E3 2018: Noita – Rogue-lite mit „Jeder Pixel ist physikalisch simuliert“-Welt // Trailer

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 154393 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostet

12. Juni 2018 - 22:32 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert

In nicht wenigen kommenden Großproduktionen – wie unter anderem Anthem, Star Citizen oder The Last of Us - Part 2 – spielt die Grafik in der Hinsicht eine wichtige Rolle, dass diese zum Beispiel sehr detailliert ist und eine möglichst hohe Auflösungen unterstützt. Im Fall des Indiespiels Noita ist die optische Präsentation ebenfalls relevant, allerdings auf einer anderen Ebene.

Denn das verantwortliche, in Helsinki ansässige Studio Nolla Games wirbt für sein kommendes Action-Roguelite unter anderem mit der Aussage, dass „jeder Pixel physikalisch simuliert ist“. Entsprechend sollt ihr euch nicht nur kämpfend und erforschend durch die Spielwelt bewegen können, sondern euch auch einen Weg bahnen, indem ihr die Umgebung (und alles, was sich in dieser befindet) schmelzen, verbrennen, explodieren, einfrieren oder verdampfen lasst. Die dafür erforderlichen Zaubersprüche könnt ihr selbst entwickeln, während ihr immer tiefer in die Höhlen der prozedural generierten Welt hinabsteigt, in denen neben zahlreichen Gefahren auch der Permadeath lauert.

Einen guten ersten Eindruck davon, wie sich das eben Beschriebene im Spiel auswirkt, vermittelt euch der Trailer, der während der PC Gaming Show veröffentlicht wurde. Realisiert wird die Simulation der unzähligen Pixel durch die hauseigene und passend betitelte Falling Everything Engine, die ausnahmslos in C++ mithilfe frei verfügbarer Bibliotheken programmiert wurde.

Derzeit ist vorgesehen, Noita – das finnische Wort für „Hexe“ – für Windows zu veröffentlichen. Vor dem Release soll der Titel eine Early-Access-Phase durchlaufen, deren Beginn momentan jedoch genau so wenig bekannt ist wie ein ungefährer Veröffentlichungszeitraum der fertigen Fassung.

Video:

xan 17 Shapeshifter - P - 8485 - 13. Juni 2018 - 9:18 #

Nette Idee, aber Pixelart, auch wenn es eine der Möglichkeiten für kleine Studios ist, ist nicht so meins.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12339 - 13. Juni 2018 - 15:43 #

Interessante Grafik, aber nicht mein Spiel. ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 130251 - 13. Juni 2018 - 22:58 #

Ja, richtig geil! Sowas gefällt mir. Mal beobachten.

zuendy 15 Kenner - P - 3132 - 14. Juni 2018 - 13:46 #

Sieht gut aus.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47688 - 14. Juli 2018 - 12:31 #

Sieht eigentlich sehr cool aus, aber warum muss es Roguelite sein?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
2D-Actionadventure
Nolla Games
2018
Link
0.0
PC