God of War: Details zu Waffen, Kämpfen, Upgrade-System und mehr

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

5. Januar 2018 - 12:42 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
God of War ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

In der aktuellen Printausgabe des US-Magazins Game Informer wurde ein neues Interview mit dem Creative Director Cory Barlog zum kommenden Action-Adventure God of War (im E3-Bericht) veröffentlicht. In diesem verrät der Entwickler nicht nur neue Details zum Spiel (darunter zu den Waffen, Kämpfen und dem Upgrade-System), sondern spricht auch über die Zukunft der Marke, sowie darüber, welche Schauplätze nachfolgende Titel der Serie bieten könnten. Die Infos aus dem Artikel wurden im Forum von Resetera wie folgt zusammengefasst:

Der Kampf:

  • Die Kämpfe basieren auf der Priorisierung von Feinden und sind nicht mehr so chaotisch wie in bisherigen Ablegern. Manche Widersacher werden gegen Leviathan (die Axt von Kratos) immun sein und es wird Gegner geben, die man nicht ins Wanken bringen kann.
  • Kratos wird laut Barlog die Umgebungen zu seinem Vorteil nutzen können, wodurch es ihm möglich sein wird, die Kampfszenarien auf vielfältige Weise zu bewältigen.
  • Die Leviathan kann geworfen werden, um die Gegner einzufrieren. Die Waffe kann per Knopfdruck wieder zurückgeholt werden. Den Schild nutzt Kratos sowohl dazu, um gegnerische Angriffe zu parieren, als auch, um damit Nahkampfangriffe auszuführen.
  • Kratos’ Son Arteus kann nicht direkt gesteuert werden, sondern agiert als zusätzliche Fähigkeit und kann per Druck auf die Quadrat-Taste bestimmte Feinde angreifen. Dabei lässt er Pfeile auf die Gegner regnen und erhöht so ihren Betäubungsbarometer. Sind die Widersacher einmal betäubt, kann Kratos sie greifen und entweder auseinanderreißen, oder als Waffe einsetzen. Als Beispiel nennt Barlog einen Gegner, der eine Art Flächenangriff erzeugt und so umstehende Feinde in die Luft katapultiert.

Fortbewegung:

  • Im Spiel wird kein Springen oder Schwimmen möglich sein. Das Duo wird an bestimmten Stellen im Spiel jedoch Boote nutzen können, um die Umgebungen zu überqueren.

Waffen und Upgrade-System:

  • Alle Fähigkeiten, Rüstungen und Waffen im Spiel können verbessert werden. Die Fähigkeiten-Upgrades und Rüstungsverbesserungen wirken sich auch auf Arteus aus.
  • Es gibt ein Handwerksystem zu dem jedoch noch nichts bekannt ist. Man wird jedoch verschiedene Arten von Ausrüstung herstellen können.
  • Leviathan verfügt über verschiedene Runen-Slots. Die Runen können die Eigenschaften der Axt und somit auch die Art der leichten und schweren Angriffe der Waffe verändern.
  • Zwar wollte Barlog noch nichts über die anderen Waffen im Spiel verraten, merkte jedoch an, dass die Leviathan und der Schild von Kratos die „Stars der Show“ sein werden.

Wie der Entwickler zudem verriet, wollte sich das Team im neuen Ableger der Serie von der bisher vorherrschenden „Zerstöre alle Götter“-Mentalität distanzieren, weshalb Kratos nun viel verletzlicher, als in bisherigen Spielen wirkt. So richtig verrückt wird es nur noch, wenn Kratos sich in der Spartan Rage befindet. Dann zerlegt er seine Feinde mit bloßen Fäusten.

Laut Barlog war es nach God of War - Ascension (Testnote: 8.5) ziemlich schwierig, die „hohen Tiere“ bei Sony dazu zu bewegen, einen weiteren Ableger der Serie zu genehmigen, denn sie waren so ziemlich fertig mit dem Franchise. Er musste also mit etwas Großartigem und Frischem ankommen, um grünes Licht zu bekommen. Wie er erklärt, wollte er mit dem kommenden Spiel in diese neue Richtung gehen, um mehr Menschen zu erreichen. Das Ziel sei es eine ähnliche Popularität wie die Uncharted-Serie und die Assassin’s-Creed-Reihe zu erreichen, sowie das Franchise weiter wachsen zu lassen. Für mögliche Nachfolger könne er sich die Maya-Ära und das Alte Ägypten als Setting vorstellen. God of War soll dieses Jahr für die PS4 erscheinen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 5. Januar 2018 - 12:46 #

Bin gespannt. Sieht bisher wirklich toll aus und die nordische Mythologie ist genau mein Ding.

clemgab (unregistriert) 9. Januar 2018 - 11:19 #

Wenn es nur annähernd so gut wird wie die Vorgänger (Ascension ausgenommen) dann bin ich überglücklich.

Tino128 17 Shapeshifter - P - 7204 - 10. Januar 2018 - 11:36 #

Sowie es aussieht wird es völlig anders als die Vorgänger und das ist auch gut so.

Ascension war eine Zumutung und Kratos als Charakter einfach nur stumpfsinnig

shazed88 14 Komm-Experte - 2013 - 5. Januar 2018 - 12:48 #

Weg von "Zerstöre alle Götter"? Aber das macht doch den Charme aus.

Dass das Kind als Fähigkeit betitelt wird find ich schon mal gut. Kinder haben einfach nix zu melden. Der soll seine kleinen Griffel mal schön am Bogen lassen und machen was man ihm sagt. Gern ohne Persönlichkeit. (Natürlich nicht ernst gemeint)

Bin gespannt wie es sich spielt. Ob wohl Dynamik verloren geht ohne Springen?

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 5. Januar 2018 - 12:51 #

Es ist ja schön das ein neuer Teil rauskommt, aber muss man wirklich das Gameplay so stark verändern? Da hätte man doch besser gleich eine neue IP draus machen können.

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 5. Januar 2018 - 13:56 #

Kann man so und so sehen. God of War, wie es gewesen ist, wollte irgendwie keiner mehr so richtig. Jetzt Reboot und vielleicht wirds richtig geil. Immerhin weiß man so wo man ist und wer man ist und kann es wieder krachen lassen. Die Marke steht ja für mehr als das Gameplay.

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 5. Januar 2018 - 14:41 #

Ähm, also wenn ich ein God of War kaufe, weiß ich worauf ich mich einlasse und da erwarte ich kein The Last of Us mit God of War Charakteren. Das hier ist für mich dasselbe wie Metal Gear Survive, man benutzt eine sonst rumliegende Marke, damit sich ein Spiel besser verkauft, anstatt eine neue IP einzuführen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 5. Januar 2018 - 14:47 #

Wenn die Macher mit ihrer Marke was neues machen wollen, ist es doch einen Versuch wert. Verstehe nicht, wo da das Problem liegen soll.

Und wenn du schon Metal Gear erwähnst, dann bitte wenigstens das geniale Spin Off Metal Gear Rising! Ach und Metal Gear 5 hat auch ziemlich viel anders gemacht als seine Vorgänger. Und beim Game of the Year Zelda wurde auch so einiges neu angegangen... hm.. ;-)

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 5. Januar 2018 - 15:07 #

und auch das sind Sachen die ich kritisiert habe. Anstatt eine neue Marke zu etablieren , verlassen sich alle großen Publisher auf die Zugkraft einer bekannten Marke und drücken dem ein Gameplay auf, welches man bereits aus anderen Spielen kennt. Wer ein Zelda in Assassins Creed Manier gut findet, kann auch gerne ein Metal Gear Survive und ein God of War gut finden, aber dann auch Meinungen akzeptieren, die genau diese Marken-Verwurstung seitens der Publisher kritisieren.

Da wundert sich noch jemand, dass es mehr Gamer gibt, die darauf keine Lust mehr haben und auf GaaS sowie jährliche Spiele wie Call of Duty und Fifa zurückgreifen, gerade weil diese Marken sich selbst treu geblieben sind und man das bekommt, was man auch erwartet.

Was hier wohl los wäre, wenn Jörg plötzlich entschließt, aus GamersGlobal ein Seite für Buch-Rezensionen zu machen, weil die gerade voll In sind und es sich damit mehr Geld verdienen lässt?

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 5. Januar 2018 - 15:10 #

Ein Zelda in AC Manier? Ja ne, ist klar.

Maulwurfn (unregistriert) 5. Januar 2018 - 21:25 #

Reiseberichte und Kochstudio ftw!

Kotanji 12 Trollwächter - 1939 - 7. Januar 2018 - 8:51 #

Es gibt Menschen, die sind in der ewig gestrigen Zeit (übrigens ziemlich viele bei GG) und welche nicht.

Punisher 21 Motivator - - 26092 - 7. Januar 2018 - 12:52 #

Genauso wie früher nicht alles besser war macht aber auch nicht jede Änderung an einem funktionierenden System alles besser. :)

Kanonengießer 15 Kenner - 2920 - 5. Januar 2018 - 13:03 #

Kein Springen? o_O

Punisher 21 Motivator - - 26092 - 5. Januar 2018 - 13:08 #

Kein Springen, dafür ein Crafting-System... oh weh. Ich hoffe sie versauen das nicht. Immerhin hat noch keiner "OpenWorld" gesagt.

Laziara 16 Übertalent - 4634 - 5. Januar 2018 - 13:27 #

noch.....ich warte nur drauf

Golmo 17 Shapeshifter - 8941 - 5. Januar 2018 - 13:48 #

Ich fand die Kamera war in den bisher gezeigten Gameplay Videos immer viel zu nah dran. Ich bevorzuge dann doch eine zentrierte Spielfigur mit mehr Abstand Rücken -> Kamera.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23376 - 5. Januar 2018 - 14:06 #

Das klingt schon nach einem ziemlich starken Bruch mit der bisherigen schnellen Kombo-Metzelei. Scheint alles mehr in Richtung eines neuen Tomb Raider zu gehen. So als hätte man Lara Croft die Haare abrasiert und als Bart wieder angeklebt. Mit etwas zwinkern ist die Ähnlichkeit verblüffend.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 5. Januar 2018 - 14:29 #

Bisher erinnert es mich ja eher an die heute gern genutzten Third-Person-Kampfsysteme wie in Souls, Nioh etc., auch wenn es natürlich nicht allzu schwer aussieht.

Novachen 19 Megatalent - 14746 - 5. Januar 2018 - 15:12 #

Ach, bei sowas denke ich immer, dass die Entwickler nach dem Credo vorgehen: "Solange es Sex gibt, ist es noch God of War".

Um das auszubauen wird bestimmt auch Sexspielzeug gecraftet.

Denis Michel Freier Redakteur - 287160 - 5. Januar 2018 - 17:17 #

http://www.gamerevolution.com/news/360909-god-of-war-no-nudity-lot-violence

Punisher 21 Motivator - - 26092 - 5. Januar 2018 - 17:28 #

Ach jetzt geh, ich hab grad schon überlegt welches Spielzeug man da craften könnte... so aus alten Äxten und Hellebarden wäre das wohl eher was für den BDSM-Bunker.

BobaHotFett 13 Koop-Gamer - 1513 - 5. Januar 2018 - 16:14 #

Kein springen ist krass.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13125 - 5. Januar 2018 - 21:09 #

Da ich den Vorgänger nicht wirklich mochte - war auf der PS4 meine erste Berührung mit dem Franchise -, klingen die Änderungen erst einmal gut.

Punisher 21 Motivator - - 26092 - 5. Januar 2018 - 22:59 #

Ich war jetzt auch nicht der RIESENFAN, aber kein Springen, Crafting und ein NPC-Begleiter wären jetzt nicht die Dinge, die mir spontan als Änderungswünsche eingefallen wären... :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38257 - 5. Januar 2018 - 23:14 #

Ich habe ständig Balrog gelesen.

BobaHotFett 13 Koop-Gamer - 1513 - 6. Januar 2018 - 15:23 #

Hahaha ich auch.

Mitarbeit