Nach Sonys Absage: Microsoft und Nintendo bestätigten E3-Teilnahme

Bild von Denis Michel
Denis Michel 219125 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

18. November 2018 - 10:00 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert

Nachdem Sony kürzlich der E3 im kommenden Jahr eine Absage erteilt hatte, haben sich nun Microsoft und Nintendo zu Wort gemeldet, um den Fans zu versichern, dass sie bei dem Event in Los Angeles definitiv dabei sein werden. „Wir können es nicht abwarten, euch alle auf der E3 2019 zu sehen“ schrieb Microsoft auf Facebook, während Xbox-Boss Phil Spencer auf Twitter anmerkte, dass man auf der Spielemesse einiges zu zeigen haben wird. Es sei immer der Höhepunkt des Jahres, die Kreativität der Industrie und die Energie der Fans zu sehen.

Seitens Reggie Fils-Aime, Präsident und Chief Operating Officer von Nintendo of America, heißt es derweil in einem von den Veranstaltern veröffentlichten Statement: „die E3 ist eine außergewöhnliche Gelegenheit für Nintendo, weltweit neue Spiele und Erfahrungen mit den Fans und den Geschäftspartnern zu teilen. Jedes Jahr diskutieren wir, wie wir die nächste E3-Show am besten nutzen können, um den Menschen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.“

Sowohl Microsoft, als auch Nintendo könnten im Rahmen des Events neue Varianten ihrer aktuellen Konsolen vorstellen. Microsoft soll den letzten Berichten zufolge gleich zwei Xbox-One-Versionen planen, während Nintendo laut Wall Street Journal an einem neuen Modell der Switch arbeiten soll. Welche Spiele die beiden Hersteller zeigen werden, ist noch nicht bekannt. Neben Microsoft und Nintendo wurden bereits auch Activision, Bethesda Softworks, Capcom, Epic Games, Konami Digital Entertainment, Square Enix, Take-Two Interactive Software, Ubisoft und Warner Bros. Interactive Entertainment als Teilnehmer für die Veranstaltung bestätigt.

Pro4you 19 Megatalent - 14431 - 18. November 2018 - 11:36 #

Krasser Move seitens Nintendo. Wirklich smart. Bin gespant was sie aus der Chance machen

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 18. November 2018 - 12:30 #

Übersehe ich etwas oder nimmt Nintendo einfach nur an der E3 teil? Wo ist da der krasse Move?

Grumpy 17 Shapeshifter - 6164 - 18. November 2018 - 13:00 #

sehe da auch keinen unterschied zu den letzten jahren

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10602 - 18. November 2018 - 14:33 #

War nicht Nintendo die letzten Jahre nicht auf der E3? Oder hätten sie lediglich keine PK?

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 18. November 2018 - 15:05 #

Sie waren immer auf der E3, aber die PKs blieben aus, stattdessen gab es diverse Live-Streams (nannten sie Treehouse).

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7423 - 18. November 2018 - 18:55 #

Bin gespannt, ob sie die Kritik daran zur Kenntnis genommen haben und sich jetzt wieder etwas mehr ins Zeug legen. Und bitte nicht schon wieder endlos Super Smash Bros ...

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73739 - 18. November 2018 - 12:50 #

Da Sony nicht da ist, kann MS mehr Platz für die Jubelperser buchen. XD

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 18. November 2018 - 13:58 #

Das sind doch normalerweise eh die gleichen Leute auf beiden Veranstaltungen. :-D

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20618 - 18. November 2018 - 14:54 #

Die ganzen Mexikaner über die Grenze zu kriegen wird schwierig.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21377 - 18. November 2018 - 19:28 #

Laut Trumpeten Donald sind doch schon reichlich da.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19692 - 18. November 2018 - 20:45 #

Aber die falschen. Nämlich die bösen.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4392 - 19. November 2018 - 13:58 #

Ohne optisches Laufwerk wird die XBox als TV-Box endlich Realität. Yeah!

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 9658 - 18. November 2018 - 14:10 #

Ich fand E3 und GC in diesem Jahr sehr mau und könnte in 2019 auf beide Messen verzichten.

andreas1806 17 Shapeshifter - 7115 - 18. November 2018 - 15:28 #

For the Players... ?

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10133 - 18. November 2018 - 16:34 #

E3 is not for the players :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 18. November 2018 - 19:35 #

Sony an sich allgemein auch nicht.
Wer das glaubt hat die Kontrolle über sein Leben längst verloren.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10133 - 18. November 2018 - 23:14 #

Also die vielen Millionen PS Zocker?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 19. November 2018 - 0:20 #

Aufschlussreich wie du die Anspielung an was ausserhalb des spielens nicht verstanden hast und dementsprechend auch die Ironie daran nicht verstanden hast.

Natürlich stöt sich ein Großteil derer die ne PS haben nicht an vielen Sachen die Sony tut.

Aber zuletzt gab es doch auch von denen genug worüber sich viele beschwert haben zB das Thema Crossplattform.

Sorry "for the players" is ne lächerliche Phrase die mit der Warheit fast nichts gemein hat ^^. Ich werfe Sony nicht vor das sie Kapitalisten durch und durch sind und ihr Motto eher "for the Shareholders" lautet. Aber sich hinzustellen und so zu tun als wenn sie es für die Player machen ist einfach lächerlich.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 19. November 2018 - 0:52 #

Jetzt übertreibst Du allerdings. Natürlich ist „For the players“ nur eine Phrase - allerdings eine, deren Gegenteil schwer zu beweisen ist. Denn wenn Sony nur für die Aktionäre handeln, nicht aber für die Spieler - ihre Kunden! - handeln würde ... glaubst Du ernsthaft, deren Konsolen würden sich wie geschnitten Brot verkaufen? Wenn Sony einen Scheiß auf ihre Kunden gäbe und „not for the players“ handeln würde?
Ja, die Phrase ist lächerlich. Weil sie etwas aussagt, was selbstverständlich ist, wenn man als Unternehmen Erfolg haben möchte. Und natürlich handelt Sony AUCH im Sinne der Aktionäre.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 19. November 2018 - 2:00 #

Das sie Entscheidungen treffen die auch mal nach "for the Players" aussehen ist ja selbstverständlich.
Ansonsten hätten sie gar keine Kunden.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 19. November 2018 - 2:32 #

Nein, nicht „auch mal“ und sie sehen auch nicht nur so aus. Das würde nämlich nicht ausreichen, um der wohl mit weitem Abstand umsatzstärkste Konsolenhersteller zu sein.
Du kannst ja mal einen Blick zu Microsoft werfen und Dir anschauen, was passiert, wenn man nur „auch mal“ oder auch „nur mal so ein bisschen“ „for the players“ agiert.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 19. November 2018 - 7:39 #

MS erholt sich langsam von ihren "against the players" Kampagne ... das ist ein wenig anders ...

Na ja egal

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 19. November 2018 - 12:56 #

Du verstehst offensichtlich meinen Punkt nicht. Wer nicht „for the players“ agiert, bekommt sehr schnell die Quittung, dass durfte MS sehr deutlich am eigenen Leib erfahren bei der X1-Ankündigung. Komisch, dass Sony dies damals nicht passiert ist. Womöglich, weil sie nicht „against the players“ waren?
Sony hat übrigens auch die Erfahrung machen müssen wie MS. Das war beim PS3-Launch, wo der Einstiegspreis viel zu hoch angesetzt war.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 19. November 2018 - 22:04 #

Doch ich versdtehe deinen Punkt, ich seh ihn nur nicht als zutreffend an.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 20. November 2018 - 1:14 #

Das ist okay. Bisher kamen ja eh keine Argumente von Dir.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73739 - 20. November 2018 - 9:42 #

Ich finde schon dass er gute Argumente hatte. Vielleicht möchtest du ihn nicht verstehen? ;)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 20. November 2018 - 15:56 #

Außer, dass Sony seiner Meinung nach nicht "for the players" ist, hat er doch gar nichts gesagt. Warum, wieso, weshalb? Darüber hat er kein Wort verloren, ergo es fehlt an Argumenten.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20487 - 19. November 2018 - 11:34 #

MS hat sichs einfach achtkantig bei der PK damals verkackt, viele Leute dazu gebracht zur PS4 zu wechseln, was natürlich auch Freund nachzieht, mit denen man Multiplayert. Die letzten Jahre finde ich die MS-Entscheidungen generell sehr spielerfreundlich. Crossplay, Abwärtskompatibilität, Gamepass, EA Access... alles - für mich - sehr gute Entscheidungen.

Im Gegensatz dazu konnte Sony die ersten Jahre machen was sie wollen, die Fans waren am jubeln und rechtfertigen, das gibt sich aber so langsam hab ich das Gefühl und die Fähigkeit, auch Kritik zu üben wo gerechtfertigt, kehrt zurück.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 19. November 2018 - 12:34 #

Da kommen eh so viele Faktoren zusammen, die zum jeweiligen Kauf tendieren.

Bei mir ist es z. B. so, dass die meisten Freunde und Bekannten ausschließlich auf PC oder Switch spielen. Ich selbst liebe aber die exklusiven Spiele von Sony und Nintendo und würde persönlich die Third-Party-Singleplayer-Spiele gerne auf der Xbox One X spielen.

Aber ich kann mir die Anschaffung halt aktuell nicht rechtfertigen, weil ich die Spiele ja auch alle auf dem PC habe, die die Xbox "besonders" machen. Ein Grund für die Xbox wäre eventuell der 4k Bluray-Player, den ich in Zukunft gerne mal hätte.. Hach alles schwer.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73739 - 19. November 2018 - 16:59 #

Wie zwei Stunden später zeigten, wars wohl doch nicht so schwer. :D

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 19. November 2018 - 17:29 #

Und du bist schuld, da hast du es. :-P

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73739 - 20. November 2018 - 9:43 #

Tja, ich bringe Leute gerne auf den richtigen Pfad. :)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 19. November 2018 - 12:58 #

Was „for the players“ angeht, liegt MS inzwischen mindestens gleichauf mit Sony. Das habe ich aber auch nicht abgestritten. Ich bezog mich lediglich auf das von Dir erwähnte Debakel, wovon sich der Konzern noch immer nicht erholt hat.
In der nächsten Generation wird sich Sony allerdings wieder ordentlich ins Zeug legen müssen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13086 - 19. November 2018 - 18:31 #

nicht unbedingt. vermutlich kommt es diesmal zu keinem generation-reset, da eine natürliche abwärtskompatibilität wahrscheinlich ist.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 20. November 2018 - 5:58 #

Ich kann mir gut vorstellen, dass mit der neuen Generation der Spiele Support für die normale Xbox One eingestellt wird, die X aber als kleine Konsole erst einmal weiter mit den neuen Spielen bedacht wird. Ist für Microsoft meiner Meinung nach auch der beste Weg.

Ob Sony das ähnlich macht, ich wage es zu bezweifeln.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13086 - 20. November 2018 - 12:08 #

darauf hab ich gar nicht abgezielt, aber das könnte sein. unabhängig davon ob die alten konsolen noch supported werden, werden die neuen wahrscheinlich architektur-bedingt ohne weiteren aufwand abwärtskompatibel zur jetzigen generation sein. gerade für Sony als aktuellen marktführer ist das reizvoll, denn damit würden sie ihre markstellung ausbauen. für spieler liegt es dann nahe beim selben hersteller zu bleiben, um ihre bibliothek nahtlos weiter nutzen zu können.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 20. November 2018 - 13:23 #

Ja, das denke ich auch. Ist letztendlich ein Win-Win.

Sh4p3r 15 Kenner - 3615 - 18. November 2018 - 15:37 #

Die letzte E3 war Sony ja schon nicht so pralle, die davor glaube ich noch gut. Und wenn die so nix Großen und Neues anzukündigen haben, ist es besser wenn die gleich weg bleiben.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 18. November 2018 - 16:46 #

Soooo schlecht war die gar nicht, zumindest bezüglich des präsentierten Line-Ups. Lächerlich finde ich allerdings, dass die PK in den letzten Jahren zu einer reinen Trailer-Show verkommen ist, ohne jegliche Moderation oder etwas tiefergehenden Präsentationen. Den Begriff „Pressekonferenz“ haben solche Shows eigentlich nicht verdient.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 18. November 2018 - 19:39 #

Das ist aber schon lustig wenn man mal die Berichterstattung über die MS Pressekonferenz die letzten 2 mahl sieht.

2017 wurde sich beschwert zu wenig Games und zuviel Rahmenprogramm.
Und dieses Jahr hies es schön viele Trailer und konzentration auf die Games.

Ja was denn nun? ^^

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30791 - 18. November 2018 - 19:40 #

Eine ausgewogene Mitte wäre formidabel!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 18. November 2018 - 19:49 #

Na ja sofern im laufe der Messe zu allen Spielen noch in Depth Präsentationen kommen die auch an die Öffentlichkeit (Fragerunden und anderes kann man ja immer noch abhalten um der Presse noch genug einzigartiges zu bieten) gelangen so Gameplay und Co würde ich das Format Mehr Trailer und nur wenig Gelaber am besten finden. Also nicht mehr Sprachzeit vor jedem Trailer als der Trailer dauert. Aber auch ein wenig Präsentation und nicht nur das reine Clip after Clip.

