Nintendo Switch: Angeblich kleinere und günstigere Variante in Entwicklung

Switch
Bild von CaptainKidd
CaptainKidd 15391 EXP - 19 Megatalent,R10,S3,A9,J8
Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur KCD Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Vielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

2. Februar 2019 - 15:25 — vor 32 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 293,79 € bei Amazon.de kaufen.

In einem Bericht des japanischen Magazins Nikkei über die letzten Finanzergebnisse von Nintendo wird berichtet, dass sich der Konzern in einem frühen Stadium der Entwicklung einer neuen Revision seiner Switch-Konsole befinde, deren Fokus auf Portabilität liegen soll.

Laut Steve Bowling von Nintendo Life soll das neue System günstiger sein und einen kleineren Formfaktor haben. Bowling behauptet weiterhin, dass einige Entwickler sowie Zulieferer bereits über die Existenz des Geräts informiert worden seien. Dies könnte die verbesserte Switch-Version sein, die das Wall Street Journal im vergangenen Jahr in einem Bericht enthüllt hat. Anders als damals angenommen wäre dies aber keine aufgebohrte Variante mit 4K-Auflösung und besserer Ausstattung, sondern eine günstigere Handheld-Konsole als Nachfolger für den in die Jahre gekommenen Nintendo 3DS. Erscheinen soll das Gerät angeblich bereits in diesem Jahr.

Im letzten Abschnitt des Nikkei-Berichts ist außerdem von einem neuen Online-Dienst die Rede, der 2019 in Betrieb genommen werden und teurer als der aktuell bestehende Service Nintendo Switch Online sein soll. Offenbar soll dieser mit neuen Funktionen aufwarten, die auf das Kernpublikum von Nintendos Konsole abzielen.

Miggl 15 Kenner - P - 2744 - 2. Februar 2019 - 15:47 #

Ein recht konsequenter Schritt. Eigentlich auch nicht schlecht für die Switch Spieler, da sie die gleichen Spiele nutzen können.

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 12097 - 2. Februar 2019 - 16:03 #

Der Schritt ist wäre sicher konsequent und sinnvoll. Ich hab eine Problem damit, meine Switch mit mir auf Reisen zu nehmen.
Was ich nicht ganz zusammen bekomme ist "in einem frühen Stadium der Entwicklung" und "Erscheinen soll das Gerät [...] in diesem Jahr." Das erscheint mir dann doch etwas optimistisch.

Jabberwocky 15 Kenner - 2902 - 2. Februar 2019 - 17:19 #

So lange sich hardwaretechnisch nichts tut, habe ich keinen Grund, mein hoch geschätztes Nintendo-Tablet in Rente zu schicken.

Der Onlinedienst gehört ja sowieso überarbeitet - nur dafür nochmal extra blechen? Die €20 im Jahr lasse ich mir noch gefallen, um online spielen zu können, aber nur ein funktionierendes Lobbysystem mit Voice Chat über die Konsole wäre wirklich ein Mehrwert. Wird allerdings von Nintendo nicht mehr auf irgendeiner Switch-Iteration realisiert werden, denke ich.

Apfelsaft 11 Forenversteher - P - 625 - 2. Februar 2019 - 17:36 #

Ich bin zwiegespalten. Wenn die neuen Konsolen von Sony und MS kommen ist Nintendo mit der Switch leistungstechnisch in der Steinzeit. Für 3rd-Partys werden Portierungen dadurch noch uninteressanter als sie es jetzt schon sind. Nun könnte Nintendo eine Switch Pro rausbringen um die Lücke zumindest zu verkleinern. Nintendo scheint es aber mit der Wii-Taktik zu versuchen. Also einfach so viele Geräte verkaufen, dass die Konsole von den Publishern nicht ignoriert werden kann. Dabei kann eine abgespeckte Switch-Variante vermutlich helfen.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9601 - 2. Februar 2019 - 22:47 #

Die Anzahl der Portierungen von Titeln, die die Power von PS4 und Xbox One brauchen, kann man doch an einer Hand abzählen.

Wolfenstein 2, Doom, Outlast 2... hm... da hört's bei mir schon auf.

Und die sind auch noch mit Kompromissen wie Fitzelauflösung gestraft. Von daher würde sich kaum was ändern.

Und für die Publisher bleibt noch die bequeme Variante von Lastgen-Ports. Siehe Skyrim, LA Noire, Dark Souls, Bayonetta. Das sind ja weiterhin gute Spiele und die Switch schafft die mit links. Die neu heranwachsende Generation kennt die auch noch nicht und von der älteren Generation wollen einige die alten Klassiker mit dem Komfort der Switch nochmal erleben.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6825 - 2. Februar 2019 - 19:01 #

Da ich die aktuelle Switch schon zu klein im Handheld-Modus finde, wäre das gar nichts für mich. Die vielen Dateils, die man so am TV sieht, fehlen dann einfach, insbesondere bei Zelda oder Fast RMX, wo man bei der hohen Geschwindigkeit die kommenden Streifen rechtzeitig genug erkennen muss.

maddccat 18 Doppel-Voter - F - 12859 - 2. Februar 2019 - 19:15 #

Joar, kleiner sollte es bei Zelda nicht sein. Oder gar bei Xenoblade 2! Mehr Details sehe ich im TV-Modus aber auch nicht unbedingt, dafür ist im Mobilen-Modus das Bild schön scharf.

misc 17 Shapeshifter - P - 7884 - 3. Februar 2019 - 0:19 #

Vor allem: verkleinern sich dann die Bedienelemente? Ragen sie über einen kleineren Bildschirm heraus oder bleibt die Switch so groß wie bisher und nur der Bildschirm wird kleiner? Alles keine guten Aussichten.

Flatinger 11 Forenversteher - 608 - 4. Februar 2019 - 16:54 #

Um eine Konsole kleiner zu machen, muss nicht der Bildschirm schrumpfen.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10212 - 2. Februar 2019 - 19:20 #

Fänd ich so ok, da mir die Switch mit der Größe so gut gefällt. Mehr Leistung oder höhere Auflösung hätten mich wütend gemacht.

CptnKewl 21 Motivator - - 25743 - 2. Februar 2019 - 19:32 #

Grundsätzlich wäre es toll, wenn Sie den Zopf "DS" endlich mal abschneiden. Es ist einfach zu alt. Die Idee, das über ne Switch-Variation zu lösen ist natürlich vertriebstechnisch super. Wenn das Ding noch nen Slot für die Module bekommt und für die Switch nen Software-Emulator können wir von einem enormen Katalog profitieren

Connor 17 Shapeshifter - 7723 - 2. Februar 2019 - 20:07 #

Deine Idee klingt in der Tat sehr cool.

maddccat 18 Doppel-Voter - F - 12859 - 2. Februar 2019 - 21:38 #

Alt, ja, aber hinsichtlich der Software kann die Switch mit den 2-3 ganz guten Nintendo-Entwicklungen und der Masse an schon auf anderen Systemen gesehenen Indie-Titeln dem Teil noch lange nicht das Wasser reichen. Die Emulator-Idee ist zwar nett, aber wie will man das mit nur einem Bildschirm anständig realisieren?

CptnKewl 21 Motivator - - 25743 - 2. Februar 2019 - 22:57 #

virtual Splitscreen. Bietet sich bei der Auflösung doch gut an

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23550 - 3. Februar 2019 - 20:04 #

Dann müsste man aber EIGENTLICH die Switch hochkant betreiben, oder? Ich finde die Idee fragwürdig, die Größe der Controller ist mit meinen SausageFingers(tm) schon jetzt an der Grenze. Aber ich muss ja auch nicht kaufen.

