PSN-Check: Observer – Science-Fiction-Trip mit Horroreinschlag
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PC XOne PS4
Bild von Old Lion
Old Lion 76958 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

19. August 2017 - 9:00 — vor 37 Wochen zuletzt aktualisiert
Observer ab 27,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Observer ab 21,69 € bei Amazon.de kaufen.
Jede Woche stellt der PSN-Check ein interessantes Downloadspiel aus dem PSN-Store vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern Old Lion, Maverick und OTK betreut.

Das polnische Entwicklerstudio Bloober Team (Layers of Fear) meldet sich zurück und veröffentlicht mit Observer einen Kriminalthriller, der im dystopischen Krakau des Jahres 2084 spielt. Die zurückliegende Nanophage hat viele Opfer gefordert. Die, die überlebt haben, wenden sich den Drogen, der virtuellen Realität und ihren neuronalen Implantaten zu. Warum? Um sich vor der neuen Realität abzuschotten, die von der regierenden Chiron Corporation überwacht wird. Wir haben die Ermittlungen aufgenommen und überprüfen, inwieweit der Horror im Spiel Einzug hält, warum wir uns an einen Drogentrip erinnert fühlen und was George Orwell mit all dem zu tun hat.

In Observer schlüpfen wir in die Rolle von Daniel "Dan" Lazarski, einem Elite-Detective der Polizei, der in der Sondereinheit der sogenannten Observer ermittelt. Die Observer, also Beobachter, erhielten ihren Namen aufgrund der speziellen Fähigkeit, sich in die Gedanken und das Gedächtnis anderer Menschen zu hacken und deren Erinnerungen erneut zu durchleben und eben zu beobachten.
Das hauseigene Ersatzteillager. Nur für Mieter zugänglich.
Künstliche Augen
Eine mysteriöse Nachricht unseres Sohnes Adam, der sich vor Jahren von uns abwendete und seitdem keinen Kontakt mehr pflegte, verschlägt uns in die Slums von Krakau, genauer gesagt in einen mehrstöckigen Wohnkomplex der niederen Klasse C, um nach ihm zu suchen. Die Behausung entpuppt sich allerdings nicht als Unterkunft, sondern als Tatort eines Mordes. Die Leiche, die wir vorfinden, wurde enthauptet und macht es somit unmöglich, uns in die letzten Momente des Toten zu hacken. Zu allem Überfluss schottet sich das Haus aufgrund eines technischen Defekts hermetisch ab, sodass wir weder Hilfe rufen noch das Bauwerk irgendwie verlassen können.

Da wir zudem nicht sicher sein können, dass es sich bei dem Kopflosen um unseren Sohn handelt, beginnen wir, den Tatort nach Hinweisen zu untersuchen. Zum Glück verfügen wir als Observer über ein künstliches Auge, dass es uns erlaubt, die Umgebung nach  organischen und elektronischen Unregelmäßigkeiten zu scannen und anschließend zu untersuchen. Nach einigen Hinweisen entdecken wir dann eine Spur, der wir nachgehen und die uns nach und nach durch das Wohnhaus und zur Lösung des Falles führt.

Dabei ist echte Detektivarbeit gefragt, wir klopfen an Türen, unterhalten uns via Intercom mit den Bewohnern und befragen sie zu irgendwelchen Auffälligkeiten. Wir notieren uns Hinweise und erweitern so unser Wissen über das Verbrechen. Dabei lernen wir so manche skurrile Gestalten kennen, die aufgrund ihrer zunehmenden Isolation kaum noch zurechnungsfähig sind und Hilfe dringend nötig hätten. Im Zuge der Untersuchungen stoßen wir dann auch recht schnell auf ein weiteres Opfer, dass uns mit letzter Kraft die Erlaubnis erteilt, dass wir uns in dessen Kopf einklinken dürfen, um den Tathergang zu rekonstruieren.
Diesem Herrn geht es nicht gut. Er benötigt unsere Hilfe.
Ist es ein Horrorspiel?
Was nun folgt, ist der wahre Horrortrip. In die Psyche oder die Gedanken eines Menschen einzusteigen und dort herumzuspazieren, ist eh schon schwer vorstellbar. Aber wie Bloober das gelöst hat, ist einfach fabelhaft. Wir springen durch die Gedanken, finden uns im Sekundentakt in neuen Situationen wieder, hören Stimmen, Geräusche, "spüren etwas" im Rücken, drehen uns um und befinden uns wieder in einem anderen Gedankenfetzen. Untermalt ist das Ganze von einer kreischenden Soundkulisse, die uns keinen Moment durchatmen lässt. Nachdem wir endlich den Täter identifizieren können, endet der Trip. Wir werfen eine Pille zur Beruhigung ein und stellen uns den weiteren Aufgaben, die uns in immer tiefere Abgründe führen.

Observer wird zwar als Horrorspiel beworben, ist es in dem Sinne aber nicht. Wir müssen keine Zombies metzeln, keine Vampire pfählen oder sonstige Ausgeburten der Hölle bekämpfen. Was wir erleben ist eher eine Art Psychoterror, der uns dauernd entgegen schlägt. Die Enge des Wohnhauses, mit den verwinkelten Gängen und den schier unendlichen Etagen, gefüllt mit allerhand Wahnsinnigen, die in ihren Wohnungen hausen und fernab der Realität in ihrer eigenen Welt leben, sind die eigentlichen Gegner im Spiel. Die Schwere, die auf die Atmosphäre drückt, ist nahezu spürbar und wunderbar visuell, zum Beispiel aufgrund der tristen, vermüllten oder zerstörten Wohnungen, umgesetzt.

Als klassisches Spiel würden wir Observer dennoch nicht bezeichnen. Klar, wir scannen zwar die Umgebung und führen Gespräche, in dessen Verlauf wir einige Antworten auswählen, aber wirklich spielen tun wir nicht. Das tut dem Erlebnis, das wir durchleben, aber keinen Abbruch. Die Spannung bleibt, trotz des Mangels einer offensichtlichen Bedrohung, jederzeit nervenzerreißend und hält uns bis zum Ende auf Trab. Hinzu kommt eine gute Geschichte, die ohne große Umwege erzählt wird und durchaus zu begeistern weiß, zumal sie sich durchgehend an das große Vorbild 1984 von George Orwell anlehnt, der seinerzeit ein ähnliches Szenario zu Papier brachte.
Die Gedankensequenzen sind nichts für schwache Nerven.
Technik und Fazit
Technisch ist der Titel solide und liebevoll umgesetzt. Die Kleinigkeiten, die überall herumstehen, sind alle authentisch designt; ebenso die Synchronisation, in der Rutger Hauer (Blade Runner) die Hauptrolle spricht. Alle Texte im Spiel wurden aber ins Deutsche übersetzt und das gesprochene Wort untertitelt.

Observer ist nichts für schwache Nerven, aber auch kein waschechter Ableger des Genres. Wer hier Metzelorgien oder sonstiges erwartet, wird bitter enttäuscht werden. Vielmehr erhalten Fans des Psychothrillers hier eine besondere Erfahrung, die sie so schnell nicht vergessen. Nicht selten blieben wir am Ende eines Trips mit einer gewissen Leere zurück, die uns einige Minuten lang in die Pause schalten ließ, um das Erlebte zu verarbeiten.
  • Psychothriller
  • Einzelspieler
  • Nur für Erwachsene mit starken Nerven
  • Preis am 19.8.2017: 35,99 Euro (auch für PC und Xbox One)
  • In einem Satz: Wer Layers of Fear mochte, wird Observer lieben
rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 19. August 2017 - 9:16 #

Ganz schön teuer, aber muss ich wohl haben.

Old Lion 27 Spiele-Experte - P - 76958 - 19. August 2017 - 9:18 #

Es ist sehr umfangreich und hochwertig gemacht. Der Preis geht in Ordnung. Viel Spaß damit

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4006 - 20. August 2017 - 7:50 #

"Sehr umfangreich" ? mit 5-8 Stunden Spielzeit? Was?

Old Lion 27 Spiele-Experte - P - 76958 - 20. August 2017 - 8:19 #

Die ist relativ.

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 20. August 2017 - 8:22 #

Ich finde das ist schon sehr viel Content für eine Art Walking Sim/Adventure. Edith Finch oder Blackwood Crossing haben 20€ bei jeweils unter 2 Stunden gekostet (und waren es wert).

Rainman 20 Gold-Gamer - P - 20550 - 19. August 2017 - 9:27 #

Ergänzung: 27,99 € für PC bei GOG. Andere Quellen hab ich nicht gecheckt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126744 - 19. August 2017 - 11:15 #

Bei Steam ebenfalls.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126744 - 19. August 2017 - 11:15 #

Hört sich interessant an. Ich setzte es mal auf die Wishlist.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13098 - 19. August 2017 - 11:41 #

da fällt mir Get Even ein, was ich zuletzt gespielt habe. das ist auch ein hervorragendes story-fokussiertes spiel, was ich adventure-fans empfehlen würde. leider hat da imo das marketing versagt mit trailern die eher wirkten wie ein taktik-shooter und generell kaum werberummel. finde das 4player-fazit bringt das spiel ziemlich genau auf den punkt:

"Get Even ist eine außergewöhnliche Spielerfahrung! The Farm 51 pfeift auf Konventionen und zelebriert stattdessen einen experimentellen Rausch zwischen Shooter, Stealth, Detektiv-Arbeit, Science-Fiction-Technologie und verstörenden Psycho-Spielchen mit Horror-Anleihen. Man stelle sich vor, The Matrix, Inception und Total Recall würden zusammen mit Layers of Fear, Metal Gear Solid und Alan Wake eine ziemlich verrückte Party feiern."

Noodles 24 Trolljäger - P - 48189 - 19. August 2017 - 12:10 #

Ich steh auf Cyberpunk, bin aber ne Memme, ist das Spiel was für mich? :D

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13098 - 19. August 2017 - 12:20 #

ist ja kein horror-spiel. es ist düster und mag hier und da mal eine bedrohliche atmo haben, aber nichts ernsthaftes ^^

Noodles 24 Trolljäger - P - 48189 - 19. August 2017 - 13:00 #

Hoffentlich. Ich bekomme schon bei Headcrabs im Lüftungsschaft nen halben Herzinfarkt. :D

FastAllesZocker33 16 Übertalent - P - 4006 - 20. August 2017 - 7:50 #

Bei mir reicht schon der Lüftungsschacht. *zitter*

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 19. August 2017 - 18:08 #

Sieht interessant aus. Werde ich mir wohl mal holen. Und den alten Rutger einzubauen gibt dem ganzen natürlich nochmal extra Flair.
Layers of Fear hab ich aufgrund der schwachen Technik und hakeligen Steuerung auf der One aber schnell wieder abgebrochen.

CRedfield 10 Kommunikator - 527 - 19. August 2017 - 17:55 #

Habs mir gleich mal für die Box geholt von unterwegs.
Ich schaue nachher mal rein, bin gespannt.

Olphas 24 Trolljäger - - 55415 - 19. August 2017 - 18:03 #

Klingt sehr vielversprechend. Allerdings hatte mich Layer of Fear nach anfänglicher Faszination recht schnell verloren. Für mich hatte sich das Konzept sehr schnell abgenutzt und dann war es eher langweilig. Ich hab es dann auch nie beendet.
Hab es mir trotzdem mal auf den Wunschzettel gesetzt.

Despair 17 Shapeshifter - 6173 - 19. August 2017 - 19:10 #

Ich hab's gestern beendet. Hat nur ca. vier Stunden gedauert.^^

Mir ging's aber ähnlich: Anfangs ist "Layers Of Fear" echt stimmungsvoll und gruselig, später jagt nur noch ein Jumpscare den nächsten. Schade eigentlich.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49536 - 19. August 2017 - 20:07 #

Scheint ein interessantes Spiel zu sein, auf der Watch-List ist es schon und einen 20% Gutschein bei Steam habe ich auch noch. Wird dann wohl mal die Tage gekauft. ;)

xan 17 Shapeshifter - P - 8477 - 19. August 2017 - 22:28 #

Das klingt ja mal verdammt gut! Die osteuropäischen Storyschreiber haben so einen faszinierend eigenen Stil, dass ich da wolf zuschlagen muss. Vielen Dank für den Test, es wäre sonst an mir vorbei gegangen.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33252 - 19. August 2017 - 23:14 #

Es ist immer schön, Rudger Hauer mal wieder zu sehen.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49536 - 19. August 2017 - 23:20 #

Ich dachte er wäre nur zu hören. ;)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 33252 - 19. August 2017 - 23:38 #

Im Steckbrief auf dem Cover ;)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49536 - 19. August 2017 - 23:41 #

So, das ist jetzt dann doch ein Grund das ich es kaufe. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 20. August 2017 - 6:21 #

Auch hier nochmal: Klasse geschriebener Check, OL. :) Das Szenario finde ich sehr interessant. ;)

Sh4p3r 15 Kenner - 3616 - 20. August 2017 - 6:44 #

Erinnert mich inhaltlich an den letzten Dredd Film ^^

Die Zutaten klingen hier eigentlich auch ganz gut, aber ich habs irgendwie nicht so mit der Detektivarbeit.

Despair 17 Shapeshifter - 6173 - 20. August 2017 - 10:09 #

Interessanterweise hat das Spiel bei 4players gerade mal 60% bekommen...

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 20. August 2017 - 11:04 #

Also kein Würfelglück gehabt ;)

SiriusAntares 12 Trollwächter - P - 1089 - 20. August 2017 - 13:22 #

Dafür gab's bei Gamespot 90% und von EuroGamer ein "Recommended".

4players liegt am unteren Ende der Skala, der internationale Schnitt liegt bei 80%.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47628 - 28. August 2017 - 14:53 #

Ähem! 1984 ist von George Orwell, nicht Orson Welles.

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 23. März 2018 - 21:52 #

Leider immer noch nicht nennenswert günstiger geworden.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49536 - 1. April 2018 - 22:08 #

Gekauft, aber immer noch nicht gespielt. ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126744 - 2. April 2018 - 12:10 #

Vielleicht sollte man immer erst einen Sale abwarten und es dann auch direkt spielen. Dann ärgert man sich hinterher weniger.

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49536 - 14. April 2018 - 23:47 #

Da Ärgere ich mich nicht drüber, ist für mich auch eine Art der Unterstützung für die Entwickler. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 15. April 2018 - 8:11 #

Eine sympathische Einstellung, Slay. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 2. April 2018 - 19:42 #

Ich warte auch noch auf einen Sale, ist dank des Sci-Fi-Szenarios auf jeden Fall ein Wunschkandidat. ;)

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 3. April 2018 - 3:49 #

Vielleicht auch ein GwG/PSPLus-Kandidat.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 4. April 2018 - 6:45 #

Ja gut, wenn das Spiel wie schon zuvor Layers of Fear vom selben Entwickler auch mal in das GwG-Programm aufgenommen würde, hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden. ;)

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 4. April 2018 - 18:56 #

Stimmt, da besteht dann ja sogar Hoffnung.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 10. April 2018 - 12:07 #

Auf Gog aktuell für 16,79 €, sollte der bisher günstigste Preis sein: https://www.gog.com/promo/20180409_weekly_sale

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 10. April 2018 - 12:53 #

Danke fürs Raussuchen, aber inzwischen bin ich nur noch Konsolero.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 10. April 2018 - 16:31 #

Ah, okay. ;) Ich selbst will es auch auf Konsole spielen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 17. April 2018 - 13:56 #

Und jetzt im aktuellen Xbox Live Sale ebenfalls günstiger für 17,99 €. ;)

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 17. April 2018 - 16:17 #

Dafür könnte man eigentlich zugreifen, wäre nicht noch so viel anderes Zeug da. Mal überlegen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 17. April 2018 - 16:42 #

Genau aus diesem Grund habe ich auch nicht schon zugeschlagen. Erst gestern noch Hellblade - Senua's Sacrifice mit meinem XBL-Restgutgaben gekauft. Naja, das Angebot läuft ja noch einige Tage. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 24. März 2018 - 9:37 #

Noch ein Korrekturhinweis zum Check: einer offensichtlichen Bedrohungen= einer offensichtlichen Bedrohung

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 24. März 2018 - 14:50 #

Korrigiert.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 10587 - 4. Juni 2018 - 13:34 #

Jetzt hab ich schon so viel Gutes über das Spiel gehört, ich muss da im nächsten Sale unbedingt mal zuschlagen. Dann tuts auch nicht so weh, wenn es auf dem Stapel der Schande landet...

