Dragonball FighterZ angespielt

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 384845 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommen

19. Dezember 2017 - 14:21 — vor 41 Wochen zuletzt aktualisiert
Das Fighting Game der Blazblue-Macher ist keine billige Lizenzverwurstung, sondern ein Spiel, das Genrefreunde im Allgemeinen und Fans der Vorlage im Besonderen anspricht.
Dragonball Fighterz ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Dragonball Fighterz ab 29,99 € bei Amazon.de kaufen.
Die Abenteuer von Goku und seinen Freunden haben auch in Deutschland mittlerweile eine große Fangemeinde gefunden. In gleich einer ganzen Reihe von TV-Serien, Filmen und Videospielen können die Anhänger der Manga-Reihe mehr von ihren Helden erleben. Während so gut wie alle bisherigen Spieleumsetzungen der Dragonball-Reihe aber einen Hang zur Vorlage praktisch voraussetzten, ist das bei Dragonball FighterZ anders. Im klassischen 2,5D-Prügler bilden zwar Tien, Gohan, Krillin und der Rest der Bande das Rückrat. Wie sich bereits auf der E3 andeutete, kommen hier aber nicht nur Fans auf ihre Kosten. Unsere jüngsten Spieleindrücke aus Dragonball FighterZ auf einem Namco-Event in Paris beweisen, dass auch Genre-Freunde ohne Kenntnis der Vorlage viel Spaß haben können.
Serienfans wissen, dass es sich bei dieser Attacke um eine Kamehameha handelt. Weniger Spaß hat man daran aber nicht, wenn man es ganz anders nennt.

Effektreiches Schlachtgetümmel
In der TV-Serie können die von Akira Toriyama erdachten Kämpfer der Dragonball-Reihe auch mal sekundenlang innehalten, während sie sich gerade gegenseitig eins auf die Mütze geben. So schnell die Fäuste fliegen können; irgendwo muss man ja die Zeit finden, dem Gegenüber noch einen Spruch reinzuhauen, über Selbstzweifel oder einfach nur über den Kampf zwischen Gut und Böse zu philosophieren. In Dragonball FighterZ gibt es solche Ruhepausen während der Kämpfe nicht. In den 3-versus-3-Matches sind pfeilschnelle Reaktionen beim Ausführen der Schlag- oder Team-Kombos entscheidend für den Sieg. Selbst, wenn wir den Gegner in die Luft prügeln und fast schon hypnotisch weiter mit unseren Hieben hoch über dem Boden jonglieren, geht das Tempo nie verloren. Diese „vertikale“ Dimension der Kämpfe kennt man bereits aus anderen Spielen von Arc System Works.

Als wären die Lichtblitze bei normalen Angriffen nicht schon genug, hüllen wir mit unseren Spezialattacken das gesamte Kampfareal in Flammen oder Staub, der sich kurz darauf in Form eines hellen Lichtblitzes entlädt. Solche Attacken zünden wir teilweise auch durch simple Tastenkombinationen, die Button-Masher auch mal zufällig auslösen können.

Generell gelingt Einsteigern mit wildem Knöpchendrücken vieles, aber nicht alles. Denn Dragonball FighterZ hat gleichzeitig eine ähnliche Tiefe im Kampfsystem wie Street Fighter 5 (im Test: Note 8.0) und bietet damit auch Profis mehr als genügend Raum, das System zu perfektionieren.

Obwohl Arc System Works mit Grafikstil, Musik und eigentlich mit allem perfekt die Vorlage einfängt, steht doch immer die Spielmechanik im Mittelpunkt. Genau deshalb spielt es am Ende eigentlich keine Rolle, ob ihr mit Dragonball etwas anfangen könnt oder ihr einfach nur Lust auf ein gutes Prügelspiel habt. Für Fans hat das Spiel aber gerade mit dem Storymodus dennoch besonders viel zu bieten.
Bösewichtig Beerus zündet sein Special stilecht in MC-Hammer-Gedächtnishose.

Kampf dem Bösen
Dr. Gero hat mal wieder ganze Arbeit geleistet: Als hätten Goku und seine Kumpels Android 16 nicht bereits oft genug besiegt, bringt der Bösewicht ihn im Storymodus von Dragonball FighterZ wieder ins Spiel. Natürlich nicht nur den, sondern auch eine Reihe von Androiden, die ihren menschlichen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sehen – angesehen davon, dass sie besonders finster dreinblicken. Der biomechanische Cyborg Cell gibt ebenfalls erneut ein Stelldichein. Aber warum eigentlich auch nicht? In Dragon Ball bedeutet der Tod schließlich selten wirklich das Ende! Dragonball FighterZ erzählt aber nicht bloß die Geschichte der Guten. Im Storymodus werdet ihr auch mal die Seiten wechseln und stattdessen die Story aus der Perspektive von Frieza erleben und jeweils nach und nach eure Armee aufbauen.
Der herbeigerufene Drache Shenron kann unter anderem Verbündete wiederbeleben.

Anders als in den übrigen Spielmodi müsst ihr in der Kampagne nämlich zunächst eure Mitstreiter freischalten. Ihr fechtet dort also nicht immer 3-versus-3-Matches aus, sondern tretet auch mal allein mit Goku oder mit nur einem Teampartner gegen einzelne Gegner an. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass die Spielfiguren mit jedem Kampf in Stufen aufsteigen.

Das macht sie stärker und zäher, mittels der verdienten Ingame-Coins könnt ihr euch aber weitere Vorteile kaufen. Dazu zählen etwa Bonusobjekte, die euer Supermeter schneller aufladen oder den Schaden bei einer kämpferübergreifenden Kombo anrichtet. Bislang wirkt das auf uns aber eher wie eine Spielerei und nicht wie eine Mechanik, mit der man sich überhaupt beschäftigen muss. Das gilt auch für die freischaltbaren Extras wie alternative Kostüme für die Kämpfer oder spezielle Online-Titel. Zu den Extras zählen auch neue Mini-Charaktere für die Oberwelt, über die ihr Zugriff auf sämtliche Spielmodi wie Arcade, Versus, Training oder Multiplayer habt.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

Meinung: Benjamin Braun
Es wäre zwar übertrieben, wenn ich behaupten würde, dass man mich mit Dragonball jagen kann. Doch es wäre näher an der Wahrheit als die Behauptung, ich sei ein Fan der Vorlage. Aber ich mag Fighting Games, und Dragonball FighterZ wird einfach ein guter Genrevertreter! Die Expertise von Arc System Works merkt man dem Spiel in jeder Hinsicht an. Kaum ein anderes Studio bekommt den Spagat zwischen Spielspaß für Button-Masher und spielerischer Tiefe so gut hin wie die Macher von Blazblue und Guilty Gear. Mir macht Dragonball FighterZ jedenfalls sehr viel Spaß – und bei all den Flackereffekten auf dem Bildschirm bin ich verdammt froh, dass ich nicht unter photosensitiver Epilepsie leide.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 377373 - 19. Dezember 2017 - 14:21 #

Viel Spaß beim Lesen!

Aladan 24 Trolljäger - P - 49394 - 19. Dezember 2017 - 14:25 #

Endlich mal wieder ein würdiger Dragonball Vertreter, der den Fokus auf das wesentliche legt, das Kämpfen. Freue mich schon sehr drauf. :-)

hex00 18 Doppel-Voter - P - 9344 - 19. Dezember 2017 - 14:30 #

Sieht toll aus. Und DBZ finde ich sowieso spannend. Eine gute Mischung. ;-)

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20518 - 19. Dezember 2017 - 14:34 #

Hoffentlich kann der Story-Modus langfristig motivieren. Dann werd ich mir nach längerer Auszeit auch wieder nen DBZ-Prügler zulegen.

Revolver_Ocelot 08 Versteher - 192 - 19. Dezember 2017 - 14:51 #

Finde auch, dass es nett aussieht. Bin zwar ein DB Fan, aber die dazugehörigen Spiele haben mich noch nie sonderlich interssiert. Bei diesem Dragon Ball Ableger könnte das aber anders ausehen. Dieser Titel könnte durchaus einen Platz in meiner Spielesammlung bekommen.

Netops (unregistriert) 19. Dezember 2017 - 16:03 #

Bitte nochmal die Namen der Protagonisten recherchieren. Der Drache heißt Shenlong. Und es heißt Krillin und nicht Trillin. Man merkt, der Autor hat wirklich keinen Bezug zu Dragon Ball, dennoch sollte man wenigstens die Namen richtig schreiben.

Auf das Spiel selber freue ich mich. Ich konnte mich bisher mit den 3d Dragon Balls nicht wirklich anfreunden. Und das bisher gezeigte sieht schon klasse aus.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6119 - 19. Dezember 2017 - 16:45 #

und tenshinhan, nicht tien

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20518 - 19. Dezember 2017 - 17:01 #

So falsch ist es nicht. Hat Benjamin wohl die japanische Version gezockt. Da heisst er nunmal Tien Shinhan und der Drache Shenron. Einzig Trillin ist hier nicht korrekt. Dann müsste es schon Krillin oder Kuririn heissen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384845 - 19. Dezember 2017 - 17:18 #

Letzteres dürfte indes eine Word-Autorkorrektur gewesen sein, die mir entgangen ist. Denn wenngleich ich die Namen der Reihe nicht aus dem Effeff kenne (bzw. gerade deswegen) habe ich natürlich nachgeguckt, wie sie heißen und wie sie geschrieben werden. In wieweit die Namen an internationale Gegebenheiten angepasst werden, kann ich nicht sagen. Klar ist nur, dass es (Sprachausgabe) nur Englisch und Japanisch geben wird, für Deutschland wird es lediglich eine Textübersetzung geben. Das war bereits zur E3-Ankündigung klar, geändert hat sich daran nichts.

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 20. Dezember 2017 - 11:15 #

Quatscht keine Opern, das ist die japanische Version und das sind nunmal die "originalen" Namen (Bis auf Krillin/Kuririn, was wohl einfach ein kleiner Verschreiber ist)... Jeder Fan der Serie/jeder der schonmal irgendein Dragonballspiel in der Hand hatte sollte dann wissen, wer gemeint ist.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6119 - 20. Dezember 2017 - 11:31 #

nö, tien ist der englische name

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 21. Dezember 2017 - 9:00 #

In der japanischen Version auch, soweit ich weiß (kann mich auch irren). Tenshinhan ist ja der deutsche Name, ich vermute mal das das aus dem japanischen Tien Shinhan entstanden ist...

Aladan 24 Trolljäger - P - 49394 - 21. Dezember 2017 - 9:28 #

Im Original wird er in Lautschrift "Tenshinhan" geschrieben. Für die deutsche Synchro (und die meisten anderen) wurden die Namen angepasst, die schwer auszusprechen sind oder das typische japanische "L/R" Problem haben. ;-)

Jabberwocky 15 Kenner - 2766 - 19. Dezember 2017 - 16:05 #

Das freie Herumfliegen in weitläufigen 3D Arenen aus den Xenoverse-Teilen entspricht dem Kämpfen aus der Serie zwar mehr als das klassische Vs.-Fighter-Prinzip, aber da bleibt die hohe taktische Akkuratesse auf der Strecke. Das wiegen sie in Xenoverse zwar mit dem RPG-System auf, aber einen ernstzunehmenden Turnierfighter im Dragonball-Universum zu haben ist sicher auch super. Ich beobachte.

g3rr0r 14 Komm-Experte - P - 2558 - 20. Dezember 2017 - 7:57 #

Sehr guter Kommentar, seh ich auch so. Mir persönlich gefiel die Budokai reihe von daher am besten. Aber beobachtet wird als Fan natürlich weiter.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49394 - 20. Dezember 2017 - 8:29 #

Hm, das stimmt so nicht. Es gibt mehrere Arcs in Dragonball, Dragonball Z und Dragonball Super, die sich um Turniere und Kämpfen in begrenzten Räumen beschäftigen. Das gehört genauso dazu, wie Kämpfe gegen Freeza, Boo oder Beerus.

In Dragonball Super erleben wir z. B. gerade das größte Turnier bisher, das perfekt zum Spiel passt. Unter anderem ist im Universe Arc auch das Fliegen verboten.. ;-)

Jabberwocky 15 Kenner - 2766 - 20. Dezember 2017 - 9:58 #

Die Turnierarenen wurden allerdings immer größer und ab dem 23. Großen Turnier gehörte Fliegen fest zu den Finalkämpfen dazu. Außerdem gibt es die Turnierstages auch in Xenoverse, wo Kämpfen nicht anders funktioniert als in den großen Arealen.

Laziara 16 Übertalent - 4605 - 19. Dezember 2017 - 17:30 #

instabuy. Momentan kommt aber auch jedes Prügelspiel für PC. Freu mich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12931 - 20. Dezember 2017 - 6:29 #

schon seit längerem eigentlich ^^
glücklicherweise sind die zeiten vorbei. dumm nur, dass sich die konsolenhersteller immer noch so quer stellen, wenn es ums thema crossplay geht.

akoehn 16 Übertalent - - 4974 - 19. Dezember 2017 - 19:22 #

Benjamins Bildunterschriften sind bei den letzten Angespielts ziemlich dufte. Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Artikel bisher nur die gelesen habe.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11588 - 19. Dezember 2017 - 20:04 #

Leider weder mein Genre, noch meine Vorlage. ;)

Tasmanius 19 Megatalent - - 18295 - 19. Dezember 2017 - 20:44 #

Mit der Serie verbinde ich bloß kilometerhoch springende Typen mit anschießend 5 Minuten Cut auf ein verbissenes Gesicht. Dann kommt ein 5 Minuten Cut auf ein anderes verbissene Gesicht. An mehr kann ich mich nicht erinnern. Halt doch, ein Böser war grün. Und dann war er plötzlich ein Guter. Kumpels von mir gingen da total steil drauf.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20518 - 19. Dezember 2017 - 20:54 #

Es wird dich schocken, aber die springen nicht nur, sondern fliegen sogar ;).

Tasmanius 19 Megatalent - - 18295 - 19. Dezember 2017 - 21:03 #

Ahh, das erklärt so einiges ...Hm, nein, eigentlich doch nicht.

Pro4you 19 Megatalent - 14384 - 20. Dezember 2017 - 2:35 #

Du warst bestimmt immer der der für die Gute Stimmung zuständig war^^

Tasmanius 19 Megatalent - - 18295 - 20. Dezember 2017 - 6:50 #

Hm, jetzt wo dus sagst wird mir WIRKLICH einiges klar... Hab schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu den drei...
:D

Serto 11 Forenversteher - 571 - 20. Dezember 2017 - 10:39 #

Ich bin ebenfalls Fan der Vorlage und würde mir gern mal eine zeitgemäße Versoftung der Anfangszeit wünschen, d.h. vor der sayjajin-Geschichte. Da waren die Kämpfe noch etwas bodenständiger und eher auf Humor getrimmt. Und mit Piccolo, Pilaf, den Turnieren, der Red Ribbon Armee und der noch sehr präsenten suche nach den Dragonballs gäbe es auch genügend Stoff.

Das Rumgekloppe und Gefliege der aktuellen Spieleteile sagt mir einfach nicht zu und hat in meinen Augen keine Seele.

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 20. Dezember 2017 - 11:16 #

Also schlägt das Spiel so in die Tekken/Soul Calibur Sparte wenn ich das richtig verstanden habe? If so heißt das Pflichtkauf für mich

P.S.: PC Release ist wohl nicht angedacht? :(

Aladan 24 Trolljäger - P - 49394 - 20. Dezember 2017 - 11:25 #

Doch, kommt am 25. Januar 2018 http://store.steampowered.com/app/678950/DRAGON_BALL_FighterZ/

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 21. Dezember 2017 - 9:06 #

Oh super, dann muss ich nichtmal auf meine PS4 warten! Danke für die Info :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12931 - 20. Dezember 2017 - 14:36 #

ne, komplett daneben. DragonBall FighterZ entspricht deutlich eher dem Marvel vs Capcom / Skullgirls prinzip. falls dir das nichts sagt:

https://www.youtube.com/watch?v=gmle8D-L9Tc
https://www.youtube.com/watch?v=zX5Qc3D7yJU

soll heißen, DBZF findet auf einer 2D-ebene statt wie bei Tekken und Soul Calibur in 3D. weiterhin kämpfst statt mit einer figur in 3'er-teams, bei denen du auf knopfdruck assist-moves abrufen kannst oder deine figur wechseln kannst. erst wenn dein komplettes team KO ist, hast du verloren.

im kampfsystem ist der unterschied, dass es hierbei vor allem um air-combos geht in kombination mit supermoves die du mithilfe deiner team partner aneinander ketten kannst. bei der eingabe ist es auch anders. so lassen sich hier ohne timing einfach moves ineinander "canceln" (d.h. die animation des aktuellen moves wird einfach unterbrochen und der nächste startet), während du bei Tekken hingegen vor allem "links" nutzen musst, wo du spezielle zeitfenster treffen musst mit deiner eingabe.

das macht es einerseits vlt netter für komplette noobs schon durch wildes drücken verrückt aussehende combos zu schaffen. andererseits ist das gameplay im gegensatz zu klassischen vertretern visuell dermaßen chaotisch und schnell, dass man gegen erfahrener spieler auch in kombination mit den erwähnten assist-attacks relativ schnell total überfordert ist. wenn man nicht kompetitiv spielen will, ist das aber als party-game oder auch alleine vlt sogar attraktiver als ein Tekken.

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 21. Dezember 2017 - 9:04 #

Hmmm, das kligt ehrlich gesagt ziemlich verlockend... Danke für deine Ausführungen! Da werde ich mir das soch mal anschauen sobald ich einen Fightstick habe :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit