Wochenend-Lesetipps KW 5/2019: Epic Games Store und Zweitverwertungen
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 8627 EXP - 17 Shapeshifter,R9,S4,A1,J5
Fleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefülltBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

2. Februar 2019 - 7:00 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert

Der nächste große Exklusiv-Deal des Epic Games Store, und zwar für Metro Exodus, hat auf GamersGlobal in dieser Woche Hunderte Kommentare hervorgerufen. Eine beunruhigende Entwicklung auf Kosten der Kunden sieht auch zockworkorange.com und erklärt warum. Außerdem: Die Geschichte von Green Pepper und der Softwarepyramide, Spielen als Schulunterricht, die Wichtigkeit von Sounddesign, Geheimnisse des 25jährigen Doom und eine ebenso alte Folge X-Base.

Der Epic Games Store: Konkurrenz ja, aber nicht so
zockworkorange.com am 29.1.2019, von Dominik

Nach The Division 2 hat Epic Games mit Metro Exodus einen weiteren Exklusiv-Deal eines großen Titels für seinen im Dezember letzten Jahres eröffneten Store eingefädelt. Das geht zu Lasten der Kunden, findet Dominik auf zockworkorange.com und wird im Fall Metro - Exodus deutlich: „Das kundenunfreundliche Verhalten ist hier klar Deep Silver und nicht Epic vorzuwerfen, wie aber hinlänglich bekannt ist, fließt bei den Exklusivdeals viel Geld – offenbar so viel Geld, dass ein Deep Silver sogar bereit ist 2 ½ Wochen vor Release jede Menge seiner Kunden in die Fresse zu hauen.“ Ein hochkritischer Blick auf eine beunruhigende Entwicklung im Spielevertrieb.

Green Pepper und Software Pyramide: Die Geschichte deutscher Zweitverwertung
quick-save.de am 20.1.2019, von Sven Festag

Kostengünstige Zweitverwertungen in auffälligem Design und exponierter Verkaufslage: Spieler mit Schnäppchenjäger-Instinkt fühlten sich ab Mitte der Neunziger in deutschen Kaufhäusern pudelwohl. Dabei beginnt die Geschichte der Re-Releases hierzulande bereits 1978 mit der Gründung der Firma ak tronic. Auf die goldenen Neunziger folgen die 2000er mit Fusionen und diversen Experimenten, etwa der Wiedereinführung von Pappschachteln 2007. Heute sieht die Lage etwas anders aus: „Dass sich Spiele zunehmend digital verkauften, bekam auch ak tronic zu spüren, die sich in den vergangenen Jahren von einigen ihrer Marken trennten. [...] Zuletzt traf es dann das bekannte Warenzeichen Green Pepper, dessen Löschung am 5. Januar 2018 im Markenblatt bekannt gegeben wurde.“

Learning by Gaming: Computerspiele kommen endlich in der Schule an
t3n.de am 24.1.2019, von Jakob von Lindern

“Ohne Touristenhorden durch das alte Ägypten zu streifen, das ermöglicht mir die Discovery Tour des Spiels Assassin’s Creed - Origins. Der Spieler bewegt sich frei durch das antike Ägypten und kann 75 Touren absolvieren, in denen es um Mumifizierung, das Alltagsleben der damaligen Zeit, den Nil oder eben die Pyramiden geht.“ Im Grunde eine vorbildliche Möglichkeit, Schülern das Fach Geschichte näher zu bringen. Viele Lehranstalten sind zwar noch skeptisch, einige Eltern auch, doch Videospiele kommen immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an und vereinzelt greifen Lehrer auf erstaunlich akkurat recherchierte historische Spiele zurück. 

Wie auch Museen ein Assassin's Creed nutzen, um tiefgreifendere Eindrücke etwa der griechischen Geschichte zu vermitteln, beschreibt faz.net in dem Artikel „Farbanstrich für das antike Griechenland“.

Aus dem GamersGlobal-Archiv: „Kultklassiker Doom“
gamersglobal.de am 22.1.2012, von Tim Gross

Der Ego-Shooter Doom feierte vor kurzem 25-jähriges Jubiläum. Wer noch immer nicht alle skurrilen Geschichten hinter einem der wegweisendsten Werke der Spielegeschichte kennt und den Report auf GamersGlobal vor sieben Jahren verpasst hat, sollte hier noch einmal auf Zeitreise gehen um etwa folgendes zu erfahren: „Die ersten neun Levels – Episode 1 genannt – sollten online als Shareware vertrieben werden. Zu diesem Zweck wurde das Spiel auf die Server der University of Wisconsin hochgeladen. Davon wussten auch die Fans, die sehnsüchtig auf ihren Download warteten. Das Resultat der freudigen Erwartung: Die Server crashten. Zweimal.“

Fundstück der Woche: „Wie Sounddesign uns zu besseren Spielern macht“
diegamingeule.de am 1.8.2017, von Sascha Kretzschmar

