Need for Speed - Payback: EA nimmt Änderungen am Fortschrittssystem vor

PC XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 158202 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

22. November 2017 - 17:55 — vor 38 Wochen zuletzt aktualisiert
Need for Speed - Payback ab 30,43 € bei Amazon.de kaufen.

Nach Star Wars - Battlefront 2 (im Test) reagiert Electronic Arts nun auch bei Need for Speed - Payback (im Test). Wie der Hersteller in einer Pressemitteilung bekanntgibt, hat man damit begonnen, Änderungen am Fortschrittssystem des Rennspiels umzusetzen. So verdient ihr ab sofort mehr REP und Geld, sei es in Events, durch Köderkisten oder durch Duelle gegen Streetracer. Auch wurde die Wahrscheinlichkeit erhöht, in Ranglisten-Speedlists mit Teilen belohnt zu werden. Der Gewinner erhält ab sofort garantiert ein neues Bauteil, alle anderen haben immerhin noch eine 50-prozentige Chance darauf. Außerdem wurde die Zeit, bis in den Shops neue Tuningteile verfügbar sind, von 30 auf zehn Minuten reduziert. Für die nahe Zukunft wurde zudem ein Patch angekündigt, der unter anderem für bessere Teile in den Shops sorgen soll.

Need for Speed - Payback war wie Battlefront 2 durch den Fokus auf zufallsabhängige Belohnungen in die Kritik der Spieler geraten. Anders als bei dem Star-Wars-Shooter sind aktuell jedoch keine Pläne bekannt, die Mikrotransaktionen gegen Echtgeld vorübergehend komplett abzuschalten.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 18986 - 22. November 2017 - 17:59 #

Noooooooooooooo!

euph 25 Platin-Gamer - P - 59643 - 22. November 2017 - 18:08 #

Yeeeees - Kunden haben doch noch Macht

Brackenburg 13 Koop-Gamer - 1479 - 22. November 2017 - 18:19 #

Ganz auf's Pay2Win verzichten wollen die aber dann auch nicht.
Die rudern nur jetzt medienwirksam etwas zurück und warten, bis sich die Leute daran gewöhnt haben, so wie sie sich an jeden Dreck gewöhnt haben.

Vidar 19 Megatalent - 13660 - 22. November 2017 - 18:33 #

Nun wie soll das auch möglich sein wenn die Spiele um dieses System herum designt wurden?
Müssten ja im Grunde das halbe Spiel umbauen.

Brackenburg 13 Koop-Gamer - 1479 - 22. November 2017 - 18:42 #

Das System kann ja bleiben, nur dass man nicht mehr mit Echtgeld zahlt sondern ausschließlich mit Spielwährung. Das wäre relativ einfach umzusetzen.

XanThuzad 10 Kommunikator - 467 - 22. November 2017 - 19:13 #

einfach nicht kaufen

das ist das beste signal was man setzen kann

euph 25 Platin-Gamer - P - 59643 - 22. November 2017 - 20:29 #

Vielleicht gewöhnt sich die Spielerschaft ja aber nicht und auch die Presse hat nun erstmal auch ein Auge drauf. Und manchmal verlaufen solche Trends dann ja auch wieder im Sande - vom Onlinepass hab ich jedenfalls schon länger nichts mehr gehört.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29873 - 22. November 2017 - 21:46 #

Was war denn nochmal der Online-Pass?

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 12385 - 22. November 2017 - 22:52 #

Online-Funktionen per Code in der Retail-Packung freischalten. Bei Weiterverkauf muss der Käufer die Funktionen gegen 10€ im Shop freischalten, da der Code ja verballert wurde. Mitverdienen am Gebrauchtmarkthandel war das Motto, aber zum Glück nur ein kurzes Strohfeuer.

euph 25 Platin-Gamer - P - 59643 - 22. November 2017 - 22:59 #

Genau das war das.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29873 - 22. November 2017 - 23:17 #

Ach richtig. Hatte ich schon wieder verdrängt.

CK 14 Komm-Experte - 2657 - 23. November 2017 - 9:05 #

Da haben sie sich aber ein schönes Eigentor geschossen. Ein Untersuchungsausschuss der belgischen Regierung hat schon festgestellt dass Lootboxen Gambling sind und wollen EU weit Regulierungen durchsetzen. In den USA haben sich Hawaiianische abgeordnete ähnlich geäußert. Schwedens untersuchungsausschuss ist auch am machen und man hört, dass australien auch einen untersuchungsausschuss gebildet hat.

Btw, unsere liebe BPJM hat sich in einem Statement auch schon muckiert, ich denke mal da kommt noch was in die richtung.

euph 25 Platin-Gamer - P - 59643 - 23. November 2017 - 9:22 #

Man darf gespannt sein, was da von der Politik kommt. In jedem Fall haben die Publisher das erreicht, was sie wollten: Herausfinden, wie weit sie das Spiel treiben können - das Ergebnis ist nur glaube ich nicht ganz in ihrem Sinne.

Brackenburg 13 Koop-Gamer - 1479 - 23. November 2017 - 13:19 #

Solange noch nichts beschlossen ist, heißt das noch überhaupt nichts.
Es gab immer wieder Leute und Institutionen, die irgendwas Gutes machen wollten, es aber dann nicht geschafft haben. Sammelkartenspiele sind auch immernoch erlaubt und unreglementiert, obwohl es Glücksspiel für Kinder ist, und obwohl eine Menge Menschen etwas dagegen unternehmen wollten.
Wahrscheinlich können wir schon froh sein wenn Spielefirmen irgendwann klein in die Ecke schreiben müssen, dass es Pay2Win ist.

Extrapanzer 15 Kenner - P - 3415 - 22. November 2017 - 19:20 #

Muss mich kurz fassen, meine neue Gaming-Tastatur gibt mir nur alle 10 Minuten ein neues Zeichen, oder ich muss mit Echtg

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 15757 - 22. November 2017 - 20:13 #

Schön wäre es, wenn man nicht jedes Rennen gewinnen muss um weiterzukommen.

Galford 13 Koop-Gamer - 1216 - 23. November 2017 - 0:40 #

"Für die nahe Zukunft wurde zudem ein serverseitiger Patch angekündigt, der unter anderem für bessere Teile in den Shops sorgen soll."

Nein, die bisherigen Änderungen sind serverseitig. Der Patch für bessere Teile ist clientseitig, oder traditioneller formuliert: es ist ein ganz normaler Patch, der das Spiel, dass sich auf der Festplatte des PC/der Konsole befindet, patcht.

Brackenburg 13 Koop-Gamer - 1479 - 23. November 2017 - 0:58 #

Tatsächlich steht auch in der verlinkten Ankündigung von "EA", dass es sich um einen clientseitigen Patch handelt.

Christoph Vent Redakteur - P - 158202 - 23. November 2017 - 17:31 #

"Clientseitig" gelesen, "serverseitig" abgespeichert und so in die News getippt. Ist ausgebessert.

Aladan 24 Trolljäger - - 46657 - 23. November 2017 - 7:45 #

Zu spät. EA hat es sich dieses Jahr aber auch wirklich geschafft, bei beinahe allen großen Titeln zu versagen.

falc410 15 Kenner - 2782 - 23. November 2017 - 10:27 #

Rettet das Spiel auch nicht mehr. Ich hab ja nichts gegen freischalten und Progression - das soll einen Spieler ja motivieren. Aber schon Diablo hat gezeigt, es ist unglaublich wichtig wie der Loot verteilt wird. Und wenn dann noch Mikrotransaktionen dazu kommen dann sollen sie das Spiel verdammt noch mal auch kostenlos anbieten. Oder zumindest für Symbolische 5 Euro.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 7015 - 23. November 2017 - 21:02 #

Es gibt nur sehr wenige Hersteller, die das bisher halbwegs zufriedenstellen gelöst haben. World of Warships z.B.. Aber selbst dort ist es schade, dass man irgendwann ohne irsinnige Beträge zu bezahlen, nicht mehr weiter kommt. Die Schwelle ist dort nur sehr viel subtiler und später angesetzt.

Aus meiner Erfahrung machen solche Spiele auf lange Sicht keinen Spaß. Da ist mir meine Freizeit zu schade für. Leider gibt es keine gleichwertigen Alternativen im Starwars Universum oder mit Kriegsschiffen, daher muss ich wohl einfach verzichten. Zum Glück gibt es so viele Spiele, dass man das auch sehr einfach mal kann.

seb 14 Komm-Experte - 1923 - 26. November 2017 - 19:01 #

Also bei World of Warships muss ich widersprechen, da läuft es meiner Meinung nach recht gut.
Es ist korrekt, dass es nicht möglich ist (ohne Premium oder sehr gute Runden) auf T10 profitabel zu fahren (also Spielgeld zu gewinnen durch die Runde), aber erreicht habe ich T10 ohne jemals einen Cent investiert zu haben.
Wenn ich dann ein Mehr an Spielgeld benötige werden die 6er und 7er gefahren.
Es ist lange nicht so schlimm wie in WoT, hoffentlich bleibt es so *aufHolzklopf*

Dre 13 Koop-Gamer - P - 1746 - 25. November 2017 - 15:00 #

Der Schritt kommt zu spät. Das Spiel ist sowieso erledigt. und hat der Serie ggf. den Todesstoß verpasst.

Noodles 24 Trolljäger - P - 46147 - 25. November 2017 - 15:14 #

Glaub ich nicht. Die Serie hatte schon andere Tiefpunkte (Undercover zum Beispiel) und gibts trotzdem noch. Manch einer würde ja sogar sagen, dass jeder der letzten Teile nix war. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - 103067 - 25. November 2017 - 15:23 #

Solange eine Zielgruppe vorhanden ist, wird's schwer mit Todesstoß.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)