Odysseus im Weltraum Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Fränkel spielt verrückt

Fränkel spielt verrückt: Star Citizen

Harald Fränkel / 22. Februar 2020 - 16:17 — vor 23 Wochen aktualisiert

Teaser

Star Citizen kommt voran. So schnell wie ein Gletscher. So geradlinig wie ein Gebirgsbach. So plangerecht wie die DB. Odysseus Fränkel hat einige Anmerkungen zum Multimillionen-Crowdfunding-Projekt.
Anfuehrung
Es war einmal vor langer Zeit in unserer Galaxis: Wir schrieben das Jahr 2012, da kündigten sich mir gleich zwei freudige Ereignisse an: Designer-Legende Chris Roberts nährte die Hoffnung auf ein modernes Wing Commander und die Plazenta meiner Frau ein Kind. Siebeneinhalb Jahre später kann Sohnemann sprechen („Ich bin dein Luke, Vater!“), dank Eishockeyschlittschuhen über Wasser laufen und Schleife binden. Star Citizen kann gar nix.

Was der Homo Sapiens, die Krone der Schöpfung, in acht Jahren alles auf die Beine stellen vermag, ist schon beachtlich. Nehmen wir die Mondlandung als Beispiel. US-Präsident John F. Kennedy kündigte am 25. Mai 1961 an, dass bald der erste Mensch seinen Fuß auf den Erdtrabanten setzen werde. Bereits am 20. Juli 1969 hüpfte Neil Armstrong aus der Apollo-11-Kapsel in den Staub. Irre, oder? Das alles mithilfe eines Computers, der gerade mal 4.096 Byte RAM hatte. Man bräuchte fast eine Million solcher Maschinen, um den Speicher eines heutigen iPhone 11 Pro Max zu erreichen. 

Das von Chris Roberts initiierte Weltraum-Programm Star Citizen ist im achten Jahr der Entwicklung noch laaange nicht fertig. Dafür erreichte seine Firma Cloud Imperium Games (CIG) kürzlich immerhin einen wichtigen Meilenstein: Die Entwickler haben als neues Hammer-Feature eine Wackelkopf-Figur kreiert. Eine Wackelkopf-Figur. EINE WACKELKOPF-FIGUR.

 

188 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 22.07.2020: Harald Fränkel muss diesen Monat das neue Bühnenprogramm für Mario Barth schreiben. Zum Glück hat auch unser Kolumnist einen Ghostwriter: Torben. Er ist Covid-19-Leugner, Impfgegner und Patridiot.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Harald Fränkel 22. Februar 2020 - 16:17 — vor 23 Wochen aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 188 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.