CptnKewl 21 Motivator - - 25743 - 3. Februar 2019 - 20:26 #

nicht unbedingt. DIe Frage ist ja in welchem Seitenverhältnis das Scaleing ist? 800X240 war die Ursprungsauflösung in 2D Betrieb (3D ist tot, denke da sind wir uns einig)jetzt wären es 1280 × 720. Damit hätten Sie also locker die 3x fläche für einen zusätzlichen virtuellen Screen. Oder Sie machen es wie bei den NeoGeo Spielen und machen noch einen Rahmen drum um die Auflösung etwas zu kaschieren. Denn bei dem hochskalieren würde das vermutlich verwaschen aussehen :-D

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23550 - 3. Februar 2019 - 23:51 #

Nebeneinander würde gehen, aber das stelle ich mir irgendwie komisch vor... nicht so elegant wie auf dem 3DS. Und ja, 3D ist inzwischen glaub ich das unnötigste Feature. :)

Grumpy 17 Shapeshifter - 6507 - 3. Februar 2019 - 20:33 #

schau dir an wie sies auf der wiiu gemacht haben

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23550 - 3. Februar 2019 - 23:49 #

Leichter gesagt als getan... ich kenne keinen der eine WiiU hat und meine spontane Suche nach 3DS-Screenshots auf Wii U war irgendwie auch erfolglos. :) Ich tippe auf nebeneinander?

Ganon 24 Trolljäger - P - 52087 - 2. Februar 2019 - 21:49 #

Also dann ohne TV-Modus? Wäre für mich uninteressant.

Flatinger 11 Forenversteher - 608 - 4. Februar 2019 - 16:56 #

Glaub ich nicht dass das Feature einfach wegfällt, ist auch nicht die Rede von.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5269 - 2. Februar 2019 - 21:57 #

Das bedeutet also den Abschied von den JoyCons und der Bewegungssteuerung, denn die Dinger kann man nicht noch kleiner machen. Vernünftig wäre die Switch-Technik im Gehäuse eines 3DS XL, halt nur ohne 2. Bildschirm und ohne 3D. Ob so Fortschritt aussieht?

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9601 - 2. Februar 2019 - 22:55 #

Man könnte die Switch ja mit Klappmechanik wie beim 3DS ausstatten. Und den fetten Rahmen um das Display stark reduzieren. Und die Konsole etwas dünner machen. Die Joycons könnte man dann am unteren Teil immer noch abdockbar machen.

Damit würde die Switch im zugeklappten Zustand schon spürbar kleiner sein. Und wenn man den unteren Teil auch hinter das Display klappen könnte (wie bei den Lenovo Yoga Notebooks), hätte man auch einen robusten Ständer.

Denkbar wäre auch eine Mechanik, die das Gehäuse beim Aufklappen vergrößert. Beim Psion Series 5MX war das damals genial gelöst (https://youtu.be/6nEBnDB79XA?t=54). Sowas in der Art könnte ich mir mit den Joycons auch vorstellen.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8189 - 3. Februar 2019 - 2:48 #

Switch MINI!

Cohen 16 Übertalent - 4638 - 3. Februar 2019 - 3:44 #

Switch Lite.

"Mini" ist doch Nintendos Retro-Sparte.

Auch wenn ich meine Switch problemlos in der Jackeninnentasche unterbringe... ein etwas kompakteres und leichteres Gerät würde mir gefallen.

Die 200 Gramm meiner Vita gefallen mir deutlich besser als die 400 Gramm der Switch.

SaRaHk 16 Übertalent - 5149 - 3. Februar 2019 - 5:23 #

Ich würde mir eine miniaturisierte Switch wünschen. Aus Gründen (Akku-Laufzeit z.B). Aber ich kann's mir beim besten Willen nicht vorstellen. Gehen wir mal davon aus, es würde eine Switch mit der (Display-)Größe eines 3DS XL werden. Dann sind die bisher erschienenen Spiele und deren Ingame-Grafiken nicht darauf abgestimmt. Ich hab ja jetzt stellenweise schon Probleme, im Handheld-Modus was zu erkennen. Manche Schriften und Grafiken sind auf dem "tragbaren Tablet" doch arg klein. Und das alles dann nochmals auf einem weit kleineren Display geschrumpft? Hölle! Dessen wird sich auch Nintendo bewusst sein. Und dann wäre da die Sache mit den Joycons. Nintendo wird sich bewusst sein, dass eine "Mini-Switch" am besten fest verbaute Steuerungseinheiten hat. Also keine Joycons, die man links und rechts dran pappt. Sondern ein im Gehäuse fest verankertes Steuerkreuz, Analogsticks, Buttons usw. Damit würden sie aber auch den Verkauf der separaten Joycons torpedieren. Und: Spiele wie 1,2-Switch könnte man mit der Mini-Switch dann gar nicht mehr spielen. Die alternative Steuerungsmethode (beide Cons fest in der Hand) würde bei vielen Games wegfallen.

Ich kann mir eine Mini nur schwer vorstellen. Die nächste Revision der Switch hat bestimmt die gleiche Größe. Sie kommt ohne Docking-Station daher und hat dezente Verbesserungen. Aber sie wird doch nicht kleiner, hömma.

Cohen 16 Übertalent - 4638 - 3. Februar 2019 - 12:07 #

Eine kleineres Gehäuse muss nicht zwingend mit einem kleineren Display einhergehen. Die Switch hat extrem dicke Displayränder und die Einrastmechanik der Joycons erfordert noch etwas zusätzlichen Platz im Gehäuse.

Hier nur ein Beispiel, wie das Gehäuse bei Beibehaltung der Displaygröße auf ca. Vita-Maße schrumpfen könnte:

https://i.imgur.com/Kgg5V1L.jpg

Bei Verzicht auf trennbare Joycons und die HD-Rumble-Mechanik (braucht man unterwegs nicht zwingend) muss sich das nicht mal auf die Akkukapazität negativ auswirken.

Und warum sollte das den Verkauf separater Joycons torpedieren? Eine Bluetooth-Anbindung weiterer Controller (egal ob Joycons oder Pro Controller) würde natürlich weiterhin möglich sein.

Unterwegs reichen dann die fest verbauten Steuerungseinheiten aus, zu Hause (oder im Tabletop-Modus wechselt man dann einfach auf reguläre Joycons oder Pro Controller) und stellt das Handheld in ein OPTIONALES und separat erhältliches TV-Dock.

Und es müsste ja nicht mal ein teures Dock sein: wenn sich Nintendo bei der neuen Revision an die USB-C-Spezifikationen hält, würde ein günstiges "USB-C -> HDMI"-Kabel für den TV-Betrieb vollkommen ausreichen.

Geringerer Grundpreis, bessere Mobilität, aber trotzdem erweiterungsfähig auf sämtliche Features.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23550 - 3. Februar 2019 - 20:06 #

Sieht realistisch aus, aber da würden auch die JoyCons kleiner... das zielt dann eindeutig auf feingliedrige Erwachsene und Kinder.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - P - 1731 - 3. Februar 2019 - 10:03 #

Ich hatte schon einem Freund vor paar Wochen mein imo wahrscheinlichstes Szenario erklärt:

1. Nintendo released eine Switch Jr um damit den siechenden 3DS endgültig ersetzen zu können. Der 3DS musste so lange durchgezogen werden, weil Nintendo letztes Jahr noch nicht sicher ein Modell liefern konnte, dass preislich in der 3DS Region wildern kann (150-200€). Deswegen wurde der 3DS auch bis zum Ende des Finanzjahres 2018 (Browsers Inside Story Remake) unterstützt.
Jetzt ist es allerdings möglich, die Technik wohl weiter zu optimieren, nicht unbedingt aber als weniger Screen! Die Switch hat in der Ursprungsversion recht große Bildschirmränder, wenn man die massiv verkleinern kann, ist die Switch auch direkt kleiner. Dann hat man allerdings das Problem mit dem sicheren Halt für die Joycons - die meines Wissens nach eh relativ teuer in der Produktion sind. Daher erwarte ich bei der Switch Jr fest verbaute Joycons, was eben die Kosten senkt, das Gerät stabiler macht, jedoch auch einschränkt (Mario Party und Just Dance zB gehen nicht). Zudem würde in der Switch Jr kein TV Dock enthalten sein. Das alles würde die Switch Jr einschränken, aber sollte imo genug sein um preislich in 3DS Regionen zu kommen.
Das TV Dock (hoffentlich kompatibel zu beiden in super slim) würde es dann getrennt zu kaufen geben, normale Joycons kann man sich auch dazu kaufen um dann volle Funktionalität zu bekommen. Bei den Joycons bin ich mir allerdings nicht 100% sicher, da das eben ein paar Spiele ausschließt, und Nintendo sicherlich nicht möchte.

