Elite - Dangerous: Beyond: Open-Beta-Termin für letztes Season-Kapitel

PC XOne PS4 MacOS
Bild von ThokRah
ThokRah 6738 EXP - 17 Shapeshifter,R2,J1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefülltDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Diskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

16. Oktober 2018 - 11:35 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Elite - Dangerous ab 89,99 € bei Amazon.de kaufen.

Kürzlich veröffentlichte der Entwickler und Publisher Frontier Developments einen neuen Teaser-Trailer zum kommenden, letzten Update der Beyond-Season von Elite - Dangerous (Testnote: 7.0). Das 45 Sekunden kurze Video könnt ihr euch direkt unter der News anschauen.

Im dazugehörigen Forum-Post wurde außerdem der Start der Open-Beta für den Patch bekannt gegeben. Demnach dürft ihr die Neuerungen ab dem 30. Oktober selbst ausprobieren. Der Plan sieht vor, dass die Beta jede Woche um neue Features erweitert wird. In der ersten Phase werden visuelle Überarbeitungen und Verbesserungen, Änderungen an der Erkundungsmechanik und der Hintergrund-Simulation, sowie neue Szenarien enthalten sein. In der zweiten Woche könnt ihr euch dann die neuen Bergbaumechaniken und die Squadrons genauer anschauen. In der dritten Woche bekommt ihr abschließend die Chance, neue Schiffe Probe zu fliegen.

Passend dazu sind außerdem mehrere Livestreams geplant, in denen jeweils ein Aspekt des Updates genauer vorgestellt werden soll. Interessierte sollten sich folgende Termine vormerken:

  • 18. Oktober: Erkundung, Kodex und visuelle Veränderungen
  • 25. Oktober: Hintergrund-Simulation, Szenarios
  • 30. Oktober: Squadrons
  • 1. November: Bergbau
  • 8. November: Neue Schiffe

Start der Livestreams ist jeweils um 20:00 Uhr (deutscher Zeit). Verfolgen könnt ihr sie auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Entwicklers.

Video:

Toxe (unregistriert) 16. Oktober 2018 - 15:29 #

Bin mal gespannt was da in Zukunft kommt. Gibt da durchaus so einige Aspekte die mal modernisiert und zu einem grossen Ganzen zusammengefasst werden müssten.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11460 - 17. Oktober 2018 - 9:30 #

Was schwebt dir da vor?

Toxe (unregistriert) 17. Oktober 2018 - 10:49 #

Zum einen zwei Dinge, an denen sie ja eh schon arbeiten bzw. die kommen werden: Der ganze Erkundungsaspekt müsste interessanter und Asteroidenabbau müsste unterhaltsamer werden. Aber da kommt ja wie gesagt eh schon was.

Ansonsten sind meine grössten Kritikpunkte daß sich E:D oftmals nicht wie ein grosses Ganzes anfühlt sondern wie mehrere Teile, die aneinandergeschraubt wurden, die aber nicht gut zusammenpassen. Man hat zwar viele Möglichkeiten, zum einen gibt es dabei aber immer eigentlich nur eine, die wirklich sinnvoll ist, und zum anderen haben diese Elemente keinen Einfluss auf andere Bereiche.

Zum Beispiel gibt es viele Möglichkeiten um in E:D Geld zu verdienen, es gibt aber nur ein oder zwei, die den zeitlichen Aufwand wirklich lohnen und die effizient sind. Man kann zwar Kämpfen (also einfach nur NPC Schiffe zerstören) oder Schmuggeln, Asteroiden abbauen oder verschiedenste Arten von Missionen machen, wirklich effizient ist aber nur der Transport von Passagieren. Und dieser ist leider SO effizient, daß sich alles andere wie Zeitverschwendung anfühlt.

Wenn es um Exploration geht gibt es im Grunde eigentlich auch nur zwei oder drei Schiffe, die wirklich Sinn machen. Natürlich könnte man auch in anderen Schiffen losziehen, man erschwert sich das Leben dadurch aber nur künstlich und es bringt einem keine Vorteile. Und es ist halt auch nicht so, daß sich die Schiffe so individuell anfühlen daß man sagen würde "oh ich fliege aber lieber in meinem kleinen Hauler, weil ich den so gemütlich eingerichtet habe und ich mich in dem Schiff nicht verlaufe". Die Schiffe sind sich leider alle viel zu ähnlich.

Ausserdem ist die Simulation der Galaxis im Hintergrund nicht sonderlich erfüllend. Man hat zu wenig Einfluss auf zB. Marktpreise oder den politischen Status von Planeten oder Systemen.

Dann laufen die Kosten teilweise ziemlich aus dem Ruder. Ein super teures Schiff zu verlieren kostet richtig viel Geld (an Versicherungskosten).

Und generell ist E:D halt leider sehr grind-lastig, vor allem wenn es um Ränge in der jeweiligen Navy einer Fraktion geht.

Die Schiffe sind auch nicht gut balanciert. Es gibt zwar eine Menge Schiffe, von denen machen aber eigentlich nur eine Hand voll wirklich Sinn und alle anderen werden komplett nutzlos. Natürlich kann man auch in einer alten Cobra Mk3 durch die Galaxis fliegen, aber abgesehen von Nostalgie gibt es praktisch keinen Grund dazu, denn es gibt in jedem Aspekt andere Schiffe, die der Cobra überlegen sind. Und theoretisch ist die Cobra zwar ein ganz gutes Schiff zum Schmuggeln, in der Praxis ist der Frachtraum aber zu klein und es lohnt sich einfach nicht.

Im Kern ist E:D super, aber es gibt leider viele Aspekte die überarbeitet werden müssten. Und dieses Argument "naja, es geht ja nicht um Effizienz sondern um Immersion, Atmosphäre und Entspannung" zählt leider auch nur eine Zeit lang. Und es gibt halt auch noch viele andere Spiele, in denen ich nebenbei Podcasts hören kann.

(Wobei der Stand des Spieles, von dem ich hier rede, der von vor gut einem halben Jahr war. Es haben sich zwar Details seit dem geändert, aber nichts fundamentales.)

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6738 - 17. Oktober 2018 - 11:16 #

Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Aber wie du sagst, sie arbeiten dran. Sie haben selbst erkannt, dass sie was tun müssen. Bis auf die Anzahl der Schiffe. Denn wie du richtig sagst, wirklich unterscheiden tun sich die vielen Schiffe nicht und es gibt eigentlich nur sehr wenige Schiffe, die wirklich Sinn machen und deshalb quasi auch von jedem geflogen werden.
Mit den jetzigen Änderungen beim exploren und beim Berbau wird ED sicher wieder moderner, abwechslungsreicher, lohnender. Aber auch langsamer. Gerade das exploren wird massiv verlangsamt. Das gefällt ja jetzt schon bei der Ankündigung vielen "alten Hasen" absolut nicht.
Ich bin auf jeden Fall auch gespannt, in welche Richtung sich ED noch entwickeln wird und hoffe, dass 3.3 ein guter und richtiger Schritt nach vorne ist.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11460 - 17. Oktober 2018 - 13:25 #

Denke für deine Ausführungen. Dem kann ich eigentlich auch nur zustimmen.

Als die Passagiermissionen eingeführt wurde, wurde sehr deutlich, wie überaus sensibel das gesamte Balancing auf Kleinigkeiten reagieren kann. Anfangs konnte man mit etwas Risiko fix Geld verdienen, dann wurde die Schraube wieder ein kleines etwas enger gedreht und es ging ein Aufschrei durch die Spieler, weil nach einigen Tagen plötzlich alles wieder viel zu zäh und schwer wurde. Das ist schon ein verdammt komplexes System und ich kann mittlerweile sogar nachvollziehen warum sich das nur so behutsam weiterentwickeln lässt. Nebenbei kann man da auch ein Gefühl für Gameplay-Probleme bekommen, von denen Star Citizen noch ganz, ganz weit entfernt ist. Da können sie soviele Techtrailer zeigen, wie sie wollen.

Was mir an der für Gelegenheisspieler, also auch für mich, teilweise zu offenen Struktur zu hoffen gibt: Nach wie vor kann ich mir gut vorstellen, dass sich irgendwann an abschließbare, instanziierte und levelskalierte Kampagnen gewagt wird, die coole Belohnungen mit sich bringen und einfach etwas Abwechslung reinbringen. Theoretisch ist ED ja wie gemacht dafür. In der Zwischenzeit bleibt ED wohl eher für Multiplayer unterhaltsam. Für mich ist es alle paar Wochen ein wundervolles Eintauchen in den Space, in VR eh grandios, aber auch ein Ort der ständigen Angst, mich scnell wieder mit meinen Schiffen vertraut machen zu müssen, bevor die mir teuer zerstört werden ;)

Toxe (unregistriert) 17. Oktober 2018 - 15:30 #

Wobei ich persönlich immer solo fliege, weil ich keine Lust habe daß mir irgendwelche Leute das Schiff zerschiessen, nur weil sie Space Quake spielen wollen. Theoretisch ist solo zwar doof, aber der Open Modus funktioniert halt einfach nicht gut und E:D ist kein gutes Multiplayer Spiel bzw. MMO. :-(

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11460 - 17. Oktober 2018 - 16:54 #

Same here. Hatte mir eine Zeitlang überlegt in einen Clan zu gehen, aber den Zeitaufwand bringe ich nicht mehr.

manacor 14 Komm-Experte - P - 2102 - 16. Oktober 2018 - 19:43 #

eigentlich ein sehr schönes Spiel, v.a. mit entsprechendem Controller - aber auf Dauer hätte ich eine Story gebraucht. Wenn die kommt, hebe ich sofort wieder ab ...

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 6937 - 17. Oktober 2018 - 6:47 #

Muss ich unbedingt mal wieder rein schauen.

Mitarbeit