Angespielt

GC 2017: The Swords of Ditto angespielt - Fantasievolles RPG

PC PS4
Bild von Thomas Schmitz
Thomas Schmitz 11696 EXP - Freier Redakteur,R8,S8,A8,J8
Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

23. August 2017 - 16:45 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Teaser

Wunderschöne handgezeichnete Comic-Grafik, interessantes Co-Op-Gameplay und fantasievolle Waffen: Warum uns The Swords of Ditto ein Lächeln ins Gesicht trieb, erklären wir im Bericht.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Games spielende Eltern kennen das Problem. Die Knirpse sitzen neben einem auf der Couch oder am Schreibtisch, um zu gucken, was Mama und Papa da auf dem Bildschirm so treiben. Ein blutiges Gemetzel sollte man den Kindern ebenso wenig zumuten wie einen Ego-Shooter.

Jonathan Biddle kennt dieses Problem. Weil er aber Director des Entwicklerstudios One Bit Beyond ist, arbeitet er selbst an einer Lösung. The Swords of Ditto heißt das knuffige Rollenspiel, das das vierköpfige Team derzeit entwickelt und das im März 2018 für PS4 und PC erscheinen soll. Darin begeben sich zwei Spieler gemeinsam in die Welt Ditto, um den bösen Mormo zu vernichten.

Dazu sollen die Spieler nur rund zwei Stunden benötigen. Das Spiel soll aber durchaus mehrmals gespielt werden. Nur findet es dann 100 Jahre nach dem letzten Durchgang statt. Die Welt hat sich geändert, in einer Ruhmeshalle hängen Bilder, die unsere Helden aus den vorangegangen Durchgängen zeigen - entweder in Siegespose oder als Verlierer. Ein weiterer Anreiz: Die Spielwelt wird jedes Mal zufällig generiert und ist nie gleich.

Der Vorrede ist das aber genug, gemeinsam mit Jonathan Biddle stürzen wir uns ins Spiel. Wie in einem alten Zelda betrachten wir die fantasievoll gezeichnete Spielwelt von oben. Unsere Helden tragen Schwert und Bogen, können aber auch Gegenstände wie Steine hochheben und auf Gegner werfen. Außerdem gibt es noch Spezialwaffen - und da zeigt sich ebenso viel Fantasie wie bei der Spielwelt. Es gibt beispielsweise einen Monsterfuß. Einmal aktiviert, trampelt er von oben einen Gegner platt. Wir können aber auch mit einem Golfschläger die Feinde vermöbeln.

Wie in einem Rollenspiel üblich, können wir unsere Helden auch ausrüsten. Aber weil The Swords of Ditto größtenteils jugendfrei bleiben soll, ziehen wir unseren Figuren keine Rüstungen an oder drücken ihnen Schwerter in die Hand, sondern bekleben sie mit Stickern. Das ist im Grunde genommen zwar nichts anderes, hat aber dann doch gefühlt eine andere Wirkung.

Das Co-Op-Spiel hat übrigens Vorteile. Stirbt einer unserer Helden, kann der andere ihn mit einer liebevollen Umarmung wiederbeleben und gibt die Hälfte seiner Lebensenergie ab. Gerade beim Spiel mit den Kindern von Vorteil ist die Tatsache, dass meist nur einer der Spieler den Ausgang aus einem Bildschirm finden muss. So werden Unterschiede beim Können geschickt aufgefangen.

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 27388 - 23. August 2017 - 17:50 #

Der Look gefällt mir sehr.

Golmo 18 Doppel-Voter - 10487 - 23. August 2017 - 17:53 #

Furchtbares Art-Design.

Hyperlord 18 Doppel-Voter - P - 11998 - 23. August 2017 - 17:58 #

Herrlich! Das werde ich mir zulegen. Ist ähnlich wie das wundervolle, aber leider an einem Wochenende durchgespielte "Cat Quest" :-)

TheRaffer 22 Motivator - - 36411 - 23. August 2017 - 17:59 #

Tue ich gerade wahrscheinlich ungerechterweise als "zu kindlich" ab, um es ernst zu nehmen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 155567 - 23. August 2017 - 18:04 #

Interessanter Ansatz. Bin gespannt.

TSH-Lightning 26 Spiele-Kenner - - 65005 - 23. August 2017 - 18:35 #

Warum nicht? Mal im Auge behalten.

COFzDeep 23 Langzeituser - - 41076 - 23. August 2017 - 20:31 #

Hmm, an sich nicht schlecht. Aber wenn man quasi stets in der selben Welt spielt, nur jeweils 100 Jahre später, dann sollte mMn die Welt nicht jedesmal komplett zufällig generiert werden, sondern die vorherige Welt in Teilen verändern. Ich meine, innerhalb von 100 Jahren wachsen Wälder und werden Straßen vielleicht aufgegeben bzw. neu verlegt, aber Städte bleiben ja wohl in aller Regel an Ort und Stelle... ;)

TheRaffer 22 Motivator - - 36411 - 23. August 2017 - 20:43 #

Ich glaube im Laufe der Geschichte wurden viele Ortschaften und Städte aufgegeben und vergessen. Natürlich mit geringerer Wahrscheinlichkeit als bei Straßen, aber spannend wäre, wenn diese 100 Jahre Sprünge das auch abbilden würden.

Lassen sich spannende Geschichten drumherum erzählen...
Nur leider nicht, wenn das immer zufällig ausgewürfelt wird. ;)

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71486 - 24. August 2017 - 6:31 #

Hast recht. Wäre toll, wenn solche Veränderungen abgebildet werden würden. Alle paar Spielrunden ein Dorf, das aufgegeben wurde, seltener eine Burgruine...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 233636 - 24. August 2017 - 16:58 #

putzig! :)

Olipool 19 Megatalent - P - 13366 - 24. August 2017 - 18:32 #

Kommt mir so bekannt vor, gabs dazu hier schonmal ne Preview? War es nicht so, wenn man scheitert, dann ist die Welt in 100 Jahren düsterer?

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11696 - 24. August 2017 - 18:36 #

Ja, das stimmt.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42977 - 27. August 2017 - 1:26 #

Sieht hübsch aus und der Ansatz mit den Zeitsprüngen gefällt mir auch. Aber für Singleplayer ist das wohl nichts, wie?

Mitarbeit
Action-RPG
7
One Bit Beyond
Devolver Digital
24.04.2018 (PC, MacOS, Linux, Playstation 4) • 02.05.2019 (Switch (The Swords of Ditto: Mormo's Curse)) • 22.10.2019 (iOS, Android)
Link
7.2
AndroidiOSLinuxMacOSPCPS4Switch