Star Control - Origins: Verkaufsstop nach Urheberrechts-Anspruch

PC XOne PS4
Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 7840 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S4,A1,J5
Fleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefülltBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

2. Januar 2019 - 10:19 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Star Control - Origins ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.

Seit September 2018 war das Open-World-Weltraumabenteuer Star Control - Origins vom Indie-Entwickler Stardock Entertainment auf GOG und Steam erhältlich. Nun hat ein schriftlich eingereichter Urheberrechts-Anspruch der ehemaligen Entwickler des Originals Star Control von Accolade, Paul Reiche III und Fred Ford, einen Verkaufsstop bei Steam erwirkt, während GOG nach derzeitigem Stand noch nicht reagiert hat.

Entwickler Stardock versichert, dass Star Control - Origins keinerlei Arbeiten von Reiche und Ford beinhalte. Dazu werden in einem Statement auf Steam Dokumente verlinkt, die unter anderem zeigen, dass die Markenrechte an Star Control bereits 2013 offiziell erworben wurden. Außerdem ist die aktuelle DMCA-Klage nicht die erste um die Star Control-Rechte.

Während Käufer, die den betroffenen Titel vor dem Verkaufsstop erworben haben, bei Steam weiterhin spielen dürfen, macht sich Stardock Entertainment bereits Sorgen um die wirtschaftlichen Auswirkungen: ohne weitere Einnahmen werde man Mitglieder des Teams entlassen müssen. Dennoch zeigt man sich zuversichtlich, was das weitere Verfahren angehe, denn bisher sei noch kein Spiel aufgrund angeblicher Urheberrechtsverletzungen dauerhaft aus dem Verkauf genommen worden, heißt es in der Mitteilung.

Funatic 17 Shapeshifter - P - 6276 - 2. Januar 2019 - 11:27 #

Da habt ihr doch schon vor Monaten im Spieleveteranenpodcast drüber berichtet und gemeint, dass es ein ziemlicher Hickhack und Kindergarten ist. Schade, wenn erwachsene Menschen so miteinander umgehen und damit Stellen bzw. das Einkommen von Mitarbeitern gefährden.

paschalis 16 Übertalent - P - 5965 - 2. Januar 2019 - 12:18 #

Stellen und Einkommen verlagern sich zu den beauftragten Anwaltskanzleien. Paul Reiche und Fred Ford haben sogar eine Kampagne bei GoFundMe gestartet um die Kosten zu finanzieren. Von erhofften 2.000.000 $ sind allerdings nach einem halben Jahr erst 40.000 $ zusammengekommen. Bei GamersGlobal wäre das Geld allerdings besser angelegt.

Weryx 19 Megatalent - 13068 - 2. Januar 2019 - 14:21 #

Tja, 40000 zuviel, wieso sollte man auch solche bösartigen Klagen finanzieren.

paschalis 16 Übertalent - P - 5965 - 2. Januar 2019 - 19:19 #

Die beiden behaupten, daß sie sich mit dem Geld nur gegen eine Klage von Stardock wehren wollen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13296 - 2. Januar 2019 - 11:30 #

da irrt sich aber Stardock. es gab schon einige spiele die dauerhaft aufgrund von urheberrechtverletzungen aus dem verkehr genommen wurden. unter anderem Motor Rock, ein rip-off von Rock'n Roll Racing:

https://www.gamersglobal.de/news/80075/motor-rock-blizzard-duldet-klon-von-rnr-racing

(die news schreibt davon, dass blizzard es dulden wurde. kurz danach wurde es dann aber doch aus dem steam store entfernt)

rammmses 19 Megatalent - P - 16411 - 2. Januar 2019 - 11:36 #

Verstehe ich nicht. Wenn sie die Rechte gekauft haben, muss das ja wohl reichen.

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7943 - 2. Januar 2019 - 11:50 #

Bei Humble gibt es das auch noch bisher

Novachen 19 Megatalent - 13802 - 2. Januar 2019 - 11:53 #

Also ob in einem Titel von 2018 wirklich noch irgendein Quellcode von 1990 ist, bezweifel ich ehrlich gesagt schon.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4078 - 2. Januar 2019 - 13:05 #

Darum geht es gar nicht.