„Renommierte Synchonsprecher, orchestrale Musik, realistische Geräusche und ein guter Audiomix lassen ein Spiel schön klingen. Intelligentes Sounddesign kann es aber auf ein ganz neues Level heben.“ In einem Essay widmet sich der Autor dieses Textes eben diesem Thema und führt auf, welche Spiele - alt oder modern - in dieser Disziplin ganz weit vorne liegen und nicht unwichtig für den Erfolg beim Spieler und Spielen sind. „Jeder, der mit Videospielen groß geworden ist, kann den Soundtrack von Super Mario oder The Legend of Zelda summen. Auch können wir blind erkennen, ob Mario eine Münze, Sonic einen Ring oder Link einen Rubin einsammelt.“

Im Video: Die ZDF-Computershow X-Base aus dem Jahr 1994
Hey, hey, hey! Andreas von Lepel präsentiert in der Computer-Show für Jugendliche (zu dessen Intro-Musik die Autorin übrigens als Noch-Nicht-Teenagerin mit ihrer besten Freundin Rave-Moves im Kinderzimmer probte) Beiträge zu 11th Hour, Retribution, Return to Zork und Die Siedler sowie einen Test zu Little Big Adventure. Den ersten Teil findet ihr unten, den zweiten über diesen Link

Ein Dank für zahlreiche Links geht an Jonas und den Abstinenzler Jürgen. Findet auch ihr Interessantes rund ums Thema Spiele, freut sich die Autorin über eine Nachricht.

Video:

Nivek242 20 Gold-Gamer - P - 23003 - 2. Februar 2019 - 7:37 #

Es ist mir wie jede Woche ein Vergnügen bei den Lesetipps neues zu entdecken.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49976 - 2. Februar 2019 - 10:28 #

Dem schliesse ich micn vollumfänglich mit an.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9410 - 3. Februar 2019 - 11:09 #

Ich hänge mich an dieses Lob auch gerne dran.

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 8627 - 3. Februar 2019 - 13:02 #

Und ich danke für einen Kudo-Rekord und einen designierten Kommentar- und Klickrekord, die harten Währungen auf GG.

Cat Toaster 09 Triple-Talent - P - 349 - 2. Februar 2019 - 8:29 #

Ich möchte darauf hinweisen dass The Division 2 mitnichten exklusiv bei Epic ist, es kann nach wie vor direkt bei Uplay bezogen werden, dessen Nutzung auch bei Steam-Vertrieb seit Jahren obligatorisch ist. Das The Division 2 via Uplay den Spieler nötigt, jetzt den Epic-Launcher zu nutzen, kann ich nicht erkennen.

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 8627 - 2. Februar 2019 - 9:26 #

Bezieht sich darauf: https://www.gamersglobal.de/news/154314/the-division-2-semi-exklusiv-im-epic-store-pc-systemanforderungen-update.
Ich hätte alternativ Walking Dead - The Final Season erwähnen können oder die anderen 7 bis 8 Exklusiven, aber The Division wird auch im Originaltext verwendet.

Currypuff 10 Kommunikator - P - 493 - 2. Februar 2019 - 9:14 #

Oha, für ne öffentlich-rechtliche Produktion war X-Base ja ne sprachliche Vollkatastrophe. Danke für‘s Ausgraben!

Cat Toaster 09 Triple-Talent - P - 349 - 2. Februar 2019 - 9:21 #

Ich hab gerade "Meistverkaufteste" gehört...

Auf jeden Fall darf in dem Kontext "Poing-Base" nicht fehlen: https://youtu.be/ktNRuIED9s8

timeagent 18 Doppel-Voter - P - 9495 - 2. Februar 2019 - 12:15 #

Auf jeden Fall um Welten besser als X-Base.

"Rollenspiele"... *lachflash*

Severin 19 Megatalent - 14022 - 2. Februar 2019 - 15:43 #

Oh Gott, Heinrich mit langen Haaren... *Lachflash*

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 9410 - 3. Februar 2019 - 11:06 #

Heinrich, 12 Jahre alt :-D

Ganon 24 Trolljäger - P - 49760 - 3. Februar 2019 - 11:07 #

Gamblet geile Games und ist brutal tierlieb. :D

blobblond 20 Gold-Gamer - 20146 - 3. Februar 2019 - 14:17 #

Wer ist den der Milchbubi(zweiter Kandidat) im Video? ;) ^^

Ganon 24 Trolljäger - P - 49760 - 4. Februar 2019 - 3:13 #

Den hab ich noch nie im Leben gesehen. :D

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 8627 - 2. Februar 2019 - 9:28 #

Und Andreas war definitiv in der selben Gestenschule wie DJ Bobo!

Novachen 19 Megatalent - 13869 - 2. Februar 2019 - 12:53 #

War das nicht diese Show mit diesem Videospielduell am Ende?

EDIT: Ach ne... das war Games World.

Bin ich froh, dass es diese Aufmachung, als wären Videospiele nur für Freaks, heutzutage nicht mehr im Fernsehen gibt. Hat die öffentliche Meinung über Videospiele leider mitgeprägt und um Jahrzehnte zurückgeworfen sowas.

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 8627 - 2. Februar 2019 - 13:01 #

Hier lief am Ende immer ein Musik-Clip, der ganz dezent nach einer Minute ausgefadet wurde.

HARLEKIN XBL 09 Triple-Talent - P - 255 - 3. Februar 2019 - 6:21 #

Naja, mit den paar Cents (damals noch Pfennige *nostalgie-hach*) , die man durch die Zwangsabgabe bekommt, ist halt nicht mehr drin.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68397 - 2. Februar 2019 - 10:05 #

Xbase, das war schon damals peinlich :-) Danke wieder für die tollen Tipps

Prometheus 14 Komm-Experte - P - 2018 - 2. Februar 2019 - 10:05 #

Mir leuchtet nicht ein, warum ein Oligopol so schlecht sein soll wie ein Monopol. - ich glaube, die Entwicklung von Konkurrenz für Steam ist sehr wichtig für die weitere Entwicklung des Spielemarkts, der Epic Store ist damit zu begrüßen. Wenn er aber schlechte Leistungen bietet, wird sich das auch in Kundenverhalten bemerkbar machen. - und ewig wird Epic kein Geld in Exklusivangebote stecken können.

thatgui 12 Trollwächter - P - 1135 - 2. Februar 2019 - 15:16 #

Nö, weil Epic nichts anbietet außer Exklusivität.Es geht ja nicht einmal unbedingt darum das Epic funktional mit Steam auf einer Höhe ist, sondern dass man tatsächlich einfach rein gar nichts zu bieten hat. Hier versucht sich jemand mit viel Geld in den Markt zu drücken - wie man sich da eine positive Entwicklung für den Markt vorstellen soll ist mir schleierhaft. Soll Steam den Preiskampf aufnehmen ? Und wenn ja, was für ein Vorteil soll da für die Spieler daraus erwachsen?

Prometheus 14 Komm-Experte - P - 2018 - 2. Februar 2019 - 15:17 #

Na, günstigere Preise!

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 2. Februar 2019 - 15:56 #

Und wo sind die günstigere Preise? Aktuell gibt es für die Spieler leider keine Vorteile.

Ganon 24 Trolljäger - P - 49760 - 3. Februar 2019 - 0:15 #

Wir stehen ja auch erst ganz am Anfang des Konkurrenzkampfes.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 3. Februar 2019 - 0:16 #

Gerade aber niedrige Preise wären hier doch eine ungemeine Hilfe. ;)

Severin 19 Megatalent - 14022 - 3. Februar 2019 - 2:09 #

Ich sehe keinen Konkurrenzkampf. Hier Spiele zum Vollpreis, dort andere Spiele zum Vollpreis. Die einzigen, die sich jetzt kurzfristig die Hände reiben, sind ein paar Entwickler. Der Kunde darf wie immer ins Ofenrohr blicken.

Ich kann nur hoffen, und wünsche es jedem Publisher, dass das gewaltig nach hinten los geht.

HARLEKIN XBL 09 Triple-Talent - P - 255 - 3. Februar 2019 - 6:26 #

Sorry, aber über zu teure Spiele kann man sich aufgrund der ständigen Sales nun echt nicht beklagen. 2 Monate warten, 50% Rabatt. Wöchentliche Sales auf fast allen Plattformen.
Da darf nun gerne auch mal was für die Entwickler raussspringen.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 3. Februar 2019 - 11:42 #

Für die Entwickler springt genug raus. ;)

thatgui 12 Trollwächter - P - 1135 - 2. Februar 2019 - 20:55 #

Ich halte das für sehr kurzfristig Gedacht. Gerde angesichts der derzeitigen Sales-Kultur, die viele Marktteilnehmer fahren, finde ich das auch unsinnig. Spiele sind spätestens wenige Wochen nach Veröffentlichung schon wesentlich günstiger zu haben, und werden im regelfall nach ein paar Monaten zu Preisen angeboten, die selbst ein nicht allzu gut gestellter Taschengeldempfänger noch bewältigen kann.

Selbst wenn Steam den Preiskampf mitmacht, irgendwann wird das früher oder später nicht mehr nur über die Margen der Plattformbetreiber laufen, sondern sich auch auf die Gewinne der Publisher/Entwickler niederschlagen. Was sicher das Interesse an Spielen, die die Spieler langfristig binden, erhöhen wird. Das heißt DLCs, Lootboxen, noch mehr Focus auf Multiplayer und Games As A Service und/oder größere Tendenzen zu einem Netflix-Modell für die Spielewelt (allerdings noch ohne Streaming).
> Finde ich persönlich nicht besonders erstrebenswert

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 2. Februar 2019 - 19:14 #

Witzig ist ja, in den USA ist Metro günstiger, als es bei Steam gewesen wäre, nämlich nur 50 statt 60 Dollar. Wir hier dürfen aber weiterhin 60 € blechen. Und dabei ist Deep Silver sogar ein deutscher Publisher. :D

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 2. Februar 2019 - 22:29 #

Falls man überhaupt von Exklusivität reden kann. Es ist ja nicht so, als würde man daß Spiel nirgendwo anders erwerben können.
Ich würde die Frage anders stellen: Wir haben mittlerweile viele Konzepte gesehen, um an Steam heranzukommen. Epic versucht es als erster mit Geld ähnlich wie bei den Konsolen ohne deren Nachteile.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 2. Februar 2019 - 22:56 #

Retail zählt in diesem Fall jetzt nichts als was anderes. Aktivieren muss man die Spiele trotzdem im Epic Store. Keys wie bei Steam gibt es von Epic (noch) nicht.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 3. Februar 2019 - 2:16 #

Es mag technische Unterschiede zu Steam - Keys geben, welche ich nicht kenne, aber inwiefern wäre dies relevant?

Severin 19 Megatalent - 14022 - 3. Februar 2019 - 2:35 #

Du kannst Steam-Keys auch bei vielen Anbietern kaufen, die sich dementsprechend auch einen Preiskampf liefern.
Keys für den Epic Store kriegst Du (noch) nirgends anders.

IMHO ist das Argument aber eher schwach. Da gibt es größere Fische (Sprich: Nachteile) beim Epic Store Debakel.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 3. Februar 2019 - 3:40 #

Du meinst außer die Box für nicht einmal 30,- Euro im russischen Versandhandel? Ich habe jetzt nicht überprüft, wie die Preise im Epicstore je nach Land variieren (ich bin da gerade etwas eingeschränkt).
Der Mangel an Wiederverkäufern für Epicstore - Keys wird sich letztlich schlicht an der Nachfrage orientieren und noch wird eben abgewartet. Ebenfalls es müssen auch erst Angebote beschaffen werden.
Ich sehe da kein Argument außer der eigenen Bequemlichkeit.

Severin 19 Megatalent - 14022 - 3. Februar 2019 - 4:40 #

Sofern Epic/der Publisher das zulässt. Keys aus anderen Regionen laufen auch bei Steam ständig Gefahr seitens der Publisher gesperrt zu werden.

Übrigens gilt das mit der Packungsversion natürlich nur für Spiele, die auch tatsächlich als Retail-Versionen erscheinen. Das mag vielleicht bei Metro noch der Fall sein, aber spätestens Hades oder einige der anderen Spiele, die derzeit exklusiv im Shop sind, zählt das nicht mehr, und man ist auf Gedeih und Verderb auf den einen einzigen Shop angewiesen.

Wie gesagt, ich persönlich sehe hierbei aber noch das geringste Problem. Die fehlenden Features seitens des Epic Stores/Launchers sind für mich deutlich schwerwiegender als die fehlende Möglichkeit bei anderen Händlern einzukaufen.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 3. Februar 2019 - 23:24 #

Zugegeben richtet sich Epic mehr an die Industrie, aber dies zu verhindern, ist flächendeckend zu teuer. Wie Du schreibst, kümmert bislang auch nicht Steam darum, sondern die Verleger versuchen es.
Es gilt auch nicht nur für Packungsversionen, denn wir wissen bereits das Epic unterschiedliche Preis für unterschiedliche Regionen hat.

Die fehlenden Funktion können einen Endnutzer durchaus verärgern, allerdings sind manche Funktionen auch absichtlich nicht gewollt und erfreuen damit die Industrie. Es ist schon erschreckend wie ich aus verschiedene Quellen durchaus Begeisterung seitens der Entwickler und Verleger höre.
Mir persönlich ist es relativ egal, wenn es schon ein beschissene Kontenbindung gibt und ich nutze zum Beispiel die meisten "sozialen" Funktionen nicht.

Markus K. 12 Trollwächter - 1192 - 2. Februar 2019 - 11:14 #

Immer wieder ein schöner Überblick, danke!

Evoli 17 Shapeshifter - 7898 - 2. Februar 2019 - 11:29 #

Diese Show ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Ich hatte aber auch erst zwei Jahre später den ersten PC.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 128316 - 2. Februar 2019 - 12:11 #

Danke, für die Übersicht! Ich muss Herrn Kretzschmar aber widersprechen. Ich bin mit Videospielen groß geworden, kenne aber die Soundtracks von Mario und Zelda nicht, da ich nie einen Gameboy oder NES hatte. :)

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 7940 - 3. Februar 2019 - 7:52 #

Geht mir genauso - das ist Diskriminierung von Nicht-Konsolenbesitzern! :)

Als Kind wusste ich überhaupt nicht, dass es so etwas wie Konsolen überhaupt gibt, ich und alle meine Freunde spielten auf Computern.

Cosmo 17 Shapeshifter - P - 7539 - 2. Februar 2019 - 12:21 #

Doom wurde durch die Shareware erst bekannt.

tailssnake 14 Komm-Experte - 2004 - 3. Februar 2019 - 0:27 #

Deep Silvers Steamexklusivität war davor ebenso kundenunfreundlich.
Zumindest THQ Nordic macht es da besser.

Q-Bert 17 Shapeshifter - 8367 - 3. Februar 2019 - 5:54 #

Ich kann zwar weder den Soundtrack von Super Mario, noch den von The Legend of Zelda summen, aber das Essays auf diegamingeule.de ist trotzdem das Highlight dieser Wochentipps. Die ganze Site ist spannend, leider anscheinend mittlerweile "abandoned".

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7002 - 3. Februar 2019 - 11:05 #

Schon lustig wie jetzt alle auf Epic rumhacken. Mal abgesehen davon, dass es mich nervt das man immer mehr Launcher auf dem Desktop hat: Wie sonst, ausser mit AAA-Exklusivdeals, soll Epic denn Spieler von Steam gewinnen? Das sie ihre Spiele immer 10€ billiger anbieten ist nicht machbar und mit Indiespielen holt man auch wenig bis keinen hinter dem Ofen vor. Im Konsolenbereich ist es doch schon seit Jahrzehnten gang und gebe, dass die grossen drei ganze Studios aufkaufen um an Exklusivtitel zu kommen.
Ich bin seit Jahren bei Steam, hab dort meine Freundesliste, meine Erfolge, meine Bibliothek, wenn ein Konkurrent mit 3€ Rabatt oder ein paar Gratisgames ums Eck kommt werd ich sicher nicht wechseln. Wenn ich aber Exklusivtitel die mich interessieren nur über deren Launcher bekomme bleibt mir keine Wahl und vielleicht sehe ich dann, dass die auch nen guten Job machen und kauf mir dort dann nkch 2-3 andere Games. Das nennt man Wettbewerb und egal ob einem das jetzt gefällt oder nicht, so zu machen als hätte Epic jetzt die Büchse der Pandorra geöffnet ist einfach weltfremd und lächerlich.

Q-Bert 17 Shapeshifter - 8367 - 3. Februar 2019 - 11:49 #

Es wird ja in dem Artikel gerade NICHT auf Epic rumgehackt: "Das kundenunfreundliche Verhalten ist hier klar Deep Silver und nicht Epic vorzuwerfen"

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7002 - 3. Februar 2019 - 13:54 #

„Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft und so haben wir seit der Einführung des Epic Game Store im Dezember 2018 eine spannende Phase, die aber, wie es scheint, auf dem Rücken der Kunden ausgeführt wird.“

Das fällt schon sehr negativ auf den Store und damit auf Epic zurück.

Severin 19 Megatalent - 14022 - 3. Februar 2019 - 17:04 #

Und das auch vollkommen zurecht. Ich finde übrigens deine Prämisse oben seltsam. Wie gewinnt man Kunden? Indem man ein gutes Preis/Leistungsverhältnis anbietet. Das heißt mehr Funktionen oder besserer Preis. Idealerweise beides zusammen oder zumindest ein guter Mix davon.

Leider hat Epic scheinbar weder das eine noch das andere nötig, so gibt es gar keine Funktionen zu vollem Preis. Tolle Wurst, und der Kunde blickt in die Röhre.

Also ja, Epic hat nicht nur dafür definitiv den Schwarzen Peter und sämtlichen Shitstorm vollstens verdient!

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 3. Februar 2019 - 12:20 #

Steam verbietet keinem Publisher/Entwickler seine Spiele nicht woanders anzubieten.
Ergo können sie auch über Epic Store veröffentlichen und dann vielleicht zu einem günstigeren Preis und zack hat man eine ersthafte Konkurrenz und der Spieler kann entscheiden auf welcher Plattform er sich Spiel XY holt. ;)

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7002 - 3. Februar 2019 - 13:51 #

Genau das glaube ich aber nicht, kann zwar nur von mir schliessen aber wenn ich Metro bei Steam für 49,99€ bekomme und bei Epic für 42,99€ dann würde ich mir wegen 7€ nicht nen extra Launcher laden und mich woanders anmelden.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 18268 - 3. Februar 2019 - 15:03 #

Das wäre aber immerhin der groß angepriesene Konkurrenzkampf. Wer das Spiel dann wo kauft ist erstmal egal, aber der Spieler hat Alternativen und kann dann selbst entscheiden welchen Launcher er nutzt.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 3. Februar 2019 - 18:47 #

Dem Geschäftsgebahren nach richtet sich der Konkurrenzkampf hauptsächlich auf die Anbieterseite. Die Parallelen zu Exklusivtiteln bei Origin oder Konsolen sind jedenfalls nicht ganz von der Hand zu weisen. Man bietet lukrative Konditionen und bei zugkräftigen Namen wird das Gros der interessierten Spieler schon mitziehen.

Was die Kundenfreundlichkeit oder eben Nicht-Kundenfreundlichkeit angeht, erinnert mich die Vorgehensweise an die selten gewordenen Spieledemos, bei denen auch umstritten ist, ob sie den Verkauf eher hemmen oder fördern. Ich könnte mir vorstellen, dass diverse Hersteller Nutzerreviews für den Geschäftsbetrieb einfach nur als eine Pest ansehen. IIRC scheren sich Stores wie Origin oder UPlay auch nicht um solche Dinge.

In dem Artikel auf Zockworkorange fand ich den Satz um etwaige Wettbewerbsverzerrung aufgrund des Erlasses von Unreal-Gebühren interessant. Ganz abwegig ist das nicht, da das in der Kalkulation von Indie-Studios ein erheblicher Posten werden kann, sofern ein Spiel gewisse Umsatzgrößen erreicht. Unity dürfte das schon Bauchschmerzen verursachen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 3. Februar 2019 - 19:51 #

Mit Origin würde ich den Epic Store nicht vergleichen. EA packt halt seinen eigenen Kram exklusiv in Origin, aber EA kauft nicht irgendwelche Titel von anderen Publishern/Entwicklern ein, um sie exklusiv über Origin zu vertreiben.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 3. Februar 2019 - 20:10 #

Das kann man so sehen, allerdings steht Origin auch anderen Herstellern offen. Ein Detail in der Definition macht daraus kein grundlegend anderes Geschäftsmodell.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 3. Februar 2019 - 20:30 #

Anderen Herstellern einfach nur offen zu stehen oder sie zur Exklusivität zu bringen, ist ein Detail, das für mich einen großen Unterschied macht.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 3. Februar 2019 - 21:01 #

Das ist in meinen Augen vollkommen wurscht, denn wenn man bestehende Releases betrachtet, ist das einerseits Publisherentscheidung (die jedes Recht dazu haben) und andererseits erscheinen sehr wohl Spiele bei Epic, welche nicht exklusiv sind. Inklusive solch schwer nachvollziehbaren Konstellationen, wie bei Operencia, welches im Microsoft Store und bei Epic erscheint, aber nicht bei Steam.

Ich finde das aus Kundensicht auch nicht ohne, auf welche Art hier sich der Markt gerade bewegt, aber erstmal abwarten. Die Zeit wird zeigen, ob die Kundschaft im ausreichenden Maße mitspielt und wie sich Epic bei Communityfunktionen bewegt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 3. Februar 2019 - 21:06 #

Klar entscheidet der Publisher/Entwickler, ob er den Deal eingeht, aber Epic ist erstmal derjenige, der ankommt und mit den Scheinen wedelt. Machen die anderen halt nicht. In meinen Augen ist das eben nicht wurscht. Hat doch auch jetzt gar nix damit zu tun, dass es auch nicht-exklusive Titel bei Epic gibt, das ist mir ohnehin klar.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 3. Februar 2019 - 21:31 #

Das macht Steam nicht, weil sie es nicht nötig haben. Und das mit den günstigeren Konditionen ist mMn ein Nitpicking-Argument, wo mit zweierlei Maß gemessen wird. Die Exklusiv-Deals für Konsole sind nichts anderes und wenn man sich neben einem Riesen wie Steam einen nennenswerten Markt erreichen will, geht das nur über das Angebot in Form von Waren. Hier wurde die letzten Wochen immer mit der Funktionalität des Clients argumentiert. Nur mit einer quatschenden Community allein, welche zusätzliche Stores nur als Alternativ-Option duldet, verdient man kein Geld und schon gar nicht lockt man Massen aus ihrem gemachten Nest.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 15:26 #

Mit "die anderen" mein ich aber auch Origin etc. Die haben nicht solche Umsätze wie Steam und machen es trotzdem nicht. Und was ist das für ein Argument, dass die Exklusiv-Deals auf Konsolen nichts anderes sind? Die sind ja auch Mist. Weil irgendwo anders derselbe Mist gemacht wird, ist er deswegen doch nicht okay. :P

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 16:15 #

Ja, nun. Welche Alternativen gibt es denn, wenn man wirklich Marktanteile in der Situationen erreichen will? In meinen Augen sind Exklusivtitel auf Konsolen ein probates Mittel, um die Plattform zu propagieren und das sehe ich auch auf dem PC erstmal nicht anders. Und das gilt auch für Origin. Wenn sich ein Indie-Studio für EA als Publisher entscheidet, bleibt das Spiel auf PC auch in dem Store.

Abnahmegarantien sind im Handel seit Ewigkeiten gang und gäbe. Mit dem Unterschied, dass hier Epic offensichtlich Größenordungen bietet, dass sich PUBLISHER für Exklusivität entscheiden. Anders gesagt, haben Publisher bezogen auf den Epic-Store immer noch mehr Freiheiten als ein Indie-Studio, welches sich an EA bindet. Unterm Strich bleiben das rein wirtschaftliche Entscheidungen und es ist in meinen Augen erstmal sinnvoll, das es einen Anbieter gibt, der Bewegung in den Markt bringt. Auf anderer Seite sind Publisher wie Capcom, Sega oder 2K vermutlich nicht unglücklich, dass große Konkurrenten auf Steam das Feld räumen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 17:09 #

Ich habs schon unten geschrieben. Ich bin Kunde und als Kunde find ich den Weg über Exklusivität Mist, da kümmert mich das nicht, wie erfolgreich andere Alternativen eventuell sein könnten. Mich bekommen sie so jedenfalls nicht als Kunde. Zumindest voerst, der Epic Store kann sich ja immer noch so entwickeln, dass ich dann doch bereit bin, dort einen Account anzulegen.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 17:21 #

Ich sehe das mit der Exklusivität anders, auch für mich als Kunde. In der Vergangenheit hat die Rivalität zwischen den Herstellern dazu geführt, dass sie sich bemühten, sich gegenseitig zu übertreffen und das hat die Qualität angetrieben. Was Epic macht, richtet sich in der Tat an Hersteller und nicht recht an Verbraucher. Nur was ich davon halte, dass Steam das Ranking auf angebotene Spiele rein Algorithmen und einer anarchischen Spielerschaft überlässt, habe ich schon häufiger durchblicken lassen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 19:12 #

Ich seh nicht, wo Epic sich grad bemüht, die Konkurrenz zu übertreffen. Sie kaufen sich (fast) fertige Spiele exklusiv ein. Ihr Store bietet nix. Wow. Was du sagst, trifft vielleicht auf Spiele-Eigenentwicklungen der Konsolenhersteller zu. Aber hier beim Thema Epic Store bis jetzt noch nicht so wirklich. Das einzige, wo sie Steam übertreffen, ist, dass sie den Entwicklern nen besseren Anteil geben.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 19:19 #

Jetzt noch einmal: Ich halte dieses Argument, dass der Store Kunden keine Vorteile bietet für überflüssig. Entweder man arrangiert sich als Verbraucher mit dem Angebot oder man lässt es bleiben.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 19:26 #

Ich lass es bleiben. :P

Severin 19 Megatalent - 14022 - 4. Februar 2019 - 17:45 #

> Welche Alternativen gibt es denn, wenn man wirklich Marktanteile in
> der Situationen erreichen will?

Wie wäre es mit konkurrenzfähigen, für den Kunden attraktiven, Produkten!?

Überall sonst funktioniert das doch auch, nur bei Konsolen scheinbar nicht...

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 17:51 #

Bitte was? Gears of War, Uncharted und Konsorten sind keine konkurrenzfähige Produkte, oder wie soll ich das verstehen? Wir reden hier von einem Geschäftsgebahren, dass es seit den Anfängen der Videospielindustrie gibt.

Severin 19 Megatalent - 14022 - 4. Februar 2019 - 17:53 #

Die Hardware, nicht die Software.

Und dieses Gebahren ist seit jeher Mist, ganz egal wie lange sich die Kunden hier schon verarschen lassen müssen.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 17:58 #

Wenn ich mir die Exklusivspiele auf Konsolen anschaue, sind die für mich eher ein Nachweis dafür, dass die Hardware absolut konkurrenzfähig ist. Wenn du das als Kundenverarsche wahrnimmst, dass auf dem Weg ebenfalls Wettbewerb stattfindet, steht dir jederzeit offen, den Teil zu ignorieren.

Severin 19 Megatalent - 14022 - 4. Februar 2019 - 20:36 #

Du hast eine seltsame Auffassung. Will dir nichts unterstellen, aber das was du schreibst, klingt so, als ob du alles "frisst", was die Publisher/Hersteller so rausrotzen.

Ich kann da eigentlich nur den Kopf schütteln.

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 21:04 #

Der Eindruck täuscht. Ich stehe bei Epic nur auf dem Standpunkt, dass die Vorgehensweise aus Unternehmersicht marktgerecht ist und die zukünftige Entwicklung Spekulation. Die ganze Aufregung um die Kundenfreundlichkeit halte ich in der Tat für überflüssig, weil es als Kunde eigentlich der Normalzustand sein sollte, dass man für sich hinterfragt, ob man die damit verbundenen Konditionen akzeptiert. Ob da nun das große Drama stattfindet oder nicht, am Ende regulieren die Zahlen den Markt.

Nur du beziehst dich vermutlich auch auf meine Haltung bezogen Exklusivspielen. Das sind auch immer Showcase-Titel und sorgen ein Stück weit für Marktvielfalt, weil die Produktionen auch den Sinn haben, eine breite Basis für die eigene Kundschaft zu sorgen. Ich hatte mich vor einigen Jahren bewusst für eine PS4 entschieden, weil im Gegensatz zur XBOX One (und bezogen auf AAA-Spiele auch der PC) für meinen Geschmack erheblich mehr Vielfalt geboten wurde. Wenn mich FPS-Shooter oder Online-Multiplayer interessieren würde, wären das völlig andere Voraussetzungen gewesen und es wäre eher eine XBOX One geworden. Nur schau dir mal den Markt für große Singleplayer-Spiele an. Das wird bei Multiplattform-Hersteller ziemlich dünne und wenn man dann auch noch thematisch wählerisch ist, erst recht. EA und Activision bringen in dem Segment kaum noch was, Bethesda baut Arkane zum Service-Game-Studio um, Warner verbastelt neue Spiele zu Servicegames.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 3. Februar 2019 - 19:47 #

Es gibt haufenweise Spiele, die es auf Steam gibt, auch auf GOG. Dort dann teilweise günstiger. Und mit dem Vorteil der DRM-Freiheit. Ein Vorteil, mit dem GOG seine Kunden lockt und wegen dem so einige lieber GOG statt Steam nutzen. Mal als ein Beispiel, dass man sich auch was anderes einfallen lassen kann, um die Kunden zu locken, als nur Exklusivität.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 3. Februar 2019 - 21:29 #

Und Gog ist bis heute eine Nischenseite mit einem Umsatz von etwa 2 % gemessen an Steam.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 3. Februar 2019 - 19:45 #

Ich würde es befürworten, wenn mich Epic auf andere Weise in den Epic Store lockt, als mich dazu zu "zwingen", wenn ich bestimmte Spiele spielen möchte. Indem es mir z.B. irgendwelche Vorteile bietet, die Steam etc. nicht bieten, so dass ich gerne bereit bin, den Epic Store zu nutzen. Aber momentan bietet er rein gar nix außer Exklusivität. So kriegen sie mich nicht. Find das Rumhacken auf Epic sehr verständlich. Und dass es im Konsolenbereich auch so gemacht wird, halte ich für kein gutes Argument.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49976 - 3. Februar 2019 - 20:28 #

Das sehe ich auch so.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 3. Februar 2019 - 23:40 #

Ich kann gut verstehen, daß Du und andere diesen Weg nicht mögen, aber welcher Weg war den bisher erfolgreich?
Die gesamte Konkurrenz lebt in der Nische und Gog dürfte noch der größte davon sein. Erinnert sich noch jemand an das letztjährig eröffnete Robot Cache von Brian Fargo? Hat hier schon jemand bei Discord Spiele gekauft? Impuls? GamersGate?

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49976 - 3. Februar 2019 - 23:58 #

Und es gibt Leute die die Exklusität Scheisse finden, ist das so schwer zu verstehen?

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 4. Februar 2019 - 0:24 #

Ich würde eher fragen, was Du an meinem Text missverstanden hast?

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49976 - 4. Februar 2019 - 1:19 #

Das alle Wege ohne Exklusivität bislang erfolglos waren? Jedenfalls impliziert das deine Antwort.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 4. Februar 2019 - 6:14 #

Zu einem stelle ich die Frage, welche Pfade den noch nicht erfolglos probiert wurden, um Valves Quasiemonopol zu brechen ( nebenbei EA hat Exklusivität mit anderen Vorraussetzungen einmal probiert bei Origin) und zum Anderen bekunde ich ja mein Verständnis, auch wenn ich es nicht als Exklusivität begreife und deshalb nur von einem Weg schreibe.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8394 - 3. Februar 2019 - 23:59 #

Ich habe tatsächlich einige Spiele bei GamersGate, kaufe da aber bereits seit einer längeren Weile nicht mehr ein.

Durch mein Monthly-Abo ist übrigens auch der Humble-Store zu einer guten Alternative geworden, weil alles nochmal 10% günstiger ist.

Elfant 21 Motivator - P - 29798 - 4. Februar 2019 - 0:27 #

Ich dachte Humble wäre auch "nur" ein Wiederverkäufer, welcher Steamkeys ausgibt. Meine Erfahrungen sind da allerdings auch sehr begrenzt.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8394 - 4. Februar 2019 - 2:53 #

Humble verkauft auch viele Steamkeys, allerdings auch DRM-freie Titel oder Titel für uPlay oder Origin.
Und die Steamkeys bekomme ich halt durch den 10%-Bonus manchmal günstiger als die Spiele selbst auf Steam.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 15:32 #

Und man tut sogar nebenbei was für den guten Zweck. ;)

v3to 15 Kenner - P - 3648 - 4. Februar 2019 - 8:28 #

Bei Impulse ja... damals. Als es noch bei Stardock war und darüber auch die Tools vertrieben wurden. Und im Gegensatz zu den Tools waren alle Spiele verloren, als der Store die Pforten schließ.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49220 - 4. Februar 2019 - 15:30 #

Was kümmert es mich, ob andere Wege vielleicht weniger erfolgreich waren? Ich bin hier der Kunde und als Kunde find ich Epics eingeschlagenen Weg nicht gut und fertig.

TheRaffer 19 Megatalent - - 16504 - 4. Februar 2019 - 19:06 #

Zum Glück darf man diese Tipps auch nach dem WE noch lesen. Danke für die Zusammenstellung :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)