2. Nintendo kontert die Veröffentlichung der PS5 mit einer Switch 2. Überall optimiert, aber trotzdem natürlich keine 4K Konsole, aber vielleicht immerhin in etwa auf PS4 Level. Die Maße sind in etwa gleich, der Screen aber viel größer, da weniger Rand. Vielleicht auch mit 1080p Support, aber bin mir nicht sicher, ob sich das lohnen würde, da der Handheldmodus ja jetzt auch selten 720p erreicht. Daher wäre eine garantierte 720p schon eher das Ziel, während TV Modus dann meist 900-1080p unterstützt. Der Preis würde dann bei weiterhin 300 Euro sein.
Das erste Jahr würde Nintendo dann noch drauf bestehen, dass alle Spiele auch für die Switch 1 kompatibel sind, danach wirds weniger streng verfolgt und die High End Third Party Releases würden langsam für die Switch 1 auslaufen. Normale Releases würden aber weiter unterstützt bleiben, da die Releases höchstens begrenzt werden, weil es einfach keinen Sinn mehr macht, ein Spiel wie Wolfenstein 3 noch für Switch 1 mit 480p zu optimieren.

reveets 17 Shapeshifter - P - 8787 - 3. Februar 2019 - 10:34 #

Eine reine Handheldkonsole, die das ganze Konzept der Switch über Bord wirft und mit vielen Spielen nicht kompatibel ist, kann ich mir nicht vorstellen. Müssten auch alle Spielecover angepasst werden...

Eher eine offizielle Preissenkung nach 2 Jahren, samt kleineren Verbesserungen (z.B. stärkerer Akku).

Cohen 16 Übertalent - 4638 - 3. Februar 2019 - 12:03 #

Sämtliche Switchspiele mit Pro-Controller-Unterstützung und nur optionaler Bewegungssteuerung wären "out of the Box" automatisch 100% kompatibel.

Wie viele Switchspiele verbleiben denn mit zwingender Bewegungssteuerung? Außer 1-2-Switch und Super Mario Party fallen mir keine weiteren prominenten Vertreter ein. Mit über 1500 pro-controller-kompatiblen Switchspielen sollte auch genug Software verfügbar sein für eine joycon-lose Switch-Variante.

Und wenn man später dann doch 1-2-Switch oder Super Mario Party spielen möchte, kauft man sich einfach ein Joycon-Set dazu und verbindet es per Bluetooth.

L0dg3r 15 Kenner - P - 3029 - 3. Februar 2019 - 12:22 #

Ich verwende die Switch nur Zuhause und nur ohne Dock. Da ist die Grafik teilweise schon recht fitzelig. Eine neue Switch mit kleinerem Display würde ich mir nicht kaufen.

advfreak 16 Übertalent - - 5214 - 3. Februar 2019 - 15:03 #

Ich denk die würd ich mir holen. Ein HDMI-Anschluß über ein Kabel ist aber trotzdem Pflicht. Das kann ja sogar das GPD XD. :)

Lorin 16 Übertalent - P - 4985 - 3. Februar 2019 - 16:34 #

Kleiner wäre Nix für mich. Mir würde es tatsächlich reichen wenn die Switch mal Richtung 249Eur gehen würde, so wie sie ist.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52513 - 4. Februar 2019 - 6:53 #

Ich mag die Größe meiner Switch genau so, wie sie ist. Aber für Kinder wäre eine kleinere Version sicherlich eine Idee. Natürlich kompatibel mit dem Dock und den anderen Controllern.

Prinz 10 Kommunikator - P - 404 - 4. Februar 2019 - 14:30 #

Für mich kommt eine kleinere Switch nicht in Frage, die Größe meiner Hände lässt dies nicht zu. So wie die Switch jetzt ist, ist es für meine mobilen Bedürfnisse ein sehr guter Kompromiss.

TheRaffer 19 Megatalent - - 18811 - 4. Februar 2019 - 20:02 #

Ist alles kleiner nicht schon "Smartphone"? ;)

Mitarbeit
ChrisL