Nintendo-CEO Kimishima geht in Rente; Nachfolger bekannt

Bild von Denis Michel
Denis Michel 201337 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

26. April 2018 - 13:50 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 179,99 € bei Amazon.de kaufen.

Bildquelle: Bloomberg (Foto: Yuki Furukawa)

Nintendo hat einen Wechsel in der Führungsetage verkündet und gab bekannt, dass ab dem 28. Juni dieses Jahres Shuntaro Furukawa seinen Posten als neuer CEO des Unternehmens antreten wird. Der mit 46 Jahren vergleichsweise recht junge Furukawa ist seit 1994 beim japanischen Hersteller beschäftigt. In dieser Zeit war er unter anderem als Managing Executive Officer, Supervisor of Corporate Analysis & Administration Division und seit 2012 als Outside Director in der Pokémon Company, sowie seit 2016 auch als Director von Nintendo tätig.

Furukawa ersetzt somit Tatsumi Kimishima, der im September 2015, nach dem plötzlichen Tod von Satoru Iwata, als Übergangspräsident das Ruder übernahm. Der 68 Jahre alte Kimishima geht zum oben genannten Datum nach knapp drei Jahren als CEO in den wohlverdienten Ruhestand, wird Nintendo aber weiterhin in einer beratenden Funktion erhalten bleiben.

Aladan 24 Trolljäger - - 46687 - 26. April 2018 - 13:53 #

Ich würde mal sagen, der Herr Kimishima hat alles richtig gemacht. Mit besseren Zahlen kann man wohl kaum als CEO abtreten.

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 6658 - 26. April 2018 - 13:57 #

Schon wieder ein neuer CEO. Deutlich jünger ist er auch. Man darf gespannt sein ob sich nun was ändern wird.

Denis Michel Freier Redakteur - 201337 - 26. April 2018 - 14:05 #

Viel ändern müsste er bei aktuellen Geschäftszahlen nun wirklich nicht. :)

Vidar 19 Megatalent - 13663 - 26. April 2018 - 17:30 #

Nun warum schon wieder?
Kimishima war eh fast schon zu lange CEO dafür das er von vorn herein nur ne Übergangslösung war.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 341403 - 26. April 2018 - 14:34 #

Mit 68 darf man auch mal seinen Lebensabend genießen, finanziell abgesichert ist er ja. ;)

xan 17 Shapeshifter - P - 7913 - 26. April 2018 - 14:41 #

Mal schauen, ob sich was ändert. Nintendo ist ja eher konservativ-traditionell eingestellt.

Pro4you 19 Megatalent - 14075 - 26. April 2018 - 14:42 #

Beweist die Nintendo Switch nicht das Gegemteil?

xan 17 Shapeshifter - P - 7913 - 26. April 2018 - 14:52 #

In meinen Augen nicht. Klar, die WiiU war auch anders und der N64 Controller auch schon bereits. Diese Hardwareänderungen gehören irgendwie zu Nintendo dazu und erwarte ich auch bei ihnen. Traditionell Richtung Familie und jüngeres Zielpublikum. Schwächere Hardware. In meinen Augen lebt Nintendo seit einer ganzen Weile von seinen sehr starken Eigenmarken. Ist gar nicht negativ gemeint, aber die Switch reizt mich auch hauptsächlich wegen Mario Odyssee.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24067 - 26. April 2018 - 14:59 #

Da sind "die anderen" aber deutlich konservativer, was die reine Hardware angeht. Der Controller hat sich quasi seit erscheinen nur minimal geändert und auch die Konsole selber ist halt nur stärker...

Für eine mobile Konsole ist die Hardware auch beileibe nicht schwach, Doom und Wolfenstein sehen unterwegs z.B. wirklich beeindruckend aus.

Auch mit der Region-Lock "Tradition" hat Nintendo gebrochen. Finde da schon deutliche Innovation bzw. Veränderungen zu den Vorgängern. Von Experimenten wie Labo mal ganz abgesehen.

Wesker 14 Komm-Experte - 2485 - 26. April 2018 - 15:26 #

+1

Aladan 24 Trolljäger - - 46687 - 26. April 2018 - 15:47 #

Das sehe ich auch so. Sony und Microsoft sind zumindest bei der Hardware definitiv die Konservativen. Machen im Grunde seit ihrer jeweiligen ersten Generation immer das gleiche. Sehe da aber auch keine Probleme. Letztendlich will ich auf egal welcher Plattform einfach nur gute Spiele spielen.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41899 - 26. April 2018 - 16:06 #

Das denke ich nicht.

Microsoft hat 2 Generationen lang erfolglos versucht Bewegungs- Und Sprachsteuerung zu etablieren.
Seit der PS 3 gibt es Eye Toy und möge Controller. Jetzt VR.
Versuche gab es auch mit off tv Sachen also Tablet.

Im Ergebnis alles weniger erfolgreich als die Wii Mote oder jetzt der hybridansatz. Aber das ist ja eine andere Sache.

Dazu kommt noch die Unterstützung von streamingdiensten. Glaube die ps4 hat da einen eigenen Chip für. Kann mich aber irren.

Ganon 23 Langzeituser - P - 45099 - 26. April 2018 - 16:41 #

Die Bewegungssteuerung bei Sony und MS kam aber erst als Reaktion auf die Wii von Nintendo.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41899 - 26. April 2018 - 22:59 #

Das macht sie aber nicht konservativ bei Hardware, zumal kinect schon was ganz anderes ist. Und eye Toy hätte glaube ich auch augmented reality .

Man kann ja sonst auch sagen switch ist eine reaktion auf leistungsstarke mobilgeräte wie shield. Wobei ich net weiß, ob man das am tv anschließen kann.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24067 - 27. April 2018 - 2:25 #

Ich hab sie nicht konservativ genannt, sondern konservativer ;)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7253 - 27. April 2018 - 0:17 #

Also Eye Toy war noch auf der PS2, also Jahre vor der Wii.

Und bei Microsoft kam im Softwarebereich einiges mit der Xbox 360:
- Achievements und Gamerscore (vor Sony und Steam!)
- Etablieren von Spieledownloads mit den Arcade-Aktionen
- erster richtig integrierter Onlineservice

Bei Nintendo würde ich noch das Wii Balance Board anführen, was sich über 42 Mio. mal verkauft hat. Unfassbar erfolgreiches Addon, dürfte kein erfolgreicheres geben.

xan 17 Shapeshifter - P - 7913 - 27. April 2018 - 8:53 #

Ich trauer der Kinect ja noch immer sehr hinterher.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 27. April 2018 - 14:20 #

Kinect war/ist ein ziemlich cooles Stück Technik. Leider ist kaum jemandem was vernünftiges eingefallen, was man damit machen könnte...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 12607 - 26. April 2018 - 15:55 #

In Sachen Regiolock find ich die Switch gut, geht bei Microsoft aber genauso gut, einfach in anderen Ländern einkaufen zu können ist top und es dann auf DE Account mit deutschen Texten/Sprachausgabe (wenn vorhanden) zocken zu können.

xan 17 Shapeshifter - P - 7913 - 27. April 2018 - 8:53 #

Die anderen sind auch nicht wirklich viel besser, aber versuchen sich mindestens an neuen Konzepten wie Kinect und EyeToy und auch PSVR. Aber hat schon wer woanders geschrieben.

Ich persönlich finde Amiibos als schickeres Pay-2-Win/DLC und Labo muss ich erst testen, bevor ich dazu eine Meinung habe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)