Star Citizen: Cloud Imperium Games von Crytek verklagt

PC Linux
Bild von Denis Michel
Denis Michel 270517 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. Dezember 2017 - 10:25 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Der deutsche Entwickler Crytek hat vor einem kalifornischen Gericht eine Klage gegen Cloud Imperium Games (CIG), Chris Roberts' Studio hinter Star Citizen, wegen Vertragsbruch und Urheberrechtsverletzung eingereicht. Grund für die Klage ist Squadron 42, dessen Entwicklung ursprünglich als eine direkt in Star Citizen integrierte Kampagne begann, später vom Weltraum-MMO separiert wurde und inzwischen als eigenständiges Spiel weiterentwickelt wird.

Crytek argumentiert, dass CIG nur die Erlaubnis gehabt habe, die von Crytek lizenzierte CryEngine für Star Citizen zu nutzen. Die Verwendung der Engine für ein weiteres Spiel verstoße gegen die getroffenen Lizenzvereinbarungen. Crytek habe bisher kein Geld für Squadron 42 erhalten, weder in Form von Vorauszahlungen noch einer Gewinnbeteiligung.

Teil der Vereinbarung war unter anderem auch, dass Crytek sein Logo und Copyright-Hinweise zu Werbezwecken prominent in Star Citizen platzieren darf. Dies war laut Crytek einer der Gründe, weshalb CIG die Lizenz für die Nutzung von CryEngine „unter Marktwert“ bekam. CIG hat jedoch sämtliche Hinweise auf Crytek aus dem Spiel entfernt, was etwa zu dem Zeitpunkt geschah, als der CIG-CEO Chris Roberts damit begann, die Engine aufgrund der Modifizierungen durch das CIG-Team nicht mehr als CryEngine, sondern als „Star-Engine“ zu bezeichnen.

Ende vergangenen Jahres hat CIG den Umzug auf die Lumberyard-Engine von Amazon vollzogen, was laut den Entwicklern problemlos möglich war, da auch die Lumberyard-Engine auf Cryteks CryEngine basiere, als Vorteil jedoch bessere Online-Funktionen biete und auch durch Twitch-Integration punkte. Crytek ist jedoch der Auffassung, dass das Marketingmaterial nach wie vor Codezeilen der CryEngine 3 aufweise, was darauf hindeute, dass die Spiele zumindest teilweise noch mit dieser Engine laufen.

Cloud Imperium Games und deren Muttergesellschaft Roberts Space Industries hätten es zudem versäumt, die vollzogenen Änderungen an der CryEngine im Rahmen ihrer Lizenzvereinbarung offenzulegen. Crytek verlangt daher eine Entschädigung für direkte und indirekte Schäden und möchte mit einer einstweiligen Verfügung CIG die weitere Nutzung der Engine untersagen. CIG hat daraufhin mit einer Stellungnahme reagiert:

Wir wissen, dass Crytek eine Beschwerde an das US-Amtsgericht eingereicht hat. CIG hat die CryEngine bereits seit geraumer Zeit nicht mehr verwendet, da wir auf die Amazon Lumberyard-Engine gewechselt sind. Diese Klage ist daher gegenstandslos, und wir werden uns energisch dagegen verteidigen. Das schließt auch alle Kosten ein, die infolge der Klage für Crytek entstehen.

Die Klageschrift könnt ihr euch unter dem Quellenlink durchlesen.

Wesker 15 Kenner - 3175 - 14. Dezember 2017 - 10:27 #

Ui, Crytek braucht wohl dringend Geld. :D

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 12256 - 14. Dezember 2017 - 10:40 #

Lizenzvertrag ist Lizenzvertrag. Ich würde mein geistiges Eigentum auch nicht verschenken (außer ich habe noch einen anderen Broterwerb). Ob die Klage begründet ist, wird nun also ein Gericht beurteilen, Spekulationen darüber sind völlig sinnlos.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 14. Dezember 2017 - 10:57 #

Das ist ja auch kein Eigentum von Crytek mehr.
https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/2895381/#Comment_2895381
das ist von 2014 lange bevor CIG SC und SQ getrennt hat -war auch erst mit der Benutzung der Open Source Lumbyard. Also hat da Crytek Geld von CIG bekommen für die alleinigen Rechte. Crytek kann also nur verlieren. Dazu noch die Gerichtskosten...

Falls CIG das hingegen nicht schriftlich hat und das kann ich mir mit deren Anwalt nicht vorstellen, würde Crytek eine Abfindung zustehen. Das Prob an der Sache ist - es gibt noch keine Veröffentlichung. Weder SC (nicht vor 2022) noch SQ42 sind released.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28511 - 14. Dezember 2017 - 13:04 #

Scheinbar hatten sie aber immer noch einen Lizenz-Deal am laufen:

https://forums.robertsspaceindustries.com/discussion/comment/3033144/#Comment_3033144

Just my two cents 16 Übertalent - 5308 - 14. Dezember 2017 - 13:09 #

Lumberyard ist NICHT Open Source.

Groth 10 Kommunikator - 410 - 14. Dezember 2017 - 22:38 #

Zitat von der Amazon-Seite: "Lumberyard ist kostenfrei, einschließlich des kompletten Quellcodes. Es fallen keine Gebühren pro Benutzer, Abonnementkosten oder Umsatzprovisionen an. Sie bezahlen nur die von Ihnen genutzten AWS-Services."

Deepstar 15 Kenner - 3377 - 15. Dezember 2017 - 0:21 #

Mit Open-Source hat diese Aussage aber gar nichts zu tun?

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 15. Dezember 2017 - 0:35 #

Kostenfrei und Open Source sind nicht dasselbe.

Davon abgesehen bezweifle ich irgendwie das ausgerechnet Amazon eine Engine völlig ohne finanzielle Hintergedanken für lau unters Entwicklervolk wirft. Da steht sicher noch was im kleingedruckten.

guapo 18 Doppel-Voter - 11568 - 15. Dezember 2017 - 11:45 #

License: Proprietary

Dann wär das ja geklärt.

https://en.wikipedia.org/wiki/Amazon_Lumberyard
Developer(s) Amazon
Preview release
Beta 1.11.1 / September 29, 2017; 2 months ago
Repository https://github.com/aws/Lumberyard/
Development status Active
Written in C++[1] and Lua[2]
Operating system Microsoft Windows
Platform Microsoft Windows, PlayStation 4, Xbox One, iOS, Android
Available in English
Type Game engine
License Proprietary
Website aws.amazon.com/lumberyard

gamalala2017 (unregistriert) 17. Dezember 2017 - 22:27 #

Der CEO von Crytek hat wohl schon vor längerer Zeit mit Amazon gesprochen (siehe Änderung der Lizenz auf Prop. bei Wikip.). Wären ja auch Dumm, ohne Vorsorge, direkt hin zu rennen und Anklage zu machen..

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105111 - 14. Dezember 2017 - 11:36 #

Ui, wie schnell die schwarzen Peter wieder übervoreilig verteilt werden...

Toxe (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 13:59 #

Hehe ja, dachte ich mir auch gerade.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1461 - 14. Dezember 2017 - 14:41 #

Natürlich brauchen die Geld.. ihr letztes halbwegs großes Spiel ist mittlerweile 5 Jahre alt und war auch eher semi-erfolgreich.

Ich habe Crytek für Crysis 1 geliebt.. und dann wurde mit Crysis 2+3 die größte Mainstreamgrütze rausgeklatscht, mit der man seine eigene kreative Schöpfung mit Füßen getreten hat.

Name (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 10:13 #

Wohl eher nicht. Crytek hat ein im Osten sehr gut laufenden F2P Shooter.
So ein Spiel kann durchaus eine solide Basis darstellen.
Da reichen in der Regel sogar einige 10k DAUs, um finanziell gut zu stehen.

Connor 17 Shapeshifter - 7723 - 16. Dezember 2017 - 12:59 #

Ende 2016 hat Crytek etliche Studios geschlossen. FFM und Kiew sind die beiden Standorte, die das Unternehmen noch hat. Wie sie aktuell dastehen, weiß ich nicht. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es all zu rosig aussieht.

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 21818 - 14. Dezember 2017 - 10:28 #

Oje. Ich hoffe es kommt dadurch nicht zu Release-Verzögerungen.

Lars 20 Gold-Gamer - - 20002 - 14. Dezember 2017 - 10:47 #

Kommentar-Kudo! :-)

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 14. Dezember 2017 - 11:06 #

Und das 1 Woche bevor CIG endlich das seit langem versprochene und immer wieder verschobene Video mit 30 min Gameplay aus SQ42 zeigen will.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 14. Dezember 2017 - 11:08 #

Komisch oder? ;)
Da will wer was vom Kuchen abhaben mit der Engine. Die Crytek Brüder haben die 3.0 Videos gesehen und gedacht - WTF! Wir haben das nicht und der bekommt das nun doch hin. Haben wir nicht gedacht...mom.. der nutzt ja unsere Engine!

gamalala2017 (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 14:11 #

Das heißt Crytek wird demnächst ein neues Crysis ankündigen! Yeah!

Aladan 24 Trolljäger - P - 54167 - 14. Dezember 2017 - 18:17 #

Die bauen doch gerade noch an Hunt, das gar nicht so übel aussieht, wenn man Multiplayer mag.

euph 27 Spiele-Experte - P - 79730 - 14. Dezember 2017 - 11:25 #

LOL, sehr gut :-)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6376 - 14. Dezember 2017 - 11:42 #

YMMD ;-)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3658 - 14. Dezember 2017 - 12:42 #

Muahahaha... der war echt gut! :D

Naja, ein paar Milliönchen für eine eventuelle Vertragsstrafe sollte ein neues Raumschiff locker einbringen. ;)

Farang 14 Komm-Experte - 2493 - 14. Dezember 2017 - 15:17 #

Zugegenen dein Seitenhieb war gut ABER findet ihr das Nörgeln um dauer der Entwicklung nicht selber merkwrdig ? Ein Spiel zu Entwickeln dauert , ein Spiel zu Entwickeln in der Größenordnung wie ein Star Citizien dauert noch viel länger. Das nur mal dazu ;-)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 6376 - 14. Dezember 2017 - 15:32 #

Ich glaub das war einfach nur ein wenig sarkastisch, ohne viele Hintergedanken. Star Citizen fühlt sich für viele wohl eher wie der BER an. Es ist einfach kein Ende in Sicht. Nur das bei Star Citizen immer wieder neue, noch geilere Features angekündigt werden und beim BER immer wieder neue, noch größere Pannen genannt und Verzögerungen angekündigt werden.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105111 - 14. Dezember 2017 - 16:09 #

Wobei der Vergleich mit dem BER schon hinkt, denn theoretisch ist der seit Jahren wenigstens bereits fertig ;). Ich denke das von dir erwähnten immer wieder neuen und geilen (wobei letzteres relativ ist ;)) Features (für die man auch noch zahlen kann) macht es einem schon leicht, etwas Sarkasmus zu zeigen. Anstatt einen Basis-Release, geschweige denn von Squadron 42, anzustreben, verzetteln die sich mit sowas, was natürlich eine Verschiebung nach der anderen nach sich zieht.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 15:34 #

Da hast du wohl recht: Gut Ding will Weile haben. Wenn am Ende ein gutes Spiel bei rauskommt, dann war es das Warten wert. Man muss ja auch nicht auf ein Spiel warten. Es ist glaube ich auch das größte Spieleprojekt aller Zeiten, da kann man von ausgehen, dass es auch länger dauert als bei anderen Spielen.

Vor allem sind die Geschäftsmethoden viel kritisierenswerter. Pay2Win bevor man überhaupt Spielen kann?

gamalala2017 (unregistriert) 17. Dezember 2017 - 22:24 #

Das größte ist bisher immer noch Duke Nukem Forever. Bei dem Jahrzehnte lange Ringen, sind für das Projekt massig Assets, Ressourcen usw. entstanden.

Ich befürchte die haben in den vielen Jahren tatsächlich immer gewerkelt statt nur PR zu machen. Letztlich hat ein Spielestudio das Projekt quasi aufgekauft und dann im Schnellverfahren fertig finalisiert und auf den Markt gebracht.

Das Ergebnis war für viele letztlich nicht so berauschend, aber zwischendrin (in den vielen Jahren) soll es Gameplay-Demos gegeben haben die von anderen Studios (für ihre jeweiligen Games) erst Jahre später aufgegriffen worden sind.

Bei ein paar anderen Shooter-Games erkennt man den Grafikstil sofort wieder und man wird das Gefühl nicht los ein paar weitere Maps von DNF zu Daddeln, aber halt mit einem anderen Titel und Helden auf der Packung.

Ich würde Mal sagen daß dort letztlich DOCH alles gut gelaufen ist, weil die Ressourcen gleich für mehrere gute Games gereicht haben(!).

Das sehe ich jetzt bei Starcitizen nicht so und auch nicht bei eines der Werken von Crytek. :/

Toxe (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 16:16 #

Naja, also ICH wollte diese Grössenordnung aber auch nie haben bzw. war das nicht das, war ich damals als Kickstarter unterstützt hatte.

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 21818 - 14. Dezember 2017 - 18:35 #

Eigentlich bin ich ein ernsthaft besorgter Fan. Noch dazu in einer Org aktiv, den "Cetaceae". Fritz-liebt-GG gehört auch zu uns, der ist seit ein paar Tagen deutlich aktiver und spendabler. Wir haben uns bereits die gesamte Oberfläche eines zentral gelegenen Planeten gekauft, um mal anständig Verstecken spielen zu können. ;P

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 14. Dezember 2017 - 15:45 #

Keine Sorge, das Spiel wird noch rechtzeitig zu Weihnachten 2027 erscheinen :)

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10687 - 14. Dezember 2017 - 17:24 #

Ich hab gehört das soll mit der Jungfern-Landung auf dem BER zusammenfallen.

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 12256 - 14. Dezember 2017 - 23:40 #

Mit jedem Tag steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Klingonen als erste auf dem BER landen.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 15. Dezember 2017 - 1:57 #

Du meinst doch sicher die Vulkaniee.

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 12256 - 15. Dezember 2017 - 7:11 #

Nein, die Klingonen. Wir werden den Warp-Antrieb nicht selbst entdecken, also werden die Klingonen zuerst landen, um uns zu erobern. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 15. Dezember 2017 - 12:06 #

Und alles nur weil der dritte Weltkrieg so lange auf sich warten lässt!

vgamer85 19 Megatalent - - 18406 - 14. Dezember 2017 - 10:33 #

Ja gut, wenn GIC sich nicht an den Vertrag hält, wäre es ja berechtigte Klage.

monkeyboobs (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 10:43 #

Ich habe in mehreren Kommentaren zu dem Thema auf anderen Spieleseiten gelesen, dass man in den Entwicklervideos von CIG immer noch die Benutzeroberfläche der CryEngine sehen könne, die Oberfläche der Lumberyard-Engine solle sich jedoch davon unterscheiden. Bin mal gespannt, welche Seite sich am Ende durchsetzen wird.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9692 - 14. Dezember 2017 - 10:54 #

Das wird bestimmt nicht einfach zu klären sein, gerade wenn es sich um solch ein Lizensierungsmodell handelt. Schade ist nur, dass beide Seiten im Vorfeld keinen Konsens gesucht/gefunden haben, so ein Verfahren ist aus meiner Sicht eigentlich immer der letzte Ansatz.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 14. Dezember 2017 - 11:00 #

Ich wüsste allerdings auch nicht, wie ein solcher Konsens aussehen sollte.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9692 - 14. Dezember 2017 - 11:18 #

Da gibt es sicher immer Möglichkeiten. Sogar AMD und Intel haben den in vielen Punkten gefunden, wobei da auch Gerichtsverfahren eine Rolle gespielt haben.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 14. Dezember 2017 - 11:59 #

Wenn Du eine Forderung für unberechtigt hälst, würdest Du also alleine für den Kompromiss einen Teil dieser Forderung bezahlen? Falls ja gehe ich gleich zum Reichsbürger - Malta - Abmahn - Trick über.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9692 - 14. Dezember 2017 - 12:30 #

Nö, das habe ich so auch nicht gesagt. Aber mir scheint es so zu sein, dass es für beide Seiten gute Argumente geben kann. Dazu noch ein komplexes technisches Gebilde, das wird vor Gericht nicht einfacher, denke ich zumindest.
Nebenbei bemerkt, ist das Thema "Reichsbürger" hier wenig sachorientiert, oder?

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37776 - 14. Dezember 2017 - 13:36 #

Eben beide Seiten sehen sich im Recht und haben dafür scheinbar Argumente. Den meisten hier, inklusive mir, fehlt es an der Fachkenntnis und den nötigen Internas, um eine Aussage zu treffen. Meine Erfahrung hingegen sagt, daß wenn beide Parteien (samt der Rechtsabteilung) sich im Recht sehen, kommt es zu keiner Einigung, bis die Waagschale sich wodurch auch immer neigt.
Das Reichsbürger - Beispiel mag nicht diskussionsförderd sein, war aber sachorientiert gemeint. Man mag sie ja für Idioten halten, aber ich habe selten eine so gut ausgearbeitete Verschwörungstheorie gesehen. Zwar an den Haaren herbeigezogen, aber überraschend logisches Halbwissen. Der Trick oben ist zum Beispiel nichts als Bangemacherei / Psychoterror gegenüber hauptsächlich deutschen Richtern und Staatsanwälten, aber er beruht auf Besonderheiten nationalen und internationalen Rechtes.

vgamer85 19 Megatalent - - 18406 - 14. Dezember 2017 - 11:01 #

Dazu wirds bestimmt einige Gerichtstermine geben..eine unendliche Geschichte bzw. könnte dauern.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 11:19 #

Vielleicht hat man schon vorher versucht, das Ganze informell zu regeln, ist aber gescheitert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396368 - 14. Dezember 2017 - 11:19 #

Wir wissen ja nicht, was da außergerichtlich schon versucht wurde. Kann mir nicht vorstellen, dass Crytek Klage einreicht, ohne vorher zu versuchen, auf friedlichem Weg an das angeblich vorenthaltene Geld zu kommen.

Aber zum eigentlichen Punkt: Ich finde auch blöd, für die Preview zum Tokio-bei-Nacht-Video genau so viel Lizenzkosten für das zu hörende Musikstück zahlen zu müssen wie für die Verwendung im eigentlichen Video, also doppelt dafür zu zahlen. Aber es ist nunmal faktisch ein zweites Video, also muss ich das machen, und das war mir auch vorher klar. So von außen betrachtet für mich als Laien und nur auf Grundlage der Informationen dieser News klingt für mich der Fall bei Star Citizen contra Squadron 42 eindeutig: Das sind zwei unterschiedliche Projekte, und wenn Cloud Imperium nur für ein Projekt die Lizenz hat(te), ist das Pech für Cloud Imperium.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22418 - 15. Dezember 2017 - 9:21 #

Schau in die verlinkte Klageschrift...

Das erste Mal, dass Crytek CIG/RSI mitteilt, dass das was sie tun (nämlich zwei Spiele entwickeln statt einem) nicht den ausgehandelten Lizenzbedingungen entspricht, war am 5. Februar 2016, also fast zwei Jahre vor Einreichung der Klage
Weitere Kontakte folgten am 16. und 24. November 2016 sowie am 22. Juni 2017 (jeweils weil CIG/RSI bis dahin von den jährlich versprochenen Übermittlungen von Bugfixes und Optimierungen nichts geliefert hatte).

Wegen anderer Punkte der Klage (die Quellcodeeinsicht in den Videos und für Faceware, die Bewerbung der CryEngine und deren exklusive Nutzung als Vertragsbestandteil) scheint es vor der Klage keine erwähnenswerten Kontakte zwischen Crytek und CIG/RSI gegeben zu haben.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 11:55 #

Es gibt wohl auch Codezeilen, die auf eine Weiternutzung hindeuten.
Zudem haben die schon vor dem Engine-Wechsel angefangen so zu tun, als ob das ihre Engine sei ("Star Engine"), ein zweites Spiel damit angefangen zu entwickeln, außerdem unter Schweigepflicht stehende Informationen über die Engine veröffentlicht, und und und.

So aus dem Nichts kommt die Klage wohl nicht.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 4370 - 14. Dezember 2017 - 12:08 #

Verstehe hier viele Kommentare nicht. Hier kann doch kein Mensch die genaue Rechtslage beurteilen. Dazu muss man die Gesetzgebung und alle Verträge kennen. Und dazu wohl noch den Code von SQ42. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte: tut hier keiner. Vielleicht ist die Lage so komplex, dass es für beide Positionen Argumente gibt.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 14. Dezember 2017 - 12:37 #

Da wird noch eine kommen. Kingdome Come war ja auch CryEngine zu Kickstarter und ist zur Lumbyard gewechselt.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 12:53 #

Erstens: "Lumberyard".
Zweitens: Seit wann ist "Kingdom Come" gewechselt? Ich kann da nirgendwo etwas zu finden.

Just my two cents 16 Übertalent - 5308 - 14. Dezember 2017 - 13:14 #

Also hier ist es noch die Cryengine im September.
https://www.cryengine.com/news/cryengine-powered-kingdom-come-deliverance-named-best-pc-game-at-gamescom

Kann aber natürlich sein, dass im Oktober von zwei Mitarbeitern an einem nachmittag die Engine ausgewechselt wurde...

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10687 - 14. Dezember 2017 - 14:34 #

Und, hatten die auch einen Deal von wegen "Zeigt unsere Marke dafür zahlt ihr wenig/nix" ...?

Weil ansonsten darf jeder, immerzu, seine Engine wechseln so wie ihm Lustig ist.

White Trash (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 12:40 #

New stretch goal = cover fine to pay to Crytek....

#vaporware

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4802 - 14. Dezember 2017 - 13:13 #

Das dachte ich auch, als ich den Artikel zu lesen begann. LOL

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 22736 - 14. Dezember 2017 - 12:42 #

Gibt's schon nen Kickstarter für die Deckung der Anwaltskosten?

Mersar 15 Kenner - P - 3555 - 14. Dezember 2017 - 12:52 #

Wenn auch die Lumberyard-Engine auf der CryEngine basiert, dann muss Crytek eben die Verträge mit Amazon so anpassen, dass sie z.B. nach der Anzahl der Verwendungen bei Dritten bezahlt werden - falls nicht sowieso schon geschehen bzw. so von vornherein ausgehandelt.

Dann kann ihnen jeder Wechsel von der eigentlichen CryEngine zur Lumberyard-Engine herzlich egal sein, weil sie dort ebenfalls einen Stück vom Kuchen abbekommen. Vielleicht ist das Stück den Brüdern aber nicht groß genug? Wer weiß...

Mal sehen, wie die Nummer ausgeht. Das per Crowdfunding eingenommene Geld für Gerichtskosten auszugeben, hatte sich Chris Roberts bestimmt auch nicht gewünscht. Wenn CIG sauber wirtschaftet, dann haben sie für solche Fälle hoffentlich ausreichende Rücklagen gebildet - besonders bei den teils horrenden Urteilen in den USA.

Maurice (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 13:54 #

Ein deutsches Unternehmen verklagt ein amerikanisches Unternehmen vor einem US-Gericht. Wie das wohl ausgeht? :-)

Q-Bert 19 Megatalent - P - 15742 - 14. Dezember 2017 - 16:17 #

Logisch:
Die Deutschen zahlen Strafe, weil sie zu viel Staub aufgewirbelt haben.
Und dann muss Crytek Partikelfilter in ihrer Engine nachrüsten.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28511 - 15. Dezember 2017 - 9:16 #

Die Top-Anwälte von Crytek sehen nur Geld, wenn sie den Fall gewinnen.

Toxe (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 14:03 #

Na dann beeilt Euch mal ein wenig mit meinem Refund, CIG, bevor das Geld ausgeht.

Habe meinen Star Citizen Backer Refund vor 2 Wochen beantragt und noch keinen Pfennig gesehen. Erst vor 3 Tagen kam dann mal eine "oh, wir haben das nicht vergessen und arbeiten da noch dran, haben aber im Moment soooo viel zu tun, sorry" Nachricht. Kommt mal in die Hufe...

White Trash (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 14:12 #

was man so im net liest sind 2 wochen ja gar nichts. ein paar monate wirst du wohl noch warten müssen, falls du die kohle überhaupt wieder bekommst.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 14:15 #

Wenn die sagen, dass die beschäftigt sind, dann sind die auch beschäftigt. Hier ein Beweis-Foto von Chris Roberts: https://i.imgur.com/cPGPKLZ.jpg

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - P - 31194 - 14. Dezember 2017 - 18:28 #

Du bekommst als Ausgleich ein Grundstück im Vanduul-Gebiet ;)

Groth 10 Kommunikator - 410 - 14. Dezember 2017 - 22:33 #

Typische Panikmache. 3.0 macht sich gut auf dem Testserver und bringt schon einige Std. Spielspaß mit sich.

Drugh 16 Übertalent - P - 4925 - 15. Dezember 2017 - 6:03 #

Jupp, jeder kleine Patch bringt Verbesserung. Wir haben seit zwei Wochen in Gruppen von 3-6 Spielern eine Menge Spaß.

Toxe (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 14:05 #

Wer macht hier Panik?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 15. Dezember 2017 - 15:43 #

This. Hab bestimmt schon ü100 Std. drin versenkt ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 15. Dezember 2017 - 0:30 #

Ist bei mir dasselbe, warte nach wie vor das sich was bewegt. Das einzige was ich bekommen hab war wie unglaublich beschäftigt sie doch grad sind und was sie nicht alles machen. Oh und das ich doch die ganzen Goodies verliere wenn ich den Refund wirklich will...

Das wird wohl noch länger dauern.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 14. Dezember 2017 - 15:00 #

Man kann sich ja außergerichtlich einigen. 3 schwere Kreuzer und ein Todesstern sollten den Schadenswert begleichen.

gamalala2017 (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 0:12 #

Es müsste dann doch schon ein Starkiller sein ;=)

VikingBK1981 19 Megatalent - 16058 - 14. Dezember 2017 - 16:08 #

Bin gespannt, wann mal eine News zum Release von Star Citizien kommt und nicht irgendwas zu Verschiebungen oder Problemen.

Groth 10 Kommunikator - 410 - 14. Dezember 2017 - 22:32 #

Ach, positive News machen ja keine Schlagzeilen. Wer will schon wissen, dass sich 3.0 auf dem Testserver gut entwickelt und dass in 7 Tagen eine Ankündigung bezüglich Squadron 42 stattfindet?

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23803 - 15. Dezember 2017 - 6:44 #

Ich, besonders alles über SQ42.

Toxe (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 14:09 #

Also ich kann durchaus und mit ziemlicher Überzeugung sagen, daß das Thema Star Citizen für mich mittlerweile vollständig durch ist und mir die weitere Entwicklung komplett egal ist. Wenn ich irgendwann mal meinen Refund habe, geht es mir wirklich am Pöppes vorbei, was da noch passiert oder ob das Projekt irgendwann eingestellt wird. Die haben mich wirklich komplett verloren mit dem, was sie da abgezogen haben.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 14:22 #

Ach komm, Ankündigungen über Ankündigungen und irgendwelche Pre-Alpha Fortschritte einer Tech-Demo-Version, das muss man sich doch langsam alles sehr "positiv" reden. SC ist offensichtlich noch immer einige Jahre von irgendeiner Art fertigem Spiel entfernt, wenn ich mir das aktuelle Gamestar Preview Video zur Alpha 3.0 so anschaue.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 14:34 #

"Star Citizen" ist kein Early-Access-Spiel: Was öffentlich zugänglich gemacht wurde entspricht nicht dem aktuellen Entwicklungsstand. Der ist eigentlich viel weiter.
Natürlich ist das Spiel noch das ein oder andere Jahr vom Release entfernt, aber: so what? Die arbeiten fleißig dran, es ist nicht wie bei "Duke Nukem: Forever", bei dem die Entwickler immer ständig alles verworfen und von vorne angefangen haben.

Man muss nicht immer alles negativ reden, schließlich sind das die Fachleute.

Toxe (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 14:37 #

Bei Bahnhöfen und Flughäfen sind auch Fachleute beteiligt, wie es scheint sagt das am Ende aber wenig aus.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 14:44 #

Ja, Fachleute können sich irren, aber nein, Nicht-Fachleute wissen es nicht besser.

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 15. Dezember 2017 - 14:50 #

Ach, also verwenden sie noch immer die ursprünglich geplante CryEngine3? Das ist ja gut, denn bei jeglicher Migration von einer Engine zur nächsten wirft man zwangsweise alle möglichen Sachen weg. Zum Glück sind sie da nicht z.B. zu Lumberyard gewechselt oder sowas.

Sie arbeiten also nach wie vor am anfänglich versprochenen Spiel, und haben nicht mit jedem Crowdfunding-Ziel die Zielline je um eine geschätzte Galaxie weiter verschoben? Also wurde nicht anfangs angekündigt das Sq42 als erstes rauskommt, irgendwann mit dem Jahr 2015 als release date, bevor das weitere, Galaxis-umspannende Spiel rundherum kommen soll? Na dann ist ja alles nach Plan gelaufen.

Das Ding wurde 2012 gecrowdfunded, inzwischen sind 5 Jahre vergangen. Nächstes Jahr kommen Kinder in die Schule, die zur Zeit der Kickstarter-Kampagne noch gar nicht geboren waren, und werden eventuell die Grundschule absolvieren bevor Squadron 42 dann rauskommt. Und die Tech die 2012 noch super aussah wird zu dem Zeitpunkt kaum noch einen Hund hinterm Ofen hervorlocken.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 15:01 #

Die Lumberyard-Engine ist eine Fork der CryEngine, der Wechsel war nicht viel Arbeit.

Dass Spiele verschoben werden ist auch alles andere als neu, es ist sogar regelrecht Standard. Dass neue Features in der Alpha-Version hinzukommen ebenso.

Die Entwicklung von Blockbuster-Spielen dauert so lange, das ist auch völlig gewöhnlich. "GTA V" hat auch vier, fünf Jahre gedauert, und die haben haufenweise Zeug vom Vorgänger übernommen, womit du noch mal das ein oder andere Jahr draufrechnen kannst. Und "Star Citizen" ist noch mal ein eine ganze Ecke größeres Projekt.
Dass sich jetzt soviele Leute darüber aufregen liegt nur daran, dass sie zum ersten Mal die Entwicklung eines Mega-Blockbusters live miterleben. Sonst hören sie von einem Spiel erst, nachdem es schon zig Jahre in Entwicklung war, und dann dauert es "nur" noch zwei, drei Jahre bis zum Release.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 15:53 #

Nein, ist es auch im AAA Bereich nicht "gewöhnlich" nach 5 Jahren nicht mal einen funktionierenden Prototypen zu haben, geschweige denn feature-complete Alpha-Version. Bei einer Gesamtentwicklungszeit von 5 Jahren bist du schon am oberen Limit, was marktüblich wäre. Erschwerend kommt hier noch hinzu, dass es anscheinend keinen Plan gab/gibt. Wäre es 2012 als langjähriges Projekt angekündigt worden, könntest du noch argumentieren, aber die tun ja jedes Jahr so, als ob es so gut wie fertig ist, und spätestens da wird es höchst unseriös.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 15:45 #

Du glaubst ernsthaft, dass die Entwicklung in Wahrheit nennenswert weiter fortgeschritten ist als das, was da gerade auf den Testservern läuft?
Und ja, es ist im Grunde (very) Early Access und nochmals ja, es gibt deutliche Parallelen zu Duke Nukem Forever, nur dass nicht der Publisher verarscht wird...

Just my two cents 16 Übertalent - 5308 - 15. Dezember 2017 - 16:13 #

Natürlich. Das Spiel ist eigentlich längst fertig und spielbar. Bei CIG hat man sich aber zugunsten der Backer dazu entschieden, das noch nicht zu veröffentlichen. Zu viele Spieler erfreuen sich nämlich gerade am Metagame in dem man Schiffe sammeln, einschmelzen und auf jpegs bewundern kann. Die will man nicht enttäuschen.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 16:15 #

Es gibt zwar frühen Zugriff, aber nur auf eine eingeschränkte Techdemo. "Early Access" als Fachbegriff bezeichnet Spiele, die den Zugriff auf (fast) das ganze Spiel erlauben.
Das Spiel war nie als Early Access angekündigt, dass nur Teile zugänglich sind ist auch offiziell immer so gesagt worden. Hinter den Kulissen existiert viel mehr als wir sehen können.

Die haben doch nicht die ganze Zeit Däumchen gedreht, und sie haben wie gesagt auch nicht ständig komplett neu angefangen wie bei "Duke Nukem Forever". Deswegen gehe ich stark davon aus, dass die schon viel erreicht haben.

Um mal ein paar andere Spiele zu nennen:
- L.A. Noire: sieben Jahre
- Spore: acht Jahre
- Diablo 3: elf Jahre
Und nochmal: "Star Citizen" ist die größte, ambitionierte Spieleproduktion aller Zeiten.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 16:22 #

"Hinter den Kulissen existiert viel mehr als wir sehen können."
Man muss nur ganz fest dran glauben? Das hat wirklich was Religiöses.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 16:30 #

Die veröffentlichen doch demnächst eine neue Alpha, die das Spiel zum ersten Mal für die Öffentlichkeit halbwegs spielbar macht.
Dort werden die ganzen Untersysteme zusammengebracht, an denen sie die Jahre über gearbeitet haben. Das ist eine Tatsache, hat mich nur ein paar Minuten Recherche gekostet. Dass du ohne Ahnung so davon überzeugt bist, dass die nur faul rumsitzen, *das* hat eher etwas Religiöses, ist aber in erster Linie nur Gehate.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 18:07 #

Und woher nimmst du die Gewissheit, dass diese Alpha nicht den aktuellen Entwicklungsstand reflektiert sondern man in Wahrheit schon viel weiter ist? Kannst du das auch recherchieren?

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 18:23 #

Hab ich doch schon alles erklärt, lies bitte genauer.
1.) Das Spiel ist kein Early-Access.
2.) Den ganzen Inhalt der neuen Version werden die nicht innerhalb weniger Tage zusammengezimmert haben. Da siehst du direkt, dass da hinter den Kulissen gearbeitet wurde.

Grumpy 17 Shapeshifter - 6636 - 15. Dezember 2017 - 18:24 #

warum ist es kein early access?

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 18:36 #

Da man keinen Zugang zum (fast) kompletten Spiel hat.
Bei einer Early-Access-Produktion versucht man, das Spiel zielgerichtet halbwegs spielbar zu machen, so früh wie möglich. Und jeder Content wird so schnell wie möglich integriert.
Das bedeutet aber auch, dass man ständig Provisorien einbauen und wieder ersetzen muss, was einen ganz schönen Mehraufwand bedeutet.

Bei "Star Citizen" haben sie sich deswegen dagegen entschieden und erstmal die Einzelteile gebaut, die jetzt langsam zusammengefügt werden. Damit wird es dann quasi zu einem Early-Access-Spiel.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 18:39 #

Dass sie in irgendeiner Form dran arbeiten, wird sicher niemand bezweifeln, aber deine steile These, dass "hinter den Kulissen" irgendwo ein weit entwickeltes Spiel steckt, ist damit in keiner Weise belegt.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 18:50 #

Natürlich ist belegt, dass die viel dran gearbeitet haben, wenn sie plötzlich mit einer Menge Kram auftauchen. Woher kommt das Zeug wohl? Das Spiel ist viel weiter entwickelt als man sehen kann.
Wie weit genau die davon entfernt sind fertig zu werden, das lässt sich für uns überhaupt nicht bewerten.

Wo sind denn deine Belege? Du behauptest, dass die nichts hingekriegt haben, dass die lügen. Das sind nichts weiter als haltlose Unterstellungen.
Die Entwicklungszeit und der Zustand sind nach allen zugänglichen Informationen völlig im Rahmen des Normalen für ein Projekt diesen Kalibers.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11271 - 15. Dezember 2017 - 21:29 #

Man muss bloß den Umfang eines Projektes immer weiter vergrößern, um immer längere Entwicklungszeiten begründen können. Dann bleibt alles im Rahmen. Zumindest solange keiner misstrauisch wird.

rammmses 19 Megatalent - P - 18401 - 15. Dezember 2017 - 22:11 #

Nö, ich sag nur, dass die nicht viel mehr hingekriegt haben als sie zeigen. Warum sollten sie da auch was zurückhalten? Die zeigen doch jeden Käse ausführlich von einzelnen Raumschiffen, Modulen, Motion Capture, prozedurale Planeten und was weiß ich, sobald sie da irgendwas im Versuchsstadium haben siehe die ganzen einzelnen Module. Da liegt es schon recht nahe, dass da nicht viel mehr ist. Ich glaube auch nicht, dass sie lügen, sondern einfach selbst keine wirkliche Übersicht über die Projektplanung mehr haben bzw sich die alle paar Monate ändert. Das einzige, was ich sage, ist, dass SC jahrelang von einem fertigen Spiel entfernt ist und da nicht noch groß was in der Hinterhand gehalten wird, was den Projektstatus angeht.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11271 - 16. Dezember 2017 - 9:15 #

Die große Herausforderung ist ja auch nicht die schiere Menge an Modulen und Einzelfeatures, sondern das Ineinandergreifen und Zusammenspiel im Ganzen.

Bei Elite Dangerous wird es aus meiner Sicht richtig gemacht: Die haben ebenso alle Möglichkeiten offen, haben aber immer eine gesunde spielbare Basis, auf der sie aufbauen. Hase und Igel.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 15. Dezember 2017 - 16:55 #

da haste dir aber auch genau titel rausgesucht, die ohnehin rekordverdächtige entwicklungszeiten aufweisen. um mal ein par andere zu nennen:

GTA 5 - 3 jahre
Witcher 3 - 3,5 jahre
Assassin's Creed Origins - 3,5 jahre

und das sind jetzt alles nicht gerade kleine überschaubare spiele.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 18:30 #

GTA V hatte ich schon genannt, und die Entwicklung war länger als drei Jahre. Drei Jahre war die Produktion unter Volllast, die ganze Pre-Production und zahlreiche Vorarbeiten und Tests davor haben auch noch mal zwei Jahre gedauert.
"GTA V" und "Assassin's Creed" setzen auch viel auf bereits fertigen Content von dem/den Vorgänger/n, wohingegen bei "Star Citizen" viel fundamentaler angefangen werden musste.

Und alle diese Spiele sind auch recht mutlos. "Spore" oder "L.A. Noire" sind da durchaus passendere Beispiele, da dort Dinge gewagt wurden, die vorher keiner so gemacht hat. Sowas dauert länger.

Noodles 24 Trolljäger - P - 55790 - 15. Dezember 2017 - 19:37 #

Wusste gar nicht, dass Early Access ein fest definierter Fachbegriff ist. :P Und einige Entwickler wussten dann wohl auch nicht, dass Early Access Zugriff auf fast das ganze Spiel bedeutet. Zum Beispiel ging The Book of Unwritten Tales 2 mit nur dem ersten Kapitel in den Early Access. Oder Blackguards nur mit dem ersten Akt. Das ist weit entfernt von fast dem ganzen Spiel. Und ich weiß auch nicht, wie du darauf kommst, dass Early Access so aussehen muss.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 19:51 #

Mit "ganzem Spiel" meine ich selbstverständlich den bereits vorhandenen Teil des Spiels. Der, der schon entwickelt wurde. Es geht hier schließlich um Spiele, die sich noch in der Mache befinden.

Bei "Early Access" lässt der Entwickler die Spieler größtenteils am aktuellen Stand der Entwicklung teilhaben. So wird der Begriff in der Branche für gewöhnlich verwendet.
"Star Citizen" war aber kein Early-Access-Spiel, die Backer bekommen nur für Testzwecke spezifische kleine Demos präsentiert, die eben in keinster Weise den aktuellen Entwicklungsstand widerspiegeln.
Das Spiel wurde völlig konventionell produziert.

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9475 - 15. Dezember 2017 - 21:20 #

An Diablo 3 wurde bestimmt nicht mit einer vollen Entwicklungsabteilung 11 Jahre lang gearbeitet. Nach Diablo 2 dürften die meisten Blizzard-Leute erstmal an WoW gearbeitet haben. Vielleicht wurden am Anfang ein paar Konzepte von 1-3 Leuten entwickelt.

Bei Spore glaube ich auch nicht an die 8 Jahre. Die haben vielleicht 8 Jahre vorher mal einige Ideen gehabt und Konzepte erstellt, aber die eigentlichen Produktion dürfte nur weniger Jahre gedauert haben.

Hängt auch immer von der Team-Größe ab. Und da ist CIG mit 300+ Leuten "inhouse" schon sehr groß. Maxis (Spore) hatte zum Vergleich glaube ich 30 Mitarbeiter.

Zerberus77 17 Shapeshifter - - 6093 - 14. Dezember 2017 - 16:52 #

Ein klarer Fall für den Games-Anwalt!

zuendy 15 Kenner - P - 3623 - 14. Dezember 2017 - 23:03 #

Wird wohl bald ein neues Raumschiff rauskommen, um die Kriegskasse zu füllen.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22407 - 15. Dezember 2017 - 15:47 #

CIG will da atm nix von hören. Alle Forenbeiträge, Chateinträge die Crytek oder Derek Smart drin haben werden gelöscht. Sogar ein Eintrag ein Lawsuit Sale zu bringen wurde wieder gelöscht. Selbst wenn das nun unrechtmäßig Millionen kostet - ein paar hundert Javelin Zerstörer (Stückpreis 3000 Dollar - für uns + extra MwSt.) in den Sale bringen - die sind unter 1 min wieder weg und die Millionen sind wieder drin.

Zerberus77 17 Shapeshifter - - 6093 - 16. Dezember 2017 - 14:55 #

Pfff, Raumschiffe sind doch out. Anrechte auf Grundstückskauf sind jetzt die neue Geldquelle! :-D

zfpru 17 Shapeshifter - P - 7981 - 15. Dezember 2017 - 0:10 #

Ich man sollte das zum Anlass nehmen, das Spiel um ein Ace Attorney Modul zu ergänzen. Das Feature fehlt noch.

Makariel 19 Megatalent - P - 16407 - 15. Dezember 2017 - 0:32 #

Objection!

*auf den Tisch schlag*

Inso 17 Shapeshifter - P - 6781 - 15. Dezember 2017 - 0:31 #

Vielleicht kann mich jemand aufklären: Amazon muss doch an Crytek zahlen, wenn ihre Engine auf der Cry-Engine basiert. Warum verschenkt Amazon die Engine, was haben die davon wenn es nicht einmal Gewinnbeteiligung gibt? Und warum sollte noch jemand für die Cry-Engine zahlen, ausser wenn man eine spezielle Anpassung braucht und dafür kein Personal hat?

Xentor (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 8:48 #

Hmm, gute Mundpropaganda?
Meist wertvoller als direkt Geld.

Brackenburg (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 10:40 #

Man bezahlt bei Lumberyard für Amazons Server-Service (so man ihn braucht). Keine Ahnung, ob man bei Multiplayer-Spielen mehr oder weniger dazu gezwungen wird, den zu nutzen.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24497 - 15. Dezember 2017 - 21:53 #

Vergesst meinen Kommentar, der stand an der völlig falschen Stelle. Sorry.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11271 - 15. Dezember 2017 - 21:39 #

Amazons Geschäftsmodell beruht auf auf der Bereitsstellung von dynamisch skalierbarem Cloudspeicher, also der gesamten serverseitigen Infrastruktur. Es gibt monatliche Kosten, die entsprechend der anfallenden Datenmenge gestaffelt sind.

Die Engine ist sozusagen die kostenlose Schnittstelle zum eigentlichen Service.

Inso 17 Shapeshifter - P - 6781 - 16. Dezember 2017 - 11:29 #

Interessant das sich das rechnet..
Dank dir für die Aufklärung :)

Xentor (unregistriert) 15. Dezember 2017 - 8:48 #

Ruft mal einer die Supernanny? Da streiten sich wieder n paar Superreiche.....

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20023 - 15. Dezember 2017 - 17:07 #

Das ist doch ein Win-Win. Die einen können ab jetzt immer behaupten, dass sich das Spiel nur wegen des Rechtstreits verzögert und die anderen sagen nun "Sieht geil aus, ist unsere Engine, auch wenn es nicht drauf steht!".

Beide gewinnen, egal wie es ausgeht. ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 146861 - 15. Dezember 2017 - 22:05 #

Da prallen sicherlich unterschiedliche Rechtsauffassungen aufeinander, ich denke aber, dass die Forderung von Crytek durchaus berechtigt sein kann, falls es sich um einen identischen Code und um ein weiteres Spiel handeln sollte.