Nintendo Switch: Hacker erlangen vollen Zugriff auf Hardware

Switch
Bild von Punisher
Punisher 20030 EXP - 20 Gold-Gamer,R8,S3,A1,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 200 der SpenderDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

25. April 2018 - 10:22 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 179,99 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits im Januar diesen Jahres verkündete die Hacker-Gruppe fail0verflow, einen Exploit im Boot-ROM des Tegra X1 entdeckt zu haben, der die Ausführung von Fremdcode auf der Nintendo Switch ermöglicht (siehe auch Nintendo Switch: Hybrid-Konsole erfolgreich gehackt). Es war also nur eine Frage der Zeit, bis dieses Einfallstor aktiv genutzt werden würde. Schneller als von vielen erwartet meldet sich fail0verflow jetzt zurück - mit einem funktionsfähigen Linux sowie vollem Hardwarezugriff auf die Konsole. Der Wii-Emulator Dolphin soll demnach bereits lauffähig sein.

Der Hack funktioniert im Recovery-Mode über die USB-Schnittstelle durch manipulierte Control-Requests. Hierfür ist ein Überbrücken bestimmter Kontakte der JoyCon- beziehungsweise USB-Schnittstelle erforderlich. Die Durchführung ist nicht nur deswegen derzeit noch relativ komplex. fail0verflow selbst warnt ausdrücklich davor, den Exploit ohne Erfahrung selbst zu nutzen, da die Tegra-Chips beispielsweise die Spannungsregelung komplett per Software vornehmen und es bei falscher Anwendung zu Hardware-Defekten kommen kann. 

Auch andere Hacker-Gruppen waren in der Zwischenzeit nicht untätig. Im Netz kursieren bereits mehrere Anleitungen zum Hack der Konsole und genaue Beschreibungen der Sicherheitslücke. Sogar Modelle für den 3D-Drucker, die beim Überbrücken der USB-Kontakte helfen sollen, wurden schon gesichtet.

Die Hackerin Katherine Temkin der Hacker-Gruppe ReSwitched hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine unabhängige und vollständige Dokumentation von Hardware, Software und Entwicklung auf der Switch zu erstellen. Sie geht zudem davon aus, dass die Gruppe Team Xecutor an einem ModChip arbeitet, der die Hardware der Switch dann endgültig für jeden zugänglich machen könnte – was natürlich auch illegal kopierter Software Tür und Tor öffnen würde.

Nintendo und Nvidia schweigen bisher zu den Vorgängen rund um den Tegra X1. Da die verwundbare Stelle im ROM des Chips zu finden ist, scheint es derzeit unmöglich, diese Schwachstelle per Software-Update zu schliessen. Ob und wie Nintendo und Nvidia auf die aktuellen Entwicklungen reagieren werden, ist nicht bekannt.

Video:

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 6658 - 25. April 2018 - 10:31 #

Ist das eine gute oder schlechte Nachricht ?! Ich bin gespannt was Nintendo noch mit der Switch vor hat. Insgesamt muss ich sagen finde ich den Spiele-Support zwar gut, aber die Switch bleibt dennoch ein "Sonderling".
Mir gefällt die Switch wirklich sehr gut und ich hoffe auf eine Revision die alles noch ein bisschen besser machen wird.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 25. April 2018 - 11:23 #

"Ist das eine gute oder schlechte Nachricht ?!"

Weder noch. So lange man selber nicht auf sowas gewartet hat, hat das für normale Nutzer praktisch null Auswirkungen.

Was zukünftige Revisionen angeht hoffe ich, daß Nintendo hier einen ähnlichen Weg wie beim 3DS geht und im Laufe der Zeit kleinere oder leichtere Versionen anbietet oder vielleicht welche mit einer anderen Gehäuseform usw.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 11:28 #

Was definierst du als "normaler Nutzer"? Die Möglichkeit eines Modchips, der die Switch problemlos 'öffnet' könnte die Switch zumindest was die Hardware angeht durchaus für viele attraktiv machen, die bisher ob der Software-Preise zögerlich waren oder schlicht alte Spiele im Emulator spielen wollen (über die Legalität muss man nix dazu sagen, das ist eh klar). Wenn ich mich recht erinnere gab es ganze Konsolengenerationen, die sehr von der Modchip-Option profitiert haben, was die Hardware Verkaufszahlen angeht.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 25. April 2018 - 11:29 #

Heutzutage dürfte die Gruppe der Leute, die sowas wirklich machen, relativ klein sein.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 12:03 #

Was bringt dich zu dieser Annahme?

Ich hätte gesagt, das ist deswegen zurückgegangen, weil es nicht mehr so einfach ging mit den Online-Services (Konsolen-Ban) und weil das Angebot schlicht nicht vorhanden war. Die Switch als hervorragend offline und unterwegs zu betreibende Konsole (ich hab meine nach 5 Monaten noch nicht mit dem Internet verbunden) sehe ich da als gefährdeter an als PS4 und XBO.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 14:05 #

Nicht wirklich.

RomWein 14 Komm-Experte - 2338 - 25. April 2018 - 11:24 #

Kann u. U. für ein junges System wie die Switch fatale Folgen haben. Ich denke von der jetzigen Switch-Version wird demnächst eine Revision mit Hardware-Fix kommen.

Ich persönliche hoffe ja, dass Nintendo dieses mal etwas härter durchgreift und alle Konsolen mit Modifikation sofort bannt. Zumindest wenn sie zukünftig Geld für Online-Services verlangen wollen, sollte das Netzwerk "sauber" gehalten werden.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 14:07 #

Ich bezweifle dass es fatale Folgen hat. Für die Spieleverkäufe vielleicht, für die Konsole selbst eher nicht. Siehe zb die Psone, oder die Wii, die haben sich nicht nur wegen der Spiele so gut verkauft. ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 5109 - 25. April 2018 - 16:47 #

Naja, fatale Folgen für die Spieleverkäufe heißt ja quasi automatisch weniger Spiele, damit weniger Interesse an der Hardware und damit weniger Hardware Verkäufe...

