Arcade-Check: The Infectious Madness of Doctor Dekker – FMV-Mörderjagd

PC Switch XOne PS4 Linux MacOS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 33200 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

3. Juli 2018 - 6:30 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert
Ein toter Psychologe, ein halbes Dutzend verdächtiger Patienten, über sieben Stunden hochauflösendes FMV-Material und am Ende nur eine Frage: Wer war's?
Der Arcade-Check stellt jeweils ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion betreut.

Der Publisher Wales Interactive hat sich dieser Tage ein Stück weit der Renaissance der Full-Motion-Videos (FMV) verschrieben. Nach dem Horror in The Bunker (Arcade-Check) und der Gangster-Episode Late Shift (Arcade-Check) suchen wir dieses Mal in The Infectious Madness of Doctor Dekker den Mörder des namensgebenden Psychologen. Ob wir in dem Story-Adventure die richtigen Fragen gestellt haben, erfahrt ihr im heutigen Arcade-Check.
Marianna räkelt sich auf der Couch. Wir wollen wissen: Klebt Blut an ihren Händen?
Miss Marple, übernehmen sie
Die Prämisse von The Infectious Madness of Doctor Dekker verspricht spannende FMV-Unterhaltung: Der namensgebende Psychologe wurde ermordet in seiner Praxis aufgefunden, und naturgemäß fällt der Tatverdacht zuerst auf seine Patienten; die hätten ja ohnehin alle eine Schraube locker. Da wäre zum Beispiel die quirlige und widersprüchliche Marianna. Der Rotschopf meidet größere Menschenansammlungen, aber ausgerechnet unter den Diskokugeln der Nachtclubs fühlt sie sich heimisch und verdreht der versammelten Männerwelt den Kopf. Zu dumm nur, dass sie am Morgen danach meistens nackt und ohne Erinnerung am Strand erwacht. Ob der verblichene Doktor ebenfalls mit ihr das Tanzbein geschwungen hat?

Als Nachfolger von Doktor Dekker übernehmt ihr seine Praxis und untersucht in klassischer Wer-war's-Manier die Umstände seines Todes. Ob der Mörder wirklich unter den Patienten zu finden ist? Die Krankenschwester Elin wird auf der Arbeit hinter vorgehaltener Hand bereits Engel des Todes genannt, und die unterkühlt wirkende Claire stach bereits auf ihren Ehemann ein. Während ihr um das Seelenheil eurer Schäfchen kämpft, adressiert ihr also nicht von ungefähr immer öfter deren Beziehung zu eurem Vorgänger. In den Dialogen klopft ihr Alibis ab und sucht Widersprüche in den Aussagen. Und das ist auch schon die komplette Zusammenfassung des Spielgeschehens.
Krankenschwerter Elin hat kein glückliches Händchen, was ihre Patienten anbelangt.
Auf engsten Raum
The Infectious Madness of Doctor Dekker ist ein reines Kammerspiel, dessen statische Inszenierung an Her Story (im Test, Note: 7.0) erinnert. Euer Blick ist nahezu ausnahmslos auf die grüne Chesterfield-Couch des Arbeitszimmers gerichtet, auf der eure Patienten ihre Gedanken, Dämonen und Ängste offenbaren. Ihr legt eurem Alter Ego lediglich die Worte in den Mund und seid ansonsten ein stummer Zeuge des Geschehens. Ihr erkundet weder andere Orte, noch löst ihr Rätsel oder interagiert auf andere Art mit dem Spiel außerhalb der Dialoge.

In der Praxis kehren auch Patienten ein, die das Geschehen auflockern und mit dem eigentlichen Fall nichts zu tun haben. Gleiches könnte man auch über die stets gut gelaunte Sprechstundenhilfe Jaya sagen, die dem morbiden Treiben sehr leichtfüßig begegnet. Vielleicht verdankt ihr ja auch ihr euren neuen Arbeitsplatz...

Eine Fortschrittsanzeige offenbart stets, ob ihr eurem Gesprächspartner für den Moment noch Story-relevante Details entlocken könnt. Für den einfachen Fortgang der Handlung genügt es, jede Gesprächsoption einmal gewählt zu haben. Darüber hinaus könnt und müsst ihr aber auch eigene Akzente setzen, wenn ihr alles aufdecken wollt.

In eigenen Worten
Via Bildschirmtastatur oder Smartglass-App souffliert ihr dem Spiel eigene Fragen, deren Interpretation bisweilen zum Haare raufen ist. Der Text-Parser, das Herzstück dieser Art der Interaktion, ist nicht besonders gut gelungen. Auf der eine Seite lösen bereits einzelne Wörter komplexe Fragestellungen (nicht unbedingt die gewünschten) aus, auf der anderen Seite scheiterte ich trotz pingeliger Wortwahl, dem Spiel mein Anliegen zu verdeutlichen. Zudem vermisste ich an dieser Stelle schmerzlich eine echte PC-Tastatur. Das virtuelle Pendant ist naturgemäß langsam zu bedienen, und die App-Variante zwingt mich zum ständigen Wechsel zwischen Smartphone und Controller.
Gestorben wird bekanntlich immer.
Fazit
Als FMV-Spiel hat mich The Infectious Madness of Doctor Dekker enttäuscht. Einen ganzen Abend lang musste ich auf eine grüne Couch starren und Patientengesprächen folgen. Ich möchte echte (Popcorn-)Schauwerte, gerne auch puren Trash, aber kein dröges Kammerspiel. Da nützt auch das gute Darstellerensemble wenig. Eine spannende Geschichte und gute Dialoge können einen Titel im Alleingang tragen, aber hier ist dies nicht der Fall. Dennoch fühlte ich mich auf dem Spaziergang durch die Köpfe meiner Patienten gut unterhalten. Zumindest bis ich versuchte, eigene Fragen und Antworten mit Hilfe der Smartglass-App mit dem störrischen Text-Parser zu formulieren.
  • FMV-Story-Adventure (auch für PC, PS4 und Nintendo Switch)
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 19.5.2018 für 12,99 Euro
  • In einem Satz: Starres FMV-Abenteuer, das sein Potential nicht ausschöpft.

Video:

rammmses 19 Megatalent - P - 15430 - 3. Juli 2018 - 6:39 #

Werd ich mir auch mal anschauen.

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10402 - 3. Juli 2018 - 7:17 #

Klingt ein bisschen wie "Her Story", oder?

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 148937 - 3. Juli 2018 - 7:22 #

... wie im Text auch geschrieben steht ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 352391 - 3. Juli 2018 - 7:32 #

Danke für den neuen Arcade-Check, schade dass das Spiel so statisch daherkommt. Vielleicht mal für ganz kleines Geld, da ich dem Genre durchaus nicht abgeneigt bin.

Late Shift fand ich wirklich richtig gut inszeniert und spannend, dessen verschiedenen Handlungsstränge fehlten mir bei dem doch sehr linearen The Bunker, das ich danach gespielt hatte.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72469 - 3. Juli 2018 - 7:33 #

FMV ist anscheinend wieder voll im kommen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 352391 - 3. Juli 2018 - 7:35 #

Noch ein Korrekturhinweis:

Erhältlich seid=seit

Aladan 24 Trolljäger - P - 47723 - 3. Juli 2018 - 7:40 #

Ok, das ist mal ein eigenartiges Ding. ;-)

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9673 - 3. Juli 2018 - 8:55 #

Danke für den Check. Schade, dann werde ich wohl doch lieber zu The Bunker greifen.

Rhadamant 15 Kenner - P - 2724 - 3. Juli 2018 - 10:23 #

Schade! Hatte mich schon auf ein weiteres Spiel im Stile von The Bunker gefreut. Das lebte aber auch insbesondere vom Erkunden der Gänge und dem Wechsel der Räume.

Sisko 23 Langzeituser - P - 40227 - 3. Juli 2018 - 10:24 #

Mal etwas anderes, FMV scheint wieder zu kommen :-).

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72469 - 3. Juli 2018 - 16:42 #

Klau nicht meine Comments! :P

Evoli 17 Shapeshifter - 6002 - 3. Juli 2018 - 11:39 #

Danke für die Infos. Wahrscheinlich werde ich mir lieber erst mal die genannten Alternativen anschauen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 352391 - 3. Juli 2018 - 16:46 #

Ich empfehle dir da eindeutig Late Shift. ;)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 43328 - 3. Juli 2018 - 23:26 #

Das ist toll, ja.

Tasmanius 19 Megatalent - - 17489 - 3. Juli 2018 - 13:31 #

Danke, aber nein danke :-D

Drapondur 29 Meinungsführer - - 115178 - 3. Juli 2018 - 14:26 #

Interessanter Ansatz aber sagt mir nicht so zu.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 48735 - 3. Juli 2018 - 17:41 #

Das könnte durchaus was für mich sein, werde es mal auf die Steam-Wunschliste setzen.

Akki 16 Übertalent - P - 5252 - 3. Juli 2018 - 18:44 #

Immerhin ist die Couch grün.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 10663 - 3. Juli 2018 - 19:02 #

Vielleicht wird es mal Zeit sowas auszuprobieren. :)

xan 17 Shapeshifter - P - 8072 - 4. Juli 2018 - 1:20 #

Ich würde ja gerne FMV lieben, aber kann es irgendwie nicht.

Ganon 23 Langzeituser - P - 45522 - 4. Juli 2018 - 9:05 #

Klang erst eigentlich interessant, aber das Fazit im letzten Absatz ist eher ernüchternd.
In der PC-Version kann man aber schon die Tastatur nutzen, oder??

Griswald Meistersuppe 19 Megatalent - P - 13856 - 4. Juli 2018 - 23:04 #

Schöner Check, aber nix für mich

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Story-Adventure
D'Avekki Studios
D'Avekki Studios
19.05.2017 () • 05.06.2018 ()
Link
0.0
LinuxMacOSPCPS4SwitchXOne