Final Fantasy 15: Über 8,1 Millionen Exemplare ausgeliefert

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 218760 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

7. September 2018 - 14:18 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert
Final Fantasy 15 ab 14,49 € bei Green Man Gaming kaufen.
Final Fantasy 15 ab 19,87 € bei Amazon.de kaufen.

Das Action-Rollenspiel Final Fantasy 15 (Testnote: 8.5) hat sich offenbar zu einem finanziellen Erfolg für Square Enix entwickelt. Wie der japanische Entwickler und Publisher verriet, wurde der Titel mittlerweile weltweit mehr als 8,1 Millionen Mal ausgeliefert. Die Zahl soll nach Angaben des Spieleherstellers sowohl digitale Verkäufe, als auch physische Auslieferungen an die Händler berücksichtigen. Tatsächliche Verkaufszahlen wurde nicht genannt.

Das Ziel von zehn Millionen verkauften Einheiten, das der Creative Director Hajime Tabata und sein Team 2016 für sich selbst gesetzt hatten und gleichzeitig als „unrealistisch“ bezeichneten, könnte also vielleicht doch noch Realität werden. Final Fantasy 15 wurde im November 2016 für die Xbox One und die PS4 veröffentlicht. Die PC-Fans mussten sich eine ganze Weile länger gedulden und wurden erst im März 2018 mit der allumfassenden „Windows Edition“ bedacht.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 7. September 2018 - 14:37 #

Ein verdienter Erfolg meiner Ansicht nach, trotz offensichtlicher Makel.

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 7. September 2018 - 18:43 #

Und genau deswegen verstehe ich ihn nicht. FF XV hat mich endgültig davon überzeugt, dass jRPGs nicht mein Ding sind...

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 7. September 2018 - 20:41 #

Wobei man aber auch ganz klar sagen muss, dass die FF-Spiele schon sehr lange keine klassischen JRPGs mehr sind.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 7. September 2018 - 20:56 #

Waren sie ja noch nie. Square Enix hat die Spiele immer der Zeit angepasst, sie haben ganz klassisch ohne Story angefangen, dann kam die Story dazu, Zwischensequenzen und Minispiele wurden eingeführt, ein dynamischeres Kampfsystem wurde etabliert usw.

Wer ein rundenbasiertes Final Fantasy spielen möchte, kann ja Final Fantasy Dimensions 2 auf seinem Smartphone spielen, klassischer geht's kaum noch.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 8. September 2018 - 11:24 #

Sicher waren sie das.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 8. September 2018 - 13:17 #

Ganz klassisch rundenbasierend ohne Story? Klar waren sie das immer Toxe, jetzt geh wieder ins Altersheim, die suchen schon nach dir.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 8. September 2018 - 14:30 #

Du redest Dir wieder einen Schrott zusammen...

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 8. September 2018 - 16:47 #

Du hast selbst geschrieben, dass FF ganz klassisch begonnen hat ;)

Davon abgesehen meinte ich aber mit klassisch auch nicht die puristischen Anfänge, sondern, dass die Final-Fantasy-Spiele schon sehr lange eigenständige und mitunter sehr ungewöhnliche Spielsysteme (man denke nur an das Kopplungs-System aus FFVIII) entwickelt und ungewöhnliche Spielwelten hat, während Reihen wie Dragon Quest oder Tales of viel eher dem JRPG-Genre im klassischen Sinne angehören, obwohl sie sich alle in bestimmten Bereichen von den Anfängen weiter entwickelt haben.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 9. September 2018 - 19:49 #

Die Serie war noch nie klassisch, sie hat sich immer weiter entwickelt. Das einige Spiele dieser Serie klassisch waren, streite ich nicht ab.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 9. September 2018 - 21:17 #

Wie gesagt, auch innerhalb des JRPG-Genres gibt es Weiterentwicklungen, das heißt aber noch lange nicht, dass die heutigen Vertreter nicht mehr klassisch wären.
Ich würde auch nicht sagen, dass FF sich weiter entwickelt hat mit der Zeit. Viel mehr haben sich die Spiele mit jedem neuen Teil selbst neu erfunden.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49838 - 10. September 2018 - 5:15 #

Ein ganz klassisches gibt's noch und es ist sogar eines der großen. Dragon Quest 11 ist der Inbegriff von klassisch. :-D

Dagegen wirkt selbst Final Fantasy IV schon modern. ;-)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 10. September 2018 - 6:55 #

Spielsystem-mäßig hast Du mit DQXI absolut recht, aber selbst das hat eine Evolution vollzogen: Die Story (wenn auch in ihrem Grundriss nicht großartig geändert) nimmt heute einen viel höheren Stellenwert ein und ist viel umfangreicher inszeniert, als es bei den ganz "klassischen" JRPGs aus den Anfängen des Genres der Fall war ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49838 - 10. September 2018 - 7:59 #

Natürlich aufs Gameplay bezogen. Story lasse ich da immer aus, da gerade zur NES-Zeit das Thema Arcade noch so groß war, dass die Entwickler über das Thema "Story" und "Inszenierung" eher marginal nachgedacht haben. Das änderte sich ja bereits auf dem SNES.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 10. September 2018 - 10:41 #

Die alten Final Fantasys im Allgemeinen nicht als klassische JRPGs zu bezeichnen ist schon ziemlich grotesk.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49838 - 10. September 2018 - 11:17 #

Ich persönlich schau da immer eher aufs Gameplay und würde 1-3 als klassische JRPG´s beschreiben. Ab Teil 4 und der Einführung des ATB-Systems sind sie aber meiner Meinung nach ihren eigenen Weg gegangen und ich würde sie auch nicht mehr zu den klassischen JPRG zählen.

Klingt doof, aber ab Teil 4 sind eigentlich alle Teile für mich in einem eigenständigem Final Fantasy Unter-Genre der Hauptkategorie "JRPG". ;-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 10. September 2018 - 11:28 #

Ich finde nicht daß man das an einem Detail festmachen kann. Das Feld ist so weit, das von mir vor kurzem gespielte FF6 ist in meinen Augen ein JRPG wie es klassischer kaum sein kann, ATB hin oder her. Kein Spiel ist 100% rein.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 10. September 2018 - 14:15 #

Mit Einführung des ATB ging der eigene Weg von FF los, dem würde ich zustimmen. Aber bis Teil 6 würde ich die Spiele schon noch als klassisch ansehen, die Veränderungen waren bis dahin für mich noch nicht umfangreich genug, um dem zu widersprechen. Ist letztendlich aber natürlich Geschmackssache, es gab da keinen krassen Cut von einem Spiel zum nächsten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 10. September 2018 - 14:23 #

Ich finde daß sich selbst FF6 noch wie vorher spielt – nur daß die Runden jetzt halt in Echtzeit ablaufen. Klingt seltsam, hat in der Praxis aber nur wenig für mich geändert. Das Spiel ist im Grunde immer noch rundenbasiert, nur daß die Runden halt unterschiedliche Längen haben können und schnelle Charaktere häufiger zum Zuge kommen können. Aber wie gesagt, in der Praxis ist es kein grosser Unterschied zu den Vorgängern.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 10. September 2018 - 15:32 #

Für mich sind die Teile 7-9 auch noch bei klassisch dabei. Die 3d Grafik kann imo nicht darüber hinwegtäuschen, daß sich gameplaytechnisch nicht viel zu Teil 6 und davor getan hat. Erst Teil 10 ging langsam eigene Wege.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 10. September 2018 - 15:40 #

Alles nach FF6 habe ich noch nicht gespielt, bei Zeiten, also mittelfristig, geht es dann mal mit FF7 weiter. Nach allem was ich bisher aber davon gesehen habe würde ich das auch erstmal noch problemlos als klassisches JRPG bezeichnen, aber genau werde ich das erst später wissen. ;-)

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 10. September 2018 - 16:47 #

Nee, gerade Teil 8 war schon sehr eigenwillig in vielen Bereichen.
Zauber wurden nicht erlernt, sondern aus Landschaft und Gegnern gezogen, waren zudem elementarer Bestandteil des „Level-Systems“, indem sie mit den Statuswerten gekoppelt wurden. Dadurch wurde das klassische Aufleveln bei geschicktem Koppeln obsolet.
Geld bekam man nicht durch Kämpfe, sondern als Gehalt.
Nach Bosskämpfen gab es keine EXP.
Das Setting war eigenständig und unverbraucht.
Es gab keine Schatztruhen.

Also gerade FF8 hat mit vielen Standards gebrochen und ist ganz neue Wege gegangen, die es so weder davor noch danach gab.

Ich finde außerdem, dass das Storykonzept eines JRPGs nicht außer Acht gelassen werden sollte. Während ein Dragon Quest XI auch heute noch auf das altgediente „Junger Mann mit reinem Herzen stellt sich mit seinen Gefährten gegen das wiedererwachte reine Böse“ setzt, gab es bei Final Fantasy spätestens seit Teil 7 vielschichtigere, realitätsnahere Geschichten und Charaktere, mit unperfekten Helden, die sich gegen „Böse“ stellten, die ihre eigenen, durchaus menschlich anmutenden Beweggründe für ihr Handeln hatten.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49838 - 10. September 2018 - 15:43 #

Echtzeit ist halt der Knackpunkt. Das System, welches wir aus MMO´s kennen, ist z. B. eine Abwandlung des ATB, in dem man sich zusätzlich noch bewegen kann. ;-)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 8:43 #

Es würde dir bestimmt mehr gefallen, wenn es keine Story hätte. ;)

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 8. September 2018 - 10:56 #

Danke für den idiotischen Sinnloskommentar, denn ließe ich mich auf die Diskussion mit Dir ein, würden wir sicherlich im Verlauf von Mods wegen Off-Topic abgemahnt... Das müssen wir uns doch beide nicht antun... ;)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 11:07 #

Er war nicht sinnlos. Bekanntermaßen packt dich langweiliger storyloser Kram wie Ds mehr....

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 8. September 2018 - 11:12 #

Seufz, nein, ich liebe meistens Story getriebene Spiele, DS ist eher eine Ausnahme(von Strategiespielen abgesehen), die die Ausnahme bestätigt. Allein, dass einem zum Storyverständnis der eigens produzierte Trickfilm bei FF XV oft empfohlen wird, spricht nicht für das Storytelling des Spiels und die Logiklöcher in der Handlung sind auch nicht gerade zu ignorieren. Nein, ich werde mit diesem Spiel nicht warm, obwohl ich ihm eine Chance gegeben habe und das hat auch nicht unerheblich mit der Geschichte zu tun...
p.s. Und DS erzählt eine Geschichte, auch wenn sehr unterschwellig. Aber sie ist da und da sie nicht Plattitüden artig offensichtlich zelebriert wird, fördert sie sogar Fantasie und Vorstellungsvermögen. Alles was man machen muss, ist die Puzzlestücke suchen und zusammen zu fügen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 11:30 #

Nee, das ist dann wieder nicht meins. ;) Übrigens musst du den Film nicht kucken, er erzählt nur was mit Insomnia passiert, als Noctis auf Reisen geht.

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 8. September 2018 - 13:06 #

Naja, ich habe ja FF XV 10 Stunden eine Chance gegeben n. Einigen wir uns doch einfach darauf, dass ich Dich in diesem Leben nicht für die Vorzüge von DS begeistern werde, genauso wenig, wie Du mich nach 10 Stunden Spielzeit mit Final Fantasy XV hinterm Ofen vorholen weden wirst... ;)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 14:47 #

In Ordnung. ;)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 8. September 2018 - 12:08 #

Der Film erzählt eine Parallelhandlung an einem anderen Ort. Wenn man das große Ganze verstehen will, sollte man ihn auch ansehen, ja. Aber das Spiel spielt aus der Sicht von Noctis und der weiß von dieser Parallelhandlung auch nichts und das Spiel bleibt auch stimmig, wenn man den Film nicht kennt. Das ist aus meiner Sicht kein Mangel des Storytellings, sondern eher ein netter Kniff. Könnte sogar interessanter sein, den Film erst nach Ende des Spiels anzusehen, um während des Spiels nur die Perspektive der Hauptfigur zu haben.

Ist so ähnlich wie bei Quantum Break, wo das Spiel die Handlung aus Sicht des Protagonisten zeigt und die beigefügte Realfilm-Serie die Sicht der Antagonisten zeigt. Verzichtbar, aber anreichernd.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 8. September 2018 - 11:13 #

FF XV ist doch eher untypisch für ein JRPG. Keinerlei Grinding nötig, oft reicht Buttonmashing in Kämpfen und sowas wie Magie kann man sogar weitestgehend ignorieren und alles ist eher actionlastig.

Gerade deswegen mag ich das Spiel so gern. Es hat das, was ich an JRPGs gern mag (Story, Charaktere, Atmosphäre, hochwertiger Soundtrack) und die Teile, die ich nicht mag (Grinding, strategische Kämpfe) nur am Rande.

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 8. September 2018 - 11:23 #

Mir ist ganz wichtig zusagen, nur weil ich äußere, dass ich mit FF XV nicht warm werde, heißt das nicht, dass irgendjemand damit keinen Spaß haben soll. Und vielleicht habe ich auch mit meinem jRPG Vergleich nicht den Nagel auf den Kopf getroffen, aber ich habe von FF XV viel erwartet, es wäre mein erstes FF gewesen, musste aber nach 10 Stunden sagen, dass es so gar nicht meine Art von Rollenspiel ist, obwohl ich gerade die europäischen und amerikanischen Vertreter liebe...

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 8. September 2018 - 12:01 #

Natürlich sind Spiele Geschmackssache und gerade FF XV ist ja sehr umstritten. Mir ging es nur um den JRPG-Aspekt deines Posts. FF XV ist vglw. westlich vom Gameplay und nicht besonders repräsentativ für JRPGs.

Für mich ist es übrigens auch das erste Final Fantasy. Dürfte auch einer der Gründe sein, dass ich zu denen gehöre, denen es gut gefällt. Dass es langjährige FF-Fans vor den Kopf stößt, kann ich mir gut vorstellen.

Davon abgesehen bedient es auch Fans von abgedrehten und unkonventionellen Spielen, das war für mich der Haupt-Kaufgrund. Vor den ersten Tests hab ich es als "JRPG mit doofer Boyband" abgetan. Und gerade die doofe Boyband wächst einem mehr ans Herz als man meinen sollte. :-)

Janosch 23 Langzeituser - - 44445 - 8. September 2018 - 12:09 #

Na dann, das klingt sehr schön für Dich, viel Spaß beim Entdecken und Spielen!

falc410 15 Kenner - 2907 - 7. September 2018 - 15:00 #

Ohne Boygroup wären es noch mehr. Ich fand das Spiel leider ziemlich mies was vor Allem an der langweiligen Open World und den nervigen Nebenaufgaben lag. Es hatte ein paar echt tolle Highlights und nach dem ersten und einzigen Dungeon dachte ich noch, das wird cool. Aber was sind das für Design Entscheidungen bitte die meisten Dungeons erst nach dem Durchspielen zu öffnen bzw. Relevant zu machen.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 7. September 2018 - 15:33 #

Wenn es nach der Meinung von einzelnen Fans geht, hätte nach dem siebten kein Teil mehr erscheinen dürfen. ;)

PatStone99 16 Übertalent - P - 5190 - 8. September 2018 - 7:17 #

Das waren dann eh nur die Grafikhuren, welche erst mit der PS1 eingestiegen sind, weil FFVI die bessere Story, aber den Makel der altmodischen Grafik hatte.

Aber gut, dass sie weitergemacht haben. Ich fand FF 8 bis 10 allesamt sehr unterhaltsam & spielenswert. Sogar FFX-2 kann ich etwas positives abgewinnen, weil es endlich das richtige Ende für FFX nachgereicht hatte. Ich steh auf Happy Ends ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 8. September 2018 - 8:28 #

Ich war ja eher der Fan von Final Fantasy XIII, FF7 war für mich in der retrospektive eher ein Versuch, an die großartige Story von FF6 anzuknüpfen. VIII und X fand ich auch sehr gut, obwohl Tidus mir eine viel zu große Heulsuse war. Hab beim spielen als Erwachsener auch jedes mal gedacht, dass er gleich anfängt zu heulen.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30778 - 8. September 2018 - 16:05 #

FFVII hat die bessere Story meiner Ansicht nach und das hat definitiv nichts mit Grafikhurerei zu tun.

Trax 14 Komm-Experte - 2610 - 8. September 2018 - 17:00 #

Ich sage auch heute noch sie hätten nach Teil 9 Schluss machen sollen. Teil 10 war der Anfang vom Ende (ja, ich weiß das Teil 10 bei der großen Mehrheit den "heilige Kuh" Status hat) und seitdem wird es leider immer schlimmer *duck und weg*

Graubirne76 14 Komm-Experte - - 2091 - 7. September 2018 - 16:16 #

Stimmt schon ,dass die Welt teilweise leer und langweilig war.Das Boygroup-Gehabe hat mich auch gestört - muss aber trotzdem zugeben, dass es viel Spass gemacht hat.

Laziara 16 Übertalent - 4606 - 7. September 2018 - 17:13 #

fand die Welt eigtl so ansich ganz angenehm,
nicht zugemüllt wie sonstiger open world müll.....
die Charaktere sind mir sogar mit der zeit immer sympatischer geworden.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 8. September 2018 - 12:13 #

Die Boyband fand ich auf ersten Bildern auch störend, aber die Figuren sind nett ausgearbeitet und wachsen einem schnell ans Herz, finde ich. V.a. wirken sie lebendig und kommentieren Ereignisse passend. Wenn man danach dann mal wieder ein Bethesda-Spiel startet und die Begleiter dort ansieht... uah...

Dass die Nebenquests alle für die Tonne und komplett verzichtbar sind (auch vom Hochleveln) sind, hab ich eher als Bonus empfunden. Man kann sich komplett auf die Hauptquest fokussieren und braucht auch nicht hunderte Stunden zum Durchspielen. Endlich mal ein episches RPG, wo ich das Ende sehen werde! Bei Persona 5 wird da leider wohl nie passieren, auch wenn ich das Spiel gern mag. Aber der Zeitaufwand ist einfach irrsinnig.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 12:43 #

Kannst du bitte mal definieren, wo für dich zeitlich Irrsinn anfängt? Da hat ja jeder so seine andere Schwelle.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 9. September 2018 - 16:07 #

Meine Schmerzgrenze ist so bei 40 Stunden. Über 100 finde ich irrsinnig. :-) Persona 5 soll ja bei 200 Stunden und mehr liegen. Das Ende werde ich sicher nie sehen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 9. September 2018 - 16:38 #

Oha...was sagst du zu meinen momentan 1456 h in Neverwinter? XD
Mir persönlich ist es egal wenn ein RPG 100 oder mehr h braucht. Solange es Spass macht, und das tut es meist bis zum Ende, habe ich damit keine Probleme. Ich hab eher ein Problem damit Spiele nicht zu beenden. :)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 9. September 2018 - 22:59 #

Wenn ein Spiel die ganze Zeit gut dabei unterhält, hab ich auch kein großes Problem damit. Z.B. hab ich Skyrim auch um die 150h gespielt und Witcher 3 knapp 100, aber das sind bei mir heutzutage große Ausnahmen.

Ist letztendlich eh sehr individuell. Ich hab in meiner Steamliste locker 50 Spiele mit einer Spielzeit von 10-50h, während ein Freund von mir vielleicht acht Spiele drin hat, aber jedes mit >400h. Darunter auch sowas wie FTL, was mir viel zu langweilig für eine so lange Spielzeit wäre.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35788 - 9. September 2018 - 19:04 #

Nein Persona 5 liegt so um die 100-110 Stunden, je nach Anspruch. Bei mir waren es ca. 145.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 9. September 2018 - 23:00 #

Dann besteht ja noch eine klitzekleine Hoffnung, dass ich mal das Ende sehe. So in ca. zehn Jahren. :-)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44201 - 8. September 2018 - 14:10 #

Ich verstehe nicht, woher dieser "Boygroup"-Klimbim kommt. Wäre eine einzige Frau dazwischen, würde kein Mensch was dagegen haben. Aber so haben viele Spieler ein seltsames Problem.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10116 - 7. September 2018 - 15:08 #

Verdient. Hatte Spaß mit dem Spiel. :-)

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20615 - 7. September 2018 - 15:34 #

Wahrscheinlich so ausgeliefert wie die Werbeflyer bei mir vorm Haus: In einem fetten, tonnenschweren Bündel unmotiviert vor die Tür geklatscht.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 128832 - 7. September 2018 - 15:45 #

Liegt noch auf der PoS, wird aber sicher noch gespielt...;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9370 - 7. September 2018 - 16:17 #

Ich habe es auf der Ps4 gezockt die ich mir von einem Freund ausgeliehen hab damit ich es spielen kann bei Release. Es wirkte zuerst sehr Edel aber dann kam das Lazy writing dazu und die Vorhersehbarkeit.

Ich will jetzt nicht mega haten, die meisten die es interessiert werden es bereits gespielt haben. Aber ich kann nicht verhehlen das es etwas enttäuschend war. Habe es dann auch nicht zuende gespielt.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12272 - 7. September 2018 - 18:42 #

Warte noch auf einen Sale...

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44201 - 7. September 2018 - 19:49 #

Auf der PS4 gab es ihn gerade.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12272 - 7. September 2018 - 20:04 #

Was ist PS4? ;)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44201 - 7. September 2018 - 20:30 #

Oh, entschuldige. Auf DER Evolutionsstufe steckst Du ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 48108 - 7. September 2018 - 20:35 #

Als PC-Spieler ist er doch mindestens eine Evolutionsstufe über den Konsolenspielern. :P

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44201 - 7. September 2018 - 21:55 #

:) Ich verleugne die Evolution ;)

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12272 - 7. September 2018 - 20:47 #

Genau, habe gerade erst den C64 verlassen :P

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73725 - 8. September 2018 - 8:44 #

Auf One auch. Hab für 20 Euro bei der Royal Edition zugeschlagen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378493 - 7. September 2018 - 19:51 #

Ein schöner Erfolg, freut mich für das Studio. :)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49838 - 7. September 2018 - 23:36 #

Gute Zahl, bin zwei mal dabei.. ;-)

PatStone99 16 Übertalent - P - 5190 - 8. September 2018 - 7:28 #

Da gehe ich mit. Habe es auf der One als Retail & auf der PS4 als diese Complete Edition, welche es vor der Royal mal im Sale gabe. Leider aus Zeitmangel auf beiden Plattformen kaum gespielt. Vielleicht irgendwann bei Steam, weil aller guten Dinge ja drei sind ;)

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1753 - 8. September 2018 - 6:55 #

Nun, zunächst mal freut mich das...alleine schon, weil weitere Spiele aus der Reihe wohl erstmal gesichert seint dürften. Die "Mobile Edition" des Spiels kam gestern ja auch noch auf Konsolen raus, auch wenn für mich nicht wirklich interessant.

Mir persönlich bleibt es aber eher als eines der schwächsten Teile seit der S-NES Zeit (FF VI) in Erinnerung. Die Grafik war toll, ja, und die Story eigentlich interessant. Und anfangs bin ich auch mit Begeisterung durch die Landschaft gerannt. Aber gerade im letzten Drittel bin ich da nur noch genervt durchgelaufen, weil ich es durchbekommen habe.

Neben den einfach nur nervigen Autofahrten (oder Ladezeiten stattdessen) hat mich die Story einfach kalt gelassen; Noctis und Co. waren mir eigentlich egal, Lunafreya kam mir zu kurz und irgendwie gab es in der Welt jetzt auch nicht wirklich viele Sachen zu entdecken, die sich wirklich lohnten. Hier hat man einige Chancen vertan, denn die Welt von ihrer Darstellung hätte genau wie die weiteren Charaktere sicherlich immens Potenzial. Auch den "Vor"-Film fand ich durchaus ansprechend. Im Spiel hätte ich mir da noch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht.

Zweiter Kritikpunkt meinerseits, die Kämpfe selbst. Ich behaupte mal, ich konnte das Kampfsystem nicht wirklich; jedes FF davor hätte mir das auch entsprechend quitiert. Hier kam ich teils mit Button-Mashing durchs Spiel, was mich dann auch nicht wirklich animiert hat es zu lernen. Ich kritisiere da gar nicht mal das actionreiche, das war okay. Aber spannend fand ich eigentlich keinen Kampf wirklich.

Ich fand das Spiel jetzt nicht katastrophal und bis auf das für mich eher nervende letzte Drittel in Orndung. Es wäre aber im Gegensatz zu den vorherigen Teilen jetzt nicht wirklich eines, welches ich nochmal spielen würde.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7575 - 8. September 2018 - 12:21 #

Freut mich, ich mag das Spiel gerade aufgrund seine Unkonventionalität sehr gern!

Es ist mal nicht das 08/15-RPG-Schema, sondern eine interessante Mischung aus RPG und Roadmovie.

Toll finde ich auch die Engine, die sehr auf einen realen Look wert legt. Das hat man heute nicht mehr so oft. Auch wie die Landschaft inszeniert wird... toll! Da fährt man erst durch eine kurvige Berggegend und dann öffnet sich der Blick hinab aufs Meer und man fährt die Serpentinen nach unten und freut sich auf die Ankunft. Oder der Weg in die italienisch angehauchte Stadt, die man erst klein von weitem sieht, dann durch einen langen Tunnel fährt und sie in der ganzen Pracht erblickt. Dito für die an Venedig erinnernde Stadt.

Spiele wie Horizon Zero Dawn oder Assassin's Creed Origins haben auch tolle Landschaften, aber die Inszenierung ist bei FF XV um einige Klassen besser, saß selten bei einem Spiel vor dem Monitor und dachte "Wow!" oder "Oooooh, wie schön!". Das Spiel hat einige dieser "ich verlasse bei Unreal zum ersten mal das Raumschiff oder trete bei Oblivion endlich aus dem Kerker"-Momente!

zfpru 16 Übertalent - P - 5594 - 9. September 2018 - 7:21 #

Auf dem Papier sehen die Zahlen gut aus.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19664 - 9. September 2018 - 7:45 #

Das klingt, als wäre die Zahlen aber eigentlich schlecht?

Master_Sandro 11 Forenversteher - 633 - 9. September 2018 - 12:23 #

Bei der langen Entwicklungszeit/kosten und dem gigantischen Marketingaufwand ("mit Gewalt in den Markt gedrückt") frage ich mich immer bei diesen ganzen Erfolgs-Meldungen ob es sich wirklich (finanziell) gelohnt hat.

Fakt ist das es eine Menge Leute erreicht hat und mit der Marke Final Fantasy in Kontakt gebracht hat.

Gut schlimmer wäre gewesen es wäre trotz des ganzen Aufwandes in den Regalen liegen geblieben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit