Below: Release 2018 - 24 Minuten Gameplay von der PAX East 2018

PC XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 234831 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

8. April 2018 - 9:46 — vor 49 Wochen zuletzt aktualisiert

Knapp fünf Jahre ist es her, seit der Entwickler Capybara Games auf der E3 2013 sein Top-Down-Roguelike-Adventure Below für den PC und die Xbox One ankündigte. Eigentlich sollte der Titel bereits 2014 auf den Markt kommen, wurde jedoch mehrfach nach hinten verschoben. Nun soll sich Below aber seiner Fertigstellung nähern. Einen Release-Termin nannten die Entwickler zwar nicht, bestätigten jedoch, dass es noch 2018 soweit sein wird. Auf der PAX East in Boston wurden zudem neue Spielszenen präsentiert, die ihr euch weiter unten anschauen könnt.

In Below erkundet ihr als einsamer Wanderer eine riesige, offene Insel mit zufällig generierten Umgebungen. Das Spiel kommt komplett ohne Texte, Dialoge oder Tutorials aus. Alles, von der Story der Insel, ihre Bewohner, sowie Flora und Fauna, muss durch die Erforschung von euch selbst in Erfahrung gebracht werden. Das Spiel soll mit „brutalen, aber fairen“ Kämpfen, einem Handwerkssystem und Permadeath aufwarten. Letzteres bedeutet, dass ihr nach eurem digitalen Ableben ganz von vorne beginnt. Ihr müsst im Spiel die Risiken bei euren Handlungen also sorgfältig abwägen. Ein paar Dinge, wie etwa gelöste Rätsel, gesammelte Schlüssel, geöffnete Türen und entdeckte Pfade, bleiben jedoch auch nach eurem Tod erhalten. Ihr könnt zudem die Gegenstände eurer Leiche plündern, wenn ihr es bis zu dieser schafft, bevor sie verrottet.

Video:

Jac 17 Shapeshifter - P - 8746 - 8. April 2018 - 11:03 #

Sieht schon ganz nett aus, haut mich persönlich aber jetzt nicht um.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 128711 - 8. April 2018 - 11:23 #

"Permadeath". Und damit hat sich Spiel für mich schon erledigt. Obwohl es von der Mechanik her ganz interessant aussieht.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 75317 - 9. April 2018 - 2:06 #

Ich frag mich immer was Spieler an Permadeath reizt.

rammmses 19 Megatalent - P - 16843 - 9. April 2018 - 6:17 #

Führt zu vorsichtigerem, intensiveren spielen. Man denkt mehr nach, Erfolge (und Scheitern) bekommen mehr Gewicht.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 75317 - 9. April 2018 - 16:38 #

Aber ist nicht dann doppelt frustrierend zu scheitern?

rammmses 19 Megatalent - P - 16843 - 10. April 2018 - 12:43 #

Ja, wobei solche Spiele auch sehr darauf achten müssen, fair zu sein, also dass man nur durch eigenes Versagen oder Ungeduld scheitert. Und das Erfolgserlebnis umgekehrt verstärkt wird.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 137300 - 8. April 2018 - 12:17 #

Wirklich ganz nett, auch wenn ich ziemliche Probleme mit der Perspektive habe und damit mit der Zurechtfindung im Raum und der Landschaft. Aber vielleicht ist das nur Gewöhnungssache und ist anders wenn mans selber spielt.

Airmac 14 Komm-Experte - P - 2288 - 8. April 2018 - 22:08 #

Sieht schon ganz nett aus, haut mich persönlich aber jetzt um.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21454 - 9. April 2018 - 11:36 #

Da fehlt ein nicht, nicht?

TheRaffer 19 Megatalent - - 16904 - 9. April 2018 - 18:11 #

Ich schließe mich dieser These an und untersütze im folgenden die dadurch entstehende Aussage :)

Mitarbeit