Bayonetta 3: Director über Switch-Exklusivität und mehr

Switch
Bild von Denis Michel
Denis Michel 206190 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

13. Februar 2018 - 11:42 — vor 31 Wochen zuletzt aktualisiert

Hideki Kamiya, der Director hinter dem kommenden Action-Adventure Bayonetta 3, hat in einer langen Reihe von Tweets über die Gründe hinter der Switch-Exklusivität und die Ziele des Teams bei der Entwicklung des Spiels gesprochen. Dabei verriet er auch, wie es zur WiiU-Exklusivität des Vorgängers kam und wieso der erste Teil der Spielserie es auf den PC schaffte.

Gleich zu Beginn stellt er klar, dass man als Entwickler auf die Verträge mit Publishern angewiesen sei, um die Entwicklungskosten decken zu können. Das erste Bayonetta (Testnote: 8.5) entstand in Zusammenarbeit mit dem Rechteinhaber Sega und wurde aufgrund der überschaubaren Größe des gerade gegründeten Platinum-Games-Studios, nach einer internen Diskussion mit dem Publisher, zunächst exklusiv für die Xbox 360 entwickelt.

Nachdem der Titel fertiggestellt wurde, beauftragte Sega seinen Handelspartner Nex Entertainment mit der Portierung des Spiels für die PS3 (beide Versionen erschienen zeitgleich). Die Rechte für beide Versionen liegen bei Sega. Die Portierung des Spiels für die WiiU, Windows und die Nintendo Switch hat Platinum Games später hingegen selbst (mit Finanzierungshilfe von Nintendo) geliefert. „Nintendo war sogar so nett und erlaubte es uns, die japanische Tonspur der WiiU-Version für die PC-Umsetzung zu nutzen“, so Kamiya.

Bayonetta 2 wurde zu Beginn ebenfalls nur von Sega finanziert. Das Spiel war laut Kamiya zunächst für mehrere Plattformen geplant, doch die Arbeit wurde wegen bestimmten Umständen von Sega gestoppt. An diesem Punkt schritt Nintendo ein und übernahm die Finanzierung des Projekts. „Die Rechte an Bayonetta 2 liegen bei Sega und Nintendo und beide entschieden sich das Spiel exklusiv für die WiiU zu bringen“, erklärt der Entwickler.

Was die Entwicklung von Bayonetta 3 betrifft, so wurde diese von Anfang an von Nintendo finanziert und exklusiv für die Switch geplant. Ohne diese Hilfe hätte man die Arbeit daran laut Kamiya gar nicht erst starten können. Die Rechte an Bayonetta 3 liegen daher bei Sega und Nintendo. In einem weiteren Tweet schreibt Kamiya:

Die Spieleentwicklung ist ein Geschäft und jedes Unternehmen hat seine Umstände und Strategien. Manchmal bedeutet es, dass die Spiele entwickelt werden und manchmal, dass sie eingestellt werden. Ich glaube jedoch, dass jede involvierte Person engagiert ist, die bestmögliche Erfahrung zu liefern. Zumindest für mich ist es immer eines der größten Ziele. Ich kann nicht beschreiben, wie glücklich ich bin, dass wir Bayonetta 3 machen dürfen und wir planen, alles in unserer Macht stehende zu tun, um es so gut wie möglich zu machen. Das ist alles, was wir tun können und wir betrachten das als unsere größte Mission. Es hat eine Weile gedauert, bis dem Projekt zugestimmt wurde, doch nun, da es gestartet ist, hoffe ich, dass es für euch alle zu einer wunderbaren Begegnung wird.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7135 - 13. Februar 2018 - 12:25 #

Der letzten Prügler, den ich gespielt hab, war Kung-Fu Master auf dem Automaten im Urlaub 1984 in Österreich. Kann dem Genre nichts abgewinnen. Aber wenn die Exklusivität der Switch hilft ...

Baumkuchen 16 Übertalent - 4658 - 13. Februar 2018 - 18:23 #

Wenn sich einer um den Steckbrief bemühen würde, bin ich fest davon überzeugt, dass Bayonetta 3 kein Prügelspiel wird...

Olphas 24 Trolljäger - - 50797 - 13. Februar 2018 - 18:51 #

Ich sehe gerade, dass die ganze Reihe als "Prügelspiel" kategorisiert ist ... öh. Why? Klar wird da viel geprügelt, aber z.B. God of War oder Devil May Cry mit denen Bayonetta am ehesten zu vergleichen ist werden auch als 3D-Action Adventure geführt.

Und Bayonetta 2 war brillant und einer der Hauptgründe warum ich den Kauf einer WiiU trotz extrem geringer Nutzung nie wirklich bereuen konnte. Allein dafür hat es sich schon gelohnt.

Denis Michel Freier Redakteur - 206190 - 13. Februar 2018 - 20:11 #

Ist angepasst

Olphas 24 Trolljäger - - 50797 - 13. Februar 2018 - 20:12 #

Danke :)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7413 - 14. Februar 2018 - 18:42 #

Kann mir mal jemand erklären, warum Bayonetta k e i n Prügelspiel ist?
Den 2. Teil habe ich mal angespielt auf meiner U. Ich kann auch voll verstehen, wieso Leute das gut finden, aber irgendwie bin ich nie zurückgekehrt. Jedenfalls habe ich so ca. 1 h lang nur geprügelt.

Passiert da später noch was anderes? Ist keine Polemik, ich kann verstehen, wieso Leute das Spiel klasse finden, aber ich hätte es jetzt als eine Prügler kategorisiert.

Aladan 24 Trolljäger - P - 47729 - 14. Februar 2018 - 21:41 #

Offiziell sind Bayonetta, God of War, Devil May Cry und Konsorten "Hack and Slash" Spiele mit Action-Adventure Elementen. So werden die Third-Person-Waffenbasierten-Melee-Action-Spiele zumeist bezeichnet.

Tasmanius 19 Megatalent - - 17489 - 14. Februar 2018 - 22:06 #

Ich dachte, die heißen Character-Action-Games. Oder ist das wieder was anderes?

Aladan 24 Trolljäger - P - 47729 - 14. Februar 2018 - 23:23 #

Ja, die heißen auch Charakter-Action-Games. Man findet die Spiele unter beiden Namen, wobei man C-A-G auch Spiele wie Vanquish findet. :-D

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 12629 - 13. Februar 2018 - 19:27 #

Schreib doch einfach den Ersteller oder Claus und co an.

feuergott666 12 Trollwächter - 1056 - 13. Februar 2018 - 12:42 #

Die Switch-Exklusivität hat ja nun mal auch den großen Vorteil, dass Bayonetta 3 maßgeschneidert für das System ist und in Sachen von Grafik und Performance nicht wie der leicht zurückgebliebene kleine Bruder der PS4- bzw. Xbox One-Version daher kommt.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9673 - 13. Februar 2018 - 13:24 #

Wir sagen nicht "der leicht zurückgebliebene", wir sagen "es ist etwas ganz besonderes" ;-)

herzkasper 11 Forenversteher - 733 - 13. Februar 2018 - 14:03 #

Sehr gut! :D

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2421 - 13. Februar 2018 - 15:49 #

:) :) :) made my day :) :) :)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35042 - 13. Februar 2018 - 13:01 #

Gut, die Welt braucht mehr ungewöhnliche und gute Spiele.

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1735 - 13. Februar 2018 - 13:47 #

Umgekehrt: Ungewöhnliche und gute Spiele brauchen eine Welt (die sie zu schätzen weiß).

Einer Spieleperle wie Bayonetta 2 bspw. hilft es finanziell nicht viel, wenn sie nur von denen belobhudelt wird, die sie kostenlos als Testmuster erhalten haben.

Golmo 17 Shapeshifter - 6002 - 13. Februar 2018 - 14:02 #

Man spielt in Bayonette zwar ne Perle, aber es ist keine Spielperle. :-)

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7247 - 13. Februar 2018 - 14:14 #

Doch, das Spiel war sehr gut.

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1735 - 13. Februar 2018 - 14:30 #

Hörensagen!

:P

euph 25 Platin-Gamer - P - 62033 - 13. Februar 2018 - 21:56 #

Stimmt, es sind ja schon zwei Spieleperlen :-)

Hyperlord 16 Übertalent - P - 5083 - 13. Februar 2018 - 14:03 #

Meine Switch ist schon ganz hungrig auf die neue Software :-)

Hannjopp 14 Komm-Experte - P - 1969 - 13. Februar 2018 - 14:35 #

Dann starte ich demnächst denke ich mal den 3. Versuch Bayonetta durchzuspielen, hat weder auf XBox 360 noch auf Wii U funktioniert.
Bin aber guter Hoffnung da ich denke der mobile Aspekt kommt der Serie sehr zu Gute.

Just my two cents 16 Übertalent - 5130 - 13. Februar 2018 - 16:04 #

Klingt nicht nach der definitiven Absage an eine PC Version...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24197 - 13. Februar 2018 - 16:54 #

Weil es bisher so viele andere Von Nintendo unterstützte Spiele geschafft haben?

monkeyboobs 13 Koop-Gamer - 1735 - 13. Februar 2018 - 17:33 #

Wie, du kennst die Browserspiel-Knaller "Mission in Snowdriftland" und "Chick Chick Boom" nicht? Nachsitzen!

Noodles 24 Trolljäger - P - 46569 - 13. Februar 2018 - 17:35 #

Lego City Undercover hats auch irgendwann geschafft. :D

Tasmanius 19 Megatalent - - 17489 - 13. Februar 2018 - 21:28 #

Zum Glück! Spiele ich gerade, großartiges Spiel!

Just my two cents 16 Übertalent - 5130 - 13. Februar 2018 - 23:46 #

Weil neben Nintendo auch Sega dran Rechte hält und Geld verdienen möchte... Der Port von Teil 1 war ja jetzt keine Charity Aktion. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass es ein langes Exclusivitätsfenster gibt, bis zur Unendlichkeit und darüber hinaus schließt man solche Verträge imho aber nicht ab...

RomWein 14 Komm-Experte - 2361 - 14. Februar 2018 - 11:40 #

Nachdem Nintendo die Entwicklung von Bayonetta 3 von Anfang an finanziert hat, wäre es schon höchst ungewöhnlich, wenn da noch eine PC-Umsetzung abfallen würde. Was Sega angeht, abgesehen davon, dass sie Kohle für die Nutzung der Marke kriegen, werden sie höchstwahrscheinlich nicht großartig involviert sein bei dem Ganzen. Nintendo wird vermutlich auch wieder als Publisher fungieren und auch die Entwicklung überwachen.

Ist wohl ähnlich wie bei Project Zero. Nachdem sich Nintendo in die Marke eingekauft hatte, erschienen auch keine weiteren Teile mehr für Nicht-Nintendo-Plattformen.

Spiritogre 19 Megatalent - 13181 - 14. Februar 2018 - 12:55 #

Und Nintendo fährt Project Zero im Westen voll gegen die Wand. Der 4. Teil kam gar nicht und der 5. in Minimalstauflage und komplett verstümmelt. Immerhin das hat Sega inzwischen gelernt, westliche Japano-Games-Fans hassen verstümmelte Spiele. Das muss Big N noch beweisen, dass sie das nach der Wii U Ära jetzt anders handhaben werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)