Das 1. Video-Langer-Lästert!

Langer lästert: Vorbesteller – die traurigen Guinea-Schweinchen
Teil der Exklusiv-Serie Langer lästert

PC PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 418423 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

8. Februar 2017 - 12:51 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Teaser

Wie in der Weihnachtsaktion versprochen, könnt ihr euch dieses Langer lästert nicht nur durchlesen, sondern auch anschauen – das Video ist unten eingeklebt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
No Man's Sky ab 54,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
No Man's Sky ab 25,99 € bei Amazon.de kaufen.

Okay, okay, okay: Die Überschrift ist natürlich Eeutsch in Reinkultur. Oder meine ich: Denglish? Nein, Eeutsch gefällt mir besser! Schließlich ist „Guinea Pig“ in der Sprache der Exportweltmeister das handelsübliche Meerschweinchen, und was die Angelsachsen im übertragenen Sinne mit Guinea Pigs meinen, wird hierzulande als „Versuchskaninchen“ beschrieben. Und nie käme es mir in den Sinn, Teile meiner hochgeliebten Leserschaft als Kaninchen zu bezeichnen!

Also, meine lieben Testratten und Tierversuchs-Schweinchen! Ich möchte euch heute von einer schlimmen Krankheit heilen. Mit einiger statistischer Wahrscheinlichkeit hat sie Besitz von etwa jedem Fünften, der dies liest oder hört oder sieht, ergriffen. Ich rede nicht von Übergewicht, Haarausfall oder Orangenhaut. Sondern von der Vorbestell-Krankheit. Diese tritt üblicherweise in zwei Ausprägungen auf. Die eine Fassung, die mit dem harmloseren Verlauf, wird auch als Limited-Infekt beziehungsweise Day-One-Diphtherie bezeichnet. Der spielekaufende Wirt wird hierbei mit Anreizen wie einer stabileren Verpackung oder einer beiliegenden digitalen Zugabe zum Bestellen eines Spiels verführt. Und zwar Monate, bevor es erscheint.

Damit wird er zum Versuchskaninchen, äh, Testlabor-Mäuschen: Erstens rechnen immer mehr Hersteller die Vorbestellungen auf den zu erwartenden Gesamtverkauf hoch und passen daran etwa Produktionsmenge oder Werbebudget an. Ihr seid also eine Fokusgruppe, die nicht mal Geld für ihre Leistung bekommt. Zweitens testen die Publisher so, was man den Leuten, also uns Spielern, noch alles wegnehmen und dann sofort wieder als „Zusatzinhalt“ schmackhaft machen kann.

Das – zugegebenermaßen überschaubare – Risiko bei der Day-One-Diptherie liegt darin, zu früh Geld für etwas ausgeben, dessen Qualität noch nicht zu beurteilen ist. Denn sollten die ersten Spieletests – deren zeitiges Erscheinen immer mehr Herstellern ein Dorn im Geldbeutel ist – tatsächlich zur Vorsicht mahnen oder gar vom Spiel abraten, hat der Vorbesteller bereits den Erreger auf seinem System. In der Regel aber verläuft diese schwächere Variante der Vorbestell-Krankheit glimpflich und ohne bleibende Schäden.

Ganz anders die bösartige Version der Erkrankung, die sich zur Day-One-Diptherie ungefähr so verhält wie eine ernsthafte Grippe zur Wochenend-Erkältung. Sie kommt, vermutlich aufgrund der Tarnfähigkeiten des auslösenden Virus‘, unter verschiedensten Bezeichnungen vor: Special-Edition-Spucken, Collector‘s-Keuchhusten, Deluxe-Darmverschluss oder Ultimate-Obstipation.

Gemeint ist aber immer dasselbe: Dem eigentlichen Spiel werden weitere Zugaben beigelegt, die die Verdopplung des Preises rechtfertigen sollen. Meist sind das 300 Gramm PVC in Form von wahlweise eines Helden, einer Maske oder eines Raumschiffs. Außerdem ist fast immer ein nicht-kuratiertes Artbook enthalten, und unweigerlich auch: digitale Zugaben. Letztere entsprechen ungefähr einem Blinddarm, der zunächst aus dem Leibe des Spiels herausgeschnitten, danach bunt angemalt und schließlich in einem Formalin-Fläschchen wieder aufs Krankenhaus-Bett gelegt wird. In die Packung, wollte ich schreiben. Nur, dass man viel mehr Fomaldehyd-getränkte Inhalte bekommt als bei der schwachen Version der Vorbestell-Krankheit.

Das Tückische an der Obstipation Ultimo ist besonders die paroxysmale Phase, denn zunächst treten nach der Infektion – also der Vorbestellung – euphorische Wallungen auf. Der Wirt stellt sich beispielsweise vor, wie er seinen aus Billigplastik bestehenden PIP-Boy am Arm tragen wird, während er Fallout 4 spielt. Oder, wie er in der einen Hand ein schickes Raumschiff-Modell durch die Luft führt, während er mit der anderen beglückt Milliarden von prozedural- anästhesierten Welten erkundet. Im zunehmenden Fieberwahn malt sich der Erkrankte aus, wie er sich stolz das PVC ins Regal stellt – noch nicht ahnend, dass er nach hoffentlich eintretender Gesundung behaupten wird, ein wahnsinniger Onkel hätte ihm die Figur aufgezwungen.

Ebenfalls fies ist der oft schubförmige Verlauf der schweren Vorbestell-Krankheit: Obwohl man doch bestellt oder sogar gezahlt hat, will die Kickstarter- oder auch regulär finanzierte Hyper-Edition einfach nicht materialisieren. Da der Virus den Wirt aber fest im Griff hat, wartet der unverzagt vier Jahre, bis er seine 2012 versprochene Special Editon von Broken Age endlich in Händen hält. Doch auch ein weniger protrahierter Krankheitsverlauf ist kaum angenehmer. Ob beispielsweise die Vorbesteller der No Man’s Sky Explorer‘s Edition wirklich froh waren, dass sie „nur“ fünf Monate auf ihre „handbemalte Raumschiff-Replika“ warten mussten? Ich weiß es nicht sicher, aber wenn ich diesem Vorbesteller lausche, drängt sich mir eine bestimmte Vermutung auf…
 
Siehe Video unten oder No Man’s Sky Explorer’s Edition Unboxing and Review (The Creep)
 
Und jetzt mal Schluss mit den Wikipedia-unterstützten Krankheitsallegorien: Das, was man euch heute als Deluxe Edition und Co. verkauft, also eine Elite-Version mit kostbaren Dreingaben, war bei nicht wenigen Firmen früher schlicht der Standard: Es lag einiges in der Packung! Etwa gedruckte Anleitungsbücher, teils schwer wie ein Telefonbuch (etwa bei Falcon 3.0). Ein Kurzroman zum Spiel (Elite). Lustige Dreingaben, die man zur Lösung von Puzzles benötigte (Infocom-Adventures). Stoffkarten, Zauberspruchbücher und ein Gimmick, das uns die Spielwelt begreifbarer machte (Ultima-Serie). Und es gibt viele weitere Beispiele. Ja, die ach-so-tollen DLCs gab’s damals noch nicht, aber wie gesagt: Das sind eh nur Blinddarm-Bytes, die halt irgendwie aus dem Spiel rausgeschnitten wurden. Ihr braucht sie nicht.

Mit den Special Editions verdienen die Hersteller übrigens richtig Geld: Etwas China-Plastik und ein wenig 120-Gramm-Papier kosten nicht mal ansatzweise das, was auf den Verkaufspreis aufgeschlagen wird. Aber mir geht’s gar nicht darum, was ihr euch ins Regal stellt – und manchmal stimmt die Qualität ja. Mir geht es um die Vorbestellerei. Um das Vorab-Vertrauen fast ohne Gegenwert.

Ein kleines Kickstarter-Projekt mag eurer Vorab-Vertrauen verdient haben. Nur so wird vielleicht ein Brettspiel, ein Elektronik-Gimmick oder wegen mir auch ein Indiespiel ermöglicht, das es sonst wahrscheinlich nicht gegeben hätte. Millionen- oder Milliarden-schwere Hersteller hingegen haben euer Vorab-Vertrauen nicht verdient! Immunisiert euch gegen die Vorbestell-Krankheit! Kauft Spiele frühestens zum Release, nicht Monate vorher.

Euer Professor Doktor ludorum Langer

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 11:57 #

Viel Spaß beim Lesen bzw. Ansehen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 8. Februar 2017 - 11:58 #

Der Text gefällt mir sehr, sehr viel besser als das Video ;-)

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29158 - 8. Februar 2017 - 12:01 #

Text liest sich gut, bin mal auf das Video gespannt ;)

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 13:01 #

Was soll ich sagen, ich bin zum Glück (nicht) mehr befallen. Gekickstartert habe ich seit Kingdom Comes nicht mehr.

Vorbestellt wegen irgendwelcher digitalen Boni oder eine angeblich limitieren Sonderedition habe ich auch schon lange nicht mehr. Erstens muss ich kaum ein Spiel sofort und unbedingt zum Release haben. Und wenn, dann hole ich es mir am Erscheinungstag (oder beim Gamesladen meines Vertrauens gerne auch schon ein paar Tage früher). Die DayOne-Editionen kann man teilweise ja noch Wochen oder Monate später kaufen. Zudem habe ich glaube ich bisher auch noch nie einen der digitalen Zusatzinhalte tatsächlich runtergeladen. Und die ach so tollen Limited Editions bekommt man ja gerne etwas später auch zum reduzierten, teilweise mehr als halbierten, Preis.

Von daher bin ich geheilt und drohe auch nicht wirklich wieder rückfällig zu werden.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 23018 - 8. Februar 2017 - 13:01 #

Mh, "Guinea Pig" erinnert mich immer an eine japanische Film"reihe", nix für zartbesaitete!

Triton 17 Shapeshifter - - 7020 - 8. Februar 2017 - 13:00 #

Zufall das die News unter "No Man's Sky" veröffentlicht wird? ;)

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 13:01 #

Bestimmt nicht, wird doch auch explizit im Text erwähnt :-)

Bernd 10 Kommunikator - 399 - 8. Februar 2017 - 13:10 #

Also war früher mal wieder alles besser?
Klar, die prall gefüllten Spieleschachteln vergangener Tage haben mir auch gut gefallen, aber auch die waren bei Weitem nicht die Regel (ein Lemmings war halt kein SWOTL). Und die Infocom-Adventures als positives Beispiel zu nennen halte ich für einen mehr als hinkenden Vergleich, da doch viele der "Goodies" ein integraler Bestandteil der Spielerfahrung bei einem Textadventure ohne Grafik waren. Und die Infocoms haben im direkten Vergleich zu heutigen Preisen auch nicht weniger gekostet als so manche aktuelle Collector's Edition.
Hm, damals hat sich aber auch kein Redakteur über Preise oder unsinnige Packungsbeilagen echauffiert. Vielleicht war früher also im Spielejournalismus doch Einiges besser? ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 11657 - 9. Februar 2017 - 17:58 #

Früher war das besser, Falcon ohne den Schmöker fliegen, eher unmöglich.
Und praktisch falls man jemanden mal eine überbraten wollte

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12966 - 8. Februar 2017 - 13:10 #

Volle Zustimmung diesem LL. Ich empfinde es als schade, dass sich so viele Spieler billiger locken lassen als von der Nutte um die Ecke. Mich haben ein paar Enttäuschungen schon lange geheilt von diesen Krankheiten, die einem schwachen Moment zwischen Hype und Bestellbutton entspringen.

Bernd 10 Kommunikator - 399 - 8. Februar 2017 - 13:14 #

Aber manchmal will man es halt schnell und teuer von der Nutte an der Ecke! Auch wenn es hinterher enttäuschend war.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8796 - 10. Februar 2017 - 0:53 #

Es sollte so lang dauern dürfen, wie's halt dauert.
Und sein Geld wert sein.
Dann sind die exakte Dauer und der Preis im Prinzip egal.

RoT 19 Megatalent - P - 16045 - 8. Februar 2017 - 13:11 #

ich finde ein quellenlink zum No-mans sky unboxing video wäre fair.

ansonsten finde ich, gibt es spiele, da hat man das gefühl der rausgeschnippeltheit von inhalten, besonders, wenn sie für einige editionen bereits vorab vorhanden sind. andererseits ist nicht jede inhaltserweiterung schon per se dagewesen und richtet sich sicher nach bestimmten wirtschaftlichen faktoren.

zuletzt stimmt die sache mit dem billigen china plastik natürlich, aber das halte ich auch für durchschaubares marketing, so wie bei fußballtrikots, oder überhaupt kleidung und technikprodukten etc. das ist marktwirtschaft und nicht überraschend, dass die herstellung günstiger ist als der verkaufspreis.

klar wären schöne boxen zu den spielen ein schönes ding, heute kommen aber die allermeisten spiele nur digital raus, da ist das physische schon etwas anders zu bewerten meine ich...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 13:29 #

Da ist doch ein deutlicher Quellenlink.

