Prey: Entwickler über Hauptfigur, Entscheidungen und mehr

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 420229 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

23. März 2017 - 18:02 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Prey ab 10,55 € bei Green Man Gaming kaufen.
Prey ab 4,98 € bei Amazon.de kaufen.

Entwickler Arkane Studios Austin hat heute ein neues Video zum Actionspiel Prey (Preview) veröffentlicht, das sich speziell mit der wahlweise männlichen oder weiblichen Hauptfigur beschäftigt. So heben die Macher unter anderem die Möglichkeiten des Spielers vor, mit denen sie selbst den Charakter ihres Alter Ego sowie dessen Beziehungen zu anderen Charakteren an Bord der Raumstation beeinflussen können. Die Entscheidungen könnten dabei auch Einfluss auf das Ende des Spiels haben. Verschiedene Enden hatte das Studio bereits in Aussicht gestellt. Das komplett deutsch untertitelte Video zur Hauptfigur könnt ihr euch direkt unter dieser News anschauen.

Mit Prey spendiert Publisher Bethesda der ehemals bei Take-2-Interactive beheimateten Marke eine Wiedergeburt, die allerdings mit dem Original aus dem Jahr 2006 nicht allzu viel gemein hat – inhaltliche Bezüge gibt es gar nicht. Stattdessen erinnern zahlreiche Elemente des Spiels an Looking Glass Studios' Klassiker System Shock, aber auch gewisse Parallelen zu Dishonored sind zu erkennen.

Prey erscheint am 5. Mai für PC, Xbox One und PlayStation 4. Wie bei vielen anderen großen Spieleproduktionen auch, lockt Bethesda mit Ingame-Boni für Vorbesteller.

Video:

Ganon 24 Trolljäger - P - 63861 - 23. März 2017 - 18:34 #

Argh, warum immer das eklige Teaserbild mit dem roten Auge? Zumal es ja leider mit dem tatsächlichen Grafikstil nichts zu tun hat.

Maverick_M (unregistriert) 23. März 2017 - 22:02 #

Hab ich mir auch grad gedacht...

Bei mir erzeugt das Teaser-Bild auch gleich immer Unmut, weil ich jedesmal daran erinnert werde, dass das Ding nur ein dreister "Namensklau" ist, und mit einem meiner Lieblingsspiele so gar nichts zu tun hat :(

Ganon 24 Trolljäger - P - 63861 - 23. März 2017 - 23:01 #

Das hat ja mit dem Bild speziell nichts zu tun. ;-)
Ich ärgere mich mehr darüber, dass man mit diesem realistischen Rendertrailer geworben hat, um dann Monate später die IMHO nicht so hübsche Comicgrafik zu präsentieren.

Nudeldampfhirn 15 Kenner - 3935 - 24. März 2017 - 8:44 #

Vor allem hat das Teaserbild und das entsprechend ältere Video einen "anderen" Protagonisten - ich war jedenfalls überrascht, als jetzt bei den letzten neueren Videos das Gesicht auf einmal sehr viel asiatischer war.

Ganon 24 Trolljäger - P - 63861 - 24. März 2017 - 10:31 #

Das fand ich beim Nachnamen Yu nun weniger überraschend. :-)
Aber stimmt schon, das passt auch ins Bild, dass man mit einem konventionell aussehenden Trailer die Masse ansprechen wollte, während man eigentlich an einem Spiel mit ungewöhnlicher Optik arbeitet.

Nudeldampfhirn 15 Kenner - 3935 - 24. März 2017 - 11:47 #

Bei dem Nachnamen allein überraschts mich ja auch nicht :D

Aber ich finde es generell merkwürdig, beim ersten Trailer samt diesem Bild (was ja jede Newsseite seitdem verwendet!) nicht den finalen Charakter, sondern einen "typischen Westler" zu nehmen.
Zu dem Zeitpunkt war das Spiel doch schon in einem Zustand, dass der Charakter final feststehen musste - warum also diese optische "Verarschung", grob ausgedrückt?

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 5676 - 23. März 2017 - 21:22 #

Das gefällt mir schon ziemlich gut. Ich hoffe einfach, dass die Entwickler im Video nicht schon ihr ganzes narratives Pulver verschossen haben und Prey mit einer wendungsreichen und denkwürdigen Story aufwartet. Nicht nur, dass System Shock 3 und das Remake in Entwicklung sind, jetzt macht Arkane dem Konzept auch noch ernsthafte Konkurrenz. Ist wie Weihnachten und Geburtstag zusammen.

Mitarbeit