GG-Test: The Saboteur (Upd.)

PC 360 PS3
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 392909 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

7. Dezember 2009 - 12:28
Saboteur ab 29,63 € bei Amazon.de kaufen.

Update: Nun ist auch das Testvideo eingebaut, das eine Mission in Verkleidung zeigt.

Die Resistance war ein ewiger Stachel in der Seite der deutschen Besatzungsmacht im Frankreich des Zweiten Weltkriegs. In The Saboteur spielt ihr einen besonders gewitzten Agenten, der es den Nazis so richtig zeigt. Aber nicht in einem Echtzeit-Taktikspiel à la Commandos, und auch nicht in einem linearen Shooter. Vielmehr standen Open-World-Spiele wie GTA 4 Pate. Ein trotz einiger Mängel lohnenswertes Stück Spielesoftware, das irgendwie perfekt in die Winterzeit passt (oder nennen wir sie aufgrund aktueller Temperaturen doch lieber Herbstzeit?).

Viel Spaß beim Lesen!