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 20:49 #

Nein heißt es nicht. Da beweisen die Psone und die Wii, aber auch Playstation 2, Ds, und Xbox 360 das Gegenteil. Alle wurden recht früh geknackt, und den Verkaufszahlen der Konsolen sowie dem Nachschub hat es nicht wirklich geschadet.

Just my two cents 16 Übertalent - 5109 - 26. April 2018 - 8:34 #

Dem ernsthaften Nachschub an Spielen für die Wii hat es sehr wohl geschadet.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 26. April 2018 - 9:31 #

Definiere ernsthaft.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9120 - 25. April 2018 - 10:39 #

Na hoffentlich werden diese Hacker bestraft!:-)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 25. April 2018 - 11:20 #

Warum?

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9120 - 25. April 2018 - 11:31 #

Ich habe was gegen Hacker und deswegen packe ich jetzt meine Mistgabel raus..so eine Schweinerei!Nichts als Unordnung *kappa

shazed88 13 Koop-Gamer - 1652 - 25. April 2018 - 13:50 #

Naja perse find ich das jetzt nicht schlimm mit der gekauften Hardware zu experimentieren wie man möchte. Zweifelhaft finde ich das ganze erst wenn man geklaute Software versucht zum Laufen zu bekommen.

Aber wenn jemand sein Bastellinux darauf laufen lässt, oder vielleicht sogar kleinere selbstentwickelte Spiele, warum nicht? Gehört ihm ja.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 14:09 #

Erzähl das den Leuten, die meinen dass du ein Mistkerl bist, wenn du es wagst dein gekauftes PC Spiel mit Crack zu betreiben.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1526 - 25. April 2018 - 16:18 #

Ach, der Herr Generalist... Sowohl Reswitch als auch Fail0verflow haben die Bootrombugs dokumentiert und sowohl an Google, Nintendo und Nvidia geschickt und denen 3 Monate Zeit gegeben, bevor sie ihre Sachen releasen. Nun wurde von jemand anderes, weniger umsichtig, der Exploit publik gemacht (laut Fail0verflow 2 Tage vor dem Ende ihres NDAs), eben weil der Bug doch relativ offensichtlich erscheint. Wenn man sich alles durchliest, dann ist das ja auch recht straight forward. War also nur ne Frage der Zeit.
Es lebe Nintendo Switch!

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9120 - 25. April 2018 - 16:47 #

Ok, die haben meine Erlaubnis nun erhalten. Bitte weiterleiten. Mistgabel wieder einpack*

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2252 - 25. April 2018 - 11:03 #

Interessant, dass wird den Einsatzzweck der Switch immens erhöhen.

advfreak 15 Kenner - P - 3615 - 25. April 2018 - 11:16 #

Endlich ein Kau..... *klatsch* AAAAAARRRRGHH!!!! xD

falc410 15 Kenner - 2782 - 25. April 2018 - 12:22 #

Was wieso? Für mich ist die Hardware nun wirklich interessant geworden wenn ich dadurch auch andere Programme drauf laufen lassen kann.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42903 - 25. April 2018 - 12:26 #

Aber tut's dann nicht einfach ein Android-Tablet?

advfreak 15 Kenner - P - 3615 - 25. April 2018 - 12:47 #

Nö, erstens fehlen da die Joypads und zweitens dieser nervige Input-Lag...

falc410 15 Kenner - 2782 - 25. April 2018 - 15:00 #

Wollte gerade sagen dass bei einem Tablet halt die Eingabegeräte fehlen. Aber ja, in der Theorie hast du Recht.

Novachen 19 Megatalent - 13547 - 25. April 2018 - 13:50 #

Mal sehen was man damit anstellen wird können :).

Damit konnte man schon so einigen Konsolen ein Leben geben, was viel länger andauerte als ursprünglich gedacht.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 14:28 #

Und was hat Nintendo davon? Das Geld wird normalerweise über die Softwareverkäufe reingeholt, aber wenn lustig schwarz kopiert wird, schadet das dem Hersteller. Für die paar ehrlichen Seelen, die den Jailbreak nur benutzen wollen, um den Internetbrowser und die Videocodecs ihrer Wahl auf Switch benutzen zu können, ist es mir das persönlich nicht wert.

blobblond 19 Megatalent - 19844 - 25. April 2018 - 14:34 #

Bei Nintendo verdienen sie auch an der Hardware.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 14:49 #

Trotzdem bleibt Schwarzkopieren für Nintendo und seine Softwareentwickler schlecht.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 15:23 #

Ohne die Kopiereri gut heissen zu wollen - bei der Wii oder der PS2 (das waren wohl die am stärksten mit Modchips versorgten Konsolen aller Zeiten) haben diese Chips den Verkaufszahlen der Software nicht wirklich geschadet.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 15:39 #

Dein Wort in Gottes Gehörgang.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 16:53 #

Na, selbst wenn von den vielleicht 18 Mio Switches, die am Markt sind bevor eine Hardware-Revision kommt, 10% so einen ModChip kaufen (was ich für sehr hoch gegriffen halte) und verwenden (nicht vergessen, die Verwendung führt zum Online-Bann) und dann jedes Spiel als Kopie ziehen ist das kein so gigantischer "Verlust", weil gekauft hätten sie eh nicht so viele Spiele, sondern vielleicht jedes 10. Spiel... Und die restlichen Käufer lassen sich davon nicht stören. Das wären denn 1% realistischer Verlust an Spieleverkäufen... ich glaube das fällt am Ende dann nicht so arg ins Gewicht. Klar, ärgerlich ist es, aber wird das große Ganze nicht stören. Wenn Nintendo langfristig 60 Mio Switch verkauft (ich glaube das war mal im Gespräch bei irgendwelchen Analysten) sinkt der prozentuale Anteil noch weiter.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6000 - 25. April 2018 - 18:01 #

es braucht keinen modchip

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 18:17 #

Erst News vollständig lesen, dann kommentieren. Vielleicht sogar den Thread mal vollständig lesen. Ob man den Modchip "braucht" oder nicht ist für die Unterhaltung ob des relativ komplizierten Hacks völlig irrelevant.

