Homefront - The Revolution: "Wir haben es zu früh veröffentlicht"

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 174703 EXP - Community-Event-Team,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtXbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschrieben

23. November 2016 - 16:26
Homefront - The Revolution ab 13,88 € bei Amazon.de kaufen.

Zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung im Mai dieses Jahres hatte Homefront - The Revolution (im Test: Note 7.0) bereits eine lange Reise hinter sich. Gehörte die Marke ursprünglich zum Portfolio des mittlerweile geschlossenen Publishers THQ, entstand die Fortsetzung der Reihe danach unter Crytek-Flagge. Die allerdings gerieten ebenfalls ins Straucheln, sodass die Rechte letztendlich bei Deep Silver landeten und das verantwortliche Entwicklerstudio in Deep Silver Dambuster Studios umbenannt wurde. Dieses Hin und Her hatte der Entwicklung offensichtlich nicht gut getan – gerade auf den Konsolen hatte Homefront - The Revolution zu Release mit zahlreichen Problemen zu kämpfen.

Das drückte sich auch in den Verkaufszahlen aus, wie Paul Nicholls, Global Brand und Marketing Director bei Deep Silver, nun gegenüber MCVUK zugab. Demnach hätte man mit dem Release lieber noch warten sollen und habe Homefront - The Revolution stattdessen zu früh auf den Markt geworfen. Allerdings zeigt man sich einsichtig:

Wir haben viel von Homefront gelernt. [...] Wie man am aktuellen Markt sieht, geht nichts über Qualität. Einige große Marken bekommen deshalb Probleme. Wir haben daraus einige Lehren für die Zukunft gezogen – nicht nur in Hinsicht auf die Qualität, sondern auch in Bezug auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung.

Trotzdem stärkt Nicholls dem Team der Dambuster Studios den Rücken, da es gerade nach dem Release mit vielen Patches einen fantastischen Job gemacht habe – und das mache sich auch positiv bei den Kunden bemerkbar.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10215 - 23. November 2016 - 16:42 #

Sensation: Wasser nass, Papst katholisch, Spiele ohne ausreichende Fehlerbehebungsphase verkaufen sich schlecht...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 142274 - 23. November 2016 - 16:47 #

Zu früh raus, zu spät drauf gekommen... :)

Horschtele 16 Übertalent - 5515 - 23. November 2016 - 16:54 #

Ganz schöne Ironie, wenn das Fazit bei einem Spiel mit so extrem langer Entwicklungszeit lautet: "wir habens zu früh herausgebracht".

Ich war einigermaßen neugierig auf das Spiel, aber die Berichte zum Release (und natürlich Erfahrungswerte bzgl. Releasekäufen) haben mich vorsichtig gemacht. Dann war da noch die Sache mit den absehbar übermäßig vielen DLCs. Da komme ich mich immer ein bisschen veralbert vor.

Also mein Fazit: Interesse auf jeden Fall vorhanden, aber entweder als Sale, oder so um die 35€ falls mir dann nicht die Hälfte des Spiels fehlt. Oder ein 4k Remaster nächstes Jahr (das liegt ja grad im Trend).

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33188 - 23. November 2016 - 16:51 #

Eine beeindruckende Erkenntnis!

EvilNobody 14 Komm-Experte - 2223 - 23. November 2016 - 17:08 #

Zu früh kommen ist doch nie gut.
Aber ernsthaft: was heißt hier "zu früh"? Das Spiel war doch schon durch die ganzen Publisherwechsel viel zu LANG in Entwicklung. Die ganzen technischen Probleme lagen vermutlich eher an fehlendem technischen Know-How, nicht an einer verfrühten Veröffentlichung.

Hermann Nasenweier 18 Doppel-Voter - P - 10779 - 23. November 2016 - 19:18 #

Man sollte aber nicht unterschaetzen welche Probleme solche Wechsel mit sich bringen. Wahrscheinlich ist in den chaotischen Zeiten hauptsaechlich Blindkeistung erbracht worden. Keinem Projekt tut sowas sehr gut, mit fehlenden Faehigkeiten hat das nichts zu tun.

