Star Citizen: Finanzierung erreicht 177 Mio. & neue ATV-Episode

PC Linux
Bild von Denis Michel
Denis Michel 271833 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

20. Januar 2018 - 11:12 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Während Cloud Imperium Games weiterhin fleißig am geplanten Alpha-Update 3.1 für Star Citizen arbeiten, hat die Finanzierung des Spiels mit 177 Millionen US-Dollar kürzlich den nächsten Meilenstein erreicht. Zum Wochenende hin hat das Team eine neue Around-the-Verse-Episode mit dem Technical Director of Content Sean Tracy und dem Serienschöpfer Chris Roberts veröffentlicht, die sich dieses Mal um die Entstehung der Weltraumschiffe dreht.

Im Video nimmt euch der Producer Luke Davis auf eine Tour durch das Studio mit und stellt euch die verschiedenen Entwickler vor, die für die Erschaffung der Schiffe, von einem Artwork bis hin zu einem fertigen 3D-Modell im Spiel (inklusive der Bedienelemente und der Soundeffekte), verantwortlich zeichnen. Auch kommen einzelne Teammitglieder zu Wort, die euch ein wenig über den Entstehungsprozess erzählen. Dabei bekommt ihr auch diverse Concept Arts zu verschiedenen Schiffen zu sehen. Im Verlauf des Videos könnt ihr zudem einen Blick auf die MISC Razor werfen, die speziell für die Murray Cup Racing League erschaffen wurde.

Video:

Drugh 16 Übertalent - P - 4925 - 20. Januar 2018 - 11:24 #

Ich habe es nicht genau gezählt, aber es sind mittlerweile wohl so 30-40 Mitarbeiter von 400+, die nur Schiffe und Vehikel machen. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, wenn in regelmäßigen Abständen neue Konzeptschiffe und -fahrzeuge kommen. Ich finde es gut, wie strukturiert die Ship Pipeline nach ein paar Jahren geworden ist. Durch die Bindung an Hersteller (von Anvil und Aegis über Drake und MISC, bis hin zu RSI und Consolidated Outland und anderen) können sie einen eigenen Stil pro Schiff machen.

In Star Citizen sind Schiffe quasi die Charakterklasse eines MMO, sei es flinker Kämpfer, bulliger Kämpfer, Glaskanone, bis hin zu Supportern (Salvage, Scout, SAR, Bomber, Reparatur, Refueling) und friedlichen Industrieschiffen wie Prospector, Reclaimer oder der gewaltigen Pioneer. Dann die großen Crewschiffe, bei denen man zu dritt bis fünft gemeinsam Spaß hat, bis zu Schiffen, wo ein Dutzend und mehr Spieler gemeinsam einen langen Abend sich zusammenfinden, um als eingespieltes Team eine fliegende Festung zu bemannen.

Alleine das macht für mich den Reiz aus, ich freue mich sehr auf das Koop-Spiel mit anderen buddies!

Wunderheiler 21 Motivator - P - 27645 - 20. Januar 2018 - 11:28 #

Mich würde mal interessieren, ob das Finanzierungsaufkommen in letzter Zeit hauptsächlich durch neue Backer oder durch Aufstockungen bestehender Unterstützer besteht...

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 20. Januar 2018 - 11:55 #

Durch Aufstockung bestehender ;) Das sieht man allein in unserer Org - ca. 15 Grand Admirals - ü2500 Dollar.

rammmses 19 Megatalent - P - 18443 - 21. Januar 2018 - 13:45 #

SC bietet ja mehr als genügend Möglichkeiten und Zeit, um Unsummen zu investieren. Neue Backer dürften durch die ganzen Verschiebungen und zunehmende Komplexität eher abgeschreckt werden.

K-SNiff 11 Forenversteher - 771 - 22. Januar 2018 - 8:57 #

Nö^^
Ich habs mir letzte Woche erst gegönnt

Goremageddon 15 Kenner - P - 2889 - 20. Januar 2018 - 11:41 #

Ich vermute mal dass mit 3.0 durchaus nochmal viele Neue dazugekommen sind. Zumindest lese ich in letzter Zeit in Spectrum öfters Fragen von Neulingen.
In welchem Verhältnis sich dass finanziell mit den Schiffssammlern und Subs verhält würde mich auch interessieren.

ReD_AvEnGeR 14 Komm-Experte - - 2524 - 20. Januar 2018 - 13:18 #

So viel für ein crap game

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11317 - 20. Januar 2018 - 14:08 #

Das ist im Moment ebensowenig Fakt, wie das Gegenteil.

burdy 15 Kenner - 2880 - 20. Januar 2018 - 14:58 #

Also bei anderen Spielen von der Sorte, wie Candy Crush oder World of Tanks, bekommt man mehr für seine Spenden im Ingame-Shop.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 20. Januar 2018 - 16:14 #

Wie Du bekommst da mehr gutes Karma für Deine Spenden?

burdy 15 Kenner - 2880 - 20. Januar 2018 - 17:22 #

Gleich viel Karma, aber du bekommst mehr Spiel.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24277 - 20. Januar 2018 - 22:52 #

Dann hast Du Candy Crush nie wirklich gespielt.

burdy 15 Kenner - 2880 - 21. Januar 2018 - 10:34 #

Candy Crush hat das gleiche Monetarisierungsmodell und es gibt hübsch animierte (Bonbon-)Explosionen. Die parallelen zu SC sind unübersehbar.

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 21. Januar 2018 - 13:38 #

Trotzdem Äpfel & Birnen, Candy Crush ist F2P und man kann den Bildschirm jeden Tag ein bisschen wischen ohne was zu bezahlen. Meine Freundin "spielt" das seit Monaten und hat keinen Cent ausgegeben.

Candy Crush ist auch schon seit Jahren draußen, und kein Early-Access-Modell mit regelmäßigen, cool aussehenden Promo-Videos um mehr Backer dazu zu kriegen Geld hineinzustopfen.

Insgesamt finde ich diesen Vergleich also sehr unfair Candy Crush gegenüber.

burdy 15 Kenner - 2880 - 22. Januar 2018 - 18:05 #

Habe ich ja geschreiben, Spenden bei Candy Crush bringt mehr.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11317 - 21. Januar 2018 - 9:01 #

Falls du mit Crap-Game das Crowdfunding Procedere bei SC meinst und nicht das Spiel, haben wir uns missverstanden ich bezog mich auf letzteres.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1088 - 22. Januar 2018 - 18:38 #

Reden wir nochmal darüber wenn in 50 Jahren das Spiel fertig ist.
Bis dahin werden noch viele virtuelle Raumschiffe für echtes Geld den Besitzer wechseln.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28533 - 20. Januar 2018 - 14:17 #

Jetzt müsste das Spiel nur noch Spaß machen:

"Star Citizen is a bit like an Instagram account: what you see looks amazing but the reality is hollow. As it stands, at major milestone alpha 3.0, Star Citizen does not convince as a game. But as a picture-postcard-maker - as a demonstration of technology - it's virtually peerless."

http://www.eurogamer.net/articles/2018-01-09-star-citizen-alpha-3-impressions

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 20. Januar 2018 - 15:58 #

Na wenn man nicht die notwendige Hardware hat.
Aber wer weiß wie Roberts in den 90er abging. Egal ob Wing 1 1990, Strike Commander 1993, Wing 3 1994, Wing 4 1995, weiß das der PC dafür erst ein Jahr später auf dem Markt war der das flüssig darstellte. Hab auch nur zwischen 20 (voller Server) oder 35 FPS und das mit einem aktuellen neuen Rechner. Wer nen Blick in die RSI Foren wirft...

1050 Geforce läuft nicht so oder 750, 630 und andere Exoten die für Word passen. Oder gar die Laptop Abteilung warum ein Laptop mit Dual Core und Geforce 540M nicht reicht...na dann braucht man sich nicht wundern.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54241 - 20. Januar 2018 - 16:08 #

Auch mit meinem Highend Rechner läuft es mies. Mit zu hohen Anforderungen kann man das langsam nicht mehr begründen. Da müssen im Hintergrund arge Probleme existieren.

Ole122 12 Trollwächter - 1034 - 20. Januar 2018 - 16:10 #

Na, der Artikel geht ja durchaus auf mehr als nur die Performance-Probleme ein. Grade die Beschreibung der Mission schreckt mich zB durchaus ab (und - begründet oder nicht - lässt mich nix gutes für SQ42 hoffen, das der Hauptgrund war weswegen ich gebackt hatte).

Für mich persönlich fasst das Zitat es leider nur allzu gurt zusammen:

"But how much more time will it take before what is spectacular actually becomes fun to play? And how much trust is left?"

Und meine persönliche Antwort darauf lautet leider "zu lange" und "zu wenig". (Caveat: Ich bin immer noch hauptsächlich auf SQ42 fixiert, daher mag meine Enttäuschung in Hinblick auf SC zu groß sein)

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23657 - 20. Januar 2018 - 16:56 #

Die zitierte Aussage bezieht sich ja nicht nur auf technische Probleme oder Performance, sondern darum dass es als SPIEL keinen Spaß macht. Im Kontext des restlichen Artikels würde ich das so lesen, dass SC oder SQ42 im momentanen Zustand eine Tech Demo ist, die spielerisch wenig bis nichts bietet.

Selbst beurteilen kann ichs wegen Back-Unwillen nicht, das ist nur das was der Artikel sagt. Über reine Performance-Probleme kann man wahrscheinlich jetzt noch entspannt den Mantel des Schweigens breiten.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 20. Januar 2018 - 18:36 #

Komisch. Wir haben jede Menge Spass, haben durch Handeln (obwohl ich Gegner davon bin) jeder mehrere Millionen aUEC auf dem Konto und haben immer wieder 5+ Leute die an den GSPB Flight Nights mitmachen wollen. Auch schon mehrere Youtube Videos hochgeladen. Missionen gibt's auch genug.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23657 - 21. Januar 2018 - 0:22 #

Wie gesagt, ich sage nur dass der Artikel das sagt. Das man damit sicher auch Spaß haben kann, selbst wenns eine reine Sandbox ist in der der User wirklich für jeden Furz zuständig ist bezweifle ich nicht, das das Prinzip funktioniert zeigen glaub ich zahlreise andere Spiele am Markt. Geschmäcker sind halt verschieden.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 20. Januar 2018 - 20:36 #

Das es noch nicht soviel bietet ist doch klar. Aber eines war von Anfang an auch klar, Star Citizen wird so etwas wie ein Second Life in Space. Daher sind die Spieler zu 80% für den Inhalt verantwortlich. Der Rest kommt durch die generierten Missionen und extra Inhalte der Entwickler. Denn ein Onlinespiel spielt man um mit andern Menschen zu spielen, das wird in SC mit der wichtigste Aspekt sein.

kommentarabo 15 Kenner - 2819 - 20. Januar 2018 - 23:03 #

äh was? second life? so mit fetischkostümen, furries und virtuellen vorstellungsgesprächen? ich hoffe nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 21. Januar 2018 - 0:22 #

Das kommt noch ;-)

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 22. Januar 2018 - 12:10 #

Eine Art von. Sollte aber auch so herüber gekommen sein. Vieles wird über die Spieler laufen, also z.B. einen Planeten der besiedelt werden soll schnell mit Waren zu beliefern. Oder große durch Spieler selbst gemachte Events.

Maulwurfn (unregistriert) 21. Januar 2018 - 1:54 #

Interessant, im Kickstarter sollte man auch noch völlig für sich ala Privateer oder Freelancer spielen können, ohne die ganzen Spielverderber, quasi wie der Solomodus in E:D. Mit ein Grund für mich,warum ich damals gebackt hatte, schön entspannt ein modernes Priv spielen können, auch ohne die ganzen Spielverderber. Also von Anfang an war dieser Online-Overkill nicht klar.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 22. Januar 2018 - 12:32 #

Also ich bin seit Oktober 2012 dabei und so kam es nie herüber. Auch nicht bei dem Clan in dem ich Mitglied bin und den anderen Clans die ich kenne. Wir haben 156 Mitglieder die rund 250.000 € in Schiffe investiert haben. Und das ist noch wenig, da kenne ich Clans die pro Kopf mehr ausgegeben haben.

Natürlich hatten wir auch gedacht das es kleiner und weniger ausführlich wird, aber vom Spielprinzip hat man genau damit gerechnet. Sicher, man kann alleine unterwegs sein aber die "Alten" wollen ja gerade so ein MMO. Ein MMO in dem es wieder darum geht was ein gutes MMO ausmacht, das spielen mit und gegen andere Spieler.

Wie z.B. bei Jumpgate: The Reconstruction Initiative, Release 2001, um bei Space MMOs zu bleiben. Das meiste lief über die Spieler und die Entwickler haben nur mal Events geliefert. Und das Spiel wie die Communty war ein Traum, so wie andere alte MMOs.

Ein MMO alleine zu spielen ist wie Sex alleine zu haben,
das mag mal schön sein aber nicht wirklich befriedigend.
Wobei, wenn man nach der Geburtenrate geht, stehen die
Jugend wohl darauf wie aufs alleine MMO spielen...

Maulwurfn (unregistriert) 22. Januar 2018 - 16:39 #

Die Alten wollten ein MMO, welches in der FAQ ein NO auf die Frage MMO bekommt? Bin selbst Mitte 40 und wollte nur in Ruhe spielen, was ich jetzt eben in E:D mache, brauche aber sicher keine Belehrungen über MMOs und wie sie funktionieren, wenn es das geworden wäre, was die FAQ behauptet, wäre ich schon zufrieden, vielleicht hat in euerer Orga ja niemand diese FAQ gelesen? Im Übrigen is mir, egal wer wieviel Geld da ausgibt, das muss jeder selbst wissen
Erste Antwort der FAQ vom 19.Oktober 2012, ziemlich genau meine Aussage, besonders der Teil mit "Private Server und Freelancer" hat mich zum Backer gemacht:

https://www.kickstarter.com/projects/cig/star-citizen/faqs

Is Star Citizen an MMO?

No! Star Citizen will take the best of all possible worlds, ranging from a permanent, persistent world similar to those found in MMOs to an offline, single player campaign like those found in the Wing Commander series. The game will include the option for private servers, like Freelancer, and will offer plenty of opportunities for players who are interested in modding the content. Unlike many games, none of these aspects is an afterthought: they all combine to form the core of the Star Citizen experience.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 22. Januar 2018 - 17:07 #

Diese Aussage das es kein MMO wird, war aber schon nach dem erreichen von ein paar Goals Mitte November 2012 revidiert worden. Da Umfragen gezeigt haben, das genau das gewünscht wurde und das hat zu dem starken Anstieg ans Fans und Backer geführt. Das ist wie mit dem Erkunden, erst sollte es nur ein kleiner Teil sein, da aber Umfragen gezeigt haben das viele es wollten, wurde dieser Bereich erweitert.

Nicht vergessen, wir reden von Star Citizen und nicht Squadron 42, denn das wird ja die Singelplayer Spieler ansprechen und für Spieler die Menschen mögen, wird das der Einstieg ins MMO Universum von Star Citizen.

Maulwurfn (unregistriert) 22. Januar 2018 - 21:08 #

"Spiel die Menschen mögen" Na Danke auch.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11317 - 24. Januar 2018 - 8:31 #

Du bist doch nicht etwa einer dieser menschenfeindlichen Singleplayer-Spieler? Die müssen nämlich ins SQ42 Ghetto ...

Toxe (unregistriert) 22. Januar 2018 - 18:21 #

"Wir haben 156 Mitglieder die rund 250.000 € in Schiffe investiert haben. Und das ist noch wenig, da kenne ich Clans die pro Kopf mehr ausgegeben haben."

Das sind im Schnitt 1600 Euro pro Kopf – und man kann sicher davon ausgehen, daß wie üblich nur eine Minderheit das ganze aufgebracht hat und die Mehrzahl der Leute deutlich unter dem Schnitt liegt.

Ich mein... klar, soll jeder mit seinem Geld machen, was er möchte und was geht's mich überhaupt an und so. Aber... trotzdem. Ist das ernsthaft noch normal? Das ist für mich irgendwie komplett unbegreiflich und nicht im geringsten nachvollziehbar. Aber okay, jeder so wie er mag.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 23. Januar 2018 - 17:13 #

Wie viele vergisst Du das die Backer von Star Citizen, nun, sagen wir mal, ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Mit 35+ hat man ja schon Karriere gemacht oder hat halt einen guten Job. Da spielt es nun nicht wirklich eine Rolle, ob man 300, 400 € mehr oder weniger im Monat ausgibt.

Und wofür jemand sein Geld aus, ist ja auch jedem selbst überlassen. Der eine kauft sich Zierfische der andere virtuelle Raumschiffe, die muss man wenigstens nicht füttern. ;) Normal? Ansichtssache. Ist es normal als Hobby Fallschirm zu springen, sich ein IPhone für 1000 € zu kaufen? Alles relativ.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20082 - 23. Januar 2018 - 19:38 #

An den Punkt möchte ich mal kommen, dass 300-400 € pro Monat mehr keine Rolle spielen. ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24277 - 24. Januar 2018 - 8:51 #

Für DiNks sollte das kein Problem sein.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 23. Januar 2018 - 22:23 #

Schtatischtisch gesehen liegt der minimale Pledge bei 5 $, der maximale Pledge _eines_ Backers liegt bei 30.000 $ (!!!) und der Durchschnitt bei 90 $.
Ich bin mit 30 $ dabei^^

Die meisten dürften also unter 100 $ liegen, was "normal" wäre und irgendwo zwischen Vollpreis und Collector´s Edition eines anderen AAA Spiels liegt.

Vierstellige Beträge sind demnach nicht der Normal-Fall.

PS: So sieht der aus:
http://www.pcgamer.com/meet-a-fan-who-has-spent-30000-on-star-citizen-ships/

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9696 - 21. Januar 2018 - 2:29 #

Da hast Du schon recht, dass ist natürlich bei allen großen MMOs so. Umgekehrt zeigt aber der Verlauf in den letzten Jahren, dass nach anfänglicher Begeisterung viele eben doch nicht dauerhaft so viel Zeit aufbringen wollen. Ich bin mal gespannt, ob das hier anders läuft.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6923 - 22. Januar 2018 - 12:15 #

Naja, schaue dir mal an wie "Alt" die Backer sind. Genau weil es nicht so ist wie moderne MMOs, sammeln die so viel Geld. Die "Alten" wollen halt eine Abkehr von diesen modernen MMOs. In denen den Spielern fast schon alles hinterher geworfen wird, ohne das sie selbst viel tun müssen. Das beste an den MMOs früher war das die Spieler ein Spiel gestaltet haben, also durch das eigene handeln.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 22. Januar 2018 - 13:36 #

Genau.
Wir haben auch nen guten 35+ Durchschnitt. Sehr wenige Spieler unter 25 Jahre. Deswegen auch bei Votes sehr viele Stimmen gegen das typische heutige Gameplay. Und wenn eben von den 1,3 Millionen Accounts hinter denen Spieler stehen (Rest Zweitaccounts) nur immer um die 60.000 max. Voten aber einige Spieler mehrere Accounts haben, werden solche Abstimmungen sehr schnell gegen die anderen Meinungen gewinnen.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 22. Januar 2018 - 14:49 #

Zumindest was ich gespielt und gesehen habe hat nur noch sehr wenig mit dem "alten" Gameplay von Wing Commander und Privateer zu tun.

Es kam mir zuletzt eher wie ein ArmA FPS/Walking-Simulator (*) mit Fahrzeugen und Second-Life Gedöns vor, der dann auch noch alles nervige aus Elite-Dangerous und No Man´s Sky klaut.

-------
(*) nicht zu verwechseln mit Spielen wie Firewatch oder What remains of Edith Finch, die einen während des rumlatschens mit einer tollen Story unterhalten.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9696 - 22. Januar 2018 - 19:14 #

Ich weiß schon, was Du meinst. Aber schau dir mal z.B. die anfängliche Begeisterung für Wildstar an, da kenne ich einige, denen der Aufwand dann doch sehr schnell zu viel wurde. Zudem war es in diesem speziellen Fall für viele Spieler notwendig, mehrere Zusatztools zu installieren. Wenn ich mich recht entsinne, konnten bei Wildstar zu Anfang nicht einmal die anwesenden Gildenmitglieder (also deren Online-Status) ohne Tool angezeigt werden. Schon alleine aus Sicherheitsgründen habe ich zu so etwas keine Lust, da nehme ich in einem MMO höchstens einen Parser für Raids aus. Den Rest muss eigentlich schon das Game selbst liefern. Bevormundet werde ich selbst nicht gerne. Grinding mag ich dagegen durchaus mal eine Weile, wenn es sich denn lohnt. Ich bin sehr gespannt auf dieses riesige Universum, aber riesig kann eben auch ein Problem werden, sich darin vernünftig zu orientieren und als Gemeinschaften zu organisieren.
Es ist sicherlich ein wenig "verklärte Vergangenheit" dabei, wenn die modernen Hilfsmittel per se als Hinterherwerfen interpretiert werden. Das merkt man spätestens dann, wenn sie im Echtbetrieb nicht da sind und die Leute dann aber ernsthaft vorankommen wollen ;)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28533 - 20. Januar 2018 - 18:35 #

Eurogamer sind die Leute hinter Digital Foundry. Die dürften genug aktuelle Gaming-Hardware haben. Und machen sie in dem Artikel nicht die Server für die Framerate-Schwankungen verantwortlich?

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 20. Januar 2018 - 20:45 #

server haben nichts mit der client-performance zu tun. wenn der server überlastet ist, dann gibt es lags oder akteure bewegen sich ruckartig. deine framerate sinkt dadurch aber nicht. hier ist schlicht client-seitig die engine überforder mit der anzahl der spieler. daher beobachtet man auf vollen servern entsprechende framerate-einbrüche.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 20. Januar 2018 - 21:26 #

Nein, siehe hier
https://robertsspaceindustries.com/spectrum/community/SC/forum/1/thread/star-citizen-alpha-3-0-performance-tidbits/824021
egal ob mit 50,40 oder nur 30 Spielern.

Es geht eher drum was die Spieler machen. Starfarer und Caterpillars voll beladen in der Atmosphäre zu vernichten hat was, aber dann laggt der Server da hunderte Kisten rausfallen und berechnet werden. Nicht nur für die Spieler in der Nähe sondern auch die grad auf Port Olisar einloggen. Deswegen wird ja der Ausbau Stantons erstmal nach hinten geschoben und die Container Streaming Technik Fokus.

https://youtu.be/_TGTYOS44H4?t=1493
Sieht zwar hübsch aus aber der Server dürfte wenig später down sein.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 20. Januar 2018 - 22:57 #

Ich sehe keinen spielerischen Sinn in 300 physikalisch unkorrekt berechneten Kisten, die auf einen Planeten prasseln und dann dort physikalisch verbugged in der Luft hängen oder über den Boden zappeln.

Bei den meisten anderen Spielen dieser Art fliegen nach einer Explosion einfach 5 Trümmerstücke rum, die man looten kann. Das macht spielerisch mehr Spaß, als stundenlang über den Planeten zu latschen und 300 Kisten zu finden.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 20. Januar 2018 - 23:01 #

die framerate sackt ab, weil dein client damit überfordert ist und nicht der server. der kann unabhängig davon auch überfordert sein, woran man dann auch arbeiten muss, aber das ist nicht die ursache für die geringere performance beim client. im übrigen hat das CIG auch schon selbst als reaktion auf diese diskussion erläutert.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23657 - 21. Januar 2018 - 17:26 #

Ist das nicht ohnehin großer Blödsinn? Man sieht die Hitze beim Eintritt der Kisten in die Atmosphäre... warum fallen sie also überhaupt wie Äpfel vom Baum und schweben da nicht einfach im All? Warum verglühen sie nicht beim Eintritt in die Atmosphäre? Warum fallen die eigentlich in ordentlich Formation, sollten sie nicht durch die Explosion ein wenig unordentlicher oder sowieso zuerstört sein? Ich bin sicher kein Physiker, aber so wirklich sinnvoll od. glaubwürdig sieht mir das Beispiel jetzt nicht aus.

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 21. Januar 2018 - 21:36 #

Zumindest ist mir jetzt klar woher The Last Jedi die "Physik" für die Weltraumbomber her hat ;-)

vgamer85 19 Megatalent - P - 18501 - 20. Januar 2018 - 15:14 #

Ich warte immer noch auf den Release :-) Dann müsste ich meine GTX 780 ti gegen eine neue Karte tauschen :D

hex00 18 Doppel-Voter - 9821 - 20. Januar 2018 - 22:22 #

Da kannst du gegen meine GTX 950m nicht anstinken. :-D Die wird noch alles rocken. :-D

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20082 - 20. Januar 2018 - 18:26 #

Also beeindruckend ist es ja schon, was die da an Finanzmitteln zusammen kratzen...

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1088 - 22. Januar 2018 - 18:39 #

Jo, Schlangenöl ist zur Zeit der Renner.