GDC2017: Cities Skylines-Addon Mass Transit angeschaut und Zeppeline fliegen lassen

PC XOne Linux MacOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 375393 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

9. März 2017 - 16:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Cities - Skylines: Mass Transit ab 12,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Auf der GDC 2017 bekamen wir von der Colossal-Order-Chefin Mariina Hallikainen und einer Kollegin das neueste Addon zum Erfolgstitel Cities Skylines vorgestellt: Mass Transit. Seine wesentliche Neuerung ist der Einbau von vier weiteren öffentlichen Verkehrsmitteln, nämlich Monorail-Zügen, Fähren, Seilgondeln und Blimps. Was um alles in der Welt sind Blimps? Zeppeline.

Alle haben eines gemeinsam: Im Gegensatz zu den existierenden Bussen, Zügen und Metro-Bahnen geht ihr Netz ganz überwiegend über die bereits gebaute Stadt hinweg (oder im Fall der Fähren daran vorbei). Natürlich braucht man für die Gondeln Trägermasten sowie die Monorails Trägermasten, aber diese nehmen viel weniger Platz weg als Schienen auf dem Boden. Ebenfalls neu: Fünf Hub-Stationen, die in unterschiedlichen Kombinationen zwei oder drei Massentransit-Systeme verbinden, etwa Bus und Monorail oder Bus, Zug und Metro.
Während die Kollegin vorspielt, erläutert uns Mariina Hallikainen, was wir sehen.

Hallikainen bezeichnet das neueste Addon, wie schon Natural Desasters, als Core-Player-Addon. Gerade in das Fährsystem haben die Skandinavier viel Wert gelegt. So kann man nun einen Kanal zwischen zwei Seen graben, um eine durchgehende Wasserstraße zu erschaffen.  Man wählt die Routen für die Fähren aus und baut Anlegestelen. Durch Klick auf eine Fähre kann man dann die Route verändern, etwa ob sie tagsüber, nachts oder sowohl als auch bedient werden soll. Eine Statistik verrät Auslastung und wartende Passagiere, den Fährlinien lassen sich zudem Namen und Farben zuweisen.

Cities Skylines: Mass Transit fügt außerdem größere Bahnstationen und einspurige Gleise ein und weitere Straßentypen, etwa asymmetrische (zwei Spuren, eine Gegenspur), oder einen neuen Brückentyp für Schotterpisten. Per Vorfahrt-achten-Beschilderung kann man an neuralgischen Punkten den Verkehr besser leiten und beispielsweise Linksabbieger priorisieren.

Wie üblich werden es einige der Veränderungen auch ins zeitgleich geplante kostenlose Update schaffen, darunter die Möglichkeit, Straßen zu benennen. Bei Brücken sei die Regel so, sagt Hallikainen: "Wenn die Straße im Hauptspiel drin ist, wird eine etwaige neue Brücke dafür auch im kostenlosen Upgrade sein."

Einige der Neuerungen haben ihren Ursprung auch in Community-Mods. So wird es mit dem kostenlosen Update Hinweise und Hilfslinien zum komfortableren Bauen von Straßen geben, die es so ähnlich auch schon in den Fan-Mods Precision Engineering und Road Pro Tracker gab. Wie hält es denn die Colossal-CEO mit der Würdigung der Modder? "Wir versuchen immer, ideengebende Modder zu nennen, und daraus resultierende Verbesserungen landen grundsätzlich in den kostenlosen Updates. Allerdings können wir nicht jede einzelne Mod kennen. Beispielsweise gab es bereits eine Mod, die Fähren einbaute, und die kannte ich gar nicht, als wir unser Addon planten."

Wir sprechen Mariina Hallikainen außerdem darauf an, wieso mit fast jedem größeren Update die bestehenden Mods (und teilweise Spielstände) nicht mehr funktionierten. Ihre Antwort: "Die Modder sind tiefer in den Code vorgedrungen, als wir das erwartet hatten. Wir versuchen, die Probleme geringzuhalten. Seit Natural Desasters haben wir eine Closed Beta für etwa 30 Modder, die unsere Builds vor allen anderen Externen sehen. In Zukunft wollen wir diese Zahl noch erhöhen."

