Path of Exile: Release-Termin für das Bestiarium-Update bekannt

PC XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 206647 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

21. Februar 2018 - 13:30 — vor 30 Wochen zuletzt aktualisiert

Grinding Gear Games hat den Veröffentlichungstermin für das geplante „Bestiarium-Update“ (Version 3.2.0) für Path of Exile bekanntgegeben. Der Patch wird demnach ab dem 2. März 2018 zum Download bereitstehen. Fans des Online-Action-Rollenspiels können sich mit dem Release der kommenden Aktualisierung auf zahlreiche neue Inhalte und Features freuen. So bringt das Update, wie der Name bereits verrät, die Möglichkeit, verschiedene Kreaturen einzufangen und diese zu opfern, um neue, mächtige Gegenstände zu erhalten. In der „Bestiary Herausforderungsliga“ bringt euch der Jäger und Sammler Einhar Frey alle nötigen Tricks dafür bei. „Einhars Lebenswerk ist das Bestiarium - ein umfangreiches Buch, das die Existenz der wilden Tierwelt in Wraeclast klassifiziert und beschreibt. Mit jeder eingefangenen Bestie wird euer Fortschritt im Bestiarium festgehalten“, heißt es seitens der Entwickler.

Im Spiel werden eingefangene Kreaturen in einer Menagerie gehalten, bis ihr diese auf dem Blutaltar opfert, um spezielle Rezepte zu erhalten, mit deren Hilfe sich mächtige Waffen und andere Ausrüstungsgegenstände erschaffen und anpassen lassen. Die stärksten Rezepte werden sich euch dabei nur durch Opferung der seltensten und gefährlichsten Bestien offenbaren. Eure Bestiarium-Werkbank kann zudem ein Portal in die Geisterwelt öffnen, in der ihr euch einer der vier Geisterbestien stellen könnt. Diese Kämpfe sollen besonders anspruchsvoll sein, euch dafür aber auch mit wertvollen einzigartigen Gegenständen und neuen Rezepten belohnen. Der anspruchsvollste Inhalt des Updates erwartet euch allerdings im Zentrum des Atlas der Welten, wo ihr auf den Uber-Ältesten und den korrumpierten Schöpfer treffen werdet.

Mit dem Patch wurden auch alle 19 Aszendenz-Klassen von Grund auf überarbeitet und einige der Klassen auch um neue Mechaniken ergänzt, die neue Builds ermöglichen sollen. Es kommen zudem drei neue Gemmen ins Spiel. Dabei handelt es sich um die beiden Fertigkeitengemmen „Spektralschildwurf“ und „Tektonischer Schlag“ sowie die neue Unterstützungsgemme „Phantasma bei Tötung beschwören“. Überdies bringt das Update noch 30 neue einzigartige Schicksalsgegenstände mit sich, die ihr durch das Erfüllen von Prophezeiungen der Wahrsagerin Navali freischalten könnt. „Diese Gegenstände sind weiterentwickelte Versionen ihres ursprünglichen Gegenstücks, bieten neue Modifikatoren und eröffnen damit viele neue Build-Möglichkeiten“, so die Entwickler. Das Update wird außerdem eine neue Quest in Akt 10 sowie 29 neue einzigartige Gegenstände und zehn neue Weissagungskarten enthalten.

Interessierte können die beiden neuen Unterstützerpakete „Harpyie“ und „Mantikor“ erwerben, die jeweils eine Aufwertungsoption sowie exklusive Rüstungssets, Waffeneffekte, Begleiter, Portraitnamen und Forentitel bieten. Mehr Details gibt es unter dem Quellenlink.

Video:

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9403 - 21. Februar 2018 - 13:33 #

Das Spiel muss ich mir auch irgendwann mal holen, neben Tyranny :-) Da warten bestimmt über 100 Stunden Spielspaß...beide Spiele

Golmo 17 Shapeshifter - 6010 - 21. Februar 2018 - 14:04 #

Das Ding ist doch Free2Play?!

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9403 - 21. Februar 2018 - 14:08 #

Sehr schön :-)

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72579 - 21. Februar 2018 - 19:00 #

Und? Wo ist das Problem?

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2322 - 21. Februar 2018 - 14:10 #

Was hält dich davon ab? PoE kostet ja nicht mal etwas.
Wirklich empfehlenswerter Titel. Hätte ich den "damals" eher auf dem Schirm gehabt hätte mich das sicherlich vor dem Diablo3 Fehlkauf bewahrt. Alles was in Diablo3 (mMn.) komplett vergeigt wurde findet sich in PoE im Gegenteiligen wieder.

Zumal es beeindruckend ist wie viel an dem Titel seit Release noch gearbeitet wurde. Muss ich eigentlich auch noch einmal durchspielen.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9403 - 21. Februar 2018 - 14:12 #

Dann wirds demnächst mal, wenn Zeit ist hehe(tausend Spiele noch durchzuspielen), heruntergeladen. Diablo 3 war schon sehr unterhaltsam :-)

hex00 18 Doppel-Voter - P - 9039 - 22. Februar 2018 - 10:12 #

Ich habe dir schon sehr oft angeboten mit mir zu spielen. Du Verräter! :-P

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9403 - 22. Februar 2018 - 11:26 #

Path of Exile?Das müssten wir echt machen:D

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72579 - 21. Februar 2018 - 19:01 #

100? Allein in PoE kannst du locker 500 h versenken.

Maik 20 Gold-Gamer - - 23056 - 21. Februar 2018 - 19:05 #

Wenn der Spieler sich dann noch um die Optimierung aller Werte kümmerst, gehen locker 1000 Stunden drauf.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9403 - 21. Februar 2018 - 19:41 #

Okay, sagen wir 5000h ;-)

John of Gaunt 26 Spiele-Kenner - P - 73879 - 22. Februar 2018 - 10:46 #

Und dann hat man noch nicht mal eine Minute richtig gespielt, weil es allein so lange dauert bis man den Talentbaum verstanden hat.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6380 - 22. Februar 2018 - 11:43 #

;) der Talentbaum ist riesig aber nicht schwer durchschaubar. Inhaltlich eher weniger komplex sondern schön auf Hack'n'Slay Niveau.

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7497 - 21. Februar 2018 - 14:21 #

Ich glaub das ist die erste PoE TN, die ich hier sehe :)

Ich kann jedem, der D2 mochte PoE nur empfehlen – und antesten kostet ja nix.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 16427 - 21. Februar 2018 - 14:56 #

Hab es vor 2 Wochen mal angespielt uns fand es recht enttäuschend.

ThokRah 15 Kenner - P - 3909 - 21. Februar 2018 - 15:53 #

Hatte es auch mal vor einiger Zeit angespielt. Mich hat's auch nicht gepackt. Leider. Vielleicht schaue ich irgendwann mal wieder rein und gebe ihm nochmal eine Chance. Aber im Moment habe ich noch genug anderes zu spielen.

Jonas S. 19 Megatalent - P - 16427 - 21. Februar 2018 - 16:43 #

Keine Ahnung, als Einsteiger wird man erstmal erschlagen. Man muss sich glaub wirklich reinfuchsen und dann macht die Sache auch Laune. Darauf hatte ich keine wirkliche Lust.
Ich denke gerade ein Hack-&-Slay lebt davon das die Einstiegshürde ziemlich gering ist.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 6380 - 22. Februar 2018 - 6:21 #

Ich kann es im Coop sehr empfehlen, weiß allerdings nicht wie das Balancing mittlerweile ist. In der Beta wurde zeitweise knallhart skaliert teils auch mit üblen OP Bossen. Da war ein gutes Zusammenspiel gefragt, wie zu besten D2 Mod Zeiten. Mittlerweile soll es ja wieder etwas zahmer zugehen.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2220 - 22. Februar 2018 - 11:09 #

Wie lange hast Du denn getestet? Die ersten Stunden sind leider in der Tat eher zäh, weil man mit 1-2 Skills arbeitet und das immer wieder. Da bleibt die Abwechslung auf der Strecke. Das ganze bessert sich aber so ab Akt 3/Lvl. 20-25 etwa, wenn man die ersten komplexeren Builds bauen kann und das Spieltempo etwas anzieht. Wir dann aber bis zum Endgame eigentlich immer besser, schneller, komplexer und auch anspruchsvoller. Und zeitintensiver.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit