Obsidian Entertainment angeblich kurz vor Übernahme durch Microsoft

Bild von Denis Michel
Denis Michel 218945 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

10. Oktober 2018 - 11:43 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert

Der Redmonder Hersteller Microsoft soll aktuellen Berichten zufolge kurz vor der Übernahme von Obsidian Entertainment, dem Studio hinter Spielen wie Fallout - New Vegas (Testnote: 9.0), South Park - Der Stab der Wahrheit (Testnote: 8.5), Tyranny (Testnote: 8.0) und Pillars of Eternity (Testnote: 8.5), stehen. Das zumindest möchte Kotaku erfahren haben, die sich dabei auf drei nicht näher genannte Quellen aus dem Umfeld des Publishers berufen.

Demnach wurden die besagten Insider nach eigenen Aussagen über die laufenden Verhandlungen informiert. Laut dem Bericht soll der Deal bereits zu 90 Prozent abgeschlossen sein. Die Frage sei nicht mehr, ob das Studio übernommen wird, sondern wann. Eine der Quellen gibt an, dass Microsoft mit der Übernahme vor allem sein PC-Portfolio stärken möchte.

Obsidian selbst hat letztes Jahr einen Deal mit Private Division, einem auf „mittelgroße Spiele“ fokussierten Label von Take-Two Interactive, abgeschlossen. Der Publisher soll ein kommendes neues Rollenspiel des Studios vertreiben. Ob Microsoft (im Falle einer tatsächlichen Übernahme) das Studio aus dem Deal herauskaufen oder Obsidian den Vertrag erfüllen lässt, ist derzeit noch nicht bekannt. Ein Sprecher der Private Division wollte „die Gerüchte und Spekulationen“ nicht kommentieren und gab an, dass man sich darauf freue, das Spiel auf den Markt zu bringen. „Wir sind zuversichtlich, dass Obsidian einen hervorragenden Titel abliefern wird“, heißt es in dem Statement. Microsoft wollte sich bisher ebenfalls nicht äußern.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 9:51 #

Schwierig zu sagen, ob das gerade bei Obsidian positiv oder negativ ist. Ich gehe mal davon aus, dass der Fokus damit auf jeden Fall in Richtung Third-Person-RPG und Co. geht.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126705 - 10. Oktober 2018 - 9:52 #

Hm, ist das jetzt gut? Aber solange es nicht EA ist... ;)

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1518 - 10. Oktober 2018 - 10:43 #

Es ist erstmal positiv, dass die Firma endliche einen sicheren Hafen gefunden hat. Und es hätte sie deutlich schlechter treffen können. Man sollte aber im Auge behalten, ob es in den kommenden Monaten größere Abgänge gibt oder nicht (Josh Sawyer, Feargus Urquhart, Leonard Boyarsky etc.). Daran wird sich gut ablesen lassen wo Microsoft mit Obsidian hin will.

LRod 15 Kenner - - 3344 - 10. Oktober 2018 - 11:50 #

Nachdem ich das (an sich nicht soo spannende) Blood, Sweat & Pixels gelesen habe, freue ich mich schon für Obsidian, dass sie endlich etwas Sicherheit haben.

Die E3-Ankündigen von MS klangen jetzt auch nicht so schlecht, sondern nach einem klaren Richtungswechsel hin zum besseren.

Das einzige, worauf ich wirklcih keine Lust habe, ist aber der Windows Store. Steam und GOG reichen mir völlig aus. Schon Ubisoft und EA nerven mit Launcher 3 und 4.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:03 #

Hast du Windows 10? Denn dann hast du den Windows Store eh schon drauf. Übrigens kann man runtergeladene Spiele aus dem Store ganz einfach ohne Launcher starten. Also wie bei GOG.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 13:08 #

Drauf schön, nur braucht man dafür ein Microsoft Konto und das muss nicht sein. :-P

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:16 #

Ich hatte eh schon eines wegen Games for Windows Live damals. Und außerdem hab ich mein Windows 10 mit dem Konto verknüpft, weil das besser ist, wenn man mal die Hardware wechselt. Naja, ist jedenfalls kein Akt, sich ein Konto zu erstellen, wenn man eh schon Windows 10 hat und im Store ein exklusives Spiel ist, das man sehr gern spielen will. Wenn es kein interessantes Spiel gibt, braucht man natürlich kein Konto, ansonsten kann ich das Rumgeheule über einen weiteren Account aber nicht nachvollziehen. :P Kommt mir nämlich immer sehr inkonsequent vor, wenn man schon mehrere Accounts anderswo hat. Aber das hatten wir schon oft genug. ;)

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 13:27 #

Ja, das Thema gab es schon zu oft. ;)

LRod 15 Kenner - - 3344 - 10. Oktober 2018 - 14:19 #

Ja, möchte trotzdem noch antworten:-)

Ja, habe Windows 10, auch wenn ich noch nie in den Store geschaut habe seit Win 8.0. Grundsätzlich ist Konkurrenz zu Steam auch zu begrüßen. Am Windows Store nervt mich aber der UWP-Unterbau, auf den ich mit all seinen Einschränkungen in einem Singleplayer-Titel keine Lust habe.

Und ja, ich möchte mich darüber beklagen, eine 5. Quelle für meine Sammlung zu haben, wenn mich schon die dritte und vierte nervt :-)

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 14:48 #

Ich sehe das genau gleich. Steam/Uplay & GOG reicht mir völlig.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 15:37 #

Dann mach daraus doch einfach eine einzige Quelle auf deinem Computer. Dafür gibt es Programme wie Launchbox oder Playnite.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 18:40 #

Das muss ich mir ertsmal anschauen. Ich hab doch keine Zeit. :D

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 10. Oktober 2018 - 18:01 #

Das mit den Einschränkungen höre ich oft. Welche genau sind das denn?

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 18:05 #

Wahrscheinlich welche, die Normal-User null betreffen. Spiel ja auch nur Singleplayer-Spiele und ich hab bei meinen bisherigen Store-Spielen nix vermisst oder mich irgendwie eingeschränkt gefühlt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 18:24 #

Aufregen tun sich zumeist nur Hacker (UWP Apps laufen in einer Sandbox) und..Naja Leute die eh meckern.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 18:40 #

Das ist doch Blödsinn.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 18:46 #

UWP Apps haben so viele Vorteile gegenüber klassischen Installationen, allein schon von der Sicherheit her. Das ganze bekommt seit über 2 Jahren konstant Updates für die Plattform und ich merke ehrlich gesagt keinerlei Unterschied mehr als Spieler am PC.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 20:59 #

Darum ging es mir nicht, sondern das sich zumeist nur Hacker darüber aufregen. Vor allem Dingen stimmt es nicht mal das die meisten sich darüber aufregen, sondern sie möchten es warum auch immer nicht nutzen. Ich habe meine Postion schon so oft erklärt.
Am Ende soll es jeder so handhaben wie er möchte und eine andere Position akzeptieren.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 11. Oktober 2018 - 6:01 #

Ich habe dennoch nicht verstanden, was an UWP jetzt so schlecht, unsympathisch oder was auch immer ist. Ein paar Argumente wären schon ganz nett.

LRod 15 Kenner - - 3344 - 11. Oktober 2018 - 8:15 #

UWP ist erstmal nur ein System, mit dem man praktisch seine Software mit verschiedenen Betriebsarten für verschiedene Plattformen ausstatten kann. Dabei wird aus Sicherheitsgründen der Zugriff von Programmen untereinander eingeschränkt, was per se erstmal nicht blöd ist.

Für Spiele hat das allerdings diverse Nachteile, z.B. dass eben auch die Interaktion zwischen dem Spiel und Fraps, dem Treiber der Maus für die Belegung der Zusatztasten, etc.pp. nicht möglich ist.

Die Modifizierbarkeit ist stark eingeschränkt und wohl nur über "offizielle" Kanäle möglich. Umfangreiche Fanmods und -patches, die schon so manche alte Perle gerettet haben, sind nicht möglich.

Daneben gab/gibt (hier bin ich nicht auf dem neuesten Stand) es Probleme mit dem exklusiven Vollbildmodus samt Folgeprobleme mit der Ressourcenzuteilung durch Windows, was bei Anwendungssoftware ziemlich egal ist, bei Spielen aber nicht.

Anfangs (also zu Zeiten von Quantum Break) funktionierten G-Sync / Freesync nicht, das wurde aber wohl in Ordnung gebracht. Daneben lässt/ließ sich V-Sync nicht abschalten.

Zu guter letzt sind die Programme nur über den Windows Store zu laden, sind also auf den Support durch Microsoft angewiesen (und da denke ich z.B. an Games for Windows live). Und der Shop an sich ist eben auch der Versuch von MS, eine ähnliche Kontrolle über die eigene Plattform zu bekommen wie Apple. Nebst der Beteiligung an allen Verkäufen, was bei Spielen nun keinen Unterschied machen wird, weil Steam ja auch nicht billig ist, aber generell durchaus für Preissteigerungen sorgen könnte, wenn sich das durchsetzt.

