HTC Vive Pro: Versand im April ab 879 Euro // Vorgänger reduziert

PC Linux MacOS Browser
Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 110463 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

19. März 2018 - 16:41 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

HTC hat auf dem Vive-Blog verkündet, dass die verbesserte Version der HTC Vive, die Vive Pro, ab April verschickt wird. Preislich wird das Gerät bei 879 Euro liegen, allerdings ist zu beachten, dass es sich nur um das Headset inklusive der benötigten Kabel handelt. Controller und Basisstationen sind nicht enthalten, diese besitzt ihr entweder bereits, da ihr die erste Version der HTC Vive euer Eigen nennt, oder müsst sie extra erwerben.

Preislich bleibt HTC dem Premiumsegment also treu, mal angenommen ihr wollt die Vive Pro erwerben und besitzt noch keinerlei Zubehör, so werden für zwei Controller und zwei Basisstationen noch einmal insgesamt knapp 590 Euro fällig, womit euer Einstieg in die virtuelle Welt bei deftigen 1.469 Euro liegt. Immerhin erhaltet ihr ein sechsmonatiges Abonnement für VivePort obendrauf. Durch dieses könnt ihr euch aus einer von HTC kuratierten Auswahl fünf Spiele pro Monat aussuchen, herunterladen und so lange spielen, bis euer Abonnement ausläuft. Die sechsmonatige Mitgliedschaft entspricht einem Wert von 46,99 Euro.

Für diesen stolzen Preis bietet die Vive Pro zwei 3,5-Zoll große AMOLED-Panels mit jeweils 1.440 x 1.600 Bildpunkte (insgesamt 2.880 x 1.600). Die Kopfhörer sind direkt am Headset integriert, ihr müsst also nicht auf eine eigene Peripherie zurückgreifen. Sollte euch das allerdings lieber sein, so könnt ihr die verbaute Lösung auch wieder entfernen. Durch die zweite Frontkamera sollen weiter 3D-Darstellungen unserer Umgebung auf dem Display möglich sein. Über den Vive Wireless Adapter könnt ihr das VR-Headset theoretisch auch ohne Kabel nutzen, allerdings wird dieses erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen.

Aus der Produktseite gehen auch die empfohlenen Systemvoraussetzungen hervor. Diese sind interessanterweise fast mit denen der normalen Vive identisch. Schreib, ihr braucht mindestens eine GeForce 1060 oder Radeon RX480, einen Intel Core i5-4590 oder AMD FX 8350 sowie 4GB RAM. Zudem braucht euer Rechner einen DisplayPort-1.2-Ausgang sowie einen freien USB-3.0-Steckplatz.

Sollte euer Geldbeutel etwas zu schmal für die Vive Pro sein, und ihr besitzt den Vorgänger noch nicht, so könnte die aktuelle Preisreduktion dessen von Interesse sein. Die HTC Vive (wohlgemerkt inklusive zweier Basisstationen und Controller) könnt ihr aktuell für 599 Euro erwerben, ursprünglich liegt der Preis für das Starterset bei 699 Euro.

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 7913 - 19. März 2018 - 16:51 #

ERSTER!!1!
Stolzer Preis hat das Ding !

Inso 17 Shapeshifter - P - 7669 - 19. März 2018 - 16:52 #

Wenn du jetzt auch noch was zu sagen hast bekommst nen Daumen nach oben ;)

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 7913 - 19. März 2018 - 17:00 #

Tja, als Jäger hat man es nicht leicht.. und es war leider "Erfolg"-los

Pro4you 19 Megatalent - 15407 - 19. März 2018 - 16:51 #

Da bleib ich getrost bei meiner Gear VR

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 19. März 2018 - 17:10 #

McDonalds schmeckt ja auch mal ganz gut.