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 5. Juni 2018 - 17:17 #

Ist seit gestern bei GOG im Summer-Sale-Angebot. ;)

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 10587 - 27. August 2018 - 9:06 #

So, zugeschlagen und nach ca 2 Std. Spielzeit total bereut!
Ich kann die positiven Wertungen nicht im Ansatz nachvollziehen. Das Eindringen in andere Köpfe ist einfach nur eine Aneinanderreihung von wirren Sequenzen mit (gewollt)flimmernder Grafik und nervtötendem Sound.
Jetzt mögen viele der Meinung sein, dass das ein Stilmittel ist, aber sorry, wenn es einem einfach nur auf den Keks geht und man am liebsten den Sound ganz ausstellen möchte, hat das für mich nichts mit Stil zu tun.
Auch das aufgesetzte Suchen mit den 2 Filtern fand ich einfach nur lästig. Außer den hervorgehobenen Gegenständen erkannt man sonst nämlich nichts mehr.
Dazu ruckelt und stottert die Grafik in den normalen Sequenzen immer wieder und verdirbt damit auch gehörig die Stimmung.
Naja, waren ja zum Glück nur 13,-€.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 27. August 2018 - 11:54 #

Hui, das hört sich doch recht ernüchternd an von dir. Welche Version hast du dir denn gekauft (wegen dem erwähnten Ruckeln und Stottern)?

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 10587 - 27. August 2018 - 20:22 #

Ich hab auf der PS4 Pro gespielt. Meistens traten die Ruckler bei Abzweigungen in den Gängen auf.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 29. August 2018 - 21:33 #

Ok, also sogar Ruckeln auf der PS4Pro. Scheint so, als hätte das Studio so seine Problem mit der Performance ihrer Spiele auf den Konsolen.

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 27. August 2018 - 17:14 #

Bist du überhaupt bis zu den Survival-Horror-Passagen gekommen? Die Story ist wirklich gut und allein das Artdesign sehr toll. Ich fand es fantastisch.

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 27. August 2018 - 17:20 #

Hast du es durchgespielt und kannst was zur ungefähren Spielzeit sagen?

Da es das ja neulich umsonst bei Twitch gab würde ich es demnächst mal ausprobieren.

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 27. August 2018 - 17:31 #

Ja hab ich, dürften schon um die 10 Stunden gewesen sein mit vielen Nebenquests.

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 27. August 2018 - 17:42 #

Danke, das ist ja dann nicht allzu lang und an einem Wochenende machbar.

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 27. August 2018 - 17:44 #

Wenn du nur die Hauptstory spielst sicher auch in 6 Stunden, ist jetzt nicht riesig lang, eigentlich fast schon zu lang für eher wenig Gameplay

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 27. August 2018 - 17:46 #

Das kommt dann drauf an. Wenn mich Story und Atmo packen, dann werde ich wohl auch alle Nebenquests erledigen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 27. August 2018 - 19:26 #

Wie laufen denn die Nebenquests ab im Spiel?

rammmses 19 Megatalent - P - 15970 - 27. August 2018 - 20:14 #

Na man ist ja in einem Häuserblock unterwegs und kann mit vielen Leuten über die Türsprechanlage reden und erhält dabei ab und zu Nebenaufgaben, die laufen ähnlich ab wie im Hauptspiel. Will jetzt nichts spoilern, aber ich sage mal, es lohnt sich.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 10587 - 27. August 2018 - 20:24 #

Das Artdesign finde ich auch super.
Ich hab die 1. Sequenz im fremden Hirn gespielt und dann noch etwa eine halbe Stunde. Dann ging mir aber die extrem nervige Soundkulisse zu sehr auf den Keks,
Da retten die Survival-Horror-Passagen wohl auch nicht mehr viel...

euph 26 Spiele-Kenner - P - 67055 - 18. September 2018 - 10:36 #

Auch dir Danke für deine Einschätzungen. Bin noch unentschlossen.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 379447 - 18. September 2018 - 11:28 #

Ich auch, sonst hätte ich schon mal zugeschlagen im Sale. ;)

euph 26 Spiele-Kenner - P - 67055 - 18. September 2018 - 10:35 #

Danke für deine Einschätzung.

Janosch 23 Langzeituser - - 44463 - 4. Dezember 2018 - 21:16 #

Das Spiel schimmelt in meinem Steam-Account, das sollte ich mir mal näher ansehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Survival-Horror
16
Bloober Team
Aspyr
15.08.2017 ()
Link
7.3
PCPS4SwitchXOne
Amazon (€): 21,69 (PC), 29,99 (xbox_one)
GMG (€): 27,99 (STEAM), 25,19 (Premium)