Am Schluss unseres Termins fragen wir noch nach einem möglichen Egosicht-Modus: Wäre es nicht schön, die mit so viel Liebe gebauten eigenen Städte selbst erkunden zu können? Hallikainen lacht: "Das wäre schwer, die Texturen und Objekte bräuchten dazu einen ganz anderen Detailgrad. Um dir ein Beispiel zu geben: Im Zuge der Entwicklung von Natural Desasters fiel uns auf, dass wir gar keine texturierten Unterseiten von Autos und Bussen hatten. Die brauchten wir aber, weil die Katastrophen Autos umkippen können. Also mussten wir sie extra dafür erstellen und ins Spiel einbauen."

Das Veröffentlichungsdatum für Cities Skylines Mass Transit ist weiterhin nur mit "2017" angegeben.

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 375393 - 9. März 2017 - 16:14 #

Na, wo sind die Cities-Skylines-Fans?

Stonecutter 20 Gold-Gamer - P - 20796 - 9. März 2017 - 17:36 #

Die sind natürlich mit dem Spiel beschäftigt, und haben keine Zeit für Kommentare.

So wie dieser Typ hier, echt beeindruckend:

https://www.youtube.com/watch?v=abZVKQwriSk

Timmäää 14 Komm-Experte - 1864 - 10. März 2017 - 9:30 #

Ist das alles im Spiel enthalten oder verwendet er dafür Mods?

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 16304 - 10. März 2017 - 15:06 #

Fluxtrance arbeitet mit vielen Mods und noch viel mehr Assets aus dem Workshop. Hier ist seine Liste: https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=535767692

heini_xxl 17 Shapeshifter - P - 7183 - 9. März 2017 - 22:07 #

Hier!

Olipool 16 Übertalent - 4491 - 9. März 2017 - 16:41 #

Wird Zeit das Schätzchen mal wieder auszugraben. Bei den asymetrischen Straßen wäre es natürlich cool, wenn man die "programmieren" könnte. Morgens zwei Streifen in die Stadt rein und eine raus und abends wirds umgedreht.

Zup 11 Forenversteher - 695 - 9. März 2017 - 17:07 #

Ich habe es kurz mal angespielt, aber warte jetzt doch auf die X1-Version :)

onli 15 Kenner - P - 3454 - 9. März 2017 - 19:40 #

Ich freu mich drauf. Skylines war anfangs toll, bis dann doch die Macken deutlich wurden. Aber mit ein paar neuen Erweiterungen werde ich es dann doch gerne wieder herauskramen.

HamuSumo 11 Forenversteher - 612 - 9. März 2017 - 22:08 #

Bin gespannt!

Foxhound2011 10 Kommunikator - 518 - 9. März 2017 - 23:51 #

Also die Monorails wirft bei mir echt fragen auf.
Wäre cool wenn das ding wirklich Wenig platz wegnimmt. Aber wie soll in ner Wolkenkratzer-siedelung gehen?
Die monerail wird ja kaum 300 meter übern Erdgrund fahren. sondern halt nur 10-20 Meter. Darunter Häuser wären nur 2 stockwerke hoch. Also Vorort mässig und da macht nen Monorail keinen Sinn( außer es wäre Springfield).

onli 15 Kenner - P - 3454 - 10. März 2017 - 1:45 #

Eventuell mit einer Kernsiedlung Wolkenkratzer, und einer Monorail über den Vororten außenrum? Das wäre dann eine Verbesserung zu den einengenden Bahngleisen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2540 - 10. März 2017 - 2:01 #

Wenn ich es in Screenshots im Paradox-Forum richtig gesehen habe, läuft die Monorail auch direkt über der Straße.

OTK 13 Koop-Gamer - P - 1629 - 10. März 2017 - 10:14 #

Ich liebe Skylines. Ich bekomme jedes Mal Lust auf das Spiel, wenn ich einigen Youtubern zuschaue. Und es wird auf jeden Fall wieder installiert, wenn das Addon kommt. Ich bin gespannt, von welchen Mods sie sich inspirieren ließen. Es gibt ja doch einige, ohne die ich Skylines nicht mehr spielen würde (Precision Engineering bspw.).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Aufbauspiel
3
Colossal Order
18.05.2017 () • 09.08.2018 ()
Link
8.9
LinuxMacOSPCPS4XOne
GMG (€): 12,99 (STEAM), 11,69 (Premium)