Avatar - Pandora Rising: 20th Century Fox sichert sich die Rechte

Bild von Denis Michel
Denis Michel 219245 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

2. Dezember 2018 - 11:34 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

20th Century Fox hat sich kürzlich beim europäischen Patent- und Markenamt die Rechte an dem Titel Avatar - Pandora Rising gesichert, der laut der Beschreibung auch für Videospiele genutzt werden kann. Hierbei könnte es sich tatsächlich um das im Februar letzten Jahres angekündigte Spiel handeln, das aktuell in Zusammenarbeit zwischen Ubisoft, Fox Interactive und Lightstorm Entertainment auf Basis von James Camerons Film-Franchise entsteht.

Weitere Details verrät der Eintrag nicht. Der Markenschutz könnte bedeuten, dass das Projekt bereits weit fortgeschritten ist. Möglicherweise werden wir während den anstehenden Game Awards 2018 in Los Angeles eine Erstvorstellung des Titels sehen. Das Event findet am 6. Dezember statt und wird hierzulande in der Nacht vom 6. auf den 7. Dezember von 2:30 bis 4:30 Uhr via Livestream unter anderem auf YouTube, Facebook, Mixer und Twitch, übertragen.

Video:

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126740 - 2. Dezember 2018 - 11:45 #

Kommentar meiner Frau, als wir damals den Film gesehen haben: "Wie Herr der Ringe nur das alle blau waren." :)

CptnKewl 21 Motivator - - 25193 - 2. Dezember 2018 - 18:42 #

Pocohontas * Natrix + die Schlümpfe = Avatar.
Optisch dennoch damals sehr sehenswert

Tasmanius 19 Megatalent - - 19694 - 2. Dezember 2018 - 20:08 #

Hammer :-D

BIOCRY 16 Übertalent - P - 4030 - 3. Dezember 2018 - 6:30 #

James Cameron hatte mit der Technik seinerzeit, eine neue 3D Ära ins rollen gebracht. Blockbuster laufen seither, zumindest zum Release, immer in 3D im Kino. Ich habe aber bisher noch keinen Streifen gesehen, der es so perfekt in Szene gesetzt hat, wie Avatar.
Für die neuen Teile erwarte ich nichts anderes, als eine visuelle Revolution.

Lacerator 16 Übertalent - 4681 - 3. Dezember 2018 - 7:13 #

Ich hoffe seine nächste Revolution schafft diese mega-nervigen Brillen und den für die meisten Filme völlig unnützen 3D-Effekt wieder ab.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49887 - 3. Dezember 2018 - 7:44 #

Ja, das hätte was. Die 3D-Brillen verhindern momentan HDR in Kinos.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66875 - 3. Dezember 2018 - 11:23 #

Stimmt schon, von Avatar abgesehen hab ich kaum einen Film in 3D gesehen, bei dem der Effekt so gut und "wichtig" war.

paschalis 16 Übertalent - P - 5281 - 3. Dezember 2018 - 11:40 #

Neulich habe ich Gravity in 2D noch einmal gesehen und die 3D-Effekte vermisst. Aber das war auch eine der wenigen Ausnahmen, bei den meisten von mir gesehenen Filmen hatte 3D leider keinen wirklichen Mehrwert.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66875 - 3. Dezember 2018 - 11:50 #

Den hab ich nicht in 3D gesehen, schon weil ich bei fast jedem Film möglichst die 2D-Fassung ansehe. Aber in den Fällen, wo wir "gezwungen" waren, die 3D-Fassung zu schauen, hat sich das nie wirklich gelohnt.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19694 - 3. Dezember 2018 - 12:19 #

Du hast vollkommen recht, Avatar war fantastisch in 3D. Der einzige Film, für den ich zweimal ins Kino bin und zwar nur wegend er Technik. Aber ich "hasse" Cameron für das Lostreten der 3D-Welle und meide 3D-Aufführungen wann immer möglich.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47384 - 3. Dezember 2018 - 12:21 #

Schön wär's. Es laufen zwar viele Filme in 3D, aber bei kaum einem merkt man viel davon. Avatar war besonders, weil es wirklich mit 3D-Kameras gedreht wurde. Es gab dann einen kurzzeitigen Trend, wo einige Sreifen mit der Technik gemacht wurden. Einige Horrorfilme z.B., Gravity, Life of Pi und Der Hobbit fallen mir noch ein, auch Animationsfilme machen da manchmal was draus. Aber der Rest sind 2D-Filme, die nachträglich konvertiert werden, und da merkt man oft gar nichts von dem Effekt (außer dass die Kinokarte teurer wird). Da kam gar nichts lohnenwertes mehr in den letzten Jahren. Ich verstehe auch nicht sirklich, warum. Ich fand den Effekt, wenn er gut genutzt wird, richtig cool. Und es war ja auch oft erfolgreich. Aber anscheinend trotzdem noch zu teuer.

Vielleicht können die Avatar-Fortsetzungen ja wieder was ins Rollen bringen. ich bin aber pessimistisch. Der HObbit setzte neben 3D ja auch auf HFR, was IMHO großartig war und viel besser aussah als das normale Format. Spricht eigentlich nichts dagegen, das nur noch zu nutzen, aber keiner tut's. Filemmacher und Publikum sind da einfach zu festgefahren und lehnen alles ab, was den Look eines Films ändert. Ein Wunder, dass HD und Digitale Projektion sich durchgesetzt haben, da haben anfangs ja auch viele gemeckert, das würde nicht mehr nach Film aussehen. Dabei ist mehr Realismus IMHO nur wünschenswert.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48181 - 3. Dezember 2018 - 15:26 #

Für mich ist 3D nur ein Mittel, damit die Kinos mehr Kohle verlangen können. War noch in keinem 3D-Film, wo ich danach dachte, gut, dass der jetzt in 3D war. Geh darum oft gar nicht mehr ins Kino, wenn ein Film nur in 3D gezeigt wird oder warte, bis sie ihn vielleicht doch noch in 2D zeigen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL