The Division 2 semi-exklusiv im Epic Store // PC-Systemanforderungen [Update]

PC XOne PS4
Bild von CaptainKidd
CaptainKidd 11002 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S3,A9,J5
Dieser User hat uns zur KCD Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladen

9. Januar 2019 - 20:34 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
The Division 2 ab 59,98 € bei Amazon.de kaufen.

Update vom 9. Januar 21:45 Uhr

Ubisoft hat nun auch die offiziellen Systemanforderungen der PC-Version sowie Details zu den Grafik-Features veröffentlicht. So dürfen sich PC-Spieler über unbegrenzte Framerate und Auflösungen, vollständige UI- und HUD-Anpassung, Unterstützung für Widescreen- und auch mehrere Bildschirme, variable Aktualisierungsraten und HDR freuen. Eine Übersicht der für verschiedene Auflösungen und Framerates empfohlenen Hardware findet ihr hier.

Ursprüngliche Meldung vom 9. Januar 20:34 Uhr

Epic Games hat einen weiteren Coup gelandet. Auch die PC-Version von Ubisofts The Division 2 (Gamescom-Angeschaut-Bericht) wird im neuen Epic Games Store erscheinen. Anders als bei den bisherigen Exklusiv-Deals des Fortnite-Entwicklers wird der MMO-Shooter jedoch zusätzlich auch auf UPlay, der hauseigenen Vertriebsplattform des französischen Publishers, erscheinen.

Bemerkenswert ist der Deal insbesondere insofern, als dass Valve mit seiner führenden Spieleplattform Steam außen vor bleibt. Laut Polygon habe Ubisoft derzeit auch keine Pläne, The Division 2 zu einem späteren Zeitpunkt auf Steam zu veröffentlichen. Die entsprechende Steam-Shop-Seite wurde bereits offline genommen und im Gegenzug eine Produktseite im Epic Store geschaltet, auf der das Spiel in der Standard, Gold oder Ultimate Edition vorbestellt werden kann. Einen preislichen Unterschied zum UPlay-Angebot gibt es nicht. Bereits auf Steam getätigte Vorbestellungen sollen laut Ubisoft jedoch erfüllt werden. The Division 2 soll am 15. März 2019 für den PC, die PS4 und die Xbox One erscheinen. Auf die Konsolenversionen hat der Deal natürlich keinen Einfluss.

Die Kooperation beschränkt sich im übrigen nicht nur auf The Division 2. Im Laufe des Jahres sollen weitere Ubisoft-Titel angekündigt werden, die semi-exklusiv im Epic Games Store erscheinen.

zfpru 16 Übertalent - P - 5901 - 9. Januar 2019 - 20:43 #

Hui. Das geht zur Sache.

Wolfen 15 Kenner - P - 3373 - 9. Januar 2019 - 20:45 #

Na mal sehen wie Valve auf das reagiert...da springen ja ihnen quasi reihenweise die Publisher ab.

Sokar 17 Shapeshifter - P - 7961 - 9. Januar 2019 - 20:46 #

Denke mal das wird ähnlich aussehen wie die Steam-Version, welche direkt einen Uplay-Client startet. Steam ist quasi nur eine zusätzliche DRM-Schicht und weil Ubisoft wohl nicht auf die Reichweite durch Steam verzichten wollte.
Aber das aufgeben für den Epic Store, wo noch niemand weiß wie er ankommen wird? Scheint mir recht gewagt zu sein von Ubisoft, da müssten sie schon einen echt guten Deal mit Epic ausgehandelt haben. Oder sie versuche von dem "Hype" um den Store zu profitieren.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 9. Januar 2019 - 21:50 #

So oder so hat UbiSoft ja den eigenen Store. Und jeder, der eine Packungsversion kauft, kauft eh die UPlay Version, da gibt es gar keine Wahl. Sehe da also keinen großen Unterschied zu bisher.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 10. Januar 2019 - 6:25 #

Für Inhome Streaming macht es schon einen Unterschied. Betrifft mich zwar nicht mehr so, weil mein PC mittlerweile auch vom anderen Zimmer aus ganz gut direkt am TV läuft, aber bisher war das ein guter Grund bei Ubi die Steamversion zu erwerben.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 10. Januar 2019 - 20:42 #

Steam-fremdes Spiel hinzufügen.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 11. Januar 2019 - 5:45 #

Ob damit Streaming funktioniert ist leider Glückssache.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 11. Januar 2019 - 17:06 #

Ich hatte mit noch keinem Spiel Probleme. Einzige Ausnahme war CEMU (Der Wii(U) Emulator), da der keinen echten Vollbild-Modus unterstützt und daher immer mit Balken oben und unten war (Hab einen 21:9 Monitor am Rechner, aber nur einen 16:9 TV). Umschalten der Desktop-Auflösung vor dem Spielen schaffte Abhilfe.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 11. Januar 2019 - 17:48 #

Ich habe jetzt gerade nur einige EA Spiele im Kopf: DA:I und ME:A waren z.B. nicht zum Streamen zu bewegen. Letztlich habe ich beim Wechsel auf 4K aber eh auf direkte Verkabelung und den glücklichen Umstand einer ausreichenden Bluetooth-Reichweite für den Controller gesetzt ;)

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 11. Januar 2019 - 17:49 #

Nutzt du den SteamLink oder die App zum Streamen?

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 11. Januar 2019 - 20:08 #

Bisher hatte ich ein älteres Gaming Notebook mit Steam am TV hängen auf das ich dann vom Gaming PC gestreamt habe, also Steam zu Steam. Beides mit LAN und ganz akzeptabler HD Übertragung.

Steamlink habe ich auch, aber nur einige Sachen damit ausprobiert.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 11. Januar 2019 - 21:30 #

Ich kann das gerne mal ausprobieren (Hab beide Spiele sowohl auf PS4 als auch auf PC). Mit was genau hattest Du Probleme?

Zumindest die alten Mass Effect Teile (1 und 2) haben generell Probleme, weil es keine Gamepad-Unterstützung gibt. Aber es gibt dafür Mods, die bei den beiden den Gamepad-Support in der PC-Version nachreichen. Das klappt auch über den Steam Link sehr gut (Abgesehen davon, dass Origin mir durch Patches ein paar mal die Installation zerschossen hat und ich den Mod wieder reinfrickeln musste).

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 11. Januar 2019 - 22:42 #

Wenn ich mich recht erinnere, kam schlicht die Meldung, dass das Spiel nicht fürs Streamen unterstützt wird oder so ähnlich. Als Workaround hatte ich dann Moonlight, das auf der NVIDIA Streamingschnittstelle aufsetzt, allerdings meiner Ansicht nach gegenüber Steam grafisch blasser wirkt.

Mit der Gamepadunterstützung gibt es bei den beiden eigentlich gar keine Probleme, das ist eh vorbildlich in die Frostbyte Generation omplementiert. Wäre aber auch egal, weil dann wäre es beim Streamen übers Notebook halt mit M+T gegangen. Die alten ME hätte mein Notebook mit der 770 eh noch gut gepackt.

Bei den meisten Ubititeln gab es aber keine Probleme, neuere Spiele wie Ghost Recon Wildlands oder so liefen einwandfrei im Stream.

Bin gespannt ob es bei dir läuft. Im Grunde halte ich das für ein ziemlich cooles Feature.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 16. Januar 2019 - 16:51 #

So ich hab das jetzt mal ausprobiert.

Das eigentliche Streaming funktioniert bei beiden Titeln einwandfrei via Steam Link. Probleme gibt es nur bei der Gamepad-Erkennung. Das scheint aber nach einer kurzen Suche allgemein ein Problem mit Frostbite-Spielen zu sein, auf Grund der stringenten Gamepad-Abfrage.

Die Lösung besteht entweder darin, ein X360 Gamepad an den PC anzuhängen, dann werden auch alle anderen Gamepads akzeptiert, oder eine etwas obskurere Lösung:

Man fügt zwei Verknüpfungen in Steam ein, einmal Origin selbst und startet dieses dann aus Steam heraus.
Und dann noch die eigentliche Spiel-Verknüpfung, die man dann via Handler startet (Anstatt der .exe).

Man fügt in der Steam Verknüpfung per Rechtsklick Eigenschaften anstatt dem .exe Pfad einfach folgendes ein.

Für DAI: origin://launchgame/OFB-EAST:51937
Für MEA: origin://launchgame/Origin.OFR.50.0001646

Ist zugegeben etwas obskur, aber einmal eigerichtet kein größeres Problem mehr. Man kann den Zwischenschritt für den Origin Client auch automatisieren, indem man nach dem Erstellen der Origin Verknüpfung im Steam per Rechtsklick eine Desktop-Verknüpfung erstellt. Steam erstellt dann einen eigenen Handler (steam://...). Diese Verknüpfung kopiert man einfach in den Autostart, dann startet Origin quasi immer als Steam-Spiel. Der normale Autostart von Origin muss dann natürlich in Origin selbst ausgeschaltet werden.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 16. Januar 2019 - 18:07 #

Danke sehr! Etwas obskur muss man am PC schon abkönnen ;)

Ich speicher das mal bei mir ab und probier das bei Gelegenheit aus. Auh wenn ich mittlerweile ganz gut mit der direkten Verbindung klarkomme, hätte ich das Problem gerne gelöst. Schon rein aus sportlichem Prinzip ;)

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10518 - 9. Januar 2019 - 20:47 #

Ich kaufs mir eh, wenn dann über Uplay. Genauso wie beim ersten Teil ;-)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12798 - 9. Januar 2019 - 20:53 #

Wow, das ist mal eine Ansage. :)

Kirkegard 19 Megatalent - 17446 - 9. Januar 2019 - 21:16 #

Die wollens aber wissen ^^

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 9. Januar 2019 - 21:18 #

Uff, also wenn Ubisoft seine Games abzieht, ist das ne Ansage.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 9. Januar 2019 - 21:22 #

War nur eine Frage der Zeit, bis Ubisoft Steam den Rücken kehrt. Epic Store als Zwischenschritt hat sie nur verkürzt.
Starlink und TESO 6 werden auch nicht auf Steam erscheinen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 9. Januar 2019 - 21:56 #

