Thronebreaker - The Witcher Tales: Verkäufe hinter den Erwartungen

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 385174 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

16. November 2018 - 12:08 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert

Am 23. Oktober veröffentlichte CD Projekt Red seine kostenpflichtige Solo-Erweiterung Thronebreaker - The Witcher Tales (im Test: Note 7.5) exklusiv auf der hauseigenen Plattform GOG.com. Wie in der Abschrift einer Telefonkonferenz zwischen CD Projekt und Investoren belegt, haben die Verkaufszahlen die Erwartungen nicht erfüllt. Wohl auch deshalb erschien Thronebreaker eher plötzlich auch via Steam, nachdem der polnische Hersteller die GOG-Exklusivität im Vorfeld der Veröffentlichung besonders stark betonte.

Zwar wurde nie explizit behauptet, dass es nie zu einem Steam-Launch kommen werde. Die Texte früherer Pressemitteilungen deuten jedoch an, dass der Release auf Steam – falls überhaupt – erst deutlich später geplant war. Geschäftsführer Adam Kiciński äußert sich diesbezüglich nur uneindeutig in der genannten Investorenkonferenz. Grundsätzlich deuten seine Aussagen jedoch darauf hin, dass CD Projekt Eigenproduktionen auf PC künftig im hauseigenen Shop und nicht zusätzlich auf Steam vermarkten möchte – also so ähnlich, wie Electronic Arts mit Origin verfährt. Ubisoft hingegen fährt wie gehabt eine duale Schiene, wobei über Steam erworbene Versionen zusätzlich immer auch ein Uplay-Konto erfordern.

Thronebreaker - The Witcher Tales wird am 4. Dezember auch für PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht. Die offenbar bislang nicht zufriedenstellende Verkaufsbilanz könnte auch damit einen starken Impuls erhalten. Erforderlich zum Spielen des Free-to-play-Titels Gwent - The Witcher Card Game, ist Thronebreaker nicht. In der storylastigen Soloerweiterung, die ursprünglich mal als kostenfreie Dreingabe geplant war, könnt ihr allerdings spezielle Karten für den Online-Modus freischalten. Weshalb gerade Fans der Welt des Hexer sich Gedanken über einen Kauf von Thronebreaker machen sollten, erfahrt ihr in Video-, Audio- und Textform in unserem Test.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4393 - 16. November 2018 - 12:34 #

Im 1. Abschnitt könnte man noch erwähnen, wozu Thronebreaker eigentlich die Solo-Erweiterung ist. Wird erst im 3. Abschnitt aufgelöst.

Mich hat schon bei AC: Odyssey gewundert, wie viele das auf Steam kaufen. Hat zwar (ausnahmsweise) mal Achievements, aber auf UPlay dürfte es dafür für viele Gamer 20% günstiger sein.

Thronebreaker habe ich nicht wegen der falschen Verkaufsplattform nicht gekauft, sondern weil es mich für den Normalpreis nicht interessiert.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385174 - 16. November 2018 - 13:01 #

Ich hätte das als (privat) primärer Konsolenspieler mit den Achievements bei den Ubisoft-Titeln nicht gewusst. Aber deinem letzten Satz würde ich zustimmen: Ich finde zwar, dass es seinen Preis wert ist, da die Story wirklich toll geschrieben ist. Aber abseits von der (wohl nicht ganz so günstigen vollständigen Lokalisation in verschiedene Sprachen) wirkt der Kaufpreis erst mal relativ hoch. Ich denke, da hat CD Projekt unterschätzt, wie wenig eine Story im Witcher-Universum, aber praktisch ohne Geralt (er sollte ganz am Anfang ja die Spielfigur sein) zündet. Kann man sich tausend Gedanken zu machen, aber ich muss mich gerade noch um ein paar andere Dinge kümmern...

Tasmanius 19 Megatalent - - 19698 - 16. November 2018 - 20:57 #

Ich glaube das liegt weniger am fehlenden Geralt, sondern eher daran, dass es sich A nicht um ein episches 3D Action-RPG sondern einen merkwürdigen RPG Kartenspielmix handelt und B nicht auf Steam erschienen ist.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35820 - 16. November 2018 - 12:34 #

Nicht wirklich verwunderlich, das erschien ja auch eher plötzlich und kommuniziert relativ schlecht, worum es sich bei dem Spiel überhaupt handelt und wie es funktioniert.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49892 - 16. November 2018 - 12:35 #

Also das ist ja nu wirklich nur ein absoluter Nischentitel. Wie hoch können dennen die Verkaufserwartungen dafür sein?

Herr Hartz 12 Trollwächter - 915 - 16. November 2018 - 12:53 #

Wer Gwent mag, sollte auf jeden Fall zuschlagen. Auch Leute, welche das Witcher-Universum mögen sollten auf jeden Fall mal in Let's Plays reinschauen. Die Story ist wirklich gut und stimmig.

Ich habe über 45 Stunden wirklich viel Spaß damit gehabt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48188 - 16. November 2018 - 14:32 #

Mich hat schon in The Witcher 3 Gwent nicht interessiert, also brauch ich auch kein Extra-Spiel dazu. ;)

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10150 - 16. November 2018 - 14:40 #

same here :D

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4393 - 16. November 2018 - 18:37 #

Bei mir kam Witcher damals mit der neuen GraKa als Beilage und ich bin immernoch nicht über das Anspielen hinausgekommen. Gwent in Witcher 3 habe ich noch gar nicht gesehen

Noodles 24 Trolljäger - P - 48188 - 16. November 2018 - 19:01 #

Ich glaub, man kann es schon direkt im ersten Dorf spielen, dann warst du ja wirklich noch nicht weit. :D Ich hab es damals auch zu meiner Grafikkarte bekommen und durchgespielt, nur Blood & Wine muss ich noch spielen, aber das kam halt erst, als ich schon eine ganze Weile raus war aus dem Spiel und ich konnte mich noch nicht aufraffen, mich da wieder reinzuspielen. ;)

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7430 - 19. November 2018 - 13:53 #

Blood&Wine ist so, wie ein erstklassiges Addon sein sollte. Absolute Empfehlung.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48188 - 19. November 2018 - 14:43 #

Das weiß ich, aber das Aufraffen fällt so schwer. :D Kann irgendwie nicht gut zu Spielen zurückkehren, was auch ein Grund ist, weswegen ich lieber Komplettpakete kaufe und dann direkt Hauptspiel und DLCs am Stück spiele.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35820 - 19. November 2018 - 16:21 #

Ich besitze die beiden Witcher 3 Addons schon lange, aber nachdem ich Witcher 3 gut 215 Stunden gespielt und Platin geholt habe war die Luft raus und zu Addons/DLC habe ich dann hinterher wie immer keine grosse Lust. Aber immerhin, hier stehen die Chancen doch noch ganz gut, daß ich die beiden Addons mal spiele. Aber ich muss mich da auch zu aufraffen wenn ich ehrlich sein soll.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48188 - 19. November 2018 - 16:26 #

Heart of Stone war immerhin schon raus, als ich The Witcher 3 durchgespielt hab, deswegen hab ich das direkt im Anschluss auch noch gespielt und es ist auch echt super, tolle Charaktere und die Story hat mir besser als die des Hauptspiels gefallen. Naja, irgendwann schaff ich es dann hoffentlich, mich noch zu Blood & Wine aufzuraffen. :D

Maik 20 Gold-Gamer - 23137 - 16. November 2018 - 14:41 #

Die Präsentation finde ich einfach mies, obwohl ich Gwent mag. Doch das Drumherum spricht mich absolut nicht an.

Sindbadius 11 Forenversteher - 611 - 16. November 2018 - 14:50 #

Mir persönlich wäre ja die Einbindung in Gwent Online lieber gewesen, dort als Abenteuer Modus. Was ursprünglich auch so geplant war.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)