Noodles 24 Trolljäger - P - 54745 - 23. November 2016 - 17:12 #

Hätte ich echt nicht gedacht, dass Spieler Qualität mögen anstatt verbuggten Kram. :D

gamalala2017 (unregistriert) 23. November 2016 - 20:32 #

Gothic 3 empfand ich auch "verbuggt" höchst interessant. Setting ist stimmig, große Welt und so weiter.

Wenn ein anderes Spiel in etwa genauso gute akzente hat, dann sieht auch dort der Support ein Wert darin noch viel zu retten.

Jadiger 16 Übertalent - 5459 - 23. November 2016 - 17:45 #

Nicht zu früh wäre es damals raus gekommen und fertig gewesen wäre es deutlich besser angekommen.
Wenn man aber zig Jahre etwas von Entwickler zu Entwickler reicht und jeder eine neue Baustelle hinterlässt kommt da nichts gutes dabei raus.

Ganon 24 Trolljäger - P - 52139 - 23. November 2016 - 17:46 #

Die schlechten Verkaufszahlen könnten natürlich auch daran liegen, dass Homefront eben keine "große Marke" ist und der Vorgänger nicht allzu beliebt.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10493 - 23. November 2016 - 18:37 #

Für mich ist der Name "Homefront" schon mit den ersten Teil ziemlich in ungnade gefallen... Ich glaube nicht das da draussen ein großes Publikum ist, welches scharf auf einen Nachfolger ist/war/sein würde.

Wenn, dann müsste das Ding so Qualitativ gut sein, dass es Battlefield und Call of Duty aus dem Wasser bläst mit einer Lobespreisberichterstattung vom feinsten ... UND dann müssen sie noch das richtige Timing haben, den ein gutes Spiel alleine macht keinen guten Verkauf.

PatStone99 17 Shapeshifter - - 6046 - 24. November 2016 - 0:26 #

Wie man derzeit leider an Titanfall 2 sieht. Ich nehme mich da aus der Schuldfrage selbst nicht aus. Ich wollte Battlefield 1 & ich wollte Dishonored 2. Beide zum Release. Titanfall 2 ist dabei trotz Interesse unter den Tisch gefallen. In Bezug auf Dishonored 2 vielleicht nicht die beste Entscheidung, aber ich wollte wegen der Collector's Edition kein Risiko eingehen, sie später zum überhöhten Preis von Wiederverkäufern nachkaufen zu müßen.

Taugenichts 10 Kommunikator - 370 - 23. November 2016 - 19:04 #

Ich fand's ganz okay. Das Hauptproblem des Spiels war aber weniger der technische Zustand, als vielmehr die fehlende Seele, die Originalität. Das Potential zwar zweifelsohne erkennbar, aber das Gamedesign einfach viel zu durchschnittlich. Wie Far Cry in viel weniger gut. Und warum sollte man ein verbuggtes Homefront spielen, wenn man ein technisch perfektes Far Cry spielen kann.

Punisher 20 Gold-Gamer - - 23551 - 23. November 2016 - 22:33 #

Danke, ich hab grad überlegt wie ich das mit der Seele in Worte fasse. Das Spiel war einfach zu glatt, das hat sich im Gameplay einfach nicht organisch und "richtig" angefühlt...

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 23. November 2016 - 20:46 #

Na, die geben es wenigstens zu. Andere mit ihren Day-1-Patches haben da nicht die Eier in der Hose.

Toxe (unregistriert) 23. November 2016 - 21:00 #

Bei anderen funktioniert das Spiel nach dem Day1 Patch aber vielleicht auch.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 23. November 2016 - 21:13 #

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Das ist jedoch nicht der Punkt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 52139 - 24. November 2016 - 0:26 #

Deinen Punkt verstehe ich nicht. Wenn es einen Day-1-Patch gibt, der vorhandene Probleme behebt, dann ist das Spiel nicht zu früh veröffentlicht, dann ist es am Erscheinungstag fertig. In Zeiten, wo digitale Distribution immer wichtiger wird (wo es keinen Unterschied macht, dann man eh alles runterlädt), kann ich verstehen, dass man die Zeit zwischen Abgabe des Goldmaster für Retail und der Freischaltung auf der DRM-Plattform der Wahl für Optimierungen genutzt wird. Keine Ahnung, was das mit "Eier in der Hose" zu tun haben soll.
Wenn ein Spiel Monate nach Veröffentlichung immer noch fehlerhaft ist, dann ist es ein richtiger Schritt, das zuzugeben. Schöner wäre es natürlich, das zu beheben.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 24. November 2016 - 0:49 #

Doch Spiele mit Day-1-Patches werden "zu früh" veröffentlicht, weil schon die Qualitätskontrolle versagt hat. Und um die Qualität geht's hier. Das Spiel wird mangelhaft (vor-)verkauft. Last Minute Schadensbegrenzung sollte da die Ausnahme sein, nicht - wie es quasi mittlerweile ist - die Regel.

Larnak 21 Motivator - P - 29251 - 24. November 2016 - 13:52 #

Wenn ich als Spieler am Verkaufstag ein fertiges Produkt bekomme, ist es mir egal, ob das jetzt schon seit 30 Tagen so rumliegt oder erst gestern fertig geworden ist. Fertig ist fertig. Für mich als Kunden ist kein Mangel sichtbar, warum sollte ich also von einem mangelhaften Produkt sprechen?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 24. November 2016 - 14:49 #

Als Retail-Käufer kriegst du aber kein "fertiges" Produkt, sondern das Spiel funktioniert erst bzw. ist spielbar, wenn der Day-1-Patch runtergeladen wurde. Für mich ist das nunmal mangelhafte Ware.

Und der Punkt bleibt, daß da die Qualitätskontrolle immer noch versagt hat, sonst wären diese Day-1-Patches nicht von Nöten.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33188 - 24. November 2016 - 15:21 #

D1-Patches sind so gut wie nie notwendig, damit das jeweilige Spiel spielbar ist.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 24. November 2016 - 15:30 #

Ein Hemd ohne Knöpfe ist auch tragbar - die Frage ist nur, ob du dich nicht doch betrogen fühlst...^^

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33188 - 24. November 2016 - 15:36 #

So lange das Hemd ohne Knöpfe noch gut aussieht, fühle ich mich nicht betrogen ;)
Es ist schon tatsächlich so, dass D1-Patches sehr oft einfach nur ein paar Funktionen einbauen, die aber weder spiel- noch spielspaßrelevant sind. Selbst bei Performance-Verbesserungen hast Du in der Vanilla-Version eher selten wirklich erhebliche Probleme.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 24. November 2016 - 15:43 #

Ich bin da eher altmodisch - wenn ich etwas kaufe, egal ob Hemd oder Brot oder Spiel, dann soll es fertig sein, sonst reagiere ich ziemlich sauer.^^

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33188 - 24. November 2016 - 15:52 #

Du bist ja auch alt :D

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 24. November 2016 - 15:53 #

Das stimmt :-)

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 15:58 #

Hier ist die hässliche Wahrheit: Software ist nie fertig oder fehlerfrei. Entsprechend können Spiele das auch nie sein.

Hmm, obwohl... das würde auch erklären warum Du "immer wütend bist". ;-)

Software kann man auch kein Stück mit Hemden oder Brote vergleichen.

Und im Gegenzug ist es sogar ein Vorteil von Software, daß man sie hinterher noch reparieren oder verbessern kann. Daß einige Entwickler/Publisher diesen Umstand allerdings vollkommen missbrauchen steht aber natürlich auch ausser Frage. Die eigentliche Frage ist, warum das so ist und wie man dieses Problem wieder in den Griff bekommen könnte. Und wer hier nebenbei gesagt mit "faule" oder "dumme" Entwickler argumentiert hat Null Ahnung wovon er redet.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28251 - 24. November 2016 - 22:46 #

Wobei man schon fragen darf, warum auf der Xbox 360 selbst Patches zu Schwergewichten wie GTA IV weniger als 10 MB groß waren und die Patches auf der One oft mehrere Gigabyte groß sind.

Da kann einem schon der Verdacht kommen, dass die Entwickler hinter der One-Ökosystem nicht ganz so talentiert waren wie die auf der 360. Auf die PS3 haben einem die Patches ja auch den letzten Nerv geraubt. Vor allem weil sie nach dem Download auch noch installiert werden mussten. Und bei iOS waren Updates am Anfang immer genauso groß wie die eigentliche App, das ist natürlich die bequemste und einfachste Lösung. ^^

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 22:48 #

Das frage ich mich in der Tat auch. Auf der PS3 war das ähnlich. Könnte mir da zwar so ein, zwei Szenarien vorstellen, letztlich ist es aber auch nur Rätselraten. Würde mich aber auch mal interessieren.

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 15:43 #

Das ist mir zu simpel.

Wenn der D1-Patch KLEIN ist, ist es mir komplett wurscht, ob es einen gibt oder nicht. Und da braucht man jetzt auch nicht auf irgendwelchen Prinzipien rumreiten, weil es in der Praxis schlicht und einfach egal ist. Pragmatismus > Prinzipien.

Anders sieht es aus, wenn die D1-Patches wie in letzter Zeit extrem gross sind. Dann habe ich damit auch ein Problem, ja. Aber ob da nun noch mal eben 20 MB runtergeladen werden müssen oder nicht ist vollkommen egal. Vollkommen egal. Das ist quasi das Äquivalent zu einem Faltblatt mit zusätzlichen Hinweisen, das noch mit in der Packung liegt weil die Anleitung schon vorher gedruckt wurde.

(Und ja, ich bin mir bewusst daß "extrem gross" jeder anders definiert.)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 24. November 2016 - 16:02 #

Den eigentliche Punkt mit der Qualitätskontrolle finde ich nicht simpel - auch prinzipiell.

Und wenn dir 20 GB Download an Day-1-Patch nichts ausmachen, anderen je nach Internetverbindung aber vielleicht schon - auch prinzipiell.

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 16:04 #

MB. Wie sagst Du selbst doch immer? "Lies doch noch mal genau, was ich geschrieben habe." ;-)

Bei einem 20 GB Patch kannst Du davon ausgehen, daß ich mich dafür extra im shittigen Forum der Entwickler registrieren und mich dort lautstark auskotzen würde.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 24. November 2016 - 16:10 #

Ich dachte jetzt, das wäre ein Tippfehler, weil 20-MB-Patches sind noch so 90er ;). Kommt ja mal vor. Na gut, lassen wir es dabei.

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 16:11 #

Das schockierende ist, daß wir in einer Zeit leben wo ein 20 MB Patch genau so plausibel wie ein 20 GB Patch wäre. ;-)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104880 - 24. November 2016 - 16:19 #

Man aber auch sagen muß, damals war das eine absolute Ausnahme, heute ist es quasi die Regel. Leider.

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 16:30 #

Ja, leider. Aber so lange die Patches nicht zu gross werden, stört mich das wie gesagt wenig. Auf GB-weise Downloads habe ich aber auch keine Lust, und das selbst mit DSL 16.000.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28251 - 24. November 2016 - 22:49 #

90er? Auf der Xbox 360 sind fast alle Patches unter 10 MB groß:

http://digiex.net/downloads/download-center-2-0/xbox-360-content/title-updates/

Ganon 24 Trolljäger - P - 52139 - 24. November 2016 - 23:16 #

In den 90ern konnten 10 MB noch ein ganzes Spiel sein. ;-)

Toxe (unregistriert) 24. November 2016 - 23:21 #

Oder eine halbe Festplatte. ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 29251 - 24. November 2016 - 20:40 #

Wahrscheinlich bin ich dafür schon zu digital, als dass ich das als Problem wahrnehmen würde.

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 25. November 2016 - 11:31 #

Mein Beileid.^^

Larnak 21 Motivator - P - 29251 - 26. November 2016 - 15:26 #

Keine Sorge, für den Notfall habe ich noch ein paar analoge Bücher :>

SirBHorn 17 Shapeshifter - - 6452 - 23. November 2016 - 21:12 #

Ich gebe zu, ich habe es ganz gerne gespielt (PC, nur den Singleplayer) allerdings nicht direkt zum Release, so dass ich mal annehme, dass die meisten Fehler bereits gepatched waren. Jedenfalls sind mir keine gravierenden technischen Mängel aufgefallen. Einen Fehlkauf würde ich es von meiner Seite aus sicher nicht nennen.
Allerdings stimme ich ebenfalls zu, dass dem Spiel inhaltlich Feinschliff gefehlt hat. Es war zwar "komplett", aber es fehlte wirklich die Seele. Als ob man das Potenzial nur zur Hälfte genutzt hätte und eben nicht "fertig" geworden wäre. Dabei finde ich das Szenario (welches im zweiten Teil noch ein gutes Stück ausgearbeitet wurde) nach wie vor reichlich interessant.
Nach dem Fehlstart der Marke mit dem ersten Teil hat die Fortsetzung jedenfalls die große Chance verspielt, aus Homefront eine wirklich große Marke zu machen.
Ich weiß noch nicht, ob ich mich auf eine weitere Fortsetzung (so sie denn jemals kommen sollte) freuen sollte, aber auch nach Teil 2 würde ich dieser zumindest eine Chance geben. Aber es würde wohl die letzte sein.

OEhnsky81 11 Forenversteher - 682 - 23. November 2016 - 21:27 #

Mal schauen, hab mir die Revolution Edition letzte Woche um 19€ im Xbox Sale geholt und bin grundsätzlich sehr an dem Titel interresiert, da ich Teil 1 sehr mochte.

Philley (unregistriert) 23. November 2016 - 22:13 #

Was is denn eigentlich mittlerweile aus dem Spiel (PC) geworden? Brauchbar oder buggy?

SirBHorn 17 Shapeshifter - - 6452 - 23. November 2016 - 23:16 #

Bei mir lief es auf meinem (alten) System (I5 2500; 16 GB Ram, GTX 970, Win 10) relativ reibungslos. Abstürze hatte ich keine, ganz selten (wirklich ganz selten) mal ganz leichte Framerateeinbrüche, spürbar aber niemals störend (für meinen Gusto). Und auch nicht besonders lange. Man muss dazu aber auch sagen, dass auch auf Ultra-Einstellungen und trotz Cryengine das Spiel zwar schon echt gut, aber leider niemals überragend aussieht.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28251 - 23. November 2016 - 23:24 #

Auf Konsole läuft es seit zwei Monaten auch sauber:

https://www.youtube.com/watch?v=0-An5KmgLgg

Old Lion 27 Spiele-Experte - P - 77321 - 23. November 2016 - 22:40 #

Ach?

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 31006 - 24. November 2016 - 1:38 #

Erinnert sich hier noch jemand an die Entschuldigungstour von Piranha Bytes? Die haben die Schuld auf sich genommen und es nicht Jowood in die insolventen Schuhe geschoben.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52523 - 24. November 2016 - 7:19 #

Schade darum. Die allgemeine Qualität heutzutage ist so hoch, dass man sich so etwas einfach nicht leisten darf.