SWTOR: Weitere Serverzusammenlegungen mit kommenden Updates

PC
Bild von Drapondur
Drapondur 115176 EXP - 29 Meinungsführer,R9,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

5. Oktober 2017 - 0:16 — vor 49 Wochen zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 79,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit den kommenden Updates ab dem 10. Oktober wird nicht nur die Serverstruktur von Star Wars - The Old Republic auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch die Serverlandschaft von aktuell 17 Servern auf dann nur noch fünf Server verringert: Zwei Server für Nordamerika und drei für Europa (Englisch, Französisch, Deutsch). Die Aktion läuft unter dem Namen Vereinte Streitkräfte und soll am 8. November abgeschlossen sein. Als Begründung führen die Entwickler an, dass das Spielerlebnis sich wieder stärker auf den Mehrspielerbereich konzentrieren soll und die Spieler sich dadurch einfacher zu Flashpoints, Aufständen, Missionen und Kriegsgebieten zusammenfinden können.

Während Abonnenten kaum Veränderungen merken werden, wird es für Gratisspieler mehr Einschränkungen, wie zum Beispiel bei der Anzahl der aktiv spielbaren Charaktere geben. Eine ausführliche Auflistung der Änderungen findet ihr in den Quellen unterhalb der News. Im Anschluss an die Umstrukturierung folgt bereits Ende November das nächste Update mit dem Namen Verrat unter den Chiss. Dieses soll das "größte Mehrspieler-Update des Jahres" werden und die begonnene Geschichte aus Knights of the Eternal Throne fortführen.

Jahnu 14 Komm-Experte - P - 2210 - 5. Oktober 2017 - 17:43 #

Vielleicht ist es ganz sinnvoll, Server zusammenzulegen. Als ich das letzte Mal Lust hatte, ins Spiel hineinzuschauen, war Vanjervalis Chain schon recht leer.
Hach, hätte ich Zeit, dann... habe ich aber nicht.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7698 - 5. Oktober 2017 - 17:56 #

Bis vor 3 Jahren war eigentlich recht viel los, gerade auf T3-M4. Schade, dass es sich so entwickelt hat.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72461 - 5. Oktober 2017 - 18:25 #

Ich frag mich ob das zusammenlegen jetzt ein gutes oder schlechtes Zeichen ist....

Drapondur 29 Meinungsführer - - 115176 - 5. Oktober 2017 - 18:47 #

Eher ein schlechtes, würde ich sagen. Hab es ja jetzt die letzten zwei Monate erst wieder gespielt. Da war nix los auf den Servern. Für Spieler, die auf Multiplayer stehen, dürfte das positiv sein, da sie jetzt wieder leichter Mitspieler finden werden. Aber für das Spiel an sich eher ein Zeichen dafür, dass es auf den absteigenden Ast ist. War ja nicht die erste Serverzusammenlegung. Und gerade mal fünf Server für so ein MMO spricht nicht gerade für eine hohe Spielerzahl. :(

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72461 - 5. Oktober 2017 - 19:50 #

Das stimmt. Dann wird es wohl bald wirklich zuende sein. Oder sie lassen es als F2P weiterlaufen ohne neue Inhalte.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7698 - 5. Oktober 2017 - 19:57 #

Die Idee mit viel Singleplayer-Content und mehr als 1 Jahr ohne neue Raids habe ich auch für schlecht gehalten in einem MMO. Das widerspricht in dieser Form einfach dem Grundgedanken. Wer den SP durch hatte, ist dann halt auch bald wieder verschwunden. Langzeitbindung erreicht man durch genügend Abwechslung, gerne auch für SP, aber immer inkl. Gruppen-Content.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 72461 - 5. Oktober 2017 - 20:47 #

Das Problem ist denke ich mal dass SWTOR immer als MMO das man auch alleine spielen kann angeprisen wurde. Spätestens mit dem Update 4 war es auch überflüssig sich ne Gruppe zu suchen, da die Begleiter alles weggehauen haben.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7134 - 6. Oktober 2017 - 8:17 #

Aus wirtschaftlicher Sicht war es aber wahrscheinlich vernünftig. Die haben sich überlegt: Wie bringe ich möglichst viele Spieler dazu, die Updates zu kaufen? Da klappt bei schwindender Serverpopulation eher, wenn man es für Einzelspieler zugänglich macht, da die dann ja nicht Gefahr laufen, Inhalt zu kaufen, den sie dann mangels Mitspielern nicht spielen können. Raids sind halt zeitaufwändig zu programmieren, erreichen aber immer nur einen Bruchteil der Spielerschaft und sind daher für viele Kunden kein Kaufanreiz.

Überhaupt habe ich derzeit den Eindruck, der Markt geht weg vom MMO. Es gibt ein paar erfolgreiche Spiele, deren Community mitaltert, aber es kommt keine neue Generation MMO-Spieler nach, die daddeln lieber Handy und Tablet oder gucken Let's Plays. Wer weiß, ob WoW 2004 so erfolgreich gewesen wäre, wenn es schon die mobile Konkurrenz gegeben hätte. Die kam ja erst ein paar Jahre später.

Ich sehe das bei meinem Sohn, der guckt auch lieber Let's Plays oder mir zu, als selbst zu spielen. Das ist ja auch viel weniger frustrierend. Bei Let's Plays gelingen immer alle Levels im ersten Versuch, und wenn Papa versagt, dann ist der Frust auch nicht so groß. Ob man heutige Teens noch für ganze Raidabende und -monate mit hunderten Versuchen am immer gleichen Boss (ich sage nur Archimonde in Burning Crusade oder Naxx Classic) bewegen könnte?

Maik 20 Gold-Gamer - - 23054 - 6. Oktober 2017 - 18:20 #

Aus meiner Sicht gibt das klassische MMO bis auf wenige Ausnahmen in Europa nur noch als Nischenprodukt. Es hat sich viel auf die F2P-Mobiletitel verlagert. Die gelten zwar nicht als MMO, jedoch sind die Spielerzahlen dort enorm hoch. Deren Vorteil ist eben, das nebenbei immer auf Buttons gedrückt werden kann. Außerdem muss keine dicker Rechner zuhause stehen. Südkorea ist noch eines der wenigen Gebiete, wo MMOs noch super laufen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12102 - 27. Oktober 2017 - 16:39 #

T3 ist nach wie vor viel los. Vanjervalis Chain ist ein ehemaliger RP-PVE Server, da war noch nie viel los. Mittlerweile halt fast Tod, weil alles nach T3-M4 oder direkt auf The Red Eclipse, dem größten Europäischen Server abgewandert ist.

SamSession (unregistriert) 6. November 2017 - 23:58 #

Nicht jammern dann fangt wieder an... Wa von Anfang an dabei.. immer wieder aufs neue angefangen. Leider nie das PvP endgame Erlebnis erreicht wie das erste Jahr... Einfach keine Anmeldungen bei den rankeds.. entweder wir ändern das als Deutsche Community oder wir, die die noch Lust haben joinen zusammen den vollsten der anderen Länder.;)

Jac 17 Shapeshifter - P - 7698 - 13. November 2017 - 19:17 #

Das kann man so sehen. Ich selbst hatte aber am meisten Spaß an den HM-Flashpoints und den Raids. Da nun gerade dieser Bereich stiefmütterlich behandelt wird, lockt es mich nicht wirklich. Schade, es war gut 2,5 Jahre die "Hauptbeschäftigung" meines Spiele-Hobbies.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12102 - 21. November 2017 - 1:45 #

Auch wenn es sich doch deutlich hinzieht: Mit Content-Update 5.6 kommt nächste Woche der dritte Boss der neuen Operation. Bis spätestens im Frühjahr sollen dann alle Bosse verfügbar sein und ein Nightmare Modus soll ebenfalls folgen.
Ein neuer Flashpoint (+ein wenig Story) sowie eine GSF Karte werden ebenfalls kommen. Die ebenfalls für 5.6 versprochene neue PvP Karte wurde allerings auf 5.6.1 um zwei Wochen verschoben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)