Stardock hat fast für ne halbe Million die Rechte gekauft (vor 5 Jahren !), nun zicken die ehemaligen Designer rum, als ob sie noch etwas zu sagen hätten und haben StarControl II Material für ihre Neuankündigung genutzt, was sie nicht dürfen (Trademark Schutz). Ziemlich mies wie ich finde. Und noch mieser, dass sie nun mit Crowdfunding-Geld klagen.

v3to 15 Kenner - P - 3505 - 2. Januar 2019 - 17:21 #

Da wäre ich mir nicht so sicher. Gerade bei Spielen aus den 80ern und 90ern verteilen sich Rechte gerne mal auf verschiedene Parteien und teils auch die Autoren. Es ist ja im Umkehrschluss nicht unbedingt so, dass wer die Vertriebsrechte inne hat, auch grundsätzlich die Rechte am Spiel selbst hat.

Janosch 23 Langzeituser - - 44682 - 2. Januar 2019 - 12:49 #

Gog hat es auch aus dem Verkehr genommen, da kann man nur noch die Addons und den Season-Pass kaufen.

Severin 18 Doppel-Voter - 12993 - 2. Januar 2019 - 14:05 #

Kaufpreis für die Rechte zurückfordern, damit erst einmal die Mitarbeiter weiter bezahlen, die in der Zwischenzeit einfach alle Namen und evtl. geschützten Designs ändern. Spiel unter neuem Namen neu einstellen, fertig.

Jac 17 Shapeshifter - P - 8648 - 3. Januar 2019 - 13:38 #

Dein Ansatz könnte zwar helfen, aber ist wahrscheinlich in der Summe der Dinge dann doch ziemlich aufwändig.

Severin 18 Doppel-Voter - 12993 - 3. Januar 2019 - 16:04 #

Nun, es ist halt abzuwägen, was schlimmer ist. Ein weiter anhaltendes "Verkaufsverbot", oder der Mehraufwand für die Entwicklung. Irgendwo stand, man hat knapp eine halbe Million Dollar für die Lizenz bezahlt. Das ist kein Pappenstil und deckt den Mehraufwand sicherlich mehr als ab.

zfpru 16 Übertalent - P - 5902 - 2. Januar 2019 - 17:49 #

Eine Kontrolle der Control also.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12840 - 2. Januar 2019 - 17:55 #

Komisch, wenn die Rechte doch schon erworben wurden.

v3to 15 Kenner - P - 3505 - 2. Januar 2019 - 18:42 #

Habe gerade mal den Verlauf überflogen. Was soll man sagen... Irgendwie wollen beide Parteien ihr eigenes Ding machen, im Bewusstsein, dass beim jeweils anderen lose Enden bestehen. Das scheint gerade nur um Star Control II vs Star Control Origins zu gehen. Was ich am ganzen Schriftverkehr nicht verstehe: Wenn man von Stardock's Seite weiß, dass es gerade richtig kompliziert wird und man langfristig mit dem Star Control-Universum arbeiten will, wieso sackt man nicht die Designer des Originals ein und arbeitet mit denen zusammen? Das schreit doch nach einer Win-Win-Situation.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12840 - 2. Januar 2019 - 18:44 #

Danke für die Aufarbeitung!
Vielleicht wollten die Designer des Originals zuviel Kohle?

paschalis 16 Übertalent - P - 5965 - 2. Januar 2019 - 19:19 #

Die beiden ursprünglichen Entwickler behaupten in ihrem Aufruf auf GoFundMe, daß Stardock immer wieder auf sie zugekommen wäre und um Unterstützung oder wenigstens Lizenzierung gebeten hätte. Reiche und Ford haben dies aber abgelehnt, weil sie anderweitige Pläne mit Star Control verfolgen.

https://www.gofundme.com/help-fred-amp-paul-save-the-universe

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17950 - 2. Januar 2019 - 19:41 #

Unterstützung verstehe ich, aber Stardock hat doch die Rechte an Star Control? Weswegen sollten sie dann um Lizenzierung gebeten haben?
Außerdem warum sollte jemand dafür spenden damit die beiden prozessieren können? :D
Komische Typen.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4078 - 2. Januar 2019 - 19:51 #

Ich glaube, das Riche und Ford über den Tisch gezogen wurden und nicht verstehen, was sich Stardock von Accolade gekauft hat: nämlich die IP, d.h. die Marke an sich. Daher macht Stardock ein Spiel, das Star Control heisst, aber in einem anderen Universum spielt, ohne Bezug zu den ursprünglichen Spielen.

v3to 15 Kenner - P - 3505 - 2. Januar 2019 - 20:06 #

Das scheinen die beiden schon verstanden zu haben, zumindest geht es wohl nicht um Gameplay sondern um das Universum, wie es in Star Control 2 abgebildet wird - Alien Rassen und solche Dinge und dass der Lizenzvertrag zwischen Toys for Bob und Accolade bereits 1988 auslief. Ob das ausreicht, um ein Produkt zu stoppen...

Aber mal als Mutmaßung in den Raum geworfen: Toys for Bob existiert immer noch als Teil von Activision, Paul Reiche III ist laut Wikipedia immer noch CEO in dem Studio und da läutet bei mir gerade die Interessenkonflikt-Bimmel.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1391 - 2. Januar 2019 - 19:45 #

Klingt immer noch nach maximal möglichen Kindergarten

Dawn 10 Kommunikator - 476 - 3. Januar 2019 - 10:21 #

Also ich habs immer noch nicht verstanden, wenn Stardock die IP gekauft haben, warum verstoßen sie dann immer noch gegen die Urheberrechte? warum sollen sie dann der böse Bube sein?
Ich brauch nur die Fakten kurz und knapp oder weiß man das aktuell nicht?
Geht es jetzt tatsächlich um die Arbeiten der Exdesigner bzw. Quellcode von denen?

Gut dass ich das Spiel im Stean Sale gekauft habe.xD

Q-Bert 17 Shapeshifter - 7077 - 3. Januar 2019 - 18:25 #

>>> Ich brauch nur die Fakten kurz und knapp

Reiche und Ford hatten die Namensrechte von SC an Accolade abgetreten, allerdings mit der Bedingung, jedes Jahr mindestens 1000$ an Royalties (Lizenzgebühren) zu bekommen und mit der 2. Bedingung, dass die Rechte im Falle einer Insolvenz zurück an R&F fallen.

Accolade hat später alle Rechte an Atari weiterverkauft. Atari ging Pleite und Stardock hat die SC-Rechte dann aus der Insolvenzmasse (!) gekauft. Zudem wurden laut R&F jahrelang keine Royalties bezahlt.

R&F behaupten nicht ganz zu unrecht, dass Atari ja gar keine Rechte an SC hätte verkaufen dürfen, weil diese laut Vertrag längst an R&F zurückgefallen sind. Stardock sieht das anders, weil die schließlich Geld an Atari dafür bezahlt haben.

rammmses 19 Megatalent - P - 16411 - 4. Januar 2019 - 0:48 #

Danke, jetzt ergibt das alles etwas mehr Sinn. Fragt sich nur, warum die sich nicht viel früher drum bemüht haben, das liegt ja alles ewig zurück.

Q-Bert 17 Shapeshifter - 7077 - 4. Januar 2019 - 2:25 #

Der Streit geht ja auch schon seit 2013, seit der Insolvenz von Atari.

Stardock hat all die Jahre versucht, R&F ins Team zu holen (wohlwissend, dass die Rechtssituation "wackelig" ist). Die beiden haben aber immer abgelehnt, weil sie ein eigenes Spiel entwickeln wollen.

Dabei wäre die Sache mit den Namensrechten noch zu regeln gewesen, da Stardock ursprünglich zugesagt hatte, keinerlei Lore aus SC1 oder SC2 zu verwenden. Eskaliert ist der Fall dann in 10/2017, als SC:O in den Verkauf ging und R&F in dem neuen Spiel dann eben doch Namen, Artwork, Spielmechaniken etc. aus SC2 gefunden haben.

Das Fall ist ganz spannend - wenn man beide Seiten der Story beleuchtet.

Quellen:
https://www.dogarandkazon.com (Blog von R&F)

http://wiki.uqm.stack.nl/Stardock_Systems_Inc._v._Paul_Reiche_III_and_Robert_Frederick_Ford

Severin 18 Doppel-Voter - 12993 - 4. Januar 2019 - 4:58 #

Ich glaube, wir müssen uns mal über deine Definition von "Spannend" unterhalten... ;)

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4078 - 4. Januar 2019 - 11:46 #

Ich glaube, die Anwälte aller Seiten haben gewaltigen Bockmist gebaut. Von denen sollten sie sich das Geld holen. Rechtsverdreher! ;)

Dawn 10 Kommunikator - 476 - 4. Januar 2019 - 20:34 #

Danke für die Info. Wenn der Vertrag damals rechtsgültig formuliert wurde, müssten R&F eigentlich gewinnen. Na ich bin mal gespannt wie das ausgeht. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit