Lost Ember: Pre-Order-Store soll Self-Publishing ermöglichen // Trailer-Song veröffentlicht

PC XOne PS4
Bild von schlammonster
schlammonster 181439 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S4,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.

16. August 2017 - 12:29 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Knapp war es für die Mooneye Studios im November 2016 bei der Kickstarter-Kampagne für ihr erstes Spiel Lost Ember. Nicht für die Kampagne im generellen, deren finales Ergebnis lag letztendlich bei über 325 Prozent des Minimalziels von 100.000 Euro und war definitiv sehr erfolgreich. Vielmehr wollten die Entwickler beim Erreichen von 350.000 Euro ihr Spiel selbst verlegen – doch dieses Ziel wurde, wenn auch nur knapp, verfehlt.

So einfach wollen die Hamburger Jungs dieses Ziel doch nicht aufgeben, im Rahmen des Relaunches ihrer Seite soll jetzt das fehlende Geld mittels eines Pre-Order-Stores erwirtschaftet werden. Tobias Graff, Geschäftsführer der Mooneye Studios, sagt dazu:

Wir würden wahnsinnig gern unabhängig von einem Publisher bleiben und weiterhin die kreative Freiheit genießen, die wir bislang hatten. Und wir glauben, dass auch unsere Fans das gern sehen würden. Daher haben wir uns entschlossen, ihnen verschiedene Möglichkeiten zu geben, uns auf dem Weg zu diesem Ziel zu unterstützen.

Auf der neuen Seite habt ihr, neben der Möglichkeit Lost Ember vorzubestellen, auch noch die Gelegenheit Karma-Punkte zu verdienen. Diese könnt ihr dazu benutzen euch diverse Goodies freizuschalten, wie zum Beispiel Wallpaper, Skins für die Tiere im Spiel oder Closed-Beta-Keys. Karma-Punkte erhaltet ihr, indem ihr den Trailer auf Facebook postet, Fan-Art erstellt oder Cover-Versionen des Theme-Songs sampelt – das Hauptthema des Spiels wurde bereits Anfang der Woche veröffentlicht. Komponiert wurde dieses, wie die übrige Musik des Spiels, von Will Morton und Craig Conner, den ehemaligen Verantwortlichen für die Musik und den Sound der GTA-Reihe bei Rockstar North. Das Video, das ihr euch direkt am Ende dieser News anschauen könnt, beinhaltet auch neue Szenen aus dem Spiel und zeigt euch ein neues Tier in Aktion.

Lost Ember erzählt die Geschichte einer Welt, die von der Natur zurückerobert wurde und von euch mittels unterschiedlicher Tierinkarnationen laufend, schwimmend, fliegend und sogar unterirdisch erkundet werden kann. Denn die von euch gesteuerte Hauptfigur, ein Wolf, hat die Fähigkeit die unterschiedlichen Tiere der Welt von Lost Ember zu übernehmen. Mehr zum Spiel und der Entwicklung erfahrt ihr in unserem User-Artikel "Die Mooneye Studios im User-Interview". Veröffentlicht werden soll das Spiel 2018 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Video:

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 151283 - 16. August 2017 - 13:17 #

Schön gemacht. Der Trailer erinnert mich aber ein bisschen an einen früheren 3DMark Grafikcheck. ;)

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 6543 - 16. August 2017 - 13:57 #

Ich fand die Idee spannend und habe das damals unterstützt. Ich freue mich drauf und bin gespannt wie es am Ende wird.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53657 - 16. August 2017 - 17:25 #

Der Backer Log-In ist im Moment leider Buggy.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 9714 - 16. August 2017 - 20:13 #

Ganz starke Musik!

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 16. August 2017 - 20:32 #

Die sollten echt vorsichtig sein. Gameplay mäßig wird das sicherlich wieder recht speziell und eher eine "Erfahrung". Aber wenn die das so teasern, kapieren das wieder viele nicht und fallen dann auf die Schnauze wie bei No Man's Sky. Am Ende viel Frust und schlechte Presse.

Uisel 16 Übertalent - P - 4193 - 17. August 2017 - 11:41 #

Das Gameplay ist stark von bspw. Journey inspiriert. Dazu kommt eine durch Erzählerstimme und In-Game-Cutscenes erzählte Geschichte.
Zudem gab es bereits und gibts immer wieder prominente Möglichkeiten, das Spiel anzutesten (GamesCom?).
Das Team ist also sehr darauf bedacht, genau die beschriebenen Hürden zu nehmen.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11471 - 17. August 2017 - 8:25 #

Habe ich gerne gebackt, drücke dem Team und ihrer neuen Produzentin die Daumen.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 2048 - 20. August 2017 - 1:34 #

nur Steam :o(

Mitarbeit