GC 2018: X4 Foundations von Bernd Lehahn erklärt: Wichtigste Neuerungen

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 394733 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

21. August 2018 - 20:37 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Mit ein klein wenig gemischten Gefühlen – X  Rebirth war bekanntlich für lange Zeit nach Release eine Bug-Katastrophe – ging ich in die Vorstellung von X4 Foundations. Und wollte im Laufe der Vorführung (ein Trailer plus viele Erklärungen) von Serienvater Bernd Lehahn wissen:  Was ist da eigentlich schiefgelaufen bei X Rebirth („das war nicht X4!“), und hat er die internen Arbeitsmethoden jetzt vielleicht geändert? Direkt geantwortet hat Bernd nicht, aber darauf hingewiesen, dass an X Rebirth insgesamt sieben Jahre gearbeitet worden wäre, weil man technisch bei Null habe anfangen müssen.: „Die ersten zwei Jahre haben wir nur Code gesehen, kein Spiel!“ Jetzt hingegen habe man auf dieses Fundament aufbauen können und schon sehr früh den ersten spielbaren Protoypen gehabt.

1. große Neuerung: Nahtlosigkeit
Was aus seiner Sicht die wichtigsten Neuerungen von X4 sind? Zum einen das nahtlose Aussteigen aus dem Schiff, um zum nächsten zu laufen und dort wieder einzusteigen. „Das ist vor allem nützlich, wenn man verschiedene Schiffe kombiniert, etwa mit einem kleineren Schiff auf einem ‚M‘-Schiff (sofern es einen Hangar hat) landen. Oder mit einem ‚M‘-Schiff auf einem großen ‚L‘ oder ‚XL‘-Trägerschiff. Nahtlos heiße aber auch: Es gibt nirgends Ladepausen.

Wenn man irgendwo landet, soll sich das Geschehen außerdem auf die unmittelbare, sehr viel vollgestopftere Umgebung beschränken. Man soll also nicht mehr, wie bei X Rebirth, durch ewig lange Gänge laufen, um irgendwo den richtigen Ansprechpartner (zumeist Händler) zu finden. Überhaupt: Der Handel wurde wieder „aufs Schiff verlegt“. Offensichtlich hat man bei Egosoft auf das Feedback der Fans gehört...

2. große Neuerung: Interaktive 3D-Sternenkarte
Die zweite große Neuerung laut Lehahn: die neue, interaktive 3D-Karte des Universums. In dieser kann man einerseits „fast wie in einem RTS“ seine Flotten und sonstigen Besitztümer kontrollieren, etwa Waffen austauschen oder auch neue Crews bestimmen (sofern das Schiff zum Beispiel auf einer Raumstation gedockt ist). Außerdem filtert man hier Angebote, greift quasi grafisch auf die vielfältigen Informationen über das eigene Handelsimperium zu, statt sich durch ellenlange Text- und Zahlenlisten zu quälen. Auch der Basisbau, bei dem man eigene Raumstationen konstruieren (und nach Bau begehen) kann, findet hier statt.

Ansonsten wird wieder die von Serienfans geliebte Mischung aus Raumkämpfen (wieder mit unterschiedlichsten Schiffen statt nur in einem eigenen, wie in X Rebirth), Handel und Wirtschaftsmanagement geboten. Man kann an verschiedenen Stellen der Spielwelt starten, und wird entsprechend andere Herausforderungen erleben. Die Missionen sollen modularer aufgebaut sein, auf eine epische Hauptstory will Lehahn verzichten. Dennoch gibt es eine (relativ) kurze, die einerseits als Tutorial dient, andererseits auch eine wichtige Funktion freischaltet.

Aber lassen wir doch Bernd Lehahn selbst zu Wort kommen: „Was nie so richtig gut funktioniert hat bei uns waren große epische Stories. Das verträgt sich nicht so gut mit dem Sandbox-Aspekt unserer Spiele. X4 hat viele Missionsketten, die oft von den Fraktionen ausgehen — etwa durch Kriege bedingte. Das führt zu freier strukturierten Missionsketten. Dennoch gibt es eine kleine Kernstory, die sich um Forschung im ‚Headquarter‘ und Teleportation dreht. Man kann sich dann nach Absolvieren selbst überall hin teleportieren, ebenfalls über die Karte.“

Es wird laut Lehahn vier bis fünf Stunden dauern, „wenn man sich ranhält“, diese Kernstory durchzuspielen. Wenn man also „nur“ Sandbox spielen will, aber dabei das Teleport-Feature nutzen möchte, muss man diese Zeit in die Hauptstory investieren.