RoT 19 Megatalent - P - 16045 - 8. Februar 2017 - 15:20 #

sorry, den hatte ich überscrollt, als ich mich zum viedeogenuss entschloss ;)

hatte ihn dann quasi nur unter dem video vermutet, aber an der stelle macht er auch sinn :)

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 13:15 #

Das ist leider alles korrekt. ;-)

Ich selber bin aber auch kein chronischer Vorbesteller oder Collectors-Edition-Käufer. Zum einen weil ich kaum noch zu Release kaufe, unter anderem weil man noch genug anderes hat, und zum anderen, naja, wie es Jörg ja erklärt hat. Ich bin nicht bereit das Verhalten einiger Publisher zu unterstützen.

Und die überteuerten Collector's Editions enthalten mir in der Regel viel zu viel Tand, den ich mir eh nicht als Staubfänger ins Regal stellen würde. Allein schon weil ich mich für einige dieser Sachen schämen müsste...

Q-Bert 21 Motivator - - 25257 - 8. Februar 2017 - 13:41 #

Ich hab noch nie vorbestellt oder earlyaccesst. Hypetrains fahren durch meinen kleinen Bahnhof ohne Stopp durch. "Große" Spiele kaufe ich 6-12 Monaten nach Veröffentlichung, wenn alle Patches raus sind. Nicht (nur), weil sie dann im Sale viel günstiger sind, sondern einfach, weil ich keine Lust auf Ungeziefer (Bugs) habe. Manche Spiele vergesse ich im Laufe der Zeit, das spart dann richtig Geld.

ABER ich kickstarte - und das ist nichts Unanständiges. Vor allem ist es etwas komplett anderes als eine Vorbestellung. Wenn ich in einen Kickstarter reingehe, dann ist das ein Statement "ich will Euch unterstützen bei dem, was ihr tut"! Das ist vergleichbar mit einer PATREON-Unterstützung, die ich aus gleichem Grund mache (oder lasse), aber nicht mit einer Vorbestellung. In diesem Punkt geht LL an meiner Realität deutlich vorbei. Richtig ist aber, dass diese Form der Solidarität bei Riesen-Kickstartern nicht nötig ist, deswegen sind die meisten meiner Backings auch für kleine Projekte.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37857 - 9. Februar 2017 - 9:27 #

Wenn ich vorbestelle mache ich inzwischen in sehr vielen Fällen exakt das gleiche Statement wie Du beim kickstarten. Da geht es mir darum, den Entwickler zu unterstützen und zu würdigen.

Myxim 17 Shapeshifter - - 6895 - 13. Februar 2017 - 8:57 #

Dem mag ich zum Teil dann doch widersprechen. Bei einem Kickstartet geht es um das Erscheinen eines Produktes (oder bei Streatchgoals um die Erweiterung eines Produktes) das sonst ggfs. gar nicht erscheint. Man interessiert sich für das Produkt bzw. dessen Umsetzung und steuert etwas dazu bei - i.d.R. bekommt man dafür das Produkt beim Erscheinen oder bekomt sogar dann schon eine frühe Version vorab. Man weiss, das die Qualität des Produktes - wenn man Pech hat - nicht den Erwartungen entspricht (je nach dem man zahlt).

Bei einer Vorbestellung trage ich nicht zur Finanzierung des Produktes bei oder zur Finanzierung von Erweiterung des Produktes, die allen Käufern zu gute kommen. Ich finde das ist ein kleiner Unterschied, da man dann doch etwas kauft was fertig sein sollte und dann wie bei mancher Mogelpackung dann doch nur halbherig auf den Markt kommt.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37857 - 13. Februar 2017 - 10:08 #

Mein Kommentar widerspricht dem Deinen doch überhaupt nicht?
Der Unterschied zwischen Kickstarter und klassischer Vorbestellung ist mir natürlich bewusst. Falls Dich irritiert hat, dass ich ebenfalls von Unterstützung gesprochen habe, so ist dies von meiner Seite gewiss nicht so zu verstehen, dass ich die Entwickler für das vorbestellte Spiel finanziell unterstützen möchte. Meine Unterstützung ist hier an die Zukunft gerichtet: Dass die Entwickler auch weiterhin bestehen und neue Spiele kreieren können.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 8. Februar 2017 - 13:41 #

Ich habe noch nie ein Spiel gesehen, das ich unbedingt am ersten Tag hätte haben müssen...
Entsprechend sind mir Vorbestellungen völlig unbegreiflich.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 9. Februar 2017 - 18:01 #

Ich schon. Wobei es da um Limited Edition von Nintendo ging, die nach Day 1 ausverkauft waren und es sonst keine Boxed-Version gab.

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 13:49 #

Ich bin ja eigentlich niemand, der sonderlich verklärt auf frühere Zeiten schielt oder sich einredet, daß damals alles besser war. Aber eine Sache vermisse und beklage ich dann doch sehr: Daß heute in Spielepackungen keine guten Anleitungen oder zusätzliches Material liegt.

Was war das damals toll, zB. in den Ultima Spielen. Nicht nur daß der Schachtel ein sog. "Feelie" beilag, wie zB. eine Münze, sondern auch eine Anleitung, die die Welt aus der Sicht einer Person beschreibt, die in dieser Welt lebt. Und aus diesen Seiten quoll so viel Abenteuer und Mysterien, daß man am liebsten sofort losgezogen wäre, die Welt zu erkunden.

Oder "Their Finest Hour – Battle of Britain" lag 1989 ein extra Buch mit Hintergrundinformationen über die Luftschlacht um England und die verwendeten Flugzeuge bei.

Oder die Anleitungen von Microprose Spielen, sei es Civilization oder Silent Service. Eine ganze Generation von Spielern hat alleine durch die Anleitungen von Microprose den Unterschied zwischen einer AMRAAM und Sidewinder Rakete oder einem Hind und einem Huey gelernt.

Oder generell Anleitungen zu Rollenspielen, wo man sich abseits des Spieles über die weiteren Fähigkeiten der Charaktere Gedanken machen und die weitere Charakterentwicklung im Kopf planen konnte.

Das gleiche bei Konsolenspielen, zB. die liebevoll gestalteten Anleitungen von Nintendo-Spielen, wo man zB. bei JRPGs noch einen Walkthrough der ersten paar Stunden bekam, damit man gut in das Spiel reinkommt.

So etwas vermisse ich schmerzlich.

Und es geht mir auch gar nicht um "technische" Anleitungen, die mir erklären daß ich im Start-Menü "Start" drücken soll oder daß ich mit Taste X das Inventar öffne. Es geht mir um die Anleitungen und Bücher, die Hintergrundwissen über die Welt, das verwendete Material oder die Charaktere vermitteln und in denen man einfach mal abseits des Spieles zB. beim Frühstück oder Abends im Bett oder... anderen stillen Orten... schmökern konnte.

Von all den Dingen aus der "guten alten Zeit" ist das hier etwas, das tatsächlich auch ohne rosarote Brille gut war und das ich mir wirklich zurück wünschen würde. Aber dieser Zug ist natürlich leider abgefahren und Hersteller legen ihren Spielen in den Collector's Editions lieber irgendwelchen Tand bei statt Dingen, die wirklich einen Nutzen hätten – und erpeinlichen sich dann noch allen Ernstes zu behaupten, daß man ja nur Papier zum Wohle der Umwelt sparen wolle. Bleh. Ja klar.

René Avisé 17 Shapeshifter - P - 8246 - 8. Februar 2017 - 14:21 #

Das kann ich Wort für Wort unterschreiben. Jetzt muss ich aber in den Keller zu meinen Spielepackungen, du hast meinen Nostalgie-Modus gestartet.

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 14:47 #

Haha ja ich musste mich vorhin auch zurückhalten, nicht wahllos ein paar Spieleschachteln aus dem Regal zu reissen.

Player One 15 Kenner - P - 3236 - 8. Februar 2017 - 18:16 #

Da kann ich nur zustimmen. Die Handbücher der Microprose-Spiele habe ich immer verschlungen und besitze heute noch einige davon.

Sgt. Nukem 16 Übertalent - P - 4648 - 10. Februar 2017 - 9:33 #

Ich fand das Bestiary nebst Tagebuch in Ultima oder superdicke Handbücher wie bei Caesar, die jedes Gebäude und deren Funktion beschreiben, auch immer toll.
Man muss aber auch sagen, daß Dein beschriebener JRPG-Walkthrough heutzutage halt schon im Spiel selbst ist. Es gibt ja dauernd Tutorial-Popups, Tooltips wie Sand am Meer, und dicke Pfeile die einen zu spielentscheidenen Situationen lotsen. Außerdem sind so schnell Let's Plays auf YT, daß ohnehin keiner mehr erst aus der Schublade sein Handbuch kramt, sollte er nicht weiterkommen - selbst *wenn* es sie noch gäbe!

Ich vermisse tatsächlich heutzutage auch oft das Gegenteil: Ich wünsche mir wieder Spiele, die mich - In-Game - nicht direkt an die Hand nehmen, sondern wo ich alles selbst rausfinden muss. Hach wär' das schön...

Toxe (unregistriert) 10. Februar 2017 - 13:31 #

Ich finde, von solchen Spielen gibt es doch noch einige, speziell die japanischen. Ich habe gerade Persona 4 Golden gespielt und dort wird einem in keiner Weise direkt auf die Nase gedrückt, daß man auch Angeln kann bzw. wie man das lernt. Diese paar Schritte bis zum Lehrer muss man sich dann selbst zusammenkombinieren.

Speziell in westlichen Spielen ist dieser Trend zu Pfeilen und grossen Punkten auf der Map, die dem Spieler auch wirklich genau vorkauen, was er zu tun hat, aber wirklich zur Qual geworden.

Wobei heute viel von dem, was früher noch in der Anleitung stand, in Guides ausgelagert wurde, die dann von externen Firmen wie Prima geschrieben werden und nochmal für Sondereinnahmen sorgen.

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 13:51 #

Ziel von Text & Video war es möglichst viele, von normalen Menschen nie benutzte Wörter, zu benutzen um irgendwie klug dazustehen? Hat nicht geklappt, war auch nicht witzig leider.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 13:54 #

Ziel deines Kommentars war einmal mehr, möglichst viel Dummes mit möglichst wenigen Buchstaben zu schreiben? Hat mal wieder voll geklappt, und war wieder witzig!

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 14:20 #

Na siehste, ich bin wenigstens witzig! Soll ich mal das nächste "Langer lästert" schreiben? :-)

René Avisé 17 Shapeshifter - P - 8246 - 8. Februar 2017 - 14:23 #

Ja bitte! Dann kann ich meinen Kindern das Wort Hybris besser erklären...

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 14:39 #

Tolles Wort. Auf deinen Kommentar passt übrigens Hamartie ganz gut. Das war sogar im selben Wiki Artikel verlinkt!

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 57186 - 8. Februar 2017 - 15:57 #

Du hast Hybris nachgeschlagen?

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 16:06 #

Ja, ich kannte das Wort nicht. Wer benutzt so ein Wort auch?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83380 - 8. Februar 2017 - 18:36 #

Alle die auch das Wort Allgemeinbildung kennen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 19:22 #

Sich jetzt drüber lustig machen, nur weil mal ein Wort nicht bekannt ist, find ich irgendwie lächerlich. Auch wenn es Golmo ist.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 57186 - 8. Februar 2017 - 19:46 #

Ich wollte mich nicht über ihn lustig machen. Seine Antwort klang für mich nur teilweise herablassend. Falls ich das nicht korrekt verstanden habe, tut es mir leid.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83380 - 8. Februar 2017 - 22:05 #

Ich hab mich nicht lustig gemacht. Normalerweise ist dies ein Wort des üblichen Sprachgebrauchs. Und selbst in der Schule bekam ich schon dies Wort öfters als mir lieb war zu hören und zu lesen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 8. Februar 2017 - 23:29 #

Nie in der Schule gelesen. Auch sonst kommt mir das Wort eher selten unter die Augen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 23:58 #

Naja, ihm zu unterstellen, er hätte keine Allgemeinbildung, ist schon eine Art von drüber lustig machen. Und ich muss sagen, mir ist das Wort bisher auch extrem selten untergekommen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83380 - 9. Februar 2017 - 5:28 #

Ansichtssache ;)

Simonsen 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2017 - 15:33 #

Jedoch Hybris auf praktisch dieselbe Ebene wie Allgemeinbildung zu stellen, definiert Hybris wirklich schon sehr gut!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83380 - 10. Februar 2017 - 9:40 #

Nö ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 190275 - 8. Februar 2017 - 19:12 #

Ich. ;)

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 19:28 #

Wenn ich ehrlich sein soll höre/lese ich "hubris" wenn überhaupt eher im Englischen. Im Deutschen kommt mir "Hybris" dagegen seltener unter.

De Vloek 15 Kenner - 3271 - 8. Februar 2017 - 22:49 #

Hubris ist ein Comic-Verlag aus der Fallout-Welt ;)

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 23:37 #

Das ist korrekt. ;-)

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10329 - 8. Februar 2017 - 19:31 #

War ein Klasse Shooter für den Amiga.

bsinned 17 Shapeshifter - 8083 - 8. Februar 2017 - 14:36 #

Lass mal. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...

