Sonntagsfrage: Haben die VR-Headsets noch eine Chance? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 383533 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

22. Juli 2018 - 16:24 — vor 12 Wochen zuletzt aktualisiert
Playstation VR ab 225,00 € bei Amazon.de kaufen.

News-Update (Ergebnis):

Mit rund 58 Prozent glaubt der größte Teil der Umfrageteilnehmer an den Erfolg der großen VR-Headsets. Die meisten davon (41 Prozent) erwarten die Eroberung des Massenmarkts allerdings erst in ferner Zukunft. Weitere 31 Prozent der Optimisten sehen die rosige Zukunft ebenfalls, aber nicht im Spielesektor, sondern bei anderen Einsatzgebieten. Knapp 19 Prozent finden, dass es jetzt bereits gut für VR läuft.

Die Skeptiker machen insgesamt rund 42 Prozent aus. Der größte Teil davon (33 Prozent) schließt jedoch nicht aus, dass es bei einem erneuten Versuch in einigen Jahren besser für VR klaufen könnte. Jeweils 19 Prozent der Skeptiker zweifeln an der Zukunft von VR, da es niemand wirklich braucht oder hat inszwischen den anfänglichen Glauben an den Erfolg verloren.

 

Ja, aber erst in ferner Zukunft wird der Massenmarkt erobert werden können.                                                                                                                                                                                                         24%
 
Ja, aber nicht bei Spielern, sondern in Ingenieurswesen, Medizin und Ähnlichem.                                                                                                                                                                                                         18%
 
Nein, der Zug ist abgefahren. Vielleicht beim nächsten Versuch in einigen Jahren.                                                                                                                                                                                                         14%
 
Klar, es läuft doch jetzt bereits (ganz) gut.                                                                                                                                                                                                         11%
 
Vor zwei Jahren habe ich dran gelaubt, jetzt nicht mehr/ kaum noch.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Nein, weil's niemand wirklich braucht.                                                                                                                                                                                                         8%
 
Nein, dafür ist der Hype zu schnell abgeebbt.                                                                                                                                                                                                         6%
 
Ich wusste schon im Vorfeld, dass das nichts wird.                                                                                                                                                                                                         5%
 
Ja, die Verkaufszahlen werden schon sehr bald anziehen.                                                                                                                                                                                                         3%
 
Ja (anderer Grund, siehe Kommentar)                                                                                                                                                                                                         2%
 
Nein (anderer Grund, siehe Kommentar)                                                                                                                                                                                                         1%
 


Ursprüngliche News:

Die drei großen VR-Headsets Oculus Rift (28. März), HTC Vive (5. April) und PlayStation VR (13. Oktober) sind bereits seit dem Jahr 2016 im Handel verfügbar. Zu Beginn war der Hype in etwa so groß, wie die Bereitschaft der Endkunden klein war, eines der Geräte anzuschaffen. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein (Preis, Platz oder vielleicht in einigen Fällen auch, dass das bislang verfügbare Spieleangebot nicht den Vorstellungen der Käufer entsprach. Genaue Verkaufszahlen von Oculus Rift und HTC Vive sind nicht bekannt, PSVR soll laut Sony bis Ende 2017 mehr als zwei Millionen Mal über die Ladentheke gewandert sein.

Doch das Interesse der Spieler an der Technik scheint mit der Zeit nicht größer zu werden, sondern eher kontinuierlich abzubauen – oder vielleicht auch doch nicht? In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch erfahren, wie ihr aktuell die Zukunft der VR-Headsets einstuft. Wird es bloß noch etwas dauern, bis sie den Massenmarkt erobern, wird VR in der kleinen bis mittelgroßen Nische bleiben oder werden die Hersteller irgendwann eurer Meinung nach die Segel streichen?

Lasst uns eure Meinung in der unten eingebetteten Umfrage wissen und erläutert gerne in den Kommentaren unter dieser News, weshalb ihr (noch) an den Erfolg glaubt oder ihn in Zweifel zieht – und ja, wir wissen, dass wir euch bereits vor rund einem Jahr schon einmal zu diesem Thema befragt hatten. Fühlt euch wie immer herzlich dazu eingeladen, eure Meinung zum aktuellen Thema mit der Redaktion und anderen Usern in den Kommentaren zu diskutieren, um das Meinungsbild der Umfrage zu mehren.

Bei unserer Sonntagsfrage habt ihr wie immer bis zum Montag Morgen um 10:00 Uhr Zeit, eure Stimme abzugeben. Danach schließen wir die Umfrage, werten das Ergebnis aus und präsentieren es euch in Form eines News-Updates. Solltet ihr eine Idee für eine der kommenden Sonntagsfragen haben, hinterlasst euren Vorschlag in diesem Forenthread, gerne auch mit Vorschlägen für die möglichen Antwortoptionen.

Haben die großen VR-Headsets eine Zukunft?

Klar, es läuft doch jetzt bereits (ganz) gut.
11% (58 Stimmen)
Ja, die Verkaufszahlen werden schon sehr bald anziehen.
3% (18 Stimmen)
Ja, aber erst in ferner Zukunft wird der Massenmarkt erobert werden können.
24% (127 Stimmen)
Ja, aber nicht bei Spielern, sondern in Ingenieurswesen, Medizin und Ähnlichem.
18% (97 Stimmen)
Vor zwei Jahren habe ich dran gelaubt, jetzt nicht mehr/ kaum noch.
8% (42 Stimmen)
Ich wusste schon im Vorfeld, dass das nichts wird.
5% (26 Stimmen)
Nein, der Zug ist abgefahren. Vielleicht beim nächsten Versuch in einigen Jahren.
14% (74 Stimmen)
Nein, dafür ist der Hype zu schnell abgeebbt.
6% (30 Stimmen)
Nein, weil's niemand wirklich braucht.
8% (42 Stimmen)
Ja (anderer Grund, siehe Kommentar)
2% (11 Stimmen)
Nein (anderer Grund, siehe Kommentar)
1% (7 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 532
Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 3212 - 22. Juli 2018 - 16:49 #

In 20 Jahren, vielleicht. Wenn man die Dinger wie eine Brille tragen kann und nicht wie einen am Kopf festgebundenen Eimer.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3779 - 23. Juli 2018 - 10:18 #

Meine ich auch: der Kabelsalat muss weg, sonst wird das nichts. Und sie dürfen nicht so klobig sein, also maximal so wie eine Taucherbrille oder Skibrille... das dem technisch noch einiges entgegensteht, ist mir bewusst, allem voran die Stromversorgung. Einen Akku bzw. ganzen Rechner auf dem Rücken schnalle ich mir jedenfalls nicht.

Und das Spiele Lineup muss eben auch aktuelle Grafik bieten, das meiste was ich an VR sehe sieht auf Screenshots sowas von schlecht und überholt aus, da habe ich gar keine Lust mir auch nur ein kurzes Video von anzusehen.

Technisch interessiert bin ich sehr an dem Thema, aber in dem aktuellen alpha Stadium nicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 48699 - 23. Juli 2018 - 10:20 #

Ich würde normalen Trailern nie trauen. Ja, es mag nicht so gut aussehen wie heutige AAA-Spiele, aber das ist auch gar nicht nötig, wenn man die Brille erst mal auf hat.

Zu den anderen Dingen: Die Verkabelung muss definitiv weg. Zudem muss jede Brille Plug&Play werden. Auch müssen die Brillen unabhängiger vom System werden, aber daran wird ja gearbeitet.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 10:28 #

Über Alpha ist VR denke ich schon hinweg, mit den Kabeln insbesondere und dem Tragekompfort gebe ich dir durchaus recht.

Was die Grafik angeht, gehe ich mit Aladan. Man darf da nicht den Fehler machen, sich von Screenshots oder Filmen in 2D täuschen zu lassen. Das ganze wirkt in VR doch ganz anderes, als man das vermuten mag - auch wenn es da natürlich technisch durchaus auch noch deutlichen Verbesserungsbedarf gibt.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3779 - 23. Juli 2018 - 12:42 #

Für einen Beta Test dürfte es aktuell noch zuwenig Käufer geben, die sind ja bekanntlich die zahlenden Beta Tester in der Spielebranche. ;) --> daher noch alpha.

Wenn ich mir die Liste der Spiele und deren Grafik so ansehe, denke ich ganz schön oft an die Wii bei der Grafik.

Generell rüste ich meinen PC alle paar Jahre auf, um immer die bestmögliche Optik zu haben, von extremen fast-sinnlos-da-kaum-sichtbar Einstellungen mal abgesehen. Aber VR ist grafisch echt ein herber Rückschritt zu dem anderen was die Branche so zu bieten hat. Auch spieletechnisch entweder billig oder blöd: Railshooter? teleporten an andere Stelle. Alles Rückschritte und Halblösungen.

Jabberwocky 15 Kenner - 2763 - 22. Juli 2018 - 17:00 #

Ich hab' vor ein paar Monaten mal kurz eins mit Skyrim VR ausprobiert. Konnte dabei meine Brille nicht aufsetzen, weswegen alles verschwommen war. Ansonsten war's nett, aber *die* Zukunft ist das für mich jetzt nicht.

Ridger 19 Megatalent - P - 15363 - 22. Juli 2018 - 17:01 #

Ich hoffe bald, vielleicht mit der PS5 oder der Switch2. :)

Scipper (unregistriert) 22. Juli 2018 - 17:03 #

PSVR war für mich eine sehr große Enttäuschung. Das "Gerät" so unhandlich wie ein Sack Kartoffeln: Die dickenkurzen Kabel, der schwere und ungenaue Sitz, der benötigte Platz im Wohnzimmer, die bescheidene Grafik bzw. Spiele. SO wird das nichts.. Erst, wenn sich die Brillen ähnlich wie 3D-Brillen auch wie solche bequem tragen lassen und man auch mindestens zu zweit gleichzeitig daran Spaß haben kann, wird das was für den Massenmarkt.Das dauert wohl aber noch seine Zeit..

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 10:48 #

Dir ist schon klar, dass VR darauf ausgelegt ist in die Spielwelt transportiert zu werden. Das geht nur, wenn man die reale Welt um isch ausblenden kann. VR und "Spaß zu zweit" im selben Raum - das schließt sich. Aber wem erzähle ich das. Ich hatte schließlich noch keinen Sack Kartoffeln vorm Gesicht ...

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9537 - 22. Juli 2018 - 17:07 #

In ferner Zukunft aufjedenfall...aber das dauert noch 20 Jahre ;-)

XanThuzad 10 Kommunikator - 469 - 22. Juli 2018 - 17:17 #

Nein weil sie einfach immer noch viel zu teuer sind

PS VR 230 euro (für das geld bekommt man eine playstation mit spielen ^^) Playstation exklusiv und qualitativ nicht so pralle

Occulus 300 euro (dafür bekommt man eine konsole mit spielen)

HTC Vive 500+ euro (dafür bekommt man eine konsole mit jeder menge spiele oder einen mittelklasse pc...)

alle anderen VR's (ausser ps vr) sind nichts halbes und nichts ganzes...

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 17:26 #

Und weil sie JETZT noch zu teuer sind, haben sie keine Chance? Das macht keinen Sinn.

Und selbst der Preis ist langsam kein Argument mehr, wenn man mal schaut, für wenig Geld die WMR Headsets mittlerweile verkauft werden.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 1:12 #

Nicht jeder will nur "billig" spielen. Gute Monitore, Equipment, High-End-PCs - verkauft sich auch alles.

Aladan 24 Trolljäger - P - 48699 - 23. Juli 2018 - 6:00 #

Am Preis liegt es zwar natürlich bei der breiten Masse, jedoch kann man das bei den doch häufiger vorkommenden PC Enthusiasten kaum liegen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8793 - 23. Juli 2018 - 6:12 #

Darauf kann ich aber auch Topspiele zocken und nicht nur interessante, aber eher belanglose Minispiele.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20429 - 22. Juli 2018 - 17:19 #

Immer noch zu teuer und unhandlich, um massentauglich zu sein. Nachdem sich die begeisterten Ersttester bzw. Käufer an ihren Demospielchen sattgesehen hatten, ging es mit dem Hype wohl recht schnell bergab. Natürlich hat das Thema VR extrem viel Potential, aber der Durchbruch gelang auch diesmal nicht.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 43629 - 22. Juli 2018 - 17:25 #

Solange die Dinger unhandlicher als eine normale Brille sind, wird das nichts.

antonrumata 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 22. Juli 2018 - 17:33 #

Ich empfinde VR nach wie vor als total überbewertet und krampfhaft gehypter Unsinn. Die hohen Anschaffungskosten und Systemanforderungen oder auch Motion Sickness schrecken mich ab.

VR wird für mich erst mit einem System ähnlich dem Holodeck aus Star Trek wirklich interessant.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3779 - 23. Juli 2018 - 10:25 #

Das wird in diesem Leben aber nichts mehr werden. Das Holodeck in Star Trek funktioniert nämlich nicht. Ich habe mich immer gefragt wie die da alle rumlaufen und sich unterschiedlich bewegen und aufhalten können können, wenn der eigentliche Holo-Raum so klein ist.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 10:50 #

Zufällig schon mal so ein Ding aufgehabt?

Novachen 19 Megatalent - 13583 - 22. Juli 2018 - 17:35 #

Bei dieser Sache ist es alles wie immer... es ist aus den gleichen Gründen gescheitert wie schon vor 20 und vor 40 Jahren.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 18:19 #

Vor 20 und vor 40 Jahren ist es an der unfertigen Technik gescheitert. Das ist heute nicht der Fall.

Novachen 19 Megatalent - 13583 - 22. Juli 2018 - 19:23 #

Naja schon, weil die Grafik und damit die Technik für VR immer noch nicht gut genug ist.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 20:21 #

Das ist doch Unsinn. VR ist damals gescheitert, weil Leuten davon schlecht geworden ist und die Immersion/Präsenz dadurch schlecht war. Die Grafik selbst ist heute doch absolut in Ordnung und die muss auch nicht "gut" sein, um VR sinnvoll zu machen.

Selbst die Auflösung ist mit der Vive Pro/Pimax 8K/Samsung Odyssey mittlerweile an einem Punkt, wo der SDE kaum noch auffällt. In nächsten echten Generation wird das keine Hürde mehr sein.

Hyperbolic 17 Shapeshifter - P - 7737 - 22. Juli 2018 - 21:30 #

Den Leuten wird aber heute immer noch schlecht!

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 21:40 #

Welchen Leuten, mit welcher Hardware, unter welchen Voraussetzungen und bei was für Spielen? Vor 20 Jahren gabs schon VR... aber da gabs einfach eine schlimme Latenz, die für Übelkeit sorgt. Das ist doch heute längst hinfällig, weil die Technik funktioniert.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3779 - 23. Juli 2018 - 10:28 #

.. und niemandem wird heutzutage bei VR schlecht? Meinst Du das ernsthaft oder postest Du nur so blabla?

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 10:53 #

Man kann schon sagen, dass das Problem mit der Motion Sickness mit der heutigen Technik nicht mehr so akut ist, wie noch vor 20 Jahren. Natürlich gibt es immer noch sehr viele Menschen, die Bewegung in VR nicht vertragen, aber es gibt mindestens genausoviele Menschen, bei denen das nicht so ist.

Olphas 24 Trolljäger - - 50969 - 23. Juli 2018 - 11:51 #

Und es ist natürlich auch von den Spielen abhängig. Es gab schon ein paar einzelne Demos auf PS VR, bei denen ich Probleme gehabt habe, aber in den allermeisten Fällen geht das echt gut. Selbst so ein Geschwindigkeitsrausch wie Wipeout funktioniert super, ohne dass man da das Cockpit bekleckern müsste.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9537 - 23. Juli 2018 - 12:01 #

Das ist heute doch nicht längst hinfällig und die Technik funktioniert nicht einwandfrei ;-)

Drapondur 29 Meinungsführer - - 120866 - 22. Juli 2018 - 17:38 #

Wie viele schon geschrieben haben: Noch zu unhandlich und vergleichsweise teuer. Wird massentauglich werden, aber da vergehen noch ein paar Systemgenerationen.

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 20796 - 22. Juli 2018 - 17:41 #

Meine Antwort bezieht sich nicht auf den Inhalt der Frage.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3779 - 23. Juli 2018 - 10:30 #

Jetzt machst Du uns aber sehr neugierig. Deine Antwort ist nämlich keine Antwort im eigentlichen Sinne auf egal welche Frage. ;)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 7031 - 22. Juli 2018 - 17:43 #

Ich sehe die weiterhin in der Nische. So wie Joysticks. Wird ein paar Spiele dafür geben, aber für die breite Masse ist der Zug abgefahren. Und das lag nicht an der Technik, sondern nur an den wenigen wirklich guten Inhalten.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9704 - 22. Juli 2018 - 17:44 #

„Ja, anderer Grund“
Die Technik muss nich etwas ausreifen. Richtig los geht es wohl erst, wenn man die Brillen kabellos nutzen kann und auch einzelne Finger getrackt werden, so dass man keine zusätzlichen Controller benötigt. Oder eben eine intuitive Mischung aus normalen Controller und Fingertracking.
Die Vive z.B. finde ich schon sehr gut, die Controller reißen mich dann aber doch immer wieder raus.
Im 3. Anlauf wird es dann mit VR klappen ;)

Amundis 11 Forenversteher - P - 665 - 23. Juli 2018 - 21:24 #

Werden sie die Kinect wieder ausgraben müssen. War ich ohnehin ein großer Fan von. Wobei einzelne Finger konnte die ja auch nicht. Für ein Faible the Journey 2 oder wie das hiess in VR mit Kinectsteuerung würde ich schon ein bisschen was investieren.
OnTopic: Gibt es nicht mit Leapmotion ein Fingertrackingsystem? Man musste es nur irgendwie unter beide Hände montieren können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30301 - 23. Juli 2018 - 22:14 #

Die Pimax-Testmodelle, die gerade bei einigen ausgewählten Testern sind, haben eine Leap Motion eingebaut. Klappt inzwischen auch deutlich besser als noch zum Start der Leap Motion.

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10453 - 22. Juli 2018 - 17:45 #

So beeindruckend Dinge wie "Trials in Tatooine" sind - es fehlt doch immer noch DIE Killerapp. (Resp. Spiel)
Und für mich als Brillenträger ist die Hardware leider immer noch nicht richtig geeignet.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 12:24 #

Je nach Brille - meine relativ normale (sprich nicht so eine große Nerdbrille) passt wunderbar unter die Rift und stört da auch überhaupt nicht..

Sokar 17 Shapeshifter - P - 7504 - 22. Juli 2018 - 17:47 #

Ich bin ein wenig unschlüssig.
Weggehen wird es wohl nicht mehr, aber ob es jemals den Mainstream erreichen wird weiß ich nicht. Möglich dass es wie 3D nur im Kino und nicht daheim bleiben wird, wo das ganze mehr Event-Chrarakter hat. Bei VR dann in so eine Art Spielehallen wo man alles nötige Equipment hat, dann aber auch keine langen Spiele wie Skyrim & Co sondern eher diese VR "Experiences".
Daheim müssen wir mal schauen, die Technik scheint bis auf paar Schwächen (Stichwort Brillenträger) ausgereift zu sein, was fehlt ist die wirkliche Killer-App. Hab ein PS-VR und was ich damit gespielt hab war auch durch die Bank gut, aber nichts was mich komplett vom Hocker gehauen hat.

amenon 16 Übertalent - P - 4919 - 22. Juli 2018 - 17:59 #

Ich kann mir gut vorstellen, dass VR erst einmal das Konzept der Spielhalle wiederbeleben wird. Ob es dann irgendwann in die Wohnzimmer wandert... wird die Zeit zeigen.

revo 14 Komm-Experte - P - 2396 - 22. Juli 2018 - 18:22 #

Dann werden wir das leider nicht mitbekommen...
Also wir in Deutschland.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 18:26 #

In Hamburg wird in der Speicherstadt gerade beispielsweise eine VR-Spielhalle gebaut. Google: VRHQ Hamburg

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7297 - 22. Juli 2018 - 18:05 #

Mein Hauptkritikpunkt ist und bleibt die unintuitive Bewegungssteuerung. Daher denke ich weiterhin, dass VR für Spiele nix taugt. Ich sehe seine Anwendungsmöglichkeiten primär im kommerziellen/militärischen Bereich.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 18:25 #

Aber VR ist doch das Gegenteil von unintuitiv, weil es eben absolut direkt ist. Eigene Bewegungen werden direkt übertragen. Da muss man keine Bewegung mit einer Maus oder einem Tastaturdruck übersetzen.

Desotho 16 Übertalent - P - 5974 - 22. Juli 2018 - 18:32 #

Kommt aufs Spiel an, es gibt da auch grauenhafte Beispiele.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 18:38 #

Ja, aber wenn es gut gemacht ist, kann es doch kaum intuitiver sein. Setzt mal jemanden vor einen Egoshooter, der noch nie einen PC bedient hat. Mit WASD laufen... mit C oder STRG ducken, mit der Maus umschauen und sich bewegen? Das muss man sich erstmal aneignen. Setz der selben Person eine Vive auf und lass sie Beat Saber oder Superhot VR spielen und die Person weiß sofort, was sie machen muss, weil es einfach nur 1:1 Bewegungen sind. Und mit dem neuen Knuckles Controller von Valve wird das demnächst noch viel besser. Finger werden erkannt, man kann den Controller loslassen, ohne dass er einem aus der Hand fliegt und so weiter. Damit wird das alles noch natürlicher.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9704 - 22. Juli 2018 - 20:01 #

Wäre schön wenn es so einfach wäre. Aber wie sieht es mit fortbewegen oder etwas aufnehmen aus? Dafür sind nach wie vor Controller nötig.
Solange das so bleibt, fühlt es sich für mich nicht wirklich intuitiv an.

Nicht Aladan (unregistriert) 22. Juli 2018 - 20:23 #

Fortbewegen ist mit direkt laufen (und abstrichen Teleportation) natürlicher und intuitiver als ein Tastendruck. Und ohne Controller gibts doch keine Haptik... nach Luft greifen ist eher bescheiden.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9537 - 23. Juli 2018 - 12:02 #

Wie willst du den hinlaufen du Einfallspinsel?Laufbahn wäre eine Idee

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 23:11 #

Wenn die Bewegung real ist, wird das Spiel aber auch anstrengend. Gibt ja jetzt schon einige Spiele, die man im Stehen spielt und wo man sich z.B. vor angreifenden Gegnern duckt. Das ist bei weitem nicht so relaxed wie Spiele, die man im Sitzen mit Controller spielt.

Alleine welche Strecken man in sowas wie Skyrim zurücklegt... wenn man das real laufen will... puh.

A propos Skyrim... die VR-Version ist auch mit Controller um Welten intensiver. Selbst so Banalitäten wie Polarlichter sind damit ein echtes Erlebnis. :-)

revo 14 Komm-Experte - P - 2396 - 22. Juli 2018 - 18:21 #

Nicht in derzeitiger Form.
Erst wenn die Bewegung in Raum problemlos möglich ist und eine Projektion im Raum, ohne Brille o. Ä., passiert.

crux 15 Kenner - 2854 - 22. Juli 2018 - 18:22 #

Habe mal "Hype zu schnell abgeebbt" geklickt. Das Hauptproblem ist, dass keine wirklich brauchbaren Spiele herausgekommen sind, und ich habe nicht den Eindruck, dass da noch viel nachkommt. Ich wuerde immer noch gerne ein brauchbares Headset fuer Assetto Corsa kaufen, aber es muss auf die normale Brille drueberpassen.

Ich habe einen Kumpel, der immer noch gehypt ist und mich zu PSVR konvertieren will, aber wenn er mir Videos von Farpoint schickt und ich es mit meinen Spielerfahrungen in Doom oder Borderlands vergleiche, wirkt es fast peinlich beschraenkt.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 23:07 #

Doom in PSVR mit dem Gewehrcontroller lässt einem völlig freie Bewegung und durch ein paar intelligente Tricks kann man auch mit Fullspeed durch die Gegend rennen ohne dass einem übel wird. Farpoint ist nicht ganz so gut, aber auch da kann man freie Bewegung mit dem Gewehrcontroller haben.
Beschränkt ist man bei manchen anderen Bewegungsmodi, aber die muss man nicht verwenden.

Ich denke, dass VR bei Rennspielen und Flugsimulationen auch noch eine Zukunft haben wird. Die unterstützen seit Ewigkeiten teueres Exotenzubehör wie Lenkräder, HoTaS und TrackIR. Und eine Oculus Rift ist mittlerweile in den Preisbereichen von besseren Lenkrädern angekommen.

Da funktioniert VR auch gut, weil man sowohl in der Realität als auch im Spiel sitzt. Sowas wie Dirt Rallye ist aber trotzdem anstrengend, einfach weil das Gewackel auch real anstrengend wäre. Dito für extreme Flugmanöver. Da würde einem real übel werden, also wird einem auch in VR dabei übel. :-)

Ich würde an deiner Stelle aber lieber auf VR-Headsets mit 4K-Panels warten. Die jetzigen sind sehr grob. Anzeigen im Cockpit damit ablesen, ist schwierig.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:04 #

Sorry, aber da muss ich ganz laut lachen.
Farpoint, gespielt mit dem Aim Controler, ist mit keinem anderen Shooter zu vergleichen. Die Immersion ist unfassbar hoch. Probier es aus, bei deinem Kumpel. Nach Farpoint fasse ich keine Shooter mehr an, die nicht in VR sind, weil das für mich mittlerweile nur noch Gähnen hervorruft ...

crux 15 Kenner - 2854 - 23. Juli 2018 - 16:24 #

Leider wohnt der 1000km entfernt, mal eben ausprobieren geht daher nicht so einfach. Das letzte Mal, als ich da war, habe ich aber genug Sachen durchprobiert, um zu dem Schluss zu kommen, dass ein langweiliges Spiel durch VR nicht besser wird. Praktisch nichts von dem, was ich anspielen konnte, haette mich laenger als den einen Abend beschaeftigt, und zu Farpoint erlaube ich mir daher den Schluss, dass es viel zu primitiv ist, auch wenn ich nur Videos gesehen habe.

Wenn sich VR verkaufen soll, muss es bereits gute Spielerlebnisse besser machen. Das Versprechen, dass eine langweilige Sache unglaublich viel besser wird, wenn man nur die Brille aufsetzt, wird nicht reichen.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6625 - 23. Juli 2018 - 16:41 #

"Wenn sich VR verkaufen soll, muss es bereits gute Spielerlebnisse besser machen."

Sehe ich nicht so. VR muss einzigartige Spielerlebnisse ermöglichen, die auf einem Bildschirm gar nicht denkbar sind. Es geht nicht um Optimierung sondern Alleinstellung. Deshalb greift meiner Ansicht nach auch der Vergleich mit 3D Brillen etc. viel zu kurz.

crux 15 Kenner - 2854 - 23. Juli 2018 - 16:53 #

Sagen wir mal so: mein Ansatz waere eine Minimalanforderung, die ich bisher nicht als gegeben ansehe. Fuer mich waere VR klasse in Verbindung mit Cockpit-basierten Spielen (Autos, Raumschiffe), wenn man spielerisch keine Abstriche machen muss. Aber wenn ich die Wahl habe zwischen Driveclub VR mit Controller auf PSVR (was ich beim letzten Besuch tatsaechlich ausprobieren konnte), oder Assetto Corsa mit Lenkrad am Bildschirm am PC, dann waehle ich Letzteres.

Voellig neue Erlebnisse waeren toll, sehe ich aber nicht einmal ansatzweise. Hast du Beispiele?

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 17:35 #

Du könntest doch Driveclub mit dem Lenkrad spielen ;-)

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6625 - 23. Juli 2018 - 19:45 #

Elite Dangerous verändert sich spielerisch null, bekommt aber eine völlig andersartige Cockpit- und Weltallimmersion. DCS: ähnlich.
Farpoint finde ich auch ein gutes Beispiel.

Meine Initialzündung hatte ich, man glaubt es kaum, mit Apollo 11 VR.
Meine Vive ist nur noch eine Frage der Zeit. Überzeugt bin ich längst.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 11:12 #

Schau dir Farpoint nicht in Videos an, spiel es mal selbst, dann findest du den Vergleich zumindest nicht mehr peinlich. VR ist nichts, was das normale Gaming vom Markt verdrängen wird, aber bietet in Teilbereichen tolle Erfahrungen, die dir normales spielen nicht bieten kann (und dabei spreche ich nicht von Motion Sickness :-))

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 20:10 #

Das ist das Kernproblem: VR erschließt sich nicht über Youtube, nur über das Erlebnis selbst.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30206 - 22. Juli 2018 - 18:28 #

Das wird noch dauern, bis der Massenmarkt erobert wird, mindestens noch zwei, drei Generationen - sofern die Hersteller am Ball bleiben und nicht aufgeben. Im Moment ist die Technik noch zu unhandlich und gemessen daran zu teuer.

Desotho 16 Übertalent - P - 5974 - 22. Juli 2018 - 18:30 #

Für mich funktioniert VR super wenn es um Filme geht. Ab und an gibt es echt nette VR Filme auf Youtube, Antarktis oder Führung durchs weiße Haus - geil.
Ich wünschte es gäbe da mehr gute Inhalte.

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 22. Juli 2018 - 18:37 #

Wie man an sehr vielen Kommentaren hier sehen kann, ist der mangelnde Komfort derzeit ein Riesenproblem. Daher denke ich auch, dass es noch dauern wird - aber gar so fern sehe ich die Zukunft nicht. Wireless startet gerade, bessere Displays im Markt binnen Jahresfrist, am FOV wird gearbeitet. Leichter müssen die Dinger werden, und nirgendwo Druck erzeugen. Bis dahin habe ich ausreichend Futter, damit ich das Teil wöchentlich mindestens ein Mal nutze.

Gebraucht kaufen, bei Hygienebedenken Ersatzpolster ordern, Spaß haben. Bei Nichtgefallen ab in die Bucht - Nullsummenspiel.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 22:58 #

Lieber bis Herbst warten. Im Sommer ist VR leider sehr unangenehm, wenn man keine klimatisierte Wohnung hat. Man schwitzt sich kaputt unter den Dingern. Ob man 22°C oder 26°C in der Wohnung hat, ist bei VR ein großer Unterschied.

Rift und Vive drücken auch gegen das Gesicht, was in meinen Augen ein riesiger Design-Fail ist, weil es spätestens nach einer Stunde unangenehm wird und man dann mit einem roten Rand im Gesicht durch die Gegend läuft.

PSVR ist in der Hinsicht um Welten besser, damit hab ich auch mal drei Stunden Skyrim VR ertragen. Und danach war ich weniger geschafft als mit der Rift nach einer Stunde.

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 19:49 #

Das kann ich alles zu 100% unterschreiben.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:07 #

Das Problem ist, dass die meisten Kommentare, die sich über den mangelnden Komfort beschweren, von Leuten kommt, die so eine Brille noch auf dem Kopf hatten ...

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 19:52 #

Nach meiner Beobachtung sind es eher die ganzen Kotzgeschichten, die von Leuten kommen, die es nie ernsthaft probiert haben.

Gibt genug Leute, die das Ganze aus Prinzip oder Altersstarrsinn ablehnen. Zwei Beispiele finden sich ja auch hier als freie Mitarbeiter im GG-Umfeld.

Olphas 24 Trolljäger - - 50969 - 22. Juli 2018 - 18:59 #

Also ich hab meine Brille gerade heute wieder angehabt und war total von Wipeout in VR geflasht. Es wäre echt schade, wenn das irgendwie im Sande verlaufen würde. Da gibt es echt tolle Sachen zu erleben.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 5142 - 22. Juli 2018 - 19:11 #

Bei den sommerlichen Temperaturen habe ich schon keine Lust, normale Kopfhörer aufzusetzen, dann mit VR-Headset längere Spielesessions durchzuziehen kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich warte lieber auf das Holodeck, auch wenn das wohl vorm 24. Jahrhundert nichts wird.

Aladan 24 Trolljäger - P - 48699 - 22. Juli 2018 - 19:13 #

In anderen Bereichen ist es teilweise schon fester Bestandteil. In spielen ist es ein schönes Nebenprodukt und da wird es wohl in nächster Zeit auch nicht heraus kommen.

L0dg3r 13 Koop-Gamer - P - 1298 - 22. Juli 2018 - 19:27 #

Ich nehme meine PSVR immer wieder mal gerne her. An den großen Durchbruch glaube ich auch bei verbesserter Technik nicht.

Doktorjoe 13 Koop-Gamer - P - 1570 - 22. Juli 2018 - 19:37 #

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Oculus mit Touch Controllern. Die Immersion ist fantastisch, ich „fliege“ bspw immer wieder gerne mit Google Earth über die Erde oder klettere den Mount Everest hinauf. Auch Autorennspiele sind mit Lenkrad und Brille sehr beeindruckend. Da ich außerdem von Natur aus kein 3D sehen kann, ist die Oculus für mich die Möglichkeit, die (virtuelle) Welt in echtem 3D wahrzunehmen. Denn dank der Technik funktioniert für mich das, was real leider nicht geht.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 22. Juli 2018 - 20:06 #

"Da ich außerdem von Natur aus kein 3D sehen kann, ist die Oculus für mich die Möglichkeit, die (virtuelle) Welt in echtem 3D wahrzunehmen."

Ich bin gerade verwirrt. Kannst du das mal näher erklären?
Hättest du nur 1 Auge würdest du ja beides in 2D sehen, oder?

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 22. Juli 2018 - 20:18 #

https://en.wikipedia.org/wiki/Stereoblindness

Hab das auch, aber natürlich sieht man dann auch in VR nicht dreidimensional. Aber da einem gängige 3D-Effekte über Polfilter- oder Shutterbrillen verwehrt bleiben, fühlt sich das schon viel immersiver an.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2490 - 23. Juli 2018 - 5:46 #

kann Ich so auch bestätigen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 23. Juli 2018 - 8:49 #

Interessant. Danke!

Bastro 16 Übertalent - P - 4786 - 22. Juli 2018 - 19:40 #

Beim 3D-film seit 100 Jahren, bei VR seit 60: Alle 30 Jahre grüßt das Murmeltier. Weckt mich nach der Entwicklung des Holodecks.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 22. Juli 2018 - 19:56 #

Die Frage ist ein bisschen komisch.
Und wie man bei den Kommentaren sieht, haben viele Leute immer noch nicht verstanden, welchen Sinn VR-Brillen haben.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9704 - 22. Juli 2018 - 20:04 #

Möchtest Du die Frage nach dem Sinn denn hier allgemeingültig für alle und jeden beantworten?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 22. Juli 2018 - 20:19 #

Nicht schon wieder. Das haben wir jetzt wirklich oft genug durchgekaut.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9704 - 22. Juli 2018 - 20:32 #

Haben wir das? Wusste nicht, dass es eine Schablone gibt durch die jeder VR User passen muss.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 23. Juli 2018 - 8:45 #

Was für eine Schablone?

Wenn ein User glaubt, dass VR den Monitor/TV ersetzen soll, alle Spiele damit sinnvoll spielbar sein müssen, er dabei noch seine Umgebung sehen und hören will, hat er den Sinn und Zweck der VR-Brillen einfach nicht verstanden.

Der einzige Sinn und Zweck von VR ist eine immersive Erfahrung zu haben.
Dazu braucht es spezielle Software und eine Abschottung von der realen Umgebung (sonst wäre es nämlich AR).

Die aktuellen Brillen bekommen das technisch gut hin (roomscale rockt) und sind preislich in erschwinglichen Dimensionen angekommen (1/10 der Kosten in den 90ern). Die Anzahl der Leute denen mit heutigen Brillen noch schlecht wird hat sich vermutlich um 99% reduziert.

Wer sich für VR interessiert, kann locker 100+ h Spaß damit haben.

Wer lieber Auto fährt kauft sich halt kein Motorrad.

Hyperbolic 17 Shapeshifter - P - 7737 - 22. Juli 2018 - 21:34 #

Da war ich wohl gerade auf Toilette...vielleicht kannst du deine Erläuterung einfach aus einem älteren Thread rüberkopieren. ;-)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 23. Juli 2018 - 8:47 #

http://www.gamersglobal.de/gsearch?search=VR
;-)

Evoli 17 Shapeshifter - 6290 - 22. Juli 2018 - 20:00 #

Das ist mir alles noch zu umständlich, auch wenn ich ein paar Games (z.B. das niedliche Moss) schon gern spielen würde.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6625 - 22. Juli 2018 - 20:21 #

Im Gamingbereich wird VR noch bis auf Weiteres eine Nische bleiben. Daran wird sich absehbar auch bei besserer Technik nichts ändern, die ähnlich wie in der Fotografie oder bei Grafikkarten etc. auch wieder ähnliche Höchstpreise abrufen wird, wie die Generation davor.

Eine elegante leichte AR Lösung könnte in 5-10 Jahren schon weitere Verbreitung finden, das geht dann aber über den Gaming Rahmen hinaus.

rammmses 19 Megatalent - P - 15573 - 22. Juli 2018 - 20:27 #

Ja, es läuft gut. Man darf halt nicht erwarten, dass VR klassische Spiele ersetzt. Es ist eine tolle Ergänzung mit vielen einmaligen Erfahrungen. Zumindest PS VR wird auch noch viel unterstützt, habe mittlerweile gut 40 VR Spiele für PS4.

gar_DE 17 Shapeshifter - P - 8044 - 22. Juli 2018 - 21:39 #

Das ist halt das Problem. Keine Konsole und die wenigsten PCs können 3D in einer Grafik darstellen, die dem Stand der aktuellen 2D-Spiele entspricht. Auf der anderen Seite stört bei 3D eine Low-Poly-Grafik mehr als auf dem Bildschirm.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 22:51 #

Es kommt drauf an. So eine Art Comiclook stört in VR komischerweise überhaupt nicht. Minecraft wäre ein schönes Beispiel.

Wenn das Spiel auf realistischen Look geht wie z.B. "Lone Echo" oder "Resident Evil 7" ist der Unterschied zwischen Screenshot und VR-Empfinden hingegen enorm. In VR sieht die Grafik 10x unrealistischer aus. Ganz schlimm fand ich RE7, wo ich nach einer Weile auf 2D zurück bin, weil die Grafik in VR wirklich enorm viel schlechter rüberkam. Sah alles aus wie aus Pappmaché.

Auch Skyrim sieht in VR viel schlechter aus, weil die ganzen technischen Mängel bei Animationen und Gesichtern sofort auffallen. Auf dem Monitor ist mir nie besonders negativ aufgefallen, dass die Laufanimation nicht zu Treppenstufen passt. In VR hingegen sofort und sehr negativ.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:17 #

Wow. Die zwei besten VR Applikationen als negative Beispiele für bescheidene Grafik heranzuziehen ist schon ein garstiger Move. Ich spiele zur Zeit Skyrim VR am PC mit Mods und da sieht das Spiel genauso gut aus, wie auf dem Monitor, mit dem Unterschied, dass ich mitten in der Welt stehe anstatt auf den 2D Monitor zu schauen. Die Gesichtsanimationen in Skyrim sind super für 2011 und sie wirken überzeugend. Da hab ich schon wesentlich schlimmere Darstellungen erlebt.
Hast du Resi 7 auf der normalen PS4 gespielt, oder auf der Pro? Auf der normalen PS4 hat man schon krasse Einschnitte in der Grafik, aber nicht auf der Pro. Da sieht nix aus wie "Pappe" ...
Es ist schon manchmal erstaunlich mit was für einer Erwartungshaltung manche Leute an so eine neue Technik gehen.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 27. Juli 2018 - 23:18 #

Ich sag nicht, dass die Spiele schlecht sind. Skyrim VR ist trotz seiner wirklich üblen Grafik und den enorm vielen technischen Mängeln eines der besten VR-Erlebnisse.

Gespielt hab ich es mit PS4 Pro und PSVR. Ich hab zwar auch eine Oculus, aber die wird wegen des Drucks gegen das Gesicht nach 45min unangenehm und Skyrim muss man einfach länger spielen. :-)

RE7 hab ich auf beiden PS4-Typen gespielt. Der Unterschied ist gering. Die subjektive Wahrnehmung der Grafik zwischen 2D und VR ist bei mir extrem. In VR finde ich RE7 häßlich, in 2D ganz ordentlich.

Skyrim fand ich auf PC und Switch in jeder Hinsicht in Ordnung, in VR fallen wir die schlechten Animationen, das ständige Clipping, die hölzernen Gesichtsanimationen und bspw. der fehlende Glanz auf Schwertern massiv auf. Auch die Vegetation hat was von Origami. Aber dafür sind mir in VR auch nette Details aufgefallen, die ich in 2D nie wahrgenommen habe. Z.B. Wellen auf dem Wasser bei Regen oder eine Ameisenstraße auf einem Baumstumpf. Und Polarlichter sehen hammermäßig in VR aus, viel beeindruckender als in 2D.

Die Wahrnehmung der Welt ist auch ganz anders, die Räumlichkeit erfasst mit mit VR perfekt, während ich in 2D manches im Kopf anders wahrgenommen habe, als es ist.

Aber leider hab ich in VR fast kein Spiel erlebt, was mich grafisch beeindruckt hätte. Sehr gut fand ich nur die Oculus-Demos (v.a. T-Rex und Uboot), Bullet Train (Rift), Star Wars Battlefront VR Mission und Elite: Dangerous.

Otto 12 Trollwächter - 832 - 22. Juli 2018 - 20:41 #

Nein. Ist nur was für Freaks. Behaupte einfach mal, die Mehrheit möchte die Kiste und die Konsole anschmeißen und einfach loszocken. Das gleiche gilt für 3d. Zu zeitaufwendig und umständlich.

Desotho 16 Übertalent - P - 5974 - 22. Juli 2018 - 20:58 #

3D Spiele werden sich niemals durchsetzen.

Otto 12 Trollwächter - 832 - 22. Juli 2018 - 21:11 #

Stimmt. Hatte eher 3d Filme gemeint. Gucken doch die wenigsten mit Brille.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7297 - 22. Juli 2018 - 21:27 #

Wenn ich bei Filmen die Wahl zwischen 2D und 3D habe, nehme ich immer 3D.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 43629 - 22. Juli 2018 - 21:55 #

Und ich 2D

steever 17 Shapeshifter - P - 8147 - 22. Juli 2018 - 22:13 #

Ohja. Wäre auch eher für 2D bereit nen Aufpreis zu bezahlen. ;)

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4361 - 23. Juli 2018 - 8:21 #

Wäre ich mir nicht so sicher. Meine Freundin hat mit Spielen wirklich nichts am Hut, bisher keinerlei Interesse daran gehabt. Von der PSVR ist sie aber selbst nach Stunden nicht loszubekommen.

Mir selbst ist das ganze noch zu mühsam mit dem ganzen Kabelverhau, ich bin da eher Deiner Meinung. Also Konsole an und loszocken statt ewig Kabel durch die Wohnung zu legen.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:19 #

Ja. Ja. ist schon krass, was man da für Kabel legen muss, nur um mal zu spielen. Ganze 20 Sekunden!!!!! Das kann man wirklich niemandem zumuten ...

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4361 - 23. Juli 2018 - 21:09 #

Warum gleich so pampig? Zumindest empfinde ich es so. Ist es so schlimm wenn jemanden das Kabel stört? Also ist das Problem die Kritik am Kabel oder dass Du einfach eine andere Meinung hast?

Es ist ja nicht so dass ich in meinem Post über PSVR herziehe oder drüber mecker. Mich stört halt einfach das Kabel, was man in Zukunft sicher eleganter lösen kann und wird. Ich hätte gerne eine PSVR ohne dieses Kästchen und den Kabelsalat.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 24. Juli 2018 - 10:17 #

Das VR ohne Kabel besser ist bestreitet ja auch niemand und die Entwicklung geht auch klar in diese Richtung.

Normalerweise stöpselt man aber die kleine Box nur 1x mit den ganzen Kabeln an die PS4 und lässt das dann so. So braucht man nur die Brille aus dem Schrank holen und kurz das eine Kabel mit den 2 Steckern in die Box stecken und fertig. Das ist etwa der gleiche Aufwand, wie wenn man Musik-Kopfhörer oder ein Headset benutzt.

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4361 - 24. Juli 2018 - 17:33 #

Auch wenn ich das so machen kann, was aus verschiedenen Gründen nicht bei allen so machbar ist, habe ich trotzdem das fette Kabel von der PS4 zum Headset. Die meisten denen ich PSVR gezeigt habe, hat das gestört. Mich nervt das auch.

Und da ich die PSVR nur am TV im Schlafzimmer benutze, will ich dort das Kästchen mit den ganzen Anschlusskabeln nicht liegen haben. Ich mein, wir reden hier über 2 HDMI Kabel, das USB Kabel, das Kabel für die Kamera und das fette lange Kabel zur PSVR. Und das Stromkabel. Bei der alten Version kommt noch das Headset dazu.

Wenn man bedenkt dass ein Headset nur ein einziges Kabel hat, ist es schon ein Unterschied. Und wieviele Leute kaufen sich einen Funkkopfhörer, eine Funkmaus, eine Funktastatur? Das ist völlig normal. Aber wenn ich die zahlreichen Kabel der PSVR doof finde, ist es auf einmal komisch?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8169 - 25. Juli 2018 - 14:13 #

Nein, das ist nicht komisch.
Ich hätte auch lieber ohne Kabel, aber ich finde der Nerv-Faktor ist vergleichsweise gering. Vergleichbar mit einem Kopfhörer/Headset.

Ich habe jetzt keine repräsentative Statistik zur Hand wer jedesmal den ganzen Salat aufbaut und wer es einfach aufgebaut lässt.
Aber wenn man _will_ kann man den VR-Aufwand nach einmaliger Einrichtung auf wenige Sekunden im Alltag reduzieren.

Und es ist auf jeden Fall kein dauerhaftes Problem bei VR, weil es bereits kabel-lose Lösungen gibt und diese vermutlich in der nächsten Generation Standard sind.
Gerüchten zufolge wird Sony bei der PS5 auf VR setzen und dann ist der ganze Salat schon in der Konsole integriert.

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4361 - 25. Juli 2018 - 20:29 #

Der Punkt ist halt dass es mich nervt mit dem Kabel. Und es hilft mir jetzt nichts wenn es mal später ohne Kabel geht oder wenn ich für sehr viel Geld ein Lösung jetzt kaufen kann.

Wenn es Dich nicht stört oder Du einen aktzeptablen Kompromiss dafür hast, ist das doch prima. Das bedeutet aber nicht dass dieser Kritikpunkt nicht existiert. Verstehe mich nicht falsch, mir geht es nicht darum VR schlecht zu machen. Mich ärgert halt nur dieser Kommentar dass man ja nur zu dumm sei dass Kabel innerhalb 20 Sekunden anzuschliessen. Deswegen sei VR schon total super und wer kritisiert ist einfach zu blöd oder hats noch nie angeschaut. Dein Post ist da ja nicht in der Art, also bitte nicht auf Dich beziehen.

Man (also als Firma) mus diese Kritik annehmen und diese Punkte lösen, sonst wird das nichts mit dem Massenmarkt. Jeder der hier postet dass ihn etwas stört, ist ja ein Kunde weniger. Und deswegen ist VR halt doch noch eine Randerscheinung. Mit jeder neuen Generation wird es sichrlich besser.

Mit dem „wenn man will“ Argument kann man sogar noch das Lagerfeuer statt der Zentralheizung rechtfertigen :)

Ich selbst hab eine DK2 und eine PSVR, und mein Fazit ist: Cool, aber noch nicht ausgereift. Deswegen fehlt mir mittlerweiel auch etwas die Begeisterung die ich am Anfang noch hatte. Und damit stören mich halt die Nachteile mehr wie jemanden der noch feuer und Flamme ist.

Mcnose 10 Kommunikator - P - 475 - 22. Juli 2018 - 21:06 #

Solange ich ständig neben mein Getränk fasse ist es Unsinn ;)

akoehn 16 Übertalent - - 4970 - 22. Juli 2018 - 21:12 #

Ich habe seit heute eine Zeiss VR-Brille für Android Cardboard und keine Ahnung, was ich damit tun soll. Gibt es dafür empfehlenswerte Spiele?

Die Dinger scheinen sich nicht sonderlich gut zu verkaufen, da meine Eltern jeder eine geschenkt bekommen haben, als sie ins Planetarium gegangen sind (wie alle anderen Besucher auch). Bei 13€ Eintritt dann doch recht günstig.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 22:43 #

Diese Smartphone-VR ist ein ziemlicher Dreck. Gibt im Android-Store ein paar halbwegs nette Apps wie z.B. ein virtuelles Planetarium, wo man durch unser Sonnensystem fliegt, aber generell kann man sagen, dass dort Hardware und Software sehr minderwertig sind.
Wenn's die Internetverbindung hergibt (ab 25 MBit), sind auch 4K-1080°-Videos manchmal ganz nett. YouTube bietet meines Wissens nur 1080p und das sieht extrem grob aus, so in etwa wie 320x240 am Monitor. 4K ist wirklich das absolute Minimum für 1080° in VR. Am besten sind eigene Angebote dafür.

Brauchbar wird's erst ab Gear VR bzw. jetzt Oculus Go. Da ist das Softwareangebot auch etwas besser. Die Immersion ist durch das fehlende Tracking im Raum aber auch nicht ideal, da Kopfbewegungen nicht 1:1 in die virtuelle Welt übertragen werden.

Wirklich gut ist VR erst mit PSVR/Rift/Vive. Das ist um Welten besser und immersiver als die Dinger mit Smartphone-Technik. Da denkt man wirklich "ich bin da drin", mit Cardboard, Gear VR, Oculus Go und Co hat man das bestenfalls andeutungsweise.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 8:31 #

Was ist denn ein 1080°-Video? Darf man sich da dreimal drehen? ;-)

Amundis 11 Forenversteher - P - 665 - 23. Juli 2018 - 21:44 #

Ganz genau. Sicherheitsfunktion. Sonst wirst vom Kabel erwürgt. Erst mit dem geforderten Kabellosen Headset wird diese Einschränkung aufgehoben ;)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 27. Juli 2018 - 23:20 #

360° auf drei Achsen.

akoehn 16 Übertalent - - 4970 - 23. Juli 2018 - 9:14 #

Ich hatte das auch immer eher als Spielerei angesehen. Diese Zeiss VR one plus kostet aber immer noch ~50€, ziemlich viel für so eine Spielerei. Früher wurde dafür wohl auch ~100€ aufgerufen.

Mich hat beim ersten Ausprobieren definitiv gestört, dass mein Display natürlich nicht sauber ist und man diese Schlieren dann extrem deutlich sieht. Außerdem hat die Brille keinen Knopf und man muss zum Klicken einen Kühlschrankmagneten an die Brille halten O_o

Die Qualität guter Brillen ist mir durch unsere Uni-VR-Labs bekannt, da kann die Cardboard-Brille natürlich nicht gegenanstinken. Ich hätte aber gedacht, dass es vielleicht zumindest ein paar nette Spiele gäbe -- so etwas wie the room in VR. So ist die Brille einfach ein Kandidat zum Verkauf.

Epkes 14 Komm-Experte - P - 1830 - 22. Juli 2018 - 21:35 #

Wird wohl leider erstmal ein Ni­schen-Produkt bleiben.
Ich find VR cool, aber für die meisten bleibt es wohl erstmal unrelevant weil der Preis zu hoch ist und nicht genügend Spiele vorhanden sind.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 9001 - 22. Juli 2018 - 21:40 #

Wenn die Dinger weniger Klobig sind, das Kabelwirrwarr einen nicht stolpern lässt und weiter gute Sachen dafür entscheiden, ja.

Der Preis ist garnicht so das Problem. Gut fürn Massenmarkt schon, aber auch das legt sich. Vielleicht kommt auch jemand auf die Idee mit teuren VR-Headsets wie mit teuren Mobil-Telefonen auf ein Vertrags-Abo überzugehen.

Anyhoo, meine Antwort ging in: Ja, in X Jahren. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8793 - 22. Juli 2018 - 22:19 #

Mein Interesse liegt mittlerweile gen Null. Gerade die E3 hat meine Wunschliste an klassischen Titeln so voll gemacht, da ist keine Zeit für Experimente..VR im Bereich Spiele ist da chancenlos.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7442 - 22. Juli 2018 - 22:35 #

Obwohl ich mit Oculus Rift und PSVR viel Geld reingesteckt habe (und keinen Cent davon bereut habe), würde ich mal sagen, dass der Hype zuende ist und das Thema jetzt ein Nischenbereich wie Lenkräder wird.

Das größte Problem ist die Software, es gibt einfach keinen echten Systemseller. Skyrim ist nett, Resident Evil 7 ist nett, aber dafür kauft das keiner. Enorm gut war die VR-Mission von Star Wars Battlefront. Das als ganzes Spiel wäre imho ein Systemseller gewesen.

Dann sind die Preise für die meisten Leute viel zu hoch. Müsste eher bei 99€ liegen, damit eine größere Menge Leute schwach wird. 200€ und mehr sind für ein Addon, was nicht mal alle Spiele unterstützt, zu hoch.

Und der Komfort ist weiterhin nicht ideal. Beim aktuellen Wetter schwitzt man sich z.B. kaputt unter den Dingern wenn man nicht gerade eine klimatisierte Wohnung hat. Und Rift und Vive werden nach einer Stunde sehr unangenehm durch den Druck gegen das Gesicht (PSVR hingegen kann man viel länger aushalten).

Und dann ist die Technik einfach nicht soweit. Selbst eine Oculus Go sieht unscharf und grob aus. Und in VR fallen technische Mängel wie unrealistische Haarphysik, unrealistische Haltung beim Laufen und Texturtricksereien bei Vegetation 100x stärker auf als am Monitor.

Wenn die Grafik in zehn Jahren weiter ist und man 8K-Panels verbauen kann, wird es vielleicht interessant. Aber da müssen auch Preis und Softwareangebot passen.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 1:24 #

Die Rift hab ich nach viel hin und her so eingestellt bekommen, das sie relativ locker aber trotzdem auch beim Bücken sicher sitzt, und trotzdem nicht drückt. Das ganze trotz Federsystem und Leitung über die Decke, was auch nochmal an der Brille zieht.
Beim Wetter kann ich jedoch nur uneingeschränkt zustimmen, bei über 25° ist mir weit weniger nach VR :D

funrox 11 Forenversteher - P - 623 - 22. Juli 2018 - 22:58 #

Ich habe so eine Brille mal als Vorführung für ein Haus aufgehabt. Musste sie nach zwei Minuten absetzen weil mir wirklich schwindelig geworden ist.
Für Konzerte hätte ich es ja vielleicht nochmal versucht. Aber für ein Schwindelgefühl so viel Geld auszugeben... Nein danke!

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:23 #

Wie haben die denn das Haus präsentiert. Waren das selbstablaufende Animationen, oder nur stehend in einzelnen Räumen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30301 - 22. Juli 2018 - 23:06 #

Mit Beat Saber hat VR eigentlich bereits einen Systemseller, das Ding wird vor allem bei PSVR kräftig einschlagen. Was fehlt sind die AAA-Toptitel der großen Studios. Aber die wirds in den nächsten Jahren auch noch nicht geben.

Finde ich aber auch gar nicht so schlimm, die Indies machen das gerade schon sehr sehr gut. Ich teste für VR-Legion ja regelmäßig VR-Spiele und bin nicht enttäuscht. Mit einem In Death habe ich schon 90 Stunden Spaß gehabt, Beat Saber ist eh ein Evergreen, Arizona Sunshine bringt viel Spaß und in ein paar Tagen erscheint Marvel Powers United VR und Pixel Ripped 1989, vor allem letzteres könnte sehr toll werden. Es sind halt keine Call of Battlefields mit xxx-Millionenbudget + Kinowerbung. Lustigerweise liest man aber ja in Foren sehr oft, dass die eh boykottiert gehören :P .

VR hat schon noch seine Probleme, vor allem bei der Akzeptanz unter den Gamern. Aber verschwinden wird VR nicht mehr, auch nicht aus dem Gaming. Wer es einmal erlebt hat und sich drauf einlassen konnte (wichtig!), kommt nur selten wieder davon los. Nur das mit dem drauf einlassen, daran scheitert es halt ab und zu. So wie bei vielen älteren Menschen mit der Akzeptanz von Videogames generell..

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 1:19 #

Vor 25 Jahren haben wir Disketten auf dem Schulhof getauscht, und bekam zu hören es sei Nerdkram der sich nie durchsetzen wird.
Vor 20 Jahren haben wir MP3s auf Dos-Ebene mit dem Fraunhofer-Codec gerippt und abgespielt, und bekam zu hören es sei Nerdkram der sich nie durchsetzen wird.
...
...
...
Heute spielen wir begeistert VR, und bekommen zu hören,...

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2490 - 23. Juli 2018 - 5:53 #

Genau so siehts aus! :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - - 8793 - 23. Juli 2018 - 6:15 #

Da blendest du aber mit Absicht andere Neuerungen aus, die sich nicht durchgestzt haben. Auf jede erfolgreiche Neuerung kommen mindestens hunderte, die sich nicht durchsetzen. Die Frage wird sein, wozu VR im Spielebereich am Ende gehört? Da höre ich schon seit drei Jahren, dass 2016 VR einschlagen wird. Ne, 2017. Hm, doch eher 2018. Oder 2019. Vielleicht auch 2020. Oder später, mal schauen.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 10:42 #

Ich habe bewusst die gewählt, die ich nicht nur mitgemacht hab, sondern die für mich auch dieses "interessant aber freaky" transportiert haben.
Wenn ich hier auch drüber lese, sind die User ja nicht desinteressiert - aber es ist ihnen zu teuer, zu unhandlich, zu wenig mit Software versorgt. Und vor allem wissen sie nicht, womit sie es zu tun haben. Trotzdem ist das Interesse deutlich da. Selbst Leute die sonst kaum bis gar nicht Zocken kommen regelmässig mal auf eine VR-Runde vorbei - man muss sie halt nur anfixen.
Ausserdem: viele Trends haben sich nicht durchgesetzt - aber die Nachfolgetrends oder gleichwertige Konkurrenzsysteme waren dann durchaus gern erfolgreich.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 1:42 #

Ich glaube was sehr große Probleme bereitet hat, ist Valve. Verkaufen die Vive ohne Software - Leute, hat das in den letzten 30 Jahren _jemals_ funktioniert?!?
Aber nein, Valve begnügt sich damit das Bethesta noch zickig wegen John Carmack ist und erstmal exklusiv für die Vive entwickelt. Klar, die Leute werden die Vive sicherlich kaufen weil sie ja so schön ausschaut im Regal - was ein Fail.
Hätte Valve sich auch nur halbwegs so eingesetzt wie Oculus, hätten nicht nur noch viel mehr wirklich gute Spiele. Sie wären ausserdem in einem Store, von dem die Aussenwelt (nicht-VR-User) auch was mitbekommt! Der täglich millionen Spieler super erreicht. Aber nein, man lässt in dem Store VR aussehen wie das letzte Nischenprodukt. Im Oculus-Store sieht es gleich ganz anders aus - den kennt nur ausser den Kunden keiner.
Ist doch klar das alle meinen VR hätte keine guten Spiele, und keiner interessiert sich dafür - denn augenscheinlich lässt ja selbst der Hersteller und seine Partner das Produkt voll links liegen.

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 7:25 #

Ehm, Valve verkauft die Vive nicht. Das ist HTC. Und Valve steckt viel Zeit und Geld in VR, anders als EA, Ubisoft, Blizzard/Activision & co.

Die werfen bald neue Controller auf den Markt und die haben mindestens 3 große VR-Titel in Entwicklung. Auch das weitere, was du erzählst, ist purer Unsinn.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 10:45 #

Valve verkauft die Vive nicht? Da scheinst du aber einen anderen Steam Store zu haben als ich..
https://store.steampowered.com/app/358040/HTC_Vive/
Aus dem Wiki:
"HTC Vive ist ein Head-Mounted Display, das von HTC in Kooperation mit Valve produziert wird"
Wenn du die News mal verfolgst, ist Valve für die Software im Bereich Gaming zuständig. Die haben bspw auch die Dev Kits an die Entwickler verschickt - nicht HTC.
HTC kümmert sich andererseits um den Herstellungs- und Vertriebsprozess und vor allem auch den professionellen Bereich: die schauen was die Firmen benötigen, und passen die Brille entsprechend an, wie man an der Vive Pro sieht.
Zurück zu Valve: was kam sei Release 2016? Steam VR (das immer noch im Betastatus vor sich hin dümpelt und die Controller durcheinanderhaut wenn man die rudimentäre Umgebung versucht zu verwenden) und The Lab (eine handvoll Minispiele). Die sind seit 2012 an VR dran, und alles was bisher kam ist eine Minispielsammlung und eine kaputte Umgebung.
Dass da drei "große" Spiele in der Pipeline sein sollen hab ich auch gelesen, aber sorry, Valve hat die letzen (fünf?) Jahre wirklich ausschließlich Geld aus den Verkäufen in DotA 2 und über Steam abgegriffen, und die Firmenpolitik scheint ein einziges hire and fire zu sein - dass da so richtig was kommt glaub ich erst wenn ich es sehe.
Die sind imo eh nur hingegangen und haben sich bei HTC eingeklinkt, um nicht auf einmal den Trend verpasst zu haben, und dann der kleine Player neben dem Rift-Store zu sein. Anders kann ich mir das halbherzige Vorgehen bei Valve kaum erklären. Fix ne Umgebung gebastelt damit die Spiele (auch) auf Steam veröffentlicht werden können, und weiter fein gewinne abgreifen und zurücklehnen.
Der neue Controller verwundert mich nun auch nicht wirklich - immerhin ist _der_ große Pluspunkt der Rift laut der überwiegenden Mehrheit der Stimmen (auch von Vive-Nutzern) der intuitiv zu bedienende Controller, der sich zumeist stimmiger anfühlt und immersiver ist als das Touchpad der Vive.
Den Rest hab ich entsprechend ausgeführt, halt es ruhig für Unsinn, halten viele die Evolutionslehre auch, viel Spaß damit..

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 10:43 #

"Valve verkauft die Vive nicht? Da scheinst du aber einen anderen Steam Store zu haben als ich.."

Hast du den Link mal angeklickt? Das leitet einfach nur zu HTC weiter, im Gegensatz zur eigenen Valve Hardware. Valve hat das Teil mitentwickelt, sie produzieren und verkaufen es aber nicht und verdienen auch nichts daran.

SteamVR dümpelt vor sich hin? Das wird beinahe täglich aktualisiert und läuft doch gut. Was ist daran kaputt? Valve entwickelt weitere Hardware (Knuckles Controller und noch etwas anderes unbekanntes), Software (wie Steamaudio für besseren Raumklang mit Kopfhörern) und Spiele. Nur weil man nicht hinter die Kulissen blicken kann, heißt das nicht, dass die da nichts entwickeln.

Und die haben sich nicht bei HTC eingeklinkt... die haben die Technologie entwickelt und mit HTC geteilt, damit die das produzieren. Ohne Valve gäb es Oculus in der aktuellen Form sicher nicht einmal.

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 23. Juli 2018 - 17:48 #

Sie verkaufen die Rift im Gegensatz zur Vive halt nicht. Sie promoten ganz klar die Vive, sogar auf der Startseite, ständig neben dem Steam-Controller.
Jeder Laden der etwas im Angebot hat verkauft es de facto - und bei der Vive steckt Valve sogar noch viel tiefer drin, und kümmert sich sogar um die Softwareseite Spiele betreffend. Und vor allem da her kommt auch meine Kritik. Denn sie liefern nur ihre Schnittstelle. Und das, wo gerade Valve ganz "böse" IPs im Schrank liegen hat. Verdammt noch mal, die sind _Partner_ bei der ganzen Sache! Stell mal ne XBox ohne Exklusivtitel in´s Regal. Bin ich der der das Ding rennen sehen will, muss ich für Kauftitel sorgen, das ist doch 1x1 im Gaming..
Und das sie bei einem "Promo-Link" sicherlich mitverdienen sollte sicher sein, vor allem wenn sie wie du ja so schön behauptest sogar die Technologie an HTC gegeben haben..
SteamVR - macht sehr gern Probleme. Die grafische Oberfläche die man (nach Vorbild Oculus) da aufgezogen hat, nimmt bestimmte Controller(setups) (auch bei XBox-Controllern) bspw nicht richtig, bzw übermittelt die Daten nicht ordentlich an´s Spiel. Das ist aber schon seit Monaten so - ohne, also nur als Schnittstelle, rennt es zumindest. Die Bugs über die man auf seiner Suche nach einer Lösung so stolpert sind schon ordentlich.
Updates (wenn man nicht im Beta-Channel unterwegs ist) sind sehr selten, und beheben im Normalfall einfach Probleme - die Beta-Update-News haben sogar fast nur "fix" drinnen stehen. Wie sehr man sich freuen darf bei sowas Betatester zu sein lasse ich mal dahingestellt.
Und auf der Haben-Seite? Naja, es ist eine Schnittstelle, die es erlaubt, auch Vive-User in den Store zu locken und da an der Software mitzuverdienen. Die tun da nicht dir und mir einen Gefallen, sondern sich selbst..
Der Knuckles-Controller ist im Endeffekt der Rift-Controller mit Touch statt Analogstick. Klar, gut geklaut ist halb gewonnen. Im Endeffekt verkauft man aber ein imo schon lange hinfälliges Update des Controllers dann nochmal, und das wo die Brille schon weit teurer ist.
Das man auch dann und wann mal was macht und nicht _nur_ bei Valve schläft, ist klar. Aber für _so_ einen Big Player passiert wirklich gar nix. 3D-Sound am Headset. Wahrscheinlich für die Steam Machines entwickelt, um da den Dolby-Krams nicht zu brauchen und Spielersound zu haben. Ist für mich jetzt nix was mich umhaut.
Das Oculus auf Valve angewiesen war ist eine gewagte Behauptung - ja, Valve hat rumgetestet, zb auf was Spieler "ungünstig" reagieren, da gab es bspw mal ne schöne Veröffentlichung was Treppen bzw Schrägen betrifft inclusive Hintergrund. So was ist auf jeden Fall wichtig und interessant, aber sicherlich nicht der heilige Gral der VR. Das sind Infos, die du dir in eigenen Studien auch problemlos und für relativ übersichtliche Beträge selbst organisieren kannst.
Ja, Valve hat an den Spielen rumgeforscht , und das öffentlich. Nur wo bleibt das Ergebnis, die Software? Sechs Jahre sind sie jetzt dran, und die Minispielsammlung ist alles?
Ich nehme jetzt mal an du hast eine Vive daheim, und bist da ziemlich happy mit. Ändert aber nix an dem Fakt, das es dafür kaum Software gibt, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Alles, was ich zumindest interessant fand und auf der Rift vermisst hab waren die Bethesta-Spiele (die ja jetzt auch nativ auf die Rift kommen) und vielleicht LA Noire VR.
Dann geh mal in den Oculus Store. Lone Echo. Robo Recall. The Unspoken. Brass Tactics. From Other Suns. Edge Of Nowhere. The Climb.
Ich könnte jetzt noch einiges weiteres aufzählen, und sorry, ohne die ganzen Titel fände ich die Rift maximal halb so interessant. Das sich der geneigte Vive-User die Spiele per ReVive sicherlich auch zugänglich macht ist klar - nur zieht das komplett an der 2D-Gemeinde vorbei. Und ja, verdammt, ohne andere Software die anfixt ist das ein ziemliches Problem. Und nein, das ist in erster Linie nicht der Job von EA, Ubi und Co, sondern von Valve. Trotzdem sehe ich Ubi bspw mit Eagle Flight und Star Trek aufgestellt. Und Valve?

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 21:04 #

Wieder soviel Unsinn...

-der Knuckles Controller hat ein Touchpad UND einen Stick und hat noch mehr Features, die der Oculus Touch nicht hat

-bei Valve arbeiten hunderte Leute, 90% davon sind Entwickler. Was denkst du, was die seit Jahren machen? Es ist recht wahrscheinlich, dass sie die 3 großen VR-Titel in Hinsicht auf die Knuckles entwickeln und solange die noch nicht final sind, macht es auch nur wenig Sinn, schon mehr zu zeigen. Die schlafen unter Garantie nicht.

-3D Sound ist wichtig für die Immersion und hat nichts mit SteamOS zu tun. Was hat das überhaupt mit Kopfhörern zu tun?

-Ich habe nicht gesagt, dass Oculus auf Valve angewiesen war. Es ist nur so, dass Herr Zuckerberg die Technik von Valve gesehen hat, erstaunt war, das damit möglich ist, und danach Oculus gekauft hat.

-Nein, The Lab ist nicht alles.

-Und ja, Oculus kauft viele Exklusivrechte. Was willst du damit sagen?

Inso 16 Übertalent - P - 4868 - 24. Juli 2018 - 21:15 #

- Der Knuckles-Controller hat noch mehr Features - welche? Zwei Finger mehr erkennen? Scheint mir nicht die Revolution zu sein. Und das man seit gut zwei Jahren daran schraubt und selbst HTC von nix weiss spricht nicht unbedingt _für_ den Controller.
- Aso, das bei Valve die letzten fünf Jahre nix gekommen ist, liegt daran, das man die drei AAA-VRs enwickelt. Kein Screenshot oder so, in nochmal 5 ist vielleicht was fertig - sorry, kommt mir doch sehr dünn vor das man da "schon lange mit Hochdruck" dran arbeitet.Und klar macht das Sinn mehr zu zeigen, du willst die Leute doch anfixen..
- Klar ist 3D-Sound wichtig, aber hast du mal versucht den im Windows unter zu bekommen? Seit glaub Vista kommst du an Direct Sound nicht mehr ran, die Schnittstelle ist zu, selbst Creative hat seine ganzen adaptiven Soundlösungen damals eingestellt weil das mit Windows nicht mehr ordentlich rennt. Dafür löst dein Windows-System bis Atmos alles gut auf. Naheliegender ist also Linux respektive SteamOS damit auszustatten, da kannst du die Schnittstelle problemlos nutzen. Ansonsten bringt dir alles nix das nicht in deiner Engine selbst gerendert wird.
- "Ohne Valve gäb es Oculus in der aktuellen Form sicher nicht einmal." und "Zuckerberg hat ne TechDemo bei Valve statt Oculus gesehen und war dann angefixt" sind schon zwei sehr unterschiedliche Dinge.
- The Lab ist _doch_ alles..
- Nein , Oculus _kauft_ im Regelfall keine Exklusivrechte, die lassen entwickeln. Was ich btw weitaus humaner finde als bspw M$ die nur aufkaufen was am Ende gut wird.
Fakt ist, sie bringen Software, und das nicht zu tun ist das was ich Valve ursprünglich und durchgehend stark ankreide - die hauen Hardware (ja als Partner bla) auf den Markt, und kommen dann nicht mit Software um die Ecke. In der Zeit hat selbst Crytec schon zwei Titel am Stück geschafft..

kingterror666 (unregistriert) 23. Juli 2018 - 3:00 #

Vr Spieler sind die Pc Spieler der 90er, endlich wieder freak, endlich wieder Underground. Fuck AAA , NO to money million mainstream games.
early acces beta wave shooter slave forever.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 8281 - 23. Juli 2018 - 3:23 #

VR ist schon wirklich ziemlich beeindruckend. Jedenfalls waren meine Erfahrungen (innem 'VR-Laden' vor Ort) trotz Technik sehr gut. Das war schon ein technologischer Sprung, der Rest ist nur noch Feinarbeit (leichtere Headsets/Brillen, kabellose Verbindungen, höhere Auflösungen). Aber die Grundlagen für eine tolle VR-Technik sind vorhanden.

Für den Hausgebrauch ist es mir allerdings mehrere Größenordnungen zu teuer. Die neue Vive kostet so viel wie ein fähiger Spielerechner.

Und wie bereits hier mehrmals angemerkt, fehlt noch eine "Killer-App" für VR. Ein paar Zombies zu zerschießen ist zwar ganz nett, aber mir sicher keine 800+ Euro wert.
Mal abwarten.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:27 #

Schau dir doch mal die Rift an. Da bsit du mit 400€ dabei, hast die Controller, zwei Sensoren und 8 Spiele dabei, von denen mindesten drei wirklich gut sind ...

supersaidla 16 Übertalent - 4302 - 23. Juli 2018 - 3:48 #

War vollkommen klar dass das nichts wird.
Keiner kann Hardware ohne Software verkaufen.
Das Wettrennen zwischen den Herstellern ist im Nachhinein nur mit völliger Inkompetenz zu erklären.
Ich glaube die haben sich gegenseitig aus dem Markt geschossen/blockiert.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 7:00 #

Wenn die Brillen noch einfacher nutzbar werden und auch der Preis noch ein bisschen nach unten geht und zudem auch mehr Spiele da sind, die klasse sind, aber nur mit funktionieren, dann ist das IMO auch für den breiten Massenmarkt.

In meinen Augen hat VR aber den Fuß so breit in der Tür, wie noch nie in der Geschichte und wird die Tür auch immer weiter aufbekommen.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7505 - 23. Juli 2018 - 7:10 #

Es wurde von Anfang an schon kontrovers diskutiert in der Community.
Mir wäre das einfach zu umständlich mit so einem Monster auf dem Kopf. Das hat mich schon immer davon abgehalten, es überhaupt auszuprobieren.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 7:19 #

Zumindest ausprobieren solltest du es mal, ist schon eine Erfahrung, die man mal gemacht haben sollte.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 7:46 #

Auf jeden Fall. Von einem wirklichen Durchbruch ist das allerdings für meine Begriffe noch meilenweit weg - vielleicht wenns die Größe einer Skibrille hat und Wireless funktioniert. Im Moment fühlt sich das an wie ein zu schwerer Motorradhelm.

Vom Hype ist ja auch nicht wirklich viel übrig, auch wenns wirklich ein paar schöne Sachen (grad für PlaystationVR) gibt. Leider darf man auch nicht vergessen, dass sich Move seinerzeit wesentlich besser verkauft hat (klar, wegen des Preises u.a.) und trotzdem u.a. mangels Marktdurchdringung recht fix fallen gelassen wurde. Bei PSVR traut Sony sich das natürlich nicht (ebenfalls wegen des Preises), aber auf einen richtig GEILEN Support würde ich auch nicht hoffen.

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 7:50 #

Ein zu schwerer Motorradhelm? Was hattest du denn da auf dem Kopf? Die Vive mit dem Deluxe Audio Strap merkt man doch kaum, wenn man erstmal drin ist.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 9:50 #

Also ich merk die Vive schon sehr deutlich. Klar ignoriert man das, wenn man erstmal "drin" ist. Aber grad durch die ungleiche Gewichtsverteilung trägt sich das deutlich unkomfortabler als mein "guter" Motorradhelm (der allerdings, zugegeben, auch teurer war als die Vive).

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 10:44 #

Hast du die Vive mit oder ohne Deluxe Audio Strap probiert? Gewaltiger Unterschied.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 15:52 #

Ohne. Nach Vive und GTX1070, knapp 200 Euro im Steam-Store für diverse Spiele und Spielchen sowie der anschliessenden kleinen "Ernüchterung" im Bezug auf diese Spiele war meine Motivation da nochmal um die 100 Euro draufzuknallen doch relativ gering, muss ich zugeben.

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 16:09 #

Verständlich, aber schade. Der DAS macht wirklich einen gewaltigen Unterschied aus. Es ist bedauerlich, dass die Vive überhaupt ohne das Teil auf den Markt kam. Bequemer, bessere Gewichtsverteilung, tolle Soundqualität, viel einfacher aufzusetzen...

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 17:38 #

Ich glaub dir das einfach mal so, zumindest was den Tragekomfort angeht. :) Im Bezug auf die Spiele wird das leider auch nichts rausreissen.

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 21:26 #

Ich warte auch noch auf die 3 großen Titel von Valve :>

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 8:33 #

Der Durchbruch ist noch nicht endgültig gelungen, da hast du recht. Dafür muss das ganze noch leichter in der Handhabung und z.B. auch die Auflösung noch besser werden. Aber wie oben geschrieben hat VR IMO seinen Fuss soweit in der Tür, wie noch nie und an den technischen Verbesserungen wird ja gearbeitet.

Der erste Hype ist auch tatsächlich erstmal rum, aber es erscheinen ja trotzdem immer noch weiter Spiele dafür und wenn ich das recht gelesen habe, wird PSVR auf der diesjährigen Gamescom durchaus eine Rolle spielen.

Insgesamt gibt es schon noch genug Gründe, nicht auf den VR-Zug aufzuspringen. Aber eine Testfahrt sollte man sich als interessierter Gamer schon mal gönnen, einfach weil es schon beeindruckend ist.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 15:59 #

Ja, ich jammere jetzt der Investition auch nicht nach oder so. Das ist schon eine ganze Ecke weiter als jemals zuvor. Die bessere Technik wird dem ganzen in 4-5 Jahren wahrscheinlich auch nochmal einen Schub geben, wenn sie erschwinglicher ist. Derweil finde ich die Idee der VR-Arcades ziemlich geil und habe auch schon wirklich gute VR-Nutzungsszenarien in der Wirtschaft gesehen. Verschwinden wird das Zeug also auf keinen Fall wieder.

Das tatsächlich größte Problem, das ich auch für die Zukunft sehe, sind Spielkonzepte die wirklich funktionieren und von der Gameplay-Erfahrung und der Zugänglichkeit mit den aktuellen normalen Spielen vergleichbar sind. Im Sitzen spielen ist bei VR bei Rennspielen und SpaceSims möglich und Sinnvoll, bei allem was in die Action-Richtung geht not so much. Da krankt es ausserdem noch an der Bewegung (Teleportieren od. Übelkeit od. langsames Bewegen auf Schienen). Ich seh da so ein Henne-Ei Problem, solange es nicht genügend Käufer gibt werden die Hersteller sich nichts revolutionäres Neues überlegen. Ich bin aber zuversichtlich, dass das irgendwann passieren wird.

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 7:48 #

Es bewusst (!) nicht einmal aufzuprobieren und es dann schlechtzureden... das ist merkwürdig. Sehr merkwürdig.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7505 - 26. Juli 2018 - 15:30 #

Nee, ich rede es nicht schlecht. Ich glaube, dass es für Leute, die sich überwinden können, ein natürliches Gleichgewichts- / Verortungs- / Sicherheitsgefühl komplett durcheinanderzubringen, eine tolle Erfahrung sein kann.
Aber ich halte es auch für einen legitimen Einwand, diese natürlichen Grenzen nicht überschreiten zu wollen.

Im Kleinen gibts das ja schon mit Augenbinden - manche Leute wollen das einfach nicht, auch keine Schlafmaske. Deswegen kann man ihnen jetzt ja nicht vorwerfen, das Potenzial von Schlafmasken nicht erkannt zu haben.
Das ist jetzt nur ein Aspekt.

Will sagen: die Beurteilung einer virtuellen Tätigkeit darf sich nicht allein auf die virtuelle Tätigkeit beschränken, wenn die Eingriffe in die reale Welt so massiv sind wie bei VR.

Ernie (unregistriert) 23. Juli 2018 - 8:16 #

Gevotet für "Ja (anderer Grund)"

Natürlich muss (und wird) die Technik noch besser werden, aber VR ist jetzt schon angekommen. Die Immersion möchte ich persönlich auch nicht mehr missen. Jeder, der mal eine vernünftige VR-Experience inkl. vollständig getrackter Controller erlebt hat, kann das nicht abstreiten. Ich spiele 80-90% nur noch hin VR. Leider schaden schlechte VR-Umsetzungen oder billige 360°-Videos auf simplen Cardboards dem Thema VR. Der VR-Ersteindruck muss richtig sein, aber das ist leider nicht oft der Fall. Daher auch die verbreitete Abneigung. Wenn man Leute in VR-Achterbahnen setzt, und denen dann kotzübel wird, ist das kein geeigneter Einstieg, sondern eine Abschreckung. Sowas ist nicht hilfreich, um Leute von VR zu überzeugen.

Allerdings weiß ich nicht, warum die Verbreitung von VR im Massenmarkt immer als Ziel für einen Siegeszug gesetzt wird. Ich (als Simracer) kann es gut mit FFB-Lenkrädern vergleichen. Sind FFB-Lenkräder ein Massenprodukt? Nein. Und dennoch haben die sich in ihrer eigenen Nische absolut durchgesetzt und werden technisch sogar stetig weiterentwickelt. Klar, es ist (teures) Equipment für Enthusiasten. Deshalb ist es aber keinesfalls tot und wird auch in den nächsten Jahren nicht vom Markt verschwinden. Genauso seh ich das für VR.

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 6834 - 23. Juli 2018 - 8:41 #

Vr gefällt mir wirklich sehr gut. Mich persönlich schrecken die Kosten ab. Weiterhin gibt es nahezu keine VR-Exklusiven Titel, die den Kauf für mich rechtfertigen würden.
Insgesamt denke ich, dass es bequemer ist, ohne das Headset zu spielen. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum ich hadere die aktuellen Summen (ob berechtigt/oder nicht) für ein "Gimmick" auszugeben.

vanni727 13 Koop-Gamer - P - 1404 - 23. Juli 2018 - 8:44 #

Ja, aber erst in ferner Zukunft wird der Massenmarkt erobert werden können.

Es krankt meiner Meinung nach an mehreren Fronten:
- zu teuer
- zu geringe Auflösung
- (teils) keine gute Grafik
- zu klobig und umständlich
- Übelkeit

Für die Preise, die teils aufgerufen werden, ist der Gegenwert zu gering. Nicht nur, dass man Unsummen nur für die Brille + Zubehör zahlen muss, auch der PC muss potent sein. Im Gegensatz dazu ist die grafische Leistung für mich derzeit nicht ausreichend genug. Es mag zwar Ausnahmen geben, aber mein Eindruck ist, dass das meiste eher so lala in Sachen Grafik ist. Zweckgebunden eben, z. B. Comicgrafik. Da ist man einfach von der Grafik eines Witcher 3 verwöhnt und möchte nicht mehr downgraden.

Der Einsatz ist auch umständlich. Erst mal alles verkabeln, dann den Klotz auf den Kopf setzen, zurecht tüdeln, damit es halbwegs passt und bequem ist. Naja.

Ein weiteres sehr großes Problem ist die Motion Sickness. Ich hatte mal testhalber eine Playstation VR am PC in Betrieb. Bei einigen Titeln war dies zwar kein Problem, aber bei manchen fing es schon im Menü an. Da hat man sofort gemerkt "ok, dieses Spiel wirst du gleich wieder ausmachen".

Dass die PSVR nicht ideal sein mag zum VR-Kennenlernen (am PC), ist mir klar. Aber auch bei der Rift und der neuen Vive sieht man noch immer das Fliegengitter. Sobald das weg ist und es ein Witcher 3 flüssig und bequem zu handhaben in VR gibt, dann würde ich auch auf den Zug aufspringen. Bis dahin gönne ich all jenen den Spaß, den sie schon jetzt damit haben und hoffe, dass weiterhin in die richtige Richtung entwickelt wird :-). Denn das Gefühl mittendrin zu sein ist schon sehr geil.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 11:32 #

Wow. Da bestelt jemand die PSVR an ein ein System, dass nicht für die Brille gebaut ist und beschwert sich über Übelkeit im Menüscreen. Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, ehrlich ...

vanni727 13 Koop-Gamer - P - 1404 - 23. Juli 2018 - 21:27 #

Hab doch selbst geschrieben, dass ich weiß, dass das nicht ideal ist. Das Motion Sickness-Problem hat aber nichts damit zu tun, dass ich die PSVR an einem nicht offiziell unterstütztem System genutzt habe, denn das gibt es bei Rift und Vive usw. genauso! Vielmehr lag es an den Spielen. Manche hätte man stundenlang spielen können, ohne Probleme. Bei anderen wurde einem schon im Menü komisch. Warum das allerdings so ist, weiß ich auch nicht. Wäre aber sicherlich auch mit anderen VR-Brillen genauso gewesen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30301 - 23. Juli 2018 - 9:40 #

Wisst ihr was das größte Problem von VR ist? Ihr.. Die meisten Kommentare lesen sich wie das was ein katholischer Priester über Geschlechtsverkehr erzählen kann: Viel Theorie aber nur sehr selten echtes Wissen. Und weil man das ja noch nie gemacht hat kanns nicht gut sein.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 16:03 #

Ich weiss du bist VR-Fan, aber ich glaube du bist da grad ei wenig zu empfindlich.

Als "ist nicht gut" lese ich das hier irgendwie nicht... nur dass halt der Support dank der relativ geringen Marktdurchdringung noch relativ eingeschränkt ist und daher so richtige Systemseller irgendwie noch ausbleiben - und das meine ich auch als Vive-Besitzer bestätigen zu können, auch wenn der Effekt natürlich Bombe ist.

Aber es ist was Neues und immerhin besser gestartet als so manches Andere... die Zeit wird kommen, aber im Moment ist der Hype erstmal abgeflaut und vielerorts Ernüchterung gewichen - wohl auch, weil die Erwartungen viel zu hoch waren.

Abgesehen davon kann man die Kommentare hier auch ohne Probleme als "kein Interesse der User an VR" lesen... wenns die Leute hier so wenig anmacht, dass sies nichtmal wirklich probieren wollen sagt das wohl auch was aus.

floppi 24 Trolljäger - - 46161 - 23. Juli 2018 - 9:58 #

Immer noch auf VR-Kreuzzug? ;)

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 10:04 #

ganz offiziell sogar:

www.vr-legion.de

:-)

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20132 - 23. Juli 2018 - 11:35 #

Gibt aber auf jeden Fall einen Bonuspunkt für den Domainnamen. :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 63621 - 23. Juli 2018 - 11:36 #

Das auf jeden Fall.

antonrumata 13 Koop-Gamer - P - 1277 - 23. Juli 2018 - 10:33 #

Wenn die Argumente ausgehen, wählt man die Schmähung, interessant :-(

Nicht Aladan (unregistriert) 23. Juli 2018 - 10:45 #

Er hat wenigstens Argument im Gegensatz zu manchen hier, die es mit den Fakten nicht so genau nehmen.

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4361 - 23. Juli 2018 - 20:31 #

Nein, er schwer einfach alle die mit der aktuellen VR Generation nicht zu frieden sind über den „Meckerer“ Kamm. Die meisten die hier schreiben haben ein oder mehrere Argumente gebracht. Diese werden halt nur als unwichtig abgetan oder die Leute als zu unerfahren hingestellt.

Ich verstehe nicht warum man von jedem erwartet dass er VR gleich als den großen Heilsbringer darstellt. Aktuell hat VR sicher viel Potential, aber auch einige Schwächen. Und es gibt halt Leute denen sie Brillen einfach noch zu unbequem sind oder zuviele Kabel dran hängen. Diese Meinungen muss man einfach auch mal aktzeptieren, auch wenn man selber so begeistert von VR ist dass man sich daran nicht stört.

Du schränkst seine Aussage ja schon selber ein, während er von den meisten redet, sind es bei Dir nur noch manche. Und ja, manche finden es aus Prinzip doof, aber sicherlich nicht die meisten hier. Die sind halt eher skeptisch oder einfach noch nicht überzeugt was sie gerade für das Geld bekommen.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7297 - 23. Juli 2018 - 12:12 #

Woher weißt du das mit den katholischen Priestern?
Aber ernsthaft: Angriffe ohne Argumente helfen selten. Die meisten, die hier posten, haben doch offenbar eigene Erfahrung und bemängeln trotzdem die umständliche Handhabung, den Preis, das abflauende Softwareangebot. Es ist also noch nicht alles klar im Staate VR. Das wirst du auch mit deinem Kreuzzug (sic) pro VR nicht ändern.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9537 - 23. Juli 2018 - 12:16 #

Mistgabeln auspack und verteil* kappa

Lacerator 16 Übertalent - 4644 - 23. Juli 2018 - 15:12 #

Ausgerechnet katholische Priester als Beispiel für geringe Erfahrung mit Geschlechtsverkehr heranzuziehen hat schon was leicht ironisches. ;)

Ansonsten: Sorry, aber du bist eben ein Technik-Freak und Early Adopter. Wahrscheinlich warst du auch einer der ersten, die einen 3D-Fernseher zu Hause stehen hatten, nachdem James Cameron das Unglück über uns Kinogänger brachte. Bestimmt quatschst du auch mit so einer komischen, zylinderförmigen Plastikbox, die auf dem Küchentisch steht und natürlich findet man bei dir im Regal jede einzelne Version vom Oculus Rift Development Kit.

Warum auch nicht? Wenn's dir Spaß macht, bitte. Es gibt aber eben auch Menschen, die eher nüchtern an neue Technik herangehen.

Ich zum Beispiel sehe beim Thema VR in erster Linie eine klobige Riesenskibrille mit einem übelartigen Kabelbaum daran. Dann sehe ich den heftigen Preis und dass es damit noch gar nicht getan ist, denn eigentlich müsste ich mir auch noch eine GTX 1080 Ti dazu kaufen. Und zu guter letzt sehe ich Gameplay-Videos, in denen man sich so komisch herumteleportiert, weil die meisten bei der gewohnten freien Bewegung kotzen müssten.

Reflektiere ich nun über all das Gesehene, komme ich zu dem Schluss, dass ich das zwar bei einer günstigen Gelegenheit durchaus mal probieren würde, aber kaufen werde ich mir das ganz sicher nicht.

Ja, ich habe VR noch nie selbst erlebt. Trotzdem finde ich, dass ich das Recht habe die oben genannten Schlüsse zu ziehen.

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 19:58 #

Also, mit dem Kommentar erweist Du der Sache einen Bärendienst :(

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7297 - 23. Juli 2018 - 21:08 #

Zum Glück ist „die Sache“ nicht wirklich wichtig ...

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 21:20 #

Mir schon. Und nun?

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7297 - 23. Juli 2018 - 22:02 #

Keine Ahnung. Kein Problem, keine Notwendigkeit einer Lösung. Das erinnert mich hier immer mehr an die Diskussionen „PC oder Konsole“, „Amiga oder ST“, „C64 oder CPC“. War damals sinnlos, und ist es jetzt auch wieder.

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 22:15 #

Dann spiele ich mal den schwarzen Peter zurück: Du hast etwas als sinnlos bezeichnet, was mir wichtig ist. Das ist kein Amiga-vs-ST-Ding, sondern ein "geh lieber an die Frische Luft und sitz nicht die ganze Zeit vor dem blöden Computer"-Ding.

No Offense, Du siehst schon, worauf ich raus möchte;)

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 20796 - 24. Juli 2018 - 14:46 #

PC, Amiga und C64 haben sich doch klar durchgesetzt, da braucht man tatsächlich nicht drüber diskutieren. :P

Funatic 17 Shapeshifter - P - 6016 - 23. Juli 2018 - 12:43 #

Die letzte E3 hat doch gezeigt das das Thema VR schon fast wieder durch ist. Die einzige "Killerapp" ist immer noch Resi 7 und das ist nicht mal exklusiv. Ich hab selbst ne PS VR, die verstaubt seit langem im Eck da der Spielesupport echt mau ist. Für Minispielchen oder den zwangistenn Walking Simulator ziehe ich mir das Ding nciht mehr auf. Bei nem Kumpel hab ich schon des öften auf seiner HTC Vive gespielt aber auch die ist mehr lustiges Gimmick als wirklich im Dauereinsatz. Die Dinger sind einfach noch immer unkomfortable zu tragen, nach spätestens 40 Minuten merke ich wie meine Augen angestrengt werden und meiner Frau wird nach zwei Minuten mit nem VR Headset Kotze übel.

@Gamersglobal
58% der Befragten glauben an einen Erfolg? Aber nur 15% im Spieleberreich von daher würde ich eher sagen der grosse Teil der Befragten glaubt eben nicht an einen Erfolg.
Generell soltte man überlegen nicht jedesmal 10 Antwortmöglichkeiten zu bieten, die oft auch fast identisch sind, sondern sich einfach auf 2-3 zu Beschränken. Macht das ganze übersichtlicher und Aussagenkräftiger und euch spart es Arbeit.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 2350 - 23. Juli 2018 - 12:49 #

auch wenn ich die umfrage verpasst habe, noch schnell meine gedanken dazu.
VR hat mmn noch einige punkte, die unbedingt verbessert werden müssen, bevor es den massenmarkt erreicht bzw. dass siese technologie mich überzeugen kann:

-der preis: am pc braucht es zusätzlich zur brille noch potente hardware. für konsole kostet die brille auch nicht gerade wenig.

-handhabung1: zu viele kabel und ich habe schon mehrere spiele erlebt, in denen ich mit meinen 2*2m andauernd das "sicherheitsgitter" eingebelendet bekomme.

-handhabung2: als brillenträger sitzt die oculus bei mir zwar gut, aber mal kurz die vrbrille hochschieben, um mit der wirklichkeit zu interagieren gibt 4 mal dreckige linsen - 2xsehbrille und 2xvrbrille

-handhabung3: ich will beim spielen weder stehen, noch mich bewegen müssen. zu wenige gute spiele, die ich sitzend spielen kann/darf.

-spiele1: die großteil der von mir getesteten spiele erinnern mich an arcadeautomaten von vor 30-20 jahren. nach ein paar stunden, bin ich gelangweilt.

-spiele 2 - steuerung: das im raum rumteleportieren geht mir, nett gesagt, auf den senkel. mit klassischer steuerung wird mir nach 20minuten schlecht. will heißen, ich wünsche mir ein spielerlebnis wie am pc/konsole, aber im 3-dimensionalen raum.

-spiele 3: bis auf arkham vr konnte mich noch kein spiel wirklich begeistern(und arkham vr hat nicht mal viel "spiel"). entweder habe ich zu wenig platz(die kratzer an meinem monitor nach 2h superhot sprechen bände-.-) und/oder die spiele sind für mich langweilig oder aus dem horror/gruselgenre.

was mir gefällt, sind auf jedenfall gestalterische arbeit im 3d raum, sowie interaktive filme.
der effekt mit brille ist immer wieder toll, nutzt sich aber leider schnell ab. auch die auflösung muss besser werden. bei elite z.b. kann ich nur schwer die menuschrift lesen, was mich noch schneller ermüdet. (ein brillenloser freund hat damit z.b. wiederum kein problem. wird wohl an den verschiedenen korrekturen meiner sehlinsen liegen)
alles in allem, tolles stück technologie, aber die software dafür muss besser werden. dann klappts viell. auch mit dem erfolg ;D

Maulwurfn Community-Moderator - P - 20213 - 23. Juli 2018 - 15:33 #

ganz schön viel Emotion am Start...

Akki 16 Übertalent - P - 5322 - 23. Juli 2018 - 19:55 #

Ist doch super. Das zeigt, dass einer Menge Leute was dran liegt. Was implizit die Sonntagsfrage beantwortet.

steever 17 Shapeshifter - P - 8147 - 23. Juli 2018 - 15:56 #

Die Vorfreude auf VR war größer als die Freude mit VR selbst. Hab die PSVR, ist ganz nett, Immersion klasse, Resident Evil 7 ein "tolles" Erlebnis, die anderen (Mini-)Spiele waren auch nett,... aber wenn ich die Wahl habe ein Spiel normal auf dem Fernseher/Monitor/Handheld oder in VR zu spielen, ich wähle dann zu 100% lieber den Fernseher/Monitor/Handheld. Ist bequemer, kann ich länger spielen, macht mir am Ende so auch mehr Spaß.

War kein Fehlkauf, die paar Stunden waren spaßig, aber mittlerweile fristet meine PSVR ihr Dasein in einem Karton. Irgendwann wird aber sicher nochmal was ausprobiert.

Green Yoshi 21 Motivator - 27033 - 23. Juli 2018 - 16:47 #

Also ich finde die PSVR-Brille echt unangenehm bei den aktuellen Temperaturen. Auch sonst gefällt mir der Tragekomfort zwar besser als bei HTC Vive und Oculus Rift, aber nicht perfekt.

Nutze die VR-Brille daher nur noch alle paar Wochen. Für kurze Erlebnisse wie Batman ist sie ideal, aber ich kann mir nicht vorstellen längere Spiele wie Skyrim damit durchzuzocken (gekauft hab ich es mir aber trotzdem).

Ich hoffe Sony und Indie-Entwickler unterstützen die Brille weiter mit Spielen. Auf der E3 gab es zumindest ein paar interessante Ankündigungen.

Für den Durchbruch im Massenmarkt müssten die Headsets auf die Größe von Taucherbrillen schrumpfen. Und auch die Kameras müssten kleiner werden und kabellos funktionieren.

direx 17 Shapeshifter - P - 7438 - 23. Juli 2018 - 17:00 #

Auf der PSVR hab ich schon mehrere Stunden mit Skyrim verbracht, ohne Ermüdungserscheinungen. Jetzt im Sommer natürlich nicht. Mit der Oculus schaff ich ca. 2h am Stück, dann ist da aber auch erst mal Sense, weil die Brille dann irgendwann drückt. Das alles hält mich aber von VR in keinster Weise zurück ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit