Druidstone: Entwickler-Update vor der Sommerpause

PC
Bild von Drapondur
Drapondur 134091 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit acht Jahren mit einem Platin-Abonnement.Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

28. Juni 2018 - 7:29 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Die Entwickler von Ctrl Alt Ninja meldeten sich kurz vor der Sommerpause auf ihrem Blog mit neuen Details zu ihrem kommendem Titel Druidstone - The Secret of the Menhir Forest. Demnach ist die ursprünglich geplante, prozedurale Generierung der Spielwelt vom Tisch. Alle Karten und Begegnungen werden von Hand, in einem, eigens für das Spiel entwickelten, Editor erstellt. Dabei sind die erste Hälfte des Rollenspiels und das Endgame bereits spielbar. An weiteren Leveln und Gegnern, aktuell sind es bereits 37 ohne Variationen, wird bereits gearbeitet. Das nächste, größere Ziel ist, eine erste Alphaversion zu erstellen.

Ebenfalls wird auch kurz auf das geplante Fähigkeitensystem eingegangen. So soll es aktive und passive Fähigkeiten geben. Am Anfang startet euer Charakter mit einer Grundausstattung und hat später die Wahl, mittels verdienter Erfahrungspunkte, diese zu steigern oder neue hinzuzukaufen. Im Gegensatz zu anderen Rollenspielen werden diese aber nicht klassisch mittels Mana oder Energie gespeist, sondern es soll die aktuelle Stufe ausschlaggebend sein. Wenn euer Charakter, zum Beispiel, die Fähigkeit Wirbelwind auf Stufe 2 besitzt, so kann er diese bis zu zweimal in einem Kampf anwenden. Mit jeder weiteren Stufe erhöht sich dann die Anzahl der Anwendungen.

Das Studio wurde bereits mehrfach auf die Finanzierung des Spiels angesprochen und warum es kein Crowdfunding gäbe. Dies begründen die Entwickler mit der schwierigen gesetzlichen Lage in Finnland bezüglich solcher Aktionen und dass der Aufwand zu groß sein würde. Sobald der Titel in einer spielbaren Version vorliegt, könnte sich das Team aber vorstellen, dass sich Spieler gegen einen Beitrag zu einem geschlossenen Betatest anmelden können. Die Teilnehmer würden die finale Version natürlich kostenlos erhalten, sobald sie fertiggestellt ist.

Druidstone soll ein Rollenspiel im Stil der alten Gold-Box-Spiele von SSI, wie etwa Pool of Radiance, angereichert mit Roguelike-Elementen werden. Ctrl Alt Ninja besteht aus Entwicklern, die bereits an der Erstellung von Legend of Grimrock (GG-Test: 7.5) beteiligt waren und seit Herbst 2016 an dem Spiel arbeiten. Im Fokus steht aktuell der PC, zu weiteren Plattformen oder einem Veröffentlichungszeitpunkt hat sich das Studio bisher nicht geäußert.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6350 - 28. Juni 2018 - 10:50 #

Auf das Game habe ich schon eine Weile ein Auge geworfen, aber was hat es denn mit der hier wie selbstverständlich erwähnten "Sommerpause" auf sich?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 134091 - 28. Juni 2018 - 13:59 #

Die Entwickler machen Sommerferien, so habe ich es verstanden. :)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51728 - 28. Juni 2018 - 11:35 #

Schön das auf die prozedurale Generierung der Spielwelt verzichtet wird.

Mitarbeit