Pro4you 19 Megatalent - 15407 - 19. März 2018 - 17:53 #

50€ gegen 1500€ ist ein ganz anderes Verhältnis als MCDonalds zu selber kochen oder gar Essen gehen.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 19. März 2018 - 18:03 #

Man könnte auch die Fahrleistung und den Preis eines Smart Fortwo mit einem Bugatti Chiron vergleichen, wenn dir das eher zusagt.

grestorn 13 Koop-Gamer - - 1351 - 19. März 2018 - 18:41 #

Stimmt. Mit der Vive (und Rift) kann man halt wirklich spielen, mit der Gear halt nur konsumieren.

Für Porns reichts sicher.

Ich werd die €900 aber jetzt auch nicht investieren. Als Upgrade zur Standard Vive ist das einfach zu viel Geld.

Pro4you 19 Megatalent - 15407 - 19. März 2018 - 21:06 #

Mit der Gear VR kannst du spielen. Der Motion Controller kostet auch keine 30€.

Ganon 24 Trolljäger - P - 59846 - 19. März 2018 - 22:17 #

Bei Porn überhitzt das Handy immer so schnell.
Aber es gibt schöne Spiele für die Gear VR.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 19. März 2018 - 19:32 #

50€ zu 1500€ schon, aber wo hast du die Spanne her?

Zu Bestzeiten hat keine der Brillen soviel gekostet. Rechnest Du den Rechner mit rein? Dann aber auch das Smartphone mit rein rechnen!

Anyhoo, who can put a pricetag on a childhood dream? :)

Pro4you 19 Megatalent - 15407 - 19. März 2018 - 21:38 #

Rechner und Handy sind in der Rechnung ja nicht mit drin. Ich beziehe mich auf die reinen Kosten für VR.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 20. März 2018 - 1:02 #

Und wo hast Du dann ne Brille für 1500€ gesehen? Oder hab ich Deine Messy falsch verstanden?

Pro4you 19 Megatalent - 15407 - 20. März 2018 - 1:03 #

Preislich bleibt HTC dem Premiumsegment also treu, mal angenommen ihr wollt die Vive Pro erwerben und besitzt noch keinerlei Zubehör, so werden für zwei Controller und zwei Basisstationen noch einmal insgesamt knapp 590 Euro fällig, womit euer Einstieg in die virtuelle Welt bei deftigen 1.469 Euro liegt.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 20. März 2018 - 11:52 #

Ahso, ja ok, das stimmt. That said: Meines erachtens wendet sich die Pro Version an die Besitzer von der vorherigen Vive.

Wer gleich mit der Pro einsteigt ohne vorher das Wasser mit Oculus oder 1st Gen Vive zu testen ... well, der hats dann wohl. :)

Anyhoo, mir isses auch bei weiten zu teuer, "nur" für eine höhere Auflösung und Kopfhörer, die ich nicht will.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7669 - 19. März 2018 - 16:56 #

Was ein Preis - trotzdem bin ich sehr auf die Tests (und natürlich Systemanforderungen^^) gespannt :)

Dennis Hilla Redakteur - 110463 - 19. März 2018 - 17:01 #

Gute Anmerkung, die Systemanforderungen gehen aus der Produktseite hervor und sind in der News ergänzt.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - 5138 - 19. März 2018 - 17:40 #

Diese empfohlenen Systemvoraussetzungen sind wohl kaum realistisch, wenn man aufwändige Titel und besonders kommende Titel betrachtet. Sie kommen wohl auch aus irgendeiner virtuellen Welt. ;)

Bei den empfohlenen Voraussetzungen auch immer "oder besser" dazu zu schreiben erhöht auch nicht gerade das Vertrauen in diese Werte.

Dennis Hilla Redakteur - 110463 - 19. März 2018 - 18:11 #

Ich war doch auch sehr verwundert als ich sie gelesen habe. Eventuell ist's ja ein Copy-Paste-Fehler oder ähnliches. Oder damit kann gerade so SteamVR dargestellt werden, das wars dann aber auch ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30740 - 19. März 2018 - 22:54 #

Das passt zusammen mit der aktuellen SteamVR-Beta. Die analysiert mit einem kurzen Benchmark die GPU-Leistung und passt das Supersampling dann automatisch an die Rechnerleistung an. Mittels Downsampling können dann auch schwächere GPUs ruckelfrei VR mit der Vive Pro darstellen. Die Bildqualität sinkt zwar aber der Vorteil des geringeren Screendooreffektes durch das höher auflösende Display bleibt trotzdem. So arbeitet auch Pimax bei der Pimax 8K, die auch keine 8K mit 80/90FPS darstellen muss sondern nur pro Auge nur QHD.

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 20117 - 19. März 2018 - 17:00 #

Zum Glück hab ich meine Vive noch rechtzeitig verkauft...
Der Preis ist für einen ausreichenden Absatz einfach viel zu hoch!

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 19. März 2018 - 17:14 #

Ist halt ein Premium-Produkt. Hohe Leistung und hoher Preis.
Für mehr Absatz gibt es ja die preiswertere Version.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - F - 24301 - 19. März 2018 - 17:19 #

Selbst die billigere Version ist noch zu teuer. Ich verstehe da die Entwickler nicht. Es sollte ihnen doch gelegen sein, eine große Nutzerbasis zu schaffen.

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 20117 - 19. März 2018 - 17:30 #

Sehe ich auch so. Ähnlich wie bei den Konsolen, wo das (meiste) Geld nachher mit der Software verdient wird.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 19. März 2018 - 18:14 #

Ich glaube nicht, dass der Preis dazu dient einen großen Gewinn einzufahren. Das sind einfach die momentanen Kosten für dieses Produkt. Valve wird das schon "vernünftig" kalkuliert haben und hat ja auch schon gesagt, dass ihre VR Produkte im Premium-Bereich angesiedelt sind.

Zup 13 Koop-Gamer - P - 1669 - 19. März 2018 - 17:05 #

Massenmarkt sieht anders aus. So wird das nix ...

Vollmeise 20 Gold-Gamer - F - 24301 - 19. März 2018 - 17:14 #

Sehe ich auch so. Die Preise sind eindeutig zu hoch. So wird man nie auf eine große Nutzerbasis kommen, damit sich große AAA-VR-Neuentwicklungen lohnen.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 14048 - 19. März 2018 - 17:24 #

Eine 2. Generation VR-Brille samt passender GraKa Stand eigentlich dieses Weihnachten auf der Wunschliste, bei den derzeitigen GraKa-Preisen wird es aber wohl nur ein werden.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - 5138 - 19. März 2018 - 17:42 #

Weihnachten 2023 dann. Wunschzettel schon erledigt. Top!

Nivek242 28 Endgamer - P - 161697 - 19. März 2018 - 17:25 #

Alles viel zu teuer, so wird das nichts. Selbst die "günstige" mit 599 Euro ist noch viel zu hoch im Preis.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22796 - 19. März 2018 - 17:37 #

Boah, da würde ich mir eine GTX 1080 Ti gönnen für den Preis :-)

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10596 - 20. März 2018 - 1:40 #

Die drückt aber so unangenehm im Gesicht ...

Aladan 24 Trolljäger - P - 55063 - 20. März 2018 - 7:47 #

Nene, die wollen Nähe! Pure liebe!

Lacerator 16 Übertalent - 5077 - 20. März 2018 - 8:00 #

Ich auch.

FastAllesZocker33 16 Übertalent - 5138 - 23. März 2018 - 13:17 #

Habe noch ne alte S3 hier rumfliegen, hilft Dir das was ?

Aladan 24 Trolljäger - P - 55063 - 20. März 2018 - 8:11 #

Momentan bekommst du für den Preis schwerlich eine 1080 ti. Meine Aorus hat damals knapp 730 € gekostet. Jetzt kostet sie ungefähr 1199 €. ;-)

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 19. März 2018 - 18:10 #

Hab mein Geld schon als Early Adopter in der ersten Runde für Vive und Oculus rausgehauen, nur eine erhöhung der Auflösung bringt mich nicht dazu erneut die Geldsäcke zu Vive/Oculus zu schleppen.

Wenn der Sichtwinkel sich erheblich erhöht und evtl das Kabel Dilemma gelöst wird, bin ich wieder dabei. :)

gnuelpf 14 Komm-Experte - P - 2116 - 19. März 2018 - 18:17 #

Ich war bereit mir das Teil zu holen und hätte auch 900,- für ein Set bezahlt. Aber nur das HMD? Nee! Dann wird meine Rift halt weiter das Ding für VR bleiben. Schade. Bessere Auflösung wäre schon schön gewesen. Aber das FOV wird wie es scheint eh gleich bleiben. Und das wäre genau so wichtig. Also weiter warten was so kommt. Pimax 8k, Rift 2? Wir werden sehen.

thoros 11 Forenversteher - 725 - 19. März 2018 - 20:57 #

Ich habe eine Samsung Odyssey und hatte vorher die Rift. Die Odyssey hat das gleiche Display verbaut wie die Vive Pro. Du kannst beruhigt sein: man sieht zwar die höhere Auflösung, aber es sind gefühlt eher ca. 20%-30% mehr Pixel als der tatsächlichen 78%, also alles andere als ein gamechanger. Klar wenn man sich einmal dran gewöhnt hat will man nicht mehr zurück, aber bevor sich die Auflösung nicht nochmals zumindest verdoppelt bist du mit der 1. Generation Rift/Vive noch gut bedient.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 182097 - 19. März 2018 - 18:20 #

Nur eine weitere Preissenkung für das Vormodell würde Sinn machen, aber da gibts bei HTC und Valve zur Zeit keinen Grund zur Veranlassung, da die Wirtschaft und die Mittelständischen bei der Vive zugelangt haben. ich jedenfalls bin mit meiner Oculus voll zufrieden! :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30740 - 19. März 2018 - 22:55 #

Wieso, die Vive sinkt doch um 100 Euro im Preis?

Dominius 18 Doppel-Voter - P - 9091 - 19. März 2018 - 19:09 #

Der Preis übersteigt den meines PC-Upgrades...

Aber wo es gerade um den Massenmarkt geht: Solange die Brillen so teuer, so schwer (und teilweise mittelmäßig bequem) und nicht kabellos sind und nicht mit jedem handelsüblichen PC oder den Konsolen der aktuellen Generation problemlos funktionieren, wird das nichts mit dem Massenmarkt.

Mal schauen, ob es so endet wie Heimkino-3D.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22796 - 19. März 2018 - 19:34 #

Oder 3D-Vision ;-)

Vor allem bei dem Mining-Hype...wo Grafikkarten doppelt so teuer sind und kaum zu erhalten..zumindest ab Mittelklasse-Karten

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 201586 - 19. März 2018 - 20:00 #

Was haben die denn geraucht? Auf sämtlichen englischsprachigen Seiten ist von 799 US-Dollar für das neue Top-Modell die Rede. Hat Trumps Stahlembargo schon zurückgefeuert? Schlimmer hat es aber anscheinend die Engländer getroffen, auf Eurogamer stand etwas von 800 Pfund oO

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 19. März 2018 - 20:42 #

Vielleicht mit/ohne Steuern.

thoros 11 Forenversteher - 725 - 19. März 2018 - 21:00 #

US-Dollar-Preise sind immer ohne Steuern aufgrund der regional unterschiedlichen Steuern von Staat zu Staat und manchmal auch County zu County oder Stadt zu Stadt.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 201586 - 19. März 2018 - 21:02 #

Ich wusste, da musste etwas sein das ich nicht bedacht habe. Da werden die US-Preise wohl ohne Steuern sein. Danke für die Gedächtnisauffrischung

Inso 17 Shapeshifter - P - 7669 - 19. März 2018 - 20:38 #

HTC hat ja schon erwähnt, das gerade die Businesskunden nach höherer Auflösung gefragt haben - und anscheinend hat man mit _dem_ Preis auch genau diesen Kundenstamm im Blick - schade.

thoros 11 Forenversteher - 725 - 19. März 2018 - 21:02 #

Das stimmt. Nur gab es von der Vive CV1 extra eine Business-Edition, die zwar technisch identisch, aber mit besseren Support-Verträgen und dafür auch ca. doppelt so teuer war. Beim nun enthüllten Preis der Vive Pro ist allerdings nirgendwo von Business-Edition die Rede, es ist also am Ende der Preis für die Consumer. Falls es zu dem Teil auch noch eine Business-Edition geben wird, dann wird uns bei den Preisen wohl erst recht die Kinnlade runterklappen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 29630 - 19. März 2018 - 22:07 #

Schön, dass sie dranbleiben am Thema. Zu Hause bleibe ich lieber bei PlayStation VR, aber für HoloCafes, Museen etc. ist das sicherlich eine coole Sachen. Vor allem wenn die Brillen irgendwann auch kabellos funktionieren. Da kann in den kommenden zehn Jahren noch einiges auf uns zukommen. Vielleicht erscheint ja sogar mal ein Kinofilm komplett in VR.

ReD_AvEnGeR 14 Komm-Experte - - 2635 - 19. März 2018 - 22:11 #

10 Jahre klingt gut. Dann ist das zeug auch billig.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30740 - 19. März 2018 - 22:58 #

Für den Preis ist die Pro definitiv kein Endkundenmodell. Eher die Titan der VR-Brillen wenn man mal mit Nvidia vergleicht. Übrigens, hat sich heute schon jemand über darüber aufgeregt, dass Nvidia eine komplette GPU-Generation für Businesskunden vorenthält? Nein? Seltsam, bei HTC ist das offenbar schlimmer.

Anyway. Die alte Vive ist um 100 Euro im Preis gefallen. Ich habe noch 899 Euro bezahlt vor einem dreiviertel Jahr. Und keinen Euro davon bereut, im Gegenteil. Die Vive Pro kaufe ich mir dennoch nicht, zu wenig Mehrwert für viel zu viel Geld.

vanni727 15 Kenner - - 3253 - 20. März 2018 - 9:56 #

Ich hatte evtl. überlegt, mit der Pro tatsächlich einzusteigen. Aber bei dem Preis? Ganz sicher nicht. Was haben die sich nur dabei gedacht? Naja, also weiterhin warten bis was gescheites zum akzeptablen Preis kommt.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2028 - 20. März 2018 - 10:28 #

Habe die erste Generation. Schade, dass es keinen Preisnachlass auf die Pro gibt, wenn man die erste schon besitzt.

revo 16 Übertalent - - 5035 - 20. März 2018 - 10:55 #

Also bekomme ich die erste Generation der Brille für (gegengerechnet) 9€?!?
Das versucht man zu argumentieren bei einem aufgerufenen Preis von rund 590€ für die zwei Controller und Basen???

Ach kommt.

Dass man im Bundle spart ist klar, aber das ist lächerlich.
Mindestens gegenüber Käufern der Pro.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 20. März 2018 - 13:47 #

Das ist wie bei Druckern: Ersatz-Patrone 49 €, neuer Drucker mit Patrone 59€.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30740 - 20. März 2018 - 15:34 #

In meinem Gefrierschrank ist eine aus dünnem Plastik bestehende Schublade kaputt gegangen. Ersatz gibt es nur beim Hersteller, für 89 Euro. Der ganze Gefrierschrank hat nur etwas mehr als das Doppelte gekostet. Will sagen: Ersatzteile sind immer massiv überteuert. Leider auch bei HTC. Und ja, Lighthouses und Controller verkauft HTC unter dem Motto der Ersatzteilbeschaffung. Das könnte sich mit den Knuckles-Controllern von Valve ändern, die dürften als Zubehör im Set verkauft werden und eher mit den Oculus Touch konkurrieren.

TheRaffer 21 Motivator - P - 25687 - 27. März 2018 - 22:48 #

Ich finde es beruhigend zu wissen, dass die Entwicklung noch weiter geht und sich keiner auf seinem Stand ausruht.

Mitarbeit