Sonntagsfrage: Was hasst ihr in Spielen am meisten? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 397262 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

9. Dezember 2018 - 9:00 — vor 26 Wochen zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Nicht zeitgemäße Grafik, hoher Preis oder geringe Spielzeit? Für kaum einen der Umfrageteilnehmer stellt einer dieser Punkte das dar, was sie am meisten in Spielen verabscheuen. Mikrotransaktionen (30 Prozent), eine schlechte Story (12 Prozent) oder eine generische Spielmechanik (11 Prozent) sind unter ihnen häufiger das Hassobjekt Nummer eins. Auch eine unsympathische Hauptfigur oder Kürzungen der deutschen Fassung sind für jeweils 7 Prozent das Schlimmste. Das Gesamtergebnis findet ihr weiter unten.
 
Mikrotransaktionen.                                                                                                                                                                                                         30%
 
Was anderes.                                                                                                                                                                                                         19%
 
Schwache Geschichte.                                                                                                                                                                                                         12%
 
Generische Spielmechanik.                                                                                                                                                                                                         11%
 
Unsympathische Hauptfigur.                                                                                                                                                                                                         7%
 
Kürzungen der deutschen Fassung.                                                                                                                                                                                                         7%
 
Kostenpflichtige DLC-Inhalte.                                                                                                                                                                                                         4%
 
DRM-Maßnahmen.                                                                                                                                                                                                         4%
 
Schlechte Sprachausgabe.                                                                                                                                                                                                         2%
 
Kurze Spielzeit.                                                                                                                                                                                                         1%
 
Hoher Preis.                                                                                                                                                                                                         1%
 
Nicht zeitgemäße Grafik.                                                                                                                                                                                                         1%
 


Ursprüngliche News:

In Spielen kann man sich über ganz verschiedene Dinge ärgern. Mal ist das Ende total unbefriedigend, manchmal ist die Grafik grottenschlecht und in manchen Fällen mag auch die unsympathische Hauptfigur so gar keinen Zugang zum jeweiligen Abenteuer ermöglichen. Für manche besteht das größte potenzielle Ärgernis womöglich gar nicht so sehr aus etwas, das man direkt im Spiel findet. DRM-Maßnahmen wie restriktive Kopierschutzsysteme haben bereits so manchem Spieler die Petersilie verhagelt. Für andere sind es vielleicht auch im Spiel enthaltene Mikrotransaktionen. Manchmal, weil man sich durch sie entscheidende Vorteile verschaffen kann. Manchmal vielleicht auch, einfach nur deshalb, weil es sie in irgendeiner Form gibt.

Wie genau für euch persönlich das größte Ärgernis bei einem Spiel aussieht, lasst es uns in unserer heutigen Sonntagsfrage wissen. Natürlich möchten wir nicht nur eure Stimme in der unten eingebetteten Umfrage haben. Wenn ihr uns genauer schildern möchtet, weshalb ihr diesen oder jenen Umstand in einem Game am meisten hasst, dann lasst uns gerne genau das in den Kommentaren unter dieser News wissen. Selbstverständlich dürft ihr die Kommentarfunktion auch dazu nutzen, eure eigene Meinung mit der anderer User und der Redaktion zu diskutieren, um damit das Meinungsbild der aktuellen Sonntagsfrage zu mehren.

Bei unserer Sonntagsfrage habt ihr wie immer bis zum Montag Morgen um 10:00 Uhr Zeit, eure Stimme abzugeben. Danach schließen wir die Umfrage, werten das Ergebnis aus und präsentieren es euch in Form eines News-Updates. Solltet ihr eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen haben, hinterlasst euren Vorschlag in diesem Forenthread, sehr gerne auch mit Vorschlägen für die möglichen Antwortoptionen. Sollten wir eure Frage als interessant genug erachten, könnte sie schon bald in einer unserer kommenden Sonntagsfragen auftauchen.

 

Was hasst ihr in Spielen am meisten?

Generische Spielmechanik.
11% (63 Stimmen)
Kurze Spielzeit.
1% (8 Stimmen)
Schlechte Sprachausgabe.
2% (9 Stimmen)
Hoher Preis.
1% (7 Stimmen)
Unsympathische Hauptfigur.
7% (42 Stimmen)
Schwache Geschichte.
12% (70 Stimmen)
DRM-Maßnahmen.
4% (21 Stimmen)
Mikrotransaktionen.
30% (175 Stimmen)
Kostenpflichtige DLC-Inhalte.
4% (22 Stimmen)
Nicht zeitgemäße Grafik.
1% (6 Stimmen)
Kürzungen der deutschen Fassung.
7% (41 Stimmen)
Was anderes.
19% (112 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 576
Hexer92 13 Koop-Gamer - 1546 - 9. Dezember 2018 - 9:08 #

Erster?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 11:06 #

Das bringt hier nichts, falls du auf den Erfolg abzielst. Den gibts nur beim MoMoCa! ;)

RoT 18 Doppel-Voter - P - 11901 - 9. Dezember 2018 - 20:51 #

danke :D

Rumi 18 Doppel-Voter - 9918 - 13. Dezember 2018 - 20:41 #

oha, wieder was gelernt

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 9:12 #

Wenn die Taste, die ein Menü öffnet, dieses nicht auch wieder schließt und man stattdessen die ESC Taste drücken muss.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 9:23 #

Inkonsequentes und unlogisches Menüdesign ^^ Klassiker :-D.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:26 #

Ja, über sowas reg ich mich auch immer wieder auf. Am allerbesten ist dann noch, wenn man sogar nicht nur einmal ESC drücken muss, sondern mehrmals, weil man erstmal über die Obermenüs wieder raus muss. :D

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 9. Dezember 2018 - 9:12 #

Was anderes: Schlechtes und/oder unambitionertes Spieldesign.

Geht bei exotisch hakeligen Bedienungsmasochismen los und endet noch lange nicht in grauenhaftem Balancing.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7253 - 9. Dezember 2018 - 9:16 #

Eskortmissionen und Unterwasserlevel.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 9. Dezember 2018 - 9:23 #

Wohl wahr;) Zeitkritisch bringt auch noch eine gute Variation rein.

paschalis 18 Doppel-Voter - P - 11164 - 9. Dezember 2018 - 15:12 #

Diese drei Punkte bringen es, nun ja, gut auf den Punkt.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 9:34 #

Oh ja, gute Punkte. Insbesondere da Unterwasserlevel meist zeitkritisch sind.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 11:06 #

Die Unterwasserlevel im neuen Tomb Raider ließen sich richtig gut steuern, aber da gibt es wirklich Ausreißer nach unten. Und WoW Classic-Spieler werden sich noch mit Grauen an Eskortmissionen erinnern.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 22871 - 9. Dezember 2018 - 11:10 #

Ja ich mag das normalerweise auch nicht, aber im neuen Tomb Raider haben sie das für meine Begriffe sehr gut gelöst. Ich schreie immer noch nicht "Juhu" wenn ich wieder tauchen muss, aber bin auch nicht endlos genervt, wenns soweit ist.

Mike H. 15 Kenner - P - 2742 - 9. Dezember 2018 - 16:44 #

Es sei denn, man begegnet mal wieder den elendigen Piranhas! Wer entschieden hat, die ins Spiel aufzunehmen, sollte ohne Nachtisch ins Bett ins Bett geschickt werden... ;-)

Punisher 20 Gold-Gamer - - 22871 - 9. Dezember 2018 - 17:19 #

Die fand ich bisher nicht sooo schlimm (bin aber grad erst so am Ende der ersten Hälfte des Games)... einfach in Bodennähe bleiben und is "Gebüsch" abtauchen, wenn sie in der Nähe sind. Natürlich trotzdem schlimm, dass die armen Fische hier wieder so schlecht dargestellt werden... die haben doch auch Gefühle!

reveets 17 Shapeshifter - P - 8601 - 9. Dezember 2018 - 11:24 #

Ohja... und dann noch (knappe) Zeitlimits.

Drugh 16 Übertalent - P - 4730 - 9. Dezember 2018 - 18:09 #

Eskortmissionen
+ Zeitlimit
+ dumme KI (Kamikazeeeee!)
+ Bosskämpfe
+ Verfolgungsjagden

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 21800 - 9. Dezember 2018 - 19:40 #

Oh ja, dank X-Wing Eskortmissionen bin ich heute ergraut. Unterwasserlevel in Silent Hunter 3 waren aber ganz ok. ;)

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 19:46 #

Ach die X-Wing Dinger sind doch ok ... da hat man letztendlich alles in eigener Hand musst nur die Gegner effektiv genug töten und die Map bedienen können. Da sind keine Ecken wo was hängen bleibt oder Nachichten bitte entferne dich nicht zu weit sonst Game Over nix von dem was meisstens an Escort Missionen nerft.
Klar sie waren schwer aber das ist was anderes in meinen Augen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:27 #

Unterwasserlevel nerven mich nur, wenn ich auf meine Luft achten muss, denn das ist Zeitdruck und ich hasse Zeitdruck. :D

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 9:25 #

Da kann man sich gar nicht recht entscheiden bei so vielen übeln ...

Microtransacrionen vs DRM vs Schnitte sind dabei die übelsten.
Gefolgt von generischen Spielmechaniken und (schlechten)DLC's

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51248 - 9. Dezember 2018 - 12:28 #

Das ging mir auch so, aber in einer anderen Gewichtung. ;)

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:14 #

Lass mich raten ... Story Sstatt Spielmechanik? ^^

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51248 - 9. Dezember 2018 - 16:31 #

Nee, die generischen Spielmechaniken nerven mich noch mehr, dann die Microtransaktionen und danach dann das DRM.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 18:16 #

Na da kann ich gut mit leben.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6104 - 9. Dezember 2018 - 9:29 #

Das verlangt nach einer Mehrfachauswahl ;-)

Smooth 15 Kenner - P - 3246 - 9. Dezember 2018 - 9:43 #

Seh ich auch so, hab mich dann aber für die schwache Geschichte entschieden.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 9:47 #

Dann sind Tetris, Mario Derivat XY, etc. keine guten Spiele?

Elefantenjongleur 09 Triple-Talent - - 332 - 9. Dezember 2018 - 10:37 #

Nicht vorhandene Geschichten können ja nicht schwach sein.

Golmo 17 Shapeshifter - 7163 - 9. Dezember 2018 - 12:41 #

Das sind keine vollwertigen Spiele sondern Mini-Games.

Maulwurfn (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 12:45 #

das war vor deiner Zeit

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6104 - 9. Dezember 2018 - 16:22 #

Ich mich fuer Mikrotransaktionen.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2515 - 9. Dezember 2018 - 9:38 #

OpenWorlds oder Sandboxes die das Spiel auf 100+ Stunden aufblähen.

SirBHorn 17 Shapeshifter - - 6188 - 9. Dezember 2018 - 10:03 #

*sign this* Finde diesen Trend auch äußerst bedenklich.

nico3000 16 Übertalent - P - 5101 - 9. Dezember 2018 - 14:41 #

Lustig, genau das mag ich...

Vidar 19 Megatalent - 14156 - 9. Dezember 2018 - 9:55 #

Gibts für mich nur eine Sache die ich hasse: Game Breaking Bugs

Die das weiterkommen nicht ermöglichen oder das Savegame zerschießen, gerade in den letzten Monaten leider zu oft erlebt.

kdoubleu 14 Komm-Experte - - 1970 - 9. Dezember 2018 - 10:00 #

Zu lange Spizeiten. Hab ich keine Zeit für.

andima 14 Komm-Experte - P - 2164 - 9. Dezember 2018 - 12:49 #

Kann ich nur zustimmen.

bsinned 17 Shapeshifter - 7795 - 9. Dezember 2018 - 10:07 #

Hab Mikrotransaktionen gewählt, muss da aber differenzieren:
Optischer Schnickschnack o.Ä. sind für mich völlig ok. Das soll jeder selbst entscheiden und es spült den ein oder anderen Cent mehr in die Kassen der Entwickler.
Richtig störend empfinde ich es aber, wenn man merkt, wie ein Spiel geradezu um Mikrotransaktionen konstruiert wurde. Die NBA 2k-Reihe ist das perfekte Beispiel. In den letzten Jahren wurde dort soviel an der Ingame-Währung getunt, dass es mittlerweile nur noch reiner Schmerz ist, seinen Charakter ohne Ausgaben aufzuwerten. Sieht man sich dazu noch die größtenteils peinlichen Zwischensequenzen an, die geradezu vor Product Placement platzen, ist bei mir die Grenze lang überschritten.
...und dabei hab ich bis vor zwei Jahren noch mit Freude mehrere 100+ Stunden in die jährliche Iteration der Serie gesteckt.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5865 - 9. Dezember 2018 - 10:10 #

Ich habe mich mal für die unsympathische Hauptfigur entschieden. Da gibt es so einige Beispiele, bei denen ich das Spiel abgebrochen habe
- Alex Mercer aus Prototype
- Cole MacGrath aus inFamous 2
oder ich an bestimmten Stellen kurz davor war
- Gladiolus während der Schlammgruben-Sequenz
- Chloe aus LiS, als ich nen Anruf von ner Freundin aus dem Krankenhaus bekommen habe, sie aber wollte, dass ich auflege
- GTA V mit dem, was sie aus Johnny Klebitz gemacht haben
Die allesamt aber immer sehr speziell waren und nicht generell am Charakter liegen. Kain und Lynch? War z.B. trotz oder gerade deswegen super-launig.

Generische Spielmechanik stört mich hingegen kaum, immerhin damals noch Dynasty Warriors 4 zu 100% gebracht - Und wenn das nicht der beste Fall von generisch ist, dann weiß ich auch nicht ;)

Was mich aktuell aber scheinbar auch sehr stört ist, wenn mir Spiele absichtlich Immersion aufzwingen, die ich nicht will. Nein, ich will in Red Dead Redemption 2 nicht zu jedem Missionspunkt von meinem Camp hin reiten müssen, selbst das Auto-Reiten funktioniert nicht, wenn wieder Banden-Überfall X die Straße sperrt.

Akki 17 Shapeshifter - F - 6021 - 9. Dezember 2018 - 10:28 #

Ich hab mich auch dafür entschieden. Ich fange solche Spiele gar nicht erst an, und es fuchst mich ungemein, dass mir GTA V entgeht, weil ich mit den Typen nichts zu tun haben möchte. Wenn mir egal ist ob der Hauptcharakter über die Klinge springt oder nicht, funktioniert für mich die Geschichte nicht.

Ansonsten würde ich mich zfprus Meinung zu Eskormissionen anschließen ;)

Elefantenjongleur 09 Triple-Talent - - 332 - 9. Dezember 2018 - 10:38 #

Geralt (Gerald?)

Akki 17 Shapeshifter - F - 6021 - 9. Dezember 2018 - 10:41 #

Du findest ihn unsympathisch? Ich finde ihn eigentlich sehr vielschichtig, bin aber auch durch die Bücher vorbelastet.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5865 - 9. Dezember 2018 - 10:49 #

Empfand ich im ersten Teil zunächst auch. Doch verstand ich ihn und den Kodex der Hexer im laufe der Zeit dann immer besser und habe auch die Entscheidungen dem entsprechend gewählt.

Der, vor dem ich ein wenig Angst habe, ist aber Kratos. Deswegen noch nie God Of War gespielt...

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 10:49 #

Er ist toll!

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 9. Dezember 2018 - 13:15 #

Auf jeden Fall. Ein vielschichtiger Charakter der mir richtig fehlt.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32839 - 9. Dezember 2018 - 22:49 #

Finde ihn auch klasse.

v3to 15 Kenner - P - 3973 - 9. Dezember 2018 - 10:55 #

Geralt war für mich ein Spätzünder. In Witcher 1 und 2 fand ich ihn auch unsympathisch und habe die Spiele auch recht schnell an die Seite gelegt. In Teil 3 hat sich das aber doch geändert.

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:18 #

Ich finde Geralt auch ziemlich unsympathisch - das war einer der Gründe, warum ich Witcher 3 dann doch nicht fertig gespielt habe.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 70222 - 9. Dezember 2018 - 10:12 #

Mikrotransaktionen

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 8121 - 9. Dezember 2018 - 10:13 #

Inkonsistenzen in der Spielwelt. Wenn ich bei GTA manche "dicken" Hindernisse überfahren kann und von anderen "dünnen" Hindernissen dann gestoppt werde. Wenn ich manche Zäune überspringen kann und über andere gleichartige Zäune dann nicht rüber komme.

Hohe Tendenz zu Bedienungsfehlern. Ein Klick daneben (besonders unter Zeitdruck) sollte nicht zum Neuladen führen. Tatsächliches oder scheinbares Nicht-annehmen von Steuerungsbefehlen ("Ich hab das doch gedrückt!")

Schlechter Umgang mit meiner Zeit. Introvideos bei jedem Spielstart statt sofort ins Hauptmenü zu wechseln; nicht überspringbare Cutscenes, besonders wenn man den Abschnitt danach mehrfach machen muss; lange Wege von Speicherpunkten zu schwierigen Stellen.

v3to 15 Kenner - P - 3973 - 9. Dezember 2018 - 10:14 #

Da gibt es an sich mehrere Optionen, die für mich ein Spiel komplett madig machen können. Microtransaktionen, generische Spielmechanik schaffen das ganz sicher. Am meisten ärgert mich allerdings, wenn es die unsympathische Spielfigur ist, welche ich absolut nicht spielen will. Das Beispiel GTA5 habe ich auf GG schon mehrfach gebracht, es ist aber auch der Grund, warum ich auch die meisten Adventures von Daedalic nicht gerne spiele.

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2547 - 10. Dezember 2018 - 0:19 #

Also mir geht es ebenso. Das schlimmste in einem Spiel ist eine unsyphatische Hauptfigur. Die neueren Deus Ex Teile konnte ich nicht spielen da mich diese laborvariante von Mark Oh nur aggresiv gemacht hat.

Die GTA Charaktere fand ich hingegen sehr unterhaltsam, vor allem den armen Michael und den kauzigen Trevor. Ist wohl geschmacksache.

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 10:23 #

Eigentlich eine gute Thematik zur Sonntagsumfrage, aber für mich fehlt definitiv: zu lange Spielzeit. So habe ich den Witcher durch sein ausuferndes Setting bis heute nicht neben Beruf und Familie beenden können, obwohl ich das Spiel eigentlich mochte und mag. Aber dieses nicht beenden können ist für mich eine der frustrierensten Erfahrungen der letzten Jahre. Und so setze ich bei der heutigen Sonntagsumfrage aus bzw. wähle, etwas anderes.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28034 - 9. Dezember 2018 - 10:50 #

The Witcher 3 ist doch noch harmlos verglichen mit manch anderem Spiel. Ich würde mal behaupten in 50 Stunden kann man das inklusive vieler Nebenmissionen schaffen. Das Problem ist, wenn es mehrere Spiele gibt die man zocken möchte, aber nur Zeit für eines hat.

So kannst Du Dich immerhin auf die ~20 Jahre als Rentner freuen. ;-)

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 10:58 #

Ich habe The Witcher 3 jetzt im Abstand von über einem Jahr zweimal angefangen und bin jedesmal auf ca.50 Stunden gekommen, aber das Ende war nicht in Sicht, dann kommt etwas dazwischen und ich nicht mehr in die Geschichte rein. Nach meiner Erfahrung ist The Witcher 3 nicht in 50 Stunden zu schaffen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:32 #

Howlongtobeat sagt 50 Stunden allein für die Hauptquest. Aber wer will so spielen? Viele der Nebenquests sind ja gelungen. Ich würde eher mit 70-80 Stunden rechnen, wenn man zumindest einige Nebenquests macht. Ich selber hab fast 120 gebraucht, allerdings alle Quests erledigt, die ich gefunden hab. Aber dafür bis auf eine Partie kein bisschen Gwent gespielt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132191 - 9. Dezember 2018 - 22:38 #

Laut GOG habe ich 119 Stunden und 21 Minuten gebraucht und ich habe es so wie Du gespielt. Alles mitgenommen und einmal in Gwent reingeschaut. :)

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 10:22 #

DLCs. Wobei ich die einfach nicht mehr kaufe. Ich spiele lieber mehrere Spiele als mich auf eins zu fixieren. Früher war es anders :-) Was mich aber eher nervt ist die generische Spielmechanik..immernoch an AC Odyssey dran und es schleppt sich weil ich keine Lust mehr habe alle Fragezeichen abzuklappern :D Wird noch dauern bis ich durch bin.

LRod 16 Übertalent - - 5425 - 9. Dezember 2018 - 10:26 #

DLCs finde ich zu undifferenziert. Total War: Warhammer mit seinen Völker-DLCs krame ich allein deswegen immer wieder hervor - aktuell wegen dem Piraten-DLC.

Und schon früher gab es das ja als Missions-Diskette. Natürlich waren auch davon viele nicht gut, aber wenn das Lieblingsspiel neue Inhalte bekommt kann das auch sehr positiv sein.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 10:40 #

Früher waren mNn Addons deutlich besser und Standalones. Heute haben viele Spiele kleine DLC Pakete(ja so klein sind die auch nicht..witcher 3 oder AC) Trotzdem hätte man das ins Spiel einbauen können.

Bei Total War Rome 2 kosteten die Fraktionen extra 10 Euro oder so. War schon happig.

Nee von DLCs lasse ich nun eher die Finger weg. Nicht mehr meins.

LRod 16 Übertalent - - 5425 - 9. Dezember 2018 - 10:55 #

Das "hätte man ins Spiel einbauen können"-Argument finde ich nicht stichhaltig. An irgendeiner Stelle muss jeder Entwickler mal einen Strich ziehen. Gerade das von dir genannte Witcher 3 hatte eine endlos lange Hauptstory. Da kann man doch nicht noch verlangen, beide aufwändigen DLCs auch noch im Grundpreis dabei zu haben. Und gerade diese beiden DLCs waren hervorragend.

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 10:58 #

Quatsch, Witcher 3 kann man locker mit etlichen Nebenquests in 50 Stunden durchspielen...

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 11:01 #

Ja Witcher 3 oder Fallout 4 sind da eine Ausnahme - was ganz klar ist. Aber es gibt Spiele die es zeigen dass es auch ohne DLCs geht, seihe das Blockbuster God of War.

Muss man für AC jedes mal kleine DLCs anbieten. Wobei AC DLCs, also bei Origin ja genügend Spielzeit und Umfang hatten. Bei Tomb Raider gibts ja diese extra Inhalte wie Ausgrabungsstätten oder was die da anbieten. Weiß auch nicht ob das brauchbar ist. Bei CoD gibts ja extra Multiplayer Karten?Wenns sein muss.

Also wenn es DLCs wie bei Witcher 3 oder Fallout 4 sind, dann kann ich da schon nicht nein sagen. Aber bei Spider-Man, AC etc. wirds mir zu viel. Ich spiele da lieber andere Spiele weiter oder hole mir neue(das großartige God of War, welches ohne DLCs auskommt).

LRod 16 Übertalent - - 5425 - 9. Dezember 2018 - 12:04 #

Dann sind wir uns ja einig, denn ich wollte nur anmerken, dass DLCs nicht per se schlecht sein müssen (in Witcher 3 waren sie für mich besser als die Hauptstory) - im Gegensatz etwa zu Mikrotransaktionen, bei denen mir kein positives Beispiel einfallen würde...

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 11:05 #

Ganz ehrlich, bei dem Punkt habe ich AC-Odyssey abgebrochen. Wenn ich quasi nur noch aus "Pflichtgefühl" die Spielwelt abklappern würde, hat mich das Spiel verloren. Hier sollte aber auch Ubisoft seine Formel verändern.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 11:07 #

Ja langsam habe ich aber auch keine Lust nach 50 Spielstunden..entweder die Hauptstory weiter machen oder es einfach sein lassen :-) Mal schauen ob ich die Geduld noch habe.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:35 #

Die sollten wie in The Witcher 3 einstellen lassen, ob man Fragezeichen und sowas sehen will. Dann deaktiviert man die, sieht den Mist nicht mehr und so entsteht kein Pflichtgefühl, sie abklappern zu müssen, sondern man erkundet auf eigene Faust, wie man grad Lust hat.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 9. Dezember 2018 - 21:59 #

Kannst du, glaube ich, auch einstellen. Ich meine, dass da die Optionen sogar noch vielfältiger sind.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 22:09 #

Du kannst doch nur temporär irgendwelche Filter für die Map einstellen, aber dass gewisse Dinge wie die Fragezeichen dauerhaft ausgeblendet werden, geht nicht. Hab ja bei meinem Bruder geschaut, obs geht, der spielt das Spiel.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 9. Dezember 2018 - 22:26 #

Stimmt. Ich dachte irrtümlich, dass beim Erforschungsmodus auch die Fragezeichen ausgeblendet werden, aber ausgerechnet die bleiben.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 22:30 #

Find ich irgendwie dämlich. :D Es Erforschungsmodus nennen und dann das Ganze ad absurdum führen, in dem doch wieder gezeigt wird, wo es was zu erforschen gibt. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 22:36 #

Ich oute mich mal als Fragezeichengutfinder. Bei meiner knapp bemessenen Spielzeit, hab ich für das selber finden gar keinen Nerv!

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 23:28 #

Und? Gäbe es die Option, sie zu deaktivieren, hättest du sie doch trotzdem zur Verfügung. Hab ja nirgends gefordert, sie völlig abzuschaffen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 10. Dezember 2018 - 8:54 #

Nix und. Das war nur eine Feststellung. Nicht eine Infragestellung deiner Meinung. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 10. Dezember 2018 - 16:24 #

Okay, dann hab ich das falsch verstanden. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 11. Dezember 2018 - 11:09 #

Kann ja mal passieren. :)

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 10. Dezember 2018 - 6:22 #

Ich finde die auch praktisch und würde sonst in so großen Gebieten völlig die Übersicht verlieren, wo ich jetzt schon mal war und wo noch nicht.
Aber der Forschungsmodus ist ja speziell für die Harten gemacht, die das Ganze ohne Hilfen erkunden wollen. Für mich wäre die einzig richtige Option, dass man in diesem Fall seine Fragezeichen oder Marker selber setzen kann.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 10. Dezember 2018 - 16:27 #

Wieso Übersicht verlieren? Man könnte es so machen, dass die Map erstmal leer ist und wenn du sie erkundest, erscheinen auf der Map halt die Dinge, die du entdeckt hast. Da kannst du doch dann ganz leicht erkennen, wo du warst. Wo Symbole sind, warst du, wo keine sind, warst du noch nicht. Ist ja in The Witcher 3 nicht anders, wenn du die Fragezeichen deaktivierst.

Despair 17 Shapeshifter - 6643 - 10. Dezember 2018 - 13:01 #

Wobei zuviele Fragezeichen (wie z. b. in Witcher 3) sogar eher Zeit kosten dürften. Schließlich musst du die alle abklappern. :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 10. Dezember 2018 - 14:22 #

Find ich gut. :D

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 10. Dezember 2018 - 16:30 #

Dann viel Spaß bei denen in Skellige im Wasser. :P Ich hatte die Fragezeichen ja deaktiviert, bin aber trotzdem ein wenig mit dem Boot rumgeschippert und hab da ein paar Dinge entdeckt, spaßig war das aber überhaupt nicht. Was vor allem an den extrem nervigen Sirenen lag. Da hätte ich jedenfalls null Bock, jedes der Fragezeichen abzuklappern, Spielspaß ist was anderes. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 11. Dezember 2018 - 11:10 #

Werd ich noch irgendwann sehen, wieviel Spass mir das bringt. :)

Toxe (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 13:38 #

Ich würde ganz definitiv dazu raten in Witcher 3 NICHT jedes schnöde Fragezeichen aufsammeln zu wollen, denn damit werden auch simple Kisten in der Welt markiert in den einfach nur Trash enthalten ist. Und dieses Zeug ist praktisch wertlos, da man sich ab Level 11 eh keine Waffen oder Rüstungsteile mehr baut sondern nur noch Set-Items verwendet.

Meiner Erfahrung nach (215 Stunden, Platin Trophy, d.h. alles erledigt (aber nicht jedes Fragezeichen aufgesammelt)) ist die beste Spielerfahrung wenn man die Fragezeichen auf der Karte deaktiviert und sich von den Quests durch die Welt leiten lässt und abseits des Weges auf eigene Faust etwas erkundet. Ich bin zu Beginn noch selbst losgezogen und habe die Welt erkundet, ab Skellige habe ich das aber mehr und mehr gelassen und bin eher den Quests gefolgt, weil ich gemerkt habe daß diese einen eh an allem wichtigen vorbeiführen. Und abseits der markierten Punkte ist die Welt oftmals auch einfach nur leer und langweilig.

Und wie gesagt, diese Fragezeichen sind nicht mit denen in anderen Spielen zu vergleichen sondern diese haben irgendwann im Spiel einfach keinerlei Wert mehr und das ist nur noch pure Zeitverschwendung die nichts, aber auch wirklich gar nichts, bringt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 11. Dezember 2018 - 14:16 #

Volle Zustimmung. So hab ich es auch gespielt und es hat mir viel mehr Spaß gemacht als in Ubisoft-Spielen das Abklappern von Punkten auf der Map, in das es in The Witcher 3 auch ausgeartet wäre, hätte ich die Fragezeichen aktiviert gelassen. Ich spiel ja gern Ubisoft-Spiele, aber das Vollklatschen der Karte und dass es sich manchmal wie Arbeit anfühlt, sie zu bereinigen, nervt mich schon etwas. Auch wenn ich mittlerweile viel besser darin bin, Kram zu ignorieren, auf den ich keine Lust hab.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6304 - 11. Dezember 2018 - 14:18 #

Sehr wahr gesprochen. Ist auch meine Spielerfahrung.

Despair 17 Shapeshifter - 6643 - 11. Dezember 2018 - 13:41 #

Die Wasserfragezeichen in Skellige hab' ich schnell ignoriert. Zuviel Arbeit für zuwenig Lohn. Ich finde sowieso, dass nicht jede doofe Kiste (von denen es im dritten Witcher ohnehin viel zuviele gibt) ein Fragezeichen auf der Karte verdient hat. Das macht das aktuell von mir gespielte "Elex" wesentlich besser.

LRod 16 Übertalent - - 5425 - 9. Dezember 2018 - 10:24 #

Mikrotransaktionen.

Rein inhaltlich allerdings Crafting. Ich hasse es, tonnenweise Müll im Inventar mitzuschleppen in der Hoffnung, da vielleicht irgendwann doch mal was sinnvolles draus zu machen...

JensJuchzer 18 Doppel-Voter - P - 12310 - 9. Dezember 2018 - 10:27 #

DAs ist doch immer rein subjektiv.... sogar von spiel zu spiel unterschiedlich

McTi. (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 10:29 #

Respawnende Gegner

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 11:04 #

Oder mitlevelnde Gegner, bei denen man selbst nach zig Leveln keinen Unterschied bemerkt. WoW macht das seit Legion auch.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 11:05 #

AC Odyssey yeah :D Boah hab ich mich geärgert..Level 33..warum bist du auch Level 33...stirb doch endlich...ach das war doch bei Origins chilliger^^

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 22121 - 9. Dezember 2018 - 11:44 #

Oh ja, wie ich es hasse! Warum laufen hier auf einmal alle dreckigen Banditen mit Vulkanglas Rüstung rum?! Weder in Morrowind, Oblivion oder Skyrim die Hauptquest durchgespielt.

De Vloek 15 Kenner - 2956 - 9. Dezember 2018 - 22:27 #

Hm, bei Morrowind ist mir das nie aufgefallen, und das hab ich 3x durchgezockt. Erst bei Oblivion war das mitleveln der Gegner so offensichtlich, dass es nervig wurde, da gebe ich dir völlig recht.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 22:33 #

Ich habe das immer auf gute Wirtschafts- und Steuerpolitik der Septims zurückgeführt.

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 22121 - 9. Dezember 2018 - 23:49 #

Bei Morrowind war ich auch nicht weit weg vom Durchspielen, da war es wirklich gefühlt noch nicht ganz so schlimm. Bei Skyrim ist es mir erst vor kurzem wieder klar geworden: Levelaufstieg durch Handel, Reden, Schleichen usw. stärker bin ich dadurch nicht, die Gegner schon...

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:23 #

Das stimmt so nicht.
In WoW leveln die Gegner nur in gewissen Grenzen mit. Die kann man schon ausleveln und später (Maxlevel) ausgearen.

maddccat 18 Doppel-Voter - F - 12753 - 9. Dezember 2018 - 11:09 #

Gerade die mag ich. Die Gebiete sind dann nicht leer gefegt und bei Spielen mit EXP kann man so noch etwas leveln. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:40 #

Ich seh es so: In Open-World-Spielen muss es respawnende Gegner geben, in eher linearen sollte es das nicht. In Bioshock z.B. hat mich das sehr genervt, dass die Gegner respawnen. Vor allem wie schnell und unsinnig auch teilweise. Da verlass ich nen Raum mit nur einer Tür, geh kurz darauf wieder rein und es ist wieder ein Gegner da. Klar sorgt der Respawn auch für ein stetiges Bedrohungsgefühl, aber auch für ein Gefühl, dass die eigene Leistung nix ändert. Anderes Beispiel, wo es genervt hat, war No One Lives Forever 2. Da schleicht man, schaltet Gegner leise aus, was auch langwieriger ist als einfach umballern, aber halt auch befriedigender und dann kommen einfach neue.

Master_Sandro 11 Forenversteher - 657 - 9. Dezember 2018 - 10:33 #

Feststecken ohne Spielfortschritt

ADorante (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 10:35 #

Ich hasse Bossgegner (vor allem die, die sich nicht organisch in die Spielmechanik einweben und für die ich deshalb einen Guide brauche, um nicht zu viel Zeit zu verlieren), und ich hasse Plattformpassagen, die viel zu viel Präzision auf einem vil zu ungenauen Controller brauchen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13542 - 9. Dezember 2018 - 10:43 #

ganz klar microtransactions bzw zerstückelung von content um sie dann so an den spieler zu bringen. hat mir schon das eine oder andere spiel versaut, weil man auch ständig konfrontiert wird damit, dass man sonst nur eine basis-version spielt. einfach als spieler dann die microtransactions ignorieren ist daher auch keine lösung, da spiele ich lieber das spiel erst gar nicht.

hängt aber auch immer davon ab, wie relevant das ganze ist. irgendwelche weapon skins in einem online shooter gehen mir am popo vorbei, während unterschiedliche outfits schon einen deutlich relevanten visuellen inhalt darstellen. und ja, auch "cosmetics" sind relevanter spielinhalt.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28034 - 9. Dezember 2018 - 10:44 #

Ladebildschirme nach einem Ableben.

Spiele aktuell Quantum Break und es nervt immer auf einen Ladebildschirm starren zu müssen wenn man für einen Abschnitt mehrere Versuche braucht.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - F - 8052 - 9. Dezember 2018 - 10:54 #

Mich stören nicht wegklickbare Cut-Scenes sowie dümmliche Tutorials, mit denen ich much stundenlang befassen muss, bevor das eigentliche Spiel losgeht.

Und noch was:
warum gibt es für Strategie-Spiele und Adventures auf Konsolen keine Maus? Dieses Gefummel mit Controllern ist doch völlig unnötig, und wäre es denn so schwer und teuer, eine einfache Maus und Tastatur herzustellen? Als traditioneller Nintendo-User muss ich Microsoft hier ein dickes Lob aussprechen. Die haben das nämlich vor und bei den derzeitige Preisen für eine One S übe4lege ich mir wirklich den Kauf einer MS-Konsole, zum ersten Mal.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 11:03 #

Mittlerweile hasse ich die Streckung durch offene Welten, bei denen ich erst hundert Stunden spielen muss, um nach und nach die Hauptgeschichte, die idR. nicht einmal gut erzählt wird, zu erleben. Umfang ist für mich schon länger kein Positivargument mehr, höre auch den aktuellen Spieleveteranen Express von Heinrich.

X was Anderes

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 11:04 #

In Deiner Aussage finde ich meine Meinung zu 100 Prozent repräsentiert.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1458 - 9. Dezember 2018 - 12:50 #

Absolut.
Ich erinnere mich mit Schrecken an Dragon Age Inquisition.
Es war einfach traurig wenn man zwei Storymissionen hatte die von den Zwischensequenzen quasi direkt hintereinander spielten, man die Zweite aber erst sehen konnte nachdem man 10-20 Stunden oder gar noch mehr irgendwo durch die Gegend rannte um Leveltechnisch wieder den Anschluss zu haben, von der Tatsache abgesehen dass die Welt über weite Strecken einfach sehr leer war, gleichzeitig aber wahnsinnig vollgestopft mit völlig banalem Sammelscheiß.

Das Spiel hatte eigentlich eine echt gute Story, die aber durch das open-world Konzept derart zerstückelt wurde.
Ich bin ja nicht generell gegen open-world, ganz im Gegenteil, ich mag das sogar. Aber Inquisition war für mich ein Musterbeispiel dafür wie man es nicht umsetzen sollte.

Übrigens, wenn ich könnte würde ich dir allein für dein Profilbild nen upvote geben! ;-)

rammmses 19 Megatalent - P - 17268 - 9. Dezember 2018 - 12:56 #

Spielzeitstreckung ist grausam, das hat mich auch bei Inquisition gestört, vor allem weil der Rest so stark abfiel gegenüber den echten Story-Missionen

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:27 #

Ich erinnere mich noch mit Graus an die Zeit als man viel zu oft lesen musste "Open World macht ein Game besser".

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 16:41 #

Das Problem ist einfach, dass auch bei den Testern der Wille fehlt, ein solches Spiel abzustrafen, wenn es seine hundert Stunden mit 60 Stunden generischem Questkram ausfüllt. Ich denke da wie Heinrich, dass noch zu sehr die alte Denke aus Teenagertagen herrscht, die damals hieß: "Mehr Umfang = mehr fürs kleine Taschengeld = gutes Spiel."

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:57 #

Na nichts gegen Heinrich aber ich behaupte das liegt daran das sich die Presse gar nicht getraut hat überhaupt irgendwas abzustrafen.

Das höchste der Gefühle war dann mal in Kommentarboxen auf etwas hinzuweisen. Das war ja nicht nur bei dem Thema so sondern bei quasi allen. Und ja es gab wenige Aussnahmen. Und wenn mal jemand dazu Stellung genommen hat warum sie so handeln waren es immer die gleichen Ausreden ja das hat aber nichts mit dem Spielspass zu tun etc ...
Neulich erst von GameTwo wieder so ein tolles Ausreden Vide gesehen ^^.
https://youtu.be/llfL0WsA0i8

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:07 #

Ich hasse, hasse, HASSE Verfolgungsjagden und Fluchtsequenzen, wie sie zuletzt in Read Dead Redemption 2 wieder vorgekommen sind. Ich hasse sie mit feuriger Leidenschaft... und den damit verbundenen "Mission Failed"-Bildschirm...

Ansonsten könnte ich, wenn ich schon einen Punkt aus obiger Liste aussuchen muss, die Kürzung/Änderungen jeglicher Form in deutschen Fassungen nennen. Ich möchte Spiele unverfälscht, so wie sie der Entwickler vorgesehen hat spielen und brauche keine Anpassungen an den deutschen Markt.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 11:08 #

Oh das fällt mir was zu GTA ein...Zeitlimits in Videospielen!Boah hab ich das gehasst..und würde es auch heute hassen :-)

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:13 #

Absolut! Zeitlimits jeglicher Art sind für mich auch ein ziemlicher Motivationsdämpfer. Mir gingen ja schon diese Siegel/Glocken-Sequenzen in God of War tierisch auf die Nerven - das sind ja quasi auch "Puzzles" mit Zeitlimit.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 11:09 #

" Ich möchte Spiele unverfälscht, so wie sie der Entwickler vorgesehen hat spielen und brauche keine Anpassungen an den deutschen Markt."
Das hat sich ja zum Glück langsam gegeben. Wenn selbst ein Mortal Kombat X ungeschnitten hier erscheint....

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:14 #

Stimmt - die Situation hat sich in den letzten Jahren stark gebessert.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 11:32 #

Da gab es auch in früheren Teilen bei Assassin's Creed so gruselige Verfolgungssequenzen. Ging mal gar nicht.

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:36 #

Ja, stimmt! Das hatte ich ja komplett verdrängt...

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5172 - 9. Dezember 2018 - 16:50 #

Du musst unbedingt dieses Driver-Ding spielen, ich glaube Driver 3.
Wenn ich mich richtig erinnere, muss man gleich am Anfang ein schweres Rennen gegen die Zeit schaffen und dann kommt - ohne Checkpunkt - ein extrem schwerer Kampf gegen eine Gruppe von Verbrechern mit Handfeuerwaffen. Ein wahrer Spaß!

Erst die Woche habe ich in Lego Indiana Jones die Flucht vor dem großen rollenden Stein gespielt. Bei allen Spielen, wo man aus dem Monitor heraus flieht und dabei den Gamepad-Stick permanent nach unten drücken muss, rutsche ich irgendwann vom Stick ab. Herrliches Spieldesign!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 18:01 #

Also bei der Lego Indy Stelle zu verkacken ist eigentlich trotzdem fast unmöglich. :D

ChrisL Unendliches Abo - P - 167210 - 9. Dezember 2018 - 11:07 #

Ist es tatsächlich so, dass in etwas letztlich so Unwichtigen wie Spielen *gehasst* werden kann? Natürlich ärgere ich mich auch mal (richtig) -- aber *hassen" ... nein, dafür ist mir dieser Begriff / dieses Gefühl zu groß.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 11:10 #

Oh doch...man kann Spiele hassen! :)

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 11:41 #

Was so ein richtiger Wutbürger ist, der kann alles hassen?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:11 #

Was genau hat das jetzt mit Wutbürgern zu tun?

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 12:16 #

Es ging nur um Hass im Allgemeinen und um Dich im Besonderen, ergo einen Wutbürger in Reinkultur... ;p

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:30 #

Schreib doch nicht immer solchen Quatsch um Leute zu triggern. :/

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 12:34 #

Das mache ich doch ausschließlich bei Dir und es klappt erstaunlich gut... Over and Out... ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:35 #

Wenn du nur halb soviel spielen wie hier posten würdest, hättest du keinen MOJ!

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 12:44 #

Auch das Posten hier schaffe ich doch oft nicht... Und ich betrachte GG schon seit längerem als interaktives Textadventure mit vielen sehr interessanten Charakteren und als Ersatz-Spiel... O mein Gott, ich habe mich offenbart... ;) Dir einen schönen 2. Advent

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104538 - 9. Dezember 2018 - 12:18 #

Hassen nutzt man halt gerne und ist kurz. Es steht hier halt von "kann ich nicht leiden", "geht mir auf den Sack", "nimmt mir die Motivation", "turnt mich ab", "mit sowas will ich nun wirklich nicht meine Zeit verschwenden", "ich habe keine Sehstörungen ich rolle bei sowas immer mit den Augen, weil es nervt!" etc. ;)

ChrisL Unendliches Abo - P - 167210 - 9. Dezember 2018 - 12:29 #

Jepp, das habe ich schon verstanden. ;) Ich gehe nicht so weit und rede von "Verrohung der Sprache", dennoch frage ich mich, ob "nutzt man halt gerne und ist kurz" der richtige Weg ist. Für mich bedeutet Hass schlicht etwas anderes als "nicht leiden können" oder "sich ärgern".

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104538 - 9. Dezember 2018 - 21:11 #

Geht mir im Grunde auch so und sicherlich hätte man dafür eine andere Wortwahl treffen können.

De Vloek 15 Kenner - 2956 - 9. Dezember 2018 - 22:41 #

Was machst du denn hier, hast du nix wichtigeres zu tun? :P

Ich meine wenn man im Prinzip ein äusserst friedliebender, ausgeglichener Mensch ist, den so leicht nix aus der Fassung bringt, darf man schon von Hass sprechen. Jeder hat irgendwo seinen wunden Punkt, und wenn der zu sehr gereizt wird, ist Schluss mit lustig.

Wie dieser Hass sich äussert und wann er wieder verfliegt, ist eine andere Sache.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:14 #

Was anderes, und zwar unfaires Spieldesign, am besten noch mit unausgewogener Schwierigkeitsbalance, sowie Bugs die nie gefixt werden.
Zeitlimits, die absolute Akrobatik am Pad erfordern. Oder von Vollhonks programmiert wurden, wie zb beim 2015 NFS Speedlist dlc. Wer da alle Goldmedaillen geholt hat, verdient meinen unumwundenen Respekt.

Aladan 24 Trolljäger - - 51681 - 9. Dezember 2018 - 11:15 #

Für mich ganz einfach. Langweiliges oder schlechtes Gameplay = schlechtes Spiel und das nervt mich extrem, wenn ansonsten vielleicht alles passt.

Jac 17 Shapeshifter - P - 8844 - 9. Dezember 2018 - 23:08 #

Ja, genau das geht mir auch so. Leider gab es die Auswahl oben nicht. Nervige bzw. schlechte Spielmechanik verleidet einem alles.

Aladan 24 Trolljäger - - 51681 - 10. Dezember 2018 - 7:00 #

Auch wenn man manchmal glauben könnte, dass das Gameplay bei einigen Spielern heute nicht mehr wichtig ist. Finde ich persönlich schade, denn das Gameplay macht ein Spiel für mich erst zu einem Spiel. :-)

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 9810 - 9. Dezember 2018 - 11:21 #

[x] Was anders.
Schlechte Kamerasteuerung. Nichts macht mich wahnsinniger wie das konstante Gefühl zu haben gegen die Steuerung zu kämpfen.

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 11:25 #

Was ich vielleicht auch noch hier einbringen möchte ist die designtechnische Entscheidung mit nur einem Spielstand, der bei Spielfortschritt immer wieder automatisch überschrieben wird, so wie's bei "Vampyr" umgesetzt wurde. Ist mir schon klar, daß die Entwickler das so wollten und ich verstehe auch die Überlegung dahinter, aber das ändert nichts an der Tatsache, daß mich das unendlich genervt hat.

Flammuss 19 Megatalent - - 14048 - 9. Dezember 2018 - 11:28 #

Etwas anderes
Wenn mich das Spiel dazu zwingt einen nicht enden wollenden Storyschnipsel im Schneckentempo zu spielen, weil mir z.B. die Sprint-Funktion für diesen Abschnitt weggenommen wurde.
Das neue Tomb Raider macht es gleich im 2. Abschnitt. Wenn das dann auch noch so ausufernd lang ist wie in TR, könnt ich das Spiel gleich schon wieder zur Seite legen.
Missionen in denen ich gezwungen werde als Kind zu spielen sind für mich genau so schlimm.

reveets 17 Shapeshifter - P - 8601 - 9. Dezember 2018 - 11:35 #

Stimmt, erinnere mich im neuem TR auch an die eine oder andere Nerv-Passage: Meine Waffen wurden mir abgenommen, muss Schleichen, per Stealth-Kills weiterkommen... aber überall liegen Waffen rum, jeder Gegner lässt Waffen fallen, ich darf aber keine Waffen aufsammeln. Selbst wenn ich entdeckt werde und alle auf mich schießen, ich darf nichts einsammeln, nicht zurückschießen, da das Spiel es nicht möchte. Urgs...

rammmses 19 Megatalent - P - 17268 - 9. Dezember 2018 - 11:43 #

(x) wenn sie schwere Bugs haben
(x) unfaires Speichersystem

RoT 18 Doppel-Voter - P - 11901 - 9. Dezember 2018 - 20:53 #

ja, dass die Bugs nicht aufgelistet sind hat mich auch stark verwundert...

von daher +1

jqy01 15 Kenner - 3541 - 9. Dezember 2018 - 11:45 #

Wie hier schon geschrieben wurde: ins Spiel integrierte Tutorials. Ich möchte die erste Spielstunde nicht dadurch vergeuden, dass mir ein Spiel zum x-ten Mal erklärt, was WASD ist oder mir sonstige Standardsteuerungselemente erklärt. So kann man auch Spielzeit künstlich strecken. Ich bin mittlerweile ja soweit für so was wieder die Tutorials auszulagern. Nur für das Spiel einzigartige Steuerungen und Mechaniken sollten während des Hauptspiels erklärt werden.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132191 - 9. Dezember 2018 - 11:58 #

Vieles wie z.B. Respawnende Gegner, Zeitkritische Elemente, Eskortmissionen, leichter Schwierigkeitsgrad der aber nicht wirklich leicht ist, fehlende Spielelemente die zum Release versprochen wurden, Anpassungen an den deutschen Markt (was hoffentlich in Zukunft nicht mehr vorkommen wird). Ja, die Liste ist lang. :)

andreas1806 17 Shapeshifter - 7489 - 9. Dezember 2018 - 12:05 #

Nicht anpassbarer und zu hoher Schwierigkeitsgrad. Microtransaktionen. Schlechter Hauptcharakter.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 22871 - 9. Dezember 2018 - 12:13 #

Was ich am meisten hasse ist Inkonsequenz, das zieht sich durch viele der oben genannten Punkte. Wenn das Spiel sich nicht an die eigenen Regeln hält oder spontan das Spielprinzip umkrempelt. Der Schwierigkeitsgrad zwischen "Spatziergang" und "Was geht ab" wechselt (z.B. reCore... das war eine Mischung aus den ersten beiden Problemen, am Ende wirds ein völlig anderes Spiel und der Schwierigkeitsgrad zieht plötzlich massiv an). Oder wenn man sich nicht zwischen realistisch und völligem Humbug entscheiden kann und Beides mischt (mein größtes Problem mit RDR2). Wenn die Qualität im Leveldesign extrem schwankt. Die Tastenbelegung inkonsequent ist und wechselt. So ein kram, da krieg ich nen Rappel und breche das Spiel meist vorzeitig ab.

Lobo1980 16 Übertalent - P - 4750 - 9. Dezember 2018 - 12:13 #

Fehlende deutsche Sprachausgabe bei AAA Spielen und lange Ladezeiten

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:16 #

Da unterschreibe ich auch. Gerade spiele ich FF 15 auf der One. die Ladezeiten sind die Hölle. :(
Und was deutsche Sprachausgabe angeht, ist es ebenso traurig, dass viele Muttersprachler zb Rockstars Politik voll toll finden. :/

Lobo1980 16 Übertalent - P - 4750 - 9. Dezember 2018 - 14:08 #

Ich habe so das Gefühl, das die meisten Spieler eher froh darüber sind, das sie die englische Sprachausgabe bekommen, weil da meist mehr Mühe reingesteckt wird (kommt einem so vor). Für mich persönlich sind so grosse Spiele, die keine deutsche Sprachausgabe haben einfach nichts. Ich habe es bei GTAV versucht, aber schon die zweite Mission, bei dem man 2 Autos zurückbringen muss machen einfach keinen Spass, wenn man regelmässig auf den viel zu kleinen Untertitel schauen muss und dabei noch ein "Autorennen" machen soll. Spass ist für mich etwas anderes, deshalb kaufe ich auch keine Rockstar Titel mehr

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 14:31 #

Ich finde, das geht noch, ganz schlimm sind japanische Titel mit japanischer Sprachausgabe und englischen Untertiteln, da schaffe ich es einfach nicht mich dem Spiel zu nähern und jeglicher Spielspaß verpufft...

Lobo1980 16 Übertalent - P - 4750 - 9. Dezember 2018 - 14:57 #

Das kommt immer darauf an, für mich ist das ein Nogo. Wenn man das eine oder andere Wort im Untertitel lesen muss und dann noch auf ein Autorennen konzentrieren soll, ist das für mich einfach kein Spass. Aber das ist nur eine persönlich Meinung und kann bei jedem ganz anders sein

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 15:07 #

Ich schrieb ja, es geht noch, schöner finde ich auch komplette deutsche Portierungen und natürlich bleibt das eine subjektive Ansicht, anders habe ich es auch nicht verstanden.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 15:08 #

Ich bin da ganz bei dir. Ich könnte damit leben, wenn sie eben in Missionen das Gequatsche weglassen würden.

Janosch 24 Trolljäger - - 55862 - 9. Dezember 2018 - 15:13 #

In jedem Fall schmälert es den Spielspaß

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9386 - 9. Dezember 2018 - 17:31 #

Japanische Sprachausgabe ist ja eh so eine Sache, da die gern Overacting mögen. :-) Der Film "Your name" (Kimi no na wa) gefällt mir auf Deutsch deswegen sogar besser, der ruhigere Ton passt besser zur Stimmung.

Wenn man die Sprache kann oder lernt, ist es auch was ganz anderes, da Japanisch einen ganz anderen Charakter als Deutsch oder Englisch hat. Die ganzen Höflichkeitsstufen (-san, -senpai, -sama...) lassen sich schwer übertragen. Und die Sprache ist sehr simpel (keine Deklination von Verben, kein Futur, keine Geschlechter, nur eine Vergangenheitsform, keine Unterscheidung zwischen Singular und Plural, oft kein sichtbares Subjekt). Japaner müssen die Ungenauigkeiten mit Formulierungen kompensieren. Bei Übersetzungen geht da viel Charakter verloren. Sowas wie "Yakuza" kann ich mir schwer auf Deutsch vorstellen.

Davon abgesehen kann - je nach Spiel - ein gewisser Trashfaktor durch Japanisch unterstrichen werden. Sowas wie "Earth Defense Force" ist im japanischen O-Ton noch lustiger. Und dass man nichts versteht, macht bei dem Spiel ja nichts. :-)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28034 - 9. Dezember 2018 - 19:17 #

Schade. Ich finde Rockstar hat bei Red Dead Redemption 2 echt tolle Schauspieler als Sprecher angeworben. Wenn man die Konsole an den PC-Monitor anschließt sind die Untertitel auch gut lesbar.

Notfalls einfach die Untertitel ausstellen und damit leben, dass man nicht alles zu 100% versteht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 20:14 #

Am Pc Monitor anschließen? Da sins sie doch noch kleiner... Eher nen grossen Fernseher kaufen!

Mario (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 12:16 #

Ich würde noch "Bedienung" als weiteren Auswahlpunkt angeben. Es nervt einfach wenn dass Spiel an sich gut ist, die Steuerung aber direkt aus der Hölle zu kommen scheint. Eine der größten Katastrophen der letzten Zeit ist, meiner Meinung nach, Red Dead Redemption 2. Die Controllerbelegung auf der PS4 ist grauenvoll.

BIOCRY 16 Übertalent - P - 4164 - 9. Dezember 2018 - 12:16 #

(x) Was anderes

Keine "Neues Spiel" Option,
oder nur eine Speicherfunktion,
die den vorherigen Save überschreibt! Grausam!

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:46 #

Ja, das find ich immer total unverständlich, dass es Spiele gibt, die man nicht von sich aus neu starten kann und erstmal gucken muss, wo der Spielstand liegt und den dann löschen. Wer kommt auf so einen Mist?

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 22:26 #

Oder noch schlimmer: Wenn im Titel Menu der oberste Menüpunkt "Neues Spiel" und "Fortsetzen" der Punkt darunter ist. Bei sowas werde ich wahnsinnig!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 21676 - 9. Dezember 2018 - 12:17 #

Was mich mittlerweile echt nervt sind Spiele, in denen mir ein Ohr abgekaut wird, nur des reinen Gelabers willen. Besonders häufig in RPG zu beobachten, in denen Entwickler wohl denken "Oh je, wir machen ein Rollenspiel, müssen den Spieler also alle 5 Minuten mit Text/Dialogwänden zuscheissen."

Wenn ihr nix interessantes zu sagen oder erzählen habt, dann haltet euer Maul.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 12:29 #

Nennt man solche Rollenspiele nicht "Oldschool"? ;)

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 9. Dezember 2018 - 12:33 #

Bei Bard's Tale blieb man von Storygelaber verschont.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 21676 - 9. Dezember 2018 - 12:57 #

Naja, ich kann Masse bei gleichzeitiger Klasse durchaus ertragen. Bestes Beispiel ist das extrem geschwätzige Planescape: Torment, das mich trotz der extremen Dialoglastigkeit nie wirklich gelangweilt hat.

Heute haben selbst viele Action-Adventures ein Unmenge an furchtbar belanglosem Geschwätze, bei dem ich mich einfach um meine Lebenszeit betrogen fühle.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:34 #

Ds ist die Frage wo du bei Oldschool die Grenze ziehst und wo dann die Youngtimer anfangen ^^.
Ich denke ja eher "das Problem" besteht eher bei den Youngtimern ^^.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 16:34 #

Warum musste ich nur direkt an Metal Gear denken?

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 21676 - 9. Dezember 2018 - 19:07 #

Also gerade dort fand ich es weniger schlimm, weil mich die Story meist interessiert hat, egal wie blöd sie war. Dort gibt es ja auch tonnenweise optionale CODEC-Dialoge. Das ist auch eine der ganz wenigen Serien, der ich sowas durchgehen lasse.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 19:30 #

Ich hab nie eins gespielt ^^. Nur von Zwischensequenzen jenseits der 60min gelesen :-D.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32839 - 9. Dezember 2018 - 22:55 #

Gerade die Codec-Gespräche habe ich in Teil 4 sehr vermisst, im fünften Teil werden sie wohl auch nicht mehr in dem Maße aufgetaucht sein.

crux 16 Übertalent - 4147 - 9. Dezember 2018 - 16:48 #

Selbst wenn es interessant ist, kann es einfach zuviel werden. Witcher 3 habe ich insgesamt sehr gemocht, aber ich hatte auch Momente, wo ich dachte "ich sitze hier seit 15 Minuten und schaue Cartoon-Figuren bei einer Unterhaltung zu".

In Spielen wird oft die Erzaehlung unnoetig in die Laenge gezogen, in einer Art und Weise, die man in Film und Buch nie akzeptieren wuerde. Ich erinnere mich an ein Grossraumbuero in DX:HR, wo ich einen Computer nach dem anderen abgesucht habe, um mir Storyschnipsel abzuholen. Sorry, aber das ist kein gutes Design, das ist einfach nur eine beknackte Art, eine Geschichte zu erzaehlen.

ShineDalgarno 12 Trollwächter - P - 961 - 9. Dezember 2018 - 12:21 #

Multiplayer Achievements

nico3000 16 Übertalent - P - 5101 - 9. Dezember 2018 - 14:59 #

Haha! Volle Zustimmung. Besonders dann, wenn die Server irgendwann abgeschaltet werden.

Leser 15 Kenner - P - 3675 - 9. Dezember 2018 - 12:22 #

Das schlimmste ist wenn der SP-Modus unter dem Multiplayer leidet. Am schlimmsten war da Mass Effect 3, aber auch dass es dank zu erfolgreichem MP-Modus keine Single-Player Addons/DLC für GTA V gibt nervt mich, bleibt so doch ein großer Teil der Spielwelt und Mechanik untergenutzt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 9. Dezember 2018 - 12:30 #

Wo hat denn der ME 3 SP unter dem MP gelitten? Meinst du wegen der Einsatzbereitschaft? Das wurde doch relativ schnell weggepatcht, und dann war der MP nicht mehr von Belang.

Leser 15 Kenner - P - 3675 - 21. Dezember 2018 - 19:49 #

Die Multiplayer-Arenen die als Level für Missionen herhalten mussten fand ich besonders furchtbar.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 22. Dezember 2018 - 20:44 #

Ich sag es gerne noch einmal, der MP war nicht von Belang für ME 3. Also wo genau hat das Spiel darunter gelitten?

TheRaffer 19 Megatalent - - 17997 - 23. Dezember 2018 - 13:04 #

Ich konnte den MP auch hervorragend ignorieren.

Leser 15 Kenner - P - 3675 - 27. Dezember 2018 - 18:09 #

Die MP-Arena Level die als Maps für mehrere (Neben?-)Missionen dienen mussten haben meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Rest des Spiels gepasst. Leveldesign und Spielgefühl waren einfach zu anders.
Und dann ist immer noch die Überlegung ob sie mit den Ressourcen die in den Multiplayer flossen nicht stattdessen hätten den Singleplayer etwas besser polieren können.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 27. Dezember 2018 - 21:55 #

Ich wüsste nicht, was man da hätte noch mehr polieren sollen. Ich war, und bin mit ME 3 wunschlos glücklich.

Leser 15 Kenner - P - 3675 - 27. Dezember 2018 - 22:29 #

Das Pacing der ganzen Story war off, aber das hat a) schon mit dem letzten DLC für ME2 angefangen und b) ist das nix was mit Politur zu tun hat.
Nach so vielen Jahren sind mir nicht mehr die ganzen Nicklichkeiten in Erinnerung aber das Level-Recycling hat mir extrem aufgestoßen und sehr gut blieb mir in Erinnerung wie ich in Thanes Sterbezimmer hängen geblieben bin und dann neu laden musste. Insgesamt gab es viele Stellen an denen ich irgendwie hängen geblieben bin oder an denen irgendwas nicht aufging, oder auch nur der aus den Vorgängern bekannte Ambience-Dialog gefehlt hat. Dann noch die ganzen Unstimmigkeiten mit den Animationenn und der Bekleidung in den Zwischensequenzen. Das hat alles einfach nicht so ganz gepasst. Ich hatte einfach das Gefühl, dass da bei den Vorgängern mit mehr Liebe zum Detail gearbeitet wurde.
Die Abschlusslevel auf der Erde sind dann insgesamt im Vergleich zum Rest vom Spiel wirklich lieblos gestaltet.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 28. Dezember 2018 - 10:16 #

Ich hatte ME3 geholt, nachdem die erweiterten Szenen als DLC zur Verfügung gestellt wurden und bin nie hängen geblieben. Die MP Verknüpfung war ein naheliegender Versuch, nachdem der ME2 MP ja sehr beliebt war. Wenn so was bei entsprechender Kritik schnell wieder deaktiviert wird, dann kann ich gut mit soviel Mut zum Experiment leben.

Nach 3 oder warens 4? kompletten Durchgängen der Trilogie finde ich sie heute mittlerweile alle insgesamt zu hausbacken und zu wenig frisch im Gameplay. Aber diesen Widerspielwert muss eine Reihe erstmal erreichen. Deine Kritikpunkte erscheinen da ein wenig als Erbsenzählerei ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 28. Dezember 2018 - 11:50 #

Das möchte ich so unterschreiben. ME 2-3 hab ich auch vier Mal durchgespielt. Teil 1 sogar 12 Mal. :D

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 11. Januar 2019 - 13:56 #

Faszinierend. Ich habe Teil 1 einmal durchgespielt, fand es enttäuschend und habe mich von der Serie verabschiedet...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 11. Januar 2019 - 16:12 #

Dann hast du eine echt gute Serie verpasst.

Toxe (unregistriert) 11. Januar 2019 - 16:18 #

Naja wenn ihm ME1 schon nicht gefiel dann stehen die Chancen ja ganz gut daß ME2 nicht so viel besser sein wird.

Und es gibt halt genug zu spielen, da sollte man seine Zeit lieber mit 8-10er-Qualität Spielstunden verbringen statt mit Stunden von geringerem Spaßfaktor. Konkretes Beispiel bei mir: ME:Andromeda. Hätte ich keine Spiele, die besser als Mittelmaß wären, hätte ich ME:A sicher auch weitegespielt, aber so gibt es einfach mehr als genug bessere Alternativen und ich bin dem Spiel oder Entwickler ja nichts schuldig, will sagen es gibt ja keinen guten Grund weswegen ich mir das antun müsste.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 11. Januar 2019 - 20:09 #

Nu ja, zwischen ME 1 und 2 bestehen aber allein schon beim Gameplay so deutliche Unterschiede, das es ihm vielleicht besser gefallen hätte. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 29. Januar 2019 - 12:01 #

Der Witz ist, ich besitze ME2 sogar. Habe es geschenkt bekommen, noch während ich an Teil 1 spielte. Hätte es sogar fast mal angefangen, aber dann bin ich auf Star Trek Online hängen geblieben. Und später hatte ich dann nicht mehr die Motivation.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 29. Januar 2019 - 14:52 #

Na dann los!

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 22. Februar 2019 - 17:49 #

Nee, mit dem Thema bin ich durch. Bin halt auch nicht so der Rollenspieler (obwohl ich KOTOR und Jade Empire von Bioware großartig fand) und mag keine Deckungsshooter. Da konnte mich dann auch das nett gemachte SF-Szenario nicht mehr weiter bei der Stange halten.
Ich spiele dann lieber Open-World-Actionspiele wie Far Cry oder Arkham, die haben mir schon genug RPG-Elemente und Umfang. :D

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132191 - 29. Januar 2019 - 19:28 #

Nachholen! Ist mein Lieblings-ME. Viermal gespielt bereits. :)

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9386 - 11. Januar 2019 - 15:03 #

Hast du auch „Revelation Space“ von Alastair Reynolds gelesen? Das ist das Buch von dem Mass Effect mehr oder weniger seine ganze Story gekl... äh... hat inspirieren lassen. Lesenswertes Buch, wenn man das erste Mass Effect mag.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 76940 - 11. Januar 2019 - 16:11 #

Nee, sagt mir gar nichts. Aber schau ich mir mal an, danke. :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 29. Januar 2019 - 11:59 #

Ich hab nur den ersten Mass-Effect-Roman von Drew Karpyshyn gelesen. Fand ich aber auch enttäuschend. ;-)

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6651 - 9. Dezember 2018 - 12:24 #

Eigentlich fast alle genannten. Außerdem Bugs, künstlich aufgeblähte Spielzeit und bestimmt noch den einen oder anderen Punkt, den ich gerade verdrängt habe.
Als gebranntes Kind der 90er geht meine Stimme aber an wirre Steuerungsschemata, die jeder Logik entbehren (sprich: Was anderes).

Toxe (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 12:29 #

Die Antwort kann eigentlich nur sowas wie "Schlechtes Gameplay" sein, denn mit allem anderen kann man sich in der einen oder anderen Weise arrangieren, aber wenn sich ein Spiel schlecht steuert kann man da nur wenig machen und es wird auf alle Zeiten nerven.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 9. Dezember 2018 - 12:31 #

1. Schlauchlevel

2. Den Versuch, eine schwache Spielmechanik mit "Story" übertünchen zu wollen.

3. Schlechte, unpassende oder fehlende Musik, schwache Soundeffekte

BrutusJuckus 15 Kenner - 2985 - 9. Dezember 2018 - 12:43 #

- keine "Beenden und Speichern" Funktion
- kein pausieren von Videos

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 9. Dezember 2018 - 12:46 #

Trial & Error in jeder Form. Das nervt mich am meisten, kann in praktisch jedem Genre vorkommen.
Von den in der Umfrage genannten wären es wohl Kürzungen in der deutschen Fassung. Ein unsympathischer Hauptcharakter hat mich auch schon vom Weiterspielen abgehalten (Kratos). Schwache Story macht nichts, wenn dafür das Gameplay stimmt. Und das lässt sich eigentlich auch über die meisten anderen Punkte sagen.

Sebastian 27 Spiele-Experte - 83728 - 9. Dezember 2018 - 12:51 #

Kein deutscher/europäischer Release.

timeagent 18 Doppel-Voter - - 9675 - 9. Dezember 2018 - 12:57 #

Mir kam direkt folgendes in den Sinn:
* Wenn man nicht frei speichern kann
* Nicht abbrechbare Zwischensequenzen

Naja, das sind halt eher Punkte die mich auch an guten Spielen ärgern. Wenn man wirklich von "Hass" spricht, dann eher offensichtliches wie Bugs, unfaire Stellen etc.

Despair 17 Shapeshifter - 6643 - 9. Dezember 2018 - 12:59 #

Eine nicht frei konfigurierbare Steuerung. Und die Einblendung der Gamepad-Tastenbelegung trotz aktivierter Maus + Tastatursteuerung.

ReD_AvEnGeR 14 Komm-Experte - P - 1984 - 9. Dezember 2018 - 13:00 #

online multiplayer

Triton 17 Shapeshifter - P - 6877 - 9. Dezember 2018 - 13:45 #

Du magst keine anderen Menschen, oder? Gerade das spielen mit oder gegen :D, ist doch das was am meisten Spaß macht. Wie im realen Leben in dem etwas mit anderen unternehmen schöner ist als alleine. Alleine Spielen ist wie Sex alleine.

Sermon 14 Komm-Experte - - 2433 - 9. Dezember 2018 - 13:51 #

Was RICHTIG Spaß gemacht hat, das war mit 6 Freunden im selben Raum eine Runde Summer Games oder World Games zu spielen. Online-Mulitplayer ist grundsätzlich ok, kann einem so eine Atmosphäre aber nicht bieten.

v3to 15 Kenner - P - 3973 - 9. Dezember 2018 - 13:53 #

Für mich ist Online Multiplayer quasi das Gegenteil von Spaß. Zusammen mit Freunden in einem Raum - super. Aber mit einer anonymen Masse am anderen Ende finde ich nervig ohne Ende. Aber ich hasse es nicht, sondern ignoriere die entsprechenden Spiele einfach.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 9. Dezember 2018 - 14:49 #

"Alleine Spielen ist wie Sex alleine" wtf. Lassen wir die Kirche im Dorf.
Äpfel und Birnen.

Ähm Gute Singleplayerspiele sind was besonderes.
Wie grausam Multiplayerspiele sein können sieht man z.b. bei Fallout 76..auch wenn Singleplayer enthalten ist...es ist nichts von beidem.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 76758 - 9. Dezember 2018 - 15:17 #

Der Quatsch wird nicht richtiger, nur weil du ihn jedes mal los lässt wenn jemand sagt er mag keinen Multiplayer.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9386 - 9. Dezember 2018 - 17:20 #

Wenn man Spiele eher als temporäre Realitätsflucht zum Abschalten verwendet, ist Multiplayer eher hinterlich.

Ist mir in den Videos zu Fallout 76 aufgefallen. Sobald da ein menschlicher Spieler dabei ist, ist die Immersion dahin. Sei es durch völlig unnatürlich wirkende und viel zu schnelle Bewegung oder durch Namen und Audiokommentare, die nicht zur postapokalyptischen Spielwelt passen.

Bei ersten Watch Dogs fand ich die Kombi mit Multiplayer hingegen v.a. störend. Da war man auf dem Weg zu einer Mission und wurde dann durch eine "Invasion" rausgerissen. Hab das sehr schnell abgeschaltet.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28034 - 9. Dezember 2018 - 19:23 #

Wenn Deine Sexpartner so drauf sind wie die Leute in der Lobby von Call of Duty, dürfte sich der Spaß in Grenzen halten. ;-)

Mache gerne gemeinsame Brettspielabende mit Freunden, aber mich online mit anderen zu duellieren verschafft mir keine Befriedigung.

ChuckBROOZeG 20 Gold-Gamer - 20567 - 9. Dezember 2018 - 19:35 #

Und das meinst du ernst?
Allein der Vergleich ... Intimität unter 4 Augen vs anonymes Gegeneinander?

Ganz zu schweigen davon das online Competition eher ne Frage des interesses ist.
Ich zB hab im laufe der Jahre einfach das Interesse daran verloren, am Sex aber nicht :-P.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104538 - 9. Dezember 2018 - 21:13 #

Kommt drauf an, Multiplayer ist nicht gleich Multiplayer. Es gibt welche, die KÖNNEN Spaß machen, andere leider nicht.

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8934 - 9. Dezember 2018 - 13:05 #

Microtransactions.

Es sind zwar auch ein paar andere ganz üble Sachen aufgeführt, aber das toppt alles ... mit Anlauf :)

Woldeus 15 Kenner - P - 2835 - 9. Dezember 2018 - 13:18 #

hui, schwer.
hab mal schwache geschichte ausgewählt, weil dies einfach direkt das spielerlebnis trübt.
mikrotransaktionen, schlechte spielmechanik, unsimpathische hauptfigur(hallo nico belic), ungeschickte dlc politik, alles gründe, ein spiel vorzeitig zu beenden oder nicht zu kaufen.

was ich auch absolut nicht mag, sind zeitdruck und sümpfe in spielen. und eskortmissionen. und überhaupt dumme nicht steuerbare begleiter.und sinnloses gelabere(gerne auch, während man mit kämpfen oder dem lesen von was anderem abgelenkt ist). und schlechtes balancing. und versteckte timer, die wohl auch in den nächsten punkt reinpassen, nämlich nicht erklärte mechaniken...

zz-80 13 Koop-Gamer - 1543 - 9. Dezember 2018 - 13:39 #

Zu lange Spielzeit, Story (egal welcher Art), Mikrotransaktionen, unsympathische Charaktere, schwache Spielmechanik.

In dieser Reihenfolge.

direx 19 Megatalent - - 19063 - 9. Dezember 2018 - 13:42 #

Also für mich ist tatsächlich eine schlechte Vertonung das Schlimmste, was einem modernem Spiel passieren kann. Da kann die Geschichte noch so toll sein, wenn die Darsteller ihre Rollen nicht können, oder sowieso komplett untalentiert sind, dann ist alles verloren.
Bestes Beispiel aus diesem Jahr ist: "Life is strange 2" Nahezu alle Sprecher agieren auf Amateurniveau und das macht einfach alles kaputt. Das Spiel hat auch noch andere Schwächen (kaum Interaktivität, kruder Spieleinstieg), aber noch nie sind mir englische Sprecher so negativ aufgefallen, wie bei diesem Spiel.
Im ersten Teil hat Ashley Burch mit ihrer perfekten Performance von Chloe viel herausgerissen, denn im Grunde waren alle anderen Sprecher im ersten Teil ebenfalls maximal gehobenes Amateurniveau.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6877 - 9. Dezember 2018 - 13:44 #

Egal wie gut ein Spiel ist, Mikrotransaktionen können so einem Spiel massiv schaden. In einem Spiel sollte es ums Können der Spieler gehen und nicht um ihren Konto (-stand). Erspielen ist immer besser und auch höher angesehen als Erkaufen.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2631 - 9. Dezember 2018 - 13:57 #

Da gibts einiges - aber allem voran MTA. Sowas hat in einem Vollpreisspiel nix zu suchen. Wenn sie über MTA Geld machen wollen, sollen sie F2P machen - Ende.

Diese generischen Fetchquests in z.B. Fallout 4 sind auch sowas. Da könnte ich ausrasten und komme mir verarscht vor.

Eine unsympatische Hauptfigur ist auch so ein No-go. Ich kann bis heute keinen Witcher-Teil spielen, weil mich der Freak schon optisch abstösst. Außerdem ist er mir eine Spur zu gezwungen cool. Den will ich einfach nicht spielen. Idealerweise erstellt man in einem Rollenspiel sowieso einen eigenen Charakter - von vorne bis hinten. Oder man bekommt so einen flachen Allerweltsasi wie in Gothic I und II vorgesetzt. Da kann ich mich nicht an viel stören.

revo 15 Kenner - P - 3674 - 9. Dezember 2018 - 14:03 #

Eine Story, die mich nicht mitnimmt. Dann kann das Spiel auch nur 5 Stunden Spielzeit haben, wenn mich diese aber nicht interessieren erlebe ich wahrscheinlich das Ende nicht.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1458 - 9. Dezember 2018 - 15:27 #

-Wenn typische Singleplayerspiele krampfhaft mit einer völlig aufgesetzt wirkenden Onlinekomponente ausgestattet werden. Yes i'm looking at you Bioware!

-Wenn die Spielzeit künstlich gestreckt wird. Früher vor allem durch backtracking, heute vor allem durch exzessives Nutzen von open-world Elementen.

-Wenn ein Spiel released wird obwohl es sowohl vom Content als auch vom technischen Zustand noch lange nicht in einem angemessenem Zustand ist. Besonders wenn es sich dabei um ein 60€ Spiel handelt.
Bei Indiegames oder 20€ Spielen hat dieser Punkt quasi minimales Gewicht.

-Wenn Gameplay und Story sich beißen, bzw das eine dem anderen widerspricht.
Wunderschön zu sehen war das zb. bei Tomb Raider von 2013.
In den Zwischensequenzen war die Dame ein ängstliches Mädchen das emotional so null damit klar kam was abgeht, und in den Gameplayabschnitten hat man Rambo und dem Terminator konkurrenz gemacht.

-Dass in Multiplayerspielen immer seltener Bots einstellbar sind, bzw die Möglichkeit von Custom-Games generell kaum noch vorhanden ist.

Inso 16 Übertalent - P - 5742 - 9. Dezember 2018 - 14:16 #

Cheater, ganz klar.
Gibt nichts schöneres als bei irgendwelchen kompetitiven Spielen mit Cheatern konfrontiert zu sein. Leute die schon durch die Wand vorzielen, Autos die mit einer unmöglichen Geschwindigkeit an einem vorbeiziehen usw.
Das aktuelle CoD ist das schönste Beispiel, am Samstag Nachmittag am PC mal nen Server zu finden wo einer mal nicht zielsuchend durch die Gegend rennt ist wie die Nadel im Heuhaufen.
So mickrig wie Activision Anticheat da implementiert hat scheint es einfach zum Konzept zu gehören, Cheater "zuzulassen", damit sie trotz teils völliger Unfähigkeit trotzdem mithalten können und fleissig weiter Kohle latzen (Blizz hätte ein recht gutes AC-System, das aber konsequent ignoriert wird, long Story..).
Hat in Spielemagazinen aber seit jeher schon nie wirklich interessiert, da wird das grundliegende Konzept bewertet und dann geht es weiter zum nächsten Test, obwohl die Com und das Umfeld in meinen Augen mindestens genau so wichtig sind, vor allem bei "MP-Only-Spielen".
Wie stark sich Cheaten durch die Spiele zieht hat imo damals der Fall gezeigt, wo man nachträglich an den Endgamescreenshots erkennen konnte ob der CS-Spieler einen bestimmten Private-Hack genutzt hat - und direkt der erste und zweite in der ESL-Liga im 1on1 aufgeflogen sind.
Auch 25% gebannte Accounts bei PubG sprechen eine deutliche Sprache, obwohl ein großteil aus Asien stammen. Da ist für Hacks zu bezahlen jedoch auch weitaus seltener, was das ganze wieder halbwegs relativiert.. der ganze Zusammenhang würde jetzt dezent den Rahmen sprengen^^.
TL:DR man hat online alle Nase lang mit Cheatern zu tun, aber da die "Beseitigung" kein Geld bringt, interessiert es kaum einen..

Baumkuchen 16 Übertalent - 5865 - 9. Dezember 2018 - 21:28 #

Davon wurde ich bislang in Battlefield V verschont - Bis heute. 2 so'ne Nasen gehabt, die in einer Runde Team-Deathmatch jeweils rund 100 Kills hatten. Der nächstbeste hatte 38. Ich weiß, einige sind richtig gut, aber das war nen Witz.

zz-80 13 Koop-Gamer - 1543 - 10. Dezember 2018 - 0:08 #

Darum spiele ich schon lange Multiplayertitel nur noch an der Konsole... da ist mir gefühlt noch kein Cheater über den Weg gelaufen. Nicht das es nicht möglich wäre, aber Shooter am PC? Nein danke! :D

SirConnor 17 Shapeshifter - F - 7702 - 9. Dezember 2018 - 14:23 #

Open world!

antonrumata 14 Komm-Experte - P - 1801 - 9. Dezember 2018 - 15:04 #

Was anderes: Zeitlimits in jeder Form!

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6304 - 9. Dezember 2018 - 15:04 #

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Die Umfrage sollte Auswahlfelder statt Radiobuttons haben ... ;-)

nico3000 16 Übertalent - P - 5101 - 9. Dezember 2018 - 15:17 #

Kein freies Speichern, Eskort-Missionen (insb wenn der NPC schneller als meine Geh- aber langsamer als meine Renngeschwindigkeit ist), wenn Gameplay vor einer glaubwürdigen Spielwelt steht (wie in Blizzard-Spielen), nicht beendbare tote Quests im Journal, Outdoor-Schlauchlevels/-missionen, vorgespielte Entscheidungsfreiheit... Mehr fällt mir gerade nicht ein. Open-World ist super, gern auch mit zahllosen Collectables, DRM-Maßnahmen interessieren mich nicht... Bin ich halt Always-On oder lass Datensammeln... :P

purple lithium 10 Kommunikator - 442 - 9. Dezember 2018 - 15:30 #

Aus der Liste: Mikrotransaktionen. Hohe Preise lassen sich zumindest mit abwarten ertragen. Nicht aus der Liste: Always-on Zwang, Unterwasserlevel und bei den meisten größeren Spielen die Communities.

Desotho 17 Shapeshifter - F - 6497 - 9. Dezember 2018 - 15:45 #

"Unsympathische Hauptfigur" - das was mir alle Rockstar Spiele vermiest.

nico3000 16 Übertalent - P - 5101 - 9. Dezember 2018 - 15:52 #

Ach ja: Screenspace Reflections! Ich hasse sie sooo krass! XD

Toxe (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 16:02 #

Chromatic Aberration.

nico3000 16 Übertalent - P - 5101 - 9. Dezember 2018 - 16:28 #

Auch! "Lasst uns die Imperfektion des Echtwelt-Equipments in unser Spiel integrieren!" *facepalm*

PatStone99 16 Übertalent - - 5974 - 9. Dezember 2018 - 15:58 #

Mit Grausen erinnere ich mich an die ewig langen Ladezeiten bei Dragon Age Inqusition. Ich glaube ein Viertel meiner Gesamtspielzeit habe ich da nur auf den Ladebildschirm gestarrt.

Bei GTA5, egal ob auf Konsole oder am PC, fand ich das ebenfalls sehr nervig.

Trollwynn 11 Forenversteher - 775 - 9. Dezember 2018 - 16:00 #

Zeitlimits! So ziemlich immer, wenn ein Spiel von mir erwartet, einer Wand, Stacheln, Feinden oÄ eine festgelegten Zeit lang auszuweichen oder ein bestimmtes Ziel innerhalb einer fest vorgegebenene Zeit zu erreichen, ist das für mich oft ein Spaßkiller sondergleichen ...

Toxe (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 16:04 #

Ich habe über die letzten Wochen God of War 1-3 und Ascension durchgespielt und gerade in GoW 1+2 ging mir sowas wirklich ganz massiv auf den Geist, das haben die da teilweise gehörig übertrieben.

Toxe (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 16:02 #

Aus aktuellem Anlaß ein konkretes Beispiel warum "schlechtes Gameplay" natürlich nur die einzig richtige Wahl sein kann (und in der Auswahlliste fehlt): Ich spiele gerade God of War: Ascension, quasi der Nachfolger zu GoW 3, und meine Güte was geht es mir da gerade auf den Geist wie oft mir das Spiel die Kontrolle über den Charakter im Kampf wegnimmt!

Wenn ich eines hasse dann wenn die eigene Spielfigur zB. gestunnt wird und zu Boden fällt und erst aufstehen muß und mir das Spiel für ~2 Sekunden wieder und wieder die Kontrolle wegnimmt! Oder zu lange Angriffsserien, die man nicht unterbrechen kann weil die Animationen noch laufen, oder man von Gegnern zurückgestossen wird und einen Moment lang nichts machen kann. Oder Gegner mit Schilden, an denen der Charakter nach einem Angriff kurz abprallt und nach hinten zuckt, usw.

Quasi Gameplay das einfach nicht flüssig läuft sondern abgehackt ist und dem Spieler zwischen drin mal die Kontrolle nimmt. Das mag ja in der Theorie alles total realistisch sein, nervt aber einfach nur wie Hölle und saugt jeglichen Spielspaß aus den Kämpfen.

Dieser ganze andere Kram da oben mit MTA, DLCs, Open World, lahmer Geschichte oder unsympatischen Spielfiguren ist dagegen echt banaler Kram. Kauft man sich das Spielt halt für super billig im Sale, das hilft dann schnell über solche Banalitäten hinwegzusehen – aber kein Sale der Welt kann schlechtes Gameplay wieder gut machen.

reveets 17 Shapeshifter - P - 8601 - 9. Dezember 2018 - 16:28 #

Motion Sickness

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9386 - 9. Dezember 2018 - 17:09 #

Was anderes: Spiele durch unnötige Inhalte aufblähen und meine Zeit verschwenden. Wenn es optional ist, geht es gerade noch so (auch wenn es einem dann das Gefühl gibt, dass man was verpasst). Aber spätestens wenn ich durch repetitive Aufgaben Skills hochleveln muss, damit das Spiel nicht bockschwer wird, nervt mich das nur noch.

Beispiele wären die Munitionstaschen in FarCry 4 und Horizon Zero Dawn. Und generell der ganze Sammelkram aus den neueren Tomb Raiders, v.a. beim zweiten Teil war das die Hölle.

Auch "Open World um der Open World Willen" wäre so ein Ärgernis, was mit dem bereits genannten oft nah verwandt ist. Wenn ein Spiel vom Kern her als lineares Singleplayer-Erlebnis ausgelegt ist, sollte man das nicht in eine offene Welt packen.

Generell vermisse ich heute die kurzen und intensiven Spiele, die einen so zehn Stunden kurzweilig unterhalten und dann zuende sind. Da konnte man jeden Monat eines durchspielen. Bei den 100h-Monstern heute ist das für mich völlig unmöglich geworden.

Vielen Spielen fehlt heute auch "das gewisse Etwas". Früher hatten das fast alle guten Spiele, heute wirken die AAA-Titel oft wie Produkte von McDonalds oder IKEA. Lieblos, generisch und ohne Seele.

Sega-Ryudo 13 Koop-Gamer - 1797 - 9. Dezember 2018 - 17:09 #

Was anderes: Zeitlimits.

Evoli 17 Shapeshifter - 8215 - 9. Dezember 2018 - 18:30 #

Oh ja, die hasse ich auch :)

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1561 - 9. Dezember 2018 - 18:11 #

Ganz was anderes:
Unlogische Dinge. Civilisation ist das Paradebeispiel. Napoleon in der Steinzeit? Panzer von Speerträger besiegt??? Da raste ich aus!

Ansonsten noch: Lange Spielzeit. Ich hasse gestreckte Spiele, und fast alle langen Spiele sind gestreckt. Wie irgendjemand sich über KURZE Spiele ärgern kann, werde ich nie verstehen

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10201 - 9. Dezember 2018 - 20:36 #

Die Kritik an Civ ist aber arg kleinlich. Im Grunde müsstest du dann gerade anfangs jede Runde einen neuen Anführer bestimmen, weil die Jahrhunderte so schnell vergehen. Und Speerträger besiegen Panzer schon lange nicht mehr.

clemgab (unregistriert) 9. Dezember 2018 - 18:23 #

Mikrotransaktionen. Mit Abstand.

Evoli 17 Shapeshifter - 8215 - 9. Dezember 2018 - 18:34 #

Davon hasse ich einiges (kurze Spielzeit, DRM-Maßnahmen und Mikrotransaktionen stören mich nicht sonderlich, aber der Rest ist zum größten Teil echt nervig), außerdem z.B. Schleichpassagen (Stealth ist einfach nicht meins und ich finde es doof, wenn überall sowas eingebaut wird...), lange Ladezeiten und wenn man die Vibrationsfunktion nicht deaktivieren kann.
Gewählt habe ich jetzt schwache Geschichte, gefolgt von unsympathischer Hauptfigur.

advfreak 16 Übertalent - - 5043 - 9. Dezember 2018 - 19:24 #

Keine deutsche Sprachausgabe.

Desotho 17 Shapeshifter - F - 6497 - 10. Dezember 2018 - 2:01 #

Luxusprobleme :D

Ich warte, dass für Trails of Cold Steel 3 überhaupt mal eine englisch untertitelte Version überhaupt angekündigt wird seit über einem Jahr ^^

Kotanji 12 Trollwächter - 1939 - 9. Dezember 2018 - 19:58 #

Ungenügend Qualitätsanspruch

JohnDoe 13 Koop-Gamer - 1210 - 9. Dezember 2018 - 20:10 #

Wenn das Spiel Entscheidungen für mich trifft die ich mit dem jeweiligen Charakter einfach nicht treffen würde.

Rumi 18 Doppel-Voter - 9918 - 12. Dezember 2018 - 13:17 #

fand ich bei Far Cry 2 einfach schrecklich

misc 17 Shapeshifter - P - 7855 - 9. Dezember 2018 - 20:14 #

1. Open World mit immer gleichen Copy&Paste Missionen und Tinnef zum Sammeln (hallo Ubisoft)
2. Dämliche oder unverständliche Storys (Crysis)
3. Spiele, die viel zu leicht cheesen erlauben, weil die KI dämlich ist

mouche volante 10 Kommunikator - 421 - 9. Dezember 2018 - 20:35 #

Action-Spiele mit langen Filmszenen und Spielszenen mit Pseudo-Gameplay, die genauso Filmszenen sein könnten.

Noodles 24 Trolljäger - P - 52718 - 9. Dezember 2018 - 21:25 #

Schlecht gesetzte Checkpoints, wenn es kein freies Speichern gibt. Und nicht abbrechbare Cutscenes. Vor allem beides in Kombination ist die Hölle. ;) Außerdem kann ich es mittlerweile echt nicht mehr ausstehen, wenn Spiele zu vollgestopft werden, da dies dann meist öde generische Nebenaufgaben und aufgesetzte Sammelobjekte sind. Ich weiß, ich kann sowas auch ignorieren, aber mich nervt es einfach schon, dass der Kram existiert. Des weiteren kann ich eine schlechte Steuerung überhaupt nicht leiden, also wenn sie z.B. zu schwammig ist oder es nicht deaktivierbare Mausbeschleunigung gibt. Achja, außerdem hasse ich Zeitlimits. :D

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 22674 - 9. Dezember 2018 - 21:44 #

Nicht abbrechbare Cutscenes direkt NACH dem Savepoint sind die Pest :D

McSpain 21 Motivator - 29062 - 9. Dezember 2018 - 21:34 #

Zu lange Spielzeit.

De Vloek 15 Kenner - 2956 - 9. Dezember 2018 - 21:40 #

Ein auf Konsolen getrimmtes Inventar/UI.

Nichts ist schlimmer als sich durch ewig lange Listen scrollen zu müssen nur weil der Entwickler es nicht hinkriegt, mehr als 6 Gegenstände gleichzeitig anzuzeigen.
Besonders schlimm ist das in Spielen mit viel Loot, zB. The Division, Borderlands oder Skyrim (wobei man bei letzterem zum Glück per Mod Abhilfe schaffen kann).
Auch wenn die Steuerung ursprünglich auf Gamepad ausgelegt ist, es muss doch möglich sein ein übersichtliches Inventar zu programmieren.

PatStone99 16 Übertalent - - 5974 - 10. Dezember 2018 - 0:05 #

Bei dem Kommentar mußte ich spontan an Bethesda im allgemeinen & Kingdoms of Amalur denken :D

Letzteres ist mit aber immer noch sehr viel lieber als eine lieblos hingeklatschte Story wie in Skyrim oder Fallout 4. Bethesda könnte das neue Bioware sein, wenn sie endlich ein paar Ressourcen in talentiertes Storytelling & Zwischensequenzen stecken würden.

De Vloek 15 Kenner - 2956 - 10. Dezember 2018 - 9:01 #

Ne gute Story oder Cutscenes habe ich irgendwie garnicht vermisst in den Bethesda RPGs :P
Wäre natürlich cool wenn sich da mal was tun würde, aber mir ist "Quality of Life" allgemein wichtiger als Story, Setting und Lore. Sind technische Spielelemente wie Inventar, Crafting, Steuerung oder Menüs unnötig kompliziert gestaltet oder viel zu umständlich zu bedienen, kann mir das schon die Petersilie verhageln. Skyrim und FO4 hätte ich ohne UI mod wohl garnicht erst angefasst.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32839 - 9. Dezember 2018 - 22:59 #

Von den aufgeführten Aspekten "hasse" ich nichts so wirklich. Zeitlimits ... das sind für mich meistens ziemliche Spielspaßkiller.

Jabberwocky 15 Kenner - 2900 - 10. Dezember 2018 - 0:07 #

Same, zumindest, wenn sie haarscharf knapp ausfallen oder man sie nur durch Auswendiglernen bewältigen kann. Z. B. die Panzerstage aus Indy & The Emperor's Tomb.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6784 - 10. Dezember 2018 - 10:00 #

... dass sie in eine zeitraubende Suchtspirale führen können, was wiederum dazu führt, andere Hobbies zu vernachlässigen.

Harry67 17 Shapeshifter - - 8958 - 10. Dezember 2018 - 10:07 #

Gilt das nicht für alle Hobbies? ;)

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6784 - 10. Dezember 2018 - 12:09 #

In der Tat. Wobei ich es bei Spielen besonders gefährlich einschätze, die ja psychologisch für eine Suchtspirale optimiert wurden, wo die Belohnungsintervalle entsprechend ausgetestet sind.

Jedes Hobby wirbt um unsere Zeit, aber einige schaffen es mit bestimmten Belohnungsmustern das zu optimieren.