Aber gut da hat jeder so seine eigenen Vorstellungen würde ich mal sagen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27129 - 18. November 2018 - 18:23 #

Hoffentlich nutzt die Nintendo die freigewordene Lücke, um mal wieder eine Pressekonferenz zu veranstalten. Da die Switch anders als die WiiU ein kommerzieller Erfolg ist, sollten da 2017 eigentlich ziemlich viele Projekte grünes Licht bekommen haben.

Vielleicht zeigt Sony ja bei den Game Awards am 6. Dezember was. Beispielsweise die Beta zu Dreams ankündigen, die dann am Besten noch dieses Jahr startet.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 18. November 2018 - 18:58 #

Nintendo soll ruhig bei den Directs bleiben. Ich wünschte mir, Sony und Microsoft würden auch mit einem so informativen Format starten.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7423 - 18. November 2018 - 19:15 #

Dann kann man die Messen doch gleich bleiben lassen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 18. November 2018 - 19:20 #

Klar müssen auch nicht sein. Hab lieber paar mehr Informationsveranstaltungen über das Jahr verteilt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 18. November 2018 - 19:45 #

Dieses Head on Head hat doch aber auch was schickes.
Da kann man sich dann schön streiten wer das bessere Lineup hatte.

Ich bin nur der Meinung die müssten die E3 mal wieder wo anders abhalten genau wie die Games Convention. Einfach um die ausufernden Standmieten einzuschränken. Die Standorte sollten sich nicht zu sicher sein und jedes Jahr teurer werden.
Und zwischen beide Messen gehört ein wenig mehr Zeit.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49877 - 18. November 2018 - 19:47 #

Sowas ist mit persönlich vollkommen wurscht. Ich spiele auf jeder Plattform und will einfach nur aktuelle Informationen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19993 - 18. November 2018 - 19:51 #

Als Konsolenverzichter ist mir die E3 historisch bedingt ziemlich egal.

Ich schaue mir in aller Regel nur dannach Zusammenfassungen bei einigen Youtubern an.

Man kommt halt irgendwie nicht drum herum wenn man Gamingseiten besucht ^^.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7423 - 19. November 2018 - 7:39 #

Nach einigem Nachdenken fände ich es durchaus schade, wenn sich das Spielehobby im öffentlichen Leben fragmentiert, anstatt gesellschaftlich stark aufzutreten. Klar letztlich hat man dann sein Nintendo-, sein Sony- und seinen XBOX-Channel (im Abo natürlich - Premium!) aber als gesellschaftliches Ereignis zählt da nichts mehr.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66647 - 19. November 2018 - 7:48 #

Na dann wird es ja nicht ganz uninteressant.

Kotanji 12 Trollwächter - 1837 - 19. November 2018 - 8:22 #

Der (weit führende) Marktführer und die einzige Firma, die sich tatsächlich um Qualität und Kunst kümmert (trotz Marktführerschaft), ist nicht mehr auf der E3. Das bedeutet lediglich das Ende der Messe.
Köstlich, wie dann Gründe wie "keine Spiele o.ä" zitiert werden. Als ob das jemals Microsoft abgehalten hätte. Sony wird halt jetzt alles "selbst in die Hand nehmen" und MS wird bald folgen. Sagen doch sonst auch immer alle, dass die Zeit der E3 vorbei wäre. Und jetzt plötzlich wird wieder versucht, das Gegenteil aufzubauen.
Schade ists natürlich trotzdem bisschen, war nur zweimal dort.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4392 - 19. November 2018 - 14:35 #

Von dem gesparten Geld kann man ein paar schöne Spiele entwickeln. Mein erster Arbeitgeber ist inzwischen geschluckt, aber vorher hatten die auch einen Messestand für mehrere Millionen Euro. Wir in der Entwicklungsabteilung hätten uns gefreut, wenn wir für die Infrastruktur ähnliche Summen gehabt hätten, schließlich haben wir das Produkt entwickelt, das auf der Messe gezeigt wurde ...

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27129 - 20. November 2018 - 15:40 #

Wenn man am Marketing spart, dann merkt man das später bei den Verkaufszahlen. Hitman 2 hat sich in UK in der ersten Woche 90% schlechter als Hitman: Absolution verkauft. Das können auch Digitalverkäufe nicht mehr wett machen.

Mit einem gelungenen E3-Auftritt kann man schon viel gewinnen. Außer man ist so bekannt wie Rockstar Games und bekommt die mediale Aufmerksamkeit gratis.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)