Mädchen 16 Übertalent - 4915 - 8. Februar 2017 - 16:13 #

Hmm, ich hab den Text jetzt noch einmal gelesen und nicht viele Fremdworte oder etwas in die Richtung entdecken können. Allenfalls "pa­r­o­xys­mal", aber so selten liest man das nun auch nicht. Es tauchen relativ viele Neologismen - sorry: Wortneuschöpfungen - auf, aber die dienen zumeist dem Zweck der besseren Veranschaulichung. Und das hat ganz gut geklappt, wie ich finde. Mein Lieblingsbegriff: Blinddarm-Bytes :)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8796 - 10. Februar 2017 - 9:57 #

Hach, ohne diesen Kindergarten fehlt mir auf Dauer doch irgendwas hier...

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16211 - 8. Februar 2017 - 14:01 #

Ich bestelle normalerweise auch nichts vor, und kaufe Spiele selten direkt bei Erscheinen. Aber (war jetzt klar, oder?):

Gerade bei Online-Spielen ist es halt oft so, dass, wenn man nicht direkt zu Beginn dabei ist, man es später schwer hat, noch Mitspieler für den Level-Content zu finden. Ist mir so gegangen bei Destiny (ein Jahr später eingestiegen) und The Division (halbes Jahr später eingestiegen).

Also: Vorbestellen nicht, Kaufen ohne Testbericht auch nicht, aber bei manchen Spielen muss man ziemlich schnell dabei sein, so lange der Hypetrain noch fährt.

Zum Video: Die meiste Kritik richtet sich ja gegen die völlig überteuerten Collector's Editions und DLC, die von vorneherein vorhanden, aber absichtlich rausgeschnitten werden. Die Kritik an beidem unterstütze ich, sie hat aber mit dem Titel des Videos wenig zu tun.

Nivek242 28 Endgamer - P - 209087 - 8. Februar 2017 - 14:18 #

Ich gehöre auch zu denen die gerne eine Collectors Edition vorbestellen.
Um die 80% bestelle ich zum Glück wieder ab, der Rest landet dann doch bei mir im Keller und erfreut meine Augen.

Sgt. Nukem 16 Übertalent - P - 4648 - 10. Februar 2017 - 10:00 #

Du bist ziemlich oft im Keller, oder?

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 10. Februar 2017 - 10:03 #

Vielleicht geht er ja zum lachen dort hin :-)

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9575 - 8. Februar 2017 - 14:18 #

Es gibt inzwischen so viele Spiele, dass ich gar nicht mehr hinterher komme. Da brauche ich nichts verbuggtes und unvollständiges für teuer Geld vorbestellen. 90% aller Spiele kaufe ich inzwischen 1 bis mehrere Jahre nach Release.

Harry67 19 Megatalent - - 17490 - 8. Februar 2017 - 14:21 #

Paroxysmale Phase ... :)

Zuerst dachte ich, au weia, wieder mal Opfer einer wüsten Publikumsbeschimpfung - und dann die Erkenntnis: Ich gehöre ja zu denen, die allermeistens auf den Sale warten. Also noch mal Glück gehabt und unauffällig weggeduckt ... wir Saleskäufer sind wahrscheinlich erst nächstes mal fett, wenn es hier dann heißt wir machen die armen Hersteller kaputt ;)

Dre 14 Komm-Experte - 2035 - 8. Februar 2017 - 14:23 #

Ich bestelle nur Spiele vor, wo ich weiß: Das Spiel wird mir sehr gefallen. Egal ob 5.0,7.5 oder 10er Wertungen der verschiedenen Spielezeitschriften/seiten.

Tests brauche ich nicht mehr, ebenso kann ich langsam auf Previews verzichten ^^

Alles andere wird höchstens gekauft, wenn es für 5-20€ auf dem Grabbeltisch liegt oder ein Sale gestartet ist.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11587 - 8. Februar 2017 - 14:30 #

Ganz genau. Bei einem Witcher 3 hielt sich die Gefahr in Grenzen, genauso bei Starcraft 2 oder Diablo 3. Die CE von Tekken 7 habe ich dann nicht bestellt, weil zu teuer mit nutzlosem Plastikmist.

Fassen wir dieses Langer lästert also mal zusammen: Besser nicht blind vorbestellen, wenn man nicht ahnen kann, was auf einen zukommt.

Meine Ergänzung: man kann es durchaus machen, darf dann aber nicht heulen, wenn es nix wird. ;)

Bastro 17 Shapeshifter - P - 6155 - 8. Februar 2017 - 14:31 #

Ich schätze da ja CD Projekt Red, die ihre Witcher-Standardeditionen immer noch mit einigem Schnörkelzeug ausstatten, was andere als Collectors Edition verkaufen würden.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 14:33 #

Ja, das war schon ein ganz guter Inhalt. Wobei das in der normalen Bluray-Hülle halt ganz schön gequetscht war. Eine schönere, dickere Packung hätte mir da sehr gut gefallen.

Bastro 17 Shapeshifter - P - 6155 - 8. Februar 2017 - 17:26 #

Ja, bei Witcher 3 stimmts schon, aber Witcher 2 war da vorbildlich. Der Karton der Standardedition war 5 cm dick (gerade noch gemessen). Ganz zu Schweigen von der Pflege der Games (Enhanced Editions)für lau im Nachhinein.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3658 - 8. Februar 2017 - 14:31 #

Wie harmlos. Aber wahrscheinlich kann man Vorbesteller nur noch mit Sarkasmus kommentieren. Argumente prallen ab.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 23878 - 8. Februar 2017 - 14:33 #

Ich hab mir noch nie was vorbestellt. Außer: Star Wars Battlefront 1 damals 2004 in einem Gameshop für die PS2. Nagut, ich habe ein paar Early Access Spiele geholt und ausprobiert. Davon werde ich jedoch auch nicht mehr Gebrauch machen.

Entscheide eher durch LetsPlays oder Tests ob ich mir ein Spiel hole oder nicht.

Zuck_Die_Waschfrau (unregistriert) 8. Februar 2017 - 14:41 #

Was für ein unsäglicher Mist. Garniert mit einem albern rumhampelnden Langer, gaaaanz toll!

zuendy 15 Kenner - 3875 - 8. Februar 2017 - 18:25 #

Ja die Vorbestellerkultur geht mir auch gehörig aufn Wecker.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83380 - 8. Februar 2017 - 18:38 #

Müssten dir Zuck-ungen nicht gefallen ?

Desotho 17 Shapeshifter - 7017 - 8. Februar 2017 - 14:50 #

Vorbestellen kann man schon machen, man muss dann aber auch mit dem leben was man bekommt.

Lobo1980 18 Doppel-Voter - - 9172 - 8. Februar 2017 - 14:50 #

Ist davon auch eine Audioversion geplant? Würde mir das gerne unterwegs anhören anstatt vor dem Rechner

Airmac 14 Komm-Experte - 2288 - 8. Februar 2017 - 20:07 #

Kannst du doch. Ist ein Youtube Video.

supersaidla 16 Übertalent - 4502 - 8. Februar 2017 - 14:53 #

Vorbestellt hab ich noch nie was und die letzten beiden Spiele (Civ5 und Rome 2), die ich zum Release gekauft habe haben mich arg enttäuscht. Bei mir gibts jetzt nur noh Goty-Editionen oder wenn mich irgendein Titel nach eingehendem Studium (hier und auf youtube) überzeugt hat. Ausnahmen mach ich auch noch wenns darum geht kleinere Studios im Early Access zu unterstützen. Ich hab einfach mittlerweile genug gute Spiele die ich immer wieder rauskramen kann wenn ich mal wieder was anderes spielen will. Der Hypetrain fährt schon lange ohne mich.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 15:01 #

Ich kann auch einen Tag vor Release (vor)bestellen, wenn ich unbedingt ein Spiel zu Release haben möchte. Somit gehören Release-Käufer doch auch in die Kategorie. Am besten fahren also die Low Budget und/oder Schnäppchen-Käufer.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 15:04 #

Das würde ich gar nicht sagen, denn die verzichten dann ja auch monatelang auf die guten neuen Spiele. Mir geht's um diese künstliche Verknappung nach dem Motto "Nur Vorbesteller bekommen X" und das vorbestellen zu einem Zeitpunkt, wo die Spielqualität noch nicht feststeht. Kurz nach Release steht diese dann aber doch in aller Regel fest.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 15:25 #

Da müßte man wiederum weiter ausholen, denn daß man nur X bekommt betrifft ja nicht allein Vorbesteller. Zu oft kriegen wir ja mit, daß Inhalt A, B oder C nur bei Händler 1, 2 oder 3 und manchmal dann auch noch nur für Plattform ä, ü der Ö zu bekommen ist. Dieses Geschäftgebaren finde ich viel schlimmer.

Und gute neue Spiele gibt's ja ständig. Spielt man derweil was anderes, bis dann z.B. eine GotY-Version von dem anderen erscheint, in der dieses X evtl. sogar dann doch mit drin steckt.

Bei den mittlerweile fast schon zur Gewohnheit gewordenen Day-1-Patches, können Release-Kaufer eigentlich doch auch in die Kategorie, da auch da die Spielqualität noch nicht feststeht - wobei eigentlich schon, aber eher negativ gesehen ;).

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 15:30 #

Aber war bei diesen Inhalten von Händler A, B oder C jemals etwas interessantes oder spielentscheidendes dabei? Das ist doch in der Regel komplett überflüssiger Kram, der einem im schlimmsten Fall sogar noch das Spielerlebnis kaputtmachen kann, weil man in zB. einem RPG gleich zu Beginn viel bessere Ausrüstung hat und man sich damit die Progression zerstört.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 15:46 #

Du hast i.d.R. auch bei Vorbesteller-Boni diesen überflüssigen Kram drin. Schenkt sich also nichts. Nur hat da der Kunde noch die Wahl, ob er es will oder nicht. Will er es bei dem anderen Fall, kriegt er aber nur eine von den vorgegeben Möglichkeiten.

RoT 19 Megatalent - P - 16045 - 8. Februar 2017 - 15:31 #

die künstliche verknappung findet doch aber auch bei GG statt, siehe Abomodell und spendenexklusiv etc. ich glaube, das ist heutzutage eines der mittel, die angewandt werden können/müssen um am markt zu bestehen, bei dem einen fällt es eben dreister aus, aber wenns erfolgreich ist, wirds wahrscheinlich fortgeführt.

und klar die spiele die du beschreibst, gibt es im gegensatz zu GG nicht grundsätzlich erstmal umsonst. mir ging es nur um die verknappunksmechanik als solche, die wertsteigernd wirkt...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 15:37 #

Nein, Verknappung ist "vorbestelle, sonst ist die Ultimate Edition weg" oder "Kauf bis zum Release, nur so bekommst du sicher die Day-1-Steelbook-Edition".

Beim GG-Abo bezahlst du schlicht für zusätzliche Leistungen. Verknappung wäre, "Schließ jetzt ein Abo ab, ab morgen nehmen wir keine Neu-Abonnenten mehr auf".

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11518 - 8. Februar 2017 - 15:06 #

Auf jeden Fall wieder sehr unterhaltsam zu lesen und viel Wahres dran aus meiner Sicht.
Ich habe immer nur wenig vorbestellt und dabei bleibe ich auch für die Zukunft. Ausnahmen mache ich nur bei ganz wenigen Entwicklern. Und dann auch nur, wenn es ein direktes Vorgängerspiel gibt, dass mich so richtig gepackt hat. Trifft das bei einem MMO zu, kaufe ich dann aber ggf. auch einen Season Pass bzw. die "Ultimate Edition". Bei MMOs kann man sich sonst tatsächlich schlechter stellen, weil später Mitspieler fehlen.
Auf die oftmals simplen Gadgets für einen zusätzlichen Aufpreis verzichte ich grundsätzlich, da stimmt für mich das Preis- / Leistungsverhältnis eigentlich nie.
Ansonsten ist "Tests abwarten" (vielleicht auch den ersten Sale?) gerade bei Singleplayer-Spielen sehr attraktiv.

gamalala2017 (unregistriert) 8. Februar 2017 - 15:07 #

Ich denke es gibt Vorbesteller und Digital-Kunden die unwissentlich etwas größeres Verlieren, obwohl diese für ihr Game ziemlich gute Artbooks + Anleitungen + zusätzliches Material gewinnen. Und zwar unabhängig davon wie gut man sich das leisten/einspenden konnte.

Bis vor vielen Jahren war es mir nicht wirklich aufgefallen, aber es ist ziemlich rar damit geworden mal mit meinen Vater gemeinsam ein Game im Laden auszusuchen und zu kaufen.
Das kann man zwar auch so am Computer machen oder sich einfach nur kurz absprechen, aber es ist ernsthaft doch etwas anderes wenn man gemeinsam auch noch kurz an den Imbiss vor´m Laden gehen kann. Da werden dann auch Themen angesprochen die sonst vielleicht nicht angesprochen worden wären.

Das klingt bescheuert und Krank? Könnte sein und ich habe echt keine Ahnung. Fakt ist aber das es Menschen gibt die nunmal in Raum und Zeit denken. Und darum ist das auch so.

Mit meinen Vorbestellungen und gezielten/ausgesuchten Käufe habe ich unwissentlich also eine gemeinsame Zeit abgeschafft und gelernt das mein Vater mehr drauf hat als Gaming. Obwohl es mich manchmal flasht wie er in Zeit+Raum denkt und anfällig für Subliminares ist.
Wenn man, wie ich, sehr Computervernarrt ist, dann interessiert einem so etwas in jüngeren Jahren ist. Man lebt quasi aneinander vorbei.

In diesem Sinne bin ich der Vorbestellerei dankbarer als Herr Langer.

Ideologisch ist sind Meinungen zurecht unterschiedlich. Logisch gesehen hat man von einer Vorbestellung nur etwas, wenn man die Ware in der angebotenen Form auch wirklich benötigt.
Persönlich würde ich mein Kind auch nur mit Extras spielen lassen. Das gehört einfach dazu. Außerdem möchte man ja auch Zeigen können wovon man spricht. Wenn bei einem Game also nichts beiliegt, dann ist es schwierig z.B. Freunden seine Leidenschaft zu erklären.

Trotzdem beurteile ich nicht anhand von Vorbestellungen ob eine Zielgruppe abgekapselt lebt oder Freunde hat. Das geht mit einfacheren mitteln besser.

Deswegen empfinde ich das Gadgets/Extras auch ohne Vorbestellung zum Gaming-Produkt dazu gehören sollten. Manchmal sind aber die Verkaufsteams nach dem ersten Verkaufsrelease aber andere und nicht mehr vom gleichen Studio und der gewonnene Publisher bedient dann halt den Massenmarkt nunmal hoffentlich ohne finanzielle Risikos.

Ich war mal ein zufälliger Nutznießer bzgl. Vorbestellungen und weiß meine Freunde und bekannten heute anderweitig zu beeindrucken und für mein Hobbie zu begeistern. Tja. So isses.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 15:14 #

Ich bestelle nix vor, weil ich nicht den Sinn dahinter sehe. Was bringt es mir außer irgendwelchen Vorbestellerinhalten? Und da hab ich noch nix gesehen, was in irgendeiner Weise lohnenswert wäre. Selbst zu Release kauf ich nur extrem selten. Da muss ich schon sehr heiß auf ein Spiel sein, so dass ich es direkt spielen will, kommt aber nicht mehr sehr oft vor. Und es kommt halt noch dazu, dass ich eh noch mehr als genug ungespielte Titel hab und ich auch erstmal abwarten will, was Tests und andere Spieler so sagen und wie denn die PC-Version geworden ist oder ob das Spiel allgemein noch zu verbuggt ist und ich lieber Patches abwarten sollte.

wolverine 16 Übertalent - 4930 - 8. Februar 2017 - 15:14 #

Ich bin ja auch eine von diesen Sammlerseelen. Habe weiß Gott genug Figuren zu diversen Spielen im Regal und kann da durchaus auch etwas mit anfangen, solang die a) gut gemacht und b) preislich halbwegs im Rahmen liegen. Aber den neuesten Trend, für Unsummen eine "Collector's Edition" von einem Spiel anzubieten, der das Spiel selbst aber gar nicht mehr beiliegt, den kann sogar ICH nicht mehr nachvollziehen.

Pitzilla 20 Gold-Gamer - P - 20367 - 8. Februar 2017 - 16:26 #

Ich zähle mich da auch zu. Ich bestelle gerne Collector Editions vor. Ich steh auf gut gemachte Figuren und mir macht es einfach Spaß, die Figur des Spiel, dass ich aktuell spiele, neben dem Fernseher zu drappieren, ganz zum Leidwesen meiner Frau.

Auf der anderen Seite hat Jörg natürlich recht, grundsätzlich finde ich gerade das künstliche verknappen solcher Editionen nicht gut (Aktuelles Beispiel: Horizon - Zero Dawn). ist dann wohl auch eine Rechtfertigung für höhere Preise (ist doch selten, also teuer!).

Ich finde die Beispiele in dem obigen Text aber schlecht. Ein Kickstarter-Projekt, da mag so etwas öfters vorkommen, ist aber auch eine andere Art der Vorbestellung.
Und No Man´s Sky lass ich nicht gelten, das passt als Beispiel nicht. Mir ist keine andere Limited oder Collector´s Edition bekannt, die nicht zeitgleich zum Release erschien. Nur Batman und Dragon Age: Inquisition, aber die kamen gar nicht und wurden zurückgezogen bzw. nicht komplett ausgeliefert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 16:40 #

Broken Age war immerhin eines der höchstdotierten Kickstarter-Projekte.

Und No Man's Sky kombiniert halt "Lange warten" und "schlechte Qualität", es funktioniert aber auch nur unter letzterem Aspekt, also dem "Die Katze im Sack"-Kaufen.

Es hätte aber sicher noch andere und vielleicht auch bessere Beispiele gegeben :-)

Wi7cher 12 Trollwächter - 986 - 8. Februar 2017 - 19:11 #

Das hat etwas mit der Optimierung von Logistikkonzepten zu tun. Man kann eine CE für alle Versionen produzieren und kann diese auch vorzeitg ausliefern, da das Spiel nicht rein muss. Außerdem muss eine CE ohne Spiel nicht bei der USK vergestellt werden. Insgesamt hat dieses Konzept schon sehr viel Vorteile für das Unternehmen. Der Nachteil für den Käufer ist eher geringfügig. Er muss halt zwei Artikel bestellen, statt einem.

Toxe (unregistriert) 8. Februar 2017 - 19:19 #

Ich käme mir dabei verarscht vor, denn wer garantiert mir daß eine CE, die vorher beispielsweise 100 Euro gekostet hätte (60 Euro für das Spiel und 40 Eure für den CE Kram) nun in der Summe mit dem Spiel zusammen auch immer noch 100 Euro kostet und sie der Publisher nicht einfach für 60 verkauft, was dann auf 60 + 60 = 120 kommt. Will sagen, wenn die Artikel getrennt sind hätte ich immer das schlechte Gefühl, daß hier einfach nochmal extra zur Kasse gebeten wird.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57525 - 9. Februar 2017 - 1:05 #

Ist für mich kein Vorteil also werde ich so einen Crap mit Sicherheit nicht kaufen.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57525 - 9. Februar 2017 - 1:05 #

Da schliesse ich mich mal mit an. ;)

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6235 - 8. Februar 2017 - 15:29 #

Wird jetzt das GG-Premium-Abo für Vorbesteller abgeschafft ?-)

Inzwischen gibt es ja zum Glück den Trend, dass die Software und das PVC nicht mehr in einer Box kommen. Also kann man sich das tolle PVC ohne das grottige Spiel kaufen ...
Umgekehrt wird leider immer unwahrscheinlicher, dass man billig an eine Ultimate Edition kommt, die keiner gekauft hat, z.B. für eine Nischenkonsole wie die X1.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 15:31 #

Da sind wir im Bereich "Vertrauens-Vorschuss für kleine sympathische Projekte", den ich ja anspreche gegen Ende :-)

Cyd 19 Megatalent - - 16731 - 8. Februar 2017 - 16:30 #

"Immunisiert euch gegen die Vorbestell-Krankheit! Kauft Spiele frühestens zum Release, nicht Monate vorher."

Ich zahle bei einer Vorbestellung doch auch erst, wenn das Spiel verschickt wird und nicht vorher. Es ist doch lediglich nur eine Reservierung des Produktes.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 16:38 #

Nicht ganz: Bei einer Reservierung müsstest du noch mal tätig werden, also aus der Reservierung einen Kauf machen. In der Regel schließt du beim Vorbestellen den Kaufvertrag aber schon Monate vorher ab, und den kannst du noch stornieren. Vergisst du das aber, wird das Geld abgebucht zum Release und das Spiel verschickt.

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 16:42 #

Ist das echt so in Deutschland? Bei jedem Händler?! Kann ich mir gar nicht vorstellen...

Bei uns in der Schweiz zahle ich keinen Cent für eine Vorbestellung. Wenn es dann erscheint wirds mir zugeschickt (bis dahin kann ich jederzeit stornieren) und eine Rechnung zahlbar innerhalb von 14 Tagen wird beigelegt! Selbst dann kann ich aber natürlich noch von meinem 14 - tägigen Widerrufsrecht gebrauch machen und das Spiel / die Konsole etc. (ungeöffnet) zurücksenden.

Daher hab ich auch kein Problem mit Vorbestellungen - ist doch auch besser für meinen Händler - der muss doch auch irgendwie planen wie viel er von Hardware/Software X einkauft!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 8. Februar 2017 - 16:48 #

Wo schrieb ich, dass es kein Rücktrittsrecht nach Erhalt der online bestellten Ware gäbe? Dennoch ist bei z.B. Amazon eine Vorbestellung keine Reservierung, sondern eine Bestellung.

Cyd 19 Megatalent - - 16731 - 8. Februar 2017 - 17:01 #

Ja stimmt, Reservierung ist natürlich nicht gleichzusetzen mit einer Vorbestellung. Es ist nur für mich eine Art "Reservierung". Da gibt es ein Produkt, das mich interessieren könnte und bei dem ich nicht sicher bin, ob es zum Release genügend geben wird. Dann bestelle ich ganz gerne auch mal vor, bezahle dafür erstmal nichts und kann jederzeit stornieren. Bis zum Release kann ich mich genügend informieren, ob es mir zusagen könnte oder doch nicht.

Hab schon öfters vorbestellt, war froh es getan zu haben (Witcher 3 Collectors Edition, NES Mini usw.) und werd es auch in Zukunft sehr gerne tun. ;)

Christoph Vent Unendliches Abo - 175035 - 8. Februar 2017 - 17:09 #

"In der Regel schließt du beim Vorbestellen den Kaufvertrag aber schon Monate vorher ab, und den kannst du noch stornieren."

Nicht ganz richtig, zumindest bei den allermeisten Versandhändlern. Die Vorbestellung ist erst mal nur ein Angebot des Käufers. Der Kaufvertrag kommt erst bei Versand der Ware zustande. Damit wollen sich natürlich vorrangig die Händler schützen, damit sie sich nicht schon Monate vorher an einen Preis oder ein Lieferdatum binden und noch die Möglichkeit zur Storno oder Anpassung der Bedingungen ihrerseits haben.

Simonsen 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2017 - 16:20 #

Ja, wobei auch unabhängig von einer Vorbestellung im eCommerce praktisch allgemeingültig so verfahren wird. Erst der Versand führt zum Kaufvertrag.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 8. Februar 2017 - 17:14 #

Sehr treffend geschrieben! Kickstarter von besonderen Spieleperlen (wie sich später dann herausstellt) habe ich bereits gemacht und Glück gehabt, vorbestellt hingegegen noch nie.

Hoffentlich erwischt mich die Seuche auch weiterhin nicht ! Aber ich habe was ganz anderes: den Pile of Shame Sammelwahn. Wie wird man den los?

Golmo 17 Shapeshifter - 8854 - 8. Februar 2017 - 17:20 #

Indem man anfängt vorzubestellen und gute Games direkt zum Release durchspielt! In der Regel ist zwischen den Top Titeln immer mehr als genügend Zeit.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11518 - 8. Februar 2017 - 17:25 #

Der war jetzt nicht schlecht ;)

FastAllesZocker33 (unregistriert) 9. Februar 2017 - 13:31 #

Das ist ja wohl nicht Dein Ernst, oder? ;)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 9. Februar 2017 - 14:11 #

Warum nicht? Voraussetzung ist natürlich Zeit. Im Moment ist z.B. AAA-Flaute, Resident Evil 7 habe ich durch. Bis ein neuer, für mich interessanter AAA-Titel kommt, hole ich die Mass Effect-Serie nach. Zwei Teile seit Anfang des Jahres habe ich schon durchgespielt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 9. Februar 2017 - 16:58 #

Wenn ich praktisch nur AAA spielen würde, hätte ich sicher auch keinen PoS. Aber nur auf AAA hab ich gar keine Lust.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 9. Februar 2017 - 17:59 #

War auch nicht nur auf AAA bezogen. Ich nehme nur viele AAA-Titel mit.

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 9. Februar 2017 - 14:21 #

Klappt ganz hervorragend, man muss ja nicht jedes Spiel nachholen, nur weil es existiert. Aus dem letzten Weihnachtsgeschäft interessiert mich gar kein Spiel so wirklich, im April kommen zwei die vorbestellt sind, bis dahin kann ich auch gut den Spielestapel abbauen und F2P Spiele spielen.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 14:27 #

Da hast du recht. Es gibt einige Spiele, die mich zwar interessiert haben, aber letztlich dann doch nicht so, dass ich sie anderen vorgezogen habe. So sind einige Spiele auf meiner virtuellen Liste letztlich dann doch nie im Laufwerk gelandet.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 13:20 #

Welche besonderen Spieleperlen hast du über Kickstarter unterstützt?

