Halo Infinite setzt offenbar auf das Games-as-a-Service-Konzept

PC XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 218942 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

17. September 2018 - 12:52 — vor 12 Wochen zuletzt aktualisiert

Im Rahmen der diesjährigen E3 in Los Angeles stellten Microsoft und 343 Industries mit Halo Infinite den nächsten Ableger der Halo-Serie vor. Außer einem kurzen Teaser und ein paar Infobrocken gibt es aber bis heute keine konkrete Details zu dem Titel. Bekannt ist nur, dass das Spiel die Geschichte nach den Ereignissen in Halo 5 - Guardians (Testnote: 8.5) weiterführen und sich wieder um den Master Chief drehen wird. Zudem soll der Titel eine offene Welt bieten und auf der neuen Slipspace-Engine basieren. Ein neues Jobangebot von 343 Industries verrät nun, dass Microsoft bei dem Spiel offenbar auf das „Game as a Service“-Konzept setzen will.

Gesucht wird ein Online Experience Design Director, der das Halo-Team ergänzen und laut Beschreibung die Entwicklung „einer Reihe von Games-as-a-Service-Elementen“ überwachen soll, darunter auch Spieler-Fortschritte „innerhalb und außerhalb des Spiels“, soziale und bindende Funktionen, die die Spieler dazu animieren sollen, mit ihren Freunden immer wieder zu dem Spiel zurückzukehren, sowie natürlich Mikrotransaktionen in dem Ingame-Shop. Überraschend ist diese Entscheidung nicht, da immer mehr Titel auf dieses Konzept setzen. Sobald Microsoft weitere Details zu dem Titel verrät, erfahrt ihr es natürlich auch bei uns.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. September 2018 - 9:08 #

Ist für mich ja eins der Unwörter der Spielebranche. Ich kann das einfach nicht mehr hören.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378662 - 17. September 2018 - 9:27 #

Begeistert bin ich von der Ausrichtung des neuen Halo-Titels auch nicht. ;)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. September 2018 - 9:30 #

Da hilft nur die kalte Schulter zu zeigen. Hab eben gelesen, dass es im neuen Trials-Teil auch Lootboxen für Echtgelt geben soll. So sehr ich das Spiel mag, damit ist es bei mir durch und wird nicht gekauft.

rammmses 19 Megatalent - P - 15933 - 17. September 2018 - 15:56 #

Games-as-a-Service! Games-as-a-Service! Games-as-a-Service! Wir bauchen Games-as-a-Service! Wer erinnert sich nicht an die großen Spieleklassiker? Alles Games-as-a-Service! Service! Games! -€€€-

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 17. September 2018 - 9:22 #

Also bei dem Spieltitel bietet sich Gaas ja auch an. :)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8365 - 17. September 2018 - 10:22 #

Gutes Argument :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19982 - 17. September 2018 - 19:26 #

Gefickt Eingescädelt... sozusagen ^^.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3573 - 17. September 2018 - 9:34 #

„Spieler-Fortschritte „innerhalb und außerhalb des Spiels“, soziale und bindende Funktionen, die die Spieler dazu animieren sollen, mit ihren Freunden immer wieder zu dem Spiel zurückzukehren, sowie natürlich Mikrotransaktionen in dem Ingame-Shop.“

Wird also ein F2P-Spiel?! Klingt nämlich nach einem typischen Belästigungsspielchen und Groschengrab a la Farmville.

McSpain 21 Motivator - 28913 - 17. September 2018 - 9:52 #

You say Goodbye; I say Halo.

Wobei eher: Goodbye, Halo.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. September 2018 - 9:58 #

LOL, Kommentarkudos :-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 17. September 2018 - 10:06 #

Das Ding ist noch so weit weg. Erst einmal abwarten, wie das Konzept der nächsten Xbox und damit verbunden der Plan der PC Integration aussieht.

maddccat 18 Doppel-Voter - 12220 - 17. September 2018 - 10:08 #

Dann lieber Servicewüste...

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 11:12 #

Typisch GG, kaum taucht der Begriff "Games as a Service" auf sind alle in den Kommentaren am meckern, während die stillen Mitleser im Hintergrund hier ihre MMOs, F2Ps und auch B2P GaaS Spiele spielen.

Ich weiß genau das wir hier viele WoW, PoE, WoT, Wf, ESO, ED, DotA und FF14 Spieler haben. Nur die üblichen Verdächtigen hier sind wieder mal aufgeschreckt, beweisen eindrucksvoll wie wenig Ahnung sie haben und dass sie hier nur kleine, laute Minderheit darstellen. Muss schön sein zu denken, dass man mit seinem Widerstand noch etwas bewirken kann, obwohl der "Feind" schon lange unter euch ist. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 17. September 2018 - 11:37 #

Ist schon ein Unterschied, ob man ein MMO wie WoW spielt oder ein Singleplayer-Spiel aus einer storylastigen Serie, das Service-Elemente aufgestülpt bekommt.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 11:44 #

Du meinst es ist ein Unterschied, wenn man aus einem Singleplayer-Spiel ein GaaS macht? So wie mit Warcraft,. Final Fantasy, The Elder Scrolls, Fallout und nun Halo? Aber danke das selbst den Beweis geliefert hast, dass die Spieler irgendwann anscheinend vergessen, dass selbst das erfolgreichste GaaS als Singleplayer-Spiel angefangen hat. Jetzt darfst du brav weitermeckern. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 17. September 2018 - 11:46 #

Ich meckere nicht, mir ist Halo total egal. Außerdem weiß man noch viel zu wenig über Infinite, um kompetent meckern zu können.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 42501 - 17. September 2018 - 12:54 #

Zumindest WoW, FF und TESO sind doch MMO und wuerde man eher nicht als GaaS sehen, oder?

Gerade FF und TESO sind ja auch "nur" Online-Ableger.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 13:39 #

Man muss sich erstmal Gedanken darüber machen, was der Begriff GaaS eigentlich bedeutet. Früher gab es diesen Begriff nicht, ein Spiel das durch wiederkehrende Einnahmen weiterhin supported wurde, war automatisch ein MMO. Heute gibt es aber viele Genres und Modelle die nicht als MMO bezeichnet werden können, aber dennoch dasselbe Geschäftsmodell anstreben.

Ein WoW basiert genauso auf dem GaaS-Modell, wie ein World of Tanks, beide finanzieren sich über Jahre hinweg durch wiederkehrende Einnahmen, nur das eine eben über monatliche Abo-Gebühren und einen optionalen Webshop, dass andere über eher unregelmäßige Einnahmen durch das F2P-Modell, mit einem Ingame-Shop.

Wenn man so möchte könnte man GamersGlobal auch als "Website as a Service" bezeichnen, dass Geschäftsmodell basiert auf optionalen Abo-Gebühren, unregelmäßigen Webshop-Käufen und regelmäßig (sinkenden) Werbeeinnahmen.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. September 2018 - 13:07 #

Ich kann immerhin weiter mit meinem Kaufverhalten "abstimmen". Ob ich damit etwas bewirke oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Aber immerhin kann ich danach sagen, dass ich es nicht gewesen bin ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 13:30 #

Jeder stimmt mit seinem Kaufverhalten ab, auch die Spieler von GaaS-Spielen, nur kommen die nicht ständig rüber wie militante Veganer, sondern spielen einfach um immerhin sagen zu können, dass sie beim sinnlosen gehate nicht dabei gewesen sind. ;)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. September 2018 - 13:45 #

Dann sind Spieler von Gaas-Spielen die, die im Discounter Billigfleisch kaufen :-)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9263 - 17. September 2018 - 16:40 #

Um ehrlich zu sein, kommst du mir bei diesem Thema hier in den Kommentaren gerade am verbissensten vor. Der Veganervorwurf ist aber auch ein Killerargument.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73735 - 17. September 2018 - 16:49 #

Ja Ja, wenn der Thomas sich mal in ein Thema verbeisst.... :D

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 18:19 #

Ach das mach ich nur um die Ladezeiten bis zur nächsten Mission zu überbrücken, während ich GaaS Spiele spiele. :D

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 128832 - 17. September 2018 - 11:35 #

Sollen sie nur. Kauf ich eh nicht. ;)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12278 - 17. September 2018 - 17:22 #

Volle Zustimmung :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19982 - 17. September 2018 - 19:20 #

Dito :-D.

Allerdings bei mir auch deswegen nicht weil sie von Teil 1 an vieles falsch gemacht haben aus meiner PC Spieler sicht.

Ok dieses GaaS ist an sich aus schon genug Ausstiegsgrund.

Desotho 17 Shapeshifter - 6125 - 17. September 2018 - 11:41 #

Halo Destiny

Triton 17 Shapeshifter - P - 6218 - 17. September 2018 - 13:20 #

Ach wie schön war die P2P Zeit, jeder zahlte sein Obolus und Fair. Und die schöne Addon-Zeit, einfach mal ein großes Stück Spiel dazu gekauft und fertig. Das würde ich sogar gegen jeder immer besserer werdende Grafik tauschen.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 13:44 #

Ich bin verwirrt, aber gibt es nicht immernoch eher mehr als 99% dieser P2P-Spiele und weniger als 1% der GaaS-Spiele? Oder guckst du gerade aus deiner kleinen Nussschale, siehst etwas neues und verkriechst dich gleich wieder um sagen zu können, dass früher alles besser war?

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 17. September 2018 - 13:58 #

Das ist nun aber eine Milchmädchenrechnung. Wenn immer mehr der großen AAA-Marken auf den Zug aufspringen, nützen auch 10.000 GaaS-freie Indiespielchen, von denen einen 0,1% interessieren, nichts.

Soll nicht heißen, dass ich was gegen Indiespiele hätte, aber in der Flut gibt es eben nur wenige Rosinen, die man sich rauspicken muss.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 17. September 2018 - 15:16 #

Aber dann soll man nicht extra sagen, dass man auf immer bessere Grafik verzichten könnte, denn es gibt weitaus mehr Spiele die auf eine immer bessere Grafik verzichten und aufs Storytelling und/oder Gameplay setzen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19982 - 17. September 2018 - 19:27 #

Die Indiespiele bringen einem nix wenn man eigentlich aus einem bekannten AAA Franchise Nachschub spielen möchte.

Von daher wenn ich ein Command&Conquer im Tiberium Universum mit Kane spielen möchte und sage ich verzichte gerne auf Grafik wenn ich dafür auch GaaS frei bekomme. Dann ist der Verweis auf Indie Titel Listennummer 3568963556 gar nix zB, 8-Bit Armies.

Ich mein mir solls egal sein ich hab schon vor langer Zeit das verzichten gelernt ^^.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3378 - 17. September 2018 - 14:18 #

Dieses Marketingbullshitbingogeschwafel ist grausam zu lesen. Die Halo-Reihe braucht dringend bessere Level- und Spieldesigner, und keine Monetarisierungs- / Melkexperten.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 5147 - 17. September 2018 - 15:20 #

Sehr interessant. Während die Halo-Erfinder von Bungie mit Destiny genau diesen Weg schon gegangen sind, so folgt ihr Kind mit 343 nun ebenfalls. Warum? Weil es funktioniert?

Ich muss aber relativierend sagen: In Destiny 2 gibt es Loot-Boxen und Ingame-Shops. Aber als Singleplayer habe ich das alles ignoriert und konnte ohne Grinding genügend aufleveln, um die jeweiligen Addons spielen zu können.

Ich habe ehrlich gesagt kein Problem damit, wenn es ein zu ignorierendes Angebot darstellt und den sonstigen Spielspaß nicht mindert, was ja echte F2P-Titel oft tun.

Dafür kostet eben jedes Addon auch Geld, was aus meiner Sicht absolut ok ist.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 21376 - 17. September 2018 - 18:45 #

Infinite Bad

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19982 - 17. September 2018 - 19:25 #

Ah da weht der Wind her ...
Keine MCC kein Teil 4 kein Teil 5 für den PC aber das hier ...

Alles klar ^^. Wie durchsichtig :-S.

Danke aber kein Interesse :-D.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)