Prinzessin Lalilu: UbiSoft mit Spiel für Mädchen ab drei Jahren

DS
Bild von Sven
Sven 9221 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S10,C1,A8
Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 5000 GGG gespendet.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 1000 GGG gespendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Fleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

23. November 2009 - 3:07 — vor 10 Jahren zuletzt aktualisiert

Zielgruppengerechte Unterhaltung verspricht Publisher UbiSoft mit Prinzessin Lalilu für den Nintendo DS, das es seit Donnerstag, den 19. November 2009 im Handel zu kaufen gibt. Bemerkenswert ist dabei vorrangig die Zielgruppe: Mädchen im Alter ab drei Jahren. Erstmals bemüht sich der Publisher damit auch um die Gunst der ganz kleinen Videospielerinnen, nachdem sich Marken wie beispielsweise Sophies Welt eher an Kinder im Grundschulalter und aufwärts richten.

Mehr oder weniger offensichtliche Kaufanreize bestehen im edukativen Spielablauf, der die Fähigkeiten der Hardware dazu benutzt, junge Spielerinnen ohne Bildschirmtexte durch das Abenteuer zu führen, als auch im als Ersatz zum Stylus gedachten, beigelegten Zauberstab, der -- laut Pressemitteilung -- für den Gebrauch durch kleine Kinderhände konzipiert wurde. Im Spiel selbst geht es der bösen Hexe an den Kragen, die den Bewohnern des Feenlandes ihre Lieder gestohlen hat.

Ob das Spiel tatsächlich seinen Sinn erfüllt müsste uns im Grunde der Nachwuchs selbst verraten - mangels unbeschwertem Gemüt und pinkfarbenem Handheld bleiben stattdessen die Fragen offen, wie aus dem englischen Titel Princess Melody die deutsche Übersetzung entspringen konnte und ob es Erziehungsberechtigte tatsächlich befürworten, dass das Spiel ein - im Wortlaut - "instinktives Spielerlebnis" bietet oder sie sich für das Geld vielleicht doch lieber ein richtiges Haustier anschaffen sollten.

Video:

Gamer18 09 Triple-Talent - 283 - 23. November 2009 - 9:24 #

OK das brauche ich nicht!xD
Wird man ja sehen ob es bei kleinen Kindern ankommt.

Gruß

Gamer18

Solidus 10 Kommunikator - 484 - 23. November 2009 - 23:59 #

Jaja, gib doch zu, dass du am Erscheinungstag als erster vorm Laden stehst und dann die Nächte durchzockst.^^

Ganon 24 Trolljäger - P - 60372 - 23. November 2009 - 15:07 #

Wie süüüüß! ;-)

Mitarbeit