Ja, Bethesda wird sich wohl auch von Steam zurückziehen. Nach Fallout 76 wird Rage 2 das nächste Spiel, das nicht mehr für Steam kommt, da wurde die Steam-Page ja mittlerweile entfernt.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 10. Januar 2019 - 6:24 #

Rage 2 habe schon wieder komplett vergessen. Obwohl ich immer noch die vage Hoffnung habe, dass es nicht ganz sch**** wird.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5157 - 10. Januar 2019 - 15:12 #

Die Postapokalypse in Rage 2 finde ich nach wie vor interessanter, als die vom nächsten FarCry-Ableger.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 10. Januar 2019 - 17:00 #

Das auf jeden Fall. Was ich bisher gesehen habe war mir nur zu bunt und zu abgedreht. Und da ich mit Just Cause gar nix anfangen, beib ich erstmal skeptisch.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 10. Januar 2019 - 20:47 #

Weil der Vorgänger unbunter war!?

Aufmachung, Präsentation, Trailer, Musik von Andrew W K... Trifft genau meinen Geschmack. Damit kann man mich sogar hinterm Ofen hervor locken, obwohl mich sonst Shooter eigentlich so gar nicht mehr reizen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 49078 - 11. Januar 2019 - 9:37 #

Ich freue mich auch riesig drauf, habe aber auch schon den Vorgänger geliebt.
Besonders bunt war der aber tatsächlich nicht, da herrschten erdige Brauntöne vor. War halt Postapokalypse mit viel Wüste. Teil 2 haben sie ja absichtlich weiter in die Zukunft verlegt, dass die Natur wieder etwas zurückkommt.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 11. Januar 2019 - 17:08 #

Quietschebunt war er sicherlich nicht, aber auch nicht wirklich eintönig:
https://www.maverick.wtf/photoalbum/rage

Ganon 24 Trolljäger - P - 49078 - 12. Januar 2019 - 14:24 #

Stimmt, eintönig habe ich auch nicht behauptet. :-)

Vidar 19 Megatalent - 14004 - 9. Januar 2019 - 21:22 #

Werden bestimmt noch einige Folgen 12% ist halt deutlich besser als 30%.

Aber das beste an dieser News sind eh die ganzen Kommentare auf Gamestar oder ResetEra und co, das erinnert einen richtig an die 00er Jahre als alles (exklusiv) an Steam gebunden war. Hat fast schon was von Retrofeeling <3

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2216 - 10. Januar 2019 - 9:22 #

Wenn ich mir den Funtionsumfang, den Komfort und Qualität von Steam anschaue, ist das auch ein deutlicher Unterschied zum Epic Store (und allen anderen). Der einzige Store der Steam zumindest noch in Sichtweite hat, ist GOG.

Vidar 19 Megatalent - 14004 - 10. Januar 2019 - 9:32 #

Inwieweit ist Gog denn in Sichtweite?
Und viele Features kommen beim Epic Store noch, abgesehen davon das ich 80% der Features von Steam auch nicht nutze

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 9:35 #

Ich hoffe ja ehrlich gesagt, das so einige "Features" von Steam nicht im Epic Store kommen. Der Client ist momentan schön schlank und schnell. Sie sollten wirklich aufpassen, dass sie ihn nicht überladen.

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2216 - 10. Januar 2019 - 21:46 #

Angebot und Preisleistung stimmen bei GOG. Dazu diverse Komfortfunktionen und die Möglichkeit Spiele ohne Einschränkungen zu modden. Außerdem, was GOG ein gewaltiges Plus in der Rangordnung gibt: kein DRM.

„Und viele Features kommen beim Epic Store noch“
Fragt sich, wo bei Epic die Probleme liegen, dass sie trotz der langen Hinarbeit und dem anzugreifenden Vorbild so wenig zu bieten haben bzw. nicht in der Lage dazu sind.
Haben sie vielleicht nicht die nötigen Kapazitäten, obwohl sie doch 18% weniger von den Entwicklern und Publishern verlangen …

Tr1nity 28 Endgamer - P - 103831 - 14. Januar 2019 - 8:29 #

Wobei man fairerweise auch sagen sollte, daß Steam einen langen Weg bis dahin hatte.

TocK 10 Kommunikator - P - 419 - 11. Januar 2019 - 20:14 #

Danke, genau mein Gedanke. Denn sie wissen nicht was sie tun. Oder so....

Despair 17 Shapeshifter - 6248 - 9. Januar 2019 - 21:26 #

Kassiert Steam eigentlich bei Microtransactions ab? Und Epic vielleicht nicht, oder zumindest weniger? Nur so 'ne Idee, weil ausgerechnet "The Division 2" den Anfang macht. Wenn Ubisoft-Titel ohne MTs weiterhin bei Steam erscheinen, hätten wir womöglich die Antwort...

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 9. Januar 2019 - 21:28 #

Vorausgesetzt es gibt noch Ubi-Titel ohne MTs. *mitBangenAnno1800entgegenblick

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2216 - 10. Januar 2019 - 9:30 #

Unabhängig von Milrotransaktionen wäre es bei Anno 1800 viel zu riskant auf den Epic Launcher anstelle von Steam zu setzen. Beim Epic Store tendiert die Anzahl der User in der entsprechenden Zielgruppe gegen 0. (keine offizielle Zahl)

Damit wäre ein wirtschaftlicher Flop unvermeidbar und die Marke tot.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 21878 - 10. Januar 2019 - 10:04 #

Halte ich für eine sehr steile These - das gleiche hat man damals bei der Steambindung übrigens auch behauptet. Grad die Fans installieren halt dann einmal unter lautem Gejammer den neuen Client und wenn der einmal da ist wird er auch genutzt. Und wenn 10% der Fans das nicht tun wird das durch die 12% vs. 30% am Ende in Umsatz doch wieder aufgewogen.

Grundsätzlich finde ich es gut, das Steam-Quasi-Monopol ein wenig zu challengen. Monopole helfen niemandem.

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2216 - 10. Januar 2019 - 10:33 #

Half-Life 2 und Anno sind zwei Welten. Blockbuster vs. Nische.

Ich habe das damals nicht behauptet. Und der Standard Fornite-Spieler wird nicht so viel mit einem Anno anfangen können. Es geht ja auch um die Nutzerbasis. Mit einem Veröffentlichen im Epic Store anstatt in Steam würden sie ihren eigenen Store pushen. Bevor man sich es dann im Epic Store kauft, kauft man es sich halt direkt im Uplay-Store.
Ubisoft ist nicht blöd und sie wissen, dass viele auch gegen den Epic Store sind … und es sich dann lieber in Ubisofts eigenen Store kaufen werden.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 14:08 #

Aber Epic schafft doch auch Monopole und zwar auf einzelne Spiele, die man nur bei ihnen und nirgends sonst kaufen kann. ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 14:25 #

Auf welches Spiel trifft das bisher zu?

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 14:33 #

Ashen oder Hades z.B. Und kommt ja noch mehr dazu wie Journey, die letzte Staffel von The Walking Dead, Rebel Galaxy Outlaw etc. Klar manches nur zeitexklusiv, aber sie haben dann während dieser Zeit ein Monopol auf diese Spiele. :P Gibt ja aktuell auch keine Möglichkeit, Keys für den Epic Store anderswo zu kaufen.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17948 - 10. Januar 2019 - 14:34 #

Telltale's The Walking Dead: The Final Season
Satisfactory
Hades
Hello Neighbor Hide and Seek
Journey
Ashen
Genesis Alpha One
Maneater
Rebel Galaxy Outlaw
Super Meat Boy Forever

Weggelassen habe ich alle Spiele, die sowieso von Epic kommen. The Walking Dead könnte man noch streichen, weil es zu Beginn auch auf Steam verfügbar war, nur jetzt halt exklusiv für Epic Store.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 15:04 #

Ok, scheinbar haben wir eine andere Definition von nirgends. Einen guten Teil der Spiele kann man auf einigen anderen Plattformen wunderbar ohne Epic kaufen und spielen...

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 15:09 #

Hier in der News geht es um PC oder gibts den Epic Store auf Konsolen?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 15:13 #

Nein, aber es gibt ja genug Aussagen von wegen „Kauf ich eh auf PS4“ etc. Aber ja, auf Android gibts afaik doch (bald?) auch einen Epic Launcher. Und getagged ist die News immer auch mit den Konsolen.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17948 - 10. Januar 2019 - 15:17 #

Es geht hier doch nur um PC. Natürlich kann man diverse Spiele auch auf Konsolen kaufen, aber das ist doch hier nicht das Thema.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 16:14 #

Versteh nicht, was du willst. Hier geht es um PC-Stores. Dann kann ich jetzt auch sagen, Steam hat kein Monopol, denn es gibt ja viele der Spiele dort ebenfalls auf Konsolen. Aber darum gehts hier gar nicht. Der Epic Store ist für PC und will das Steam-Monopol brechen, weil Steam die große Macht auf dem PC ist. Aber bisher versucht der Epic Store das nur, indem er Spiele verschenkt oder Monopole auf gewisse Spiele schafft, indem er sie exklusiv vertreibt. Auf PC. Nicht auf Konsole. Verstanden?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 16:47 #

Das „nur bei ihnen und sonst nirgends“ klang halt so absolut, als würden sie Spiele vollends exklusiv machen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 17:27 #

Ne, ich meine es nur auf PC bezogen. Und als reiner PC-Spieler nützt es einem eh nix, wenn die Spiele auf anderen Plattformen ohne Epic Store zu haben sind.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 18:32 #

Verständlich. Da es in der News aber ja um einen Multiplattform-Titel ging, dachte ich das Epic vielleicht etwas in der Richtung unternommen bzw. sich solch ein Zugpferd gesichert hat.

drngoc 14 Komm-Experte - P - 2216 - 10. Januar 2019 - 21:45 #

Das ist auch einer der Punkte die mich am Epic Store stören. Sie wollen das Monopol nicht einfach nur brechen, sondern an sich reißen. Statt die Dinge exklusiv einzukaufen oder von Steam & Co. wegzulocken, sollten sie einen Anreiz schaffen, als großer offener Store, wo diese Ersparnisse auch irgendwie an den Kunden weitergereicht werden. Sei es durch einen günstigeren Preis, wirklich vollständige Spiele oder der knallharte Verzicht auf Mikrotransaktionen. Dann würde ich es mir wirklich überlegen, ob ich da vielleicht doch mit einsteige.
So wie sie es bisher aufziehen bzw. im Moment vorhaben sind sie unterm Strich keinen Deut besser als Steam.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 11. Januar 2019 - 2:53 #

Verzicht auf Mikrotransaktionen? Beim Fortnite-Entwickler? Der war gut. ;)

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 11. Januar 2019 - 9:21 #

Andere Shops ohne Publisher mit seinen Titeln dahinter funktionieren ja breiter angelegt neben Steam eigentlich nur als Reseller von Keys, sofern man nicht die alten Schätzchen vertreibt.
Wenn man jetzt als Store nen "richtigen" Release will, ist es also erstmal wichtig, den Publishern anreize zu schaffen. Und wie wir alle wissen, ist das Geld, Geld und Geld^^. Darüber muss erstmal der Store voll gemacht werden, was bei der Einbindung vieler Steam-Funktionen bei vielen Titeln gar nicht so einfach ist, da ein "re-Release" ja jetzt nicht groß neue Einkünfte verspricht.
_Danach_ wird der erste Sale kommen, und _da_ bin ich gespannt. Als (durch CS) damals User der ersten Stunde hab ich bei Steam noch die "richtigen" Sales mitbekommen, da sind die AAA(-Knaller^^) nach nem Jahr ungelogen teils für 2,50€ über den Tisch gegangen. Das wurde weniger, dann gab es noch die Flash-Sales, mittlerweile sind solche Discounts ja völlig undenkbar. Wenn Epic es schafft _da_ anzusetzen, und die Sales wieder zu richtigen Sales macht, _dann_ wird es für uns Kunden interessant. Und da fress ich nen Besen wenn man es nicht über die Strategie versuchen wird. Ich denke vielleicht im Sommer, spätestens im Winter wissen wir mehr :D

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42657 - 11. Januar 2019 - 0:48 #

Epic versuxht nicht das Steam-Monopol zu brechen, weil Steam die große Macht ist, sondern wiel sie Kohke scheffeln wollen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 14:30 #

Ich frage mich ja gerade, wie viel Prozent z. B. GMG bei jedem Verkauf nimmt.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 10. Januar 2019 - 20:49 #

Da UPlay so oder so immer Notwendig ist, dürfte das relativ egal sein. Die Hauptzielgruppe dürfte nach wie vor die Retail-Version kaufen, und die wird höchstwahrscheinlich wie alle anderen UbiSoft-Spiele ausschließlich als UPlay Version ausgeliefert werden.

vanni727 14 Komm-Experte - P - 1828 - 10. Januar 2019 - 12:55 #

Ich hoffe wirklich inständig, dass Anno 1800 weiterhin auf Steam erscheinen wird... Auf The Division 2 kann ich noch verzichten, bei Anno würde es aber schon arg schwieriger, da zu widerstehen... So wurde für mich aus einem Vollpreiskauf zum Release bei Steam ein vielleicht-mal-im-Sale-bei-uPlay-Kauf. Damit werde ich aber sicherlich zur Minderheit gehören.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 10. Januar 2019 - 13:51 #

Das verstehe ich jetzt nicht. Du würdest die Steamversion, die Uplay zwingend voraussetzt, zum Vollpreis kaufen, aber eine reine Uplay-Version nur vielleicht? Wo ist denn da die Logik?

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13292 - 10. Januar 2019 - 14:42 #

die logik liegt darin, dass trotz uplay das spiel dennoch im steam-system eingebunden ist. eine reine uplay-version aber nicht, was einen dann zwingt dann doch aktiv wieder eine andere bibliotheks-verwaltung zu nutzen.

vanni727 14 Komm-Experte - P - 1828 - 10. Januar 2019 - 21:45 #

genau so meine ich das.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 11. Januar 2019 - 15:39 #

Kann ich zwar nicht so ganz nachvollziehen, aber das macht ja nix.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 9. Januar 2019 - 21:29 #

Klar kassieren sie. Wird aber auch bei Epic so sein, jedoch nur 12%. :-)

Vidar 19 Megatalent - 14004 - 9. Januar 2019 - 21:32 #

Glaube ich bei Ubi Titeln weniger da man für die eh noch zusätzlich U-Play braucht über dem das Spiel dann läuft, dann müssten die MTs ja auch über U-Play direkt laufen oder?

Mist hätte ich mir mal paar MTs gekauft dann wüsste ich es. :D

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 9. Januar 2019 - 21:33 #

Wenn du das Spiel über Steam laufen lässt, kaufst du die auch über Steam.

Sokar 17 Shapeshifter - P - 7961 - 10. Januar 2019 - 9:09 #

Wenn du ein Uplay-Spiel über Steam startest fehlt der Zugang zum Shop, sogar der Button fehlt im Menü. Denke das ist Teil des Deals mit Valve, wenn sie schon ihre eigene Plattform mit drunter hängen soll man darüber nichts kaufen können. Valve hat ja ähnliches mit der Steamlink-App für iOS erlebt.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17948 - 10. Januar 2019 - 13:04 #

Kommt drauf an wie das System gelöst ist. Rocket League bietet auch Micotransactions an, aber die sind völlig frei von Steam, ergo fließt das Geld nur zu den Entwicklern. Andere wiederum lassen die Microtransactions über Steam laufen. Sollten die dort Skins, oder was auch immer über Steam verkaufen, bekommt natürlich auch Steam seinen Anteil.

CaptainKidd 18 Doppel-Voter - P - 11002 - 9. Januar 2019 - 21:31 #

Bei Humble gibt es The Division 2 noch, bei EA Origin habe ich es nicht gefunden. Weiß jemand, ob es da gelistet war? Der erste Teil und andere Ubisoft-Titel wie AC Odyssey sind dort noch im Angebot.
Ich find's schon ne krasse Sache, was Epic in der Kürze der Zeit so erreicht. Hat Steam überhaupt noch einen der Big Player? EA, Bethesda und Ubi sind jetzt weg, was macht Activision?
Und warum reagiert Valve nicht? Vielleicht weil sie schon in Übernahmeverhandlungen mit Microsoft stehen? Sehr spannend alles...

Vidar 19 Megatalent - 14004 - 9. Januar 2019 - 21:34 #

Activision nutzt seit neustem Battle Net, siehe auch Black Ops 4 oder Destiny 2.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 20755 - 9. Januar 2019 - 21:35 #

Ist Activision nicht schon weg? Das neue CoD gibts meines Wissens nach nicht auf Steam.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 9. Januar 2019 - 21:37 #

Gibt schon noch einige. Capcom, Square Enix, THQ Nordic und Co.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 9. Januar 2019 - 21:58 #

Humble verkauft bei Ubisoft-Spielen ja eh nur Uplay- und keine Steam-Keys, denke also nicht, dass es da entfernt wird.

Sokar 17 Shapeshifter - P - 7961 - 10. Januar 2019 - 9:10 #

"Ich find's schon ne krasse Sache, was Epic in der Kürze der Zeit so erreicht."
Ein Wort: Geld.
Epic schwimmt seit Fornite im Geld und ich denke mal da werden sie mit Ubisoft einen Deal ausgehandelt haben, genauso wie die ganzen Indies wahrscheinlich mit einigen Boni geködert werden.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 9. Januar 2019 - 21:54 #

Wow, mit Ubisoft haben sie einen großen Fisch an Land gezogen. Hier juckt mich der Deal glücklicherweise nicht, da ich mir Ubisoft-Spiele eh für Uplay und nicht für Steam kaufe.

Sh4p3r 15 Kenner - 3699 - 9. Januar 2019 - 22:11 #

Wenn ich das Spiel kaufen sollte, dann auf der PS4. Da hole ich mir die Disc-Fassung, oder wenn nur als Download im PS-Store. Kein Bock auf drölfzig Launcher/Clients wie auf dem PC. Spiele deswegen dort nur noch die alten Spiele bzw die auch bei GoG erscheinen.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10518 - 9. Januar 2019 - 22:23 #

Hab eigentlich auch kein Bock auf Milliarden Launcher...origin,steam,uplay...haha nein epic games..noch nicht...:-) Notfalls hol ichs mir für PS4

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9293 - 9. Januar 2019 - 22:47 #

Na zum Glück spiele ich das auf der PS4, ich will nicht den x. Service auf den sich meine Spiele verteilen. GOG am liebsten, Steam wenn's nicht anders geht.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8377 - 10. Januar 2019 - 2:39 #

Nach einem Blick auf den 'Epic Store' muss ich doch sagen, dass ich eher wenig beeindruckt bin. Zwar gibt es ein paar Exklusivtitel, aber bisher gibt es nichtmal 20 Spiele dort.
Der Store hat ja auch keine Suchfunktion.

Vielleicht will sich Ubisoft ja auch nur vor wütenden Nach-Launch-Reviews der ganzen Spieler*innen schützen - diese Funktion bietet der 'Epic Store' nämlich ebenfalls nicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 5:41 #

Ubisoft hat letztes Jahr 4 von 12 Plätzen der best verkauften Spiele auf Steam gestellt. Das hier hat definitiv nichts mit Reviews oder ähnlichen zu tun. Es geht einfach nur ums Geld.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 10. Januar 2019 - 6:28 #

Mich erinnert es an die hiesigen Supermarktketten-Preiskämpfe. Mein Tipp: Steam wird die Preise anpassen und dann ist erst mal wieder Ruhe bis zur nächsten Runde.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 6:38 #

Ist fraglich ob sie das machen. Überleg mal, um wieviel Geld es hier geht. Ist schon ein Unterschied, ob du pro Million Dollar 300.000 oder 120.000 machst.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 7:56 #

Stimmt, da sind 0 natürlich besser ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 7:59 #

Es werden ja niemals alle abspringen und dann müssten sie den Preis für alle senken. Stell dir vor du würdest die Preise von jetzt auf gleich mehr als halbieren.

Am Ende muss Valve noch echte große Spiele entwickeln, um wieder Geld zu verdienen... ;-)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 9:01 #

Warum sollten sie den Preis für alle halbieren müssen? Sie haben doch mit der letzten Anpassung schon gezeigt, dass man unterschiedliche Raten bieten kann...

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 9:02 #

Jo und der Aufschrei bei den Studios war groß. Entweder alle oder keiner, alles andere werden die Publisher bei den Alternativen, die sich gerade etablieren auf Dauer nicht mehr akzeptieren.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 9:07 #

Wie du schon schreibst, selbst wenn einige schreien: Es werden ja wohl kaum alle auf einmal abspringen ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 9:11 #

Richtig, es werden niemals alle auf einmal abspringen. Viele kleine Studios werden es sich eh nicht leisten können.

Der PC-Markt ändert sich wohl gerade vor unseren Augen. Bin gespannt, wie es weiter geht. Mir persönlich ist das eh wurscht. Kaufe eh zumeist über GMG und Co. und nutze Playnite für alle meine Launcher. ;-)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24519 - 10. Januar 2019 - 9:15 #

Ich bin auch gespannt :).

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7786 - 10. Januar 2019 - 10:42 #

Cloudanbieter machen es ja eigentlich vor. Skalierung und Staffelung der Abgaben sollten heute eigentlich schon vermittelbar sein.

Vidar 19 Megatalent - 14004 - 10. Januar 2019 - 8:08 #

Na so schnell passiert das nicht, sie haben ja erst ihren Gewinnanteil auf 20% reduziert falls ein Gewisser Umsatz erreicht wurde.
Dass dann kurz danach Epic mit 12% kommt ist halt blöd gelaufen und generell für alle Spiele mit UE4 Engine ist und bleibt der Epic Store ein doppelter Gewinn da die 5% Umsatzbeteiligung der Engine ja auch wegfallen.

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 10. Januar 2019 - 9:10 #

Je kleiner der Release, umso interessanter ist Steam aktuell noch: Workshop, Anticheat, Chat, Microtransaktionen und vieles anderes wird den Studios hier abgenommen bzw sehr einfach gemacht, zu Releasen ist relativ simpel. Dazu gibt es viele "vorbeischauende" Nutzer als mögliche Zielgruppe, Bewertungen Kuratoren und Livestreams die gute Spiele (hoffentlich) hochspülen. Das macht Steam interessant, und da greift man immer noch seine 30% ab.
Die Abwandernden AAAs waren hingegen eh nur ne Frage der Zeit. Da bildet Epic jetzt in diesem Fall nen Zwischenschritt, den ich aber auch nicht überbewerten würde. Epic wird mit der Geldbörse gewunken haben, Ubi wird sich Casuals / "frische" Spieler von der Fortnite-Front erhoffen.
Ich denke also eher Steam wird sein Kerngeschäft mit den "kleineren" weiter ausbauen. Bis man _da_ bei Epic so weit ist wird noch viel Zeit vergehen (da muss man sich eh überraschen lassen wie sehr sie sich da reinhängen werden..), und so lange kassiert Steam fleissig seine 30%, ohne sich auf irgendwelche Kompromisse einlassen zu müssen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 5290 - 10. Januar 2019 - 11:42 #

Sehe ich genauso. Das hat hier strategische Gründe und dient nicht unbedingt der Umsatzmaximierung. Ein neuer Store wird am Anfang deutlich weniger Kunden erreichen.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3561 - 10. Januar 2019 - 8:31 #

"Semi-exklusiv" ist immerhin doppelt so exklusiv wie Viertelexklusiv, aber nur halb so exklusiv wie exklusiv.

Lacerator 16 Übertalent - 4697 - 10. Januar 2019 - 11:45 #

Moment... Ist das Zufall? :P

Ganon 24 Trolljäger - P - 49078 - 10. Januar 2019 - 10:52 #

Also haben sich nun EA, Ubisoft, Activision und wohl auch Bethesda (und natürlich Epic) komplett von Steam verabschiedet. Da bleiben nur noch Mittelklasse-Publisher wie THQ Nordic und die Indies. Und wenn Epic es schafft, sich eine große Userbase aufzubauen, sehe ich keinen Grund, warum die nicht auch wechseln sollten, kostet ja weniger Provision.
Valve muss handeln, fragt sich nur wie. Ich wäre ja dafür, dass sie endlich mal wieder ordentliche Spiele entwickeln. Half-Life 3, Left 4 Dead 3, irgendwas Neues!

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 10. Januar 2019 - 11:49 #

Wie zwei drüber als Antwort schon angemerkt: Steam bietet den "kleinen" relativ viel. Chatfunktionen, Workshop, Forum, Anticheat, Mikrotransaktionen usw so das man weniger selbst implementieren muss, der Release an sich ist sehr einfach, Updates können fix eingespielt werden. Des weiteren: Steam hat einen großen Kundenstamm und jeder kann durch entsprechende Rezensionen, Kurationen und Videos auf der Hauptseite landen.
Solche Sachen sind bei Steam (zumindest PC-seitig) einzigartig.
Nen Shop ist das eine, aber bis dieses ganze Geflecht was über Jahre da hinter aufgebaut wurde (und mit dem sich viele mittlerweile auch auskennen) in anderen Shops so zu finden ist, wird noch einige Zeit ins Land gehen..

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 5290 - 10. Januar 2019 - 11:39 #

Deswegen lohnt es sich, so etwas wie GameRoom zu installieren. Diese Game-Launcher-Bibliotheken verbinden sich mit den üblichen Stores, wie z.B. Steam, Origin, UPlay, GOG, Battle.net, Microsoft Store usw.

Neue Stores werden mit Sicherheit hinzu gefügt. Außerdem verliert man nicht so schnell den Überblick.

Ähnliches kann ich für Musik, Filme und Bilder empfehlen mit Media-Bibliotheken/-servern wie Kodi oder Plex.

Die vielen einzelnen Anbieter können einem dann doch egal sein.

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 10. Januar 2019 - 11:49 #

Wenn ich überlege das Kodi unter Win10 (bzw UWP) nicht mal mehr DD+ / DTS durchreichen kann, ist manchmal die einzelne Anwendung doch die bessere Wahl ;)
Und bevor ich mir Facebook auf die Platte ziehe und da noch mehr Daten drüber laufen dann doch lieber zwei Dutzend separate Stores. Zumal dann auch bei einem Hack nicht gleich alle Accs kompromittiert wären^^
Externe Spiele kann ich doch bspw eh auch bei Steam mit in die Liste nehmen, und andere Launcher können das teilweise genau so..

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 5290 - 10. Januar 2019 - 12:13 #

Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich persönlich behalte kaum bei Steam und GoG den Überblick. Bei 3 weiteren Stores vergesse ich regelmäßig, was ich da drauf habe und die Passwörter muss ich auch regelmäßig zurück setzen, weil ich sie wieder vergessen habe.

Aus den Augen, aus dem Sinn, so auch mit Game-Stores. Wenn auch ich Deine Argumente gut nachvollziehen kann, so fehlt mir irgendwann Zeit und Nerv für das Gefrickel.

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 10. Januar 2019 - 12:18 #

Klar klar, mach wie´s meinst ;)
Für Passwörter nutz ich mittleweile KeePass mit langem Masterpasswort, da ist (wenns geöffnet ist) der Login nur noch nen kurzen Doppelklick entfernt :D

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 10. Januar 2019 - 14:14 #

Mir reicht Steam auch, füge dort einfach alle Nicht-Steam-Spiele hinzu und hab dann halt bei Steam eine Liste mit all meinen Spielen. Und dann den jeweiligen Launcher selber starten bekomm ich auch noch hin, brauch da kein Programm, das mir das abnimmt. ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 10. Januar 2019 - 12:13 #

Ja, dafür nutze ich Playnite.

Wrongfifty 13 Koop-Gamer - 1237 - 10. Januar 2019 - 15:57 #

Bis jetzt finde ich, ist das ein Sturm im Wasserglas.Wir werden sehen was die Zukunft bringt.

paschalis 16 Übertalent - P - 5954 - 11. Januar 2019 - 11:22 #

Interessanterweise ist die Ultimate Edition im Epic Store 10 Euro billiger als im Ubistore, die restlichen bei beiden verfügbaren Editionen sind hingegen gleichteuer.

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 11. Januar 2019 - 13:45 #

Bei mir im Ubistore steht direkt -8% dran, woraus sich der gleiche Preis wie im Epic Store ergibt..

Noodles 24 Trolljäger - P - 48712 - 11. Januar 2019 - 14:18 #

Außerdem müsste man mit 100 Uplay-Punkten ja nochmal 20 % Rabatt bekommen können.

Severin 18 Doppel-Voter - 12941 - 11. Januar 2019 - 17:19 #

Die gelten allerdings sowieso immer.

paschalis 16 Übertalent - P - 5954 - 11. Januar 2019 - 14:39 #

Gilt das auch für die anderen Editionen? Die wären dann ja billiger und es gäbe keinen Grund, bei Epic statt Ubisoft direkt zu kaufen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 50370 - 11. Januar 2019 - 16:27 #

Das ist doch schon immer so.

Inso 16 Übertalent - P - 5155 - 11. Januar 2019 - 16:44 #

Ich denke mal du wolltest Noodles antworten: ja, im Normalfall kannst mit den Ubi-Gummipunkten immer 20% Nachlass bekommen, hab ich noch nicht anders erlebt, sowohl bei PreOrder als auch Sales.
Solltest du also bspw die normale Version abseits der ~42€-Keyshop-Preise kaufen wollen, dürfte der Ubi-Store mit 59€ - 20% = ~47€ die beste Anlaufstelle sein, sofern du noch über 100 Punkte verfügst ;)

paschalis 16 Übertalent - P - 5954 - 11. Januar 2019 - 17:27 #

Nein, ich meinte tatsächlich dich ;-)

Hat sich aber erledigt, habe selber nachgeschaut, was ich auch gleich hätte tun können. 8% Rabatt für bei der Ultimate Edition, beim Rest bleibt es wie gehabt. Den 20% Rabatt gegen Ubigummipunkte gibt es natürlich unabhängig davon.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)