Noch dieses Jahr soll X4 erscheinen und zum Release drei Völker bieten,  jeweils mit eigenen Fraktionen. Einige Völker kommen dann später nach, als kostenpflichtiger DLC. Aktuell handele es sich bei X4 um eine „stabile Beta“.

Maulwurfn (unregistriert) 21. August 2018 - 20:44 #

Hoffentlich ist das X3 Fundament nicht zu bröckelig...

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 6137 - 22. August 2018 - 15:39 #

X: Rebirth meinst du?

Maulwurfn (unregistriert) 23. August 2018 - 9:55 #

Die Kenner wissen schon was gemeint ist.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24472 - 21. August 2018 - 20:53 #

Die Serie strahlt eine merkwürdige Faszination auf mich aus, obwohl ich noch keinen Teil gespielt habe. X Rebirth hätte schon was für mich sein können, wenn der Release nicht so holprig verlaufen wäre. Werde X4 jedefalls mit Interesse weiterverfolgen.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20468 - 22. August 2018 - 1:10 #

Geht mir gleich. :)

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6710 - 21. August 2018 - 20:53 #

Erscheinen dieses Jahr und danach wird es mehrere Jahre repariert ^^

Novachen 19 Megatalent - 14566 - 21. August 2018 - 22:03 #

X war ja eigentlich immer nur das deutsche No Man's Sky... der Unterschied zwischen beiden?

Bei X war zwar alles von Anfang an im Spiel, davon aber nichts funktionierend. Bei NMS kam alles erst später hinzu... aber funktionierend ;)

Maulwurfn (unregistriert) 21. August 2018 - 22:12 #

schlechter Vergleich

Novachen 19 Megatalent - 14566 - 21. August 2018 - 22:19 #

Also Star Citizen würde ich jetzt damit nicht vergleichen wollen. Das hat ja nichts und da funktioniert ja nichts.

Und Evochron ist ja ziemlich unfair.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 21. August 2018 - 22:52 #

Ja, Star Citizen hat alles was kein Spiel braucht.

Ich habe vor ein paar Wochen nach langer Zeit (ver 2.6) mal wieder die Alpha installiert (ver 3.2).
Beim ersten Versuch konnte ich meine Kabine nicht verlassen, weil die Aktionspunkte (Tür öffnen) nicht funktioniert haben. Beim zweiten Versuch bin ich nach mehreren völlig unspassigen Minuten zu meiner Mustang gekommen. Das Einsteigen eine Qual (welcher Vollhonk baut denn auch die Tür UNTER DAS AUTO???).
Dann rumfummeln zum einschalten UND ... clip-glitch, schon stecke ich im 45° Winkel in der Landebahn, rutsche zum Rand und explodiere.

Dann habe ich es wieder gelöscht.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 21. August 2018 - 22:38 #

Also X-BTF habe ich "durchgespielt" und da hat alles funktioniert.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15086 - 22. August 2018 - 0:42 #

Der Unterschied zwischen beiden?

NMS ist eine Planetensimulation mit schicker, prozeduraler Generierung mit ein bisschen langweiligem Weltraumflug (wo aber nix passiert). Sobald man die Planetenoberfläche verlässt, ist doch Langeweile.

X ist ein Weltraumflug- und Handelsimperiumssimulator, bei dem man selbst nach 100 Stunden noch neue Dinge entdecken kann, in einem handgemachten, aber begrenzten Universum. (Rebirth hab ich nciht gespielt, daher das vielleicht ausgenommen).

Und BEIDES hätte man als Spieler frühestens 2 Jahre nach der Veröffentlichung das erste Mal anfassen sollen, um es richtig zu geniessen.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 22. August 2018 - 8:22 #

Das trifft auf NMS mit Patch 1.5 definitiv nicht mehr zu.