FastAllesZocker33 (unregistriert) 10. Februar 2017 - 13:26 #

Einige wenige, die meiner Meinung nach Klasse geworden sind:

- Leisure Suit Larry Reloaded
- Broken Sword - the Serpent's Curse
- Shadowrun Returns

Mögen jetzt keine 90er Titel sein, aber der Spielspass stimmt! Ich fühlte mich danach jedenfalls keineswegs als Versuchskanninchen. :)

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 11. Februar 2017 - 8:27 #

Leisure Suit ist in der Tat ganz gut geworden und Broken Sword war eine gute Fortsetzung. Shadowrun spiele ich sogar gerade auf dem iPad, ist nicht schlecht, aber IMO keine Perle.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57525 - 11. Februar 2017 - 14:35 #

Also auf dem PC gefällt mir Shadowrun mehr gut, auf einem Pad möchte ich das garnicht spielen. ;)

Mir haben z.B. auch Hard West, Massive Chalice und Satellite Reign mehr als gut gefallen.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 13. Februar 2017 - 8:47 #

Shadowrun spielt sich an sich eigentlich recht gut auf dem iPad.

Hard West hatte ich seinerzeit auch gebackt, konnt es aber bisher nicht wirklich spielen, da mien Laptop zu schwach auf der Brust ist.

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111174 - 9. Februar 2017 - 13:24 #

Indem man erst mal die Spiele spielt, die man hat, bevor man sich was neues kauft.

Außerdem erst dann kaufen, wenn man ein Spiel auch wirklich spielen will. Dafür auch mal Sales links liegen lassen. Letztendlich ist es so billiger, wenn man sich einmal was zum Vollpreis kauft, als 10 Spiele im Sale, nur weil sie billig sind und die man eh nie spielt.

Mein Erfolg mich selbst an diese Grundsätze zu halten ist noch ausbaufähig.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 13:34 #

Das kenne ich. Gerade die letzten ein-zwei Monate gab es so manches Angebot, da konnte ich nicht widerstehen und habe zugeschlagen, obwohl ich eigentlich genug zum spielen zuhause gehabt habe. Aber bei Preisen von 10-20 Euro konnte ich nicht anders. Dazu gab es noch ein paar Spiele in einem Weihnachts-Wichtelpaket.

Jetzt hab ich einen viel größeren PoS, als ich das gerne selbst habe. Aber ich arbeite hart daran, das er wieder schmilzt.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 10. Februar 2017 - 13:28 #

...jaja noch ausbaufähig. ;) Kenne ich.

Wenn's gut und billig ist, warum nicht zuschlagen? Eine Spiele-Dürrephase kommt bestimmt, dann lacht mich der PoS an. Ausserdem sammele ich so gern!

Hagen Gehritz Redakteur - P - 50178 - 8. Februar 2017 - 17:37 #

Lustigerweise hat mich der Artikel daran erinnert, dass ich noch ein Spiel nebst Konsole vorbestellen wollte.

In der Regel bestelle ich nicht vor, fang mir dann aber doch ab und an einen Collector's Keuchhusten nach der Fahrt mit dem Hypetrain. Muss mir einfach öfter nach der Heimkehr die Hände mit Skepsis waschen ... oder so.

Kann mich an einige Editionen mit PVC erinnern, die ich vorbestellt und dann wieder storniert habe (Max Payne 3, Dark Souls 2) bzw. nicht bestellen konnte (Witcher 3). Trauere dem nicht wirklich nach. Mit der Ezio-Figur zum AC II von der Resterampe im Elektromarkt und der Retailversion von Project Zero 5 bin ich hingegen immer noch zufrieden.

Hank Scorpio (unregistriert) 8. Februar 2017 - 17:38 #

Die grundsätzliche Kritik am Vorbesteller-Syndrom kann ich nachvollziehen, aber dieses "vor 30 Jahren war alles besser" nicht wirklich.
Klar, meine Ultima 6 Version mit Stoffkarte und Moonstone halte ich auch in Ehren, aber was hat die denn im Vergleich gekostet? Für ein nicht so üppig ausgestattetes Pool of Radiance habe ich damals schon 90,- DM bezahlt. Für die 30 Jahre die dazwischen liegen ist das Preis/Leistungsverhältnis von Spielen eigentlich erstaunlich konstant geblieben.
Ich würde es eher umgekehrt sehen: Damals gab es nicht die Option eine günstigere Version ohne nutzlosen Tand zu kaufen... ;-)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14905 - 8. Februar 2017 - 18:05 #

Bin ein eher seltener Vorbesteller, aber just im Moment sind es dann doch 2 Spiele.
Einmal ist es Zelda - Breath Of The Wild in der WiiU Version (Normalversion, eine LE gibt es für WiiU leider nicht).
Und das neue Southpark Spiel in der LE direkt aus dem Ubisoft Shop wo ich mit UPlay Points 20€ billiger weg komme.
Kann man verurteilen, aber es sind zwei Spiele auf die ich mich freue und die wohl auch mit grosser Wahrscheinlichkeit gut werden.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 18:12 #

Kann ich nur zustimmen. Jeder Vorbesteller schadet seinen "Mitspielern", ohne es scheinbar wirklich zu realisieren. Muss man schon einen an der Klatsche haben. Wenn ich alleine schon von Leuten lese, die Red Dead Redemption 2 nach einem paarsekündigen Teaser vorbestellt haben. Einfach nur affig.

Player One 15 Kenner - P - 3236 - 8. Februar 2017 - 18:25 #

Da gab es schon einen Teaser? Gleich mal anschauen und dann vorbestellen.

Maulwurfn (unregistriert) 8. Februar 2017 - 18:27 #

Dafür musst du einen Teaser sehen? Sternzeichen Waage, oder?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 18:31 #

Naja, was jetzt so ein Teaser angeht denke ich, haben diejenigen sich einfach schon auf das Spiel gefreut/gewartet, weil sie von RDR bereits begeistert waren und dort nur entsprechend dies kund getan. Ob sie es jetzt vorbestellen oder am Release-Tag kaufen ist doch Jacke wie Hose. Das ist doch nur ein Ausdruck, daß sie es auf jeden Fall kaufen, weil sie vom Spiel überzeugt sind.

Wie allerdings Vorbesteller andere "Mitspieler" schaden verstehe ich nicht. Denen kann es doch egal sein, wann derjenige sein Spiel kauft. Ich denke da gibt es weitaus schlimmeres, wie z.B. Unterstützer von kostenpflichtige DLC-vor-Release-Ankündigungen (dazu noch mit genauem Namen und Inhalt), Season Pässe oder Always On.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 18:51 #

Für RDR2 wurden noch keine Vorbestellerboni angekündigt, von daher ist es noch "harmlos", das jetzt zu "reservieren" (Wobei das wieder nach Verknappung klingt, die's effektiv nicht gibt). Macht's aber nicht weniger unnötig und Rockstar wird garantiert noch seinen Zug machen.

Zu deinem zweiten Absatz: Lies doch einfach mal den Artikel, den du grade kommentiert hast ;). Vorbesteller senden falsche Signale an Entwickler/Pusblisher und die loten dann Stück für Stück immer weiter die Grenzen aus. Noch mehr dreister Exklusivshit für Vorbesteller oder DLC-Nachzahler sind die Folge. Und das schadet im Endeffekt JEDEM Spieler.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 18:59 #

Nur das allein Vorbestellern in die Schuhe zu schieben ist eben eine ziemlich einseitige Sichtweise. Ein Spiel vorbestellen konnte man übrigens schon, bevor es diesen DLC-Wahn, Season Pass, Always On und was weiß ich noch alles, gibt, was den Spielern "schadet". Da hat man auch nicht auf diese mit dem quasi Finger gezeigt.

Als nächstes sind es dann Konzertgänger, die ihre Karten im Vorverkauf kaufen, anstatt an der Abendkasse zu stehen ;).

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 19:09 #

Wäre mir neu, dass man bei vorbestellten Konzertkarten noch Exklusiv eine Zugabe kriegt und sich die anderen dann die Ohren zuhalten müssen oder nochmal draufzahlen.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 19:23 #

Nicht jeder der vorbestellt (das kann jetzt 2 Monate oder 2 Tage vor Release sein) macht das wegen einem Boni. Rockstar z.B. macht sowas nicht mal.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 19:30 #

Dem Publisher wird's egal sein, WARUM du vorbestellst. Ob jetzt wegen einem Bonus, dem Gefühl das Spiel schon zu "haben" oder weil du dich verklickt hast. So oder so ist ein "+1" in seinen Augen und er fühlt sich damit bestätigt.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 19:41 #

Das kann man auch zu Release-Käufern sagen.

Drum bleibe ich dabei, am besten fahren noch die Low Budget und Schnäppchen-Käufer. Aber die werden ja auch schon verpönt ;).

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 8. Februar 2017 - 19:57 #

Mittlerweile ist hier jeder Kauf verpönt, egal ob, wann und wie gekauft wird. Selbst wenn er nicht kauft, ist es verpönt. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 20:08 #

Und Raubkopien sind auch verpönt, also am besten gar nicht mehr spielen. Dann macht man auch nix falsch. :D

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 20:27 #

Doch, man macht Jörg und Co. arbeitslos. Ein Teufelskreis :).

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 9. Februar 2017 - 0:00 #

Wieso? All die Inhalte auf GG kann ich doch trotzdem konsumieren und dafür zahlen, auch wenn ich nicht mehr spielen darf. :D Und da ich ja dann nix mehr für Spiele ausgebe, bleibt mir doch sogar mehr übrig für GG. Also alles super! :D

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 0:15 #

Wenn man nicht mehr spielt, gibt's keine Spiele mehr und somit nichts mehr über die Branche zu berichten. Das meinte ich damit :).

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 9. Februar 2017 - 0:18 #

Stimmt, so ein Mist. :D

FreundHein 15 Kenner - P - 3675 - 9. Februar 2017 - 12:09 #

Mittlerweile gibt es vermehrt aufwändiger gestaltete Eintrittskarten im Vorverkauf für Leute, die sowas aufheben. An der Abendkasse dann eben nicht.

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14905 - 9. Februar 2017 - 18:29 #

Die aufwändig gestalteten Eintrittskarten waren früher der Standard. Und nicht nur Farblaserdruck, sondern geprägter Offsetdruck.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 18:37 #

Eben. Habe heute noch z.B. meine Momentary-Lapse-of-Reason- und Division-Bell-Tickets...

Aber Prägungen gibt's heute nach wie vor bei den "Luxusversionen". Typische Internet-Tickets sind in der Tat enttäuschend, da macht ein ausgedrucktes Lufthansa-Kinderticket deutlich mehr her.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 19:24 #

Sehr unpassender Vergleich. Bekommt hier keiner mehr einen Autovergleich hin? Bin enttäuscht.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 19:28 #

Finde ich nicht. Der Punkt ist doch: Ich bestelle etwas vorab. Der einzige Unterschied ist, Konzertkäufer zahlen ihre Karte sofort, während Vorbesteller erst zahlen, wenn die Ware zum Release versandt wird. Ergo, sind letztere im Grunde trotzdem Release-Käufer.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 19:30 #

Wenn ich eine Konzertkarte nicht vorher kaufe, geh ich das Risiko ein, dass ich nicht zu dem Konzert kann, weil es dann ausverkauft ist. Oder ich nicht die Plätze bekomme, die ich gern hätte. Bei Spielen ist das Risiko, leer auszugehen, praktisch bei Null (limitierte Collector's Editions oder Ähnliches ausgenommen).

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 19:35 #

Das kann dir theoretisch auch bei einem Spiel passieren, wenn zum Release nicht genügend Exemplare im Laden stehen oder gerade alle vergriffen sind. Dann heißt es warten, bis wieder verfügbar, evtl. sogar zu einem etwas höheren Preis. Der Vorbesteller geht da halt, wie der Konzertkartenkäufer, den sicheren und bequemeren Weg, bestellt vor und kriegt es unkompliziert nach Hause geliefert.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 19:37 #

Kommt nur bei Konzerten ziemlich häufig vor, bei Spielen relativ selten (wenn die Limited Edition wirklich mal streng limitiert sein sollte).

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 8. Februar 2017 - 19:39 #

Drum ist es ein Beispiel, ob nun eher selten oder nicht, der Effekt ist der gleiche.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 19:45 #

Aber ein Beispiel das nicht passt, weil man beides nicht vergleichen kann.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62455 - 8. Februar 2017 - 19:40 #

Wie hoch ist die Chance? Vor allem, da es mittlerweile alles digital und sofort verfügbar gibt? Wenn du nur einen Laden auf der Welt kennst und nur bei dem kaufst, kann es dir vielleicht passieren, dass du kein Exemplar mehr bekommst, ansonsten halte ich es für extrem unwahrscheinlich und den Vergleich von Spielen mit Konzertkarten weiterhin für unsinnig. Aber egal, du hast wie immer absolut Recht.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 8. Februar 2017 - 19:32 #

Gute Idee, wir gehen demnächst alle erst auf das Konzert, wenn wir am Tag danach im Kulturteil der Zeitung gelesen haben, ob sich das Konzert auch lohnt :-)

Cyd 19 Megatalent - - 16731 - 8. Februar 2017 - 19:10 #

"Muss man schon einen an der Klatsche haben."

Traurig. Geht hier nur um so etwas banales wie Videospiele. Die einen bestellen gerne vor, die anderen nicht, völlig egal, jeder wie er möchte. Aber andere beleidigen, da ihr Kaufverhalten nicht dem eigenem entspricht, das find ich traurig.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 19:23 #

Es ging mir wie gesagt um das "schadhafte" Vorbestellen. Und da ist "einen an der Klatsche haben" eigentlich recht milde um nicht zu sagen "neckend" ausgedrückt. Harte Beleidigungen klingen anders.

Cyd 19 Megatalent - - 16731 - 8. Februar 2017 - 19:28 #

Och, ich find es schon nicht passend und natürlich kann man schlimmer beleidigen. Aber es geht ja hier um so gut wie gar nichts. Nur Videospiele. Dann fehlt eben dem einem oder anderem das schwarze Kostümchen. Sehe da echt kein Grund für, für die Ausdrucksweise, nicht in diesem Kontext. ;)

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23366 - 8. Februar 2017 - 19:34 #

Bist aber auch ein Sensibelchen ;). Da hab ich ja von Jörg schon deutlich "schlimmeres" gelesen. Für ihn geht's auch immerhin um die Existenz, auch wenn's "nur Videospiele" sind.

Cyd 19 Megatalent - - 16731 - 8. Februar 2017 - 19:36 #

Pfff... wenn es von Jörg kommt, dann bin ich es gewohnt und stehe auch drauf. Aber von Seiten der Community, nee nee.

Und wenn es um die Existenz geht, dass kann man das "nur" natürlich streichen. Wobei ich jetzt nicht davon ausgehe, dass seine Existenz davon abhängt, ob nun jemand ein Videospiel vorbestellt oder nicht. ;)

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 8. Februar 2017 - 21:14 #

Eventuell ist seine berufliche Existenz bedroht, wenn die Leute nur noch vorbestellen und nicht auf einen Test warten. Das gibt dem Thema eigentlich eine interessante Note. ;)

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 8. Februar 2017 - 21:12 #

Wenn man aber von einem "mehrsekündigen Trailer" so an den Ei...Haaren gepackt wird, ist das nicht banal sondern schon sehr emotional.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57525 - 9. Februar 2017 - 1:10 #

Geschmackssache, aber wenn ich so sehe wie sich Leute aufregen wegen Vorbesteller..., da macht mir das doch gleich dopppelt so viel Spass. ;)

Rainman 22 AAA-Gamer - F - 35015 - 8. Februar 2017 - 18:20 #

Schöner Text mit einigen gelungenen Pointen und Wortschöpfungen. Im Wesentlichen stimme ich den getroffenen Aussagen auch zu. Und da es nun Mal eine Lästerei ist, darf auch überspitzt formuliert werden, meine ich. :)

Das Lesen des Textes fand ich angenehmer als das Anschauen des Videos. Es liefert aus meiner Sicht keinen Mehrwert: ein Mensch steht vor einem diffus blauen Hintergrund und erzählt gestikulierend... hmmm... der kurze Einspieler des Unboxing-Videos, okay. Das Vorhandensein des Videos tut mir jetzt nicht weh, aber der Text würde mir reichen.

TSH-Lightning 23 Langzeituser - - 39242 - 8. Februar 2017 - 18:47 #

Also ich kaufe ja fast nur noch Digital und vor allem bei Sales und bezahle dann mit Guthaben, dass ich mir vorher mit Codes aus Hongkong günstig gekauft habe. Es ist wirklich selten, dass ich mir Spiele vorbestelle oder in physischer Form kaufe. Aber manchmal hab ich einfach ein gutes Gefühl oder finde doch noch ein Plätzchen für ein Steelbook. Bei Horizon hab ich ein gutes Gefühl und mir es deshalb vorbestellt und da die LE nicht viel teurer war hab ich die genommen. Aber ansonsten hab ich keinen Platz mehr. Ich weiß aktuell nicht was ich mit meinen ganzen alten Spielekartons machen soll, die auch noch voll mit Handbüchern usw. sind (Jane's AH-64D Longbow + 2 uws.)

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 8. Februar 2017 - 18:47 #

Mittlerweile, bei den ganzen Betas an denen man teilnehmen kann, stelle ich mir die Frage: Warum nicht einfach vorbestellen? Wenn einem das was er in For Honor Beta gespielt hat gefällt, dann braucht er doch keinen professionellen Test abzuwarten, sondern kann zum Release, zusammen mit den professionellen Testern zusammen spielen. Bei Yooka-Laylee ist für Vorbesteller der Playground mit dabei, in dem man die Spielmechanik schon einmal testen kann. Wenn einem das gefällt, warum dann da einen Test abwarten? Star Wars Battlefront hat hier eine 8.5 bekommen, ich fand die Beta einfach furchtbar. Hätte ich das jetzt zum Release kaufen sollen, obwohl ich wusste das es mir nicht gefällt, weil ein Tester gesagt hat das es toll ist? Bei EA Access hat man teilweise 10 Stunden Zeit um Spiele lang genug spielen zu können, damit man sich eine Meinung bilden kann.

Spieletests von großen Spielen, die nahezu jeder interessierte selber spielen kann, bevor das Spiel offiziell erscheint, werden meines Erachtens immer überflüssiger, die Spieler wissen am besten was ihnen gefällt und wenn ihnen ein Spiel in der Beta bereits gefallen hat, dann braucht man niemanden der einen das Spiel schlecht reden, weil die Qualität angeblich in Augen mancher Tester nicht stimmt.

Selbst bei Spielen wie No Mans Sky und The Last Guardian gibt GamersGlobal jeweils eine 6.0, während es in den Augen von manchen Lesern hier Meisterwerke sind. Schön zu sehen ist es bei IGN, No Man's Sky bekommt man IGN eine 60, von IGN Italia eine 75, von IGN Spain eine 90 und von IGN Sweden eine 99. Haben Amerikaner und Deutsche weniger Spaß an dem Spiel als Schweden und Spanieren?

Eventuell wird es einfach mal Zeit, dass sich der Journalismus neu erfindet und mit seinen Lesern zum Release eines Spiels zusammensetzt, um gemeinsam mit den Vorbestellern von Spielen, in einem Podcast darüber diskutiert, welche Note ein Spiel verdient hat, anstatt sich über diese Vorbesteller lustig zu machen. Spielen können in Zukunft ja eh alle erst zum Release zusammen und man nicht mehr der erste mit einem Test sein kann, um möglichst viele Klicks zu generieren.

Harry67 19 Megatalent - - 17490 - 10. Februar 2017 - 14:51 #

Zum einen: Warum sollten nicht in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Präferenzen deutlich werden? Ist doch in anderen Bereichen auch so.
Zum anderen: Warum sollte ich meine wertvolle Freizeit plus natürlich den Kaufpreis ins Testen von Betaversionen investieren?

Kramer 10 Kommunikator - 480 - 8. Februar 2017 - 19:10 #

Der Teleprompter muss schweineteuer gewesen sein.

;-)

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12966 - 8. Februar 2017 - 19:25 #

Jörg hat doch zwei Kinder, die können schnell Zettel tauschen. Für irgendwas müssen die Bälger von Einem doch da sein, oder?

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 8. Februar 2017 - 21:15 #

Ich dachte, das waren gescheiterte jumpcut-Versuche. ;)

Jacomo 12 Trollwächter - 1092 - 8. Februar 2017 - 19:11 #

Klasse!

Wi7cher 12 Trollwächter - 986 - 8. Februar 2017 - 19:15 #

Ich bin froh über meine Witcher 3 CE, die ich mir auch vorbestellt habe. Wenn mir ein vorbestelltes Spiel nicht gefällt, dann verkaufe ich es einfach wieder. Außerdem sprechen wir hier von Produkten im Wert von 70,-€ und nicht von Autos, Reisen oder teurer Peripherie.

Airmac 14 Komm-Experte - 2288 - 8. Februar 2017 - 20:11 #

Ich habe noch nie in meinem Leben ein Spiel vorbestellt. Wieso sollte man das auch tun?

Wi7cher 12 Trollwächter - 986 - 9. Februar 2017 - 8:38 #

Wirklich Sinn macht das nur bei CEs. Gute CEs sind meistens sofort vergriffen. Wenn du die nicht vorbestellt hast, schaust du in die Röhre.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 8:52 #

Gibt es wirklich soviele CE, die man nur bekommt, wenn man vorbestellt hat. Gefühlt kommt es mir eher so vor, als ob man die Dinger wenige Wochen später immer deutlich günstiger kaufen kann.

Könnte aber auch eine verschobene Wahrnehmung von mir sein, da mir natürlich immer nur die CE´s auffallen, die irgendwo als Schnäppchen zu haben sind.

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111174 - 9. Februar 2017 - 9:04 #

Ich sag nur: Nintendo

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 9:58 #

Ja stimmt, Nintendo bringt wirklich oft limitiert raus.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 9. Februar 2017 - 13:27 #

Zuviel Geld vielleicht? Du könntest auch fragen warum Leute Stunden / Tage vor dem Erscheinen eines neuen iPhones ihr "Lager" vor einem Apple Store aufschlagen und entsprechende Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 5413 - 8. Februar 2017 - 20:22 #

Die "andere Seite" ist aber auch ein wenig abstrus...
Beispiel: Switch-Vorstellung. Kurz danach ausverkauft bei Amazon.
Und dann hört man in diversen Podcasts (u.a. bei den Beans, aber auch hier im MoMoCa) nur Aussagen wie "Joah, habe sie mal vorbestellt, wenn mehr Infos kommen kann ich ja canceln"

Scheint also fast normal zu sein, dass alles was angekündigt wird erst einmal vorbestellt wird, oft ohne konkrete Kaufabsicht. Sogar Sätze wie "Habe vorbestellt - aber eigentlich ist sie mir zu teuer. Werde wahrscheinlich wieder abbestellen..." sind zu hören. Reservieren ohne das Geld zu haben. Sehr geil.

Ist auch irgendwie weird und mal ehrlich: beide Seiten der Medaille ergänzen sich doch ganz gut... wer dann nämlich vergisst zu "canceln" der hat den Reinfall auch nicht besser verdient...

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 8. Februar 2017 - 21:16 #

Die Geschichte geht anders aus: Wer vergisst zu canceln, der retourniert den Spaß halt wieder. Oder verkloppt das Ding bei ebay.

Tock3r 18 Doppel-Voter - F - 12374 - 8. Februar 2017 - 22:50 #

So habe ich es bei der Fallout 4 CE gemacht. Erst mal ein Exemplar gesichert und als dann langsam mein Verdacht bestätigt wurde, dass der Pip-Boy nur ... ehm Müll ist, wieder storniert. Wenn man bei gewissen Collectors Editions eben zu lange warten, schaut man in die Röhre.

Todesglubsch 07 Dual-Talent - 114 - 8. Februar 2017 - 21:11 #

Ich gehöre auch zu den Früh-Vorbestellern und nutze mein Kundenkonto beim Händler daher eher als Erinnerung, was wann rauskommt. Stornieren kann ich immerhin jederzeit. Und mittlerweile bin ich auch durchaus erfahren genug, um miese Spiele im Vorfeld auszusondieren und entsprechend auf Vorbestellungen zu verzichten.
Was übrig bleibt, ist in der Regel etwas, mit dem ich auch was anfangen kann. Klar, in einem von 20 Fällen greif ich mal daneben, aber was soll's.
Und um's noch schlimmer zu machen: Ich sammel auch noch den CE-Tand. Wohlgemerkt: Den physischen Tand, wenn Preis und Inhalt stimmt. Mit digitalen Vorbesteller-Boni u.ä. kann man mich nicht locken. Mit einer Figur, die im Regal zustauben kann, oder nem schicken Steelbook dagegen schon eher.

TheRaffer 21 Motivator - - 27482 - 8. Februar 2017 - 21:25 #

Recht hat er.

Tock3r 18 Doppel-Voter - F - 12374 - 8. Februar 2017 - 22:45 #

Ich bin wohl befallen.

Vor kurzem: The Elder Scrolls Online Morrowind wird angekündigt. Ich schaue mir den Trailer an und denke es sieht nett aus, das erste Morrowind war super und Elder Scrolls sowieso. Aber eigentlich habe ich keine Zeit dafür, habe schon seit Monaten kein ESO mehr gespielt und dümpel irgendwo weit unter dem maximalen Level herum.
Einen Tag später entdecke ich auf Amazon zufällig die Collectors Edition dazu. Direkt vorbestellt, meins! Muahahaha *Kleiner Finger zum Mundwinkel führ* Einen Vorbestellerbonus gibt es inzwischen zwar auf, der alleine hätte mich aber nicht interessiert.

Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis bei diese CE aber auch in Ordnung. Ich habe bereits die CE zum Hauptspiel und bisher noch kein Artbook gesehen, in dem so viel Liebe steckt.

Maddino 18 Doppel-Voter - P - 10373 - 9. Februar 2017 - 0:01 #

Da ist schon was wahres dran. Deus Ex Mankind Divided in der CE habe ich zum Glück gerade noch rechtzeitig wieder abbestellt. Jetzt warte ich auf die GOTY-Edition.

Wie du gesagt hast, gibt es natürlich auch positive Ausnahmen, Witcher 3 zum Beispiel. Zum einen war und ist das Spiel absolut überragend, zum anderen war die CE wirklich voll gepackt mit tollen Sachen.

Und ja, meine Ultima 6 Stoffkarte lebt immer noch und ziert meinen Wohnzimmertisch. Muss nur mal schaun, wo der Moonstone abgeblieben ist :)

Weizegger 12 Trollwächter - 1162 - 9. Februar 2017 - 6:47 #

Schönes Video ! Aber habt ihr keinen weißen Arzt oder Laborkittel finden können? ;(

Harry67 19 Megatalent - - 17490 - 9. Februar 2017 - 8:52 #

Dafür! ;)

Wi7cher 12 Trollwächter - 986 - 9. Februar 2017 - 8:41 #

Ich fand die Idee, die bei "Moin Michi" (Gamestar) aufkam sehr interessant. Was wäre, wenn Vorbesteller ihren Fortschritt aus einer Beta übernehmen können?

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12966 - 9. Februar 2017 - 9:01 #

Verzerrt gerade in Onlinespielen arg den Spielstart. Also ich wäre da als normaler Käufer abgeschreckt.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37857 - 9. Februar 2017 - 9:48 #

Ich bestelle inzwischen relativ selten vor, insbesondere im Vergleich zu meinem früheren Konsumverhalten. Die großen Collector's Editions kaufe ich so gut wie gar nicht mehr, einfach weil auch der Platz fehlt und diese Editionen inzwischen viel zu oft absurd hohe Preise haben. Es gibt natürlich noch immer Positiv-Beispiele, die CE von The Witcher 3 war z.B. ein tolles Angebot. Ein sehr schönes Artbook, welches den Namen auch verdient hat und eine hochwertig verarbeitete Statue. So muss das gehen. Auch die CE von Ni no Kuni damals war mit dem schicken und sehr gut verarbeiteten "Magischen Begleiter" sowie dem Plüsch-Drippy ein Volltreffer.
Inzwischen aber bestelle ich fast ausschließlich nur noch vor, wenn es mir der Entwickler dahinter wert ist und ich von einem Spiel ausgehen kann, welches mir viel Freude bereiten wird. Außerdem beschränke ich mich meist auf eine Steelbook-Edition, denn Steelbooks finde ich nach wie vor klasse und gleichzeitig muss ich nicht befürchten, eine entsprechende Edition nicht mehr zu bekommen, weil ausverkauft.

SaRaHk 16 Übertalent - 5249 - 9. Februar 2017 - 10:45 #

Vorbestellen? Hab ich noch nie gemacht. Mich trifft keine Schuld. :P

Aber ich bin dafür verdammt gut in Sachen "Blindkauf". Eine kurze Beschreibung und ein paar Screenshots in einem online-store reichen aus, und der Kaufbutton wird beim Lieblingsgenre (RPG, Strategie) betätigt. Das geht auch nicht immer gut. Und Ramsch-Software wird somit manchmal unterstützt. :/

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 11:28 #

Da ich gerade über einen Steckbrief zu einem noch nicht erschienen Spiel gestoplert bin: Man kann da ja über GG auch bereits bei Amazon vorbestellen.

Maulwurfn (unregistriert) 9. Februar 2017 - 11:35 #

Dein Punkt? ;P

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 11:39 #

Daß diese Vorbestellungen vermutlich wiederum in Ordnung sind, weil ja letztendlich ein paar Cent für GG abspringen könnten ;).

Maulwurfn (unregistriert) 9. Februar 2017 - 11:44 #

Jede Vorbestellung ist in Ordnung, solange sie dem grossen Ganzen dient und nicht storniert wird. :)

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 11:50 #

Da vermittelt mir die Kolumne aber ein bißchen was anderes ;).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 12:05 #

Genau, weil es da ja ganz sicher Schalter gibt wie "Vorbestellungen ausschließen", die wir absichtlich nicht verwenden. Meine Güte, Trinity.

Die Kolumne ist ein Denkanstoß, das Denken und Entscheiden kann dann schon jeder selbst erledigen. Aber natürlich spielt es keine Rolle, ob man über GamersGlobal vorbestellt oder anderswo.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 12:07 #

Und genauso ist der Hinweis auf die Steckbriefe von mir ein Denkanstoß.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77876 - 9. Februar 2017 - 12:56 #

Denkanstoß zu was konkret?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 13:00 #

Daß Jörgs Denkanstoß mit der Kolumne auch zwei Seiten hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 13:10 #

Das hat er eben nicht, wie ich dir verständlich zu machen versucht habe.

Toxe (unregistriert) 9. Februar 2017 - 12:50 #

Haha :-D

GamingGott (unregistriert) 9. Februar 2017 - 12:55 #

schon lustig. Früher als mod immer geweint wenn leute nur negativ kommentiert haben. Jetzt selber nix anderes machen. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Traurig.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106442 - 9. Februar 2017 - 13:03 #

Zwischen Trollen, Beleidigen, Unwahrheiten verbreiten und "negativ kommentiert" solltest du schon differenzieren können. Ich habe schon immer Kritik angebracht, wenn ich es für nötig hielt. Nur kann ich mich heute mehr auf das Wesentliche konzentrieren (und da fällt halt mal mehr oder weniger kritikwürdiges auf), da meine Zeit nicht mehr allein dafür drauf geht, alle Kommentare zu lesen und täglich ca. ein Dutzend Spam-Accounts zu sperren.

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 9. Februar 2017 - 14:10 #

Sie kommentiert nicht negativ, sondern weißt lediglich auf eine Art Satire hin. Solange GG abhängig von der Spieleindustrie ist, offenkundig Geld mit Werbung, Vorbestellungen, Spielekäufen und möglichst vielen Klicks verdient, sollte man die Kritik hier eher als Gamingsatire verstehen. Jörg Langer ist also der Volker Pispers des Gamings. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 14:19 #

Mir wäre neu, dass du weißt, was Satire ist. Oder von sonst irgendetwas einen Plan hättest ;)

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 9. Februar 2017 - 14:22 #

Ich habe genug Plan davon einen älteren Gamer zu erkennen, der immer verbitterter wird und den man nicht mehr wirklich ernst nehmen kann. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 14:27 #

Ganz ehrlich? Verbittert wirkst *du* auf mich. Von dir kommen doch seit Monaten nur noch negative, überhebliche, oft beleidigende Kommentare.

Beim nächsten werfe ich dich von der Website.

Toxe (unregistriert) 9. Februar 2017 - 14:33 #

Ihr solltet beide mal kurz tief durchatmen. ;-)

Q-Bert 21 Motivator - - 25257 - 10. Februar 2017 - 17:29 #

Das meinen die beiden doch nicht ernst, sondern das ist vorgelebte Satire unter alten Kumpels.

Also... das hoffe ich zumindest.

Oder? o.O

Mist, jetzt bin ich auch nicht mehr sicher!

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111174 - 10. Februar 2017 - 17:52 #

Bestimmt. Und damit Thomas auch richtig was zu lachen hat, hat er eine Warnplakette bekommen.

Q-Bert 21 Motivator - - 25257 - 10. Februar 2017 - 18:10 #

Ah... dann finde ich das
http://static.nichtlustig.de/toondb/140611.html

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16211 - 15. Februar 2017 - 23:32 #

Nachvollziehen kann ich diese Eskalation nicht.

Despair 17 Shapeshifter - 7206 - 9. Februar 2017 - 13:51 #

Ich hab' die zweite Staffel von "The Walking Dead" einen Tag vor Release der ersten Episode gekauft, weil sie im Telltale-Store drei oder vier Euro billiger war. Bin ich jetzt ein Meerschweinchen..?^^

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 9. Februar 2017 - 13:55 #

Aber sowas von.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 14:00 #

Ein untotes mit roten Augen...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 9. Februar 2017 - 14:21 #

Ich weiß ja nicht. Was ist denn der große Unterschied zwischen Vorbestellern und Releasekäufern? Unfertige Produkte können auch Releasekäufern verkauft werden.

Das Phänomen, dass Inhalte zusätzlich verkauft werden ist nun auch kein vorbestellerspezifisches Problem, siehe Season-Pass oder sonstige Mikrotransaktionen.

Und ja, früher lag mehr in der Verpackung, aber ein Verzicht auf Vorbestellung würde daran auch nichts ändern. Hersteller wollen Geld einsparen bzw. Gewinn maximieren. Je nach Hersteller bekommt man gar nichts mehr oder der Hersteller ja seit jeher immer Kleinigkeiten beigelegt (z.B. gibt es bei GTA immer die Karte dazu). Zusätzlich gewinnt der Digitalmarkt immer weiter an Bedeutung, sprich analoge Dinge werden so oder so irrelevanter.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 14:45 #

So groß ist der in der Tat nicht, sofern die Releaseverkäufer keinen Test gelesen haben / lesen konnten. Selbstverständlich ist Vorbestellen nicht per se böse. Aber mit dem Abwägen jeglicher Für- und Wider-Punkte kannst du keine Kolumne schreiben, sondern nur Gesetzestexte.

Mir geht's erstens um das Kaufen der Katze im Sack, und zweitens um die künstlichen Anreize via Vorbestell-DLC und Co. Der Rest sind schlicht ergänzende Beobachtungen, also etwa, dass Deluxe Versionen teilweise schlicht das sind, was früher – als noch viel geringere Stückzahlen verkauft wurden und es noch keinen Digitalmarkt mit hoher Wertschöpfung gab – bei etlichen Herstellern die normalen Versionen waren.

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14905 - 9. Februar 2017 - 18:35 #

Die Beilagen in den alten Spieleschachteln waren dazu da die Immersion zu steigern wo es die Technik noch nicht konnte.
Romane bei Starglider oder Elite vermittelten Hintergrundwissen, Soundtracks auf Kassette (oder gar Hörspiele wie bei Loom) sollten über die schlechte Klangqualität der Systeme hinwegtrösten und Landkarten, dicke Anleitungen sind auch mittlerweile in die Spiele selbst integriert.

Nichtsdestotrotz liebe ich diese Relikte auch und nehme immer mal wieder eine Box aus dem Regal und blättere durch den Inhalt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 9. Februar 2017 - 18:42 #

Ja klar, aber was heißt, "wo es die Technik noch nicht konnte". Man wusste ja damals nicht, wie mies die Technik im Vergleich zu heute war. "Quasi photorealistische Grafik" wird nicht erst seit ein paar Jahren verwendet als Floskel, und ich lese auch heute noch gerne in gut gemachten Anleitungsbüchern.

Was spricht dagegen, *heute* die Immersion zu steigern, indem man sinnvolle Beilagen in die Schachtel packt? Nichts. In den meisten Collector's Edition sind aber halt eher so Sammelgegenstände und Drumherumgeschichten, nicht wirklich etwas, was direkt aus der Spielwelt stammt (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wirklich spielrelevante Sachen kannst du halt nicht mehr beilegen, weil sonst die Digital-Käufer das Nachsehen haben oder schmucklose PDFs verwenden müssen. Vielleicht kommt ja durch den 3D-Druck da noch mal eine Renaissance.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37857 - 9. Februar 2017 - 22:47 #

Gerade war ich erst im örtlichen McMedia Games und mir fiel zufällig ein "Abstergo-Handbuch" (oder sowas in der Art) auf. Beim kurzen Durchblättern schien mir das Buch recht aufwändig gestaltet. Solche Dinge mal in einer Assassin's-Creed-CE und ich würde sie glatt vorbestellen.

NoRd 12 Trollwächter - 1035 - 9. Februar 2017 - 18:45 #

Habe dem geschriebenem lange Zeit (witzigerweise bis gerade vor einigen Minuten:D; gar eine Aufforderung auf Vorbestellen und Release käufe bei Testembargos zu unterlassen, prangte bis eben im meinem Account) vorbehaltlos zugestummen aber mit dem baldigen Release von Tides of Numenera habe ich wieder ein bisschen relativiert. In den meisten Fällen stimme ich immer noch zu aber dann gibt es eben diese Spiele, welche ich gerne ohne jede Vorberichterstattung oder Test unvoreingenommen einfach spielen will und die dann wie Tides of Numenera eine CE bietet, welche mir gefällt. Ich habe wenige ausgesuchte CEs mit Figuren und die gefallen mir richtig gut aber ja, das meiste ist schrott.

Zu lesen, sich informieren schützt vor Fehlkäufen und wirkt dem unflätigen Gebahren vieler Publisher und Entwickler entgegen. Leider hat es einen entscheidenden Nachteil: Wie viele male bin ich beim Spielen auf Momente gestossen in welchen ich Sachen dachte wie "jetzt komm ich gleich an die Stelle aus dem Preview", "ach davon sprach das Review/Preview", "Hier ist besagter Fehler", "bald sollte der angedeutete Höhepunkt kommen", usw. Leider bewirkt diese Voreingenommenheit durch Information bei mir, dass Negatives noch mehr stört und Positives nicht mehr so stark wirkt. Deshalb bin ich mir echt am überlegen einfach die CE von Numenera vorzubestellen und jegliche Berichterstattung ab nun zu ignorieren. Vermutlich werde ich das tun aber nur bei ganz wenigen ausgesuchten Titeln. Das ist mein Kompromiss im Umgang mit dem Problem:). Bei Wasteland 2 bin ich damit auf die Schnauze gefallen, das Spiel war a) unfertig, b) gefiel es mir nicht (aber generell kein schlechtes Spiel...). Dieses Risiko werde ich dennoch 1-3 Mal im Jahr eingehen.

BTW: Nervig finde ich, wenn ich die Berichterstattung wie in den meisten Fällen abwarten will aber Bock auf die CE habe und diese dann so stark limitiert ist, dass ich sie danach nicht mehr kriege (auf Ebay/Amazon Marktplatzabzocke lasse ich mich nicht ein!). Das war früher anders, oft kam ich trotz abwarten noch an meine CE. Klar ist es schön etwas Exklusives zu haben aber heute wird das einfach bewusst extrem ausgenutzt, denn wie der Artikel sagt, übertrifft der Gewinn die Produktion der CE bei weitem. Wenn ich Exklusivität will setze ich übrigens lieber auf limitierte Merchandise zum Spiel (wie meine auf 1500 Exemplare limitierte noch Originalverpackte Normandy:)).

Toxe (unregistriert) 9. Februar 2017 - 19:03 #

Du kannst ja statt "offiziellen" Berichten wie Tests und Previews zu einem Spiel alternativ auch etwas allgemein gehaltenere Kommentare in Foren lesen. Da bekommt man dann auch recht schnell ein grobes Stimmungsbild und muss dann nur noch abwägen, ob da gerade nur die überdramatisierenden Heulsusen und permanenten Miesmacher unterwegs sind oder ob die Kommentare halbwegs objektiv sind. Aber in der Regel erkennt man das nach einigem Stöbern ja ganz gut.

NoRd 12 Trollwächter - 1035 - 9. Februar 2017 - 20:34 #

Hmm ja, dass habe ich auch schon getan, ist Jahre her, zu meinen Gothic Zeiten noch anfang 00er rum, dürfte das gewesen sein. Keine Ahnung warum ich damit aufgehört habe, bzw. das nur noch selten mache. Ich glaube, es wurde mir zu mühsam, einige Male wurde ich gespoilert, weil ich unvorsichtig war. Die Miesmacher vs Fanboys "Debatten", sowie allgemeine Qualität waren vielleicht auch beteiligt, weiss ich nicht mehr so genau, wobei meine Erinnerungen an WorldofPlayers.de eigentlich sehr gut sind (wow das gibts ja immer noch und sieht sogar noch gleich aus:D).

Die Steam "Wertungen" haben die Foren dann irgendwie ersetzt, was auch nicht befriedigend war, so dass ich hauptsächlich am Tests lesen bin. Spricht also eigentlich nichts dagegen diesem Vorgehen mal wieder eine Chance zu geben bei Titeln, die ich möglichst unvoreingenommen angehen will. Danke für den (eigentlich naheliegenden:D) Tipp;).

Toxe (unregistriert) 9. Februar 2017 - 20:41 #

Man kann sich hier im Forum auch immer ganz schön ein Stimmungsbild und Meinungen holen und nach einiger Zeit kann man auch den Geschmack einiger Leute ganz gut einschätzen.

Threads wären beispielsweise:

http://www.gamersglobal.de/forum/25065/was-habt-ihr-zuletzt-gezockt-wie-weit-seid-ihr-gekommen-spoiler-free?page=282

http://www.gamersglobal.de/forum/4449/welches-spiel-habt-ihr-zuletzt-durchgespielt?page=113

http://www.gamersglobal.de/forum/95537/jrpgs-und-srpgs-im-allgemeinen-und-speziellen?page=4

NoRd 12 Trollwächter - 1035 - 9. Februar 2017 - 21:41 #

Da ich Ende Jahr ein Premiumabo gelöst habe und ohnehin fast tgl. hier bin, werde ich auch dem Forum Mal eine Chance geben, Konsequenz muss sein:).

Paganosterix 14 Komm-Experte - 2356 - 10. Februar 2017 - 7:42 #

Als Video großartig! Vielen Dank Hr. Langer.

Marius.K (unregistriert) 10. Februar 2017 - 7:50 #

Also ich lese mittlerweile kaum noch Tests zu Spielen.
Mir wird da meist viel zu viel verraten.....

Grundsätzlich kaufe ich auch keine Spiele im Voraus, Planet Coaster und TLG waren die einzigen im letzten Jahr und davor habe ich lange Zeit gar nichts vorbestellt. Beim Ersteren hatte man zumindest den Vorteil, dass es 10 Euro günstiger war und man Beta-Zugang hatte.

Das hat eigentlich nicht direkt etwas mt dem Thema zu tun, aber ich bin schons ehr froh das ich bei TLG sämtliche Berichterstattung aus dem Wege gegangen bin, weil ich mich so komplett vom Spiel habe überraschen lassen und ich fand es absolut grandios. Insofern kann ich mit dem Test auf dieser Seite auch nicht konform gehen und ich bin mir zimelich sicher, dass mir der Test vielleicht etwas von der Begeisterung genommen hätte.

Vorauf ich eigentlich hinaus wollte: Ab und zu ist "die Katze im Sack" kaufen gar nicht so schlecht :-)

NoRd 12 Trollwächter - 1035 - 10. Februar 2017 - 11:21 #

Dito, beides hat Vor- und Nachteile. Leider ist die Branche momentan an einem Punkt in dem es mehrheitlich unabdingbar ist Tests zu lesen und abzuwarten vor dem Kauf, um negativen Trends der Hersteller entgegenzuwirken. Ich hoffe, dass beruhigt sich zumindest mittelfristig. Der Spielemarkt muss sich wieder gesundschrumpfen. Beim momentanen Überangebot und dem damit verbundenen Druck ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass es viele Hersteller gibt, die auf kundenfeindliche Praktiken zurückgreifen. Vom momentanen Stand profitiert niemand längerfristig, soviel ist klar.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 57186 - 10. Februar 2017 - 9:17 #

Ich bestelle nichts vor. Aus. Ende.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 10. Februar 2017 - 13:29 #

Pizza aber schon, oder? ;)

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 10. Februar 2017 - 9:48 #

Apropos: Könnte ich hier bitte ein Postpaid-Abo bekommen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 10. Februar 2017 - 10:21 #

Du willst die Post für dein Abo zahlen lassen? Das macht irgendwie keinen Sinn.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 10. Februar 2017 - 13:31 #

Die Post würde dadurch aber sicherlich Pluspunkte sammeln! Ausserdem würde Euer Abo Anteil an Usern massiv steigen. okay... genug geträumt.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 31508 - 10. Februar 2017 - 14:58 #

Wieso? Überleg mal. Die Schneckenpost als Sinnbild des tradierten Transportmediums unterhält einen Fonds zur Förderung altmodischer Dinge wie Spielejournalismus. ;) Wie oft schon hat man Post und Spielejournalismus für tot erklärt? Mindestens so häufig wie den PC.

Nicht, dass ich das Abo nicht gerne bezahlen würde. Aber wenn mir diese Ausgabe jemand abnähme täte ich nicht nein sagen.

marshel87 17 Shapeshifter - 6413 - 10. Februar 2017 - 15:07 #

Was soll ich sagen.. das unterschreib ich genau wie geschrieben. Vorbestellen halte ich auch für äusserst sinnfrei.

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1687 - 10. Februar 2017 - 23:35 #

Ich bestell meistens Spiele vor, aber ohne Interesse an den Zusatzinhalten. Die sind mir bis heute vollkommen egal.. Wenn was nicht im Hauptspiel integriert ist, will ich es nicht extra dazuladen müssen. Da bin ich eigen:)

Dann zocke ich die Spiele direkt zu Release in den ersten Tagen/Wochen durch und verkauf es direkt wieder, kriege dann noch so ca.45 Euro bei Amazon raus (PS4) und hatte meinen Spaß für 15 Euro. Bis de nächste Top Titel kommt vergehen dann wieder Wochen/Monaten und es bildet sich kein Stapel.

In letzter Zeit lässt aber das Interesse nach und melne Vorbestellungen gehen immer weiter zurück..

kommentarabo 15 Kenner - 2841 - 11. Februar 2017 - 13:04 #

ich mag das video und gehe inhaltlich voll mit. witze über die nms-collectors-edition hab' ich hier ja auch schon häufiger gemacht. :)

die rhetorik gefällt mir auch, könnte aber noch etwas mehr jim sterling-mäßig überspitzt sein, für meinen geschmack. mit uniform oder so.

was mir nicht so gefiel, war der einleitungswitz. :}

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 11. Februar 2017 - 15:51 #

Also geschrieben geht er, finde ich, aber im Video wirkt er sehr bemüht.

Christof S. 19 Megatalent - P - 14190 - 12. Februar 2017 - 14:11 #

So, dann oute ich mich mal als Vorbesteller. Weder Vorbesteller Boni noch sonst irgendetwas lassen mich das machen. Ich würde eher Idealismus, Bequemlichkeit und Budgetgründe in den Vordergrund stellen. Kann man gut mit einem Gamersglobal Abo oder noch besser einem Print-Magazin Abo vergleichen... ;) Ich bestelle nicht alles was mich interessiert vor und ich habe auch schon Fehlkäufe gemacht, dennoch werde ich das auch in Zukunft machen.

BigBS 15 Kenner - 3261 - 13. Februar 2017 - 12:54 #

Ich bestelle sogar ziemlich viel vor.

Alleine schon als Erinnerung, das ein Spiel irgendwann raus kommt. Es kommt aber auch oft genug vor, dass ich die Vorbestellung wieder lösche. Wenn ich im Laufe der Zeit merke, dass das Spiel doch nix für mich wird.

Da ich eh erst zahle, wenn das Spiel verschickt wurde, finde ich das auch nicht schlimm.
Und sollte ich doch mal voll in die Kacke gegriffen haben bei einer Vorbestellung, ja dann....wird es halt wieder verkauft.

Ich sehe also das Problem bei der ganzen Sache nicht.

(Die ganzen Vorbesteller-Boni interessieren mich übrigens ausdrücklich NICHT! Löse ich auch in den seltensten Fällen ein.)

Also, Vorbestellungen rocken! USA...USA...USA....äh, ja.

euph 28 Endgamer - P - 100638 - 14. Februar 2017 - 14:58 #

Mein armer Sohn ist auch ein Guinea-Schweinchen. Hat Switch plus Zelda Ldt. plus einiges Zubehör vorbestellt, damit er am 3.3. glücklich sein hard erspartes Geld loswerden kann. Aber immerhin dürfte sich Jörg hier freuen, alles über GG-Ref-Link bestellt :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 418423 - 14. Februar 2017 - 17:01 #

Na DANN erhält er hiermit rückwirkend eine Extraerlaubnis. :-)

Renraven 14 Komm-Experte - 2232 - 16. Februar 2017 - 11:26 #

Ich gehör auch zum Pre-Orden.
Mein Problem an der Sache ist - ich stimme Jörg in vieler Hinsicht zu, Watchdogs CE war ein Reinfall, Dishonored 2 war (für mich!) einer (Maske is genial aber Spiel haut mich nich um) nur um 2 Beispiele zu nennen, ABER:

Ich lieebeee Figuren XD Hab viele daheim (Alle CEs seit AC:Brotherhood von AC z.B.) Witcher 3, sogar TESO und SWTOR und das Problem dass ich dabei habe: Wenn ich die CE nicht vorbestelle komm ich im Nachhinein einfach nichtmehr an die Figuren dran weil ausverkauft .. den Schein der "limitierten" Version gibt es zwar auch (Watchdogs...) aber viele Dinge sind halt nach Release einfach vergriffen.
Bin froh um meine Fallout 3 US CE, Fallout 4 auch, Bayonetta CE mit Pistole oder auch bald Horizon mit Figur, aber generell bestell ich auch weniger vor wenn es nichts gibt was mich in der "CE" umhaut .. z.B. bei Mass Effect Andromeda.

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 3. November 2017 - 22:38 #

Super, ganz genau. Wenn ich mich an frühere Packungen erinnere mit Stoffkarten, richtigen Büchern als Anleitung usw. kann man heute nur lachen. 50€ + x für eine schäbige Plastokbox + DVD ... und Nachlass für den Online Download? Natürlich nicht .. der Vertriebsweg ist ja genau so umfangreich ....

Mitarbeit
Simulation
Weltraumspiel
7
Hello Games
Hello Games
10.08.2016 (Playstation 4) • 12.08.2016 (PC) • 24.07.2018 (Xbox One) • 10.11.2020 (Xbox Series) • 12.11.2020 (Playstation 5)
Link
6.0
7.0
PCPS4PS5XOneXbox X
Amazon (€): 39,75 (PlayStation 4), 25,99 (Xbox One)
GMG (€): 54,99 (STEAM)