Steam: Valve gibt die Topseller 2018 bekannt

Bild von Denis Michel
Denis Michel 274606 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

28. Dezember 2018 - 12:35 — vor 50 Wochen zuletzt aktualisiert

Valve hat auf Steam die Liste der meistverkauften Spiele dieses Jahres veröffentlicht. Dabei gibt das Unternehmen wie üblich keine konkreten Zahlen an, sondern teilt die Spiele in Kategorien wie Platin (1 bis 12), Gold (13 bis 24), Silber (25 bis 40) und Bronze (41 bis 100) ein.

Platin gab es unter anderem für Titel wie Assassin's Creed Odyssey (Testnote: 8.0), Monster Hunter - World (Testnote: 9.0), Rainbow Six - Siege (Testnote: 7.0) und Far Cry 5 (Testnote: 9.0). Im VR-Bereich zählen unter anderem The Elder Scrolls 5 - Skyrim VR (Testnote: 7.5), Fallout 4 VR (Testnote: 6.5), Northgard und Superhot VR zu den Topsellern. Bei Spielen, die in diesem Jahr die Early-Access-Phase erfolgreich verlassen haben, erreichten unter anderem Dead Cells, Subnautica (Testnote: 8.0), Bless Online, Conan Exiles und The Forest (Testnote: 7.5) die Spitze.

Valve hat darüber hinaus eine Liste erfolgreichster Neuerscheinungen (sortiert nach Monaten) sowie die Liste der meistgespielten Titel (sortiert nach gleichzeitig aktiven Spielerzahlen) veröffentlicht. In der letztgenannten Kategorie gehören unter anderem GTA 5 (Testnote: 10), Dota 2, Path of Exile, Warframe und Playerunknown's Battlegrounds (im User-Artikel) zu den Spitzenreitern. Die vollständigen Listen in allen Kategorien könnt ihr unter dem Quellenlink einsehen.

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5110 - 28. Dezember 2018 - 13:01 #

Hätte auch mit Shadow of the Tomb Raider gerechnet...

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5110 - 28. Dezember 2018 - 13:03 #

Ahh gerade bei Silber gefunden..;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 54443 - 28. Dezember 2018 - 13:04 #

4 von 12 Platin Seller sind von Ubisoft. Das ist mal eine gute Bilanz für den Konzern.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13466 - 28. Dezember 2018 - 16:26 #

Für Uplay muss das dann nicht unbedingt auch gut sein :D

Aladan 24 Trolljäger - P - 54443 - 28. Dezember 2018 - 16:55 #

Finde ich sogar sehr positiv. Das zeigt, dass es den Spielern wurscht ist, dass sie Uplay brauchen. Und mehr Geld macht Ubisoft eh nicht, denn sie geben mit den gesammelten Guthaben auf Uplay ja zu jedem Release den Rabatt, den sie auf Steam an Valve abdrücken.

Sie lassen dem Spieler also die Wahl, wo er kaufen möchte und binden ihn trotzdem vollständig in ihr System ein. Zudem können Keys nur für Uplay gekauft werden, alle Steam-Käufe sind auch tatsächlich Steam-Käufe zum entsprechend "hohen" Preis. ;-)

Severin (unregistriert) 29. Dezember 2018 - 5:33 #

> Das zeigt, dass es den Spielern wurscht ist, dass sie Uplay brauchen.

Liegt aber wohl auch an der (mittlerweile) recht zurückhaltenden Integration von UPlay. Mehr als einen kurzen UPlay Splashscreen siehst Du in der Regel nicht, wenn Du nicht willst.

Just my two cents 16 Übertalent - 5309 - 28. Dezember 2018 - 17:45 #

Im Gegenteil. Da ich keinen Nerv auf zwei DRM Systeme habe kaufe ich Ubisoft Spiele nicht mehr bei Steam sondern bei uPlay bzw. als uPlay Key. Ich denke, dass wird ein nicht unerheblicher Anteil der Spieler so halten. Das die Titel trotzdem bei Steam so stark performen ist beeindruckend.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5579 - 28. Dezember 2018 - 18:10 #

Ich kaufe keine Uplay-Spiele mehr über Steam, da ich direkt bei Uplay ja Punkte für 20% Rabatt einlösen kann. Mir ist ein Rätsel, wieso die Spiele von Ubisoft es da immer noch in die Topseller schaffen. Unwissenheit? Achievements? Trading Cards? In-House-Streaming?

Aladan 24 Trolljäger - P - 54443 - 28. Dezember 2018 - 21:39 #

Ich kenne tatsächlich so einige Leute, die tatsächlich nur wegen der Achievements auf Steam kaufen.

Severin (unregistriert) 29. Dezember 2018 - 5:32 #

> In-House-Streaming?

Das kanns wohl kaum sein. Ich füge einfach meine Ubisoft (Gog, Origin, ganz-ohne-Launcher etc.) Spiele als Steam-fremdes Spiel hinzu und kann sie genauso wie alle anderen auf meinem Steam Link am TV spielen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 29. Dezember 2018 - 13:10 #

bequemlichkeit? wenn ich ein uplay-spiel auf steam habe, kann ich als user weiterhin auf uplay verzichten. installation und updates übernimmt dann steam und nicht uplay. das spiel ist dann eben in die übliche steam-infrastruktur eingebettet mit all den features die man erwartet. soll auch viele spieler geben die sich keinen weiteren launcher installieren würden, für die ist es dann so akzeptabel wenn uplay-spiele über steam verfügbar sind. auf den rabatt ist dann vlt geschissen, wenn man das spiel ohnehin erst als angebot kauft.

Noodles 24 Trolljäger - P - 56072 - 29. Dezember 2018 - 13:21 #

Wieso kannst du dann auf Uplay verzichten? Den Account brauchst du auf jeden Fall. Braucht man mittlerweile nicht mehr den Client? Ist schon ne Weile her, dass ich ein Uplay-Spiel bei Steam gekauft hab, aber da hat der Klick auf Spielen erstmal Uplay gestartet, ohne den Client ging nix. Deswegen hab ich irgendwann davon abgesehen, mir Uplay-Spiele bei Steam zu kaufen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54443 - 29. Dezember 2018 - 14:37 #

Doch braucht man natürlich weiterhin.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 29. Dezember 2018 - 23:12 #

auf uplay verzichten im sinne von man muss das ganze nicht aktiv nutzen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 56072 - 28. Dezember 2018 - 18:49 #

Ja, geht mir auch so, finds unsinnig für ein Spiel zwei Clients laufen zu lassen und kauf Ubisoft-Spiele deswegen nur für Uplay. Hat den positiven Nebeneffekt, dass mich Uplay-Achievements nicht interessieren (Steam-Achievements dagegen schon, irgendwie bescheuert) und ich deswegen die Spiele einfach spiele, wie ich Lust hab und nicht irgendwas komplettiere für die Erfolge. Denn Ubisoft-Spiele und Komplettieren gleich Arbeit. ;)

vgamer85 19 Megatalent - P - 18828 - 28. Dezember 2018 - 13:16 #

Monster Hunter ging bestimmt gut ab auf Steam :-)

Rhadamant 16 Übertalent - P - 4586 - 28. Dezember 2018 - 13:32 #

Freut mich für das tolle Game - hätte aber für PC nicht auf eine Top-Platzierung gewettet (anders als auf Konsole).

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 28. Dezember 2018 - 14:40 #

gerade weil es das bislang auf PC nicht gab und auch keine alternativen verfügbar sind, war das interesse besonders groß-

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77123 - 28. Dezember 2018 - 14:10 #

Anhand welcher Zahlen kommt da eigentlich Warframe bei den meistverkauften Spielen rein? Geht das dann über Mikrotransaktionen?

Maulwurfn (unregistriert) 28. Dezember 2018 - 14:26 #

Meistgespielte Liste, nicht verkaufte.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 12474 - 28. Dezember 2018 - 14:31 #

Doch, ist auch in der Topseller-Liste in der Platin-Kategorie dabei.

Maulwurfn (unregistriert) 28. Dezember 2018 - 14:40 #

Ah, nach Bruttoumsatz, da steht es, Fall gelöst.

ChrisL Unendliches Abo - P - 175380 - 28. Dezember 2018 - 14:42 #

Ja, sehr wahrscheinlich. Zitat aus der News bei Steam: "[Topseller], die 2018 die meisten Einnahmen erzielten, darunter alle Arten von Steam-Einnahmen: Spieleverkäufe, Mikrotransaktionen und Zusatzinhalte. Die daraus resultierende Liste enthält eine Mischung aus kostenlos spielbaren Spielen und Premiumspielen."

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77123 - 30. Dezember 2018 - 10:26 #

Ach je, das kleingedruckte :D Danke euch, hatte ich nicht gesehen.

Denis Michel Freier Redakteur - 274606 - 28. Dezember 2018 - 19:55 #

F2P-Titel sind niemals umsonst und erzielen meist einen Gewinn, von dem Singleplayer-Titel nur träumen können. :)

Lefty 13 Koop-Gamer - 1321 - 28. Dezember 2018 - 22:53 #

Dafür kommen diese Spiele aber auch nicht an die Qualitäten eines Singleplayer-Titels ran. Der Witz an F2P ist eher das die Spieler dreistellige Summen für etwas zahlen, bei dem früher oder später die Server eingestellt werden. Oder man im Laufe der Jahre merkt, dass die Entwickler keinen ernsthaften "Plan" haben (siehe momentanen Verlauf bei Warthunder) Warthunder will eine eierlegende Wollmilchsau sein, aber Gayjin (Absicht!) bekommt es nicht auf die Reihe, Bugs die schon seit 4 Updates im Spiel sind zu beheben. F2P ist die Pest in der Branche...

Maulwurfn (unregistriert) 29. Dezember 2018 - 1:34 #

F2P sicher nicht.

Severin (unregistriert) 29. Dezember 2018 - 5:35 #

Ich spiele Spiele, die haben Bugs drin, die seit über 7 Jahren bestehen... Insofern...

JensJuchzer 19 Megatalent - P - 18050 - 28. Dezember 2018 - 20:41 #

Überraschend, würde ich sagen

Mitarbeit