Falsches Spiel?

Falsches Spiel? Meinung

Von Glitches und KI-Versagen

Burtchen / 23. Mai 2022 - 14:46 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Wo Programmcode existiert, ist der Weg nicht weit zu Möglichkeiten, ihn auszuhebeln. Von Speedrun-Weltrekorden dank Engine-Glitches bis hin zum Austricksen der KI. Doch spielt man so noch "richtig"?
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die Ursprünge der Computerspiele wären nicht denkbar ohne die Zweckentfremdung „ernsthafter" Ressourcen: Der Physiker William Higinbotham funktionierte ein Oszilloskop für Tennis for Two zum Spiel-Automaten um und MIT-Mitarbeiter investierten die streng zugeteilte Rechenzeit am Institut nicht in reguläre Forschungsarbeit, sondern in die Erforschung von Text-Dungeons in Colossal Cave Adventure. Da ist es nur folgerichtig, dass auch die Spiel-Geschichte selbst mithin eine Aneinanderreihung von So-war-das-eigentlich-nicht-gedacht-Momenten wurde.
 

75 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 18.04.2022: Unser Kolumnist freut sich zwar sehr auf Return to Monkey Island und das Max-Payne-Remake, doch zeigt ihm der Blick in die Vergangenheit: Klassiker werden bei Comebacks ihrem Ruf nur selten gerecht.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Burtchen 23. Mai 2022 - 14:46 — vor 2 Wochen aktualisiert
Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
Hagen Gehritz Redakteur - P - 101786 - 23. Mai 2022 - 13:37 #

Viel Spaß mit Christians Kolumne!

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 23. Mai 2022 - 15:02 #

Danke für den schönen Artikel. Zumindest Mario Bros hatte programmierte Glitches... :D

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 23. Mai 2022 - 15:05 #

Viel Spaß beim Lesen auch von mir.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31789 - 23. Mai 2022 - 15:24 #

Als Speedrun-Connoisseur der sich auf jedes neues Video von z.B. Summoning Salt freut wäre die Welt ein gutes Stück langsamer.

Das Ausnutzen von GLitches hingegen in (Online)Multiplayertiteln ist doof und geziemt sich nicht. Aber: Wann ist ein Glitch Kanon? :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13430 - 23. Mai 2022 - 15:31 #

"Menschen investieren einiges an Energie, um Call of Duty völlig pazifistisch durchzuspielen"

Oh Gott, das hatte ich völlig verdrängt, ich dachte, ich hätte die Videoreihe gelöscht ... na ja, das Internet vergisst nie. ;)

Jock 13 Koop-Gamer - P - 1349 - 25. Mai 2022 - 12:45 #

Kannte die Videos noch nicht. Und, auch, wenn es vielleicht nicht für mich spricht: Ich fand die wirklich lustig! ^^' Danke!

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13430 - 25. Mai 2022 - 14:11 #

Danke zurück. Und ich glaube, mit dir fanden es schon drei lustig, das reicht mir.

euph 29 Meinungsführer - P - 115133 - 25. Mai 2022 - 14:46 #

Achtung, nicht abheben: es sind mind. vier!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28244 - 23. Mai 2022 - 15:39 #

Na wer ist alles wie bekloppt durch Morrowind gehüpft, um den Athletik Skill zu steigen? ;)

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 23. Mai 2022 - 16:47 #

Ich.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13430 - 23. Mai 2022 - 17:09 #

Ich weiß nicht, ob mich meine Erinnerung trügt, aber ich glaube, dass ein Bekannter von mir in Skyrim, in der Anfangshöhle mit dem Bären, erst mal ewig gegen die Wand geschlichen ist. Schachtelsatz ftw.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28244 - 23. Mai 2022 - 17:31 #

Jupp, diese "Bekannten", die sowas machen oder irgendwelche Erfahrungen mit illegalen Dingen haben, hat ja jeder.

Edelstoffl 16 Übertalent - P - 4189 - 23. Mai 2022 - 19:50 #

Hier! War das nicht auch noch in "Oblivion" der Fall?

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28244 - 23. Mai 2022 - 19:59 #

In der ein oder anderen Form gibt es das auch in den neueren Teilen, aber zumindest das Skillen durch Springen ging meine ich dann nicht mehr, weil es eben zu bekloppt ist. Aber tonnenweise Zutaten fressen, um Alchemie zu verbessern oder sich selbst Schaden zuzufügen und dann zu heilen, das hat sich bis Skyrim gehalten ;)

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26829 - 23. Mai 2022 - 21:22 #

Ich. Allerdings in Oblivion :-)

SnarkMarf 17 Shapeshifter - P - 8651 - 24. Mai 2022 - 10:03 #

Stimmt *lach* ... hüpfte in Oblivion tatsächlich sehr viel. Morrowind weiß ich gar nicht mehr.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69112 - 23. Mai 2022 - 21:24 #

Das ist die natürliche Art der Fortbewegung für einen Argonier, ganz klar! :D

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26829 - 24. Mai 2022 - 6:13 #

Ach du bist der, der Argonier spielt :-)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28244 - 24. Mai 2022 - 7:29 #

Jetzt müssen wir nur noch den mit den Kajiit finden.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26829 - 24. Mai 2022 - 20:50 #

Könnte auch eine Spielerin sein!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28244 - 24. Mai 2022 - 23:07 #

Generisches Maskulinum und so ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69112 - 24. Mai 2022 - 15:49 #

Muss man ja nutzen, wenn es was Nicht-menschliches gibt, Menschen sind doof. :P

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26829 - 24. Mai 2022 - 20:52 #

He, ich spiele in ES immer einen Elfen! Elfen haben mit Menschen nix zu tun *räusper

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 218532 - 23. Mai 2022 - 22:43 #

Klar!^^

Carmageddon 10 Kommunikator - P - 356 - 23. Mai 2022 - 15:45 #

Ich spielte früher nur mit Cheats :D Das waren noch Zeiten mit Ausschnitten aus Magazinen im Ordner gesammelt(Heute gibt es dafür übersichtliche Programme die sich selbst updaten). In Jungen Jahren wusste ich bei vielen Spielen auch gar nicht was sie von mir wollten aber hatte auch so meinen Spaß statt der Story zu folgen.
Das Cheaten hörte auf wie ich das erste mal Doom über Nullmodem mit jemand spielte und merkte ich bin richtig gut ;P
Command & Conquer habe ich dann schon durchgespielt aber auch mit zubauen. ;)

Ich versuche eigentlich schon immer ein wenig die Grenzen auszureizen. Gerade mit dem Gedanken weil die Berechnungen stur ablaufen. Ich bin jetzt kein Speedrunner aber mir ist schon das Technische Gerüst in Spielen bewusst und was möglich ist zeigen Speedruns eindrucksvoll.

Das Modding hat ja viele heutige Dauerbrenner auf den Plan gerufen. Leider haben die Nachfolger derer Spiele das nicht mehr aber suhlen sich trotzdem im vergangenen Erfolg wie z.B. Doom. Oder an andern Stellen versucht wird Modding gleich unter eigener Fuchtel zu halten und der Community zu entreißen. Das funktioniert natürlich nicht. Als Alter Modder aus Duke3D bis Quake 3 Zeiten beobachte ich die Lage auch mit Sorge.

euph 29 Meinungsführer - P - 115133 - 23. Mai 2022 - 15:55 #

Spiele limitieren uns an allen Ecken und Enden und wir müssen uns nach deren Regeln orientieren. Da finde ich es nur legitim, wenn ich diese Regeln auch ausnutze. Sowas wie in Commandos ist natürlich schon sehr hart am Cheat, aber trotzdem nur das Ausnutzen dessen, wass mir das Spiel an Vorgaben gibt. Und in etwas kleinerem Umfang habe ich das schon in so manchem Shooter genutzt: Einzelne oder eine Gruppe an eine bestimmt Stelle locken, weil ich sie dort "nach und nach" abarbeiten kann - wenn das Spiel das mit sich machen lässt, warum nicht?

goldetter 16 Übertalent - P - 4572 - 23. Mai 2022 - 17:15 #

Ohne das Ausnützen so eines Gegnerverhaltens wäre ich in Bloodborne nie an den ersten Werwölfen vorbeigekommen.

Die sind nie in das Haus reingekommen.

Crizzo 19 Megatalent - P - 16558 - 23. Mai 2022 - 16:27 #

In Hitman kann man auch mit minus 110.000 Punkten das Level packen, in man einfach alle bei Kontakt erschießt. Manche ich gerne mal, wenn ein Plan schief ging, bevor ich neulade/neustarte :D

Das mit Commandos klemmt sogar mit schnellem Daumen im 2. Level auf dem Uboot, einfach alle mitm Messer abmetzeln, die durch die Tür kommen. :D

Macht kurzweilig Spaß, aber nicht so viel wie es richtig Spielen. :D

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19089 - 23. Mai 2022 - 17:17 #

Die Sandsack-KI in C&C habe ich auch genutzt und das damit rechtfertigt, dass die KI auch mogelt. Außerdem war die letzte Mission ohne den Trick kaum zu schaffen.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16233 - 23. Mai 2022 - 17:41 #

Habe ich auch lange Zeit so gemacht, bis ich Warcraft III dann online gespielt habe und "richtig" RTS-spielen gelernt habe. Seitdem habe ich festgestellt, dass die schummelnden KIs auch oft eine Schwäche am Anfang haben, wenn sie noch nicht viel aufgebaut haben und man einen gut gemischten Trupp hinschickt und diesen geschickt micromanagt.

invincible warrior 14 Komm-Experte - P - 2465 - 23. Mai 2022 - 23:01 #

Habe nie mit der Sandsack KI gespielt, dazu hatte ich zu viel Spaß mit dem Spiel. Nichts geht über die Übernahme der gegnerischen Basis mit Ingenieuren. Dadurch habe ich dann aber auch die Tricks der KI gelernt, die konnte nämlich trotz leerer Kassen (ich hatte deren Raffinerien und Silos) immer noch fleißig Gebäude bauen - ohne Bauzeit. Und natürlich auch noch auf den Fleck genau, obwohl nix weiteres da stand. In der letzten Mission wars dann aus Spaß an der Sache ein Wettkampf wer schneller ist, ich mit verkaufen der Gebäude oder die KI mit wiederaufbauen. (besonders mies bei dem einen scheiß GDI Wachturm in der letzten Mission)

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56133 - 24. Mai 2022 - 13:57 #

Sandsacktrick hab ich auch nicht genutzt. Aber mich hat die Cheatende KI auch immer genervt. Daher einfach eine Einheit dahin wo die KI im Nichts neu bauen will. Andere Tricks kann man nicht kontern... Spiele ich NOD hat GDI 3 Bomber beim Luftangriff, Spiele ich GDI hab ich nur einen...

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16233 - 23. Mai 2022 - 17:39 #

Ein tolles Beispiel bei Brettspielen, wo es schön gewesen wäre wenn alle nach offiziellen Regeln gespielt hätten war Monopoly. Nach richtigen Regeln darf jemand, wenn er auf ein Grundstück kommt, es kaufen; wenn er es nicht tut dann wird es unter den anderen Spielern versteigert. In meiner Grundschulzeit wurde es ohne Versteigerung gespielt, damit zog sich eine Partie quälend in die Länge. Und wer will schon über 3h rumwürfeln, nur um dann zufällig am Ende zu verlieren, weil man bei jemandem auf ein Grundstück mit Hotels kommt. Gähn.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 9952 - 24. Mai 2022 - 10:54 #

Monopoly ist sowieso ein total unbalanciertes Spiel. Als Kind oder Teenie in den 80ern (oder früher; es ist ja schon ziemlich alt) hat man das bloß nicht so gemerkt, weil es nicht Computer- und sonstige Spiele in diesen superdetailliert designten, unglaublich komplexen Mengen und Ausprägungen gab wie heute.

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 24. Mai 2022 - 13:03 #

Gibt auch Meinungen, dass es sehr ehrlich kapitalistische Struktur abbildet. Ab einem Punkt gibt es einen Glücklichen, Verdichtung, die anderen zahlen...

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - - 10071 - 23. Mai 2022 - 17:43 #

Eigentlich bin ich ja auf Christians Seite, aber just bei den beiden erwähnten Spielen habe ich es wie Alexander gehalten. Ich wüsste auch nicht, wie ich sonst durch die letzten Missionen von Commandos hätte kommen sollen. Die sind so was von bockschwer...

