Metro Exodus: Entwickler über Engine-Verbesserungen und XOne-X-Version

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 200901 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

28. Februar 2018 - 8:55
Metro Exodus ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.

Jon Bloch, Executive Producer von 4A Games, hat in einem Interview mit Game Informer über die Verbesserungen gesprochen, die das Team für die Entwicklung des kommenden Ego-Shooters Metro Exodus an der hauseigenen Grafikengine vorgenommen hat. Der grafische Motor konnte bereits 2010 in Metro 2033 (Testnote: 8.5) beeindruckende visuelle Qualität auf den Bildschirm zaubern und die weiterentwickelte Version setzte 2013 mit Metro - Last Light (Testnote: 8.5) noch einen drauf. Verschiedene Magazine nutzten die beiden Titel als Benchmark und wie Bloch erklärte, möchte man das Gleiche mit Exodus erreichen: „Hoffentlich werden wir die Metro-Spiele als den Standard für die Benchmark-Bedürfnisse aller Leute beibehalten können. Wir lieben es, Grafikkarten hochzujagen“, so der Entwickler.

Um das zu erreichen, wurde die Engine abermals generalüberholt und mit modernen Technologien versehen. Die neue Version bietet unter anderem Physik-basiertes Rendering, ein überarbeitetes Beleuchtungssystem, sowie Full-Facial-Capture für cineastische Zwischensequenzen. Da es in Metro Exodus erstmals zurück auf die Oberfläche geht und das Spiel mit großen offenen Gebieten aufwarten wird, kann die Engine nun auch Tag- und Nachtzyklus, dynamische Wettereffekte und verschiedene simulierte Biome darstellen.

Game Informer konnte bei einem Studiobesuch bereits einen ausführlichen Blick auf den Titel werfen und stellte nach eigenen Angaben starke Verbesserungen bei den Charaktermodellen, Umgebungen und den Animationen der Charaktere und Kreaturen fest. Selbst im Vergleich zu den zuletzt veröffentlichten Redux-Versionen der beiden Vorgänger in vollen Details soll der grafische Sprung deutlich sichtbar sein. Zwar können die PC-Spieler mit High-End-Rechnern aus Metro Exodus grafisch das Meiste herausholen, wie die Entwickler jedoch versichern, werden die Konsolenspieler mit den Umsetzungen zufrieden sein. So soll die Xbox-One-X-Fassung des Spiels native 4K und vollen HDR-Support bieten. Auch die PS4-Pro-Version soll von der Anpassungsfähigkeit der 4A-Engine profitieren, auch wenn hier noch keine Details vorliegen. Metro Exodus wird im dritten Quartal dieses Jahres für PC und die beiden Konsolen erscheinen.

Aladan 24 Trolljäger - - 46559 - 28. Februar 2018 - 9:15 #

Verbesserte Engine und natives 4k klingt irgendwie nicht nach 60 FPS. Mal schauen, ob die erreicht werden und ob sie verschiedene Modi einbauen.

FastAllesZocker33 15 Kenner - P - 3351 - 28. Februar 2018 - 14:39 #

Die aktuelle Konsolen-Generation ist nicht die "4k + 60 FPS Generation". Das ist kommenden Versionen vorenthalten. Ich hoffe auf die PS4 Pro Ultra im Weihnachtsgeschäft 2019 mit voller PS4 Abwärtskompatibilität!

DarkVamp 12 Trollwächter - 933 - 28. Februar 2018 - 21:21 #

Ist das so? Ich spiele auf meiner X jede menge Spiele in 60fps bei 4k. Wenn ein Entwickler die Entscheidung trifft 30fps zu bieten liegt es bei ihm. Auch in der nächsten Generetation wird es noch 30fps Games geben.

Aladan 24 Trolljäger - - 46559 - 28. Februar 2018 - 22:24 #

Die Zahl der Spiele auf der Xbox One X mit nativen 4k (Betonung liegt auf Nativ!) und 60 FPS ist bei den Grafikintensiven Spielen nicht einmal zweistellig..

rammmses 19 Megatalent - P - 15118 - 1. März 2018 - 8:28 #

Ist denn die Zahl der X-optimierten Spiele überhaupt zweistellig? ;)

Aladan 24 Trolljäger - - 46559 - 1. März 2018 - 8:39 #

Ja das insgesamt schon. MS selbst legt natürlich, andere Hersteller liefern für viele neue Spiele zumindest Anpassungen und teilweise gibt's Patches für ältere Spiele.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6101 - 1. März 2018 - 9:19 #

Die Rechnung geht doch nicht 4K + 60fps, sondern: 4K + 60fps + Topgrafik. Das bekommt, wenn überhaupt, derzeit gerade mal eine 1080 Ti souverän auf die Reihe. Im Schnitt würde ich heute eher von einem 1060/970 Niveau asgehen.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3986 - 28. Februar 2018 - 14:47 #

Die Charaktermodelle sind für mich auch die einzigen "Schwachpunkte" der Ursprünglichen, sowie der Redux-Versionen von Metro. Die Gesichter sehen wirklich seltsam und/weil ausdruckslos aus. Ich bin gespannt auf das neue Metro!

drngoc 14 Komm-Experte - P - 1893 - 28. Februar 2018 - 15:28 #

Moderne Technologien … Pah! Wenn es mal so wäre. Ich wünschte es würden mehrere Entwickler den Weg von Bethesda einschlagen und nativ auf Vulkan setzen. Nativ DX12 wäre aucn noch okay, aber dann bitte im Vollausbau und nicht diese abgespeckten Varianten.

PS: Mir ist klar, dass ich hier lediglich auf die APIs eingehe … aber diese sind nun mal das Fundament.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 121321 - 28. Februar 2018 - 23:42 #

Freu, freu, freu!!!

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2250 - 2. März 2018 - 10:57 #

Bin gespannt. Die Metroteile haben mir allesamt gut gefallen, sowohl die Grundfassungen wie auch die Redux Versionen. Grafik, Athmosphäre und die Story waren klasse. Bin guter Dinge das 4A dass auch weiterhin hinbekommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)