Die Zahl derer, die mit irgendwelchen schwindligen Drahtkontakten den USB-Port überbrücken und dann per Linux einen solchen Exploit nutzen können (und das auch wollen) dürfte sehr überschaubar sein.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6000 - 25. April 2018 - 19:34 #

ich würde dir empfehlen, nochmal gründlich zu lesen, vor allem die quellen. es gibt mehrere methoden, einen "usb port überbrücken" muss man dabei nicht (die news ist hier falsch), ebenso ist linux nicht zwingend nötig

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 23:45 #

Ich frage mich wer da nicht richtig gelesen hat.

Den USB-Pin 10 und 7 des rechten JoyCon muss man überbrücken, um den Recovery-Mode zu starten, da die Switch ab Werk keinen Button dafür hat den man entsprechend drücken könnte. (Bei Tablets mit Tegra X1 Chip dürfte das freilich leichter gehen, aber um die gehts hier nicht).

Für das Ausnutzen des Exploits nennt fail0verflow in ihrem eigenen Blogbeitrag neben Linux auf einem PC (mit bestimmten USB-Controllern) die Möglichkeit, das per Android-Device zu erledigen (was allerdings von der Dame von ReSwitch als theoretische Möglichkeit bezeichnet wird, da die Lösung noch nicht existiert). Warum Linux? Für den Exploit wird eine überlange Kontroll-Übertragung benötigt, die die meisten Betriebssysteme unterbinden. Daher - Linux und Android.

Auch das aufgetauchte GitHub-Repository mit der detaillierten Beschreibung kennt keine andere Möglichkeit. Wenn du eine kennst kann man die News hier ja auch updaten - einfach nur "stimmt ja gar nicht" behaupten ohne irgendwelche Gründe ist ein bisserl flau, oder?

Grumpy 17 Shapeshifter - 6000 - 26. April 2018 - 8:03 #

mit macs funktioniert es beispielsweise auch. oder per vm.
die pins der joy cons sind nicht usb

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 26. April 2018 - 8:46 #

Der JoyCon-Connector ist kein USB-Stecker, was nicht heisst, dass es nicht ein proprietärer Connector ist, der das USB-Protokoll nutzt. Ich glaube im Zweifel glaube ich lieber ReSwitched als jemandem der nicht in der Lage ist, seine Aussagen zu belegen.

Mag sein, dass es auch am Mac oder der VM geht, wobei ich denke dass es von einer VM aus schwierig wird auf diesem Level auf den USB-Anschluss des Hostsystems zuzugreifen, um den überlangen Request zu erzeugen. Die VM sollte ja u.a. gerade vor direktem Zugriff auf die Host-Hardware schützen - das mag aber möglich sein. Ändert aber alles nichts an der Aussage in der Diskussion um die es hier ging. Und weder Mac noch VM sind in irgendwelchen Quellen dazu erwähnt - wenn du welche hast her damit, ansonsten hab ich jetzt keinen Bock mehr auf dem Level zu diskutieren.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6000 - 26. April 2018 - 10:02 #

dann zeig du erstmal ne quelle, die behauptet der joy con connector wäre usb.

hack für mac: https://gbatemp.net/threads/tool-fusee-gelee-launcher-for-macos.502075/

vm: https://gbatemp.net/threads/tutorial-how-to-test-fusee-gelee.501846/

"What will you need:
-A PC running Linux / OSX (or a VM with one of those OS's)"

Grumpy 17 Shapeshifter - 6000 - 28. April 2018 - 19:14 #

kommt wohl nix mehr

Novachen 19 Megatalent - 13547 - 25. April 2018 - 17:55 #

Oh die bösen bösen Kopierer... nach deiner Argumentation dürfte es heutzutage überhaupt keine Hersteller für irgendwas geben. Keine Konsolen, keine Videospiele...

Kopiert wurde schon damals auf dem Atari 2600. Die Industrie ging aber an anderen Sachen zugrunde.

Ich weiß nicht, da damals jeder ein Diskettenlaufwerk hatte, wie hat die Videospielindustrie die Amiga und DOS Zeiten überhaupt überlebt?

Ich glaube, da wird immer viel zu sehr in irgendwelche Zahlen interpretiert. Habe noch nie eine vertrauenswürdige Studie gelesen, die wirklich belegen könnte, dass diverse Spiele ohne die Möglichkeit einer Kopie erfolgreicher gewesen wären.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24067 - 25. April 2018 - 18:06 #

Wie soll so eine Studie denn aussehen?

Wenn zu einem Spiel mehr Lösungsbücher als Spiele verkauft werden, die Leute also durchaus bereit sind Geld dafür auszugeben, dann finde ich die Möglichkeit von finanziellen Einbußen zumindest plausibel...

Novachen 19 Megatalent - 13547 - 25. April 2018 - 18:26 #

Man kann alles mit irgendwelchen Studien belegen.

Man kann ja tatsächlich mal 1000 Leute aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten nehmen und anhand dieser repräsentativ eine Studie erstellen, wenn man denen eine Kopie in die Hand drückt. Da kann man ja durchaus eine Studie mit erstellen, was anhand dessen passiert.

Ich kann auch die Behauptung aufstellen, dass eine Kopie in vielen Fällen überhaupt erst dafür gesorgt hat, dass manche Spieler sich überhaupt ein bestimmtes Spiel gekauft haben, vielleicht hätten sie es ja sonst mit Desinteresse bestraft? Ja es ist ja sogar überliefert, dass manche Entwickler ihre Spiele selbst ins Netz gestellt haben um überhaupt eine Aufmerksamkeit für dieses Spiel entwickeln zu lassen. Da war das sogar eher eine PR-Maßnahme.

Man kann sich das so zurecht drehen, wie man es möchte.
Für mich ist eine Kopie auch nicht gleich ein potenzieller Käufer weniger... ich bin da tatsächlich der Meinung, dass die meisten dieser Kopierer sich das Spiel sowieso nicht gekauft hätten, auch wenn es keine Kopierte Version davon gegeben hätte.

Wenn die Leute ein Spiel nicht kaufen, muss das aus meiner Entwicklersicht halt auch bestimmte Gründe haben, die gut und gerne auch in der Qualität zu begründen sind.

Wenn das so ein großes Problem tatsächlich wäre, ist dann auch die Frage, wieso es der Industrie als Ganzes streng genommen schon immer recht gut ging. Ich meine Sony ist die Nummer 1 auf dem Konsolenmarkt obwohl die Playstation 1 und 2 niemals groß Anti-Kopierschutzmaßnahmen hatte...

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 22:17 #

Erzähl das mal den Firmen, die zu diesen Zeiten am Schwarzkopieren kaputt gegangen sind, wie zum Beispiel Thalion aus Gütersloh. Die haben mit Lionheart, das ohne Kopierschutz auf dem Amiga raus kam, sogar noch an die Ehrlichkeit der Spieler appelliert.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6125 - 26. April 2018 - 5:46 #

Damit hat man bei konsequentem Schmarotzerdenken leider keine Chance. Das läuft dann unter Kollateralschaden für eine insgesamt gute Sache.

Das eigentlich verlogene: Alle schimpfen dann auf die qualitativ so schlechten Spiele vom superbösen Konzernhersteller, haben dann aber nichts eiligeres zu tun als sich das Spiel zu saugen sobald es geht, um es endlich spielen zu können ...

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 10:50 #

Bei den Hardcore Raubkopierern ist eh nicht mit Logik zu kommen, da geht es im Grunde eher um die Grösse der Sammlung oder etwas zu besitzen, aber die eigentlichen Spiele sind da nicht so wichtig.

Wobei ich um ehrlich zu sein eh nicht kapiere, daß Leute heutzutage tatsächlich immer noch Raubkopien verbreiten. Spiele können doch praktisch kaum noch günstiger oder einfacher in der Verfügbarkeit sein.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 10:46 #

Danke daß Du es gemacht hast, ich hatte nämlich auch überlegt ob ich die Amiga Zeit ansprechen sollte, mir dann aber gedacht "ach, bringt eh nix und keine Lust auf ewige Diskussionen" und es dann gelassen.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 11:35 #

Ich arbeite selbst in der Unterhaltungsbranche, deswegen lasse ich so was aus Prinzip nicht unkommentiert. Auch das, an dem ich arbeite, kann illegal konsumiert werden.
Es geht mir hierbei um "skin in the game". Wer ein Produkt herstellt, also wirklich händisch daran arbeitet, hat "skin in the game", denn davon hängt sein Lebensunterhalt ab. Wer ein Produkt legal kauft, hat ebenfalls "skin in the game", denn er verwendet einen Teil seines Lebensunterhalts darauf. Aber wer etwas illegal kopiert, weil's geht und bequem ist, und dann mit fadenscheiniger Apologetik daher kommt, hat kein "skin in the game". Da akzeptiere ich keine Diskussionen, schon gar nicht, was subjektiv-schwammige Qualitätsansprüche betrifft. Kauft's oder lasst es bleiben. Klauen ist nicht.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 17:12 #

Oh ich weiss absolut was Du meinst und ich sehe das exakt genau so. Ich bin selber Software-Entwickler und würde in meinem Leben unter anderem auch gerne irgendwann nochmal ein Spiel anbieten, daher bin ich in solchen Diskussionen (oder wie auch damals zB. bei dem ganzen No Man's Sky Drama) traditionell immer deutlich näher auf der Seite der Entwickler, Publisher, Plattformbetreiber und ähnlichen.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 26. April 2018 - 19:16 #

ein spielekäufer hat auch kein "skin in the game". es entsteht ihm ja kein schaden, wenn andere das spiel kopieren.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 23:00 #

Natürlich hat er "skin in the game". Er kauft ein Spiel von seinem Geld. Und wenn andere Spiele kopieren und damit dem Hersteller schaden, leidet langfristig der Markt und damit das Angebot für ehrliche Käufer.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 26. April 2018 - 23:14 #

okay, wenn du das auf der abstraktionsebene sehen willst, hat natürlich auch der kopierer "skin in the game" - er leidet ja auch unter einem schlechteren angebot. da bleibt nur der trost, dass er billiger wegkommt. :)

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 23:38 #

Er kommt sogar ganz umsonst weg und hat deswegen kein "skin in the game". Und falls er behaupten würde, er leide unter dem von ihm mitverursachten schlechteren Markt, wäre das in etwa so überzeugend wie ein Mörder, der seine Eltern umbringt und vor Gericht auf mildernde Umstände plädiert, weil er Vollwaise ist.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 8:44 #

natürlich leidet er darunter, genauso wie der käufer. er würde ja auch lieber bessere spiele spielen, als schlechtere.

der käufer hat sich ja auch nur ein bestimmtes spiel gekauft, und nicht etwa über aktien o.ä. in den markt investiert; dann hätte er tatsächlich "skin in the game". :)

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 27. April 2018 - 9:55 #

Jaja, schon recht. I'm bored - you're boring, Zoidberg.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 18:59 #

sauber argumentiert, muss ich schon sagen. :)

hier kannst du mal nachlesen, was "skin in the game" bedeutet, damit du wenigstens mal verstehst, was du selbst schreibst:
https://en.wikipedia.org/wiki/Skin_in_the_game_(phrase)

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6125 - 27. April 2018 - 19:49 #

Wenn man das so liest, dann ist es natürlich verständlich, dass ein Raubkopierer so richtig sauer wird, wenn das Produkt seinen Ansprüchen nicht genügt. Immerhin hat er ja kostbare Lebenszeit in die Recherche der Downloadquellen und in den langwierigen Download - und Installationsprozess gesteckt. Dazu kommt vielleicht noch der mehrfache Virenscan nach der risikoreichen Crackaktivierung usw. ...

Meintest du das, als du betontest, dass der Raubkopierer auch "skin in the game" hat?

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 20:04 #

was ich meinte, steht eigentlich recht verständlich da. der kopierer hat genausoviel "skin in the game" wie der käufer, nämlich m.e. gar keinen.

KritikloserAlleskonsument 14 Komm-Experte - 1890 - 27. April 2018 - 20:06 #

70GB mit DSL4000 runterladen und dann unter Umständen feststellen, dass der Crack nicht funzt, ist also kein "skin in the game"?

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 20:12 #

das kann man bestimmt mit ein paar euro beziffern, aber dem üblichen gebrauch nach ist es das nicht, nein. :)

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 28. April 2018 - 12:02 #

"To have "skin in the game" is to have incurred risk (monetary or otherwise) by being involved in achieving a goal."

Monetary or otherwise - Listen, Zoidberg, as soon as you scrounge up the bare minimum of understanding of written English required to comprehend your own sources, do feel welcome to return and bother me with your insubstantial presumptions again. As of right now, you haven't done anything to alleviate the obscene boredom into which your preposterous "reasoning" has plunged me.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 28. April 2018 - 12:30 #

jetzt zitierst du es schon und verstehst es immer noch nicht. der käufer riskiert nichts, anders als etwa der produzent oder aktionär. er hat auch keinen weiteren profit oder verlust zu erwarten. er kauft einfach sein spiel und ist dann raus.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 14:01 #

Ich sehe das eher negativ, denn in erster Linie wird es zum Schwarzkopieren benutzt werden.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 14:10 #

Das sowieso. Anderes zu glauben ist blauäugig. :)

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 25. April 2018 - 14:29 #

Vielleicht führt Nintendo dann auf den nächsten Konsolen die Accountbindung ein.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 25. April 2018 - 20:46 #

Bringt doch auch nichts. Siehe zb Steam, für so gut wie jedes populäre Spiel gibt es Cracks welche Steam komplett ausschalten.

DanceingBlade 11 Forenversteher - 578 - 25. April 2018 - 15:26 #

Mit Singleboardcomputer(zb. Rasberry Pi) kann man sich, für wenig Geld, Emustationen basteln die mobil und stationär einsetzbar sind.
Dafür wäre mir das Risiko zu hoch die Switch zu bricken.
Beim NDS brauchte man nur eine Flashcard, wen bei der Switch ein Modchip benötigt wird sinkt schon das Risiko das die Leute das in Massen einsetzten.
Mal abwarten wie groß der Schaden ist.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 42903 - 25. April 2018 - 17:58 #

Mir wäre das alles viel zu riskant. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das große Auswirkungen haben wird.

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 25. April 2018 - 18:07 #

Sehr geile Neuigkeiten. Die Switch ist ein unglaublich gutes Stück Hardware, wäre sehr schade, wenn das allein Nintendos Sturkopf ausgeliefert wäre. So hat man die vermutlich beste Emustation aller Zeiten, zu Moonlight Gamestreaming gab es IIRC auch schon einen Proof of Concept, etc.
Ich kaufe mir einfach eine zweite, so habe ich eine offizielle/ unberührte und eine für allen möglichen Schweinkram.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6125 - 26. April 2018 - 5:39 #

Alles klar. Die Switch ist Nintendo "ausgeliefert". Denkst du, die Switch hat der Storch gebracht?

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 7:38 #

Ich rede davon, dass ein Großteil des Potentials der Switch als Konzept nun freigelegt wird, der sonst aus politschen u.ä. Gründen ungenutzt bliebe. Beispiele dafür habe ich genannt. Warum so aggressiv?

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 26. April 2018 - 8:22 #

Mhm, eventuell weil du es total toll findest für Software nix zu bezahlen? Weil du meinst dass Nintendo die bösen sind, weil sie nicht möchten dass jeder allen möglichen Kram auf der Switch abspielen kann?

Ganon 23 Langzeituser - P - 45099 - 26. April 2018 - 9:59 #

Hä, das von dir? Du redest doch immer davon, dass es dir egal ist, illegale ROMs auf Emulatoren zu benutzen. Wo ist da jetzt der Unterschied zu dem, was yesnocancel geschrieben hat?

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 26. April 2018 - 11:39 #

Der erste Unterschied ist, dass ich mich nicht wie ein kleines Kind freue, dass ich jetzt illegales Zeug spielen kann. Der zweite Unterschied ist, dass mir durchaus bewusst ist, dass dies illegal ist. Und drittens würde ich nie auf das schmale Brett kommen, dass Nintendo ja selbst schuld ist, weil sie ja nicht jedem Hans und Franz erlauben mit der Switch jeden Mist zu tun, den Hans und Franz wollen.
Und nur mal so nebenbei, ich werde niemanden verurteilen der Schwarzkopien spielt bzw seine Konsole zu Emuzwecken nutzt, da hast du Recht. Warum nicht? Weil ich es jahrelang früher selber so gehalten habe, also wer bin ich, andere jetzt zu verurteilen? Was ich aber noch nie mochte, waren Leute, die es öffentlich feiern illegale Sachen zu machen. Ist ein wenig widersprüchlich, ich weiss, aber so bin ich nun mal. ;)

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 16:30 #

Ich habe seit vielen Jahren keine Raubkopie aktueller Software mehr angerührt, was du mir unterstellst, ist eine Frechheit, wenn nicht gar justiziabel (üble Nachrede).
Du machst mich echt wütend gerade und ich würde dir dringend raten, die Füße still zu halten.

Was ist so schlecht an der Freude darüber, dass ein Gerät, das a) mobil+stationär ist, b) ziemlich potent und c) ein sehr revolutionäres Controllerkonzept integriert hat, das ein einfaches Multiplayer für unterwegs ermöglicht, nun unreguliert ist und beliebige Software abspielen kann? Alle heulen immer rum, dass Nintendo so unflexibel und altmodisch ist, bei elementaren Dingen nicht in die Pötte kommt, keine Savegame-Backups ermöglicht etc.
Nimmt man die Dinge selbst in die Hand, ist es auch wieder falsch.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 16:51 #

Warum gehen diese ganzen Meisterhacker nicht mit ihrem immensen technischen Wissen hin und designen und programmieren ihre eigene Plattformen, auf denen sie all' die Nachteile ausmerzen, die Nintendo seinen Kunden aufzwingt? Oder sie könnten als Hardwareingenieure da anheuern. Wäre noch einen Schritt konsequenter. Zumindest aber legaler.

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 17:18 #

Willst du sagen, das was diese Leute tun, ist illegal?

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:26 #

Jau. Kräht nur wie immer kein Hahn nach, wenn das Ganze schadlos im privaten Sektor bleibt. Wird's aber leider nicht.

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 17:28 #

Kannst du mir eine Quelle nennen, wo das Hacken / Jailbreaking eigener Hardware illegal ist? Ich finde nur gegenteiliges.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:34 #

Was hast'n so im Einzelnen mit deiner gejailbreakten Switch vor?

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 17:47 #

Mein Traum wäre, dass ich von meinem Steam-PC aus streamen könnte a la Nvidia Shield. Moonlight (Open-Source-Implementierung von Shield, bestimmt auch wieder höchstgradigst illegalst) hat da schon einen PoC.
Als Emustation natürlich, no brainer.
Der ganze Browser und Multimediateil fehlt auch noch.
Und dann gibt es sich coole Sachen aus der Community, die mir heute noch nicht einfallen.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:55 #

Hast Du kein Nvidia Shield? Oder eine Capture Card, falls Du unbedingt die Switch-Exklusivtitel streamen willst?

Extrapanzer 15 Kenner - P - 3415 - 27. April 2018 - 17:36 #

Linux läuft doch schon, jetzt muss nur noch Streaming mit dem Linux-Client für Steam klappen. Da dann der Client auf Linux läuft, sollte die ganze Steam-Bibliothek unter Windows zur Verfügung stehen ...

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 26. April 2018 - 19:21 #

"Warum gehen diese ganzen Meisterhacker nicht mit ihrem immensen technischen Wissen hin und designen und programmieren ihre eigene Plattformen, auf denen sie all' die Nachteile ausmerzen, die Nintendo seinen Kunden aufzwingt?"

u.a. vermutlich, weil hacken ein anderes skillset ist als eine plattform zu programmieren. und jeder macht nunmal gerne das, was er am besten kann. :)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 26. April 2018 - 18:18 #

Ich sag nur eins dazu: Getroffene Hunde bellen. :)

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 19:08 #

Oder umgekehrt: Jemand, der sich wie ein 16jähriger das Clantag seines Müllpodcasts an den Benutzernamen hängt, ist vermutlich insgesamt noch so in der entsprechenden Gedankenwelt verfangen, dass er überall Raubkopien wittert, während diese bei erwachsenen, zahlungsstarken Usern überhaupt keine Relevanz besitzen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 26. April 2018 - 19:34 #

Mhm, nach deinem Post bist hier wohl eher du der 16 jährige Rotzlümmel. Werd erwachsen, kleiner Mann. Dann schreibst du auch weniger testosterongesteuerten Bullshit. Oder masturbiere mal ein wenig. Hat in deinem Alter oft entspannende Wirkung. ;)
Im übrigen ist das Anhängsel weder ein Clantag, noch hat es etwas mit dem Podcast zu tun, in dem wir nebenbei bemerkt nicht über Müll reden. Das Thema wäre ja auch sehr schnell erschöpft.....

Jonas S. 19 Megatalent - P - 16267 - 27. April 2018 - 0:55 #

Hättest du unseren "Müllpodcast" mal gehört, wüsstest du das dass ZG nichts mit dem Podcast zu tun hat.
Auch was deine Vermutung mit dem Alter betrifft, liegst du leider meilenweit daneben.
Du bekommst aber ein Fleißbienchen für den netten Versuch. :D

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 27. April 2018 - 18:18 #

Ah, das nächste Clanmitglied, das zufällig mit im gleichen Podcast hängt, aber hat ja alles nichts mit nichts zu tun. Holt doch noch den nächsten im Bunde, der nochmal dasselbe erzählt. Nein, lasst es. Es ist mir nämlich scheißegal. Ich lasse mir nur keine Straftaten anhängen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 27. April 2018 - 18:54 #

Wenn es dir scheissegal ist, dann antworte doch nicht mehr. Und wir hängen dir nichts an. Das tatest du mit dem Original Post schon von ganz allein! :)

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 19:03 #

naja, genau genommen hast du mit deinem ersten posting hier mit den unverschämtheiten angefangen. dass yesnocancel da nicht so erfreut reagiert, ist ja völlig verständlich. dass es jetzt so aussieht, als würde dir halt die podcast-clique beispringen, ist auch halt auch ziemlich schulhof.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 16267 - 27. April 2018 - 20:40 #

Wo stehe ich Hendrik bei? Ich hab nur auf den Kommentar geantwortet der meinen Podcast, ohne ihn gehört zu haben, diskreditiert. Über was die zwei sich hier streiten ist mir scheißegal.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 27. April 2018 - 21:08 #

Wie jetzt scheissegal? Nu steh mir mal bei, ich kann das doch allene nicht! :)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 27. April 2018 - 21:06 #

Die Podcast Clique springt mir nicht bei, die können selber entscheiden was sie machen, weisst du? Ich hab jedenfalls nicht gesagt: Los Jungs, helft mir mal den dämlichen yesnochannel fertigzumachen" oder was auch immer du und er glauben.
Und nein, ich habe keine Unverschäntheiten angefangen. yesnochannel hat in seinem Post sehr deutlich gemacht, was er mit dem Hack anfangen will. Oder willst du allen Ernstes behaupten es gäbe legale Roms für Emulatoren? Ok, ein paar gibt es schon, aber wer ihm wirklich glaubt dass er nur die will, ist entweder blauäugig oder schlichtweg beknackt.
Zudem ist sein letzter Satz unmissverständlich.
"Mhm, eventuell weil du es total toll findest für Software nix zu bezahlen? Weil du meinst dass Nintendo die bösen sind, weil sie nicht möchten dass jeder allen möglichen Kram auf der Switch abspielen kann?"
Was daran jetzt unverschämt im Kontext zu seiner Aussage ist, musst du mir mal wirklich verraten.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 21:48 #

"Die Podcast Clique springt mir nicht bei, die können selber entscheiden was sie machen, weisst du?"

sieht halt so aus.

"Und nein, ich habe keine Unverschäntheiten angefangen."

doch, hast du, etwa mit:

"Mhm, eventuell weil du es total toll findest für Software nix zu bezahlen?"

sowas hatte er nun wirklich nicht geschrieben, nur von emu und streaming.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 27. April 2018 - 23:25 #

Klar, dreh es dir nur hin wie du es brauchst. Jeder der ein wenig nachdenkt, sieht sofort was er will. Aber ok, du hast Recht, ich bin total mega unverschämt und der arme yesnochannel musste wegen mir in sein Kissen weinen, weil ich ihm böse Sachen unterstelle, obwohl er bestimmt ein 1a gesetzestreuer Bürger ist. Schande über mich, ich bin so ein Scheusal. Wie kann ich nur denken, dass jemand der die Switch als Emustation nutzen möchte, dort illegale Spiele spielen will. Das ist schliesslich absolut undenkbar. Ich bin so.....ach das hatten wir schon...

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 27. April 2018 - 23:41 #

das ist jetzt auch nicht ohne ironie: mir erst sagen, ich würde es mir zurechtdrehen, wie ich es brauche, nur um dir dann nochmal seine aussagen so zurechtzudrehen, wie du es brauchst, um deine unverschämtheiten zu rechtfertigen. :)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 28. April 2018 - 0:31 #

Ach Trollabo, wird es dir nicht irgendwann langweilig nach Aufmerksamkeit zu fischen? Sehr verdächtig übrigens, dass du für den Kanallosen übernommen hast.....

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 28. April 2018 - 1:01 #

kanallosen? häh?

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 28. April 2018 - 6:22 #

Typischer Fall von Leseschwäche meinerseits.... Ich meine natürlich den nicht abbrechenden.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 28. April 2018 - 11:16 #

ah. muss man erstmal drauf kommen. und du meinst jetzt, das wäre ich? :)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 28. April 2018 - 12:19 #

Wer weiss, wer weiss....

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 28. April 2018 - 17:56 #

Verleumderisch, Legastheniker und jetzt auch noch paranoider Verschwörungstheoretiker. Bei dir ist echt alles verloren. Hoffe, der Podcast dient dir als Gesprächstherapie. Küsschen, Dein kommentarabo / yesnochannel.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72149 - 28. April 2018 - 20:14 #

Süss. Man könne fast Mitleid mit dir haben. Aber ich denke, dass du genug deutlich gemacht hast, wessen Geistes Kind du bist. Schönes Leben noch.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 28. April 2018 - 20:24 #

oha? wessen "Geistes Kind" soll er denn sein? gibt es da etwa prominente vorbilder, die auch gern auf ihrer switch emulieren und streamen wollen? :)

Jonas S. 19 Megatalent - P - 16267 - 27. April 2018 - 20:41 #

Zwar keine Straftaten, aber lügen tust du wie ein Weltmeister. Was du mit Hendrik hast, ist mir einerlei. Nur lass den Podcast aus dem Spiel, der damit gar nicht zu tun hat.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6125 - 26. April 2018 - 9:55 #

Du sprichst einem Entwickler grundlegende Rechte am eigenen Produkt ab und sprichst sie dir zu. Dabei suggerierst du dass das Produkt sonst dem Entwickler ausgeliefert ist. Entschuldige, wenn ich das etwas schräg finde.

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 16:42 #

Niemand kann mir verbieten, mit meinem Eigentum zu machen, was ich will. Und ich sagte ja, ich hätte zwei Geräte: eines für die vollständige Nutzung wie heute (komplett nach Nintendos Regeln) und eines für das, was über das Abspielen von Switch-Spielen hinausgeht. Ob sich die Anschaffung lohnt, wird daran messen lassen müssen, was so an Software kommt, aber ich bin guter Dinge. Zweimal Hardware an mir zu verdienen, ist sicher auch nicht der schlechteste Deal für Nintendo.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 16:56 #

Dir gehört das Metall und Plastik, aus dem die Konsole besteht, aber nicht die ingenieurstechnische Leistung dahinter, und in die wird eingegriffen. Daran hast Du Dir nur das Recht auf die Nutzung gekauft, wie sie vom Hersteller vorgehsehen ist. Nach Deiner Logik könnte ich behaupten, mir gehörten die Rechte am Herrn der Ringe, wenn ich ihn nur abtippe.

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 17:27 #

Das sieht vielleicht Nintendo und du als unkritisches Sprachrohr so, deckt sich aber nicht zwangsläufig mit Verbraucherrechten und müsste von einem Gericht entschieden werden. Landläufige (via schnelle Google-Suche auffindbare) Meinung ist, dass das reine Hacken nicht illegal ist, illegal werden erst Raubkopien oder was auch immer sonstiges illegales man damit macht.
Auf deinen komischen LOTR-Vergleich gehe ich mal nicht ein.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:35 #

Unkritisches Sprachrohr? Juhuuu - ich arbeite für Nintendo! Wusste ich gar nicht. Wann kann ich mit meinem ersten Gehaltsscheck rechnen?

Wer's erfindet, dem gehört's und der kann über die Nutzungsrechte verfügen. Mit der landläufigen Meinung kannst Du gern auf dem Land bleiben, Malte und Hein stimmen Dir Freitag Abend dann beim Feierabendbier bestimmt gern zu, während ihr zusammen ein paar Runden Salmon Run daddelt. (Aber bitte mit legalen Kopien. :) )

yesnocancel 09 Triple-Talent - 267 - 26. April 2018 - 17:41 #

Okay, außer Nebelkerzen und ad hominem kommt da wohl nichts mehr. Tschüss!

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:48 #

Lass mal sehen - ich hätte noch Deflektion, Umkehrschlüsse, Filibuster ...

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 26. April 2018 - 19:26 #

"Wer's erfindet, dem gehört's und der kann über die Nutzungsrechte verfügen. "

äh.. nein. ganz und gar nicht. dem hersteller sind da durchaus enge grenzen gesetzt. yesnocancel ist da durchaus besser informiert als du.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 23:02 #

Dein Wort darauf genügt mir. Lust auf eine Runde Salmon Run?

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 26. April 2018 - 23:11 #

naja, wenn dein lebensunterhalt von sowas abhängt, solltest du dich vmtl. selbst mal bzgl. verbraucher- und lizenzrecht schlau machen.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 23:37 #

Verdammt, wie habe ich die letzten zehn Jahre bloß beruflich überlebt?!

LRod 15 Kenner - - 2788 - 25. April 2018 - 18:08 #

Unabhängig von Einsatz und Auswirkungen habe ich größten Respekt vor der technischen Leistung.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 10258 - 25. April 2018 - 20:02 #

Dem schließe ich mich an.

gamalala2018 (unregistriert) 25. April 2018 - 18:12 #

Nintendo wird wohl spätestens eingreifen wenn die Hacks für die Masse anwendbar sind und mehr erlauben als nur Homebrew.

Die Macher von devkitpro machen es hingegen richtig: Für die bisher existierende Switch Emulatoren bietet devkitpro als Toolchain auch Unterstützung für diese Spielekonsole.

Es wäre schön wenn Launcher usw. sich an devkitpro orientieren würden statt (in diesen Fall zumindest) eigene Brühe zu kochen.

Auf der anderen Seite frage ich mich was die Switch dort soll wenn Nintendo selbst schon öfters öffentlich gemacht hat dass die Switch nicht zur Klasse von 3DS usw. gehört. :/

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4316 - 27. April 2018 - 10:04 #

Ich würde eher vermuten dass es still und leise eine Revision des Chips gibt die diese Lücke schliesst. Wenn es wirklich nur im ROM ist, sollte das ja relativ einfach sein. Dann dauert es etwas bis der Chip in der Fertigung angekommen ist und auf einmal geht das ganze nicht mehr bei neueren Switch. Wenn die wollen ist das ganze ohne großes Aufsehen vom Tisch.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 121321 - 25. April 2018 - 18:18 #

Nun ja, ich hätte nichts dagegen, wenns wie beim DS läuft. Die Hardware wird schliesslich auch bezahlt und ich hab trotzdem immer wieder Spiele gekauft. Die Zusatznutzung ist eben interessant.

Punisher 20 Gold-Gamer - P - 20030 - 25. April 2018 - 18:21 #

Stimmt, der DS ist eigentlich ein gutes Beispiel, dass Nintendo keine Angst vor dem Hack haben muss.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 121321 - 25. April 2018 - 22:15 #

°º¤ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø~=!6r33t5 t0 f41l0v3rfl0w!=~ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø

KritikloserAlleskonsument 14 Komm-Experte - 1890 - 26. April 2018 - 9:05 #

Endlich sparen. Die recycleten Games und der Eshop sind wirklich unverschämt teuer.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 10:54 #

Wenn man mal die von Steam losgetretene Sammlermentalität hinter sich lässt und sich nicht sofort jeden Mist kaufen muss, nur um ihn dann zu besitzen aber eh nicht zu spielen, und sich stattdessen einfach nur die Spiele kauft, die man auch wirklich spielen will, dann nimmt sich das eigentlich nicht so irre viel.

Ausserdem klagt doch jeder ständig darüber, daß er gar nicht weiss, was er zu erst spielen soll. In der Situation macht es doch eh keinen Sinn, jedes neue und teure Spiel zu kaufen, denn gespielt würde doch eh nicht alles.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:00 #

Am meisten sparst Du, wenn Du ganz mit Zocken aufhörst. Denk nur an die Zeit, die Du dann mit dem Designen von tollen und fair bepreisten Spielen verbringen kannst, die Dich auch noch reich machen!

Na, ist das kein toller Rat? Verändert das nicht potentiell Dein ganzes Leben? Gern geschehen. :)

KritikloserAlleskonsument 14 Komm-Experte - 1890 - 26. April 2018 - 17:07 #

Die Tatsache, dass Nintendo zuletzt 1 Mrd. € Gewinn gemacht hat, zeigt objektiv, dass die Games und die Switch genau um die Höhe des Gewinns zu teuer sind. Da 1 Mrd. € viel Gewinn sind, folgt daraus, dass der Krempel auch viel zu teuer ist. Nimm das, Jabberwocky!

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 17:12 #

Was ist denn das für eine Argumentation?

KritikloserAlleskonsument 14 Komm-Experte - 1890 - 26. April 2018 - 17:41 #

In einem vollständig kompetitiven Markt ist im (wohlstandsmaximalen) Pareto-Gleichgewicht der Preis = Kosten. Gewinne würden wegkonkurriert. Da Nintendo Gewinn macht (=eine Produzentenrente erzielt), muss der Preis wohl frech höher sein als die Kosten. Q.E.D. Gruß an meinen alten VWL-Lehrmeister!

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 34899 - 26. April 2018 - 17:54 #

Na dann.

Jabberwocky 15 Kenner - 2717 - 26. April 2018 - 17:13 #

Der Preis ist richtig, den der Kunde gerade eben noch bereit ist zu zahlen. Ferengi-Erwerbsregel, oder irgendwie so was.

Hermann Nasenweier 16 Übertalent - P - 4316 - 27. April 2018 - 10:07 #

Ich hoffe Du verdienst nur genau soviel, dass Du nicht verhungerst. Ansonsten wärst Du ja total überbezahlt.

Wenn Nintendo nie Gewinn gemacht hätte wären sie wohl schon lange kaputt. Immerhin haben sie auch schon oft Rote Zahlen geschrieben und wären ohne das Erwirtschaftete pleite.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)