Und ich schreibe das ja aus der Sicht eines Betroffenen, der auch gerne mal in eine virtuelle Welt abtaucht, sich selbst aber dabei manchmal beobachtet und Fragen stellt, nicht nur beim Spielen, auch beim Rest.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 10. Dezember 2018 - 11:56 #

dann kann man das Videospielen auch sein lassen ;-) Hallo, wir sind doch Gamer :p

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6784 - 10. Dezember 2018 - 12:11 #

Man kann es sein lassen oder aber kontrolliert genießen, wie andere Drogen auch :D

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 10. Dezember 2018 - 14:05 #

Keine Macht den ...Drogenspielen! :-)

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 10. Dezember 2018 - 12:26 #

Was mich am meisten nervt, ist die Narration. Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich habe nichts dagegen wenn es keine Narration gibt wie bei Doom, sie nur einen leichten Überbau ergeben soll wie bei XCOM oder sie zum Spiel passt wie bei Wolfenstein. Was mich ärgert sind gerade die prätentiöse Werke, welche so tun als hätten sie etwas interessantes zu erzählen, deren Kniff es letztlich ist, daß ich einen Volltrottel spiele, dessen Handlungen dann auch noch künstlich begrenzt werden.
Der diesmalige Beispielkanidat hat diese Schelte zwar weniger verdient als so mancher anderer, aber ich möchte auch nicht ständig auf den gleichen Titel herumhacken: Orwell. Orwell macht manche Dinge durchaus ok bis gut, aber eine Sache macht es schlecht. Eine Person wird im Laufe der Handlung immer abstruser und eben diese Person hätte ich gerne festgenommen. Das Spiel hat zu diesem Zeitpunkt schon längst etabliert, daß man etwas Gutes mit den falschen Mitteln erreichen kann. An diesen Punkt hält der Entwickler aber entweder seine Geschichte für so gut oder stellt das gewollte Ergebnis höher, daß er mir diese Möglichkeit absichtlich verweigert. In einem passiven Medium wäre dies auch möglich, aber bei einem aktiven Medium bin ich wieder nur der Affe an der Leine.

tidus1979 12 Trollwächter - 1050 - 10. Dezember 2018 - 14:56 #

Fantasieloses Gamedesign, das sich auf etablierte Lösungen verlässt und nichts neu oder anders als andere macht. Meistens bedingt dadurch, dass man nicht mehr seine eigene Vision eines Spiels produziert, das oft nur einer bestimmten Zielgruppe gefällt, sondern so viele Spieler wie nur möglich abgreifen möchte. Everybody's darling. Dadurch wirken die meisten "aaa"-Spiele wie Kopien von einander und fühlen sich gleich an.

Toxe (unregistriert) 10. Dezember 2018 - 15:26 #

"Dadurch wirken die meisten "aaa"-Spiele wie Kopien von einander und fühlen sich gleich an."

Nenn mal ein paar Beispiele, denn mir fallen gerade keine guten ein. Aber da das ja scheinbar für "die meisten" gilt, sollten sich hier ja theoretisch schnell welche finden lassen.

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 10. Dezember 2018 - 15:59 #

Ich habe diesen Punkt zwar nicht gewählt, aber ich denke, daß viele solche Schlagworte wie Ubisoft - Formel im Kopf haben. Mir fielen noch die "rote Fässer" ein.

Ich denke man vergisst dabei schnell wie hilfreich ein generelles Konzept bei der Dechiffierung der Spielwelt und der Steuerung sein kann.

tidus1979 12 Trollwächter - 1050 - 10. Dezember 2018 - 16:05 #

Alle neueren Ubisoft Spiele. Die Fallout Spiele ab Fallout 4. Eigentlich alle neueren Open World Spiele. Alle Battlefield und Call of Duty Spiele.

rammmses 19 Megatalent - P - 17268 - 10. Dezember 2018 - 16:11 #

Call of duty ist das gleiche wie fallout und assassins creed?

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 10. Dezember 2018 - 16:25 #

Was macht Fallout 4 den vom Gameplay her generischer als Fallout 3?

Toxe (unregistriert) 10. Dezember 2018 - 16:40 #

Viel zu unkonkret.

vgamer85 19 Megatalent - - 14751 - 10. Dezember 2018 - 16:47 #

Selbst Battlefield und CoD fühlen sich nicht gleich an. :-)

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 11. Dezember 2018 - 12:58 #

Unternehmen und Studios wie Ubisoft, Rockstar, Guerilla Games, Bungie, Naughty Dog machen mehr oder weniger immer den gleichen Kram, der auch noch zu den Titeln eines oder mehrerer anderer Studios in weiten Teilen deckungsgleich ist.

Toxe (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 13:40 #

Okay, dann wirst vielleicht Du uns endlich diese passenden Beispiele nennen können auf die wir immer noch warten?

Wobei sowas wie AC:Origins zu AC:Odyssey übrigens nicht zählt, denn das sind Spiele einer Serie.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 11. Dezember 2018 - 14:08 #

So was wie Horizon Zero Dawn könnte genauso gut von Ubisoft sein. Und such doch mal Unterschiede zwischen Halo und Killzone. Oder zwischen GTA Drölfzig und Red Dead Redemption. Oder zwischen Uncharted und den neuen Tomb Raidern.

Und natürlich ist Assasins Creed ein Paradebeispiel für das Dauerrecycling eines mainstream-optimierten Spielprinzips: seit 10 Jahren der gleiche Scheiß. Mindestens einmal im Jahr.

Toxe (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 14:25 #

Tja, wenn Du meinst.

Welche von denen hast Du denn selbst gespielt? Denn dann solltest Du Dir eigentlich schon über ein paar der Unterschiede bewusst sein, zB. bei AC.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 11. Dezember 2018 - 14:31 #

Ich kenne diese Spiele nur vom Hörensagen. Ich spiele selbst kaum, allenfalls, wenn ich nachmittags nach der Schule meine Klassenkameraden besuche.

Toxe (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 14:35 #

Vergiss es.

rammmses 19 Megatalent - P - 17268 - 11. Dezember 2018 - 22:19 #

Es gibt etablierte Mechaniken, man muss nicht für jeden Shooter und jedes RPG das Rad neu erfinden. Das finde ich eine seltsame Erwartung. Dennoch sollten Spiele ihre eigene Identität haben und das gelingt eigentlich auch im AAA Bereich, Halo spielt sich ubrigens überhaupt nicht wie Killzone. Ersteres ist voll auf Spielbarkeit getrimmt, während letzteres mit Körpergefühl und Trägheit arbeitet. Horizon hat ein komplett eigenes Kampfsystem und einen völlig anderen Gameplay Loop als jedes AC. Das ist sehr oberflächlich, wenn du das alles über einen Kamm scherst, weil es vielleicht einzelne Spielsysteme gibt, die ähnlich sind.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3789 - 12. Dezember 2018 - 0:13 #

So feine Unterschiede, wie Du sie bei Halo und Killzone beschreibst, nehme ich nicht wahr. Aber ich habe durchaus den Eindruck, daß die Designer von Horizon Zero Dawn längere Zeit Far Cry und AC gespielt haben.

Ich behaupte ja auch nicht, daß alle AAA-Titel per se Mist sind. Aber ich schließe mich der Meinung des Kollegen Elfant an, daß viele sich eben ähnlich anfühlen. Wenn man zur Optimierung der Zielgruppe meint, möglichst viele Genres abdecken zu müssen (Beispiel: Rockstar), von denen kaum ein einziges hervorsticht, bleibt das ja auch nicht aus.

Ich bin da zur Zeit gesättigt und bespaße mich mit lieber mit Indie-Kram wie Dead Cells oder Splasher. Dort fokussiert man sich typischerweise auf ein Spielprinzip, das entweder richtig gut funktioniert, oder eben gar nicht. Aber das Ergebnis ist wenigstens nicht lauwarm, und es schmeckt nicht, als hätte man es schon hundertfach gehabt.

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 13. Dezember 2018 - 21:40 #

Kollege meinen Kommentar hast Du da missverstanden. Jetzt kenne ich einen Großteil der Spiele nicht ausreichend oder um genauer zu sein, habe ich aus Deiner Liste nur Assassins Creed 1 bis 4, Far Cry 3 und Battlefield 1942 gespielt. Schon bei AC nehme ich aber deutliche Unterschiede wahr.
Jetzt kann man natürlich sagen, daß die Unterschiede zu klein sind, um außerhalb meines Elfenbeinturmes eine Rolle zu spielen, aber ein AC unterscheidet sich schon deutlich von einem Far Cry.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 32839 - 11. Dezember 2018 - 22:34 #

Du behauptest, dass Studios immer das Gleiche mehr oder weniger fabrizieren und beweist mit Deiner Aufzählung bereits das Gegenteil.
Naughty Dog hat bereits mehrere Genres entwickelt. Guerilla Games hat mit Horizon ebenfalls etwas völlig anderes als Killzone abgeliefert. Und gerade Ubisoft hat ein ungemein breites Portfolio unterschiedlicher Spiele, die entwickelt werden.

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 10. Dezember 2018 - 16:13 #

Interessantes Ergebnis, vor allem dass die Story vielen wichtiger zu sein scheint als das Gameplay. Na ja, das sind wohl die ganzen Rollenspieler hier...

Bei einem Actionspiel interessiert mich die Story wenig, wenn es sich einfach gut spielt. Ist ja schließlich ein Spiel und kein Film oder Buch. :-)

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 10. Dezember 2018 - 16:32 #

Nope es stört mich unabhängig vom Genre. Dann sollt ein Actionspiel doch lieber erst gar nichts erzählen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 51121 - 10. Dezember 2018 - 16:39 #

Wäre Doom ein besseres Spiel, wenn ich tiefschürfende Dialoge mit den Dämonen führen könnte? Wohl kaum.

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 10. Dezember 2018 - 17:21 #

Wer weiß? :-)
Doom ist so, wie es ist, zumindest ein besseres Spiel als ein Doom, welches mir eine bescheuerte Geschichte wie bei CoD zu erzählen.

Wie etwas weiter oben zu lesen, habe ich kein Problem damit, wenn ein Spiel keine narrativen Elementen hat. Ich habe ein Problem, damit wenn es eine schlechte Geschichte irgendwohin stopft wird.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132191 - 10. Dezember 2018 - 23:02 #

Mit Sicherheit! Etwaige Konflikte werden basisdemokratisch und gruppendynamisch ausdiskutiert.

Toxe (unregistriert) 10. Dezember 2018 - 16:43 #

Auch bei RPGs ist gutes Gameplay wichtig, was ja zB. einer der Gründe ist weswegen nicht gerade wenige Leute so ihre Probleme mit Pillars of Eternity hatten.

Michl 15 Kenner - P - 3114 - 10. Dezember 2018 - 22:23 #

Für mich ist das irgendwie eine ziemlich schwere Frage, merke ich.
Denn eigentlich stört mich nichts davon solange ich Spaß mit dem Spiel habe. Und umgekehrt finde ich alles schlimm wenn es mir den Spielspaß versaut.
Generell kann ich da keinen "Favoriten" festmachen.
Meine Antwort war die zu kurze Spielzeit, weil es mich am meisten ärgert wenn gute Spiele zu schnell vorbei sind.

René Alexander Düval (unregistriert) 11. Dezember 2018 - 7:40 #

Was anderes: zu hoher Schwierigkeitsgrad. Ich will entspannen, nicht üben. Daher freue ich mich über jeden echten easy/story-mode.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 397262 - 11. Dezember 2018 - 12:41 #

Ah, schlechte Spielbalance wollte ich eigentlich noch aufführen, hab's dann offenbar aber vergessen oder doch weggelassen. Hätte ich halt so genannt, da es einem ja auch umgekehrt mal zu leicht sein kann.

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 11. Dezember 2018 - 13:32 #

Ich schlage mich da auf die Gegenseite. Wenn ich das Spiel erstmalig starte sollte auch der höchste Schwierigkeitsgrad verfügbar sein und generell sollte das Spiel mich dann auch nach Strich und Faden fertig machen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 132191 - 11. Dezember 2018 - 23:34 #

Jep. Bin ich auch für! Wer es schwerer haben möchte oder eine Herausforderung sucht, kann den Schwierigkeitsgrad ja raufschrauben. Das fand ich in Mass Effect 3 und Dragon Age - Inquisition sehr angenehm, dass dort so ein Story-Modus angeboten wurde.

Mersar 15 Kenner - P - 3387 - 11. Dezember 2018 - 12:52 #

Für mich fehlt: "schlechte bzw. fehlende Lokalisierung"

Deutschland ist einer der größten Absatzmärkte und die Entwickler/Publisher scheuen dennoch die Kosten für eine gute Lokalisierung. Mich nervt z.B. die inflationäre Nutzung von Untertiteln.

Dabei ist Rockstar am nervigsten. Dass die eine optionale deutsche Tonspur in ihren Blockbustern immernoch nicht hinbekommen ist beschämend.

Elfant 21 Motivator - P - 30468 - 11. Dezember 2018 - 13:37 #

Aber beschämend für die deutschen Spieler. Rockstar hat schlicht bei GTA3 bemerkt, daß es sich so im deutschsprachigen Raum wie geschnitten Brot verkauft.

Rumi 18 Doppel-Voter - 9918 - 11. Dezember 2018 - 14:18 #

Die Mikrotransaktion haben also gewonnen, gz^^

TheRaffer 19 Megatalent - - 17997 - 13. Dezember 2018 - 17:23 #

Darf zwar nicht mehr mitmachen, aber die Wahl wäre mir auch nicht leicht gefallen. Für mich ist es derzeit eine grottige Steuerung, die offensichtlich einfach für die falsche Plattform optimiert wurde.