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 23. Mai 2022 - 20:35 #

Commandos funktioniert wunderbar nach „teile und herrsche“ - letztlich musst du „nur“ die Karte lesen, Zwischenschritte extrahieren und dann eben Stück für Stück nähern. Wobei es schon einiges an Geduld erforderte.

Crizzo 19 Megatalent - P - 16558 - 23. Mai 2022 - 21:43 #

Einfach Stück für Stück auseinander nehmen und auch viel Trial&Error, weil eben das Timing nicht so ganz passt. Aber gerade die Burg oder was das in der vorletzten Misson in Commandos 2 war, war schon wirklich unübersichtlich^^

Audhumbla 16 Übertalent - - 4123 - 23. Mai 2022 - 18:10 #

Super Artikel, gern mehr. LG

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 23. Mai 2022 - 19:10 #

Sehe ich ganz genauso, freue mich immer wieder über seine Kolumnen!

Edit: Mist, falscher Account :-|

Audhumbla 16 Übertalent - - 4123 - 29. Mai 2022 - 12:43 #

Geiler Typ!!!1!!!1!!!

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21725 - 23. Mai 2022 - 18:15 #

Also generell nutze ich wenig bis gar keine Glitches sondern spiele hauptsächlich so, wie vom Entwickler gedacht - zumindest, soweit ich das beurteilen kann. Das heißt aber nicht, dass ich nicht auch mal den ein oder anderen Glitch ausgenutzt habe.

Als Kind habe ich die Zipping-Technik in Super Mario Worlds Star World 1 selbst entdeckt, aber da ich sie nur in diesem Level anwenden konnte nicht weiter beachtet. Mehr genutzt habe ich den Umstand, dass die Ostkante der Zinnoberinsel in der ersten Pokemon-Generation verbugged war und man dort alle Pokemon fangen konnte, von der Route, wo man zuletzt war. Als in die Safari-Zone, direkt wieder raus, zur Zinnoberinsel geflogen und dort an der Kante surfend ganz entspannt Kangama, Sichlor & Co gefangen, ganz ohne die Sonderregeln der Safarizone.

Bei Speedruns bin ich etwas zwiegespalten. Wenn die Runs zu stark geglichted sind und nichts mehr mit dem eigentlichen Spiel bzw. dem vom Entwickler erdachten Weg zu tun haben, schaue ich sie nicht. Beispiele sind so ziemlich alle 3D-Shooter mit Out-of-Bounds-Glitches (oh, hier an der Ecke sind die Kollionsboxen nicht korrekt angeordnet, wenn ich in einem bestimmten Winkel dagegen springe komme ich durch und laufe in einem Void zum Ende des Levels...) oder Pokemon der ersten Generation (Spielstand korrumpieren und dann das Inventar als rudimentären Hex-Editior missbrauchen um Türen bzw. wo sie hinführen zu manipulieren). Das sind nur zwei Beispiele, so eine richtige Grenze habe ich dafür eher nicht. Muss mir zumindest einen Teil anschauen und dann entscheiden, ob es mir zu viel wird oder nicht. Oder ich schaue nur weniger geglichte Kategorien, gibt da ja mittlerweile auch eine große Auswahl.

funrox 15 Kenner - P - 3476 - 23. Mai 2022 - 19:16 #

Klasse Artikel!

Mir fallen an dieser Stelle die alten Fifa-Teile ein.
Immer, wenn jemand alleine aufs Tor läuft, eimfach die Foul-Taste drücken. Irgendwo auf dem Spielfeld wird ein Gegenspieler umgesenst und der Schiri pfeift die Situation ab.

Auch beliebt: Der Torwart kann sich bei Fifa 97 nicht mehr drehen, wenn man die Schuss-Taste hält. Hat schon zu so manchem Eigentor geführt...

Edelstoffl 16 Übertalent - P - 4189 - 23. Mai 2022 - 19:56 #

Da fühle ich mich regelrecht ertappt. Am liebsten habe ich die Spielemechanik in "Gothic" ausgehebelt. Bockschwere Gegner -z.B. Schattenläufer - mit über 100 Pfeilen von z.B. einen Felsen aus unereichbarer Höhe plattmachen. Oder in die Burg im Alten Lager schon vor der "offiziellen Erlaubnis" eindringen: einfach Waffe gezogen, an den Wachen vorbeigelascht, Rüffel von wegen Waffe wegstecken kassiert, weggesteckt - und drin...:) Oder Gegner aus einer Gegenergruppe "pullen" - also einen nach dem anderen anlocken und einzeln plätten. Im Grunde ja Selbstbeschiss - gehörte aber irgendwie dazu.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 9952 - 24. Mai 2022 - 10:55 #

Pullen und Höhenvorteil nutzen sind keine "Cheats", sondern typischerweise noch im Rahmen der Spielregeln, finde ich. Viele Spiele verlangen ja sogar vom Schwierigkeitsgrad her, dass einem sowas einfällt, wenn man nicht draufgehen will.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69112 - 23. Mai 2022 - 21:23 #

Alles was im Spiel geht, ist erlaubt. Muss man ja für sich selber wissen, ob man sich den Spielspaß damit zerstört oder vielleicht sogar steigert. ;)

toreyam 21 AAA-Gamer - P - 30312 - 23. Mai 2022 - 21:54 #

Hmm, es gibt auch gesellschaftlich akzeptierte Varianten: Rocket-Jumps seit den Erdbeben zum Beispiel.
CS Bunny Hoping / strafe jumps...

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 23. Mai 2022 - 22:31 #

Bzgl. Multiplayer-Regeln: Den Sandsack-Trick für ungültig zu erklären war natürlich nicht erforderlich, aber ich erinnere mich, bei einem Spiele C&C gegen den Cousin eines Schulfreundes (nein, nicht Alexander), dem ich einen Monitor abkaufte, wurde vorher abgemacht: "Wir spielen nach Turnierregeln, das heißt keine Luftangriffe auf Sammler."

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40233 - 23. Mai 2022 - 23:15 #

Wieder eine ganz tolle Kolumne!

In Ultima Online hab ich meinen Avatar zum Holzhacken geschickt, dann die entsprechende Taste auf der Tastatur mit einem schweren Gegenstand eingeklemmt und war stundenlang AFK, um den Stärkeskill zu leveln...

Bei Witcher 3 hab ich Feinde an unsichtbare Levelgrenzen gelockt und dann ungefährdet weggebrutzelt. Da standen die Gegner vor nem Tor und kamen nicht durch, ich stand nur 2 Meter weg :)

Wenn solche Dinge in Spielen möglich sind, lote ich die Grenzen der Systeme auch gerne aus.

sneaker23 17 Shapeshifter - - 7127 - 24. Mai 2022 - 0:04 #

Vielen Dank für diese äußerst gut geschriebene, unterhaltsame Kolumne.
Eine echte Bereicherung für GG dieser Herr Burtchen!

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1016 - 24. Mai 2022 - 0:35 #

Danke für diesen interessanten Artikel.
Tatsächlich schmälern Exploits und Glitches meistens meinen Spielspaß weil sie auch oft einen Bruch mit der Immersion darstellen. Man sieht dann nicht mehr die Illusion einer Welt sondern nur noch das Spiel. Ich vermeide daher jegliches bewusstes Auslösen derartiger Ereignisse.
Zufällige Bugs können mich manchmal trotzdem zum schmunzeln bringen, sofern sie rein optischer Natur und selten sind. Skyrim hatte damals echt wundervolle Animationsbugs bei denen ich mich weggeschmissen habe XD

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 24. Mai 2022 - 7:04 #

Interessanter Artikel, ich persönlich handhabe es bei Computerspiele wie beim Sport. Regeltreue geht vor, besonders im Multiplayer, wer spielt schon einen Mannschafschaftssport bei dem der Gegner einfach Fußball mit der Hand spielen darf? Bei Singleplayertiteln kann das jeder so machen wie ihm das Spiel gefällt, wenn einer Spass daran hat einen dummen Exploit auszunutzen, bitte.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 9952 - 24. Mai 2022 - 10:57 #

Multiplayer ist was völlig anderes als Singleplayer, da hast du recht. Menschen bescheißt man nicht. Aber wenn ich in irgendeinem RPG mit Holzhacken meinen Stärkewert um drei oder vier steigern kann, um anschließend den Zwischenboss besser zu schaffen... warum nicht. Das ist nicht cheaten, sondern grinden ;-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90002 - 24. Mai 2022 - 7:39 #

Wieder ein sehr lesenswerter Artikel. :)
Ich nutze manchmal gerne aus was geht. Versuche mich auch gerne mal an Glitches, und freu mich wenn ich sie hinbekomme. Aber in der Regel spiele ich Spiele wie gedacht.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21906 - 24. Mai 2022 - 8:41 #

Schönes Thema, danke Burtchen. Ich habe diverse Ausflüge ins Effizienzspielen und auch Powerskilling hinter mir. Da gab es ja merkwürdige Strategien gerade in Spielen wie Oblivion, auch ohne Hüpfen ;) wo man dann genau das was man maxen wollte, nicht skillte usw. Bin aber immer wieder aufs regeltreue "Schönspielen" zurückgekommen, weil das meistens mit einem stimmigen Setting und der spürbaren "guten Idee" dahinter belohnt.

Wenn ich jetzt ein Spiel eh nicht so gut finde, oder zu schwer, zu verquast, was auch immer mache ich es mir aber auch gerne mal leicht und schnappe mir den Boss aus dem toten Winkel ;)

Grundsätzlich finde ich Spiele toll, die mir von vorneherein einen gewissen kreativen Freiraum lassen und mich nicht zu sehr gängeln, dann muss ich über Glitches gar nicht erst nachdenken.

AntiTrust 19 Megatalent - P - 15069 - 24. Mai 2022 - 11:01 #

Ich finde es wichtig zu unterscheiden, ob jemand ein Spiel "möglichst einfach", oder auf eine spezielle Art, wie zum Beispiel als "Pazifist" durchspielt. Denn der Schwierigkeitsgrad dazwischen kann enorm sein. Wer beispielsweise in der Lage ist, einzelne Level oder gar ganze Episoden von DOOM (1993) "friedlich" durchzuspielen, der kennt das Spiel wie seine Westentasche und hat es in der Regel auch schon mehrfach auf dem "herkömmlichen" Weg durchgespielt. Insofern hab ich höchsten Respekt vor Pazifisten-Runs.
In jedem Fall find ich Diskussionen um "richtiges" Spielen sehr interessant und auch wichtig. Aktuelles Beispiel von mir: Ich hab neulich das letzte Level von DOOM 2 (1994) in der PS4-Version gespielt und die entscheidende Rakete an die richtige Stelle gefeuert. Der Endscreen ist erschienen und ich habe eine Gold-Trophäe bekommen. Aber in den wenigen Sekunden zwischen dem Einschlag der Rakete und dem Endscreen bin ich noch gestorben. Was im Prinzip ganz massiv der DOOM-Lore vom permanent überlebenden DOOM guy widerspricht. Habe ich jetzt richtig gespielt - oder falsch? :p

rofen 15 Kenner - P - 2765 - 24. Mai 2022 - 10:14 #

Schöner Artikel. Gerade Genres die ich nicht so gut kann wie z.B. Adventures werden von mir gerne mal mit Hilfe von Cheats erleichtert.

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 24. Mai 2022 - 11:01 #

Äh, du meinst Lösungen, oder? Ich spiele jetzt seit 30 Jahren Adventures und habe noch nie von Cheats für diese gehört.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133094 - 24. Mai 2022 - 11:47 #

Echt nicht? Dann hast Du den berühmten Savegame-Cheat, bei dem Du ein spezielles Savegame von Zak McKraken in Maniac Mansion lädst, so die Kettensäge mit dem Benzin zum Laufen bekommst, die Bretter der Bibliothekstreppe durchschneidest und somit in einen völlig neuen Bereich des Anwesens kommst, nie ausprobiert?

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 24. Mai 2022 - 12:25 #

Verdammt, ich wuße das ich etwas verpasst habe. Sag nix, der war in der PowerPlay Sonderausgabe 1/89 drin. Verdammt und zugenäht. Ich wünschte aber ehrlich für die lästigen Sierra Action Spieleinlagen hätte es sowas gegeben. Action hat in einem P&C (außer in der Quest for Glory Reihe) nix zu suchen.

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 24. Mai 2022 - 12:18 #

Wenn wir Cheats definieren als grundsätzlich vom Programm/Dev-Team vorgesehene Abkürzungen: Mir fallen jenseits des Einen für die Schiffsduelle in Monkey Island 3 auch keine ein. (Savegame-)Glitches, die sicherlich nicht gewollt sind, tauchen aber tatsächlich ab und an auf:

- Discworld: https://www.youtube.com/watch?v=JsiC7mx1kzw
- Monkey Island 2 (leichter Modus): https://www.youtube.com/watch?v=n-LxLeZyzb8

ds1979 17 Shapeshifter - - 8736 - 24. Mai 2022 - 12:28 #

Ich glaube ich habe noch eins, im ersten Star Trek Spiel von Interplay konnte man die Action Szenen mit den bockschweren Raumschiffkämpfen mittels eines Hex-Editiors "leichter" machen.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133094 - 24. Mai 2022 - 12:46 #

Das habe ich im Power Play Test von Boris gelesen, hab’s damals aber nicht selbst versucht.

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 24. Mai 2022 - 13:54 #

Und in den Kampfpassagen von Indy 4 (und vielleicht auch 3?) gab es auch Möglichkeiten. Betrifft aber wieder nicht die Kernmechanik des Spiels.

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9836 - 24. Mai 2022 - 11:32 #

Danke, sehr interessante Kolumne. Ich muss gestehen, dass ich bei einigen Spielen auch geschummelt habe. Wasteland 2 hat mich gestört, dass ich mit meine Anfangsgruppe nicht alle wichtigen Talente abdecken konnte. Da habe ich tatsächlich zu einem Editor gegriffen und die Charakterwerte etwas optimiert.
Aber das machte das Spiel zum Ende natürlich zu einfach.
So einen Glitch wie das Ecken schießen habe ich aber meist nicht genutzt. Wenn man mal überhaupt nicht weiter kommt, okay von mir aus, aber für alle Levels? Warum sollte ich dann das Spiel überhaupt spielen?
Manchmal muss man aber auch tricksen um die Vorteile einer übermächtigen KI auszugleichen.
Ist alles eine Frage des eigenen Standpunkts und ob man ein Spiel einfach nur schaffen / beenden will oder es spielen möchte.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7027 - 25. Mai 2022 - 9:02 #

Schöne Kolumne.
Als Kind habe ich häufiger Spiele ausgehebelt, indem ich mit Cheats oder Glitches hantiert habe. Da hatte ich Spaß dran. Spontan fallen mir da der Sportwagen bei Age of Empires 2 ein, den ich gerne genutzt habe. Bei Pokemon erinnere ich mich noch, einen Glitch ausgenutzt zu haben, um das Inventar als Hex-Editor zu missbrauchen.

Wie Carmageddon oben bereits schrieb, kam es als Kind auch vor, dass ich gar nicht richtig verstand, was das Spiel von mir wollte und ich mir mit Cheats oder Glitches mein "eigenes" Spiel geschaffen habe.

Heute lege ich deutlich mehr Wert darauf, Spiele so zu spielen, wie vom Entwickler vorgesehen. Erst dann fühlt es sich belohnend für mich an. Die Grenzen von Spielsystemen nutze ich aber auch heute noch aus: Zum Beispiel das Pullen von Gegnern aus einer größeren Gruppe in Spielen wie Bloodborne oder Gothic oder auch das geschickte Positionieren der eigenen Spielfigur, um eigentlich übermächtige Gegner aus der Distanz gefahrlos zu erledigen.

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 26. Mai 2022 - 11:41 #

Oh, das ist eine schöne Variante von "Die Regeln macht das Spiel" - ein eigenes Regelwerk bilden, soweit es vom Programm zugelassen wird, und entsprechend dann auch eigenes Spielwerk schaffen!

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19089 - 26. Mai 2022 - 13:51 #

Da sind die Grenzen ja auch fließend. Die Aggro- bzw Line of Sight-Mechanik in WoW zum Beispiel ist ja von Designern extra so gebaut worden, dass die Spieler sie ausnutzen können und sollen. Das Pullen einzelner Gegner in Bloodborne scheint mir ein ähnlicher Fall zu sein. Der Sandsack-Bug in C&C hingegen ist aufgrund seiner offensichtlichen Realitätsferne (selbst in einen SF-Universum) für mich kein Ausnutzen der vom Programmieren vorgesehenen Mechanik. Andererseits wurde er auch nie gefixt … hmm …

Burtchen Freier Redakteur - P - 577 - 27. Mai 2022 - 11:24 #

Ich bezog mich besonders auf den Mittelteil, wo dein jüngeres Ich nicht wusste, was genau in Carmageddon eigentlich getan werden sollte.

Das ging mir bei einigen Spielen damals so - besonders bei rein englischen Demo-Versionen. Mitunter ist auch einfach _nichts_ passiert: Ich weiß, bei Dragon Dice habe ich wild versucht, irgendwas zu tun, weil ich wusste, dass da eigentlich schöne Kreaturen drin sind... aber nein.

--

Ein weiteres, wenn auch etwas weniger markantes Beispiel für in einem Remaster übernommenen Fehler des Originals ist die schlechte Wegfindung der Dragoner in StarCraft. Die basiert im Original auf einer ungünstigen Verkettung von "So funktioniert Isometrie eigentlich" und "Riesige Einheit mit Beinen", die natürlich in einer modernen Engine so nicht mehr auftraten.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7027 - 28. Mai 2022 - 14:39 #

Mein Text weiter oben stimmte dem User Carmageddon zu, der weiter oben etwas ähnliches schrieb - die Spiele der Carmageddon-Reihe habe ich nie gespielt, aber das ändert an der Grundaussage ja nichts. :) Bei mir waren es auch vornehmlich englische Titel, die mich als Kind gelegentlich ratlos zurückließen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41767 - 25. Mai 2022 - 11:44 #

Wieder eine tolle Kolumne, Burtchen ist auf jeden Fall eine klasse Bereicherung :)

Ich selbst hab in meinen frühen Jahren zu PSX-Zeiten sogar Cheatmodule verwendet. Ab der PS2 war damit allerdings Schluss und im Allgemeinen spiele ich Spiele seitdem so, wie sie gedacht sind.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22177 - 30. Mai 2022 - 8:58 #

Geht mir genauso, früher (tm) auf dem C64 waren Trainer ja auch gang und gäbe. Oder die Sammlungen von Poke-Befehlen in den Tipps-und-Tricks-Sektionen. Manche Spiele konnte man ohne praktisch gar nicht durchspielen so schwer waren die. Mittlerweile macht mir das „normale“ Durchspielen aber auch am meisten Spaß.

Crizzo 19 Megatalent - P - 16558 - 26. Mai 2022 - 12:12 #

Wer in GTA 2 nicht ewig mit dem Panzer im Kreis gefahren ist, um das Level zu gewinnen, werfe den ersten Molotov Cocktail

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26829 - 26. Mai 2022 - 12:40 #

Ich habe einmal einen Molotov Cocktail geworfen. Kam bei den Nachbarn nicht so gut an. Seither mache ich das nicht mehr.

Gorkon 19 Megatalent - - 16325 - 31. Mai 2022 - 13:18 #

Schöner Text. Ich muss sagen, wenn es das Spiel her gibt, nutze ich auch solch Schnitzer um hinter den Baum auf den Boss einzuknüppeln oder renne im Kreis, bis er irgendwo stecken bleibt. Warum auch nicht. Es gibt ja nicht nur den vom Entwickler vorgegebene Weg. Die Freiheit nehme ich mir heraus. Hauptsache ist doch, dass es Spass macht.

Bei Tabletop Spielen mit den Kindern passe ich die Regel auch meist so an, dass das Spiel den Kleinen Spass macht. Man stelle sich nur vor, einen 4 Jährigen das Regelwerk von W40K zu erklären, der spielt das Spiel gar nicht erst. Also Regeln anpassen und los geht's. Ein Spass für die ganze Familie. :-D

Ich habe daher keine Probleme mir die Spiele so zurecht zu biegen, wie es für mich passt, solange es das Spiel zulässt.