Und dass etwa Steam zuletzt immer mehr für Linux macht, ist auch keine Paranoia, wie z.B. Windows 10 S zeigt, dass überhaupt keine Programme mehr ausführt, die nicht aus dem Shop geladen wurden (also auch kein Steam, GOG, etc.).

Wie gesagt, mein Stand ist da eher aus 2016, aber sympathisch ist mir das ganze, trotz des Sicherheitsgewinns, nicht.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 11. Oktober 2018 - 8:50 #

Danke sehr für deine Ausführungen! Spielen da möglicherweise auch technische Ansprüche ans Crossplay zwischen Windows und XBOX mit rein?

LRod 15 Kenner - - 3344 - 11. Oktober 2018 - 9:56 #

Das kann ich dir nicht sagen. Generell ist UWP wohl darauf ausgerichtet, dass du deine Windows-Software nahtlos auf deinem PC und daneben auf dem Tablet nutzen kannst und die Software dabei selbst den richtigen Modus wählt.

Und das System ist für Multiplayer-Titel vielleicht gar nicht so blöd, weil es irgendwelche Aimbots und andere Zusatzsoftware sicher auch einschränkt.

Für Single-Player-Titel finde ich es aber aus Spielersicht sehr negativ. Und je erfolgreicher sie damit sind, desto mehr befürchte ich, dass Windows künftig in Richtung Windows S umgebaut wird (das wie gesagt nur noch Programme aus dem Windows Store ausführt).

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 11. Oktober 2018 - 10:04 #

Letzteres sehe ich etwas gelassener, dafür sind die anderen Player (Steam, GOG, Ubi, EA etc.) dann doch etwas zu etabliert. Ich schätze, dass auf Sicht der Streaming Markt eh viel attraktiver ist.

John of Gaunt 26 Spiele-Kenner - P - 75185 - 10. Oktober 2018 - 22:09 #

Was sind denn die vielen Vorteile von UWP Apps? Ganz ernst gemeinte Frage, ich weiß es wirklich nicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 5:14 #

Jede App läuft in einer eigenen Sandbox, wird in modernen Paketen installiert, geupdatet und können genauso einfach auch vollständig deinstalliert werden. Jede Ressource, auf die eine App zugreifen möchte, muss zuvor vom User freigegeben werden.

Jede App ist vollkommen kompatibel mit jedem Gerät, das mit einem Windows 10 Derivat läuft. Auflösung, UI und DPI passen sich an. Programmierbar in C#, C++, Visual Basic und Javascript. Es verwendet für die Benutzeroberfläche XAML, HTML oder DirectX.

Gibt noch viel mehr, aber soll ja hier keine Abhandlung werden. :-)

LRod 15 Kenner - - 3344 - 11. Oktober 2018 - 8:15 #

Das sind die Vorteile. Zu den Nachteilen siehe meinen Post 2 Kommentare weiter oben :-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 9:55 #

Einige der "Nachteile" sind zwar in Wirklichkeit Vorteile, z. B. geprüfte Apps aus dem App-Store installieren zu können, statt eventuell Viren- oder Trojaner-verseuchte .Exe Dateien über andere Quellen zu beziehen, aber gut, dass muss jeder für sich entscheiden.

Übrigens sind fast all angesprochenen Themen von oben mit Ausnahme der Veränderung von außen (was das Thema Sicherheit komplett untergraben würde) per Update ausgeräumt worden. Mods wären aber natürlich möglich, wenn sie direkt über offizielle Wege bezogen werden könnten und was z. B. Bethesda ja schon anstrebt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 11. Oktober 2018 - 9:58 #

"eventuell Viren- oder Trojaner-verseuchte .Exe Dateien über andere Quellen"

Das betrifft doch höchstens Raubkopierer und keine offiziellen Anbieter wie Steam, Gog, Uplay etc.
Alle Nicht-MS-Quellen auszuschließen dient vor allem der Schaffung eines geschlossenen Systems zur Gewinnmaximierung (genau wie bei Apple). Alles andere ist Schönrederei.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 10:07 #

Theoretisch gesehen ist es locker möglich, über Steam eine verseuchte .exe zu beziehen. Und die 5-10% (Spiele ausgenommen), die Microsoft in ihrem Store verlangt, sind nicht so übel, würde ich behaupten.

Und bitte nicht vergessen: Microsoft sperrt hier niemanden aus, sondern bietet eine sichere kompatible Alternative für jedermann.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 11. Oktober 2018 - 10:30 #

Da in der Vergangenheit es immer wieder auch in Apples Appstore sowie in Googles Playstore zu solchen Fällen kam halte ich das Argument nicht fürs besonders stichhaltig - eher im Gegenteil: es wird ein Sicherheitsniveau vorgegaukelt, das reell nicht existiert.

Klar sperrt MS massenhaft Leute aus, die aus ideologischen, technischen oder finanziellen Gründen die Anforderungen des Stores nicht erfüllen können oder wollen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 10:37 #

Genau hier kommt der Sandbox-Faktor und das Fehlen einer exe zum tragen. Selbst wenn du ein verseuchtes Programm beziehst, bleibt es komplett isoliert und kann ohne deine Zustimmung auf nichts zugreifen.

Und zu letzterem: Das sind alles persönliche Gründe, die du nennst. Die kannst du auf alles in der Welt anwenden.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 11. Oktober 2018 - 11:55 #

Ändert doch nichts daran, dass man Sicherheitslücken ausnutzen kann: eine Sandbox ist nur so gut, wie die Rechte die sie verwehrt - ein im Maximum absolut isoliertes Stück Software ist unnütz, weil es nichts darf. Gerade in einer heutigen "Wegclickkultur" für deren Enstehung die Software/Spielehersteller selbst fleißig gesorgt haben, ist das
Erlangen von Berechtigungen auch kein großes Problem - deswegen die Begrifflichkeit "vorgaukeln"

Letzteres sind mitnichten nur persönliche Gründe, dafür war ja der Begriff "ideologisch" im Satz platziert. Die heutige Spielevielfalt speisst sich massiv aus Engines/Frameworks die einen großen Teil der "Handarbeit" abnehmen. Aber nicht jede/s spuckt automatisch eine UWP-Applikationen aus > kein Zugang zu einem Markt > schlecht für die Vielfalt. Bei Steam, gog.com und Co. sind deratige Restriktionen nicht vorhanden.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 12:02 #

Es gibt keine aktuelle Engine, die nicht mit UWP laufen würde.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 11. Oktober 2018 - 13:03 #

Das ist aber eine recht kühne Behauptung - kannst du mal ein paar Beispiele/Links nennen, die sich abseits von Unity und der UnrealEngine bewegen ?

Was ist aus dem Vorteil Sicherheit geworden ?

Edit:
Laut https://docs.microsoft.com/de-de/windows/uwp/get-started/universal-application-platform-guide

ist man auch auf C#,C++ VB und JavaScript beschränkt, da fällt dann schon einiges raus, zu Beispiel Python, was in der alternativen Spieleentwicklerszene nicht unbeliebt ist (aber keine Engine).
edit #2:
So richtig viel UWP-Unterstützung für die Unreal Engine kann ich auch nicht finden, es schien mal was vom MS betreutes zu geben, das scheint aber verschwunden zu sein - oder ist es in die UE integriert worden ?
Für Unity gibts natürlich einiges, was aber auch klar ist, ist ja auch in C#/ (unter anderem) mit dem .Net Framework entwickelt worden.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 14:00 #

Alle aktuellen Grafik-Engines basieren auf diesen Sprachen. Mit C#, C++ und JavaScript kann man einfach alles machen. Das sind nun einmal die am weitesten verbreiteten Sprachen weltweit.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 11. Oktober 2018 - 14:23 #

Also isso, weil isso ?
Auf welcher Sprache die Engine, die verwendet wird, basiert ist in diesem Kontext zweitrangig. Engines sollen einen Mangel an Zeit/Resourcen/Kompetenz beim Nutzer ausgleichen. Wenn der Nutzer in der Engine nicht an irgend einer Stelle sagen kann, dass am Ende ein UWP Applikationen rauspurzeln soll, schafft das automatisch wieder ein gewisses Maß des oben genannten Aufwands, und läuft dem Sinn einer Engine zuwider.Große Studios wird dies sicher nicht großartig tangieren, bei Kleineren kann das dann aber schon von unwirtschaftlich bis zu unmöglich werden.
Wenn keine Engine zur Verwendung kommt, wird automatisch die Auswahl an verwendeten Sprachen größer, und ob dann das noch so passt ?
Aber wie schon vorher gesagt, Beispiele wären halt spannend.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 14:47 #

Kleinere Studios benutzen eh zu über 99% die Mainstream-Engines. Ich weiß gar nicht, worauf du hinaus willst? Unreal, Unity, CryEngine und andere laufen längst auf der UWP-Plattform, wie auf jeder anderen Plattform auch.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 12. Oktober 2018 - 5:52 #

Ich will darauf hinaus, dass du Argumente benutzt, ohne Nachweise dafür zu liefern. Wenn denn quasi jede Oma jedes Entwicklers eine Mainstream-Engine nutzt und diese Engines quasi pers se UWP-Applikationen produzieren, warum nutzt dann kaum einer den Windows-Store ? Theoretisch müsste dass Ding doch besser laufen als gog.com, mit der Nutzerbasis die MS für den Store theoretisch vorzuweisen hat (gerade wenn man noch das Playeverywhere - Programm von MS mit einbezieht). Alles Microsoft-Hasser ? Aber (wie nun zum dritten Mal) liefer einfach ein paar Links, und ich steh total doof da.
Ich postuliere auch einfach mal (wozu Nachweise, wenn man doch die Wahrheit "fühlt" ?):
Niemand interessiert sich für UWP, weil es keine Vorteile bringt und MS über die Jahre eine Menge vertrauen verloren hat, was die Beständigkeit von neuen MS-Technologien und Frameworks angeht.

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 12. Oktober 2018 - 10:33 #

Du machst da einen Denkfehler. Zum Einen könntest Du annehmen, daß Aladan nach besten Wissen argumentiert und versuchen seine Argumente zu widerlegen. Zum Anderen wird keiner von Euch Beiden einen Nachweis erbringen können. Natürlich könnt ihr Artikel verlinken, welche eurer jeweiligen Meinung sind, aber alles unterhalb einer lückenhaften Dokumentation wäre wohl kaum ein Nachweis.

Ich denke Dein letzter Absatz bringt es ganz gut auf den Kern: Wenn es so gut ist, warum nutzt es dann kaum einer? Ich habe jetzt nur ein paar Artikel überflogen, aber obwohl diese Frage aufkommt, wirken die Begründungen nur halb gar. Da ist es die Unpopulärität, dort die änfänglichen Schwierigkeiten, jener meinte, die Entwickler sehen darin keinen Nutzen (iOS, Linux usw) und wieder ein Anderer meint, es hätte nur die Portion Glück zum Erfolg gefehlt.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 12. Oktober 2018 - 12:44 #

Aber das habe ich Beispielhaft am Fall der Unreal Engine doch versucht: Ich habe versucht Informationen zu finden, wie es um die Erstellung von UWP-Applikationen bestellt ist, aber nichts aktuelles dazu gefunden (habe ich auch geschrieben).
Ich sehe auch nicht meinen Denkfehler: Er stellt Behauptungen auf, hat aber kein Interesse daran diese zu Belegen (was sich nicht mit meiner Erfahrungswelt übereinbringen läßt, wenn ich eine Behauptung aufstelle, muss ich sie auch auf irgend eine Art belegen, ansonsten ist sie nichts wert). Ich sehe auch nicht, warum das Nachweis-Erbringen derart schwierig sein sollte, es ist doch ein klar umrissener Diskussionspunkt: entweder eine Engine kann es oder nicht, entsprechend wird man mit einer Suchmaschine auch fündig: Wenn man man im Fall von Unity danach sucht, bekommt man zich Ergebnisse, die - abhängig von der Ausrichtung - z.T. Schritt für Schritt auf das Thema eingehen. Im Fall der Unreal Engine bekommt man nur Artikel/Diskussionen die zum großen Teil mehr als ein Jahr alt sind, und Beschreiben, wie man eine von Microsoft erstelle UE-Erweiterung auf der Code-Ebene in die UE bringt. Was sich eben sehr stark mit seinen sehr absoluten Aussagen ("Es gibt keine aktuelle Engine, die nicht mit UWP laufen würde.", "Kleinere Studios benutzen eh zu über 99% die Mainstream-Engines.", etc.) beisst.

thatgui 12 Trollwächter - P - 976 - 10. Oktober 2018 - 20:17 #

Dann einfach weiterhin den Windows-Store links liegen lassen und die alternativen Stärken, itch.io, gog.com und so weiter.

Zusätzliche Quellen sind ja heutzutage auch nicht per se problematisch, dafür gibt es ja Hilfsmittel. Bei MS kommt halt als Schmankerl obendrauf, dass gerne Dinge als der neue "heiße Scheiß" angepriesen werden, nur um dann später wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen zu werden und MS ja auch gerne mal absichtlich Inkompatibilitäten Einbaut um seine neuen Produkte in den Markt zu drücken.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3379 - 10. Oktober 2018 - 10:04 #

Dem Studio stehen sonnige Zeiten kreativen Schaffens bevor. Fragense mal Rare und Bungie.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1385 - 10. Oktober 2018 - 10:06 #

R.I.P.

Hm, wohl einer der wenigen Publisher mit denen sie noch nichtzusammengearbeitet haben, oder? Da scheint es noch keine verbrannte Erde zu geben

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1518 - 10. Oktober 2018 - 10:24 #

Jain, es gab vor Jahren mal einen Exklusivtitel für die 360, der aber nie das Licht der Welt erblickt hat. Das später veröffentliche Tyranny soll grob darauf basieren.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 11. Oktober 2018 - 4:17 #

Einer der wenigen? Die haben doch mit etlichen (großen) noch nicht zusammengearbeitet...

John of Gaunt 26 Spiele-Kenner - P - 75185 - 10. Oktober 2018 - 10:08 #

Hm, vielleicht gibt es dann endlich mal wieder was anderes als Iso-Schnarcherei. Andererseits dann bestimmt nur noch im MS-Store -.-

Vultejus 15 Kenner - P - 2924 - 10. Oktober 2018 - 10:11 #

Die Strategie ist m.E. klar. Microsoft hat im Gegensatz zu Sony sehr wenige Exklusivtitel für die XBOX One und damit einen erheblichen Wettbewerbsnachteil gegenüber der PS4. Ich würde mich nicht wundern, wenn Obsidian zukünftig solche Exklusivtitel erstellen soll. Solange Microsoft diese nicht nur für die XBOX One raus bringt, sondern parallel auch für den PC, habe ich kein Problem damit.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 10. Oktober 2018 - 12:31 #

ist allerdings von auszugehen, dass MS die dann wieder nur im windows store anbietet. manche haben damit ja kein problem, aber zum überwiegenden teil wird das ja von PC-spieler komplett ignoriert. selbst Age of Empires Definitive Edition, was ja als PC-marke gerade diese kundschaft anlocken sollte, hat da nicht geholfen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:05 #

Vielleicht schafft es Age of Empires 4.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378697 - 10. Oktober 2018 - 10:37 #

Wenn finanzielle Gründe zur Absicherung des Studio und der Arbeitsplätze für diesen vermeintlichen Deal dahinterstecken sollten, kann ich aus Sicht von Obsidian das durchaus verstehen, zumindest hat man mit MS einen finanzkräftigen Konzern im Hintergrund.

Was uns Spieler dann in Zukunft an Obsidian-Titeln erwarten wird, ist natürlich eine andere Frage...

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1518 - 10. Oktober 2018 - 10:56 #

Wahrscheinlich wird es Microsoft um den noch nicht veröffentlichen Titel von Obsidian gehen, man denke nur an Halo. Ich bin mal gespannt wie viel Obsidian demnächst noch in Obsidian drin stecken wird. Ein Aufkauf von MS ist auf jeden Fall ein besseres Schicksal als ein Kollaps a la Telltale.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 10. Oktober 2018 - 10:51 #

Das Ende von mich ansprechenden Obsodian-Titeln :(

justFaked 16 Übertalent - 4602 - 10. Oktober 2018 - 11:08 #

Vor fünf Jahren hätte ich dir sofort zugestimmt. Heute, unter Phil Spencer, kann ich mir gut vorstellen, dass Obsidian auch weiterhin größtenteils ihr Ding machen können. Zumindest war das ja das große Versprechen, als dieses Jahr auf der E3 der Aufkauf verschiedener Entwickler für die Microsoft Studios verkündet wurde.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 10. Oktober 2018 - 11:18 #

In Phil we trust. Aber: 1. wird es direkt für konsolen optimiert (= Gamepadsteuerung, entsprechendes Interface usw.) und 2. Windows Store. Beides nicht cool. Für Obsidian Spiele.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 11:22 #

Naja schau dir Original Sin an. Das funktioniert mit Controller mindestens genauso gut, wie mit Maus und Tastatur. Das würde zumindest kein Genre ausschließen, auch wenn ich mir sicher bin, dass Microsoft das Studio eher an ein großes Third-Person-Action-Rollenspiel setzen würden.

Denis Michel Freier Redakteur - 218945 - 10. Oktober 2018 - 12:40 #

Wenn, wie die Quelle angibt, Microsoft damit sein PC-Portfolio stärken will, dann wird es nicht nur für "Konsolen optimiert". Wäre sowieso Unsinn, da Microsoft versucht auf dem PC mehr präsent zu sein und die meisten seiner Exklusivtitel auch für den Rechner bringt. Ich sehe da nichts negatives dran.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 10. Oktober 2018 - 13:16 #

Multiplattform-Titel werden heutzutage üblicherweise für Konsolen (TV) und Gamepad-Steuerung optimiert. Sowas kann man ja auch am PC (ggf. mit TV) wunderbar spielen.

Aber mit entsprechenden Konsequenzen für Steuerung und Gamedesign.

Dass sie dann trotzdem Xbox/PC-Exklusivtitel bringen ändert das nicht. Ein God of War oder Spiderman hätte auch Xbox/PC gestärkt.

Janosch 23 Langzeituser - - 44450 - 10. Oktober 2018 - 19:06 #

Bin gespannt wie es weitergeht, wenn die Microsoftübernahme bedeutet, dass Obsidian finanziell abgesichert seine Kreativität entfalten darf, wäre ich sehr froh

Sermon 13 Koop-Gamer - - 1768 - 10. Oktober 2018 - 20:20 #

Naja, wenn das Microsoft-Exklusivität bedeutet, dann wäre das trotzdem ein herber Verlust für die Spiele-Community.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 10. Oktober 2018 - 21:04 #

Sowas gibt es nicht.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 10. Oktober 2018 - 21:29 #

Im Gegenteil! Entweder sie versauen es, dann ist es eigentlich egal. Oder aber sie haben Erfokg und MS hat auch mal wirklich gute Exklusivtitel.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30790 - 11. Oktober 2018 - 6:51 #

Unsinn. Wenn, dann nur ein Verlust für diejenigen, die keine Microsoft-Konsole besitzen, aber sicher nicht für die Spiele-Community im Allgemeinen. Und Sony sowie Nintendo haben dem genug entgegenzusetzen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 11. Oktober 2018 - 7:18 #

Weil... warum? Weil sich Leute nur einmal in ihrem Leben für eine Plattform entscheiden dürfen und damit dann ihr Leben lang auskommen müssen und niemals wechseln oder sich eine zweite kaufen dürfen?

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 11. Oktober 2018 - 7:40 #

Es existiert keine gemeinsame "Spiele-Community", sondern lediglich kleine Gruppierungen die ein gemeinsames Interesse verfolgen. Mir ist es z.B. völlig egal, ob eine Microsoft-Exklusivität ein herber für dich und gleichdenkende wäre.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 11. Oktober 2018 - 12:38 #

Wer ne Sony-Konsole als Lieblingsplattform hat, sollte sich nicht über Exklusivität beschweren dürfen. :P

tidus1979 12 Trollwächter - P - 1032 - 10. Oktober 2018 - 11:01 #

MS hat wohl durch die Forza Titel gemerkt, dass man die PC-Gamer ja doch schröpfen kann. Also kümmert man sich wieder ein wenig um sie.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 10. Oktober 2018 - 12:44 #

die gibts doch auch nur im windows store oder? so meiner erfahrung nach in PC-kreisen interessiert das daher auch wieder kaum jemanden, eben wegen dem shop. gibts einfach zu viele die jegliche spiele dann konsequenz ignorieren, solange sie nicht woanders verfügbar sind.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 12:45 #

Bei uns in der Bekanntenliste spielen gerade ziemlich viele Leute Horizon auf dem PC. Warum auch nicht, ist ein klasse Spiel.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 10. Oktober 2018 - 14:02 #

wie gesagt, wegen dem windows store. die leute ignorieren ja nicht das spiel, weil es schlecht wäre. sondern weil es unterm strich nicht für ihr system verfügbar ist.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 10. Oktober 2018 - 18:05 #

Das sehe ich anders. Das Spiel ist für jeden Win 10 User verfügbar. Wenn dieser, anstatt dieses Spiel einfach zu kaufen, und Spass dran zu haben, lieber drauf verzichtet, weil er den Store nicht mag, ist das sein ( imo völlig überflüssiges) Problem.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 18:06 #

Ja, das seh ich ganz genauso.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 11. Oktober 2018 - 16:34 #

da widerspreche ich dir ja auch gar nicht. nur ist es schlussendlich damit ebenfalls das selbstgemachte und überflüssige problem von Microsoft. da mit dem finger auf den kunden zu zeigen, ändert nichts an der geringen nutzung ihres shops.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 16:45 #

Die "geringe" Nutzung bezieht du aus welchen Quellen? Ich glaube, es wird immer wieder unterschätzt, wie viele User den automatisch nutzen, man denke nur an die ganzen Xbox One Besitzer.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 11. Oktober 2018 - 18:43 #

https://www.gamestar.de/artikel/windows-10-microsoft-store-wird-laut-entwickler-ignoriert,3329364.html

https://gadgets.ndtv.com/games/news/the-windows-store-is-a-giant-disaster-former-microsoft-employee-847278

https://mspoweruser.com/microsoft-forced-to-refund-call-of-duty-infinite-warfare-players-due-to-unpopularity-of-the-windows-store/

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 11. Oktober 2018 - 19:41 #

Wenn ich allein die letzte News schon lese. Activision verhindert Zusammenspiel zwischen Steam und MS-Store Spielern. Muss man sich nicht wundern, wenn es da Probleme gibt. Gut, hat sich nun eh erledigt, sind ja mit ihrem neuen Spiel exklusiv im Battle.net.

Die mittlere News ist bisschen veraltet. Inzwischen gibt es den erfolgreichen GamePass und alle Xbox Exklusiven auf PC und die werden da auch ordentlich gespielt. Keine Probleme, selbst bei den Spielen, bei denen man nicht mit Xbox Spielern gematcht wird, Mitspieler zu finden.

Spiele werden es aber eh nie einfach haben. Die Leute sind so trainiert, alles abseits von Steam direkt zu haten, dass es fast unmöglich ist, eine Alternative aufzuzeigen.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20482 - 12. Oktober 2018 - 18:38 #

Ich würde sagen, das ist wie so oft zumindest teilweise ein Filterblasen-Problem. Wenn ich in meinem Bekanntenkreis schaue gibt es in Deutschland auch keine finanzielle Not, keine geringe Bildung und keine AfD-Wähler.

Ich kenne auch niemanden, der Microtransaktionen geil findet, trotzdem machen die Milliardenumsätze damit inzwischen.

Das "Problem" am Windows-Store und dessen Nutzung ist in der breiten Masse für mich erstmal, dass er verglichen z.B. mit dem Apple AppStore relativ dezent daher kommt. Ein Apple-Notebook ohne AppStore kannste quasi vergessen, spätestens bei Updates wirst du damit konfrontiert, eine große Menge an Software gibt es NUR im AppStore.

Windows 10 habe ich seit Release auf PCs im Einsatz und WÜSSTE ich nicht, dass es den Store gibt, hätte ich ihn bisher nichtmal bemerkt - das geht sogar so weit, dass ich ihn einfach vergesse - nichtmal meine Office-Lizenz habe ich über den Microsoft-Store gekauft, nicht weil ich nicht gewollt hätte, sondern weil ich gar nicht auf die Idee gekommen bin - statt dessen hab ich die MS-Website benutzt (was mir übrigens erst jetzt aufgefallen ist, da ich diese Zeilen schreibe).

Windows hat einfach eine unglaublich große Anzahl an Möglichkeiten, Software zu beziehen, speziell die Games kommen früher oder später auch auf etablierteren Plattformen - und wenn man eines nicht kommt ärgert sich der "Core Gamer" und hatet ein bisserl auf den Online-Plattformen rum, aber der Großteil der Käufer vergisst den Titel einfach.

VikingBK1981 19 Megatalent - 15815 - 10. Oktober 2018 - 11:10 #

Abwarten wie es weitergeht. Finde es aber gut, dass MS endlich eingesehen hat, dass sie mit der Schließung ihrer vielen Studios Mist gebaut haben. Software verkauft Hardware, dass war immer so und wird immer so bleiben.

Kühlschrankmagnet 06 Bewerter - 94 - 10. Oktober 2018 - 11:23 #

Auf dem Feld für Iso-Rollenspiele würde ich Obsidian nicht vermissen, dort bleiben die stärkeren Vertreter (Larian, Owlcat, inXile) ja erhalten. Vielleicht sorgt die Eventualübernahme durch Microsoft dafür, dass sich Obsidian mal an was Neues trauen darf, in dem sie wirklich besser sind als der Rest.

Titus-X 16 Übertalent - - 4518 - 10. Oktober 2018 - 12:11 #

Naja, ist Geschmacksache. Für mich wären jetzt die ISO RPGs von Obsidian und Larian die Favoriten. Aus ganz unterschiedlichen Gründen. inXile: Wasteland 2 passte gut, Torment hatte letzlich ein (für mich) nerviges Writing (das klassische Planescape ist eines meiner Lieblingsspiele). Auf Pathfinder Kingmaker freue ich mich aber auch schon sehr, wenn es dann bug-befreiter ist.
Will nur sagen: Hier sollte man nicht zu sehr verallgemeinern.

Kühlschrankmagnet 06 Bewerter - 94 - 10. Oktober 2018 - 12:27 #

Klar ist es Geschmackssache. Meine Vorlieben bedienen die anderen Entwickler im Vergleich einfach besser.
"Wasteland 2" punktet mit einem weniger verbrauchten Szenario und findet einen ganz eigenen, wunderbar abgeranzten Tonfall für die Atomöde. "Divinity - Original Sin" hat die Formelhaftigkeit des Iso-Rollenspiels aufgebrochen, indem es dem kreativen Spiel mit der Umwelt eine variantenreiche Bühne bereitet. Und für meine innere Nostalgiefraktion kreiert das aktuelle "Pathfinder - Kingmaker" (hier leider ohne Test) wesentlich gelungenere Anklänge an "Baldur's Gate", als es dem bei allem diesfälligen Bemühen nur gediegen vor sich hinplätschernden "Pillars of Eternity" gelänge. Obsidian ist dann für mich nur zweite Wahl in der Nostalgie-Emulation und keine Wahl, wenn ich auf der Suche nach Ungewöhnlichem bin.
Wie geschrieben: Alles meiner Meinung nach.

furzklemmer 15 Kenner - 3424 - 10. Oktober 2018 - 12:37 #

Gibt’s zu Pathfinder Kingmaker irgendwo n vernünftiges Review (deutsch oder englisch), das du empfehlen kannst? Habe den Titel jetzt schon mehrfach gehört, aber nie einen Artikel darüber gesehen.

Titus-X 16 Übertalent - - 4518 - 10. Oktober 2018 - 12:43 #

Seit eben auf der GameStar Seite...

PeterS72 16 Übertalent - P - 4456 - 10. Oktober 2018 - 14:34 #

Neben Gamestar fand ich Reviews auf TrustedReviews und RockPaperShotgun.

YouTuber "RPG Division" hat einen ganz sehenswerten Ersteindruck. AngryJoe hat gestern ebenfalls einen Review veröffentlicht.

Ich liebäugel ja auch noch mit dem Pathfinder. Sitze aktuell noch an Pillars of Eternity 2 (finde es eigentlich ziemlich gut), aber retro cRPGs kann man nie genug in der Sammlung haben. Okay, Geschmackssache, zugegeben. :-)

Denke, ich warte noch ein paar Patches ab und schlage dann zu.

Titus-X 16 Übertalent - - 4518 - 10. Oktober 2018 - 15:30 #

Ah Danke. Den auf RPS hatte ich noch nicht gesehen.
Ich denke am Wochenende werde ich mal in das Spiel reinschauen.

Titus-X 16 Übertalent - - 4518 - 10. Oktober 2018 - 12:42 #

Ja, hast soweit recht. Sind alles recht unterschiedliche Ansätze.
Dein "gediegen vor sich hinplätschernden" trifft es schon auch bei PoE nicht schlecht.
Letztlich freue ich mich, dass es eine so nette Auswahl an ISO RPGs gibt.
Aus irgendwelchen Gründen ist das immer noch mein liebstes Genre...unabhängig von Dialog-Schwerpunkt, pausierbarer Echtzeit oder Rundenkämpfen. ;-)
So hoffe ich, dass Obsidian an der Stelle weitermachen und sich vor allem auch noch weiterentwicklen kann, wenn sie unter dem Dach von Microsoft sein sollten.

Golmo 17 Shapeshifter - 6447 - 10. Oktober 2018 - 11:33 #

Schade.
Bethesda hätte die Jungs nehmen sollen und an Elder Scrolls und Fallout Spin-Offs setzen können.
Das hätte sicherlich Geld gebracht und Obsidian hat ja mehrmals gesagt das sie darauf durchaus Bock hätten. Win Win für alle...jetzt verlieren wir alle ein schönes Studio an MS das dafür bekannt ist gerne mal den Stecker zu ziehen...

Otto 12 Trollwächter - 947 - 10. Oktober 2018 - 11:40 #

Warum nicht. Dann hat ms ja ne richtig gute Rollenspielschmiede.
Bin gespannt, was die machen wenn man denen sagt geld spielt keine Rolle. Wir brauchen einen systemseller. Abwarten und Tee trinken.

Golmo 17 Shapeshifter - 6447 - 10. Oktober 2018 - 11:44 #

Ja, genau....frag mal Rare oder Platinum Games.

Denis Michel Freier Redakteur - 218945 - 10. Oktober 2018 - 12:41 #

Rare ist doch mit Sea of Thieves sehr erfolgreich? :)

Golmo 17 Shapeshifter - 6447 - 10. Oktober 2018 - 13:08 #

Ja aber wie lange sie dafür wohl kämpfen mussten? Davor durften sie lediglich jahrelang die Xbox Avatare und seelenlose Kinect Spiele entwickeln. Und die Zukunft von Sea of Thieves steht auch noch in den Sternen! Alle drei angekündigten Gratis DLCs sind draußen (und von eher bescheidener Qualität) wie es jetzt weitergeht, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 10. Oktober 2018 - 15:28 #

Naja, Microsoft hat Rare freie Hand gelassen und sie waren mit den Spielen für Kinect auch sehr erfolgreich und kreativ. Nachdem Kinect dann endgültig tot war, haben sie an Sea of Thieves gearbeitet, was nun auch sehr erfolgreich ist.

Auch wenn es dir als Core-Gamer vielleicht nicht aufgefallen ist, Rare hat mit dem Viva Pinatas, Kinect Sports und dem Rare Replay fast jedes mal Millionenseller abgeliefert

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:10 #

Vielleicht war Scalebound einfach Schrott. :P Ohne Grund hat MS sicher nicht die Reißleine gezogen und sich damit selber eines Exklusivtitels beraubt. ;)

Baumkuchen 16 Übertalent - 4998 - 10. Oktober 2018 - 15:00 #

Finde es interessant, dass scheinbar alle schon Lionhead Studios vergessen zu haben scheinen, den Genre-Mangel hat Microsoft nur sich selbst zuzuschreiben. Rare geht es da noch blendend.

Oder Ensemble Studios und Digital Anvil...

Aber schön, dass Obsidian mindestens einmal nun finanziell ausreichend
für ein AAA Produkt gedeckt sind und hoffentlich auch genug Zeit haben, es polished heraus zu bringen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 10. Oktober 2018 - 15:03 #

Na ja, was haben Lionhead denn vor MS gemacht? Black & White, ganz toll...
Ich glaube, da war Fable tatsächlich die bessere Reihe, auch wenn ich davon keins gespielt habe.

Baumkuchen 16 Übertalent - 4998 - 10. Oktober 2018 - 17:35 #

Fable entstand meines Wissens nach noch in Eigenregie. Microsoft mag als Publisher Geldgeber gewesen sein, aber das hat wohl wie bei EA damals zu Black & White kaum Einfluss auf die kreative Grundabeit der zwei Spielereihen an sich gehabt. Außer Molyneux' Überambitioniertheit durch die üblichen Publisher-Gebahren einzudämmen.

Hat MS dann aber auch super bei Digital Anvils Freelancer geschafft... Ich mochte alle 3 Serien, aber man merkt ihnen an, dass da noch mehr ging.

Solche Probleme hat Obsidian aber nicht, deren Probleme damals waren ja wohl höchstens knappe Zeitvorgaben für ihre Fortsetzungsarbeiten. Ist eigentlich ein gutes Unternehmen zur Übernahme als Exklusiventwickler.

Golmo 17 Shapeshifter - 6447 - 10. Oktober 2018 - 15:51 #

Argh, die alte Wunde reisst wieder auf!
Ich werde es MS niemals verzeihen das sie Lionhead geschlossen haben und wir seit über 8 Jahren (!!!) kein neues Fable erhalten haben :(

justFaked 16 Übertalent - 4602 - 10. Oktober 2018 - 17:59 #

Gerüchteweise soll ja Playground an einem neuen Teil arbeiten … könnte ich gut mit leben :-)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 2678 - 10. Oktober 2018 - 11:44 #

och nö. windows store, auf konsole zugeschnitten....hoffentluch bewahrheitet sich dies nicht.

furzklemmer 15 Kenner - 3424 - 10. Oktober 2018 - 11:56 #

Ich hoffe, Phil Spencer war/ist ein Fan von Alpha Protocol …

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:17 #

Dann muss man aber auch hoffen, dass Sega die Marke verkaufen will. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378697 - 10. Oktober 2018 - 13:25 #

Für den richtigen Preis... Obsidian dürfte von meiner Seite aus jedenfalls gerne an einer Fortsetzung basteln. ;-)

furzklemmer 15 Kenner - 3424 - 10. Oktober 2018 - 14:15 #

Ach, die Kohle kann sich Phil sparen. Ob das Ding nun Alpha Protocol 2 oder Spy Ops 5000 heißt, ist mir pups.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 15:02 #

Stimmt auch wieder. :D

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4391 - 10. Oktober 2018 - 11:59 #

Da sich Geschichte wiederholt (->Ensemble Studios).

1) Obsidian macht die nächsten Jahre noch 2 Spiele fertig, an denen sie sowieso schon arbeiten.
2) Unter Microsoft gibt es ein neues Spiel, "Forza Horizon Wars". (Sollte erst Gears of War Wars heißen, wurde aber abgelehnt).
3) Schließung in 8 Jahren.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 10. Oktober 2018 - 15:03 #

Damit 5 Jahre später als derzeit zu erwarten ist.

Lacerator 16 Übertalent - 4681 - 10. Oktober 2018 - 12:00 #

Ich warte mit meiner Meinung dazu mal bis zur nächsten Ankündigung des Studios ab. Es muss nichts schlechtes bedeuten, aber sollte Obsidian demnächst an einem XBox-exklusivem, prozedural generiertem Battle-Royale-Coop-MMO-Cardgame-as-a-service-MOBA mit Mikrotransaktionen (oder so ;) arbeiten, tja dann: R.I.P. Obsidian.

Im Idealfall kommt aber auch mal wieder ein großes RPG mit ordentlich Budget. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4391 - 10. Oktober 2018 - 17:11 #

Genao das! Der Name ist übrigens "Minecraft 2" und es läuft nur mit Windows 11/DirectX 13. Es wird keine Möglichkeit geben, das Spiel noch unter Windows 10 zu spielen, ist technisch unmöglich, bis 2 Tage später ein paar Hacker einen 20 Byte großen Patch veröffentlichen.

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 10. Oktober 2018 - 12:26 #

Ohh ich bezweifle wirklich, daß MS sich damit einen Gefallen getan hat.

Vidar 19 Megatalent - 13975 - 10. Oktober 2018 - 12:27 #

Wenn man bedenkt das Obsidian immer mal wieder in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, ist das sicherlich gut.
Auf der anderen Seite war es unter anderem auch Microsoft wegen denen sie zuletzt in Schwierigkeiten gekommen sind. Ich würden den danach ja nicht mehr unbedingt blind trauen.

Name?welcher Name? (unregistriert) 10. Oktober 2018 - 12:39 #

Wäre schade für die Angestellten nun für das Unternehmen arbeiten zu müssen dem man es zu verdanken hat seit 6 Jahren immer nur knapp an der Pleite vorbeigeschlittert zu sein.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 10. Oktober 2018 - 13:01 #

Inwiefern ist MS dafür verantwortlich?

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1518 - 10. Oktober 2018 - 13:25 #

Obsidian hatte einen Exklusivtitel für die 360 entwickelt, der aber von Microsoft gestrichen wurde. Richtige Probleme bekam die Firma aber erst mit der Pleite von THQ und der Streichung des Projekts "North Carolina".

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 10. Oktober 2018 - 14:45 #

Ich habe mal gehört daß sie aus den Trümmern dieses Projektes dann später Tyranny gemacht haben.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 10. Oktober 2018 - 14:54 #

Ah danke. Das war an mir vorbeigegangen.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20482 - 12. Oktober 2018 - 18:45 #

Wobei ich - sowohl da als auch bei Scalebound (hiess doch so, oder?) - das "Warum" natürlich nicht beurteilen kann (und ich nehme an, du auch nicht)... heisst, ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ein saugutes Spiel streicht, bloss weil beim Frühstück die Marmelade einen Schimmelfleck hatte.

Rein von der Logik her wäre es wohl wahrscheinlicher, dass das Spiel schlicht Schrott war, keine Fortschritte gemacht hat, bei den Testspielern achtkantig durchgefallen ist oder sowas als eine Einstellung aus einer Laune heraus.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 10. Oktober 2018 - 13:37 #

Immer wieder witzig wie bei einer Übernahme gleich einige in Endzeitstimmung kommen. Klar gibt es mit Rare ein absolutes Negativbeispiel, aber das heisst noch lange nicht, dass es immer noch so läuft. Habt einfach mal ein wenig Vertrauen Leute!

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 13:39 #

Ist halt Microsoft und die sind zusammen mit EA total böse, das weiß man doch. :P

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 13:45 #

Was passiert eigentlich, wenn Microsoft und EA zusammen ein Spiel machen? *BOOM*

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 10. Oktober 2018 - 13:51 #

Ich find sowas lächerlich. Ist für mich auf einer Stufe mit Leuten, die einem immer wieder alte Verfehlungen vorhalten, obwohl man sie schon lang abgelegt hat.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 13:56 #

Ja, leider ist das so. Geht mir auch auf den Keks, aber so sind die Menschen wohl leider..

Jonas S. 19 Megatalent - P - 17207 - 10. Oktober 2018 - 13:58 #

Der deutsche meckert gerne viel und lang.

Otto 12 Trollwächter - 947 - 10. Oktober 2018 - 18:35 #

Dann würde Obsidian Knights of the old Republic 3 entwickeln :)

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 11. Oktober 2018 - 7:30 #

Kein Problem, solange sie die Grafikengine von Ubisoft nehmen ;)

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 10. Oktober 2018 - 14:04 #

Das Problem ist aus meiner Sicht eher daß Obsidian seit bestehen ein Produktplanungsproblem hat, welches noch kein Verleger in den Griff bekam und ich da bei MS nun auch nicht die größten Kompetenzen sehe.

Thomas Seiler 13 Koop-Gamer - P - 1518 - 10. Oktober 2018 - 14:53 #

In den letzten Jahren hat sich das aber deutlich gebessert. Besonders wenn man das mit anderen Kickstarter Projekten vergleicht (Broken Age, Bards Tale 4, Project Phoenix, Planetary Annihilation, Godus). Bis jetzt haben sie alles geliefert was sie seit 2012 versprochen haben, auch die Auslieferungsqualität hat gestimmt.

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 10. Oktober 2018 - 16:58 #

In der Kommunikation nach außen meinetwegen. Ich würde eher fragen, warum es für PoE 2 wieder einen neuen Verleger gab?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 10. Oktober 2018 - 14:27 #

Bei Rare hat man aber glaube ich eher die Huelle bekommen. Dienwichtigen Personen waren doch schon weg? Daher imho kein Vorwurf an MS.

Bantadur 12 Trollwächter - 1162 - 10. Oktober 2018 - 14:12 #

Ich gönne Obsidian den Deal auf jeden Fall! Vllt. werden die RPG-Spezialisten an ein neuen Fable gesetzt, das dann gerne auch etwas mehr Mechanik enthalten darf :-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 15:04 #

An einem neuen Fable sitzt doch den Gerüchten nach Playground Games.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19684 - 10. Oktober 2018 - 14:15 #

Das glaube ich erst, wenn es wirklich offiziell ist.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 10. Oktober 2018 - 14:41 #

Als einer, der primär auf der Xbox One spielt, könnte mir es egal sein – und die Verfügbarkeit von deren Konsolenumsetzungen massiv beschleunigen. Gut allerdings fände ich es nicht, ganz einfach, da Microsoft mit Rare und Co. bewiesen hat, dass sie namhafte Spielestudios nach einer Übernahme eben nicht in die richtige Richtung entwickeln bzw. ihnen sinnvolle kreative Freiheiten lassen. Deshalb bin ich auch (bei Playground Games nicht so sehr, da die eh im Zweifel nur "Forza Horizon" fortführen werden) z.B. auch bei Ninja Theory äußerst skeptisch, was MS aus denen macht. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Hellblade war ein gelungenes Experiment, aber kein wirklich gutes Spiel. Aber mit dem DmC-Reboot für Capcom haben sie bewiesen, dass sie wirklich was auf dem Kasten haben. Nur setzen sie das unter MS-Flagge fort? Ich habe große Zweifel daran...

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378697 - 10. Oktober 2018 - 14:57 #

Playground Games werkeln ja bereits an einem "großen RPG", was gerüchteweise Fable 4 sein könnte. Gut, das wäre jetzt kein innovatives Spiele-Projekt, weil "nur" eine Fortsetzung, aber mal was zusätzliches neben einem Forza Horizon und vielleicht bringen sie ja doch frische Impulse rein.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 10. Oktober 2018 - 15:19 #

Die frischen Impulse lässt Microsoft ja gar nicht erst zu, wenn man sich mal anschaut, was da in den letzten Jahren mit anderen übernommenen Studios passiert ist. Sicherlich wird Sony seine Studios auch sehr genau kontrollieren, aber bei denen leidet die kreative Freiheit darunter wenig, bei MS sieht das anders aus. Das ist eher, auch wenn die in der Öffentlichkeit imo erheblich schlechter wegkommen, als sie sollten, die EA-Schiene. Ich meine, klar ich "4 the Players" ein Werbeslogan, aber am Ende eben doch einer, der in einem Maße auch zutrifft, wie es (unter den großen Publishern) kein einziger anderer auch in die Tat umsetzt. Um damit meine ich keine von den Fans überschätzten, technischen Halbkatastrophen wie The Last Guardian, sondern eben Titel wie God of War, Uncharted 4, Astro Bot oder Infamous - Second Son. Und diese Reihe könnte man bei Sony halt mehr oder weniger unendlich fortsetzen.

Bei MS herrscht hingegen kreativer Stillstand. Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Das letzte Gears of War fand ich z.B. wirklich gut, sonst hätte das von mir auch eine andere Wertung erhalten. Aber was passiert den da sonst? Forza Horizon gut, Forza Motorsport abseits künstlicher Wettereffekte auch gut. Und sonst? Hauptsächlich halbgarer Kram oder Rotz und allgemein halt wenig. Lasst uns mal abwarten, was sie aus den neuesten Übernahmen machen. Aber ich fürchte, da hat kein wirkliches Umdenken stattgefunden. Es geht weiter, wie gehabt, jetzt halt mitsamt ein paar neuer Studios, die schnell vor die Wand fahren würden, wenn MS nicht die Kohle hätte, um sie am Leben zu halten. Aber die Hoffnung, dass es anders kommt, stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 10. Oktober 2018 - 17:03 #

Also was nun? Entweder lässt MS keine neuen Impulse zu, oder MS kauft Studios, die selbstständig nicht kreativ genug sind, ohne MS-Kohle zu überleben? Wen trifft nun die Schuld? Luschige Studios, ungeduldiges MS-Management?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 10. Oktober 2018 - 17:11 #

Das MS-Management natürlich. Klar schwenken die auch mal um, wie beim angedachten Always-on-Zwang für die X1, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Aber bis zu diesem Punkt haben sie es knallhart und wahrnehmungstechnisch saudumm verteidigt. An den guten Don Mattrick kannst du dich sicherlich noch erinnern.

Nein, der ist nicht in diese Position gekommen, weil er ein unfähiger Idiot ist, das Gegenteil dürfte der Fall sein. Aber er hat halt nur das gemacht und verteidigt, was angeblich so toll und eben Microsofts Plan war. Noch mal: Bei Sony läuft das nicht anders ab, was die "Repräsentatoven" angeht. Bei denen ist aber eben der Plan durchdachter als bei MS. Und ich sehe, wie gesagt, nicht, dass Microsoft jetzt einen anderen Kurs fährt. Die machen (zumindest im Wesentlichen) weiter wie bislang auch. Das schmerzt mich gerade als Xbox-Spieler sehr. Aber ich sehe da null Anzeichen für die längst überfällige Kehrwende.

Vielleicht täusche ich mich und die machen mit Ninja Theory oder Playground Games plötzlich geniale Sachen. Aber Anzeichen dafür, dass das passiert, sehe ich aktuell keine, leider.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 10. Oktober 2018 - 17:22 #

Ist eventuell auch noch etwas früh für Anzeichen, wenn die Studios erst im Laufe der letzten ca 16 Monate bei MS gelandet sind. Ob Playground mit einem RPG der grosse Wurf gelingt, weiss nicht, Landschaften können sie, ansonsten schwer einzuschätzen, und Forza Horizon 4 macht ja schon winzige Ausflüge in Richtung eines RPG. Als Spieler der Xbox one X und PC nutzt, bin ich mit der Arbeit von MS der letzten Zeit zufrieden.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 10. Oktober 2018 - 17:16 #

Wenn Sony so den Entwicklern so viele kreative Freiheiten überlässt, wo sind dann die kreativen Multiplayer-Spiele wie Sea of Thieves? Wo sind da überhaupt die großen First-Party-Multiplayer-Spiele? Wenn ich mich richtig entsinne, hat Sony an exklusiven Multiplayer-Spielen nur Gran Turismo und Final Fantasy XIV, ansonsten erkaufen sie sich deine genannten Freiheiten mit zeitlich exklusiven DLC für 3rd-Party-Spiele.

Das was du kreativen Stillstand bei Microsoft nennst, ist für manche Spieler der letzte Ausweg vor einer zu starken Orientierung am Singleplayer eines Konsolenherstellers.

Und warum herrscht bei Microsoft eigentlich kreativer Stillstand, bei Nintendo aber anscheinend nicht? Oder haben die trotz der immer gleichen Marken eine so starke Diversität zwischen Single- und Multiplayer, dass es gar nicht mehr auffällt, dass sie alleine dadurch so erfolgreich sind? Warum darf dies dann nicht bei Microsoft mit Halo, Forza und Gears zählen?

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 10. Oktober 2018 - 17:18 #

Da kann ich nur sagen: Gott sei Dank machen die Sony Studios noch Single Player Spiele!

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 10. Oktober 2018 - 17:32 #

Ich sage auch nicht das ich Ihnen nicht dafür dankbar bin die Singleplayer-Fahne hochzuhalten, aber nicht alle Spieler stehen drauf, dementsprechend froh bin ich das Microsoft noch Spiele rausbringt, die Single- und Multiplayer miteinander kombinieren und einen starken Fokus auf Multiplayer legt.

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2598 - 11. Oktober 2018 - 8:20 #

Aber genau genommen auch jetzt 3 mal das gleiche nacheinander (Third Person mit Begleiter) und ein Farcry-Ubisoft-Klon.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 11. Oktober 2018 - 8:24 #

Die Spiele jeder anderen Firma liessen sich jetzt auch so reduzieren, wenn man wollte. Sinn ist darin aber nur wenig zu finden.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 11. Oktober 2018 - 10:19 #

Ich weiß nicht, wo Sea of Thieves jetzt besonders innovativ sein soll, zumal die Spielmechanik primitiv ist ohne Ende. Ich habe außerdem nicht gesagt, dass Sony seinen Studios unendlich Freiraum geben würde, aber wenn du dir z.B. God of War anschaust, auch wenn mir daran nicht alles gepasst hat, ist das die Weiterentwicklung einer bestehenden Marke, die man so von Microsoft nicht erhoffen darf, nach dem, was da so in den letzten Jahren produziert wurde. Gears of War entwickelt sich ja auch nicht wirklich weiter und wenn sich mal was ändert, dann wie bei Judgment in eine vollkommen falsche Richtung.

Ich finde es übrigens seltsam, dass Kreativität oder Innovationen etwas mit Multiplayer-Geschichten zu tun haben müsste. Natürlich geht beides auch in dem Bereich. Aber gerade der Indie-Spiele-sektor beweist doch, dass das für Solotitel genauso gelten kann.

Und, ich muss das wirklich noch mal sagen: Sea of Thieves ist sicherlich kein Müll, aber es ist weder ein besonders gutes Spiel, noch eins, das sonderlich innovativ wäre. Vor allem ist es ein stumpfes, repetitives Grinding-fest.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20482 - 12. Oktober 2018 - 18:55 #

Ich weiss nicht, mein Eindruck ist tatsächlich auch, dass Microsoft sich etwas mehr "traut" als Sony, was die Spiele angeht, neue IPs versucht, auch mal von Standards abweicht (auch wenn ich arg viel Spaß mit Horizon, God of War und Spider-Man hatte war das Gameplay in allen dreien doch relativ 08/15 - perfekte, sanfte Evolution des schon Bekannten) - ob das jetzt alles "meine" Art Spiel ist sei mal dahingestellt, auch dass nicht alles davon ein superduper-Titel wird liegt wohl in der Natur der Sache.

Mein Eindruck ist eher, dass MS durch den hammerharten Vorsprung von Sony gerade etwas tun muss und sie merken, dass sie die Spieleversorgung doch mehr selbst in die Hand nehmen müssen. Ich glaube auch Spencer ist da der richtige Mann dafür und hoffe, dass man den Studios mehr Freiraum lässt, sie selbst zu sein, als das bisher der Fall war (wobei auch Studios und Kreative beim sie selbst sein mal eine für den SPieler nicht nachvollziehbare Entscheidung treffen können - macht Molyneux seit Jahren) - sie aber gleichzeitig im Management-Bereich und bei der Projektsteuerung unterstützt, damit die Studios zumindest was die Controlling und eben das Projektmanagement mehr wie ein Wirtschaftsunternehmen geführt werden und nicht wie ein lockerer Jugendtreff - der Idealismus den so manche Studios an den Tag legen ist zwar schön anzuschauen, zahlt aber keine Rechnungen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 10. Oktober 2018 - 14:49 #

Ich persönlich fasse diese Nachricht eher positiv auf, denn:

- Zum einen ist mein Eindruck eher, daß Obsidian sonst irgendwann die Tore geschlossen hätte.

- Davon ab hätte ich nichts dagegen wenn sie quasi einen ähnlichen Weg wie Bioware damals, von Baldur's Gate zu Dragon Age & Mass Effect, gehen würden.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 10. Oktober 2018 - 14:55 #

Eigentlich ist Obsidian diesen Weg ja schon umgekehrt gegangen. Erst haben sie Spiele wie KotOR2 und Fallout New Vegas gemacht, dann die 2D-Spiele wie PoE. :-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 48133 - 10. Oktober 2018 - 15:06 #

Und mit Alpha Protocol hatten sie ja ein Mass Effect im Agenten-Setting. :D

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 10. Oktober 2018 - 17:15 #

Hmm stimmt, jetzt wo Du es sagst. Schade eigentlich. ;-)

Sh4p3r 15 Kenner - 3615 - 10. Oktober 2018 - 16:22 #

Wenn es denn so kommen sollte, ist es mir persönlich zumindest egal, ich kann mit deren bisherigen Spielen wenig anfangen. Nur blöd für alle die, die kein Win10(oder Bock auf den Store) und keine XBO haben.

Mal sehen wie langfristige Strategie ausschaut. Vielleicht verleibt sich MS noch weitere Studios ein, wo man den Spieler dann auf die grüne Seite der Macht bewegen will ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 10. Oktober 2018 - 16:25 #

Bis das erste Spiel von Obsidian unter der Microsoft Flagge kommen würde, sind die älteren Windows Versionen eh weg, da sie allgemein nicht mehr unterstützt werden. Von daher, was solls. ;-)

RoT 18 Doppel-Voter - 11363 - 10. Oktober 2018 - 17:13 #

naja, warte das mit leichter skepsis gespannt ab...

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6122 - 10. Oktober 2018 - 18:56 #

Glückwunsch an die Gründer von Obsidian! Das gibt Sicherheit, Stabilität und nicht zuletzt ordentlich grüne Scheine.

Sermon 13 Koop-Gamer - - 1768 - 10. Oktober 2018 - 18:58 #

Ohje. Auf Wiedersehen, Nicht-Microsoft-Plattform-Releases...

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 11. Oktober 2018 - 6:33 #

Das ist die negative Seiter der Medaille. :(
Wobei, da Ms ja mittlerweile wieder mehr auf Pc Spieler eingeht, muss man wahrscheinlich eher weniger eine Xbox kaufen. Wenn man dann allerdings Win Store allergisch ist, hat man tatsächlich Pech gehabt.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12278 - 10. Oktober 2018 - 19:45 #

Tief durchatmen und einfach abwarten was da in den nächsten 5 Jahren so passiert. :)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 11. Oktober 2018 - 6:33 #

Richtige Einstellung! :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 128832 - 10. Oktober 2018 - 20:32 #

Erstmal freuts mich natürlich für Obsidian, da die zittrigen Zeiten dann vorbei wären und auch wenn ihre letzten Spiele durchaus erfolgreich waren und die Belegschaft damit nicht auf der Straße gelandet ist, was ja zu einer Zeit durchaus realistisch war, mussten sie immer schauen wo sie bleiben. Was die kreative und künstlerische Freiheit betrifft, sehe ich das ähnlich wie Benjamin. Wo sind denn die positiven Beispiele und die echt coolen Titel von Studios, die MS übernommen hat? Ich kann nur hoffen, MS lässt sie in Ruhe ihren Kram entwickeln und pfuscht nicht dazwischen, aber da habe ich aus Erfahrung mit MS wenig Hoffnung. Ich drück mal die Daumen, dass alles gut läuft.

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6122 - 10. Oktober 2018 - 21:38 #

Halo (auch wenn es nicht so mein Fall ist)
Age of Mythology (mMn der beste Teil der ganzen Serie)
Rise of Nations

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 11. Oktober 2018 - 11:49 #

Halo war von Bungie schon in Entwicklung, bevor MS sie übernommen, das PSiel komplett umgemodelt und Xbox-exklusiv gemacht hat. Habe die Reihe auch nicht aktiv verfolgt, aber so richtig toll scheint sie sich nicht zu entwickeln. Sitzt ja auch mittlerweile ein anderer Entwickler dran. Immerhin konnte Bungie sich losreißen, ohne geschlossen zu werden - anders als Ensemble, den AoE- und AoM-Machern. Also auch kein so tolles Beispiel, oder?

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 10. Oktober 2018 - 20:57 #

Schade um die Firma. Wenn ich mir ansehe, was aus Rare, Lionhead, Bungie & Co so geworden ist, nachdem sie von MS übernommen wurden, hab ich wenig Hoffnung.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 11. Oktober 2018 - 6:30 #

Ich sage noch mal was ich oben schon sagte: Einfach mal aufhören schwarz zu malen. Nur weil etwas früher schlecht lief, muss es nicht weiter so sein. Ich setze grosses Vertrauen in Spencer, der Mann weiss imo was er macht. Was man seinem Vorgänger eher nicht nachsagen kann. Und genügend Macht um seine Sachen durchzusetzen dürfte er mittlerweile haben. Ich bin sicher dass Obsidian davon profitieren wird, und weiter ihr Ding machen.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 11. Oktober 2018 - 22:07 #

Ich hoffe, du hast recht!

Mojang haben sie bisher ja auch noch nicht kaputtgemacht. :-)

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20482 - 12. Oktober 2018 - 18:57 #

Sehe ich auch so. Microsoft kann sehr flexibel sein, was ihre Vorgehensweisen angeht, wenn sie merken dass etwas nicht zielführend ist. Und auch Microsoft pumpt nicht unmengen Geld in Entwicklerstudios, um Ihnen beim Pleitegehen zuzuschauen.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 12. Oktober 2018 - 22:40 #

Pleite ist ja keines gegangen. Aber halt von herausragend zu Mittelmaß. Ich trage ihnen immer noch nach, was sie aus Rare gemacht haben. Wie kann man so eine Ausnahme-Firma Xbox-Avatare und Kinect-Spiele machen lassen?

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20482 - 13. Oktober 2018 - 14:58 #

Vielleicht weil man irgendwie gehofft hat, ein herausragendes Kinect-Spiel zu bekommen? ;-) Kinect finde ich im übrigen ja technisch immer noch toll, hat halt nur im Gaming-Sektor nix verloren.

Was Rare angeht finde ich ja, dass es mit Sea of Thieves schon wieder ein wenig bergauf geht, auch wenn das am Ende eher ein Spiel ist, dass die Smartphone-Grinder anspricht. Zumindest qualitativ ist es schon ne andere Liga als der Kinect-Kram.

Wobei man auch sagen muss, das Rare zwischen einigen echten Highlights und Meilensteine immer wieder einige Titel hatte, die eher als Mittelmaß durchgehen. Ich glaube auch, dass Phil Spencer hier der richtige Mann ist, um den Studios mehr kreativen Freiraum zu geben als bisher.

Kirkegard 19 Megatalent - 17289 - 11. Oktober 2018 - 7:40 #

Falls dem so wäre, absolut nachvollziehbar. Microsoft muss sein Portfolio erweitern um auf Dauer nicht den Anschluss zu Sony zu verlieren.

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2392 - 11. Oktober 2018 - 11:08 #

Ist jetzt wahrlich nicht gegen den News-Autor gerichtet nur eine allgemeine Feststellung. Warum muss Microsoft bei jeder Erwähnung als der/die Redmonder bezeichnet werden. Keine Ahnung warum aber ich kann es einfach nicht mehr lesen. Gefühlt habe ich seit Ende der 90er oder gar früher keinen Artikel bzw. News mehr gelesen in dem MS nicht so tituliert wurde.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35795 - 11. Oktober 2018 - 11:14 #

Ich kann so Floskeln auch nicht mehr lesen. Mich stört zB. sowas wie "der Macher", das finde ich ganz fürchtbar.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47342 - 11. Oktober 2018 - 11:47 #

Das macht man, um Wortwiederholungen zu vermeiden. Statt immer wieder den Firmennamen zu verenden, umschreibt man es anders. Da haben sich eben bestimmte Floskeln etwabliert, man kann sich ja auch nicht für jeden Text über MS etc. etwas Neues ausdenken.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 11. Oktober 2018 - 18:55 #

Spieleschmiede, kotz!

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 11. Oktober 2018 - 20:20 #

1. Ist es hier ein Schreibfehler: "Der redmonder Hersteller" sollte richtig sein.
2. Dient es letztlich nur als Synonym, damit der Redakteur etwas abwechslungsreicher schreiben kann.
3. Wehe jetzt mecker noch einer über meinen Rechenknecht. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit