At the Gates: Strategiespiel des Civ5-Lead-Designers ab Januar verfügbar // Trailer

PC Linux MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 161760 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

11. Dezember 2018 - 18:04 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert

Nahezu sechs Jahre ist es her, dass von Jon Shafer – ehemals Lead-Designer bei Civilization 5 – für At the Gates eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen wurde. Nachdem der Startschuss für die Crowdfunding-Aktion am 6. Februar 2013 fiel, war das Projekt am 8. März erfolgreich finanziert. Zu diesem Zeitpunkt hatten etwas mehr als 3.000 Unterstützer über 106.000 US-Dollar zur Finanzierung beigetragen.

Im Verlauf der nachfolgenden Jahre arbeitete das verantwortliche Studio Conifer Games stetig an der Realisierung des Vorhabens, wie auch die Updates auf Kickstarter deutlich machen. Am heutigen Dienstag wurde mit dem 23. Januar 2019 nun der offizielle Veröffentlichungstermin bekanntgegeben. Zwar stehen noch verschiedene Arbeiten aus – wie zum Beispiel hinsichtlich der Künstlichen Intelligenz oder der Spielbalance –, doch im Grunde sei At the Gates fertiggestellt, so die Aussage von Schafer im aktuellen Update. Weiter heißt es dort, dass der für Windows, MacOS und Linux erscheinende Titel „Ecken und Kanten“ aufweist, aber zugleich „eine neue Art von 4X-Erlebnis“ bietet. Von Beginn an war das Ziel, die „grundlegende Formel des Genres zu nutzen und diese weiter auszubauen“.

Zeitlich angesiedelt ist At the Gates in den letzten Tagen des Römischen Imperiums. Wenig überraschend ist es eure Aufgabe, ein „wirtschaftlich und militärisch mächtiges“ Königreich aufzubauen, indem ihr die Landschaften erkundet und deren Ressourcen nutzt. Dabei müsst ihr nicht nur eure ebenfalls nach Herrschaft strebenden Nachbarn im Blick behalten, sondern auch die Jahreszeiten mit ihren Wetterbedingungen, durch die sich wiederum die Umgebung „dramatisch“ verändern kann.

Als weitere Merkmale werden unter anderem das Charakter-Management (jeder Clan soll eigene Wünsche und Eigenschaften besitzen) sowie Überlebens- und Roguelike-Elemente genannt (ihr müsst beispielsweise für ausreichend Nahrung während der Wintermonate sorgen). Zudem soll euch jede Partie neue Herausforderungen und Möglichkeiten bieten. Als „revolutionär“ wird darüber hinaus das Benutzerinterface bezeichnet, das erstmals „Tooltips-in-Tooltips“ bietet, wodurch euch das Erlernen des Spiels leichterfallen soll.

Durch das Erreichen mehrerer Stretch-Goals erwarten euch zwei weitere Fraktionen (und somit zehn statt acht) und die Unterstützung von Mods. Letzteres ist für eventuelle Übersetzungen wichtig, da das kommende Strategiespiel von Haus aus ausschließlich die englische Sprache unterstützt.

Erste Impressionen von At the Gates bietet euch der ebenfalls heute veröffentlichte, kurze Trailer, der auch auf der Produktseite bei Steam zu finden ist. In unserer Galerie zum Spiel könnt ihr euch außerdem sechs neue Screenshots anschauen.

Video:

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 9119 - 11. Dezember 2018 - 18:09 #

Sieht interessant aus. Ich warte den GG-Test, Spielemonat, MoMoCa oder sonstwas aber besser ab.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 383577 - 11. Dezember 2018 - 18:18 #

Code ist angefragt :-)

lolaldanee 13 Koop-Gamer - P - 1553 - 11. Dezember 2018 - 19:15 #

Deine Meinung hierzu würde mich brennend interessieren!

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - P - 20209 - 11. Dezember 2018 - 21:12 #

Spitzenplan!

lolaldanee 13 Koop-Gamer - P - 1553 - 11. Dezember 2018 - 19:15 #

Hat der gute Jon es doch noch so hingebogen, dass er zumindest IRGENDWAS releasen wird. Ich rechne nicht mit einem Spiel in einem guten Zustand, nach der katastrophalen Entwicklungsgeschichte, aber einen Blick ist es sich mal wert.

Toxe (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 19:17 #

Sieht ja spontan erstmal nicht so interessant aus.

Alain 15 Kenner - P - 2951 - 11. Dezember 2018 - 19:50 #

Naja.... Ich werde es ja wohl bekommen, hab es ja gekickstartet. Hoffe mal das beste.

Claus 30 Pro-Gamer - - 235200 - 11. Dezember 2018 - 21:51 #

Civ 5 ist jetzt keine Referenz, die mich irgendwie begeistern könnte.

monkeyboobs 14 Komm-Experte - P - 1960 - 12. Dezember 2018 - 7:58 #

Du bist nicht auf dem Laufenden. V finden jetzt alle fantastisch, seit das furchtbar schreckliche VI erschienen ist.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42783 - 12. Dezember 2018 - 8:43 #

Eigentlich hat es schon mit den beiden Addons einen guten Ruf bekommen.

An beiden Erweiterungen war Jon afaik nicht mehr beteiligt.

Claus 30 Pro-Gamer - - 235200 - 12. Dezember 2018 - 22:37 #

V war brechend langweilig, egal mit welcher Erweiterung-
Insofern ähneln sich V und VI wie ein Ei dem anderen.
VI hat aber definitv die deutlichst bessere Musik.
Und die macht auch die Langeweile halbwegs erträglch.
Seit IV sind jedenfalls CIV-Partien keine Herausforderung mehr. Weil die AI entweder nicht in der Lage oder nicht dafür programmiert wurde, den menschlichen Spieler unter Druck zu setzen. Abseits von den Nervtötenden Missions-Konzept, das mal echt ein Fall für die restlose Tilgung wäre.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42783 - 12. Dezember 2018 - 23:09 #

Mhm. Auf welchem Schwierigkeitsgrad hast du gespielt? (Ja, der cheatet nur, aber kein Druck?)

Toxe (unregistriert) 13. Dezember 2018 - 14:37 #

Ich fand Civ V zwar ganz gut (die 1-Unit-per-Tile Änderung war dringend notwendig und danach gibt es quasi kein Zurück mehr zu älteren Stack-of-Doom Versionen) aber wenn ich ehrlich sein soll kommt mir Civ mittlerweile wie ein Spiel bzw. eine Serie vor, die im Grunde nur noch aus Tradition gespielt wird – oder weil die Spieler zu faul sind sich in andere Spiele einzuarbeiten.

Aber wirklich gut war Civ doch eigentlich schon lange nicht mehr, oder? Man spielt halt hin und wieder mal eine Partie, weil man daran gewöhnt ist und sich zu Hause fühlt, aber doch nicht weil es so irre tolle Spiele sind.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 137295 - 12. Dezember 2018 - 1:29 #

Immerhin wieder ein Spiel, das den Namen des Entwicklers im Titel trägt. Ist selten geworden. :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 16895 - 14. Dezember 2018 - 16:07 #

Könnte mich begeistern, wenn die KI nicht zu clever ist. ;)

RoT 18 Doppel-Voter - P - 11677 - 17. Dezember 2018 - 0:56 #

bin gespannt, verfolge das ding auch seit dem start der kickstarter kampagne...

wenn ich mich recht entsinne, war das doch anfangs sogar mehr auf nomadentum angesetzt?!

Mitarbeit