Story hui, Rest mehr pfui

State of Mind – Martin Ganteföhrs dystopischen Thriller angespielt

PC Switch XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 416309 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

12. Mai 2017 - 9:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Teaser

Nachdem uns Martin Ganteföhr seinen Science-Fiction-Thriller auf der letzten Gamescom vorstellte, hatten wir die Möglichkeit, sein neues Abenteuer anzutesten.
State of Mind ab 16,82 € bei Green Man Gaming kaufen.
State of Mind ab 3,50 € bei Amazon.de kaufen.
Berlin im Jahr 2048. Richard Nolan kommt nach seiner Bewusstlosigkeit wieder zu sich, um ihn herum das reinste Chaos. Er nimmt die Beine in die Hand und erneut wird ihm schwarz vor Augen. Mit dieser Sequenz beginnt State of Mind, das neue Spiel von Martin Ganteföhr (The Moment of Silence). Auch hier verschlägt es euch in eine nicht allzu ferne Zukunft, in der der scheinbar unaufhaltsame Fortschritt auf Widerstand trifft. Unter anderem von Richard selbst – aber im Untergrund werkeln auch militante Fortschrittsfeinde, die zu einem einfacheren Dasein zurückkehren wollen.

Spannend, sarkastisch, tiefgründig
Wie wir euch bereits in unserem Gamescom-Vorschau berichtet haben, erzählt State of Mind  nicht bloß eine Zukunftsgeschichte über den ausufernden Technologie-Trend, bei dem menschenähnliche Roboter und Computer den Menschen alle Arbeit abnehmen. Und noch mehr: Sämtliches Wissen und Erinnerungen der Menschen werden in das sogenannten Cyberspace hochgeladen. Diese Daten wiederum werden in Bots integriert, die in einer Art Parallelwelt namens City 5 leben.
 

16 Kommentare

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 416309 - 11. Mai 2017 - 21:00 #

Viel Spaß beim Lesen!

Dr.House-Meister (unregistriert) 12. Mai 2017 - 9:51 #

So sehr ich Adventures mag und ich den Ansatz hier super finde, kann ich mit den Artdesign und Look von Dadaelic leider nie was anfangen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61636 - 12. Mai 2017 - 14:44 #

Die haben doch kein einheitliches Artdesign? Jede Spielereihe von ihnen sieht anders aus. Und State of Mind hat ja vom Look her mal Null mit den anderen Sachen von Daedalic zu tun.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - P - 10674 - 12. Mai 2017 - 10:02 #

Mit dem Namen Ganteföhr konnte ich ja mal gar nix anfangen, obwohl ich gerade Overclocked in sehr positiver Erinnerung habe. So positiv, dass ich jetzt der Rest des TAges überlegen werde, wie ich das Spiel von der Original DVD auf mein Surface Pro bekommen werde :-D
Egal, State of Mind setze ich mir mal auf meine innerliche Merkliste. Auch wenn ich gar keine 20 Stunden übrig habe.

direx 20 Gold-Gamer - - 24747 - 12. Mai 2017 - 11:12 #

Ich finde die Grafik durchaus ansprechend, auch das Setting. Könnte mich interessieren.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57152 - 12. Mai 2017 - 18:48 #

Sehe ich auch so.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23535 - 12. Mai 2017 - 11:57 #

Klingt wirklich interessant, kommt mal auf die watchlist.

Despair 17 Shapeshifter - 7185 - 12. Mai 2017 - 12:41 #

Klingt interessant. An den Grafikstil muss ich mich aber erst noch gewöhnen.

Btw: Die Charaktere in "Outcast" waren vorgerenderte Polygonmodelle, die Voxel-Engine kam wohl nur bei der Landschaft zum Einsatz. Sonst wären die damaligen Rechner wohl alle explodiert.^^

http://planet-adelpha.de/entwicklung-outcast

Bastro 17 Shapeshifter - P - 6124 - 12. Mai 2017 - 13:05 #

"The Moment Of Silence" gehört in meine Adventure-Top 5, bin sehr gespannt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61636 - 12. Mai 2017 - 14:43 #

Find den Grafikstil zwar auch nicht so ganz überzeugend, aber das Spiel klingt interessant. Und 20 Stunden sind für ein Adventure ziemlich umfangreich. Ich hoffe aber, dass es auch ein paar schöne Rätsel geben wird.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 558932 - 12. Mai 2017 - 14:47 #

Das Sci-Fi-Setting spricht mich schon mal an. ;)

Rebbot 11 Forenversteher - 582 - 12. Mai 2017 - 17:02 #

Voxel-Grafik à la Outcast? Nicht wirklich. Den gezeigten Grafikstil nannte man in den frühen Neunzigern "Vektor-Grafik", vielleicht war das gemeint?

"The Moment of Silence" war für mich eine riesige Enttäuschung: keine Rätsel (zumindest keine, die diese Bezeichnung verdient hätten), ewige Laufwege und die wohl billigste "Deus Ex Machina"-Auflösung der Adventure-Geschichte (wie kann man dieses Spiel für seine Story loben?) haben für mich das Spiel zerstört, obwohl ich das Setting extrem reizvoll fand. Genauso geht es mir bei "State of Mind", aber ich bleibe dennoch erst mal skeptisch.

Elfant 24 Trolljäger - P - 49257 - 16. Mai 2017 - 0:39 #

Martin Ganteföhrs Spiele waren mechanisch immer relativ schwach, allerdings versucht er auch immer seine Rätsel alltags tauglich zu halten und ordnet sie dem Fluß der Geschichte unter.
Deine Kritik an Tmos verstehe ich allerdings nicht, da die Geschichte in meinen Augen deutlich auf dieses Ende zusteuert.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61636 - 16. Mai 2017 - 17:35 #

Dass seine Spiele immer mechanisch schwach waren, ist für mich jetzt keine Begründung mehr, da er nun mit Daedalic zusammenarbeitet, die hätten das ausgleichen können. Aber leider wollen die auch immer mehr in Richtung Story-Adventure ohne Rätsel.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57152 - 12. Mai 2017 - 18:51 #

Habe es auch gleichmal auf die Warteliste gesetzt. ;)

Moonseeker 12 Trollwächter - 1154 - 14. Mai 2017 - 13:41 #

Mal im Hinterkopf behalten. Das Setting triggert bei mir was. :)

Was mir nicht so gut gefällt, ist der starke Kontrast zwischen der Umgebung und den Figuren. Während mir der Stil der Schauplätze gut gefällt, passen die Modelle der Charaktere nicht so recht dazu.

Adventure
3D-Adventure
16
15.08.2018 (PC, Linux, MacOS, Playstation 4, Switch, Xbox One)
Link
7.5
6.9
LinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
Amazon (€): 18,90 (Nintendo Switch), 3,50 (PC), 4,90 (Playstation 4), 6,47 (Xbox One)
GMG (€): 16,82 (STEAM)