Warren Spector im Interview

"Dinge, die es noch in keinem Spiel gab" Interview

Deus Ex aus dem Jahr 2000: Spielekenner sind Warren Spector für diesem RPG-Action-Mix bis heute dankbar.
 
GamersGlobal:
Sind Spiele mittlerweile gesellschaftsfähig?
 
Warren Spector: Die Zeit, als alle Spieler Nerds waren, ist lange vorbei. Wenn du heute das Ungewöhnliche suchst, schau dich nach den Leuten um, die nicht spielen! Als ich Dungeons & Dragons für mich entdeckte, dachte meine Mutter, dass das irgendwann mit einem Selbstmord meinerseits endet – im Versorgungstunnel unter einer Stadt. Ihre Reaktion war ungefähr diese: „Zaubersprüche … uhhh! Magie … oh mein Gott!“ Die meisten Leute haben diese Spiele nicht verstanden. Heute sind Games eine Massenerscheinung. Wir haben nicht nur eine Spielkultur, sondern sogar verschiedene Spielkulturen.
 
GamersGlobal: Lass uns zu Micky Epic kommen, kannst es bitte kurz vorstellen?
 
Micky Maus sollte mit Mario, Sonic und Co. auf einer Stufe stehen!
Warren Spector:
Ich möchte Micky Maus zu einem Videospielstar machen, so wie er es verdient hat. Er sollte mit Mario, Sonic und anderen Ikonen der elektronischen Unterhaltung auf einer Stufe stehen. Deshalb versetzen wir ihn nach Wasteland, eine Trickfilmwelt, die auf 80 Jahren Disney-Historie basiert und in der vergessene oder ausgemusterte Disney-Charaktere leben. Micky gehört dort natürlich eigentlich nicht hin, er strandet gewissermaßen dort und findet heraus, dass viele seiner alten Freunde in Wasteland festsitzen. Sogar ein älterer Halbbruder: Oswald, der glückliche Hase. Die Geschichte beginnt damit, dass Micky versehentlich für ein großes Problem in Wasteland sorgt und dieses nun lösen muss. Der Spieler tut dies, indem er Farbe und Lösungsmittel verwendet. Man rennt und springt also nicht nur herum, Micky kann auch seine Umgebung verändern. Er kann Dinge hinein malen oder mit Farbverdünner entfernen. Stell dir das vor wie bei einem Jump & Run, bei dem der Spieler zum Beispiel in der Lage ist, die Positionen der Plattformen selbst zu bestimmen. Oder wie bei einem Action-Adventure, in dem man Feinde löschen oder eine im Weg stehende Mauer wegradieren kann. Vielleicht willst du die Mauer auch intakt lassen und dich stattdessen einen alternativen Pfad malen? Oder ich pinsle Feinde an, damit sie zu Freunden werden – schließlich macht Farbe Zeichentrickfiguren glücklich. Der Spieler kann frei entscheiden, wie er Probleme löst, und wir zeigen ihm in der Folgezeit die daraus resultierenden Konsequenzen.     
  
GamersGlobal: Bringt Micky Epic das Jump-&-Run-Genre voran?
 
Wir haben Deus Ex nicht gemacht, um Auszeichnungen abzuräumen.
Warren Spector:
Ich möchte Micky Epic nicht als Jump & Run bezeichnen. Ich liebe es, Marketing-Leuten Schwierigkeiten zu bereiten! Deshalb möchte ich keine Spiele machen, die in Schubladen passen. Wir haben Deus Ex nicht gemacht, um Auszeichnungen für den besten Shooter oder das beste Rollenspiel abzuräumen. Was mich während der E3 mit am meisten gefreut hat war, dass wir mit Micky Epic in vielen Kategorien für einen Award nominiert waren, als bestes Jump & Run, als bestes Action-Adventure und so weiter. Es ist herrlich, Titel zu kreiern, von denen die Leute nicht wissen, was für eine Art von Spiel sie erwartet. Und wie man es spielt und wie es sich anfühlt. Ich habe da sogar schon gegen mein Team angekämpft, als die Jungs sagten: „Wir müssen das so wie bei Mario umsetzen!“ Nein, nein, nein, wir machen unser eigenes Ding, wir machen kein Jump & Run! Wir entwickeln ein Spiel, das sich die besten Elemente eines Jump & Runs herauspickt, die besten eines Action-Adventures und die besten eines Rollenspiels. Der Grund, warum wir uns der genannten Genres bedienen: Wir lieben diese Genres. Ich verehre Mario-Jump-&-Runs und die Zelda-Spiele. Um ehrlich zu sein, bringt es mich um, gerade mit dir hier sitzen zu müssen, statt vor Zelda abzuhängen. Ich fürchte, an Jump & Runs hat sich die vergangenen 20 Jahre, abgesehen von der Grafik, nichts geändert. Die Zeiten sind aber andere, also sollten wir was anderes ausprobieren. Die besten Elemente der genannten Genres zu nutzen und damit zu kombinieren, Dinge malen und löschen zu können – etwas zu kreieren und zu zerstören – scheint mir enorm kraftvoll. Ich bin gespannt, wie es die Spielerfahrung bei Jump & Runs, Action- sowie Rollenspielen beeinflusst.        
 
GamersGlobal: Gut, keine Schubladen! Wenn die Leute aber nicht wissen, was sie erwartet, kaufen sie das Spiel vielleicht nicht. Macht dir das keine Sorgen?
 
Zwei Klassiker mit Warren-Spector-Handschrift: Das erste "echte" 3D-Rollenspiel Ultima Underworld (1992, oben) und das Science-Fiction-Action-RPG System Shock (1994).
Warren Spector:
Doch, sicher. Als wir Deus Ex veröffentlicht haben, war eines beängstigend: Manche Leute haben nicht begriffen, dass sie frei entscheiden können, wie sie vorgehen wollen. Einige nahmen an, sie müssten wie gewöhnlich alles töten, was sich bewegt. Andere wiederum, die die Wahlmöglichkeiten realisiert hatten, waren wie paralysiert. Huch, ich kann Entscheidungen treffen? Ich muss also gar nicht wie ein hungriger Hai immer nur voranpreschen, um das Spiel zu beenden? Mit Micky Epic ist das ähnlich. Wenn die Käufer das begreifen, erleben sie eine neue Stufe des Spielens. Man muss sie das förmlich lehren. Aber auch, wenn manche das nicht realisieren, habe ich die Hoffnung, dass sie trotzdem Spaß haben. Weil ein solides Jump & Run und ein Zelda-ähnliches Spiel dahinter stecken. Natürlich hoffe ich, dass Leute einen Schritt weiterdenken. Erkennen, dass sie die Umgebung manipulieren können, und auch die Gefühle anderer Charaktere. Also ja, ich habe davor ein bisschen Angst. Aber wenn du keine Angst hast, wirst du auch nicht genug angetrieben.
 
GamersGlobal: Dass Wii-Titel, die nicht von Nintendo stammen, sich zäh verkaufen, macht es nicht leichter.
 
Warren Spector: Die Geschichte zeigt tatsächlich, dass es Fremdhersteller auf Nintendo-Plattformen schwer haben. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, woran das liegt. Meine Theorie: Viele Entwickler haben offensichtlich die Einstellung, es einfach mal mit einem Nintendo-Spiel zu versuchen und zu schauen, was passiert. Daraus resultiert so etwas wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. Klar verkauft sich sowas nicht! Wir aber machen ein Wii-exklusives Spiel, sind mittendrin statt nur dabei und investieren so viel Zeit, Fleiß, Energie und auch Geld, wie wir das auch für eine andere Plattform tun würden. Ich bin sicher: Wenn man das tut, bekommt man ein unglaubliches Ergebnis.    
 
GamersGlobal: Dennoch, warum hast du die Wii als exklusive Plattform gewählt? Sie ist ja nicht gerade der Hardcorespieler-Traum ...
 
Warren Spector: Tut mir leid, ich liebe die Wii. Sie kann manchen Technikschnickschnack nicht, zum Beispiel diese total verrückten Shader-Sachen, und sie hat auch einen schwächeren Prozessor als andere Konsolen – dennoch ist sie ein feines Stück Hardware. Es gibt ein paar Sachen, die wir bislang nicht gezeigt haben, und ich bin sicher, die Leute werden rufen: Heiliger Strohsack, ich wusste nicht, dass die Wii das drauf hat! Für mich arbeiten fantastische Programmierer, die Grafiker sind unglaublich, und das Animationsteam ist das beste, das ich je hatte. Wenn du genug Zeit in dieses Gerät investierst, leistet es Unglaubliches. Ich kann nicht verstehen, warum andere Entwickler es nicht adäquat nutzen. Die Wii ist perfekt für dieses Spiel. Ich weiß, das klingt nach PR-Gewäsch – aber ich liebe die Wii wirklich. Ach ja, ich habe ein paar Schlagzeilen gelesen, wonach ich behauptet haben soll, den Titel auch für andere Konsolen zu veröffentlichten. Um klarzustellen, was ich meinte: Als wir begannen, wollte ich Bewegungssteuerung. Wenn man so tut, als würde man mit einem Pinsel malen, wedelt man doch mit der Hand in der Luft herum. Die Wii war damals die einzige Konsole, mit der Gestensteuerung möglich war. Mittlerweile gäbe keine technischen Hindernisse mehr, dies auch auf anderen Geräten umzusetzen. Ich schwöre aber: Bis heute hat niemand gesagt, wir müssen das sofort tun. Es kann sein, dass es geschieht, muss aber nicht.  

Einzelne Abschnitte von Micky Epic spielen sich wie ein klassisches 2D-Jump-&-Run, s/w-Retro-Optik inklusive.
Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2516 - 3. November 2010 - 14:24 #

Kauft mir endlich einer ne Wii, damit ich Epic Mickey spielen kann. Bötte! Ich frag auch ganz lieb.

Kirika 15 Kenner - 3700 - 3. November 2010 - 14:52 #

für mich auch, danke ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7253 - 3. November 2010 - 16:12 #

Nein für mich, ich lass Kiri auch dran daddeln :]

thurius (unregistriert) 3. November 2010 - 16:58 #

mh wie wäre es mit einen GG gewinnspiel
als preise winken Wiis
so von platz 1 bis 50 ;)

Kirika 15 Kenner - 3700 - 4. November 2010 - 9:56 #

dafür xD

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 3. November 2010 - 14:53 #

dito :)

Asto 15 Kenner - 2904 - 3. November 2010 - 14:57 #

für mich auch bitte, wäre für mich der einzige (gute) Grund eine WII zu kaufen, sollte es auf ewig exklusiv bleiben :/

Kirika 15 Kenner - 3700 - 3. November 2010 - 15:08 #

sieht bei mir auch so aus. Oder eine Wii um gamecube Spiel zu daddeln xD

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7253 - 3. November 2010 - 16:12 #

Das und RedSteel II

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juli 2011 - 23:28 #

Genau wie ich bei Heavy Rain und Alan Wake je eine Konsole kaufen müsste. Ach das ist doch Mist :/

falc410 15 Kenner - 3018 - 3. November 2010 - 14:43 #

Heisst es denn jetzt Epic Mickey oder Mickey Epic?

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 3. November 2010 - 14:52 #

Micky Epic in Deutschland und Epic Mickey in der Originalversion (keine Ahnung ob auch andere Länder am Titel rumpfuschen)

Age 20 Gold-Gamer - P - 20587 - 3. November 2010 - 15:04 #

Bei wem haben die denn die Meinung erforscht, dass sie aufs schmale Brett kommen, dass Micky Epic besser als Epic Micky wäre. Ich finde die deutsche Variante echt gruselig.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 8847 - 3. November 2010 - 15:18 #

Bei wem die genau geforscht haben, kann ich leider nicht beantworten. Eventuell war's ja eine Fokus-Gruppe ;)

Mir gefällt's im Original auch besser.

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2516 - 3. November 2010 - 15:33 #

Hoffentlich kommen die nicht noch auf folgende Ideen:

Ex Deus
Shock System
Project Dark (kommt ja jetzt schon ein Spiel mit diesem Titel)

Und Deus Ex - Human Revolution heißt dann:

Revolution Human - Ex Deus, das wär's ja ;)

falc410 15 Kenner - 3018 - 3. November 2010 - 21:29 #

Die haben sicher die Griechen gefragt. Helas zusammen :)

hollow_ichigo 06 Bewerter - 87 - 3. November 2010 - 19:55 #

Super Interview. Lustig, dass hier ein "Director's Cut" veröffentlicht wurde *g*

Ehrlich mir schleierhaft, wieso man den Titel umgeändert hat (und vor allem so erstaunlich kreativ ^^)

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 3. November 2010 - 14:51 #

Der Mann ist echt sympathisch. Kein Wunder, dass er mein Lieblingsspiel of all times geschaffen hat :)
Leider besitze ich keine Wii und hab auch nicht vor mir eine anzuschaffen. Vielleicht erscheint das Spiel auch noch für Move und Kinect, dann besteht wieder eine Chance für mich in den Genuss von Epic Mickey zu kommen.
Ach, und ich find den deutschen Namen blöd, frag mich welcher Marketingfuzzi auf die blöde Idee gekommen ist das "Epic" ans Ende zu stellen...

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2516 - 3. November 2010 - 14:57 #

Spiele zur Zeit wieder Deus Ex (Teil 1) und es ist immer noch klasse und spielmechanisch kann es locker jeden aktuellen Spiel weiterhin das Wasser reichen.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 3. November 2010 - 15:40 #

Warren Spector ist mein persönlicher Spieledesignerheld. Jedes Interview, das ich jemals von ihm gelesen habe, enthält Dinge, die das festigen. Vor der Veröffentlichung des ersten Thiefs sagte er mal auf die Frage hin, wie Thief genremäßig einzuordnen sei, dass Thief in einer präzisen Hinsicht ein Rollenspiel sei; nur sei die eine Charakterklasse, die man spielen kann, eben ein Dieb, der spielmechanisch dafür aber umso detaillierter widergegeben werde.

Die System Shocks, die Thiefs, Deus Ex, alles Favoriten auf Lebenszeit. Und ich falle dazu noch so schön genau in das Durchschnittsalter von 30 Jahren. *g

Anonymous (unregistriert) 3. November 2010 - 15:58 #

Es gab ja auch einmal die Meldung, dass auf die Beschwerden, dass die Spielgrafik ja gar nicht so steampunkig aussieht wie die Concept Artseingegangen werden soll. Da hatte ich eigentlich schon gedacht, dass hinter dem Spiel keine großartige Vision stehen kann, wenn so einfach zwischen völlig verschiedenen Grafik-Richtungen hin- und hergewechselt wird, und man nicht selbst entscheiden kann, welche Richtung besser ist.
Aber was Warren Spector da sagt, klingt schon ganz gut.

Philley (unregistriert) 3. November 2010 - 16:05 #

Ich stehe auf Eure exklusiven Interviews! Danke für den guten Artikel mit einem der alten Helden der Spielegeschichte.

Korrekturen: Seite 1, viertletzte Zeile "dass" statt "das"

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 8847 - 3. November 2010 - 16:13 #

Danke ... auch für den Fehlerhinweis!

Anonymous (unregistriert) 3. November 2010 - 16:29 #

Ich hoffe doch auf einen ausführlichen GG Test. Das passen doch die Zielgruppen super zusammen ;).
Ich denke ich weiß was etwas vor Weihnachten bei mir unter dem Baum liegt. Auch wenn mir die Wiigames eigentlich immer etwas zu teuer sind, im Vergleich zum PC.

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 3. November 2010 - 17:58 #

Danke für das Interview

Ganon 24 Trolljäger - P - 52241 - 3. November 2010 - 18:33 #

Dem schließe ich mich einfach mal an. Und auch danke für die Aufklärung wegen des deutschen Titels. Ich kann aber auch nicht nachvollziehen, warum das sorum besser klingen sollte.

Anonymous (unregistriert) 3. November 2010 - 20:49 #

Vielen Dank für dieses interessante Interview. Hoffentlich macht er als nächstes mal wieder einen echten PC-Oberknaller ala SShock/DeusEx!

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1548 - 3. November 2010 - 22:07 #

Dass der durchschnittliche Deus Ex Spieler 30 war überrascht mich etwas !

Als das Spiel 2000 rauskam war ich gerade mal 13, und habs von Anfang an geliebt..

Danke an meine "unvorbildlichen" Eltern, die mir all die tollen Kindheitserinnerungen ermöglicht haben :D

Fohlensammy 16 Übertalent - 4330 - 3. November 2010 - 22:29 #

Tolles, sympathisches Interview. Macht echt Lust auf mehr, vielen Dank dafür! :)

Krewald 04 Talent - 11 - 3. November 2010 - 22:47 #

Die Screens machen Lust auf mehr. :)

Faxenmacher 16 Übertalent - 4218 - 4. November 2010 - 0:35 #

Tolles Interview, super Typ der Warren :). Och menno ich wills doch auch spielen, aber dafür ne Wii kaufen, hm vielleicht =) ^^!

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28264 - 4. November 2010 - 0:46 #

Gibt ja gerade die rote 25 Years Super Mario Bros. Anniversary Wii, dann hat man gleichzeitig noch ein Sammlerstück.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4218 - 4. November 2010 - 1:03 #

Haja, die wär schon was. Aber diesen Monat habe ich schon genug Geld ausgegeben (ja ich weiß der Nov. hat erst begonnen ;D).

Green Yoshi 21 Motivator - P - 28264 - 4. November 2010 - 0:43 #

Schönes Interview!
Hab Epic Mickey natürlich schon vorbestellt (Amazon hat mir die Mickey Mouse DVD mit vier Stunden Kurzfilmen (Vorbesteller-Bonus) sogar schon jetzt zugeschickt, obwohl ich das Spiel jederzeit stornieren könnte.^^)
An mein Lieblingsspiel Deus Ex wirds wohl nicht rankommen, aber ein intelligentes Action-Adventure wär schön.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 104896 - 4. November 2010 - 9:51 #

Tolles Interview, vielen Dank dafür. Der Warren ist echt ne coole Socke und sehr sympathisch. Seit langem ist mit Micky Epic wieder ein Wii-Titel auf meinem Radar. Ich könnte mich sogar für einen Release-Kauf hinreißen lassen, anstatt wie üblich auf Low Budget zu warten. Und das will was bei mir heißen :D.

Olphas 24 Trolljäger - - 57730 - 4. November 2010 - 11:42 #

Tolles Interview mit meinem persönlichen Designer-Gott. Hätte ich ne Wii ... ich würd das Ding sofort kaufen!

IfThen 08 Versteher - 199 - 7. November 2010 - 4:15 #

"Ich sage nur: Handlungsfreiheit und Konsequenzen! Das geht mit Micky Maus ebenso wie mit JC Denton aus Deus Ex"
...sowas darf nur Warren Spector sagen! Jeder andere würde in meine GEP-Gun schauen!!

Henke 15 Kenner - 3636 - 11. November 2010 - 7:13 #

Hmmm, ich war ja anfangs skeptisch, als ich erfuhr, das sich der legendäre Warren Spector eines (vermeintlichen) Kinderspieles angenommen hat. Und ja, ich war(!) alles andere als überzeugt, ob das Ergebnis sowohl seinen als auch den Erwartungen der (30jährigen Deus EX-)Spieler entsprechen würde.

Ich habe mich geirrt!

Was Herr Spector hier im Interview an Beweggründen angeführt hat, hat mich nicht nur kalt erwischt, sondern auch vollends überzeugt. Sollte ich mir also in (naher?) Zukunft eine Wii ins Haus holen - Frauchen muß noch überzeugt werden :-P - dann wird es neben einigen erwachsenen Titeln wohl auch ein episches Disney-Spiel in die Sammlung schaffen...

Tagliano (unregistriert) 26. November 2010 - 14:11 #

Super Interview! *daumen hoch*