Knapp neben der Mitte Meinung

Mick Schnelle über Games & Gesellschaft

Mick Schnelle / 9. Februar 2016 - 18:00 — vor 2 Jahren aktualisiert

Teaser

Spiele sind als Massenphänomen etabliert und fester Bestandteil des kulturellen Alltags – oder vielleicht doch nicht? Spieleveteran Mick Schnelle hat sich umgehört und stellt fest, dass PC- und Videospiele längst nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und das Gaming immer noch mit vielen Vorurteilen behaftet ist.
Anfuehrung
Hurra! Endlich ist es so weit. Unser geliebtes Hobby ist endlich da angekommen, wo wir es schon immer verortet haben: In der Mitte der Gesellschaft! Wie? PC- und Videospiele? Echt? Seit wann das so ist? Schon seit mindestens 20 Jahren. Es hat nur niemand bemerkt. Obwohl, man hätte es durchaus merken können. Denn, wann immer die gamescom mal wieder Thema ist, erscheinen außerhalb der Fachpresse gern Artikel zum Thema mit just diesem Tenor. „Games haben die Mitte der Gesellschaft erreicht, ist das Last Christmas der Gamescom und feiert heuer 20. Bullshitbingojubiläum“ twitterte im letzten August völlig zu Recht Kollegin Petra Fröhlich. Dabei reicht das Spektrum der Verbreiter der guten Nachricht vom ehemaligen Kölner Bürgermeister, über die FAZ, Focus und Zeit bis hin zu ausgewachsenen Staatssekretären. Das Ganze basiert stets auf Pressemitteilungen der einschlägigen Branchenverbände, die jedes Mal rechtzeitig zur in Köln beheimateten Messe erscheinen. In dem Zusammenhang wird gern auf florierende Umsätze verwiesen oder gar auf den positiven Einfluss von „Games“ auf Bildung und Kultur.
 

Ich bin immer noch bass, wie viele Vorurteile im Alltag existieren.
Nun, ich will mal die Motivation der diversen Lobbyisten und Würdenträger nicht weiter hinterfragen.  Wirtschaftliche Verflechtungen außen vorlassen. Stattdessen frage ich: Was ist die Mitte der Gesellschaft denn, wo die PC- und Videospiele mittlerweile angekommen sein wollen?

Dazu ein kleiner Blick zurück in die Vergangenheit. Als ich in den späten siebziger Jahren anfing, waren „Telespiele“ noch etwas Neues. Man konnte durchaus mit dem Besitz eines Pong-kompatiblen Systems angeben. War eben irgendwie Hightech. Allerdings nur im männlichen Freundeskreis. Ein „Darf ich dir ...

260 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 16.01.2020: Willkommen zur neuen Kolumnenserie, Folge 1: Wer Camper in Ego-Shootern für unfair hält, hat ein Problem mit sich selbst – meint Harald Fränkel. Über Sportsgeist, Ehre und schlechte Verlierer.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Mick Schnelle 9. Februar 2016 - 18:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 260 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.