Allein im Weltraum kannst du Asteroiden farmen, wirst inzwischen regelmäßig von Piraten angegriffen, wenn du "wertvolle" Fracht an Bord hast, kannst dir eine Flotte aus einem ausbaubaren Riesen-Frachter und bis zu 50 Fregatten bauen, die du auf Missionen schicken kannst und leider auch immer wieder selbst reparieren musst, weil die Crew damit überfordert ist (?), kannst Piraten für Kopfgeld jagen...
Und auf den Planten kannst du inzwischen auch einiges mehr anstellen (Basen, Fahrzeuge, Missionen, Crafting, Artefakte ausgraben,...).

Man kann dem Spiel viel vorwerfen (schlechtes Balancing, vieles unlogisch, katastrophale Bedienung), aber nicht mehr dass es langweilig ist.
Ich finde dort nach 100 h auch noch die ein oder andere Überraschung.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15086 - 22. August 2018 - 15:18 #

Ah, danke für die Info. Ich hatte NMS ein paar Monate nach Release gespielt, 20-30 Stunden lang, und dann die Lust verloren. Hat sich anscheinend doch noch ne Menge getan.

Wolfen 16 Übertalent - P - 4423 - 21. August 2018 - 22:12 #

"Was nie so richtig gut funktioniert hat bei uns waren große epische Stories"

Ich würd eher sagen, was noch nie funktioniert hat, war eine auch nur halbwegs logische Bedienung...hab noch grausige Erinnerungen an die SdK zu X3.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15086 - 22. August 2018 - 0:33 #

Alles eine Frage der Übung. Bei X3 flutscht nach ein paar Stunden die Bedienung dank Tastaturkommandos so locker flockig von der Hand, dass einem jedes Joypad- und/oder Mausmenü nur noch erbrechend lahm erscheint.

Die Logik erschließt sich im Laufe des Spiels, wenn die Komplexität im Spiel wächst und man schnell Kommandos geben muss. Ist wie bei einer Flugsimulation oder StarCraft: Richtig Spaß macht es erst, wenn man alle Shortcuts im Blut hat und die Maus/Stick nur noch zum Zielen braucht.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 6137 - 22. August 2018 - 15:44 #

Mein erstes X3 Spiel war ja Terran Conflict. Nach den 100+ Stunden darin dann das erste Mal in X3 hinein zu sehen war förmlich ein Schlag ins Gesicht ^^

X-Fan seit X: BtF (unregistriert) 22. August 2018 - 14:57 #

Die X3-Bedienung ist gar nicht so schlecht. Klar, sie ist verbesserungsfähig, aber wenn du mal X Rebirth gespielt hast, weiß du, was schlechte Menüführung und Bedienung sind.

Das Problem sind die Konsolen: X Rebirth wurde ausdrücklich dafür entwickelt, und auf Konsolen lassen sich eben nicht gut Excel-Tabellen und -Menüs verwalten. Stelle dir mal ein Eve Online auf Konsolen vor: undenkbar. Aber bei X4 wollen sie es ja wieder so machen... Oh weh!

X-Fan seit X: BtF (unregistriert) 22. August 2018 - 0:29 #

Der Vorgänger von X4 heißt weder X3 Rebirth noch X3... sondern X Rebirth.

Die Engine aus X4 basiert auf der von X Rebirth, nicht auf der von X3.

X4 ist nach Zahlen eigentlich der 5. Teil, aber da man ja mit X Rebirth einen Neuanfang wagen wollte (inkl. neuer Namensgebung), ist es nun eben X4. Muss man nicht verstehen, hat wahrscheinlich vorrangig Marketinggründe. Die Universen in X 1-3 und X Rebirth sind aber streng genommen auch nicht dieselben.

In den offiziellen Foren wurde bereits 2017 kommuniziert, dass, sofern man die X-Rebirth-Reihe überhaupt fortsetzen wolle, dies mit einem X Rebirth 2 geschehen werde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 394733 - 22. August 2018 - 8:50 #

Danke für die Infos, ich korrigiere meinen Fehler mit X3 Rebirth.

Ganon 24 Trolljäger - P - 52667 - 23. August 2018 - 11:48 #

Wann? ;-)
Steht immer noch zweimal im Text.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24472 - 23. August 2018 - 20:14 #

Jetzt lass ihn doch mal Luft zum Atmen bzw die irrsinnig vielen anderen DInge tun, die die GG Crew in den letzten Tagen gemacht hat.

Ganon 24 Trolljäger - P - 52667 - 23. August 2018 - 23:05 #

War ja nicht böse gemeint, deswegen der Smiley. Aber es waren halt schon mehr als 24 Stunden seit dem Kommentar vergangen.

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6724 - 22. August 2018 - 7:32 #

Mit X Rebirth haben sie sich ziemlich viel verbaut, meiner Meinung nach. Die Spieler werden sich sicher bei X4 erstmal mit dem Kauf zurück halten (so wie ich), bis Tests verfügbar sind. Ich hoffe trotzdem, dass sie mit X4 doch wieder einiges gerade biegen können. Habe die Teile alle immer gerne gespielt (bis eben auf XR).

X-Fan seit X: BtF (unregistriert) 22. August 2018 - 14:55 #

Leider nein. In den offiziellen Foren steigt der Hype-Pegel so langsam an. Die Leute scheinen heute alle an einem extremen Kurzzeitgedächtnis zu leiden...

Kirkegard 19 Megatalent - 17601 - 22. August 2018 - 9:55 #

Aha, ein Spiel wo der Vorbestelleranteil überschaubar bleibt. Da kann man sich dann schon persönlich bedanken ;-)

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 6137 - 22. August 2018 - 15:46 #

Im Würselener MediMax dann mit persönlicher Danksagung und Autogramm? Find ich gut!

Kirkegard 19 Megatalent - 17601 - 23. August 2018 - 10:09 #

Mindestens!

Otto 13 Koop-Gamer - 1553 - 22. August 2018 - 12:47 #

X3 Terrain Conflict ist eines der besten Spiele aller Zeiten. Eine bessere Basis gibt es für mich nicht. Den Rotz Rebirth vergessen wir mal. Wenn x3 als Fundament dient bin ich guter Dinge. Wenn....

X-Fan seit X: BtF (unregistriert) 22. August 2018 - 14:54 #

Ob X3 TC oder X3 AP, da gehen die Geschmäcker ja auseinander... :)

X4 wird technisch aber nicht auf X3 basieren, sondern auf X Rebirth. Und genau deswegen bin ich sehr skeptisch. Natürlich kann man da inhaltlich ein "echtes X" draus machen. Aber das technische Grundgerüst ist so "konsolig" und die Menüs sind so umständlich zu bedienen, dass ich mir da echt Sorgen mache. Aktuell würde ich sagen, mit 80 %-iger Wahrscheinlichkeit wird X4 wieder nichts. Auch wenn der langsam ansteigende Hype in den offiziellen Foren in eine andere Richtung geht. Die Leute vergessen schnell, zu schnell...

Fantomas (unregistriert) 22. August 2018 - 20:48 #

X Rebirth war der letzte Dreck.
Selbst wenn man sich alle Bug weggedacht hat, blieb ein schlechtes Spiel übrig. Schlechte Steuerung(Kreismenüs statt Shortcuts), schlechtes Gameplay (ewiges sinnloses rumgelaufe auf den Stationen?, Schränke plündern?, ewiges rumgescanne etc) und schlechte Grafik (zumindest die Ganze Grafik, die nicht Weltraum war... so abgrundtief häßlich unfassbar).

Aber es hatte auch was gutes. Ich hab mich so über den Misthaufen an Software geärgert, dass ich danach nie wieder ein Spiel "vorbestellt" habe, ohne vorher Tests, oder Twitch-Streams etc. anzuschauen :P

jah1985 (unregistriert) 24. August 2018 - 11:02 #

Ja, X Rebirth war schon so eine Sache für sich. Aber entgegen der Meinungen hier in den Kommentaren hat es mir (zugegeben mit einer Menge Mods) doch viele Stunden Spaß bereitet. Es ist bei mir das meist gespielte Spiel auf steam.
Es hatte eine gewisse Atmosphäre in die Reihe gebracht, die ich in den bisherigen Teilen schwer vermisst hatte. Inzwischen mag ich Rebirth lieber spielen, als die anderen und auch in diesen hatte ich viele Stunden verbracht.
Ich jedenfalls freue mich auf den Mix X-Rebirth/X3 und habe den Eindruck, dass die Leute bei Egosoft ordentlich rangeklotzt haben.