E3 2017: Starlink - Battle for Atlas angekündigt - erste Details zum Gameplay und Trailer

Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 229633 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

12. Juni 2017 - 22:04 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Starlink - Battle for Atlas ab 22,00 € bei Amazon.de kaufen.

Mit Starlink - Battle for Atlas hat Ubisoft während der E3-Pressekonferenz eine komplett neue IP angekündigt, die auf ein ähnliches „Toys to Life“-Prinzip, wie Activision mit Skylanders oder Nintendo mit Amiibo setzt und dabei auch einen leichten Charme von No Man’s Sky (Testnote: 6.0) versprüht. Bei dem Titel handelt es sich um ein interstellares Open-World-Action-Adventure, in dem ihr mit eurem Raumschiff das riesige Atlas Star System erkundet und euch im Weltraum und auf verschiedenen Planeten hitzige Gefechte mit der feindlich gesinnten Legion liefert.

„Starlink kombiniert die interplanetare Erforschung mit schnelllebigen Kämpfen in schwer bewaffneten Raumschiffen - oder eben leicht bewaffnete Raumschiffen, das ist gänzlich euch überlassen“, so die Entwickler von Ubisoft Toronto, dem Studio hinter Far Cry 4 (Testnote: 8.5), Assassin's Creed Unity (Testnote: 9.0) und Far Cry Primal (Testnote: 8.0).

Im ersten Trailer zeigen die Entwickler, wie das Spielprinzip funktioniert. So werdet ihr echte Figuren (Piloten) und Raumschiffe erwerben und diese mit Hilfe eines speziellen Aufsatzes mit eurem Controller verbinden können, um sie ins Spiel zu übertragen. Auch einzelne Komponenten, wie Flügel, Waffen und andere Upgrades, werden auf diese Weise konfiguriert. Dabei könnt ihr mit verschiedenen Waffen- und Upgrade-Kombinationen experimentieren, um für jede Situation das passende Setup zu haben, das euer Spielstil fördert. Im Video wird das Ganze anhand des JoyCon-Grips der Switch demonstriert. Starlink - Battle for Atlas soll im Herbst des kommenden Jahres für Xbox One, PS4 und die Nintendo Switch erscheinen.

Video:

supersaidla 16 Übertalent - 4302 - 12. Juni 2017 - 22:18 #

Tja wenn ich jetzt 35 Jahre jünger wäre... aber soooo... :D

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49976 - 12. Juni 2017 - 23:08 #

...da hätte dann wahrscheinlich die Kohle für das "Zubehör" gefehlt. ;)

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 9925 - 13. Juni 2017 - 4:34 #

Heutige Einzelkinder haben idR. mehr als zehn Mark Taschengeld im Monat. ;-)

ganga Community-Moderator - P - 20117 - 12. Juni 2017 - 22:22 #

Skylanders hust hust

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 21060 - 12. Juni 2017 - 22:23 #

No Man's Skylanders, bitte.

ganga Community-Moderator - P - 20117 - 12. Juni 2017 - 22:35 #

Ohja die perfekte Beschreibung

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7787 - 12. Juni 2017 - 22:30 #

Da war aber jemand schwer beeindruckt von amiibo...

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - P - 31606 - 12. Juni 2017 - 22:34 #

Hm, das würde mir genau wie Skylanders oder Disney Infinity wohl deutlich zu kostenintensiv werden.

Golmo 17 Shapeshifter - 6742 - 12. Juni 2017 - 22:41 #

Auch hier war ich zunächst sehr angefixt aber als das scheiss Plastik Spielzeug dann gezeigt wurde, ging mein Interesse wieder Richtung 0.

rammmses 19 Megatalent - P - 16676 - 13. Juni 2017 - 6:38 #

Oh ein Weltraum-Spiel! mit Toys to life prinzip...? :(

Jac 17 Shapeshifter - P - 8694 - 13. Juni 2017 - 8:34 #

Hätte mich ohne diesen "Amiibo-Kram" vielleicht interessiert, so bin ich auch abgeschreckt.

Baumkuchen 16 Übertalent - 5236 - 13. Juni 2017 - 12:25 #

Bis zu dem Part mit den Spielzeugen fand ich es noch ganz interessant. Wenn das Spielzeug darüber hinaus auch keinerlei Lizenzen von bekannten Franchises hat, wie auch, ist es für mich so wertvoll wie das Zeug aus dem Ü-Ei - Ab in' Müll.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit