Brexit-Chaos-Vorsorge: Sony verlegt Europasitz nach Amsterdam

Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 25103 EXP - 21 Motivator,R10,S7,A1,J5
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

22. Januar 2019 - 13:10 — vor 39 Wochen zuletzt aktualisiert
PS4 ab 279,00 € bei Amazon.de kaufen.

Aus Sorge vor einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU wird der japanische Elektronikkonzern Sony seinen europäischen Hauptsitz bis spätestens 29. März 2019 von England in die Niederlande verlegen. Derzeit befindet sich das Hauptbüro mit dem Registereintrag im beschaulichen Städtchen Weybridge, der Umzug erfolgt in die niederländische Metropole Amsterdam, in der Sony bereits einen Standort besitzt. Der Wechsel soll ohne Hast und Stellenstreichungen verlaufen und sei nötig, damit die Geschäfte ohne Unterbrechung weiterlaufen können, heißt es von Sony.

Auch Panasonic hatte bereits im letzten Jahr einen innereuropäischen Hauptsitzwechsel nach Amsterdam angekündigt und Panasonic-Chef Laurent Abadie erörterte die drohenden Probleme eines Brexits: Das Unternehmen sei besorgt über mögliche bevorstehende Änderungen von Tarifen und Steuern und der daraus folgenden Wettbewerbsfähigkeit des einzigen britischen Werks in Cardiff. Dabei sei das größte Risiko für japanische Unternehmen mit Fabriken in Großbritannien, dass Teile importiert und exportiert werden müssten.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28360 - 22. Januar 2019 - 13:47 #

Vielleicht mal bei Sony bewerben falls sie noch Leute für die Finance-Abteilung suchen. ^^

Markus K. 13 Koop-Gamer - 1363 - 22. Januar 2019 - 13:49 #

Sind die Niederlande unter steuerlichen Aspekten inzwischen nicht ohnehin viel interessanter geworden? :)

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6988 - 22. Januar 2019 - 15:56 #

Für Unternehmen zählen die Niederlande als Steuerparadies. Der Brexit ist da womöglich nur der allerletzte Anstoß gewesen.

Severin (unregistriert) 22. Januar 2019 - 13:54 #

Nun, die Niederländer wirds freuen.
Selber Schuld, Großbritannien. :D

zuendy 15 Kenner - P - 3601 - 22. Januar 2019 - 14:06 #

Lustig eigentlich der Teil "soll ohne Stellenstreichungen verlaufen", wird schon so nicht gelogen sein. ;)

LRod 17 Shapeshifter - - 6486 - 22. Januar 2019 - 14:12 #

Die werden halt nur mit anderen Leuten besetzt...

Severin (unregistriert) 22. Januar 2019 - 14:38 #

Fluktuation ist doch normal, und nichts schlechtes. Sehe da kein Problem?

LRod 17 Shapeshifter - - 6486 - 22. Januar 2019 - 14:44 #

Ist halt doof, für die, die da wegfluktuieren, aber der Teil darunter, der Pro-Brexit war, kann sich nicht beschweren...

Severin (unregistriert) 22. Januar 2019 - 14:58 #

Nunja, wer arbeitet denn heute schon noch bis zur Rente im gleichen Betrieb? Erst Recht nicht in dieser Branche.
Klar fallen die Stellen quasi in Großbritannien weg, entstehen halt dafür in den Niederlanden. (Oder auch nicht, wer weiß? Vielleicht wird auch einfach nur restrukturiert.)

Aber solange keine Stellen komplett gestrichen werden, sehe ich da kein großes Problem.

zuendy 15 Kenner - P - 3601 - 22. Januar 2019 - 15:16 #

So grundsätzlich ist es immer abhängig vom eigenen Ort der Betrachtung und inwiefern man selbst betroffen ist. Je mehr das Private Raum einnimmt und man es nicht mehr einfach so wegschieben kann, ja ich rede von Kindern, wird es zunehmenden schwieriger ohne Abstriche dieses kleine Wesen bedienen zu können. Ich sehe hier sehr wohl Probleme, halt individuelle Probleme, die von Fall zu Fall betrachtet werden müssten. Kann man mMn nicht so pauschal wegwischen. ;)

Man ist nur solange Flexibel, wie es auch schaffbar ist. ;) Irgendwann merkt man auch, das der RUN nach dem ständig Neuen und immer Besser nicht der Sinn sein kann.

Grundsätzlich ist es mir dennoch absolut egal, sind nur so meine Gedanken dazu.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28360 - 23. Januar 2019 - 10:45 #

Was hilft es denn den Briten wenn wegen dem Brexit 100.000 Stellen in UK gestrichen werden und dafür 100.000 neue in der EU geschaffen werden? Auf die können sie sich doch eh nicht bewerben, weil für Nicht-EU-Ausländer strengere Regeln gelten. Und das betrifft vor allem junge Menschen, die mehrheitlich für den Verbleib in der EU gestimmt haben.

Severin (unregistriert) 23. Januar 2019 - 16:28 #

Ja und? Sind doch selber Schuld. (Also die Briten im Gesamten. So funktioniert "Demokratie" halt nun einmal.)

Der Verlust des einen, ist die Chance des anderen. Ich sehe da nichts Negatives.

joker0222 28 Endgamer - P - 109558 - 23. Januar 2019 - 16:07 #

Also wenn man jetzt mal nicht unterstellt, dass Sony lügt wie gedruckt fällt da gar nichts weg, sondern es wird lediglich der rechtliche Sitz von UK nach Holland verlagert.

"All our existing European business functions, facilities, departments, sites and location of our people will remain unchanged from today."

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 12133 - 22. Januar 2019 - 15:08 #

Wieso? Der eine oder andere Stelleninhaber wird sicher mitgehen. Wenn es denn mit der Arbeitserlaubnis für Briten in der EU klappt. Und wer sagt, dass das UK-Büro komplett aufgelöst wird? UK ist auch nach dem Brexit ein großer Markt für Sony.

Jürgen 24 Trolljäger - 49255 - 22. Januar 2019 - 14:19 #

Darüber bin ich auch gestolpert. Wahrscheinlich gibt es noch Geld von den Niederlanden für die "neuen" Angestellten.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5410 - 22. Januar 2019 - 14:28 #

Auf den Stellen sitzen ja hoffentlich Brexit-Gegner, die vielleicht auch ganz froh sind, wenn sie sich den Brexit aus dem Ausland angucken können ...

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6715 - 23. Januar 2019 - 0:49 #

Chance verpasst, die hätten Salmdorf nehmen sollen.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4784 - 23. Januar 2019 - 11:43 #

GG wäre first party news and reporting Webseite geworden!

euph 27 Spiele-Experte - P - 77940 - 24. Januar 2019 - 11:36 #

Wahrscheinlich hat Jörg abgelehnt, da die GG-Redaktion schon genug um die Ohren hat ;-)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24476 - 24. Januar 2019 - 21:11 #

Die Olympischen Spiele sind 2020 doch in Salmdorf. Das wäre für den einen Busfahrer einfach zu viel gewesen.

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19573 - 24. Januar 2019 - 19:21 #

Tja, vollkommen verständliche Entscheidung von Sony.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104985 - 24. Januar 2019 - 20:56 #

Wirtschaftlich gesehen ein logischer Schritt.

Mitarbeit