The Bard's Tale 4: Patch-Roadmap veröffentlicht, der Erste erscheint heute

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von schlammonster
schlammonster 216012 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Platin-Abonnement.Vielschreiber-Veteran: Hat 500 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.

21. September 2018 - 0:02 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The Bard's Tale 4 - Barrows Deep ab 34,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Bard's Tale 4 - Barrows Deep ab 7,88 € bei Amazon.de kaufen.

Am Dienstag dieser Woche erschien mit The Bard's Tale 4 - Barrows Deep (zum Angespielt-Artikel) der offizielle Nachfolger zur Rollenspielhit-Serie der 1980er Jahre für den PC. Das verantwortliche Studio inXile hat die kurze Zeit seit der Veröffentlichung bereits genutzt und fleißig Informationen zu den kleinen Nickeligkeiten und Fehlern gesammelt, die den Start ihres Spiels begleitet haben. Bereits am Mittwoch gaben die Entwickler rund um Studiochef Brian Fargo einen Zeitplan bekannt, in dem sie ankündigten, wann ihr mit welchen Fehlerbehebungen und Optimierungen von Funktionen rechnen könnt.

Der erste Patch soll schon heute veröffentlicht werden. Mit ihm wollen die Entwickler für schnellere Ladezeiten auf herkömmlichen HDD-Festplatten sorgen, die Framerates optimieren, die Hardwareerkennung verbessern und den ersten Teil einer zweistufigen Widescreen-Optimierung auf den Weg bringen. Als Funktionserweiterung haben sie einen FOV-Regler (FOV steht für "field of view" oder auch "field of vision") angekündigt, mit dem ihr den Bildausschnitt des Spiels an eure persönlichen Vorlieben anpassen könnt.

Das zweite Update soll am nächsten Freitag, den 28. September, folgen. Geplant ist, dass dieser Patch weitere Performance-Verbesserungen enthält, Markierungen auf der Map (zum Beispiel die der entdeckten Save-Totems) hinzufügt, Balancing-Probleme behebt, Lokalisierungsfehler ausmerzt sowie weitere, kleine Bugfixes enthält.

Später, allerdings ohne ein Datum zu nennen, soll dem Spiel noch ein Legacy-Modus hinzugefügt werden, der euch eine, an die ursprünglichen Titel der Serie angepasste, rasterbasierte Bewegung durch die Spielwelt auch außerhalb von Kämpfen ermöglichen wird. Zudem soll dieser Modus weitere Optionen, wie zum Beispiel eine Deaktivierung der Mini-Map und Permadeath enthalten. Des Weiteren stehen noch der Support von Controllern sowie die Möglichkeit einer automatischen Sortierung des Inventars auf der ToDo-Liste von inXile. Die genaue Auflistung aller Details findet ihr in den Quellen verlinkt.

Abgesehen von den Bugfixes für die PC-Version, sollen in diesem Jahr ebenfalls noch die Fassungen für Linux und MacOS sowie Playstation 4 und Xbox One veröffentlicht werden.

Q-Bert 21 Motivator - - 27242 - 21. September 2018 - 0:32 #

Meine Erwartungen zu BT4 waren sehr hoch, genau wie die Fallhöhe.

Nach den ersten Gehversuchen muss ich leider sagen: Das Ding ist nicht nur tief gefallen, sondern auch reichlich hart aufgeschlagen. Und das gar nicht mal wegen der Bugs, der altbackenen Grafik oder Kleinigkeiten wie fehlende 21:9 Unterstützung. Sondern ich hatte schlicht null Spaß damit bisher.

Die Hoffnung stirbt zuletzt! Ich lege BT4 nun mindestens 6 Monate zu den Akten und warte ab, was inXile draus machen wird. Aber 2-3 Patches werden da nicht reichen.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 216012 - 21. September 2018 - 0:42 #

So unterschiedlich können die Eindrücke sein. Ich hab zwar erst etwa 1,5 Stunden reingespielt, aber mir hats gefallen. Bis auf die, zwar einstellbaren aber nicht wirklich greifenden, Widescreen-Einstellungen, springende und sich überlagernde Texten bei den Monologen von Charakteren und einigen Lokalisationsausetzern abgesehen

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58602 - 21. September 2018 - 1:21 #

Ich muss mal Zeit finden um es überhaupt mal anzuspielen. ;)

Q-Bert 21 Motivator - - 27242 - 21. September 2018 - 2:26 #

Ich hab auch nicht mehr als 1+ Stunden auf dem Taxameter, also noch eine ganz frische Hassliebe. Das kann sich alles noch ändern :)

Ich komme mit dem Interface nicht klar (und ich habe gerade Bard's Tale 1 nochmal komplett durchgespielt!). Die Story kommt mir völlig belanglos vor, ich hab jetzt schon kaum Lust, davon mehr zu lesen. Und dann etwas, das ich nur als "Geisterbahneffekt" beschreiben kann: Alles wirkt wie kulissenmäßig hindrapiert, nur wenig reagiert auf mich als Akteur, und praktisch nichts ist wirklich interaktiv. Eben genau wie in einer Geisterbahn.

Ich komm einfach nicht umhin, BT4 mit Radon Labs "Drakensang" von 2008 zu vergleichen (kein Dungeon Crawler, ich weiß - aber die ersten Momente sind doch ähnlich). Und vor 10 Jahren wirkte Drakensang hübscher, interaktiver (jeder Char ansprechbar, der im Dorf steht) und glaubwürdiger auf mich.

Der naheliegendere Vergleich, Grimrock, hatte mich von der ersten Sekunde gefesselt und bis zum Finale nicht losgelassen. Grimrock ist dabei in vielfacher Hinsicht reduzierter, aber ich glaube, gerade das tut dem Genre Dungeon Crawler ganz gut.

Aber wie gesagt: Das sind alles noch ganz frühe und frische Eindrücke, vielleicht ist BT4 im späteren Spielverlauf der erhoffte Kracher!

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24663 - 24. September 2018 - 10:39 #

Jetzt, wo Du es ansprichst, weiß ich, was Du mit Geisterbahneffekt meinst. Mich hat die Kulisse ein wenig an diese Wimmelbildspiele von Artifex Mundi erinnert - also den Teil der Spiele, wo es keine Wimmelbilder gibt.

Toxe (unregistriert) 21. September 2018 - 8:57 #

Ich habe dazu mal in ein paar Let's Play Videos reingeschaut und das hat mich auch erstmal nicht begeistert, eher im Gegenteil.

Das Spiel hat mich spontan an diese Dürrezeit zurückerinnert, die wir damals so um ~1996 oder so herum und später hatten, als es auf dem PC keine guten RPGs gab und das Genre quasi als ausgestorben und tot galt. Also noch vor der Renaissance, die dann von Baldur's Gate und Fallout eingeleitet wurde. Damals, als die RPGs versucht hatten auf 3D zu setzen und nicht wussten, wie sie damit umgehen sollten. Wo dann so Kram wie Betrayal at Krondor und Lands of Lore 3 rauskamen.

An diese Spiele hat mich Bard's Tale 4 erinnert, mit diesen seltsamen Bildern der eigenen Party-Mitglieder im Kampf und dem ganzen UI und so.

Das sprach mich jedenfalls auch erstmal alles nicht an.

Gryz Mahlay Community-Moderator - P - 10003 - 21. September 2018 - 9:04 #

Interessant. Bei der Neuauflage der Trilogie gibt es 21:9. Was dort fantastisch auf meinem Bildschirm aussieht.

Aber ich kann warten obwohl es mich anlächelt bei amazon. Da ist retail günstiger als digital ist.

Q-Bert 21 Motivator - - 27242 - 21. September 2018 - 12:47 #

Das stimmt, das BT1 Remastered klappt prima auf 21:9 @ 3440x1440.

Fun Fact dazu: Wenn du auf 16:9 @ 1920x1080 umschaltest, werden die Klassen (Paladin, Monk, Bard etc.) ausgeschrieben. Spielt man in 21:9, wo ja eigentlich sogar mehr Platz ist, stehen die Abkürzungen (PA, MO, BA) wie im Original.

Rainman 22 AAA-Gamer - - 36215 - 21. September 2018 - 1:15 #

Ich habe lange darauf gewartet und werde weiter warten. Meinen ganz großen Dank an die "Sofortspieler". Januar, Februar 2019 schaue ich dann mal. :)

paschiang 28 Endgamer - - 142972 - 21. September 2018 - 9:09 #

Ganz so lange werde ich wohl nicht abwarten, aber etwas Zeit zum patchen gebe ich ihnen auch noch.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. September 2018 - 5:48 #

Mal sehen, wie es sich entwickelt. Gerade hab ich eh noch keine Zeit für. :-)

Janosch 24 Trolljäger - - 78620 - 21. September 2018 - 7:25 #

Du keine Zeit für Spiele? Der war gut... ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. September 2018 - 7:35 #

Dragon Quest 11 ist ein ziemlich langes Spiel und bald kommt schon AC Odyssey, Smash und Darksiders 3.. ;-)

Janosch 24 Trolljäger - - 78620 - 22. September 2018 - 11:47 #

Mein Beileid... ;)

NordishBen 15 Kenner - 3956 - 21. September 2018 - 7:32 #

Klingt für mich so, als ob da ursprünglich eine frühe Beta auf den Markt gebracht wurde. Echt traurig wie häufig so etwas passiert.

Sermon 16 Übertalent - - 5597 - 21. September 2018 - 10:48 #

Ich kann's eh nicht spielen, weil die Mac Version wieder mal später nachgereicht wird. Wollte vorher ja noch die Remastered-Teile spielen, aber die kommen ja vielleicht gar nicht für Mac oder erst viel später. Das hat meiner Motivation für die gesamte Bard's Tale Reihe (inklusive Teil 4) einen ordentlichen Dämpfer verpasst. Hatte mich schon auf lange Winterabende in Skara Brae gefreut, aber jetzt bin ich mir nicht sicher, wann und ob ich das überhaupt spiele, obwohl ich als Backer ja noch die physische Collector's Edition bekomme...

Danywilde 24 Trolljäger - - 110615 - 23. September 2018 - 7:29 #

Mein Tipp für geplagte Classic Bards Take Fans & Mac-User, spiel es z.B. unter Parallels, mache ich auch. Das funktioniert wunderbar. Bin gerade im ersten Catacombs Level.

Michi79 (unregistriert) 21. September 2018 - 11:16 #

Ich halte viele der Entscheidungen für falsch, unausgegoren und nicht im Sinne der Backer, mag das Spiel aber nicht verdammen, bevor ich's nicht selbst gespielt habe; was noch dauern kann, da ich auch auf die Mac-Version warte.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 21. September 2018 - 16:23 #

Nach dem wirklich gelungenen Autakt von The Bards Tale Remastered, das aber nur als Nebenprodukt von The Bards Tale 4 daher kam, waren wir jetzt natürlich alle auf das Debüt der vierten Bardensaga gespannt, das auf den Untertitel Barrows Deep hört. Das Spiel war ja einige Jahre in Entwicklung (meine Backer-Mail ist vom 02.06.15) und konnte in Rekordzeit über 1,5 Mio Dollar generieren. Interessant übrigens, dass inxile weitere 7-8 Mio in das Projekt reingebuttert hat, um es zu einem fertigen Produkt zu bringen.

Mehr als drei lange Jahre sind also vergangen und das Resultat liegt nun vor uns. Was kann man also Fazit nach einigen Spielstunden anbringen? Was als erstes auffällt ist die Optik -- und die scheint trotz Unreal 4 Engine irgendwo 2010 stehen geblieben zu sein -- verwaschene Texture inklusive. Die Entwickler hatten ja desöfteren Screenshots und Material an die Kickstarter-Backer gepostet, aber da sah das Ganze noch ziemlich faszinierend aus. Davon ist leider nicht viel übrig geblieben. Als bekennender Retroianer bin ich nun wahrlich keiner, dem Optik an erster Stelle steht, aber mit der Engine, der Entwicklungszeit und dem finanziellen Polster dahinter hätten mehr als die Texturen einer 5-Mann-Klitsche rausspringen müssen.

Zweiter Punkt ist das gesamte Charaktersystem und die Heldengruppe. Anders als man es gewohnt ist, beginnt man das Spiel nämlich mit einem einzigen Charakter, unserem Haupthelden. Weitere lassen sich anfangs weder generieren, noch hinzufügen. Man trifft im Verlauf des Spiels zwar auf weitere Mitstreiter, die sich mitnehmen lassen (später auch mit Heldenmünzen eigene generieren), aber die Essenz eines Bards Tales war es ja im Grunde immer, sich in der Charaktererschaffung der Gruppe zu verlieren -- und dieser Aspekt geht dem Spiel auch deshalb ab, weil es gar nicht mehr die riesige Auswahl an Klassen und Zaubersprüchen gibt, die zum Beispiel Bards Tale 3 ausgemacht hat.

Dritter und letzter Punkt ist das gesamte Spielgefühl: Es hat einfach wenig mit der Marke The Bards Tale zu tun. Das mittelalterliche Fantasy-Flair ist eher einem Schotten-Szenario gewichen. Der Gruppenmechanismus ist nicht vergleichbar. Die EXPs und Auflevel-Orgie fehlt. Die Massenkämpfe fehlen. Es gibt kaum Wiederkennungswerte mit der Umgebung, obwohl man durch Skara Brae läuft. Das Kampfsystem ist ein völlig anders. Das Dialogsystem und die Steuerung sind völlig anders. Im Grund genommen, ich will es wirklich nicht zu hart formulieren, aber es trifft es ziemlich auf den Punkt: Hätten die Entwickler das Ding nicht The Bards Tale genannt und würde da nicht ein Barde rumrennen -- mal ganz ehrlich, das Spiel hätte auch sonstwie heißen können.

Ich gebe trotzdem einen Daumen nach oben. Warum? Ganz einfach: Weil das Spiel Spaß macht. Ich mag zum Beispiel das taktische Kampfsystem, das sich völlig anders spielt, als alle bisherigen Genre-Vertreter und vor allem besser ist als die der Originale. Ich mag den Skilltree, der zwar nicht so umfangreich erscheint, aber ausgekügelt wirkt. Und sicherlich gibt die Story viel mehr her als die der Vorgänger -- und ich bin aktuell echt gespannt, wie sich das Spiel und die Geschichte entwickelt. Ja, die Übersetzung ist mangelhaft und manche Sachen sind trotzdem total cheesy, etwa wenn ich 10 Meter an meinen Häschern vorbeilaufe und die mich angeblich nicht sehen -- wer hat sich sowas Dummes ausgedacht, aber egal: Ich hab Bock drauf und das zählt im Moment.

Hier mein Ersteindruck im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=M-aJcBPivl0

paschiang 28 Endgamer - - 142972 - 21. September 2018 - 19:40 #

Danke für diese ausführliche Einschätzung.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 21. September 2018 - 20:05 #

Gerne :)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17031 - 22. September 2018 - 13:05 #

... die sich hervorragend in einer DU-Galerie gemacht hätte ... :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 146850 - 21. September 2018 - 20:14 #

Also abwarten bis es durchgepatched ist. Traurig, dass man kaum ein Spiel mehr zu Release spielen kann. Die ganzen Features, die das Spiel besser machen, werden immer nachgeliefert und dann ist man meistens schon durch.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 216012 - 21. September 2018 - 20:25 #

Das neue NewGame+ :-/

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 21. September 2018 - 20:51 #

Kann man so nicht pauschalisieren. Die Patches sollen die Ladezeiten bei HDDs verbessern -- wer eine SSD hat (hat die mittlerweile jemand nicht mehr?) für den ist es ok. FoV anpassen und 21:9-Support brauchen wahrscheinlich die Wenigsten. Und die Lokalisationsfehler sind auch verschmerzbar.

Klar, hätte bei Release alles schöner sein können, aber das, was da angekündigt wurde, ist entweder so speziell, oder so unbedeutend, dass ich nicht wüsste, warum man das Spiel nicht spielen sollte (außer man findet es generell nicht so toll, aber daran werden diese Patches rein gar nichts ändern).

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24663 - 24. September 2018 - 10:43 #

Für mich liest sich das nach Kleinigkeiten, die angegangen werden. Ganz anders als KCD, wo elementare Dinge korrigiert werden mussten. Mit SSD und 16:10 erwarte ich keine Probleme.

TheRaffer 21 Motivator - - 28899 - 24. September 2018 - 17:54 #

Ich warte einfach ab, bis die mit allen Patches durch sind. :)

Mitarbeit