TGS15: Tsukasa Takenaka zu RE Zero HD

"Resident Evil 0 ist ein wenig gespielter Titel" Interview

Jörg Langer 23. September 2015 - 17:28 — vor 3 Jahren aktualisiert
Das Remake von Resident Evil Zero wird anders als die modernen Serienteile mehr auf Horror denn auf Action setzen.
Anzeige

 

„Spieler wollen schwere Spiele“


GamersGlobal: Vor zehn oder 15 Jahren, so ist es zumindest unser Gefühl, waren die Gamer generell eher dazu bereit, viel Zeit in das Erlernen und Meistern schwerer Spiele zu investieren. Heutzutage haben sich die Aufmerksamtkeitsspannen verkürzt, der Anspruch an den Komfort ist größer. Ist es nicht gefährlich, Resident Evil Zero HD nicht für ein modernes Publikum anzupassen?

Tsukasa Takenaka: Ja, es ist ein potentielles Risiko, ein Spiel schwerer zu machen, als das, was Spieler heutzutage gewohnt sind. Auf der anderen Seite beobachten wir jedoch einen Trend: Gamer wollen wieder schwere Spiele wie zum Beispiel Dark Souls. Deswegen glaube ich, dass wir dabei einen Spieler ansprechen, der sich auch mal die Zähne ausbeißen möchte.

GamersGlobal: Ist es das, was Remastered-Fassungen alter Titel ihre Daseinsberechtigung gibt?

Die neueren Teile der Resident-Evil-Reihe werden gefühlt immer leichter.
Tsukasa Takenaka: Es macht vielen Spaß, alte Erinnerungen wieder aufleben lassen, wenn sie ein 15 oder 20 Jahre altes Spiel spielen und eine Art Rückblende erleben. Es ist bestimmt auch nicht so, dass alle davon schwierige Spiele mögen. Auch das berücksichtigen wir: Die Originalversion auf dem Gamecube hatte  einen normalen und einen schweren Schwierigkeitsgrad, der später auf der Wii um einen leichten erweitert wurde. Wir haben den leichten Modus jetzt noch leichter gemacht, weil wir Spieler nicht frustrieren wollen, die das Spiel auf normal oder schwer nicht schaffen werden.

GamersGlobal: Heißt das, es gibt drei Abstufungen?

Tsukasa Takenaka: Ja, seit der Wii-Version haben wir drei Schwierigkeitsgrade, aber nur der leichte wurde angepasst.

GamersGlobal: Wenn ich eine persönliche Frage stellen darf: Wie alt sind Sie?

Tsukasa Takenaka: Ich werde dieses Jahr 43.

GamersGlobal: Haben Sie das Original als normaler Spieler erlebt?

Tsukasa Takenaka: Ja. Damals  hatte ich gerade bei Capcom angefangen und an Onimusha 3 gearbeitet. Ich habe mein eigenes Geld dafür verwendet, Resident Evil Zero zu kaufen und zu spielen.

GamersGlobal: Nicht zuletzt durch die Remastered-Versionen scheinen bei Capcom immer mehrere Resident-Evil-Teile gleichzeitig in Arbeit zu sein. Wie wird diese Arbeit intern koordiniert?

Resident Evil 5 war der erste Serienteil, an dem Tsukasa Takenaka mitarbeitete.
Tsukasa Takenaka: Wir haben einen konstanten Draht zwischen den Entwicklungsleitern und Producern der einzelnen Projekte. Außerdem kommunizieren die Teammitglieder der einzelnen Produktionen viel miteinander, um Ideen und Wissen auszutauschen. Des Weiteren ist es oft so, dass Mitarbeiter eines Resident-Evil-Projekts direkt zum nächsten wechseln, wenn sie das aktuelle beendet haben. So haben wir immer einen Austausch an Teammitgliedern, was sehr hilfreich ist.

GamersGlobal: Die neueren Ableger von Resident Evil sind sehr actionlastig, während die älteren Teile ihren Fokus auf Survival-Horror haben. Steckt dahinter eine klare Strategie, oder hat sich das einfach so entwickelt?

"Wir haben keine langjährig vorausgeplante Strategie für die Serie"


Tsukasa Takenaka: Wir haben keine langjährig im voraus geplante Strategie in diese Richtung. Es ist mehr so, dass wir uns für jedes Projekt darüber Gedanken machen, was zum aktuellen Zeitpunkt die Spieler am meisten wollen.

GamersGlobal: Also kann man sagen, dass die Verkaufszahlen die inhaltliche Entwicklung der Serie in Zukunft beeinflussen?

Tsukasa Takenaka: Ja, Zahlen, Feedback und Reviews sind ein wichtiges Indiz, wenn wir in die Zukunft der Reihe schauen.

GamersGlobal: Sollten die Verkäufe von Resident Evil 0 HD durch die Decke gehen, würde das demnach bedeuten, dass ein neuer Teil weniger actionorientiert wird?

Tsukasa Takenaka: Wir sind eine große Firma und ich allein kann nicht für alle sprechen. Persönlich würde ich aber der Aussage zustimmen, dass die Verkaufszahlen für Resident Evil 0 HD einen Einfluss auf die Zukunft der Reihe haben.

 
„Sheva ist mein Lieblingscharakter"
 

GamersGlobal: Letzte Frage: Welchen Resident Evil-Charakter mögen Sie am liebsten?

Tsukasa Takenaka: Das ist sehr schwierig zu entscheiden. Ich habe viele Gefühle und Verbindungen zu Charakteren, die mit von mir erstellten Storyelementen verknüpft sind. Mein erster Teil der Serie war Resident Evil 5, und die Idee zum BSAA und anderer Storyelemente stammen im Prinzip von mir. Diese Elemente haben dann auch Folgetitel wie Resident Evil Revelations beeinflusst. Wenn ich einen speziellen Charakter auswählen müsste, dann wäre es Sheva – ein Charakter, der aus dieser Storyentwicklung heraus geboren wurde. Alle Entwicklungen und Dinge, die ihr passiert sind, fallen unter meine Verantwortung, und ich mag sie sehr als Charakter. Sheva ist mein Lieblingscharakter! [Sheva Alomar tauchte bislang nur in Resident Evil 5 auf, Anm. d. Red.]

Das Interview führte Jörg Langer für GamersGlobal
Jörg Langer 23. September 2015 - 17:28 — vor 3 Jahren aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 391112 - 23. September 2015 - 17:49 #

Viel Spaß beim Lesen!

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 10172 - 23. September 2015 - 17:52 #

Warum wird so oft das Speicherpunktsystem kritisiert? Das ist ein wichtiger Teil der Erfahrung. Wenn ich jederzeit speichern und laden kann habe ich keine Angst mehr zu sterben. Gerade das ist aber etwas, was in Resident Evil oder Silent Hill sehr wichtig ist. Es muss wehtun zu sterben, sonst hat man eben keine Angst davor... das wegzunehmen wäre vom Gamedesign her eine wirklich bescheuerte Idee.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 391112 - 23. September 2015 - 17:55 #

Es setzt halt voraus, dass man stundenlang am Stück spielen kann. Ich hasse mittlerweile Spiele, die mich zwingen, entweder eine halbe oder ganze Stunde Spielzeit zu verlieren, wenn ich nicht noch 5, 15, 30 Minuten weiterspiele, bis ich hoffentlich mal wieder speichern darf.

joker0222 28 Endgamer - P - 109434 - 23. September 2015 - 18:01 #

EIgentlich muß man nur ein Farbband in petto haben und sich den Weg zur nächsten Schreibmaschine einprägen...dann kann man auch schnell zurücklaufen. Finde ich besser als SPiele mit automatischen Checkpoints. Da fände ich diese Kritik eher berechtigt.

NickL 14 Komm-Experte - 2378 - 23. September 2015 - 20:46 #

Man muss noch nicht mal ein Farbband mitnehmen, denn meist liegt immer eins bei der nächsten Schreibmaschine und eine Kiste ist eh immer da.
Und wenige sind es auch nicht. Das Speichern wird nur knapp wenn man nach jeder neuen Aktion speichern will.

Ich liebe die alten RE Spiele und ich werde Zero kaufen. Ich bin Froh das alle von Jörg kritisierten Punkte unangetastet bleiben. Denn dies ist für mich Resident Evil. Dies macht die Serie für mich aus.

Teil 6 hat mir gezeigt wie man einen Serie töten kann

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 23. September 2015 - 22:30 #

tot ist die serie dadurch noch lange nicht, da ist eher das gegenteil passiert. RE6 war der am meisten verkaufteste serienteil überhaupt. mittlerweile konzentriert sich ja Capcom fast ausschließlich nur noch auf RE und SF.

NickL 14 Komm-Experte - 2378 - 24. September 2015 - 14:13 #

Auch ich habe durch den Kauf von RE6 zum großen Verkaufserfolg beigetragen. Um so mehr ernüchtert war das Ergebnis bei mir. Hätte doch Capcom wenigsten vernünftig bei den anderen Deckungshootern, wie Uncharted oder Gears of War abgeschaut, dann wäre es besser geworden.
Ich glaube nicht das sich die Verkaufszahlen wiederholen würden wenn RE7 genau so wie RE6 wird. Dabei hat RE4 und auch jetzt Revelations 2 gezeigt wie man es besser manchen kann. Mal abwarten.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 16:05 #

nicht alle bestellen ja spiele vor oder kaufen es sich am ersten tag zum release. also eine gewisse erfolgsaussage hat das schon, auch wenn capcom die kritik sicherlich zur kenntnis genommen hat. wie du schon sagst, mit den remakes und und den revelations spinoffs sieht man ja, dass sie damit wieder eher klassische fans ansprechen. könnte mir gut vorstellen, dass ein RE7 auch wieder eher wie RE4 sein wird.

D43 15 Kenner - 3875 - 23. September 2015 - 19:11 #

Genau das macht doch denn Horror aus, bloß nicht Sterben sonst war alles umsonst ;)

rammmses 19 Megatalent - P - 17550 - 23. September 2015 - 20:26 #

Das Problem ist eher, dass man bei einem Scheitern (in RE gibt es One-Hit-Kills!) unter Umständen sehr viel Fortschritt verliert. Außerdem finde ich zumindest, dass manuelles Speichern über ein Menü aus der Atmosphäre reißt. Da habe ich lieber ein unauffälliges Checkpoint-System, das man problemlos auch in die alten Titel hätte integrieren können, wenigstens optional. Wer meint, dass dadurch Horror verloren geht, solle mal Dead Space oder Outlast spielen, beide mit Checkpoints. Das alte Speichersystem war ja nicht (nur) bewusste Design-Entscheidung, sondern auch wegen technischen Limitierungen (zugriff auf Memory-Card dauerte eben, ging nicht parallel zum Spiel).

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 23. September 2015 - 21:33 #

Geht mir mittlerweile genauso, deswegen spiele ich auch so gerne mit Handhelds. Den 3DS kann man einfach zuklappen, die Vita kann man jederzeit in den Ruhemodus versetzen, was bei der PS4 und Xbox One leider nur sehr bedingt klappt.

D43 15 Kenner - 3875 - 23. September 2015 - 21:43 #

Warum klappt doch auf der ps 4 super, hatte da noch keine Probleme?

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2659 - 24. September 2015 - 6:21 #

Mein Cousin hat danach regelmäßig mit System-Freezes zu kämpfen. Da war schon so mancher Fortschritt weg und der Ärger Groß.

D43 15 Kenner - 3875 - 24. September 2015 - 10:24 #

Ui, ist mir seit verkaufstart Gott sei dank noch nicht passiert, ist das ein bekanntes Problem?

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 14:52 #

Ja, das ist furchtbar, v.a. weil es mit dem "real life" kollidiert. Wenn ich nur mal eine halbe Stunde spielen will, kann ich das gleich lassen und wenn spontan etwas dazwischenkommt, verliere ich u.U. eine halbe Stunde Spielzeit.

Warum die Hersteller solcher Spiele nicht einfach ein "Speichern beim Beenden" integrieren, ist mir ein Rätsel. Das würde das Ganze wieder brauchbar für Leute machen, die ein normales Leben führen. Als Teenie konnte ich mal eben drei Stunden am Stück für ein Spiel einplanen, heute mit Ende 30 ist das nur sehr selten möglich. Ich spiele selten länger als eine Stunde am Stück, einfach weil das Leben fragmentierter geworden ist.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 16:04 #

da hilft nur defragmentieren ;)

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 21:03 #

Wenn es nur so einfach wäre... :-( Aber das jetzige Leben hat ja auch viel Vorzüge gegenüber der Teeniezeit. Nur irgendwie doof, dass man früher kein Geld, aber jede Menge Zeit für Spiele hat. Jetzt kann ich mir jedes Spiel problemlos kaufen, aber hab zu wenig Zeit dafür. Unfair. :-)

Tock3r 18 Doppel-Voter - P - 11967 - 25. September 2015 - 9:36 #

Es wird eine Zeit kommen an dem sowohl Zeit und Geld vorhanden sind, aber dafür die Augen und Motorik nachlassen. Das Leben ist eines der Härtesten

Zottel 16 Übertalent - 5285 - 24. September 2015 - 11:30 #

Sehe ich genauso. Freies Speuchern nimmt mMn. den Reiz aus den meisten Spielen, die es erlauben. Das würde ein völlig anderes Spiel aus Resident Evil machen, aber nicht zum Besseren.
Allerdings spräche wohl nix dagegen, das Spiel beim Verlassen Zwischenzuspeichern, wenn es nur darum geht, dass man einfach keine Zeit mehr hat um weiter zu spielen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 391112 - 24. September 2015 - 12:47 #

Stimmt, das wäre ein Kompromiss.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9368 - 23. September 2015 - 17:53 #

Weiß nicht, ob ich damit alleine bin, aber ich bin nie mit der Reihe warm geworden. Früher und auch heute nicht. Aber immer alles zu remastern ist ein eigenartiger Trend.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 23. September 2015 - 17:56 #

ist eben vergleichsweise wenig aufwand für den zu erwarteten gewinn. aus dem selben grund gibts bei filmen HD remasterings.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 14:59 #

Bei den GameCube-exklusiven Titeln ist es auch ein netter Service für die enorm vielen Leute, die nie einen GC hatten. War ja nicht die erfolgreichste Konsole und die Wii war nur bei den früheren Modellen abwärtskompatibel. Und selbst bei denen brauchte man einen Original GC-Controller, den in erster Linie nur die Leute hatten, die auch vorher einen GC hatten.

"Eternal Darkness" von Silicon Knights wäre auch ein schöner Remake-Kandidat, aber leider war damals Nintendo der Publisher. Kann man damit wohl vergessen.

joker0222 28 Endgamer - P - 109434 - 23. September 2015 - 17:58 #

Kaum 5 Minuten online und schon gefühlt hundert Fehler gemeldet...da scheinen sich manche ja drauf gestürzt zu haben.
Aber ich glaube User 6769 hätte vorher mal die Anleitung lesen sollen ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 51676 - 28. September 2015 - 13:32 #

Die Fehler sind leider immer noch drin und tatsächlich recht auffällig. Aber stimmt, da haben einige User schwer mit Anmerkungen um sich geworfen, das wird nicht so gerne gesehen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 391112 - 29. September 2015 - 19:37 #

Hab die jetzt mal korrigiert und viel Orange verteilt :-)

Das Interview war von unserem Kurzzeitpraktikanten Sascha transkribiert und aufgebaut worden und ist dann ein wenig zwischen die Stühle gefallen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 23. September 2015 - 18:12 #

im gegensatz zum RE1 HD hatten sie diesmal ja für die hintergründe auch das original quellmaterial, was man schon an den screenshots sieht. einzig schade um die rendersequenzen, aber ich freu mich drauf. viele konnte sowohl den ersten als auch zero in ermangelung eines gamecubes nie spielen.

Warwick (unregistriert) 23. September 2015 - 23:26 #

Naja, auf der Wii kann man die GC-Fassung auch spielen und die Wii hat zusätzlich noch eine spezielle Version von RE:Zero spendiert bekommen. Ist ziemlich untergegangen, wurde aber auch kaum beworben.

joker0222 28 Endgamer - P - 109434 - 24. September 2015 - 2:32 #

die hab ich seit Jahren eingeschweißt hier rumliegen...

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 3:59 #

auch eine Wii hat nicht jeder ;)

Deepstar 15 Kenner - 3277 - 24. September 2015 - 20:24 #

Ich frage mich bei sowas immer, wo für die Leute immer das Problem sein soll für kleines Geld sich die entsprechende Konsole+Controller+Spiel zu kaufen.
Mit der Konsole eröffnet sich ja immerhin eine komplett neue Spielebibliothek.

Ich meine wir reden hier weder von einem Spiel noch von einer Konsole was so extrem limitiert ist, dass dies nur zu absoluten Höchstpreisen gehandelt wird.
Außerdem reden wir da ja auch von einer Konsole nicht so alt ist, dass da irgendwelche technischen Probleme auftreten.
Bei einer Philipps CDi kann man beispielsweise eigentlich nur noch Konsolen kaufen, die irgendwie wegen der Batterie für die Speicherstände modifiziert wurde, da die Originalbatterie der Konsolen mittlerweile alle leer sind und es fast keine unveränderte CDi mehr gibt, die noch Spielstände speichern kann.
Oder eben diese ganzen NES, Master Systeme und SNES Module müssten mittlerweile wohl fast ähnlich leer sein, auch wenn ich da nicht sicher bin ob es da nicht auch Spiele gibt, wo sich die Modulbatterie wieder durch den Betrieb bzw. eben spielen aufladen konnte.

Ich finde das teilweise etwas paradox, da wollen die Leute teilweise alte Spiele spielen, aber die alte Konsole würden sie dafür nicht einmal geschenkt haben wollen.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 20:56 #

da gibts verschiedene gründe die man alle schon hier und da gehört haben dürfte. a) man hat nicht so viel geld, b) man hat keine zeit für eine weitere spieleplattform und für den einen titel lohnt es sich nicht c) man möchte nicht auf diesem system spielen, und bestimmt noch einige andere dir mir jetzt nicht einfallen. gründe gibts reichlich, sonst hätte jeder spieler generell alle systeme bei sich zu hause stehen.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 15:00 #

Für die Wii brauchst du dann aber einerseits auch einen GC-Controller und eine GC-Speicherkarte, die eher die Leute haben, bei denen irgendwo noch ein GC verstaubt. Und andererseits waren auch nur die ersten Wii-Modelle abwärtskompatibel, die der letzten Jahre leider nicht mehr.

joker0222 28 Endgamer - P - 109434 - 24. September 2015 - 15:21 #

Es gibt auch eine originäre Wii-Version des Spiels.

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 6362 - 23. September 2015 - 19:33 #

Ich erinnere mich bei der Serie nur an Hunde, die plötzlich durch Fenster sprangen. Hatte mich so sehr erschrocken, nie wieder einen Teil angerührt! :-)

Tock3r 18 Doppel-Voter - P - 11967 - 24. September 2015 - 9:31 #

Ich hab damals nach dem Intro von Teil 1 schon so Angst gehabt dass die CD erst einmal für ein halbes Jahr in der dunkelsten Schublade verschwunden ist :D

TheBlobAlive 16 Übertalent - P - 4444 - 23. September 2015 - 19:43 #

Danke für das Interview!

Oje, ist das lange her, als ich auf dem schönen alten Cube das Spielchen gezockt habe. Weiß nur noch Bahn und dass es mir Spaß gemacht hat. Hab diesbezüglich echt ein Gedächtnis wie ein Sieb. Freue mich jedenfalls aufs Remake. Aber am wichtigsten ist für mich endlich ein gescheites Remake von Teil 2, was wohl immer mein Favorit bleiben wird!

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 15:08 #

Teil 2 gab es zwar auch auf dem GameCube, aber nur mit etwas optimierter PS1-Grafik, kein Vergleich zum Remake von Teil 1.

Entweder bringen die das dann mit der aus heutiger Sicht arg häßlichen Steinzeitgrafik raus oder sie müssen das Remake von Grund auf neu entwickeln. Beides wohl eher unwahrscheinlich.

Nett wäre vielleicht noch eine PS Vita Version. Ich spiele darauf gerade das PS1-Silent Hill und bei der kleinen Displaygröße ist die Grafik noch halbwegs auszuhalten. Davor hab ich's mit Emulator auf einem 24"-Screen probiert und das ist auf eine ganze andere Art der pure Horror. :-)

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 16:03 #

dann hast du aber die entsprechenden news nicht mitbekommen. schon bei der offiziellen ankündigung von capcom war ganz klar die rede von einem echten remake, also einer kompletten neuentwicklung.

Bruno Lawrie 18 Doppel-Voter - - 9525 - 24. September 2015 - 21:06 #

Nee, hab ich nicht mitbekommen. Cool, fand den vom Setting her immer reizvoll, aber hatte nie eine PSX (ich war damals im N64-Lager). Dann bin ich mal gespannt, was kommt.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13544 - 24. September 2015 - 21:12 #

RE2 gabs doch auch auf dem N64. glaube das war sogar das modul mit der größten speicherkapazität, weil capcom bei der portierung nicht auf die cutscenes verzichten wollte. müssten aber dennoch extrem stark komprimiert werden. trotzdem überraschend guter port, aber wenn man die wahl hat lieber PS1 oder PC version.

Lipo 14 Komm-Experte - 2226 - 24. September 2015 - 12:17 #

Habe es damals auf dem Game Cube durch gespielt . Am meisten, kann ich mich noch an den Zug erinnern .

Lexx 15 Kenner - 3678 - 25. September 2015 - 6:43 #

Mein Gott, Zero ist ein wenig gespielter Titel wegen dem scheiß Inventar- und Charaktersystem! Und solange sich das nicht ändert, wird's zumindest für mich auch ein nie-wieder Titel bleiben...